Suche Fernseher bis 1000 Euro.

+A -A
Autor
Beitrag
DerGeograph2010
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2010, 17:57
Guten Abend

Ich möchte mir im Mai oder Juni einen neuen Fernsher zulegen und habe durch diverse unterschiedliche Tests im Internet ein bisschen den Überblick verloren. Möglicherweise habt ihr ein paar Tipps für mich bei meiner Suche.

1. Welchen Fernseher man z.Z. besitzt
Ein 32"-Gerät (Röhre, Philips), welches nun 6 Jahre alt wird.

2. Die Sehgewohnheiten d.h. der ungefähre Anteil an dem was man sich so anschaut (bsp. ca. 20% Analog-Kabel 40% DVD 40% Konsolen) und wie man zur Zeit TV empfängt (Analog, digital, Sat, Kabel,..)
bisher:
60% DVD
35% (Analog)-Satelliten-TV
5% Konsole

3. Der Sitzabstand zum Fernseher und dessen Position bezüglich einfallendem Sonnenlicht
Sitzabstand etwa 3 Meter
Ferngesehen wird in schattiger Ecke, die Fenster befinden sich etwa 2 Meter rechts vom Fernseher / einer Beeinträchtigung durch einfallendes flaches Nachmittagslicht wird mit dem Herunterlassen der Rollläden begegnet

4. Welche Größe der neue Fernseher haben sollte
42" sollte er schon groß sein, maximal 46/47" / wenn es einen besonders guten 40"er gibt, käme er auch in Betracht

5. Wieviel man ausgeben möchte
1000 Euro

6. Ob die PC Nutzung wichtig ist?
Wäre eine feine Sache! Also ja.
7. Spielt HDTV eine Rolle für die Zukunft? (Xbox360, PS3, Premiere HDTV, Blu-Ray oder HD-DVD etc...)

8. Eventuell schon eine Technik (LCD, Plasma, CRT, Rückpro) oder ein bestimmtest Gerät (bsp. Panasonic TH-42PV500E) das man näher ins Auge gefasst hat und WARUM
Bisher gefällt mir die LED-Technik bei LCD-Fernsehern ganz gut. Auch mag ich Ambilight, allerdings wird der Fernseher unter einer Dachschräge stehen, wodurch das potentielle Ambilight nicht die direkte Wand dahinter anstrahlen würde (Ambilight also eher fraglich!?)

9 Sehgewohnheiten, bzw. wann schaut man TV, abends, tagsüber im Hellen.....

Das kommt auf den Tag an. Generell eher Nachmittags/Abends bei schummrigen Licht (weder ganz düster, noch sehr hell)

Ich hoffe, meine Angaben helfen weiter.

P.s.: Wichtig ist mir auch die Verarbeitung (bzw. das Anfassgefühl, die Standfestigkeit und das Design - am besten KEIN "Klavierlack" ;)), sowie die Ausstattung. 2 Scart-Anschlüsse, mind. 3 HDMI-Eingänge, sowie ein USB-Eingang, über den ich meine Festplatte anschließen kann, sollte der Fernseher schon haben.


[Beitrag von DerGeograph2010 am 03. Mrz 2010, 18:16 bearbeitet]
JohnnyJohnJohn
Gesperrt
#2 erstellt: 04. Mrz 2010, 05:30
Killzone
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Mrz 2010, 07:06
bei den Sehgewohnheiten würde aber auch ein Plasma gehen ie neuen Geräte die ab 10.3 rauskommen wären da zu nennnen
die neue G(W)20 Serie könnte da was für dich sein
camuench
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2010, 09:03

Killzone schrieb:
bei den Sehgewohnheiten würde aber auch ein Plasma gehen ie neuen Geräte die ab 10.3 rauskommen wären da zu nennnen
die neue G(W)20 Serie könnte da was für dich sein


Den GW20 würde ich auch empfehlen, bei dem Budget ist da allerdings nur 42" drin. Ein Umstieg auf Digitalsat ist bei aber dringend anzuraten. Auch den S20 würde ich in die Engere Wahl ziehen.

Den USB-Anschluss könnte man auch dem (neuen) Sat-Receiver oder BluRay-Player überlassen.

LED für 1000 Euro wird auch eher eng. Da würde ich eher auf einen guten mit Standardbefeuerung, beispielsweise Philips 7404, Sony Z4500 oder Samsung B650, nehmen.

Generell würde ich Dir aber eher einen Plasma empfehlen, weil das Plasmabild dem der Röhre näher kommt als das LCD-Bild, vor allem bei dem Budget.

