Sony KDL-75W855C VS. Samsung UE70KU6079UXZG

+A -A
Autor
Beitrag
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Sep 2016, 21:43
Heyhey zusammen,

bei mir ist es jetzt mal an der Zeit für nen neuen TV... Jetzt habe ich die zwei in welche schon im Titel stehen in Aussicht und möchte gerne mal eure Meinung dazu hören.

Erstmal einige Daten zu meiner Situation:
- Sitzabstand zum TV ca. 4m
- Blickwinkel ist weitestgehend gerade
- Hinter der Couch befindet sich ein großes Bodenlanges Fenster (zwecks spiegeln)

Der Sony hat 75 Zoll, 3D und USB Recording dafür aber nur FullHD... Der Samsung dagegen ist 5 Zoll kleiner als der Sony, USB Recording lässt sich anscheinend über das Service Menü freischalten... Zumindest habe ich das so im Netz gefunden. Er hat kein 3D, aber dafür 4K!?

Für welchen der beiden würdet ihr euch entscheiden? Ich möchte Max 2500€ berappen!

Für konstruktive Meinungen, welche mir evtl. die Entscheidung erleichtern, wäre ich sehr dankbar!

Gruß
hasustyle
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Sep 2016, 08:01
Den Samsung hab ich mir kürzlich bestellt, die ersten beiden Modelle kamen defekt an, den dritten hab ich dann gar nicht mehr ausgepackt sondern lasse es direkt zurückgehen.
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Sep 2016, 12:55
Das sind ja super Aussichten! :o
Was war denn defekt?

Also schon mal 1:0 für den Sony!
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Sep 2016, 13:15
100:50Hz = 2:0 Sony
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Sep 2016, 17:45
Stimmt!

Ich war immer der Meinung das beide 100 Hz haben... Aber du hast recht... Definitiv 2:0 für Sony...
hasustyle
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Sep 2016, 18:59

Tccflash_ (Beitrag #3) schrieb:
Das sind ja super Aussichten! :o
Was war denn defekt?


Der erste hatte drei horizontale dunkle Streifen im Bild, die zwar schmal waren, aber auch in über 4m Abstand noch auf Anhieb zu sehen waren.

Der zweite ging häufig gar nicht erst an. Das erforderte minutenlanges herumprobieren mit der Fernbedienung, aus dem Geräteinneren war währenddessen häufig ungesund klingendes Knacken zu vernehmen.
Wenn er dann irgendwann mal anging, hatte er zudem in ~30% der Fälle das gesamte Bild mit dicken vertikalen Streifen durchzogen (immer so 1cm schwarzer Streifen, dann 0,5cm korrektes Bild) - sah aus wie hinter Gittern.

Bescheuert fand ich auch die Software: Per HDMI an den PC angeschlossen ließ sich der Gaming-Mode nur aktivieren, wenn ein 30 Hertz-Modus eingestellt war. Ohne Gaming Mode waren aber die Farben blass und durchs Postprocessing alle Konturen etwas unscharf.

Irgendwann habe ich durch Googeln und viel herumprobieren herausgefunden, dass man per skurriler Tricksereien (HDMI-Eingang auf Konsole stellen und in "DVI PC" umbenennen) dann gnädigerweise doch den Gamingmode einschalten darf. Wer denkt sich denn sowas aus?


[Beitrag von hasustyle am 08. Sep 2016, 19:01 bearbeitet]
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Sep 2016, 20:32
Seh ich schon... Es wird der Sony!
Scheint ja auch ziemlich umständlich zu sein der Samsung!
angelo***
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Sep 2016, 04:47
Ich wollte mir morgen den Ku6079 zulegen.
War echt begeistert (preis-Leistung)

Was mich jedoch stutzig gemacht hat, als ich den Saturn Mitarbeiter gefragt hat wie viel Hertz der Fernseher hat. Kam von ihm die Aussage
, Hertz sind nicht mehr wichtig. Jetzt wird mit PQI gerechnet. "Achso"
Hat der Fernseher echt nur 50 Hertz ?
Ich zock viel Fifa und schau viel Fußball (Sky)
Bringts der dann überhaupt ? Oder tuts er für diese Dinge ?

Wär cool wenn mir jemand die nächsten Stunden eine Antwort geben könnte.
Danke
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Sep 2016, 07:32
Jo, 50Hz Panel.


Hertz sind nicht mehr wichtig. Jetzt wird mit PQI gerechnet


Logisch, Samsung erfindet die Übertragungstechnik und Empfangstechnik völlig neu und setzt die physikalischen Gegebenheit vollkommen außer Kraft.


Ich zock viel Fifa


passt


und schau viel Fußball (Sky)


100Hz kann da was bringen.


War echt begeistert (preis-Leistung)...Bringts der dann überhaupt ? Oder tuts er für diese Dinge ?

.


