GRUNDIG 3010 Röhrenradio Schaltplan gesucht UKW ohne Funktion

+A -A
Autor
Beitrag
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2008, 15:26
Liebe Gemeinde,

Ich suche eine Abgleichanleitung bzw. Schaltplan für mein eigenes GRUNDIG 3010W Röhrenradio Bj. 1952/53 und das von Corey aus den Staaten. Bin für jede Hilfe dankbar

Grüsse an alle Schrottsammler

tri-comp
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jan 2008, 21:47
I have the schematic diagram for Grundig 4010GW

The FM (UKW) Tuner uses UF-80 and UC-92 tubes in this model.
Perhaps your model 3010W is build the same way.
No matter HOW it's build it's rather easy to find a fault in a tube-construction. Just check som voltages at the tubes and you will know a lot about where the fault is.
Feel free to ask ...and you may write in German, of course

PM me with your e-mail address for a free pdf-copy of the 4010GW schematics.

Kind regards,

/tri-comp
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Jan 2008, 22:15
Moin,

GW bedeutet. dass es sich um ein Allstromgeraet handelt, W nur Wechselstrom.

Das Wechselstromgeraet hat E- Roehren, das Allstromgerät U- Röhren.

Kann natuerlich trotzdem sein, dass der Schaltplan aehnlich ist.
(nur fehlt beim Allstromgeraet der Netztrafo)

"Keine Funktion" heisst, es passiert gar nichts.
Kein Licht, kein Glühen der Röhren, kein Brummen?

Dann erstmal die Netzsicherung überpruefen.

Die Halter sind fast immer voellig oxydiert.

Die Sicherung, falls durchgebrannt, unbedingt nur durch eine ersetzen, die auf der Rueckwand für die jeweilige Netzspannung vorgeschrieben ist.

Falls diese wieder durchbrennt, kommen einige Dinge in Frage.

Zuerst ist der Gleichrichter verdaechtig, wenn es ein Selengleichrichter ist.
(schwarzes Roehrchen mit z.B. "B250 C100" Aufdruck)

Dann liegen evtl. Teerkondensatoren direkt auf der Netzleitung und hinter dem Trafo.
Diese sind immer verdaechtig.
Falls das Geraet dann laeuft, unbedingt den Kondendsator vor dem Steuergitter der Endroehre austauschen.
(meist 10 nF 400V)

Die Teerkondensatoren direkt an der Netzseite sollten ersatzlos entfernt weden.
(Gefahr, dass Netzspannung an das Chassis geraet)

Gruss, Jens
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jan 2008, 22:52
Hallo Jens, dank an dich für die umfassende Antwort

Also mein Radio emfängt Sender auf MW und KW mit brumm, auf UKW ist der Brumm weg aber auch kein Emfang. Alle Röhren EM34/35 (ersetzt durch russische 6E5C), EL11, EABC80, EAF42, EF85, EC92, ECH81 sind durch neuwertige ersetzt. Es ist das Wechselstromgerät. Am TA-Eingang angeschlossene Geräte bringen eine saubere Wiedergabe mit allen Funktionen der Klang- und Lautstärkeregelung. Es muss also an was anderem liegen.

PS: Ich hab noch ein 2.tes mit dem gleichen Symptom und Corey auch. Unten hängt sowas wie ein Zugseil lose herunter - Ich weiß aber nicht ob das nur ein Filter-Schalter ist.

Lieben Gruss - Schrottsammler
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Jan 2008, 23:22
Moin,

unterm Chassis dürfte ein mit dem Hochtoregler gekuppelter Bandbreitenregler sein.
(fuer AM)

Wenn es auf UKW rauscht, ist zumindest etwas Leben drin.

Wenn nicht, könnte einfach irgendwo ein Widerstand, der das UKW Teil versorgt durchgebrannt sein.
(Kurzschluss dahinter, evtl. einer der erwaehnten Teerkondensatoren)

Da bin ich dann leider auch am Ende meiner Weisheiten angelangt.

Wenn tatsaechlich tiefer in der Schaltung etwas "klemmt" bin ich auch auf den Zufall angewiesen.

Einfach mal ueberall messen, ob realistische Spannungen an den Roehren anliegen.

Roehren- Datenblaetter gibt es hier:

http://frank.pocnet.net/

An den Anoden muss mindestens eine Spannung von ca 30V bis max 250V anliegen.
(nicht an den Dioden der EAF und EABC)

Das brummen, wenn es kein Schnarren ist, deutet auf ein Netzteilproblem hin.
(evtl. zusaetzlich, evtl. alleiniger Fehler)

Gruss, Jens
SGibbi
Gesperrt
#6 erstellt: 20. Jan 2008, 04:37
Hallo,

ich besitze aus dieser Serie den 2010 und den 3041 in meiner Sammlung. Beide haben das gleiche UKW Teil mit einer einzigen (und obendrein mittlerweile raren) EC 92 im kupfernen UKW Baustein. Der UKW Baustein ist bei allen Radios dieser Serie gleich. Beide hatten ebenso den gleichen Fehler, wie Du ihn beschreibst. UKW rauscht stark, der Eindruck ist, daß es durchaus funktioniert, es kommt aber kein Sender durch.

