Unison Unico brummt. Röhren hin?

+A -A
Autor
Beitrag
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2008, 22:41
Hi Leute!

Folgendes Problem: Mein Unison-Unico-Verstärker brummt. Das Merkwürdige: Das Brummen kommmt nicht aus den Boxen, sondern direkt aus dem Verstärker (!). Geht man nahe an den Amp dran, ist das Brummen dort am lautesten, wo sich die Vorstufenröhren befinden - also links vorne. Außerdem seltsam: Das Brummen tritt erst nach einer gewissen Zeit auf und verschwindet dann nach ca. 15, 20 Minuten (ist unterschiedlich) plötzlich wieder. Ist was mit den Röhren nicht in Ordnung?
Gruß
Petr
Tulpenknicker
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2008, 00:42

Nitrofunk schrieb:
Ist was mit den Röhren nicht in Ordnung?
Gruß
Petr


Hi Peter,

es handelt sich also um einen Hybridverstärker mit kleinen ECC82 Röhren in der Vorstufe, oder? Wieso soll das brummen denn von den Röhren kommen? Röhren brummen nicht, es sei denn, das Silizium in der Endstufe macht sie sauer.

Scherz beiseite, kann gut sein das etwas mit der Schaltung die die Röhren in der Vorstufe mit Spannung versorgt nicht ganz in Ordnung ist. Wie alt ist denn der Verstärker? Wenn noch Garantie auf dem Verstärker ist, würde ich zum Händler fahren und einen Defekt melden, Verstärker haben nicht zu brummen.

Gruß,

Nils
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2008, 12:09
Das Gerät ist zwei Jahre alt. Die Garantie müsste dieser Tage auslaufen.
Jeremy
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2008, 13:19
Dann würd' ich dem Händler/Unison-Vertrieb 'aufs Dach steigen' bzw. definitv auf eine Garantie-Reparatur (also kostenfrei für Dich) u. außerdem auf ein funktionsfähiges Ersatzgerät für die Zeit, in der Dein Unico zur Reparatur ist, bestehen.

Also ehrlich, die Unico's werden zwar immer 'recht dicke' bei div. Tests, angesichts ihres guten Klanges gelobt, auf Verarbeitungsmängel wird da aber nicht hingewiesen.

Ich hatte mal den Unico SE eine Zeitlang; der produzierte ein vernehmliches Rauschen bei Volume-Stellung '0'! aus den LS und war außerdem (jetzt ebenf. via Speaker, also nicht mechanisch) äußerst Brumm empfindlich; hatte das bei KEINEM andere Verstärker/Receiver, den ich sonst hatte, so erlebt - u. da waren sowohl Vollröhren-Amps, als auch 70er Jahe Vintage-Klassiker dabei!

Wenn Unison da italienische Verarbeitungsschlampereien bei ihren Hybriden abliefert u. das ist stark mein Eindruck, weil's wohl noch etliche andere Besitzer gibt, die über Probleme mit ihren Unico's einschließlich der P + SE MOdelle klagen, dann sollte man als Endverbraucher beim Fachhandel u. Vertrieb mal 'mit der Faust auf'n Tisch hauen'!

Schließlich haben die Dinger auch ihren Preis; da kann man einwandfreie Qualität+Funktion - auch über viele Jahre (wie bei anderen Qualitäts-Herstellern auch) erwarten.