Am Ende hast du zu entscheiden, ob dir das alles so genügt.
angelo***
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Sep 2016, 10:34
Naja Besitz seit 7 Jahren einen LG Plasma, der auch nur 50hertz hat. Und hab jahrelang damit Fußball geschaut.
Bin echt unschlüssig
Aber denk mir halt wenn ich jetzt einen kaufe, sollte er schon mehr oder weniger auf dem neuesten stand sein !
Bin ich mit dem für die nächsten Jahre "gut" ausgestattet ?
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Sep 2016, 11:02
Die Frage ist halt, bringt 4K für die nächsten Jahre wirklich soviel? Ich war eigentlich schon sicher, daß ich den Sony nehme, doch dann kam die Ankündigung der Xbox Scorpio für nächstes Jahr, welche ja "angeblich" vollen 4k Support bietet...

Evtl. kann ja hier mal jemand was dazu sagen? Also ich meine bei einem Sitz Abstand von knapp 4 Metern, ist ja die Frage ob mir hier z. B. 4K noch Mehrwert bietet!?

Vor allem denke ich, dass es noch eine ganze Zeit dauern wird bis auch die TV Sender in 4K ausstrahlen!
Hardrock82
Inventar
#12 erstellt: 10. Sep 2016, 20:18
@ angelo***

Plasmas arbeiten von Hause aus mit 100hz bzw. stellen bei Blurays 24hz bei DVDs und TV 50hz und bei Games 30 oder 60hz dar,
je nachdem mit welcher Bildrate das Game aufwarten darf.

Die 100hz Funktion bei den letzten Pana Plasmas wurde nur hinzugefügt,
damit aktiv 3D besser lief.
Bei LG Plasmas wahr es dann so,
das man TruMotion einfügte
um den Kunden ein neueres Modell vorzugaukeln,
das passiv 3D wurde dadurch aber auch nicht besser/schlechter.

@ Tccflash

Solange es keine UHD Blurays mit nativer 120hz Unterstützung gibt,
oder wenigstens 60hz geboten werden,
bezahlt man einfach für die UHD Auflosung mehr, aber im großen und ganzen koennte man gleich bei der normalen Bluray bleiben,
in wie weit jetzt HDR für einen wichtig ist sollte man sich mal im Fachhandel zu Gemüte ziehen.

Bist du Sat Besitzer und kannst 4K TV Kanäle zuschalten hast du einen Mehrwert,
schaust du viele Filme / Serien per VoD dann bringt dir UHD etwas pep schon in die Bude.

Sollte die Scorpio auch nur 400$ kosten dann kann die auch keine nativen 2160p/60hz und ist somit auch nur ein Blender wie die PS4Pro.

Und bei 4m sollte es schon 65" sein.
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Sep 2016, 21:03
@Hardrock
Ja ich bin Sat Besitzer und ja, ich schaue auch viel VoD... Genauso gerne zock ich auch mal ne runde.
Ich frag mich nur, ob bei 4m Sitz Abstand der Unterschied zwischen FullHD und 4K wirklich so krass ins Gewicht fällt.

Das Problem bei Fachmärkten ist immer der geringe Abstand den man da beim "inspizieren" zum Gerät hat... Klar ist bei 4K und passender zuspielung des richtigen Materials bei einem Meter Abstand das Bild besser... Doch wie sieht das bei knapp 4 aus!?
Hardrock82
Inventar
#14 erstellt: 10. Sep 2016, 21:51
Also bei 55" soll man keinen Mehrwert mehr sehen, bei 65" schon.
Kommt aber auch drauf an wie gut man sieht.
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Sep 2016, 20:59
@angelo
Hast du dir jetzt den Samsung geholt?
angelo***
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Sep 2016, 21:50
Ne, (noch) nicht. Schau ihn mir morgen nochmal an.
Wenn diese 50hz nicht wären hätt ich ihn schon längst.:D
Aber keine Ahnung ob der was is... Schau morgen auch paar andere an.
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 12. Sep 2016, 21:38
Kannst mir ja mal deinen Eindruck mitteilen... Bei mir in der Nähe steht nirgends einer rum... Den sony hab ich schon öfter live gesehen! :/
Scar1717
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Okt 2016, 11:14
Welcher TV wurde es denn TCCflash? Samsung oder Sony?
DJ-Duke1985
Stammgast
#19 erstellt: 21. Okt 2016, 14:06
Was sollen denn 100hz bei Fussball oder Gaming bringen?
Die 100/120hz sind für die Zwischenbildberechnung bzw. 3D (aktuell weniger verfügbar).
Bei Gaming im Spielemodus ist die Zwischenbildberechnung eh deaktivert bzw. sollte man diese deaktivieren für geringen InputLag. Schwarzbildeinfügungen (die zwar subjektiv die Schärfe erhöhen können aber auch zu unwohlsein und leicht dunklerem Bild führen können) gehen dann meist auch nicht.
Ob die Zwischenbildberechnung gerade bei Fußball so wahre Wunder bringt glaube ich auch nicht.
Mein wie könnten jahrelang PC Gamer mit den 60hz Monitoren normal zocken und bei TV sollen die 60hz jetzt plötzlich langsam und ein großes Problem sein... nene.
Das Eingangssignal ist eh nur max. 60hz bei HDMI.

