Neukauf 47 bis 55 Zoll, gibt es noch matte Bildschirme?

+A -A
Autor
Beitrag
wusel666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2017, 00:45
Hallo zusammen,

mein über 5 Jahre alter Philips 32PFL6606 möchte ich ins Schlafzimmer verfrachten und für's Wohnzimmer endlich einen größeren TV kaufen. Mit dem Philips war ich übrigens sehr zufrieden (bis auf sporadische Knackstörungen im Zusammenspiel mit einem Kathrein UFS913).

Folgende Vorstellungen habe ich:
- Preisvorstellung: unter / bis um die 1000€
- 47 bis 55 Zoll
- Sitzentfernung 3 bis 4 Meter
- Drehfuß wäre schön, da wir teilw. auch am Esstisch fernsehen (ca. 60-70 Grad Drehung)
- UHD kann, muss aber nicht sein, bzgl. Auflösung denke ich, kann (ein guter!) Full-HD reichen, denn:
- Verwendungszweck ist SAT-TV hauptsächlich in HD, aber auch SD (Filme, Informationssendungen, Fußball), gelegentlich auch mal ne DVD oder Fotos
- tagsüber und abends, aber meistens mit etwas Licht
- keine Spielkonsole o. ä.
- kein 3D
- möglichst kein Android-Betriebssystem
- ein guter SAT-TWIN-Tuner wäre willkommen, aber ich könnte den TV auch am vorhandenen Kathrein UFS913 weiter betreiben

Erste Vorauswahl wären z. B. Technisat Techniplus 47 oder 55, die im Preis mittlerweile in bezahlbaren Regionen angekommen sind. Auch bei Panasonic, Sony und Philips habe ich mich umgeschaut. Aber leider haben die anscheinend alle diese blöden spiegelnden Displays?? Och nee...

Frage: Gibt es eigentlich noch entspiegelte/matte TV-Displays? Ich habe im Wohnzimmer hellen seitlichen Lichteinfall und mein bisheriger Philips ist matt und gut entspiegelt, daran habe ich mich gewöhnt und das erwarte ich auch von einem neuen TV.
Meine bisherigen Recherchen machen mir aber wenig Mut, sowas scheint's fast gar nicht mehr zu geben. Warum eigentlich nicht?

Alternative:
Wären eigentlich diese Public/Info-Displays geeignet?
Diese soll es lt. Prad ja noch in matt/entspiegelt geben...
z. B.:
Sony FWL-48W705C
Panasonic TH-47LF6W
Philips 49BDL4050D
Wäre so etwas auch für Fußball o. ä. geeignet?

Grundsätzlich wichtig ist die Qualität und Haltbarkeit, auf Spielereien kann ich dafür gern verzichten.

Könnt Ihr mir ein paar Tipps geben?
Danke!


[Beitrag von wusel666 am 05. Dez 2017, 01:01 bearbeitet]
wusel666
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Dez 2017, 18:03
Hat denn niemand einen Rat für mich bzgl. entspiegelten/matten TV-Displays? Anscheinend gibt's sowas gar nicht mehr? Versteh ich nicht...

Zusatzfrage: Gibt es eigentlich aktuell überhaupt noch Full-HD mit nativen 100Hz-Panel?`Oder gibt's das nur noch bei UHD?

Was meint Ihr zu diesen Public/Info-Displays? Brauchbar für TV? Auch bei Fußballübertragungen?


[Beitrag von wusel666 am 08. Dez 2017, 18:05 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#3 erstellt: 08. Dez 2017, 18:55

Anscheinend gibt's sowas gar nicht mehr? Versteh ich nicht...


Ist seit Jahren schon so. Half-Glossy erzeugt mehr Esprit im Bild. Und ist in der Produktion anscheinend klar günstiger.


Gibt es eigentlich aktuell überhaupt noch Full-HD mit nativen 100Hz-Panel?


Gibt einen 55er OLED. Ob der was taugt, keine Ahnung.
wusel666
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Dez 2017, 00:23

Dminor (Beitrag #3) schrieb:

Anscheinend gibt's sowas gar nicht mehr? Versteh ich nicht...


Ist seit Jahren schon so. Half-Glossy erzeugt mehr Esprit im Bild. Und ist in der Produktion anscheinend klar günstiger.

