cayin A55T und Nuwave 125 : zu schwach dafür ?

+A -A
Autor
Beitrag
maniii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mai 2008, 09:27
Hallo,

Mein Bruder wollte sich etwas sehr gutes tun und hat sich zwei Top Dinger gekauft.

cayin A55T und Nuwave 125

Leider schafft der Cayin es überhaupt nicht, die Nuwave anzutreiben. Wer hat denn eine Idee, wie man da jetzt vorgehen könnte?
Ein neuer Verstärker mit Transistoren vielleicht? Gibt es sowas wie einen 'Nachbrenner' für den Cayin Röhrenverstärker?

Danke

Emanuel
incitatus
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2008, 13:01
Hallo Emanuel,

ich denke, deine Frage wäre bei "Röhrentechnik" http://www.hifi-foru...=&sort=&forum_id=111 besser aufgehoben.
maniii
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Mai 2008, 13:13
Ja, vielen Dank für's ummoppeln. Hier passt es besser. Ich kenn mich nicht so gut aus in dem Forum. Danke

Ich hab' gleich noch eine Frage. Ich hab' mich nicht getraut, die Boxen beim 8 Ohm Anschluss anzuhängen, da auf den Boxen auch 4 Ohm steht. Könnte die Sache 'lauter' werden, wenn ich's umhäng? Der Cayin liefert 40 nach 8 Ohm und 18 nach 4 Ohm. Was meint Ihr? Vielleicht ist das die Lösung des Problemes. Ich kenn' mich zu wenig aus. Bitte erklärt mir den Unterschied.

Danke

Emanuel
Tulpenknicker
Inventar
#4 erstellt: 29. Mai 2008, 15:14
Hallo maniii,

habe das kleinere Modell, den A-50T und betreiben den mit der deutlich kleineren nuline 30 von Nubert ohne Probleme. Die NuWave 125 ist einfach zu mächtig für den Cayin, ein Umhängen wird ihn zwar nicht gefährden, allerdings wird m.E. das Ergebnis sich nicht deutlich verbessern. Für diese Boxen kommen eigentlich nur leistungsstarke Verstärker in Frage (ab 100 Watt Sinus aufwärts pro Kanal). Auf das Thema Röhrenverstärker ist Herr Nubert eh nicht gut zu sprechen, die kleinen Boxen von ihm laufen allerdings exzellent mit "kräftige" Röhrenverstärkern. Einen Nachbrenner für Röhrenverstärker gibt es nicht, daher empfehle ich den Kauf eines starken Transistorverstärkers.

Gruß,

Nils
Ingor
Inventar
#5 erstellt: 29. Mai 2008, 16:37
Kann gar nicht sein, der Cayn hat absolut ausreichende Leistung. Da muss etwas mit dem Gerät nicht stimmen. Eventuell ist das Eingangssignal zu niedrig. Ich habe einen 2 x 50 W Röhrendings von ELV an meinen Nuwave 35 das fetzt. Die haben auch 4 Ohm, ich habe sie auch schon am 8 Ohm Ausgang angeschlossen auch hier kein Problem, der Bass war aber nicht so schön wie am 4 Ohm Ausgang.

Man darf nie vergessen, 10 fache Leistung ist doppelt so laut. Doppelte Leistung ist gerade als Lautstärkeunterschied wahrzunehmen. Kaufst du dir jetzt also einen Verstärker mit 2 x 60 Watt kaufst, hörst du gerade eine Lautstärkeerhöhung, Doppelt so laut erst bei 350 Watt. Für Zimmerlautstärke reichen 0,5 Watt auch mit wirkungsgradschwachen aus.
Schili
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mai 2008, 16:41
Hi.

Der A 55T kam sogar bestens (bis auf Bassorgien und Maximalpegel) mit meinen zickigen T+A 25 Jubilee zurecht...