Grüße!
JohnnyJohnJohn
Gesperrt
#5 erstellt: 04. Mrz 2010, 12:53
oh gott, die Halbwissler toben sich wieder aus.

ok den G/GW20 kann man sich mal anschauen, das sehe ich auch so, nur ihn anschauen das muss man auch recht genau, denn noch ist nicht ganz sicher ob er auch all das halten kann, was er so verspricht.

aber ansonsten gilt die Devise, sich nichts altes andrehen lassen, also auch keinen S20, denn die neuen sind wirklich besser und zu dem auch noch günstiger geworden, oder kosten genauso viel wie etwas schlecheren Vorgänger.

auch wirst du neue Modelle mit LED-Backlight bis 1000,- finden, die jedem Gerät mit normaler Beleuchtung vorzuziehen sind.


[Beitrag von JohnnyJohnJohn am 04. Mrz 2010, 12:56 bearbeitet]
camuench
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2010, 13:52
Soviel zum Thema "Halbwissler":

Das Uraltmodell S20 ist noch gar nicht auf dem Markt.

Und bei LED-Modellen bis 1000 Euronen bin ich eher skeptisch, ich glaube nicht, dass die wirklich was taugen die derzeit erhältlichen zumindest taugen nicht wirklich viel.


[Beitrag von camuench am 04. Mrz 2010, 13:53 bearbeitet]
JohnnyJohnJohn
Gesperrt
#7 erstellt: 04. Mrz 2010, 14:27
ach ja und weiß du denn auch, das im S20 die alte und nicht mehr besonders gute Technik/das G11-Panel vom jetzigen G/GW10 verbaut wird und deshalb alt ist?

wenn du auf EDGE-LED hinaus willst, diese Technik wird in den neuen Modellen sogar zum Teil in der Oberklasse verbaut.


[Beitrag von JohnnyJohnJohn am 04. Mrz 2010, 14:31 bearbeitet]
digi-fan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Mrz 2010, 14:35

JohnnyJohnJohn schrieb:
oh gott, die Halbwissler toben sich wieder aus.

ok den G/GW20 kann man sich mal anschauen, das sehe ich auch so, nur ihn anschauen das muss man auch recht genau, denn noch ist nicht ganz sicher ob er auch all das halten kann, was er so verspricht.

aber ansonsten gilt die Devise, sich nichts altes andrehen lassen, also auch keinen S20, denn die neuen sind wirklich besser und zu dem auch noch günstiger geworden, oder kosten genauso viel wie etwas schlecheren Vorgänger.

auch wirst du neue Modelle mit LED-Backlight bis 1000,- finden, die jedem Gerät mit normaler Beleuchtung vorzuziehen sind.



Es sollte dir doch irgendwann auffallen,dass du mit deinen Äußerungen allein dastehst.

P.S:

Als kleine Info:

Die "alte Gurke" Pana S10 kam zeitgleich mit dem Phillips 7404 raus!
camuench
Inventar
#9 erstellt: 04. Mrz 2010, 14:39

ach ja und weiß du denn auch, das im S20 die alte und nicht mehr besonders gute Technik vom jetzigen G/GW10 verbaut wird und deshalb alt ist?


Der S20 hat zwar den VReal Pro 4 Bildprozessor, der ist aber ganz sicher nicht schlecht. Das aktuelle G13-Panel ist aber auch in dem S20 verbaut. Der Abstand zwischen S-Reihe und GW-Reihe wird bei den 2010er Modellen etwas größer sein als bei den 2009ern, der S20 wird aber trotzdem ein Klasse TV sein, zumal die UVP bei 42" von 999 auf 849 Euro gesunken ist.

Und wie kommst Du auf die Idee, dass der Bildprozessor des S20 schlecht ist? Ich denke mit der Meinung stehst Du sehr allein da.


wenn du auf EDGE-LED hinaus willst, diese Technik wird in den neuen Modellen sogar zum Teil in der Oberklasse verbaut.


Ich habe bisher noch keinen Edge-LED mit wirklich annehmbarer Helligkeitsverteilung geseh, auch nicht in der vermeintlichen Oberklasse. Und wenn es doch welche gibt, die das Problem in den Griff bekommen haben, dann glaube ich nicht, dass der um die 1000 € zu bekommen ist.
camuench
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2010, 14:41

JohnnyJohnJohn schrieb:
ach ja und weiß du denn auch, das im S20 die alte und nicht mehr besonders gute Technik/das G11-Panel vom jetzigen G/GW10 verbaut wird und deshalb alt ist?

wenn du auf EDGE-LED hinaus willst, diese Technik wird in den neuen Modellen sogar zum Teil in der Oberklasse verbaut.


Mann mann mann...

Der GW10 hat ein G12-Panel, der S10 auch und GW20 und S20 haben ein G13-Panel!!!

Das was Du bei mir als halbwissen bezeichnest, kann man bei Dir getrost als Unwissen titulieren.