Naja.... Half-Glossy... im Mediamarkt sehe ich nur spiegelnde Displays.
Es gibt also keinerlei TVs mehr, die aufgrund ihrer Entspiegelung für helle Räume geeignet sind?
Machen denn neuerdings alle zum Fernsehgucken immer jedesmal sämtliche Rolläden zu?

Ich wäre auch bereit, für eine ordentliche Entspiegelung einen Mehrpreis zu zahlen. Verstehe ich nicht, dass das niemand anbietet, anscheinend noch nicht einmal Nischenanbieter .


Gibt es eigentlich aktuell überhaupt noch Full-HD mit nativen 100Hz-Panel?

Gibt einen 55er OLED. Ob der was taugt, keine Ahnung.

Welcher ist das?

Habe gerade gesehen, dass die Public/Info-Displays überwiegend nur 50Hz (60Hz) -Displays haben... schade, dann fallen die auch raus :-(


[Beitrag von wusel666 am 09. Dez 2017, 00:26 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2017, 09:32

Naja.... Half-Glossy... im Mediamarkt sehe ich nur spiegelnde Displays.


Wieso "naja"? Die sind trotzdem alle mehr oder minder schwach/leicht mattiert. Darüber hinaus gibt aber noch richtige Hochglanzpanel, mit denen eine exakte Rasur durchaus möglich ist.


Ich wäre auch bereit, für eine ordentliche Entspiegelung einen Mehrpreis zu zahlen. Verstehe ich nicht, dass das niemand anbietet, anscheinend noch nicht einmal Nischenanbieter .


Kannst ja mal die 4-5 richtig großen Panelhersteller anfragen, ob sie dir da entgegen kommen.
Die werden sich die Bohne für dich und deine Belange interessieren.


Welcher ist das?


Im Portfolio bei LG gucken.

Und darf ich fragen, wieso 50Hz Modelle raus wären?
wusel666
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Dez 2017, 13:28

Dminor (Beitrag #5) schrieb:
Kannst ja mal die 4-5 richtig großen Panelhersteller anfragen, ob sie dir da entgegen kommen.
Die werden sich die Bohne für dich und deine Belange interessieren.

Nö, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, der ein gut entspiegeltes Display favorisiert. Früher wurde das auch im TV-Bereich als positives Feature beworben... heute nur noch bei guten Monitoren und teureren Public Displays. Schade.


Dminor (Beitrag #5) schrieb:
Und darf ich fragen, wieso 50Hz Modelle raus wären?

Wegen der höheren möglichen Bewegungsunschärfe der 50Hz-Panels. Habe jetzt schon ein natives 100Hz-Panel (nur leider zu klein, ging aber damals möbeltechnisch nicht anders) und möchte das nicht missen (und damit meine ich nicht die elektronischen Bildverschlimmerungsschaltungen, mit denen die 50 Hz auf pseudo-400Hz oder -800 Hz hingerechnet werden).
Aber ich werde mir trotzdem einige Geräte mit 50Hz-Panel mal genauer ansehen. Vielleicht ist das nicht so schlimm wie gedacht...
Dminor
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2017, 22:46

Wegen der höheren möglichen Bewegungsunschärfe der 50Hz-Panels. Habe jetzt schon ein natives 100Hz-Panel (nur leider zu klein, ging aber damals möbeltechnisch nicht anders) und möchte das nicht missen (und damit meine ich nicht die elektronischen Bildverschlimmerungsschaltungen, mit denen die 50 Hz auf pseudo-400Hz oder -800 Hz hingerechnet werden).


Was meinst du dann, womit ein 100Hz Panel grundlegend zu dem gemacht wird, was es überhaupt kann?
wusel666
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Dez 2017, 17:37
100Hz Panel wird mit einer Zwischenbildberechnung angesteuert, um die 100Hz zu erreichen. Das hat mein gegenwärtiger Philips und der Bildeindruck in dieser Einstellung ist sehr gut.
Alles, was darüber hinausgeht, wird über zusätzliches "Blinking Backlight" o. ä. erreicht, was sich meiner Seherfahrung nach eher negativ auswirkt und wird bei mir stets abgeschaltet.
Beim 50Hz-Panel werden höhere Hz-Zahlen ausschließlich durch "Blinking Backlight" erreicht.

Braucht man native 100 Hz?

Aber das ist natürlich immer sehr subjektiv, das sieht jeder anders.