LiK-Reloaded
Inventar
#7 erstellt: 29. Mai 2008, 16:59
Hallo

Technische Daten der Nuwave:
Standbox / 2-Weg + 2 Subbass-Chassis/Bassreflex
Nennbelastbarkeit: 380 Watt (nach DIN EN 60268-5, 300 Std.-Test)
Musikbelastbarkeit: 550 Watt
Absicherung: Hoch-, Tieftöner und Weiche gegen Überlastung geschützt
(selbstrückstellende Sicherungen)
Impedanz: 4 Ohm (mehr...mehr zum Thema Impedanz)
Frequenzgang: 33-24.000 Hz + 2 / - 5 dB | 37-22.000 Hz + 2 / - 3 dB
Wirkungsgrad: 86,5 dB (1 Watt / 1 m)
Abmessungen: 125 x 26,5 x 39/40 cm H x B x T (ohne/mit Gitter)
Gewicht: 37 kg

http://www.nubert.de/downloads/nuwave_125.pdf

Mit 86,5 dB wirklich nicht DER Brüller vom Wirkungsgrad her. T&A gibt zum Vergleich für die Jubilee den Leistungsbedarf mit 2,0 Watt für 90 dB/1 m an. Wieder typisch T&A...

Der Cayin hat für ne Röhre ja eigentlich schon ganz gut "bumms". Müsste man mal wirkliche 125er Besitzer finden. Ob die Nuberts tatsächlich solche "Zicken" sind...

Was genau heisst denn

Leider schafft der Cayin es überhaupt nicht, die Nuwave anzutreiben.

Du kannst den Cayin umschalten auf 2 x 40 Watt (Ultralinear), das ist bekannt, ja? Das umschalten hat nichts mit den LS-Anschlüssen 4/8Ohm zu tun. Das macht man einfach auf der FB. Gibt bestimmt eine Taste mit UL/TR


[Beitrag von LiK-Reloaded am 29. Mai 2008, 17:03 bearbeitet]
Tulpenknicker
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2008, 17:19

Ingor schrieb:
Kann gar nicht sein


Wieso nicht? Die 30er Nuberts sind absolut unproblematisch, es geht hier um den 125er Koloss von Nubert und ich kann mir schon vorstellen das er deutlich mehr Power braucht, schließlich müssen hier mehr Chassis angetrieben werden als bei den 30ern.

....Was auf dem Papier steht ist zwar nicht falsch, kann sich in der Praxis aber ganz anders anhöhren.

@Loch_im_Kopf: Die 50ern Cayins starten immer im UL-Betrieb und bringen somit per Default die volle Power. Im Triodenbetrieb liegt bei meinem Cayin immer noch genug Power an, um es bei den nuLine 30 ordentlich krachen zu lassen, einen schriftlichen Nachweis von der Polizei habe ich hier sogar vorliegen

Der Wirkungsgrad der meiner nuLine 30 ist laut Papier sogar schlechter als bei den nuWave 125 (85dB statt 86,5dB). Vielleicht ist der gelieferte Cayin tatsächlich defekt?

Gruß,

Nils
Ingor
Inventar
#9 erstellt: 29. Mai 2008, 17:47
Die Zahl der Chassis ist eher ein positives Zeichen für den Wirkungsgrad, man macht sich die Mitkoppelung zu nutze und erhöht bei gleicher Eingangsleistung die Schallleistung. Größere Boxen, größerer Wirkungsgrad im Bassbereich und damit auch lautere Hochtöner (wenn es passen soll).

Und du schreibst ja selbst Wirkungsgrad ist höher. Kann also nicht sein. War aber auch eher als provokantes opening gedacht.
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 29. Mai 2008, 19:01

Ingor schrieb:
Die Zahl der Chassis ist eher ein positives Zeichen für den Wirkungsgrad
Jupp.


Wäre es nicht mal an der Zeit nachzufragen, was hiermit eigentlich genauer gemeint ist:
Leider schafft der Cayin es überhaupt nicht, die Nuwave anzutreiben.
?

Gruß
Tulpenknicker
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2008, 19:38
[quote="_axel_"][quote="Ingor"]
Wäre es nicht mal an der Zeit nachzufragen, was hiermit eigentlich genauer gemeint ist: [quote]Leider schafft der Cayin es überhaupt nicht, die Nuwave anzutreiben.[/quote]?

Gruß[/quote]

Genau, was meint der Themenersteller damit. Vielleicht sind es auch die Boxen selber, die Nubert Boxen klingen sehr trocken und präzise, nichts für Leute die auf unkonturiertes Bassgewumse stehen....
LiK-Reloaded
Inventar
#12 erstellt: 29. Mai 2008, 21:28

Loch_im_Kopf schrieb:
...Was genau heisst denn

Leider schafft der Cayin es überhaupt nicht, die Nuwave anzutreiben.