[Beitrag von camuench am 04. Mrz 2010, 14:42 bearbeitet]
JohnnyJohnJohn
Gesperrt
#11 erstellt: 04. Mrz 2010, 14:44
und hat das irgendwas zu bedeuten, außer vielleicht das Panasonic seine Arbeit nicht gut gemacht hat.

Philips war damals einfach nur auf einem sehr aktuellen Stand, was man bei anderen Herstellern wie z.B. Samsung nicht sagen kann und selbst Sony hat erst im laufe des Jahres seine Panels heimlich im V5500 zum Teil verbessert.

ja sorry, hab mich vertan, meinte auch das G12 aber da gibt es trotzdem unterschiedliche und im jetzigen S20 wird das G12 aus dem G/GW10 verbaut, so sollte es nun richtig sein.
es kann aber sein das sie es jetzt trotzdem G13 nennen, nur die technischen Eckdaten sind die des etwas besseren G12.

ach und ich sauge mir das jetzt auch nicht nur aus den Fingern, denn das hat Panasonic schon im Dezember so in einer Pressemitteilung veröffentlicht.


[Beitrag von JohnnyJohnJohn am 04. Mrz 2010, 14:54 bearbeitet]
camuench
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2010, 14:54
Auch der S20 hat ein G13-Panel, nur halt ohne den Kontrastfilter. Auch der Schwarzwert und die Helligkeit ist nicht ganz so gut wie beim GW20 aber besser als beim GW10. Auch in Sachen Stromverbrauch ist der S20 besser als der GW10.
DerGeograph2010
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Mrz 2010, 19:03
Na, da sind ja schon einige interessante Tipps bei rumgekommen.
Besonders der Philips (Post 2) gefällt mir sehr gut.
Ein Plasma-TV sollte es eher nicht sein, weil die ja einen doch noch recht hohen Stromverbrauch haben. Würde ich (Student) allein leben, wäre sowas eine Überlegung wert, doch meine Freundin schaut deutlich mehr TV als ich. Ich benutze den Fernseher hauptsächlich zum Filmeschauen.
digi-fan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Mrz 2010, 22:30

Ein Plasma-TV sollte es eher nicht sein, weil die ja einen doch noch recht hohen Stromverbrauch haben


Nö,haben sie nicht!

Wir sprechen von 10-15€ im Jahr.Ein vergleichbarer LCD ist in der Anschaffung deutlich teurer,als ein Plasma.


Ich benutze den Fernseher hauptsächlich zum Filmeschauen.


U.a. deshalb Plasma .


[Beitrag von digi-fan am 04. Mrz 2010, 22:31 bearbeitet]
camuench
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2010, 08:59
Dem kann man nur beipflichten!

Lass Dich nicht von den Angaben in den Datenblättern abschrecken. Dort ist meist die maximale Leistungsaufnahme des Netzteils angegeben. Die liegt bei einem Plasma zugegebenermaßen deutlich über der eines LCD. Nur erreicht der Plasma diesen Wert nur, wenn Du Dir ein weisses Kreuz auf weissem Grund bei maximaler Helligkeit ansiehst. Der durchsnittliche Verbrauch liegt beim Plasma deutlich unter dem maximalen. Das ganze sieht beim LCD schon wieder anders aus, jedenfalls, bei denen ohne dimmbare Hintergrundbeleuchtung.

Wird die Hintergrundbeleuchtung insgesamt (also nicht lokal) gedimmt gibt es theoretisch zwei Möglichkeiten: entweder sinkt der durchschnittliche Verbrauch nicht wirklich deutlich oder er sinkt zu Lasten des Kontrastes. Nur bei lokal dimmbarer Hintergrundbeleuchtung (je mehr einzeln dimmbare Felder, desto besser) sind diesbezüglich keine (bzw. kleine) Kompromisse einzugehen, die Geräte sind dann aber deutlich teurer als die genannten Plasmas. Für die Differenz kannst Du den Plasma schon ein paar Jahre betreiben ;), voraussgesetzt er läuft nicht 24/7.

Grüße!


[Beitrag von camuench am 05. Mrz 2010, 09:02 bearbeitet]
JohnnyJohnJohn
Gesperrt
#16 erstellt: 05. Mrz 2010, 09:13
es gibt echt Leute, die sowas auch noch ernsthaft glauben.
camuench
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2010, 09:16

JohnnyJohnJohn schrieb:
es gibt echt Leute, die sowas auch noch ernsthaft glauben. :.