Die EC 92 war in beiden Geräten mau. Den UKW Baustein kann man ohne erhebliche Erfahrung nicht instand setzen. Lasse ihn lieber zu. Falls das Gerät auch mit einer "neuen" EC 92 noch nicht kommt, so könnte das auch an der Röhre liegen - es ist da allerhand Schund im Umlauf.

Probiere mal, die aus Silber gefertigten Trimmer alle zu bewegen, merke Dir aber genau, in welcher Position diese vorher waren, und sei Vorsichtig wegen der Spannungen. Oft ist dort eine Unmenge Korrossion, deren Beseitigung allein schon wieder zum Anschwingen des UKW Teils führt. Ein Abgleich des UKW Teils mit einfachen Mitteln auf Rauschmaximum ist möglich, im Sinne Deiner Nachbarn darfst Du aber die Neutralisation nicht verstellen. Die korrekte Einstellung dieses Trimmers ist dann gegeben, wenn die Empfindlichkeit bei guter Röhre über den ganzen UKW Bereich gleich ist, d.h. möglichst wenig über die Antenne abgestrahlt wird. MAW. den Trimmer findet man dadurch, daß Verstellen diesen Fehler ergibt.

Einen Schaltplan zum 3040 einschließlich des UKW Bausteins müßte ich irgendwo haben, bei Korrossions- & Abgleichproblemen hilft er Dir aber auch nicht weiter.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 20. Jan 2008, 08:56
das ist der riesige Radio mit dem Bakelitlautsprecher?
Ich tippe auch auf einen Widerstand, aber innen im UKW-Teil. Ein Kondensatorfehler nicht unbedingt, die R gehen auch grundlos kaputt. Oder die Röhre
EC92 isses auch gerne.
Wenn Du ihn nicht richten kannst, verkaufst Du ihn?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jan 2008, 10:15
Moin,

also einen Plan mit der EC92 habe ich hier.
(Grundig 2030)
Ist allerdings ein Pdf, das ich hier nicht einstellen kann.

Wenn du mir deie E-Mailaderesse per PM mitteilst, sende ich dir den gerne.

Gruss, Jens
Edit
Kommando zurück:

hab´s noch als png gefunden und in gif umgewandelt, hier isser:



[Beitrag von rorenoren am 20. Jan 2008, 10:19 bearbeitet]
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jan 2008, 10:57

SGibbi schrieb:
Hallo,

... Beide hatten ebenso den gleichen Fehler, wie Du ihn beschreibst. UKW rauscht stark, der Eindruck ist, daß es durchaus funktioniert, es kommt aber kein Sender durch.


Hallo SGibbi, Bei meinem rauscht UKW nicht stark, sondern wie oben beschrieben geht sogar der Brumm, den ich auf LW, MW u. KW habe weg.


SGibbi schrieb:

Die EC 92 war in beiden Geräten mau. ...


Ich habe für alle Röhren ein Wetron W18N zum prüfen, d.h. die Röhren scheiden als Ursache aus. Aber Dank an dich für die Antwort
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 20. Jan 2008, 11:04
war der 3010 nicht mit Stahlröhren?
Naja dieser 30 kOhm Widerstand oder der Schalter dahinter vielleicht?
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jan 2008, 11:07

telefunky schrieb:
das ist der riesige Radio mit dem Bakelitlautsprecher?

Nein, ich habe 2x das 3010, das kleinere aus der Serie. Was du meinst ist das Dickschiff 4010 - aber nicht von mir
Schrottsammler
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jan 2008, 11:08

telefunky schrieb:
war der 3010 nicht mit Stahlröhren?
Naja dieser 30 kOhm Widerstand oder der Schalter dahinter vielleicht?


Nein, habe ich oben geschrieben:

Röhren EM34/35 (ersetzt durch russische 6E5C), EL11, EABC80, EAF42, EF85, EC92, ECH81

Gruss Schrottsammler
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 20. Jan 2008, 11:09
habsch verwechselelt. Gruß Andree.
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jan 2008, 11:25


Hier mal ein Bild von meinem Grundig 3010:





für das ich immernoch die Schaltpläne suche
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Jan 2008, 11:32
Moin,

versuche doch mal hier dein Glück:

http://www.radiomuse...base/firmen-g--k.php

oder direkt hier eingeben:

http://www.radiomuse...datenbankabfrage.php


Gruss, Jens
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Jan 2008, 12:31

rorenoren schrieb:
Moin,

versuche doch mal hier dein Glück:
...
Gruss, Jens


Moin Jens, ich helfe Leuten immer kostenfrei aber die o.g. Links wie auch Radiomuseum.org wollen immer einen als Clubmitglied und dann was verkaufen.

Einem Club der mich als Mitglied aufnimmt würd ich selbst nicht vertrauen...
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Jan 2008, 12:43

... und hier schon wieder ein 3010'er Grundig
mit dem gleichen Fehler. Das muss ein weitverbreiterter Serienfehler sein

Den muss doch jemand kennen ???