War gestern in 2 Elektromärkten: Spiegeln tun sie ALLE, manche minimal weniger als andere, aber die Unterschiede sind marginal.
Ein einziger hob sich wohltuend von der Masse ab: ein kleiner Philips-24-Zöller war hervorragend entspiegelt. Klasse! Leider zu klein. Wahscheinlich ist bei dem ein normales mattes Monitor-Display eingebaut...

Ich muss mich jetzt entscheiden, welchen Weg ich gehe. Zähneknirschend einen (semi-)glossy TV nehmen oder ein gut entspiegeltes 50Hz-Public/Info-Display. Letzteres scheint aber deutlich teurer zu werden...


[Beitrag von wusel666 am 10. Dez 2017, 17:40 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#10 erstellt: 10. Dez 2017, 17:56
Und um die ZBB zu nutzen bzw. anzuzapfen muss man was tun?
Richtig, man muss einen Baustein der elektronischen Bildbearbeitung bzw. Verschlimmbesserung nutzen.

Guckst du Filme und normales Fernsehen echt mit MCFI? Also ich kann das maximal beim Livesport ertragen. Heutzutage schafft Backlight Scanning meist eine gute Bewegungsschärfe im LCD Bereich. Reines Blinking über den gesamten Bildschirm ist eigentlich Vergangenheit bzw. bleibt absoluten Billigmöhren vorbehalten.


[Beitrag von Dminor am 10. Dez 2017, 17:56 bearbeitet]
wusel666
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Dez 2017, 18:54

Dminor (Beitrag #10) schrieb:
Und um die ZBB zu nutzen bzw. anzuzapfen muss man was tun?
Richtig, man muss einen Baustein der elektronischen Bildbearbeitung bzw. Verschlimmbesserung nutzen.
Ist mir bekannt, trotzdem sehe das etwas differenzierter: In der Vergangenheit habe ich die ZBB als eher positiv empfunden, die ganzen zusätzlichen Backlight-Blinking-Einstellungen als eher nachteilig. Mag sein, dass sich das mittlerweile technisch und optisch verbessert hat, bin mal gespannt...

Nochmal zurück zum Kernthema:
Hat jemand Erfahrung mit entspiegelten Public-Info-Displays und ihre Eignung für TV - Filme, Sportübertragungen etc. in HD und SD?


[Beitrag von wusel666 am 10. Dez 2017, 18:55 bearbeitet]
Zardoz77
Stammgast
#12 erstellt: 30. Apr 2018, 13:55

wusel666 (Beitrag #6) schrieb:

Nö, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, der ein gut entspiegeltes Display favorisiert. Früher wurde das auch im TV-Bereich als positives Feature beworben.


Früher war alles besser! Und du kaufst gefälligst was in die Läden kommt!
Spass beiseite: Und nein, du bist nicht der Einzige der ein mattes oder wenigstens half-glossy haben wollen würde. Aber die Industrie legt da einen ganz großen Haufen auf uns Käufer. Entweder ist glossy in der Produktion schlichtweg günstiger. Oder die Angst der Hersteller ist wohl die, dass die Fernseher an Farbbrillianz oder Schärfe verlieren, wenn sie mattiert oder halb-mattiert wären. Somit schneidet man dann in Tests nen Hauch schlechter ab bei den Bewertungen, niemand kauft es mehr usw. Kaum jemand betrachtet in den Tests den Faktor Reflektionen. Wenn dann ist das eher Alibi-mässig mit komplett haarsträubenden Laborwerten die man in der Praxis den Lokus runterspülen kann (rtings.com).

In den Demo-Videos auf youtube erkenn ich persönlich auch oft halunkische Versuche die krassen Reflektion zu verbergen. Man testet entweder komplett in abgedunkelnden Räumen oder zeigt beim Unboxing den Fernseher ulkigerweise fast immer nur von hinten. Von vorne nur dann wenn die Glotze an ist und dann natürlich mit hellen Demovideos um Reflektionen zu überdecken. Eine der wenigen Ausnahmen ist dabei "digitalfernsehende" die zeigen sehr oft die Reflektionen. (Danke an euch).

snap1024

Schlussendlich sind wir Käufer dabei mitschuldig. Wer achtet da denn schon drauf? Wieviele dumme Kommentare ich mir im Netz oder im Umfeld anhören musste. Man wird als lästige Zecke oder Geisteskranker hingestellt nur weil man die Reflektionen klar anspricht. Entweder sehen das einige Leute gar nicht oder sie sind mit allem zufrieden was man ihnen auftischt. Dabei ist es doch wohl eine der wichtigsten Punkte. Schlechten Ton kann man mit einer AVR ausgleichen, schlechte Menüs mit einem SAT-Receiver.