Also - ruf bei Deinem Händer an u. mach 'Nägel mit Köpfen'

Viel Erfolg

Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 01. Dez 2008, 13:42 bearbeitet]
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Dez 2008, 14:07
Schlechte Nachrichten: Ich hatte eben ein sehr langes und ausführliches Telefonat mit dem Hifi-Händler. Er sagte mir, dass das Brummen ein Trafo-Brummen ist und bei den Unico-Geräten leider völlig normal ist. Es hängt offenbar mit Einstreuungen von anderen Haushaltsgeräten und der Wicklung des Trafos zusammen. Das würde auch erklären, warum es nur manchmal auftritt. Als Lösung gibt es nur zwei Dinge: ein neuer Verstärker einer anderen Marke, oder eine hochwertige Steckernetzleiste, die den STrom entsprechend filtert. Trotzdem ein Unding, dass sich eine Marke, die so teure (und klanglich gute) Amps baut, solch einen Lapsus leistet!
Peter
sound56
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Dez 2008, 14:19
Hi

dieses Trafobrummen gibt es auch bei noch deutlich teureren Geräten, da hast du ein schlechtes Netz erwischt.

Solange es nicht so laut brummt, das es dich beim Musikhören stört, vergiß es einfach. Man hört ja nicht Musik mit dem Ohr am Amp.

Gruß
Ingor
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2008, 15:29
@ Nitrofunk
Wenn der Trafo brummt, ist das tatsächlich nichts außergewöhnliches. An Netzeinstreuungen glaube ich allerdings nicht. Vergiss die teure Steckerleiste. Prüfe mal, ob sich das Geräusch verändert, wenn du den Trafo ein bisschen drückst oder am Gehäuse drückst. Vielleicht ist der Trafo lose.
Alex58
Stammgast
#8 erstellt: 04. Dez 2008, 14:54
Hatte auch mal den Unison Unico, bevor ich mich für meine sehr wirkungsgradstarken Klipsch Cornwall für einen Unison Simply Two LAE Röhrenverstärker entschieden habe.

@Nitrofunk:
Versuch es einfach mal mit einem Streifen Isolierband, den Du auf die Fläche zwischen den Kontakten des Netzsteckers Deines Unico klebst. Danach war das Netzbrummen meines Unico nicht mehr vorhanden.

Übrigens rauscht das SE- Modell, insbesondere an wirkungsgradstarken Lautsprechern wie Tannoy oder Klipsch, sehr viel vernehmlicher als der normale Unico.

Gruß, Alex
pragmatiker
Administrator
#9 erstellt: 04. Dez 2008, 17:18

Alex58 schrieb:
Versuch es einfach mal mit einem Streifen Isolierband, den Du auf die Fläche zwischen den Kontakten des Netzsteckers Deines Unico klebst. Danach war das Netzbrummen meines Unico nicht mehr vorhanden.

Wenn dieser Tip drauf rauslaufen sollte, den Schutzleiter des Netzsteckers zu isolieren, so kann man da nur sagen: Bloß nicht, das ist LEBENSGEFÄHRLICH!!. Damit wird der Schutzleiter des Gerätes vom Netz getrennt und dessen Schutzfunktion damit komplett außer Kraft gesetzt - wenn jetzt im Gerät irgendwas schiefläuft, dann stehen schlimmstenfalls sämtliche mit dem Schutzleiter verbundenen Metallteile des Gerätes unter Spannung! Und bei Röhrengeräten heißt "unter Spannung stehen" regelmäßig einige hundert Volt - und nicht nur einige zehn Volt wie bei Halbleitergeräten. Trafobrummen wird subjektiv unterschiedlich empfunden - auch abhängig davon, wie hoch der Oberwellenanteil dieses Brummens ist. Schlagen z.B. lose Trafobleche aneinander, dann stört dieses "Sirren" deutlich mehr als ein leises 50[Hz] Grundtonbrummen. Wenn dieses Brummen nicht schon von Anfang an da war, hat sich in dem Gerät etwas (was auch immer) in die negative Richtung verändert, und dann ist es ein Gewährleistungsfall. Ich würde mich in einem solchen Fall nicht mit der Händleraussage "ist bei diesen Geräten völlig normal" abspeisen lassen - zumindest würde ich den Gegentest der Brummkontrolle mit einem Gerät identischen Typs beim Händler im Laden machen wollen.