Die 100/120hz bringen wenn vorallem bei 24p Filmen etwas, wenn man diese mit 24hz dem TV Zuspielt, dann kann er durch Frameverdopplung 5x ein 24p Bild anzeigen bzw. Schwarzbilder einfügen oder via Zwischenbildberechnung eben Zwischenbilder (was zu ruhigerem Schwenks führen kann aber auch zum Soap Opera Effekt je nach Intensität).
Vorallem entfällt dann der 3:2 Pulldown bei 60hz Geräten, der zu rucklern in schnellen Schwenks führt.
Je nach TV und Umssetzung fürt die Zwischenbildberechnung aber auch zu Ruckler und Artefakten, oft gerade bei Fußball wegen kleinem Objekt (Ball) und großen Flächen, auch wenn die Zwischbildberechnungen besser geworden sind.
Es ist auch nicht gesagt das die Reaktionszeit des Panels bei 100/120hz Geräten schneller ist als bei 50/60hz TVs. Die können genauso schnell oder langsam umschalten.

Also ich persönlich habe lieber 50/60hz und UHD (wenn man beim großen TV entsprechend nah dran ist) als 100/120hz und FullHD.
Ich wäre vom Gerät aber auch "nur" 2,5m entfernt und spiele mit dem PC Games etc. nativ in UHD mit 60hz zu.
Wenn man viele 24p Filme schaut und diese auch mit 24hz zuspielt dann macht ein 100/120hz Panel mehr Sinn. Für Gaming oder Fussball was mit 50/60hz ankommt nicht unbedingt.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Okt 2016, 14:54
Zwischenbildberechnung KANN bei Livefußball was bringen, muss aber nicht. Das ist absolut Modell/Herstellerabhängig.
Ich darf es dir speziell anhand von folgenden Panasonic Modellen berichten:

In der Stufe IFC Niedrig wird astrein nur Backlight gescannt, ab Mittel (Soap bei Livebeiträgen wie Fußball nicht relevant) kommen Anteile der ZBB dazu.

100Hz DT60 = es gibt einen kleinen Fortschritt
200Hz DT50 = recht eindeutig sichtbar
100Hz AXW904 = kaum sichtbar
100Hz CXM715 = sichtbar, wenn auch gering

Es gibt Menschen, die das sehr wohl beachten. Und da zählen im LCB Bereich auch schon Geringfügigkeiten. Aber, und da gebe ich dir recht, von wahren Wundern muss man nicht reden.

Nur falls einem das doch wichtig wäre und hat die Möglichkeit, doch ein 100Hz Panel zu erwerben, warum sollte man dies nicht nutzen.


Bei Gaming im Spielemodus ist die Zwischenbildberechnung eh deaktivert bzw. sollte man diese deaktivieren für geringen InputLag. Schwarzbildeinfügungen (die zwar subjektiv die Schärfe erhöhen können aber auch zu unwohlsein und leicht dunklerem Bild führen können) gehen dann meist auch nicht.


Tja, und da gibt es eben auch Modelle, die trotz Verlassens des Spiele/Game-Modus kaum lagerhöht und mit überhaupt nicht nervendem Scanning durchaus schnelle Situationen bewegungsschärfer darstellen.
Aber, und da gebe ich dir wieder recht, das ist nicht die Regel.
DJ-Duke1985
Stammgast
#21 erstellt: 21. Okt 2016, 15:06
Mir gehts im Grunde darum das der 100/120hz und mehr Geschichte immer soviel Gewicht angehangen wird, dabei spielt es m.E. nur bei 24p Filmen volle Stärke aus. Und alles an 50/60hz Panels wird niedergemacht als obs das schlimmste auf der Welt wäre... und so ist es ja nun wirklich nicht.
Dinge wie Schwarzwert, Ausleuchtung, Farbwiedergabe, Spiegelungsgrad der Oberfläche wären für mich deutlich wichtiger.

Natürlich braucht man nicht zwingend den Spielemodus für geringen Lag, gerade die Schwarzbilder sind unkritisch für den InputLag.
Aber alles an Zwischenbildberechnung erhöht diesen logischerweise immer. Ob das dann für den ein oder andren spürbar ist, ist eine andere Frage.

Und klar sollte man 100/120hz mitnehmen, wenn man kann.