Aber kaum wer bemerkt, dass das beste Bild eigentlich nur noch Schrottwert hat, wenn superscharfe Reflektionen das Bild einfach mal so zerschneiden. Im Winter mags ja noch gehen oder wenn man seine Lampen entsprechend ausrichtet, aber im Sommer da muss man dann eben Rollläden immer unten haben oder gleich in einen Fernsehraum ohne Fenster umziehen. Dunkle Filme wie die Alien-Reihe oder Batman im Sommer wenn die Sonne scheint? Ja da seh ich mehr mich selbst, meine Fensterrahmen oder irgendwelche Gegenstände hier aufm Tisch als zB das Alien in der Dunkelheit. Ja und weil keiner mehr darauf achtet und anscheinend jeder in der Höhle lebt oder in der stickigen Bude im Sommer mit geschlossenen Fenstern gerne vegetiert, genau deswegen überschüttet uns die Industrie mit den Schmink-Spiegeln für die Wand.

Achja und semi-glossy. Keine Ahnung wo die semi sein sollen, die spiegeln genauso wie die OLEDs vielleicht ne Haaresbreite weniger, aber spiegeln dennoch wie Bolle. Genauso scharfkantig, vielleicht wenn sie weiter weg stehen werden Gegenstände etwas dunkler, aber das wars dann auch.


[Beitrag von Zardoz77 am 30. Apr 2018, 14:29 bearbeitet]
wusel666
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Mai 2018, 21:51
Danke, Zardoz, Du sprichst mir aus der Seele
Aber was tun? Hast Du einen Tipp für mich?
Mittlerweile wäre ich sogar so weit, mir einen teuren Metz oder Loewe zu kaufen, aber die nutzen ja auch nur die (mehr oder weniger spiegelnden) Displays, die sie auf dem Weltmarkt bekommen können.

Könnte man stattdessen die mehr oder weniger mattierten "Public-Info-Displays", also Großmonitore, verwenden? Ich habe da so meine Zweifel, was deren Fähigkeiten bei der Bewegtdarstellung angeht, denn sie sind ja eher für statische Info-Anzeigen gedacht...


[Beitrag von wusel666 am 02. Mai 2018, 21:52 bearbeitet]
Pfeifenwix
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Mai 2018, 12:57
"Schmink-Spiegeln", der ist gut.
joe-68
Neuling
#15 erstellt: 04. Mai 2018, 10:03
Mir geht es genauso. Ich habe einen 49' ACER Flachbild-TV aus einer der ersten Generationen, noch mit matten Display. Das Bild ist in Kombination mit externer VUSolo für mich nahezu perfekt. Der TV fungiert quasi wie ein großer Monitor, mehr auch nicht.
Das Bild kann man entspannt betrachten, das Gehirn muss die unschönen Reflexionen nicht "wegfiltern".
Ich hätte mir schon längst einen neuen TV gekauft, mit etwas schickerem Design und besserer Auflösung. Doch es gibt nichts, was es für mich rechtfertigen würde Geld auszugeben. Ich wäre auch bereit 2000 auszugeben, für 55' und wenn er denn ein mattes Display hätte.

Ansich kann ich nur dazu raten bei großen HIFI Messen, direkt die Produktmanager immer wieder massiv anzusprechen. Ich habe mal bei einer Computermesse einen kleinen Aufstand von Kunden erlebt, die die Manager regelrecht lautstark beschimpft haben, warum bestimmte Funktionen noch immer nicht implementiert waren. Die ganze Halle schaute dem Spektakel zu. Am Schluss war es eine ganze Traube von Menschen, die sich lautstark beschwerten. Und tatsächlich nach einem halben Jahr war das dann das ganz neue tolle Feature, das groß beworben wurde.
Solche Szenen wollen die nicht auf ihren Werbeveranstaltungen.

Und es sind natürlich auch die Tester der Medien, die Reflexionen nicht anprangern. Bei Notebooks gab es eine zeitlang auch noch kaum matte Displays, was wirklich ungünstig zum arbeiten war. Das hat sich hier zum Glück wohl wegen den masiven Kritiken verändert.