Wusste ich gar nicht, dass der 55er in UL startet. Der 88er startet nämlich grundsätzlich in TR und muss dann gegebenenfalls in UL geschaltet werden.
maniii
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Mai 2008, 10:00
Hallo, ich bin's wieder, der Themenersteleler.

'Nicht antreiben können' heisst: Die Boxen stehen da, fett und breit und bewegen sich kaum. Das versteh' ich nicht. Mein Bruder meinte schon, die Membrane sind kaputt. Ich kenn den Dynavox Vorverstärker auf 3:00 Uhr stellen und den Cayin auf 12:00 Uhr und ich kann mich ganz normal (2 Meter) von den Boxen entfernt, unterhalten. Erwartet hatten wir eine 'Sturmfrisur' durch 'zu nahes an den Boxen stehen',
Verbunden sind die Geräte durch relativ gute Cinch-Kabel. Die Boxen hängen an 2 x 4mm² Kabeln.


Das ist ja nicht normal, oder? Es glimmt ja alles ganz zufireden dahin, bei beiden Geräten. Es ist also nix kaputt.

Man kann ja wohl umschalten zw. Ultralinear und nochwas aber das bringt nix.

Ich bin sehr ratlos, muss ich sagen...
Ingor
Inventar
#14 erstellt: 30. Mai 2008, 11:14
Was sind das denn für Angaben. 3 Uhr, 12 Uhr. Was passiert denn, wenn du alle Regler voll aufdrehst. Ist es dann laut genug, verzerrt es?
Was für eine Signalquelle verwendest du und wofür ist der Vorverstärker?

Das die Röhren glimmen ist eine Grundvoraussetzung, die über die Funktion nahezu nichts aussagt. Täten sie das nicht, käme kein Ton aus dem Verstärker.
incitatus
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2008, 12:17

Ingor schrieb:
Was sind das denn für Angaben. 3 Uhr, 12 Uhr. ...


Hat er nicht gedient?! Wohl´n Zivi, oder was?!

3 Uhr ist die Stellung 90°;

12 Uhr entspricht 0°, also oben.

Alles klaro?
Ingor
Inventar
#16 erstellt: 30. Mai 2008, 13:15
Doch, ich habe gedient und ich verstehe auch die Angaben, aber wenn ich doch über die maximale Lautstärke Auskünfte gebe, halte ich mich nicht mit solchen Angaben wie 12 Uhr oder 3 Uhr auf, oder beobachtet jemand sein Gaspedal bei einer bestimmten Geschwindigkeit. Die Angabe bringt überhaupt nichts. Wenn ich eine Quelle mit einer geringen Ausgangsspannung anschließe, dann kann ich u.U. bis 5 Uhr aufdrehen und habe noch keine Vollaussteuerung.
Korrekt wäre (wenn auch nicht sehr genau) CD-Player über Line-in, Rockmusik laute Stelle, Lautstärkeregler auf maximale Lautstärke, Wiedergabe verzerrt, Lautstärke nicht ausreichend. Dann wüsste man ah, Verstärker ist schon am Limit und der Saft reicht immer noch nicht.

Übersetzt, ich fahre auf die Autobahn trete das Gaspedal voll durch, bin aber immer noch nicht schneller als ein Laster, die Wassertemperatur steigt.

Oder hat schon mal einer die Angabe gemacht, wenn ich das Gaspedal 3 cm durchtrete, bin ich nicht so schnell, dass ich einen Laster überholen könnte.
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Mai 2008, 13:36
Was für eine Quelle hast du denn dran?
Bei mir muss ich den Mp3-Player nämlich sehr laut machen, damit überhaupt was kommt, im Vergleich zum CD-Player.
LiK-Reloaded
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2008, 14:23
Wozu den Dynavox? Vorverstärker??? Was hast Du da denn, und vor allem warum, angeklemmt? Mach das in jedem Fall erst mal weg und klemm nur einen CD-Player an! Die Quelle ist doch nicht etwa ein Plattenspieler direkt am Cayin?