Wie alt bist Du eigentlich, 12? Es wäre nett, wenn diese absolut unqualifizierten und substanzlosen Kommentare zukünftig unterblieben! Wir sind hier nicht zur Befriedung deiner Profilneurose!
camuench
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2010, 09:38
Genau das meine ich, ich rede über den Stromverbrauch und Du kommst mir hier mit den Details. Du wirfst hier leere Phrasen in den Raum wie

es gibt echt Leute, die sowas auch noch ernsthaft glauben.


ohne dass da auch nur im Ansatz Substanz dahinter ist und wirst dann auch noch persönlich. Bei Deinen Problemen im zwischenmenschlichen Umgang rate ich Dir dringend, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen! Mit sachlicher Diskusion haben Deine Beiträge aber auch gar nichts zu tun! Gewöhn Dir bitte einen anderen Umgangston an, langsam nervt es!

Edit: Ich bin der festen Überzeugung, dass ich mit dieser Meinung nicht allein dastehe!


[Beitrag von camuench am 05. Mrz 2010, 09:41 bearbeitet]
camuench
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2010, 09:54
Darstellung von Bilddetails kostest Strom, das sollte ich mir merken. Ansonsten sprechen Deine Beiträge für sich selbst, so dass man sich weitere Kommentare sparen kann.

Edit: Mit meinem letzten Thread habe ich ausschließlich auf Deine Umgangsforden angepielt, nur so zum Verständnis ...


[Beitrag von camuench am 05. Mrz 2010, 10:06 bearbeitet]
JohnnyJohnJohn
Gesperrt
#22 erstellt: 05. Mrz 2010, 10:12
das frisst sicher keine Energie aber du bist ja der Meinung, das wenn ein LCD die Hintergrundbeleuchtung dimmt, das er dann massiv an Kontrast verliert, was als Schlussfolgerung nach sich ziehen müsste, das man auch weniger Bildinhalte erkennen sollte, was aber eben nicht der Fall.

ergibt das jetzt auch für dich mal einen Sinn?
camuench
Inventar
#23 erstellt: 05. Mrz 2010, 13:44

JohnnyJohnJohn schrieb:
das frisst sicher keine Energie aber du bist ja der Meinung, das wenn ein LCD die Hintergrundbeleuchtung dimmt, das er dann massiv an Kontrast verliert, was als Schlussfolgerung nach sich ziehen müsste, das man auch weniger Bildinhalte erkennen sollte, was aber eben nicht der Fall.

ergibt das jetzt auch für dich mal einen Sinn? ;)


NEIN!

Der Kontrast ist der maximale Helligkeitsunterschied zweier benachbarter Pixel. Dimmt man die Hintergrundbeleuchtung insgesamt, dann reduziert sich auch die maximale Helligkeit jedes einzelnen Pixels. Damit nimmt auch der maximale Helligkeitsunterschied (ALSO DER KONTRAST) ab. Von massiven Kontrasteinbußen habe ich nie etwas gesagt.
Genau dieser Punkt ist eine der Stärken des Plasmas: Jede Plasmazelle ist selbstleuchtend, daher wird keine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Diese Eigenschaft des Plasmas ermöglicht einen deutlich höheren Kontrast als das derzeit beim LCD der Fall ist, auch der Schwarzwert ist aufgrund dieser Tatsache in der Regel besser.

Zum Stromverbrauch:
Ich habe lediglich behauptet, dass beim Plasma der durchschnittliche Stromverbrauch technikbedingt deutlicher vom maximalen abweicht als das beim LCD (mit homogener Hintergrundbeleuchtung) der Fall ist. Das ist einfach mal so, weil der Plasma eben keine Hintergrundbeleuchtung hat und bei dunkleren Bildern einen deutlich geringeren Strombedarf hat als bei hellen.

Mal abgesehen davon ist eine pauschale Aussage, welche Technologie die bessere ist nicht möglich. Es kommt immer auf den konkreten Verwendungszweck und die Lichtverhältnisse am Aufstellungsort an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lcd Fernseher bis 1000 Euro
t-1ooo am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  4 Beiträge
4K Fernseher bis 1000 Euro.
Studiosus am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  34 Beiträge
Suche Fernseher: bis zu 1000 Euro
equanox am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  3 Beiträge
Suche Fernseher bis 1000 Euro, ca. 50"
gast38 am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  18 Beiträge
Flachbildschirm bis 1000 euro
riod am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  14 Beiträge
Suche Fernseher bis 1000?
Lukas_D am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  3 Beiträge
LCD FERNSEHER bis 1000 EURO
Nekodas am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  2 Beiträge
Suche Beamer bis 1000 euro
BuScApE_88 am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  3 Beiträge
TFT bis 1000 Euro
Hunzenplunz am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  2 Beiträge
Suche TV bis ca.1000 Euro
guile am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.713 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedchrissi_0815
  • Gesamtzahl an Themen1.456.644
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.710.821

Hersteller in diesem Thread Widget schließen