Wenn denn mein Fernseher eines Tages kaputt gehen sollte, und es noch immer keine entsprechend matten Displays gibt, werde ich mit Matt-Lack experimentieren z.B. "Kenro Anti Reflektion Spray Matt" oder "Hama Mattspray für Produktfotografie". Das Zeug kenne ich aus Fotostudios. Man benutzt ihn zum mattieren von nicht gewollten Reflexionen an Gläsern, Spiegeln, Kunststoff etc. Er trocknet grifffest aus, kann aber mit einem feuchten Tuch einfach wieder abgewischt werden. (Bei Garantiefall oder so). Für Tablets jetzt nicht geeignet, aber ein TV- Display fasst man ja nicht so häufig an.

Ich kenne auch einen Fotographen, der benutzt Haarspray für die Reflexionen in seinen Shootings, weil günstiger. War auch ein Hausfrauen-Tipp in den 90-igern, als die Glotzen noch aus Glas waren und wie blöd gespiegelt haben. Wäre auch eine Idee. Würde mich freuen wenn das mehr verzweifelte anspruchsvolle Kunden machen würden, weil die Industrie sie im Stich lässt.

TV-Käufer mit höheren Ansprüchen ans Bild müssen Haarspray benutzen um ein akzeptables Bild zu erhalten. Das Thema in einer bekanntem Hifi-Zeitschrift - das hätte Wirkung.
BadBoy01
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mai 2018, 14:02
Gäbe doch Alternativen.......

https://www.amazon.d...lungsfolie+fernseher
Asgard.84
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jul 2018, 17:35
@wusel666

Hi,
hast du dir mittlerweile einen neuen TV zugelegt?
Wenn ja, für welchen hast du dich entschieden und ist das einer mit mattem Display?

Bei uns steht eventuell in ein paar Monaten ein Neukauf an, ein UHD zwischen 42 und 48 Zoll soll's dann wahrscheinlich werden.
Einer mit mattem Display wäre wünschenswert, aber bis jetzt konnte ich noch keinen finden.

Meine Eltern haben einen Panasonic TX-L42EX34 (Full HD), der ist jetzt 7 Jahre alt, hat ein mattes Display, und einfallendes Licht und eingeschaltete Strahlerleuchten oben hinter der Sofa-/Sesselecke spiegeln sich nicht in ihm.

Ich selber habe einen gut vier Jahre alten Panasonic TX-L47WTW60 (Full HD) mit spiegelndem Display. An sich hat der ein recht gutes Bild, aber bei Sonnenschein (kommt von der Seite durchs Fenster) ärgere ich mich auch oft über die gleichen Dinge, die hier im Thema schon erwähnt wurden (Rollo spiegelt sich im TV, man sieht sich selbst und den Tisch, Lampen spiegeln sich etc.).
Bei einem Neukauf würde ich darum möglichst einen Fernseher ohne Spiegelung haben wollen, aber wie schon erwähnt, scheint es leider keine solchen UHD TV's zu geben.
Pfeifenwix
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 30. Jul 2018, 21:33
Hallo,
ne, hab jetzt den 60W605B von meinem Sohn. Voll das Plastikdisplay wo man mitm Finger reindrücken kann aber endgeil spiegelfrei. Mußte meinem Sohn dafür einen 60er 9005 XE dafür geben, aber das wars mir wert.
wusel666
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Jul 2018, 21:09

Asgard.84 (Beitrag #17) schrieb:
@wusel666
Hi,
hast du dir mittlerweile einen neuen TV zugelegt?
Wenn ja, für welchen hast du dich entschieden und ist das einer mit mattem Display?


Ich habe den Kauf des TV erst einmal auf Eis gelegt, da es z. Zt. offenbar keine wirklich gut entspiegelten TV-Geräte gibt. Man muss auch unterscheiden zwischen
a) Mattierung des Bildschirms: Einfallendes Licht wird gebrochen, Spiegelungen sind diffus und sind deshalb nicht störend bzw. bei starker Mattierung fast unsichtbar. Da dies auf Kosten der Schärfe/Brillianz sowire des Schwarzwertes geht, gibt es das bei aktuellen UHD-TV-Geräten praktisch gar nicht mehr.
Dies war anscheinend eines der letzten mattierten TV-Geräte: Sony 55SD8505
b) Entspiegelung des Bildschirms, wie es sie z. B. bei Brillen gibt: Dabei wird die Intensität des einfallenden Lichts erheblich abgeschwächt (Licht wird "geschluckt"). Die Spiegelungen sind also schwächer, zeichnen sich aber immer noch scharf ab - ich empfinde das als immer noch störender als die diffusen Restspiegelungen bei mattierten Displays. Bei einigen OLED-TVs und QLED-TVs bzw. dem "Ultra-Black"-Panel von Samsung gibt es eine derartige "Entspiegelung" mit nur mäßiger WIrkung:
Samsung Q7

Die Bilder sind entnommen aus diesem Thread #59 , in dem das Thema ausführlich diskutiert wiurde.