Aber hier stellte sich ja die Frage zu einem
100/120hz 1080p TV in 75" und einem
50/60hz 2160p TV in 70".
Und je nach Betrachtungsabstand und Anwendungen ist der 70"er in UHD die bessere Wahl... und "zukunftssicherer" wenn es mal mehr 4K/UHD Material gibt.
Davon abgesehen kostet der Samsung aktuell "nur" 1699 € und der Sonyab 2048 €.
Zwar ist der Sony ein Stück größer, aber wenn Filme bzw. Zwischenbildberechnung nicht den großen Anteil ausmachen... ich würd eben den Samsung nehmen.
Wenn es einen gleich großen UHD mit 100/120hz gäbe für den Preis würde ich den dem 50/60hz natürlich auch immer vorziehen.
Beipackstrippe
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Okt 2016, 15:25
Naja, ich weise eigentlich immer gerne darauf hin, was möglich wäre. Aber auch darauf, dass ein 50/60Hz LCD TV mit einem brauchbaren Scanningmuster ebenfalls in Ordnung geht.

Und in den meisten Fällen wird der Anteil an ZBB so gering wie möglich gehalten oder diese gar deaktiviert, weil man keine albernen Soapbilder sehen möchte. Dies trifft besonders bei schlechten und grob agierenden Motionengines zu.
Scar1717
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Okt 2016, 17:08
MIr hat ein Fernsehverkäufer heute in etwa das gesagt, was DJ Duke geschrieben hat. TV Material ist eh 50Hz und es wird immer zu viel auf Hz gesehen. Hz ist gar nicht so wichtig. Der Samsung ist zudem einfach zukunftssicherer und hat ein genauso gutes Bild wie der Sony in HD. Tizen wäre auch besser als Android. Er meinte er verkauft seit fast 30 Jahren TVs, es wäre seine Leidenschaft. Das sagte er, obwohl er den Sony im Angebot hatte und den Samsung gerade nicht. Er riet klar zum Samsung.
Er hat noch einiges mehr gesagt, aber u.a auch das oben. Klingt recht glaubhaft, zumal er so diesmal kein Geschäft gemacht hat.
Tccflash_
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 01. Nov 2016, 20:04
So Sorry Leute, das ich jetzt erst mein Feedback zum neuen TV gebe, aber wir waren etwas im Umzugsstress.

Also gestern habe ich meinen neuen TV geholt und es wurde... Keiner von beiden! Ich hab mich jetzt für den Samsung UE65KS8090 entschieden.

Wollte zwar eigentlich eher zum 70 bis 75zoll Bereich, jedoch gefiel mir von diesem TV einfach alles und das auf dem ersten "Liveblick"
DJ-Duke1985
Stammgast
#25 erstellt: 14. Nov 2016, 16:21
Da der UE70KU6079 gerade bei Amazon für 1525 € zu haben ist, hab ich mal einen bestellt und schaue mal wie das Ding in Praxis ist.
Scar1717
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Nov 2016, 16:32
Bin gespannt. Erzähl dann mal.
Mateng09
Stammgast
#27 erstellt: 15. Nov 2016, 00:29
Ich hab bei dem Preis auch zugeschlagen. Hatte den aber schon vor ner Woche bestellt (1649€) und bekomme keine Gutschrift oder so.am Donnerstag kommt der TV und werde den dann nicht annehmen damit der als retour zu Amazon zurück geht.
Das ist leider die einzige Chance den für den neuen billigen Preis zu bekommen hab extra mit Amazon telefoniert.
DJ-Duke1985
Stammgast
#28 erstellt: 18. Nov 2016, 15:06
Ich hab meinen jetzt hier stehen.
Bin aber noch ein wenig am testen und probieren.
An HDMI 1 geht 2160p60 mit RGB/4:4:4 und 8bit oder 10bit/12bit mit 4:2:2. Dafür muss man am HDMI 1 UHD Color aktivieren.
An HDMI 2 und 3 geht 2160p60 nur mit 8bit und 4:2:0. HDMI UHD Color ist hier nicht aktivierbar.

Wenn HDMI 1 auf 2160p60 mit RGB/4:4:4 und 8bit läuft, ist der Spielemodus nicht aktivierbar, ebenso ist MotionPlus nicht aktivierbar... bzw. laut der Anzeige ist es bereits aus. InputLag ist gefühlt nicht sehr hoch bzw. niedrig. Bei 2160p60 10bit/12bit 4:2:2 ist der Spielemodus wieder aktivierbar. Inputlag fühlt sich aber nicht anders an... immer noch niedrig.
HDR10 ist damit am HDMI 1 möglich.

Das Bild selber ist farbtechnisch gut. Keine überzogenen Farben oder Kontraste, dennoch leicht leuchtend. 1000nits hat er natürlich nicht, also kann er zwar HDR verarbeiten, aber nicht vollumfänglich darstellen.