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 04. Dez 2008, 17:27 bearbeitet]
Ingor
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2008, 12:25
Der Tipp ist vor allem auch nicht zielführend. Wenn ein mechanisches Brummen vorliegt, kann es sich nicht um eine Erdungsschleife handeln.
alteseuropa
Gesperrt
#11 erstellt: 07. Dez 2008, 12:48
Hallo

Wenn der Trafo nicht Vakuumgetränkt wurde, so kann das Brummen des Trafos durch Vakuumtränken stark vermidert werden.
Du kannst auch mal versuchen die Schrauben am Netztrafo nachzuziehen.

Sollte auch das nicht helfen, neuer (Ringkern-) Trafo.
Druide16
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2008, 13:53
Hallo Peter,

ich höre nun auch seit über zwei Jahren mit einem Unico. Und das zur vollsten Zufriedenheit.
Einziges Problem war ein leises Sirren aus den LS. Dieses stellte sich als Masseproblem heraus und war durch Einsatz von Mantelstromfiltern in den Antennenzuleitungen behoben.
Ein Trafo-Brummen wäre für mich nicht akzeptabel, da sollte der Hersteller nachbessern.

Gruß,
Volker
wompat
Stammgast
#13 erstellt: 21. Dez 2008, 14:19
hallo,
ich hatte auch mal ein Brummen in den Boxen,
schob es auf Netzbrummen!
Nichts half

Aber dann ein Tip - hier aus dem Forum -
und nach dem Wechsel der Elkos ,daß Brummen ist weg
nun ist ER, (Röhricht: Velleman 4040) , aber schon um die 20 Jahre alt
darum, die Elkos müssen ja nicht "ausgetrocknet" sein bei Dir, Defekte gibt es ja leider trotzdem immer mal
Nur so als Tip gedacht ,vieleicht hilft es weiter

Ist auf jeden Fall völlig unakzeptabel , Brumm ...bei dem Gerät

Gruß Wolfgang
wompat
Stammgast
#14 erstellt: 21. Dez 2008, 14:45
hallo,
habe noch ein Bild vom kaputten Elko gefunden,
ist aber nicht immer so offensichlich , daß der Elko kaputt ist !!!
Sonst auslöten und messen, Multimeter reicht!

Gruß Wolfgang

Bild: kaputter Elko im Velleman 4040


http://img78.imageshack.us/img78/6158/oknz1.jpg
Tulpenknicker
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2008, 14:48
Sind das kleine Löcher?

Gruß,

Nils
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Dez 2008, 20:21
So - hatte nun meinen Unico beim deutschen Vertrieb zur Reparatur. Ergebnis: An dem Brummen kann man nix ändern (O-Ton Techniker), da es offenbar an meinem schlechten Stromnetz liegt. Er hat mir den Trafo ausgetauscht und abgedämpft, und jetzt ist das Brummen kaum noch zu hören. Nicht perfekt, aber in Ordnung...
Gruß
Peter

P.S.: Nur so ein Gedanke: Gibt es eigentlich die Möglichkeit eines Vorschaltakkus, sodass der Amp quasi vom Netz getrennt ist und nur aus diesem Akku versorgt wird? Bei PCs gibt's sowas, glaube ich...
Druide16
Inventar
#17 erstellt: 21. Dez 2008, 22:25
Hallo Peter,

ich hatte meinen Unico seinerzeit auch eingeschickt wegen dem Sirren. Dort wurde natürlich kein Fehler festgestellt, da kein Tuner o.ä. angeschlossen wurde.
Ich habe allerdings ein nettes Gespräch mit dem Techniker geführt und hatte den Eindruck, daß die Werkstatt kompetent ist.

Wenn nun Dein Trafo als Fehlerquelle erkannt und ausgetauscht wurde, hat der Vertrieb sein bestes getan. Ich gehe mal davon aus, daß die Kosten der Vertrieb übernommen hat?