Wenn ich so durch die Elektromärkte gehe, dann sehe ich praktisch nur spiegelnde TVs. Vor allem bei einigen Panasonic-Geräten sind mir die scharfen Konturen der Spiegelungen sehr negativ aufgefallen. Andere (z. B. von Sony) sind minimal teilmattiert, mit allerdings bescheidener Wirkung. Auch die "entspiegelten" OLED-Displays sowie die o. g. QLED-Samsungs fallen in ihrer lichtschluckenden Wirkung zwar schon auf, aber richtig gut ist das m. E. auch nicht, siehe obiges Q7 Beispielbild.

Eine andere Möglichkeit wären evtl. große Monitorr (matt/entspiegelt) bzw. entspiegelte sogenannte Public-Info-Displays, die es aber bezahlbar nur in Full-HD gibt. Hat damit schon jemand Erfahrung, wie deren Eignung für TV - Filme, Sportübertragungen etc. in HD und SD ist (Stichwort Bewegtdarstellung)?


[Beitrag von wusel666 am 31. Jul 2018, 22:58 bearbeitet]
Asgard.84
Stammgast
#20 erstellt: 01. Aug 2018, 21:45
Bei mir/uns ist es auch nicht eilig mit einem Kauf. Wir können noch ein paar Monate warten, vielleicht sogar bis in die Vorweihnachtszeit, wenn vieles zu Schnäppchenpreisen angeboten wird.

Ich bin ja ein Fan von Panasonic. Dort gucke ich immer zuerst. Da sind der (leider spiegelnde) TX-49FXW784 und das identische 43"-Modell meine Favoriten. Von anderen Marken hab ich mir aber auch Modelle notiert.
Sobald ich die Gelegenheit dazu habe, werde ich in den größeren Märkten hier vor Ort mal nachschauen, ob das eine oder andere Gerät davon dort vielleicht ausgestellt ist. Ein direkter Vergleich bzw. sich die Geräte überhaupt mal in echt anzusehen, ist sicherlich der beste Weg. Allerdings wird es bestimmt so sein, dass alle meine ausgewählten TVs ein spiegelndes Dislay haben werden...

OLED/QLED kommt bei uns nicht in Frage - auch wenn sie mattiert sein sollten - weil diese TVs für das Zimmer einfach zu groß wären.
Bei uns ist 49" die absolute Obergrenze. Perfekt wäre eher sogar eine Größe von 45/46", aber diese gibt es leider nirgendwo mehr.
wusel666
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Aug 2018, 22:56

Asgard.84 (Beitrag #20) schrieb:
OLED/QLED kommt bei uns nicht in Frage - auch wenn sie mattiert sein sollten - weil diese TVs für das Zimmer einfach zu groß wären.
Damit ich nicht falsch verstanden werde: Gerade OLED/QLED sind NICHT mattiert, sondern glänzend, besitzen aber eine gewisse Entspiegelung (wie in b) beschrieben), die das Licht schlucken soll. Das macht die Spiegelungen zwar dunkler, zeichnen sich aber dennoch scharf ab.
Zardoz77
Stammgast
#22 erstellt: 05. Aug 2018, 21:58
snap138
Zardoz77
Stammgast
#23 erstellt: 05. Aug 2018, 22:15

wusel666 (Beitrag #21) schrieb:
Damit ich nicht falsch verstanden werde: Gerade OLED/QLED sind NICHT mattiert, sondern glänzend, besitzen aber eine gewisse Entspiegelung (wie in b) beschrieben), die das Licht schlucken soll. Das macht die Spiegelungen zwar dunkler, zeichnen sich aber dennoch scharf ab.