Etwas unschön finde ich die Ausleuchtung bei hellem Bild... es hat schon etwas leicht fleckiges an sich. Kann man auch bei einheitlichen Grundfarbenbildern sehen. In Filmen eher weniger ... wobei wenn schwenks sind im Himmel und man weiß es... kann man sich schon drauf konzentrieren das es eben leicht unhomogen ausgeleuchtet ist. Haben aber schon viele TVs leider.
Schwarz ist in Ordnung, bei Tageslicht wirkt es sehr gut. Um vollständig dunklen Raum sieht man natürlich das es auch nicht tiefschwarz ist, hat auch einen leicht blickwinkelabhängigen SweetSpot wo es etwas dunkler ist. Wenn man mittig schaut quasi in der Mitte, zu den rändern hin leicht heller. Bewegt man sich wandert der "dunkle Bereich" mit.

Mein 20m HDMI Kabel reicht leider nicht mehr für 2160p60 RGB aus... hatte ich auch erwartet. Selbst mit 4:2:0 gibts viele bunte blickende falsche Pixel. Mit AV-R dazwischen gar kein Bild. Ich glaub meine alte Titan X Grafikkarte hat ein wenig mehr Strom auf dem HDMI Ausgang gegeben, da ging, zumindest bei einem anderen UHD TV, 4:2:0 ohne Fehler. Werde mal ein aktives HDMI 20m Kabel probieren.
Mateng09
Stammgast
#29 erstellt: 18. Nov 2016, 22:55
Das mit den HDMI , 2160p60 usw kapier ich nicht was du meinst
Aber wenn die BILD soweit gut findest beruhigt mich das schonmal
DJ-Duke1985
Stammgast
#30 erstellt: 19. Nov 2016, 00:53
Naja bis auf die Ausleuchtung eben.
Es kommt drauf an was man mit dem TV machen will.
Spielt man nur 1080p Material zu oder eben 2160p/UHD/4K.
2160p60 bedeutet eine Auflösung von 3840x2160 Pixel/Bildpunkte was ja die native Auflösung der UHD TVs ist.
Die 60 im Anhang bedeuten 60hz oder dann 60 Bilder pro Sekunde. Das p steht für "progressiv" also Vollbilder.

Du hast ja je nach Material verschiedene Bildwiederholraten.
BluRay 1080p24 = 1920x1080, 24 Vollbilder pro Sekunde
UHD BluRay 2160p24 = 3840x2160, 24 Vollbilder pro Sekunde
DVD 576p25 = 720 × 576, 25 Vollbilder pro Sekunde
TV Fernsehen 1080i50 = 50 Halbbilder pro Sekunde / Zeilensprungverfahren
oder 720p50 = 1280x720 50 Vollbilder pro Sekunde
Ein PC ist natürlich eh nach Grafikkarte variabel und kann u.a. 3840x2160 mit 60 Vollbildern pro Sekunde darstellen.

Wird das Bild im RGB Format übertragen sind die Datenmengen recht groß. 8bit Farbtiefe bedeutet um einen Pixel darzustellen, stehen 8bit pro Farbkanal zur Verfügung.
Also 8 für rot, 8 für grün und 8 für blau.
Insgesamt also werden 24bit für einen Pixel benötigt. 24bit/8 sind 3 Byte. Eben soviel Speicher ist notwendig um diesen Pixel unkomprimiert zu speichern. Wirkt erst mal nicht soviel.
Nun haben wir bei UHD 3840 x 2160 Pixel, also 8.294.400 Bildpunkte insgesamt. Für jeden werden ohne Kompression jene 3 Byte benötigt. Bedeutet also, für ein Bild wird 8.294.400 * 3 Byte = 24.883.200 Bytes benötigt.
Das ist schon etwas mehr, rechnet man es um sind das 24.883.200 Byte / 1024 = 24.300 KByte = 23,73 MByte. Nun ist ein Bild pro Sekunde ziemlich ruckelig.
Bei Kinofilmen/BluRay sind es 24 Bilder pro Sekunden. 23,73 * 24 = 569,53 MByte/Sekunde.
Der PC kann 60 Bilder pro Sekunde übertragen. 23,73 * 60 = 1.423,8 MByte/Sekunde bzw. 1,39 GByte. Das ist schon eine ganze Menge die da sekündlich über das HDMI Kabel wandern will, Ton, Netzwerk usw. kommt noch dazu.
HDMI 1.4a ist mit 10,2Gbit/Sekunde spezifiziert. Allerdings ist das die Brutto-Datenrate. Durch die verwendete 8b10b Kodierung bleiben netto max. 8,16Gbit/Sekunde übrig. Die durch 8 = 1,02GByte pro Sekunde. Man sieht man bei HDMI 1.4a keine 1,39 GByte Bild, die bei 2160p60 RGB anfallen, durchbringen kann. 30 Bilder pro Sekunde benötigen "nur" 0,695 GByte pro Sekunde, die funktionieren daher. Ebenso wie 24 natürlich.
Neben der Übertragung im RGB Format gibt es noch andere, sehr wichtig z.B. das YCbCr Format. Dabei ist Y die Helligkeit, Cb und Cr die Farbkanäle (blaue und rote Chrominanz).
Das menschliche Auge löst Farbinformationen geringer auf als Helligkeitsinformationen. Und das YCbCr Format erlaubt, da Helligkeit von Farben getrennt übertragen wird, die weniger sichtbare Kompression der Farbkanäle.
Hier kommt man dann zur Farbunterabtastung 4:4:4, 4:2:2 und 4:2:0 (gibt aber auch andere z.B. 4:1:1).
Bei 4:4:4 erfolgt keine Farbunterabtastung, entspricht von Speicherplatz und Bandbreite RGB.
Bei den anderen werden farbige Pixel eingespart und nicht mit übertragen. Durch 4:2:2 reduziert sich Speicher bzw. die Bandbreite um ca. 1/3, bei 4:2:0 sogar um die Hälfte. Da die Helligkeitsinformationen vollständig bleiben, bleibt das Bild auch optisch gleich scharf (ein Schwarz-Weißbild ist genauso scharf für das Auge wie das farbige davon).
Die fehlenden farblichen Pixelinformationen müssen aber natürlich irgendwo wieder herkommen wenn das Bild dargestellt werden soll, da sie nicht vorhanden sind, werden diese dann aus den wenigeren vorhandenen berechnet bwz. interpoliert.
Die Folge davon sind Farbverfälschungen, die man aber selbst weniger bemerkt (bei Film und Fernsehen kennt man das Original nicht und selbstgemachte Aufnahmen sehen auch kaum originalgetreu aus). Außerdem sind die Abstufungen bei Farbübergängen (Himmel) ggf. gröber. Alle aktuellen Filme, Serien usw. sind in 4:2:0 komprimiert, ebenso wie BluRays bzw. allgemein der H264 Codec nutzt diese Kompression. Fürs normale TV schauen also eher unkritisch.
Nutzt man also die Farbunterabtastung 4:2:0 bei der YCbCr Übertragung reduziert sich auch die Bandbreite von 2160p mit 60 Bildern pro Sekunde, so das dies auch technisch über HDMI 1.4 übertragen werden kann. Die ersten UHD Geräte haben dies auch so genutzt.
Viele günstige UHD TVs können aber nach wie vor nur 2160p60 mit Farbunterabtastung 4:2:0, und RGB oder 4:4:4 nur bis 30hz.