Schrottsammler
rorenoren
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jan 2008, 13:11
Moin,

ist nicht "das Radiomuseum" sondern "Radiomuseum Bocket".

Wenn ich das richtig verstehe, versenden die den Schaltplan kostenlos.

Sie wünschen sich lediglich, im Gegenzug Bilder oder Informationen zu erhalten.
(aber keine "Pflicht" in dem Sinne)

Ich würd´s mal versuchen.

Bilder von anderen Geräten, evtl. amerikanischen, kannst du doch netterweise machen, falls es klappt, oder?

Lies es dir mal genau durch, hab´s selbst nur überflogen.

Gruss, Jens


(du kannst ja äöü! Und ich gnubbel mir einen ab mit ae oe ue..... )
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 20. Jan 2008, 13:15
die ersten UKW Pendelaudion bringen selbst
dann nix rein, wenn sie gehen. Nur den stärksten Ortssender.
Aber dieses Radio ist ja schon ein
Superhet.
Bertl100
Inventar
#20 erstellt: 20. Jan 2008, 13:54
Hallo!
vergleichbare Geräte waren z.b. der 2012 oder der 3012.
In dem kupfernen UKW-Tuner sind ein oder zwei Papierkondensatoren als Block-Cs drinen.
Davon könnte einer durchgeschlagen sein.
Der Tuner vom 2030 ist anders (auch neuer). Der hat keine Vorstufe. Und auch keine Papierkondensatoren.
Der "Kupfer-Tuner" aber schon.

Der 4010 wiederum ist älter als der 3010. Und ganz anders aufgebaut.

Ich würde auch zunächst mal die EC92 tauschen. Wenn das nicht hilft, würde ich den Tuner öffnen. Man braucht einen großen Lötkolben, weil das Teil zugelötet ist.
Und dann die Papierkondensatoren im Inneren prüfen.
Weiters hat das Gerät noch Elkos im Pappröhren (Kathode EL11 und Ratio-Elko). Die sind (falls noch nicht ersetzt) praktisch immer trocken oder kurzgeschlossen. Die später verbauten im Alu-Röhrchen halten da viel, viel besser. Die beiden unbedingt tauschen. Der eine hat so 50µF/16V, der andere ca. 5µ/63V.
Der Ratio-Elko ist nur bei UKW in Funktion.

Gruß
Bernhard
Bertl100
Inventar
#21 erstellt: 20. Jan 2008, 13:55
PS: bei meinem 3010 war damals die Primärwicklung des Ausgangstrafos unterbrochen ...
Hab es mit der Hammer-Methode provisorisch repariert (Anode EL12 kurzzeitig auf Masse gelegt).

Gruß
Bernhard
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jan 2008, 14:04
Hallo Bernhard, vielen Dank für dein Posting


Bertl100 schrieb:
... Davon könnte einer durchgeschlagen sein.


Das werde ich prüfen


Bertl100 schrieb:

Der 4010 wiederum ist älter als der 3010. Und ganz anders aufgebaut.


Das weiss ich, habe alle beide - und der 4010'er ist der Überhammer (mein bestes Röhrenradio)


Bertl100 schrieb:
Ich würde auch zunächst mal die EC92 tauschen. Wenn das nicht hilft, würde ich den Tuner öffnen. Man braucht einen großen Lötkolben, weil das Teil zugelötet ist.
Und dann die Papierkondensatoren im Inneren prüfen.
Weiters hat das Gerät noch Elkos im Pappröhren (Kathode EL11 und Ratio-Elko). Die sind (falls noch nicht ersetzt) praktisch immer trocken oder kurzgeschlossen. ...
Der Ratio-Elko ist nur bei UKW in Funktion.


In genau dieser Reihenfolge werde ich da mal rangehen.
Wird aber ein bisschen dauern.

Vielen Dank Schrottsammler
Bertl100
Inventar
#23 erstellt: 20. Jan 2008, 14:16

Das weiss ich, habe alle beide - und der 4010'er ist der Überhammer (mein bestes Röhrenradio)

Ich auch :-)

Gruß
Bernhard
Schrottsammler2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Jan 2008, 14:28


Du glücklicher...



Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenradio Schaltplan
röhren1991 am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  7 Beiträge
REMA Röhrenradio nur UKW
minka58 am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  4 Beiträge
Röhrenradio Grundig 3003W
Stereoteufel am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  3 Beiträge
Röhrenradio Grundig Hifi 1060 Lautstärkeregler defekt
Schütze am 30.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  2 Beiträge
Röhrenradio Rossini 6001
stephan1892 am 23.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  11 Beiträge
Brauche Hilfe - Stereo-Röhrenradio empfängt kein UKW
Middlfrangge am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  27 Beiträge
Reparatur Röhrenradio
waschbär21 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  9 Beiträge
Röhrenradio TA Smarphone Adapter ?
CKTech am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  5 Beiträge
Blaupunkt Röhrenradio
Jim! am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  4 Beiträge
Röhrenradio Stero eine Seite ohne Funktion und Brummen
dickdarmdirk am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.306 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedErdbeermann
  • Gesamtzahl an Themen1.452.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.633.181

Hersteller in diesem Thread Widget schließen