Ohja ich hab da ein Foto von einem Kumpel bekommen, der hat sich das lg c8 gekauft. Hab ihn gebeten den TV ausgeschaltet abzufotografieren. Hab mir überlegt ob ichs zeigen soll, wäre aber wirklich indiskret. Die Reflektion ist quasi in HD. Da wird man ganz irre im Kopf wenn man das sieht. Man sieht wirklich 1zu1 als ob da wirklich ein Wandspiegel steht, man sieht das Wohnzimmer, Teile der Küche als Reflektion, Gegenstände aufm Tisch, alles. Wirklich ungelogen, ein Spiegel würde es kaum besser reflektieren. Ich übertreibe nicht.

Es ist nackter Irrsinn was da für Schrott verkauft wird. Und man möchte beinahe noch irrer werden was da für Laborwerte angegeben werden. Die Dinger sollen die beste Entspiegelung haben? 9.5 von 10 möglichen Testpunkten? Das ist Betrug, nicht mehr nicht weniger! Eiskalter Betrug! Die C8 Reihe spiegelt ja auch noch nicht mal lila zurück. Die C8 Spiegel von LG sind ja nun noch besser und reflektieren aufgrund des natürlicheren Displays tatsächlich wie Spiegel. (nicht dass die Vorgänger besser gewesen wären, nur halt lila). Und dritte Phase warum man verrückt werden will, die Leute kaufen das. Sie mauern wohl ihre Fenster zu, leben im Hochsommer (aktuell versteht man mich eher) mit geschlossenen Rollläden ohne Belüftung, sind in den Hobbykeller gezogen oder haben das große Glück den Fernseher in eine Ecke stellen zu können wo kein Licht reinkommt (wobei man auch alle Objekte im Zimmer sieht sobald diese angestrahlt werden). Wahnsinn! Nackter Irrsinn! Guck da mal einen Film aus der Alien oder Batman-Reihe, also düstere Filme, da siehste eher deine weißen Fensterrahmen oder weiße Tennissocken als Batman oder das hässliche Alien.


[Beitrag von Zardoz77 am 05. Aug 2018, 22:17 bearbeitet]
Asgard.84
Stammgast
#24 erstellt: 06. Aug 2018, 12:21
Im Fall wie auf dem Foto, wo der Lichteinfall offenbar von hinten direkt auf den Fernseher geht, ist die beste Lösung wohl wirklich nur ein zugemauertes Fenster. Allerdings ist das sehr zum Nachteil für die Katze, die von ihrem Fensterplatz aus jetzt nicht mehr gucken kann, was draußen auf der Straße so abgeht.

Bei mir kommt das Tageslicht durch ein Fenster rechts vom TV ins Zimmer. Der Abstand beträgt nur ca. 1,20 m.
Bei normalem Tageslicht, wenn es nur hell ist und die Sonne nicht ins Zimmer scheint, fällt die Spiegelung kaum auf. Da muss man sich oft schon auf sie konzentrieren, damit man sie ein wenig bemerkt.
Scheint aber die Sonne rein und vielleicht noch direkt auf den TV, sieht man die Spiegelungen deutlich mehr. Und wenn man dann etwas guckt, wo die Szenen in dunklen Räumen oder abends/nachts spielen, dann spiegelt es total und macht einen wahnsinnig. Da muss man dann schon das Rolle komplett runterlassen, damit man nicht mehr sich selbst und die Wohnzimmereinrichtung im TV sieht.
Bei Sonnenschein scheint bei uns die Sonne von 13:00 - 20:30 ins Zimmer. Wenn man in dieser Zeit etwas guckt, muss bei helleren Sendungen das Rollo mindestens zur Hälfte runter, dann geht es eigentlich. Hab da aber mal eine aufgezeichnete Folge von "Game of Thrones" geguckt, wo die ersten Szenen im Dunklen gespielt haben. Ohne Rollo komplett runter konnte man kaum etwas erkennen.

Solche starken Spiegelungen können mächtig störend und nervig sein. Da achten viele TV-Käufer sehr akribisch darauf, dass ihr neuer TV möglichst kein Banding, Clouding oder DSE hat, und gekauft wird dann - bzw. muss man dann kaufen - einen TV mit stark spiegelndem Display...

Aber wenn helleres Tageslicht/Sonnenschein nicht direkt auf das Display treffen, dann kann ein spiegelndes auch nicht störend sein und negativ auffallen, denn wie ich selber oben geschrieben habe, fällt bei unserem TV die Spiegelung dann kaum auf.
Nippes
Neuling
#25 erstellt: 08. Nov 2018, 19:37
Hallo,

ich suche zwar einen deutlich kleineren Fernseher, 28" bis 32", aber auch mir ist ein matter, nicht spiegelnder Bildschirm wichtig. Schön wäre fullHD-Auflösung, DVB-T2 und zentraler Fuß.