Wer aber seinen PC anschließt, so wie ich, um PC Games zu spielen, möchte aber möglicherweise sehr gern bei der 2160p Auflösung 60 Bilder pro Sekunde mit RGB übertragen. Denn bei PC Games liegt i.d.R. alles an Texturen in 8bit bzw. RGB vor. Nimmt man ein PC Spiel auf, wie Let's Play's und komprimiert diese z.B. mit H264, sieht man den Farbunterschied zum Original teilweise deutlich.
Die Farbunterabtastung 4:2:0 hat aber auch am PC noch einen entscheidenden Nachteil, durch die Interpolierung der fehlenden Pixel entstehen Farbsäume ein sehr feinen Pixelstrukturen wie Schrift oder z.B. Ästen von Bäumen in Games. Das ist mir auch mit dem Samsung hier aufgefallen, führt dort z.B. zu einer Art Unschärfe.

Daher war für mich wichtig das der TV bei 2160p60 RGB bzw. 4:4:4 kann. Der Samsung UE70KU6079 kann dies zumindest am HDMI 1, aber nur wenn man UHD Color aktiviert. Bei den Samsung aus 2015, also der JU Reihe, ging das z.B. mit den 6050ern nicht, erst mit den 6450er Modellen gab es die UHD Color.

Der ganze HDR Kram läuft mit 10bit, dadurch sind 1024 Abstufungen möglich. Bei 8bit sind 256 Abstufungen pro Farbe, bei den 3 Farben R 256 * G 256 * B 256 = jene 16.777.216 bzw. 16,7 Mio Farben pro Pixel. Mit 10 bit dann 1024 x 1024 x 1024 = 1.073.741.824 = 1,07 Milliarden Farben pro Pixel.
Etwas unschön aus meiner Sicht ist jedoch, das 10bit via HDMI aktuell nur mit der Farbunterabtastung 4:2:2 oder 4:2:0 möglich ist (Bandbreite und so). Dadurch hat man je nach Anwendung wieder jene Nachteile. Da auch wieder Farbinformationen verlustbehaftet komprimiert werden, gibts natürlich sanfte Farbverfälschung, auch wenn die vielleicht weniger auffällt.
Zumindest kann man aber bei den 10bit den Helligkeitskanal voll nutzen, theoretisch. Natürlich sollte das TV Panel mit den 10bit Helligkeitskanal umgehen bzw. diese korrekt darstellen können. Das geht dann aber nur wieder bei den sehr teuren TVs halbwegs. Der Samsung hier hat "nur" ein 8bit Panel. Zumal dann eben wieder die 1000nits oder mehr Helligkeit sinnvoll sind und die starken Kontrastunterschiede darzustellen. Können die KU Samsung natürlich auch nicht.