Wenn bei 3h nur Zimmerlautstärke anliegt, kann man das auf den schlechten Wirkungsgrad der LS schieben. Bei 12h aber nicht mehr! Mit 40W sollte man eigentlich genug Lärm erzeugen können.

Du
hast doch relativ kleine (transportable) LS. Klemm die doch mal bei Deinem Bruder an. Oder Deinen Verstärker an die Nuberts... Selbst der kleine Dynavox sollte mehr als "gehobene Zimmerlautstärke" hinbekommen.

Ich vermute, Du hast entweder irgendwie "Blödsinn" verkabelt, oder der Verstärker hat einen Defekt...
maniii
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jun 2008, 08:51
Hallo,

Wo soll ich anfangen?

1. Sorry für die 'vielleicht verwirrende' Lautstärkeeinstellungsangabe. Hätte schreiben sollen: 'Ziemlich aufgedreht' oder so. Rock Music recht laute Stelle, wär' vielleicht auch nicht schlecht gewesen.
Grundsätzlich wollte ich aussagen: Verstärker und Vorverstärker auf mindestens 50% und man kann sich vor den Boxen unterhalten. -> Kann ja nicht sein.


Aber nun:

2. Der Plattenspieler hängt am Vorverstärker Dynavox TPR-2. Dieser hängt dann am Cayin. Der Vorverstärker soll nur das Signal anheben bevor es in den Cayin gelangt. (Mit sehr mäßigem Erfolg).

Mein Bruder hat jetzt einen CD - Player gekauft und direkt an den Cayin gehängt. Es fährt jetzt zu seiner vollsten zufriedenheit. Es funktioniert also etwas mit der Schallplattenspieler - Vorverstärker - Cayin Kette nicht.

Er wird weiter forschen.

Vorerst einmal vielen herzlichen Dank für die zahlreiche Beteiligung und ich werde wieder schreiben, wenn es Lösungen zur Plattenspielerproblematik gibt.

@Loch im Kopf

Du hast recht. Ich werde den TPR-2 einmal gegen meinen tauschen. Vielleicht hat der irgendwas.

Ich hatte den Cayin schon mit meinen Mordount Short Avant 902i getestet. Funktionierte ganz ähnlich wie bei meinem VR70-E2 (die Verstärker haben ja beinahe die Gleiche Ausgangsleistung). Vom Klangbild her war es natürlich etwas anders. (lechz, jaul, neid,... ).
Direkten Vergleich kann ich leider nicht anstellen da mein Dynavox VR70-E2 schon wieder auf den Weg nach Deutschland ist. Er ist ja (wie in einem meiner vorigen Threads beschrieben) 'abgeraucht'.
LiK-Reloaded
Inventar
#20 erstellt: 02. Jun 2008, 09:14
Ok,

dann hast Du den Fehler jetzt eingegrenzt. Bleiben also nur noch zwei mögliche Ursachen (richtige Verkabelung vorrausgesetzt). Wenn kein gescheites Signal ankommt, kann der Verstärker natürlich auch nichts daraus machen! Ich hielt es tatsächlch auch für annähernd unmöglich, dass der Cayin die Nuberts "so gar nicht kann".

maniii schrieb:
Vom Klangbild her war es natürlich etwas anders. (lechz, jaul, neid,... ).

Du solltest Dich nicht grämen. Vom klanglichen Preis-/Leistungsverh. bist Du garantiert ganz weit vorne mit Deinem Dynavox. Der Cayin kostet doch auch ein Vielfaches...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KT88 Röhren für Cayin A55T
Pate4711 am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  2 Beiträge
Cayin A55T - Ausfall rechter Kanal
Pate4711 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  11 Beiträge
Cayin/ Lyric oder Destiny
joba am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  8 Beiträge
Cayin A88T clear to land
prontosystems am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  12 Beiträge
Problem mit Cayin A88T ! ! !
wahrheit242 am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  5 Beiträge
Cayin & Canton
stereo-leo am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  20 Beiträge
cayin 734
hihihifi am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  2 Beiträge
Cayin & Triangle.
ad2006 am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  2 Beiträge
cayin ta30
epifania1040 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  2 Beiträge
Cayin TI88
aliman am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.861 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedJosephpiede
  • Gesamtzahl an Themen1.451.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.619.782

Hersteller in diesem Thread Widget schließen