Wenn es nun bei Dir immer noch brummt: Kannst Du ein Masseproblem ausschließen und bist Du sicher, daß es der Trafo ist? Hast Du einen Tuner oder SAT-Receiver oder einen Fernseher über den Verstärker laufen? Dann könnte es sich bei Dir auch um ein Masseproblen handeln, dem mit Mantelstromfiltern beizukommen wäre.

Gruß,
Volker
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Dez 2008, 22:51
Wie gesagt: Das Brummen kommt aus dem Gerät selbst - nicht aus den Lautsprechern. Und zwar von hinten links, wenn man von oben draufguckt.
Peter
Druide16
Inventar
#19 erstellt: 21. Dez 2008, 23:35
Merkwürdig, der Trafo sitzt rechts.

Gruß,
Volker
Ingor
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2008, 20:19
Mann, das kann doch nicht so schwer sein die Quelle für ein mechanisches Brummen zu finden. Wenn es hinten links brummt, dann schau doch mal, was da ist. Wenn es der Trafo ist, dann schau selber ob er fest ist, wenn da kein Trafo ist, ist vielleicht einfach ein Blech lose und die Vibration des Trafos überträgt sich dorthin. Alle Techniker dieser Welt finden die tollsten Antworten, wenn sie den Fehler nicht beheben können. Dann hilft nur der gesunde Menschenverstand. Der sagt, ein guter Röhrenverstärker brummt nicht. Das ist genauso, wie ein normales Auto keinen Liter Öl auf 1000 km benötigt. Brummende Geräte kenne ich nur aus billiger Japan-Fertigung aus den 70er, selbst uralte Röhrenradios brummen nicht mechanisch. Ein Vorschaltakku nützt dir nichts, da dieser keinen Vorteil brächte, die Geräte für Computer reinigen keineswegs den Netzstrom (was auch absolut überflüssig wäre) sondern überbrücken nur einen Stromausfall. Das Brummen wird aber durch die Netzfrequenz erzeugt und die braucht der Verstärker, da er ansonsten keine Spannung auf der Sekundärseite hätte.

Meinst du eigentlich dieses Hybrid-Gerät? : http://www.wittmann-..._vollverstaerker.htm

Du schreibst am Anfang es käme von vorne links, wo die Röhren sitzen, dann schreibst du, es käme von hinten links. Von wo kommt es denn her? Hast du das Gerät mal geöffnet?


[Beitrag von Ingor am 22. Dez 2008, 20:24 bearbeitet]
#Helmut#
Neuling
#21 erstellt: 05. Jan 2009, 12:39
Servus Leute,

ich hab auch seit Jahren einen Unison Unico P und bin trotz des "Netzteilbrummens" zufrieden.Wenn das Brummen leicht abzustellen ist wäre ich um jeden Tip froh.
Welche Erfahrungen habt Ihr klanglich bzgl. der Röhre (Tausch?) und vor allem welche Lautsprecher benutzt Ihr?

Gruß Helmut


[Beitrag von #Helmut# am 05. Jan 2009, 12:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unison Research Unico 100
simmy am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  2 Beiträge
Röhrenwechsel beim Unison Unico
MisterMusic am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  26 Beiträge
Unison Unico secondo
over&aus am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  8 Beiträge
Unterschied Unison Unico vs Unico SE
machase am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  14 Beiträge
Unison
turnbeutelwerfer am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  11 Beiträge
Unison Unico und Marantz 7001 KI
_suchender_ am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  4 Beiträge
wer hat den Unison Research Unico?
appice am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  17 Beiträge
Lehmann Black Cube an Unison Unico?
-Arcus- am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  3 Beiträge
AUDIO 9/03 TEST UNISON RESEARCH UNICO ?
appice am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  26 Beiträge
Problem: Unison Research Unico Verstärker "pumpt"
Genesis2004 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHStafo
  • Gesamtzahl an Themen1.454.187
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.669.578

Hersteller in diesem Thread Widget schließen