War vielleicht alles etwas technisch. Naja... gute Nacht erstmal
Mateng09
Stammgast
#31 erstellt: 19. Nov 2016, 01:43
Puh...

Das war n Menge an Text

Durchblick hab ich jetzt zwar nicht aber ist ja nicht so schlimm :-)

Ich will damit nur fussi gucken und normales Fernsehen. Keine blu ray (dafür hab ich ein Beamer) und ich kein pc anschließen. Dazu kommt die wii U noch zum Einsatz.
Ich lass mich einfach überraschen wenn der TV kommt.
DJ-Duke1985
Stammgast
#32 erstellt: 19. Nov 2016, 11:20
Fürs Fussball und TV schauen ist der imho völlig in Ordnung. Gibt auch einen extra Sportmodus den man auch via Fernbedienung aktivieren und deaktivieren kann. Ändert u.a. die Farbgebung, aber noch nicht weiter getestet.
Ansonsten würde ich MotionPlus deaktivieren, falls man das Gefühl hat irgendwelche Ruckler oder Artefakte im Bild zu haben.
Mateng09
Stammgast
#33 erstellt: 19. Nov 2016, 19:14
So da der TV jetzt auch bei Media Markt im Shop bei uns um die Ecke im Angebot war hab ich heute zugeschlagen für 1525€ . Gucke grad Fußball und bin komplett zufrieden.
Wenn man ganz genau guckt sieht man den DSE aber das hatte mein alter Plasma auch und stört mich nicht. Meine Frau sieht es nichtmal das zeigt dann schon wie minimal das ist.
Hab auf die schnelle nur ein paar bildeinstellubgen verändert und bin wirklich sehr zufrieden mit dem TV :-)

Kann den TV weiter empfehlen (nach 2 Stunden wohl aber noch zu früh :-)

Der Sportmodus ist übrigens ganz ganz grausam...


[Beitrag von Mateng09 am 19. Nov 2016, 19:16 bearbeitet]
WaldorfundStatler
Neuling
#34 erstellt: 24. Nov 2016, 19:14
Ich habe jetzt seit 8 Monaten den KDL 75W855 von Sony und gleich das große Paket mit AV-Receiver STR-DN8060 sowie Blue-Ray-Player BDP-S5500 bei Media Markt gekauft inkl. 5 Jahre Garantieverlängerung.

Das Bild des TV ist gut, wir haben 3,5 - 4 Meter Entfernung zum TV und es absolut ok. Das war es dann aber auch schon mit den positiven Eigenschaften.

Um es einfacher zu haben wurden die Geräte inkl. Aufbau- und Einrichtungsservice bestellt.

Nach 2 Monaten trat das Phänomen auf, dass morgens der Fernseher und der Receiver sich immer wieder über Nach selbst eingeschaltet hatten. Der Receiver konnte über die Fernbedienung wieder ausgeschaltet werden, der TV jedoch nicht, dieser musste erst immer vom Stromnetz getrennt werden.

Ich habe daraufhin den Sony Support per Mail angeschrieben. Es gab auch immer eine schnelle Reaktion, jedoch war die Fehlerdiagnose auf solche Hinweise beschränkt wie: alles auf Werkseinstellung zurücksetzen, ist die neuste Software auf dem Gerät. Leider hat nichts davon geholfen, zudem sind mir diese Lösungen selbst auch eingefallen. Es gab auch Telefonate mit Sony, dort wurde gesagt, dass man einen Servicetechniker schicken könnte, der kann aber auch nichts machen, es handelt sich um ein Softwareproblem, welches mit dem nächsten Update behoben werden soll (das hatte ich auch vermutet). Das Update kam, die Probleme blieben die Gleichen.

Jetzt wurde der Media Markt von mir eingeschaltet, es meldete sich dann ein externer Servicetechniker der das Problem kannte und mich telefonisch durch das Menü gelotst hatte, um z.B. das automatische Update zu deaktivieren, ebenso die EPG Aktualisierung. Die Lösung hatte er sich selbst beigebracht, der Support von Sony wäre aus seiner Sicht auch eine Katastrophe.

Jetzt war erstmal Ruhe und alles lief. Seit einigen Woche gibt es nun ein neues Phänomen, der Fernseher lässt sich nicht mehr einschalten! Wenn man den TV aktivieren will, muss man wieder den Netzstecker ziehen, 30 Sekunden warten und dann über die Fernbedienung einschalten. Dann fährt das Gerät natürlich erst wieder komplett hoch.

Vor 3 Wochen habe ich also erneut eine Reklamation beim Media Markt gestartet und nach der 2. Mahnung will man jetzt das Gerät aus "Kulanz" tauschen. Wobei ich den Herren noch einmal kurz den Unterschied zwischen Kulanz und Gewährleistung erklärt habe.

PS: Gestern hatte sich der Fernseher und der AV wieder über Nacht ein geschaltet.

In Summe kann man sagen, dass die Hardware ok ist, Sony die Software aber aus meiner Sicht nicht im Griff hat. Des Weiteren kann man zu dem AV-Receiver sagen, dass die Sourroundeffekte bei meinem 8 Jahre alten Pioneer Geräte deutlich markanter waren. Ich wollte zudem den TV als Center in das System einbinden, was lt, dem Media Markt Mitarbeiter ohne Probleme gehen sollte. Dies funktioniert leider nicht, er wird jetzt als "normaler" 5 Lautsprecher angesteuert. Das sorgt jetzt dafür, dass die Stimmen nicht mehr so klar rauskommen, da auch alle anderen Nebengeräusche über den internen Lautsprecher wiedergegeben werden.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass wir Sony weder als TV noch als AV-Receiver wieder kaufen würden. Die Qualität bewerte ich mit einer 3, den Service sowie die Software und die Steuerung mit einer 5 - 6. Eine aussagekräftige Bedienungsanleitung zu den einzelnen Geräten ist zudem weder den Geräte beigefügt, noch von der Sony Homepage herunterzuladen. Wahrscheinlich weil die Mitarbeiter selber nicht wissen, wie die Geräte in ihrer Gesamtheit funktionieren.
Scar1717
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Nov 2016, 19:59
Das ist wirklich ärgerlich und fast frech, wenn MM das als Kulanz bezeichnet.
Du hättest auch schon beim ersten Mal eine Ersatzlieferung verlangen können und warst so nett dich auf eine Nachbesserung einzulassen...
WaldorfundStatler
Neuling
#36 erstellt: 24. Nov 2016, 20:05
Nachbessern darf Sony schon bevor man eine Wandlung verlangen kann (3x). Aber man versucht ja selbst an der Problemlösung mitzuarbeiten. Leider wird das von den Firmen schamlos ausgenutzt und dann kommen noch solche Klopfer, dass man einem vermitteln will, dass der Hersteller noch großzügig reagiert.
Ich bin jetzt jedenfalls mit meiner Kulanz am Ende, jetzt kann Sony so lang hier auflaufen bis entweder das Problem behoben ist oder sie so oft den TV getauscht haben, bis ein funktionstüchtiges Gerät an meiner Wand hängt! PS: und mein alter 127 cm Pioneer Plasma TV war ein so schönes Gerät, leider mittlerweile nur zu klein.
Scar1717
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 24. Nov 2016, 21:07
Ne, das ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass der Verkäufer das Recht hat nachzubessern. Noch viel mehr verbreitet ist der Irrtum, dass er das sogar 2mal oder 3mal darf.

§ 437
Rechte des Käufers bei Mängeln

Ist die Sache mangelhaft, kann der Käufer, wenn die Voraussetzungen der folgenden Vorschriften vorliegen und soweit nicht ein anderes bestimmt ist,
1. nach § 439 Nacherfüllung verlangen,

und weiter gehts dazu, was Nacherfüllung ist:

§ 439
Nacherfüllung

(1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

Begrenzt wird die Ersatzlieferung nur dann wenn Bagatellschäden vorliegen, so dass die Lieferung einer mangelfreien Sache unverhältnismäßig wäre.

Wandlung, wie man früher sagte, ist dann wieder ganz was anderes. Das wäre ein kompletter Rücktritt vom Kaufvertrag. Das geht erst nach mehreren Nachbesserungen oder Ersatzlieferungen.

Das kannst du denen auch ruhig mal sagen, damit die wissen, dass du dich wirklich fair verhalten hast.


[Beitrag von Scar1717 am 24. Nov 2016, 21:09 bearbeitet]
WaldorfundStatler
Neuling
#38 erstellt: 25. Nov 2016, 09:36
Danke für die Info und das rechtliche update!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Samsung UE75H6470 oder den Sony KDL-75W855C
Gustavo2002 am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  6 Beiträge
Sony 75W855C oder Samsung UE75H6470?
xamoel am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  6 Beiträge
Samsung 70KU6079 oder Sony 75W855C
Scar1717 am 21.10.2016  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  5 Beiträge
philips 84PFL9708S oder Sony KDL-75W855C
Accra-Cobue am 18.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  8 Beiträge
LG 65UF8009 oder Sony KDL-75W855C
kudimudi am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  5 Beiträge
Sony KDL-48W605B vs Sony KDL-50W805B vs Samsung UE50J5550
2über3D am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 30.05.2015  –  3 Beiträge
Sony KDL-65W855 vs. Sony KDL-65W955
Dr.Schnaggels am 02.08.2014  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  8 Beiträge
Kaufberatung: Sony vs. Samsung
hifi.x am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  2 Beiträge
Samsung vs. Sony vs. LG
Domsik am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  2 Beiträge
Sony KDL-47W805A vs. KDL-46HX755
n1c0 am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder902.288 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedb-dura
  • Gesamtzahl an Themen1.504.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.617.958

Hersteller in diesem Thread Widget schließen