Wenn es nun absolut keine matten Fernseher mehr gibt, was spräche dagegen, einen PC-Monitor zu nehmen und diesen von einem DVB-T2-Reciever per HDMI anzusteuern?

Nippes
Zardoz77
Stammgast
#26 erstellt: 01. Dez 2018, 23:42
@Nippes
im Bereich bis 32" könntest du Glück haben. Wenn Geld keine Rolle spielt, kauf dir doch einen Computer-Monitor und einen supi Linux-Sat-Receiver dazu. Der Irrsinn mit den spiegelnden Displays ist gottlob im Computersektor weitgehend abgeflaut. War in den 00er Jahren besonders "stylish". Die Drecksmonis von Samsung mit rötlichem Klarvierlack sind mir im Kopf noch hängen geblieben. Mann waren die Scheiße (sorry) und sahen trotzdem billig aus, obwohl sie auf edel getrimmt waren.

Auch Richtlinien für Büroarbeitsplätze in der EU dürften da ihren Teil dazu beigetragen haben (glossy ist streng genommen verboten, da man nicht 8 Stunden am Tag vor solchen Spiegeln arbeiten kann ohne sich das Hirn oder die Augen zu verbrennen). Mein 27" Dell ist super und real entspiegelt und reflektiert nur leicht wenn man von der Seite reinguckt, da ist noch eine leicht reflektierende Schicht ganz oben drauf. Von vorne könnte ich aber mit einer LED-Taschenlampe alles bestrahlen, da reflektiert nix. Selbst wenn ich mit der Taschenlampe direkt ins Computer-Display reinleuchte, klar ein schwacher Leuchtpunkt wird sichtbar, aber man kann nicht wirklich sagen obs ne eckige oder runde Taschenlampe ist, so wenig kommt da zurück.

Bei normalen Fernsehern guckst du da aber weiterhin in die Röhre. Ganz gleich welche Größe. Die Botschaft ist noch nicht angekommen. Es ist gänzlich unmöglich was zu finden, was nicht reflektiert. Man kann den Fernseher kippen, das bringt ein wenig was wenn die Reflektionen aus einem nicht ganz ungeschickten Winkel kommen. Manche Leute versuchen es mit Haarspray oder Entspiegelungs-Sprays. Würde ich aber nie machen, klingt mir einfach viel zu gefährlich. Über 1000 Euro ausgeben und dann solche Experimente ohje. Ich denke die einzige Möglichkeit wäre es wirklich so nen Wandspiegel zu kaufen und es direkt an eine Firma zu schicken, die professionelle Entspieglungsfolien anbringen. Wobei ich da weder nach Preisen oder Firmen mal geschaut hätte.

Natürlich kann man so Folien auch selbst kaufen und anbringen. Aber die passende Größe, da fängts schon mal an. Und ich bin zwar ein wenig handwerklich begabt, aber ich weiß auch wie schwierig es ist so ne Folie beim ersten Versuch ordentlich draufzukriegen. Winkel muss perfekt stimmen, Bläschen verfangen sich, ist ne riesige Arbeit. Am Ende braucht man 3-4 Versuche und das kostet dann, weil man die einmal verhunzte erste Folie nicht nochmal anbringen will (je öfter man da rumfriemelt umso schmutziger wird die Folie, Staub, Fingerabdrücke, Knicke oder aufgerollte Stellen, die Luftbläschen zerdellen die Folie usw).
Nippes
Neuling
#27 erstellt: 02. Jan 2019, 18:47
Hallo Zardoz,

dank für die ausführliche Nachricht. In dieselbe Richtung dachte ich ja auch mit dem Computermonitor. Das ganze soll aber auch transportabel bleiben (verschiedene Räume und Etagen), u.a. deswegen nicht zu groß sein. Braucht man nun noch Reciever und Lautsprecher zusätzlich, kann das schon recht unpraktisch werden. Daher zweifele ich immer noch.

Nun überlege ich, ob nicht ein älterer gebrauchter Fernseher mit mattem Schirm eine Möglichkeit wäre. DVB-T2 hätte der wohl nicht, es würde auch ein Reciever gebraucht, aber immerhin wären Lautsprecher drin.

Wenn schon Monitor, wäre 16:10 statt 16:9 schön, aber das gibts wohl nur bei kleineren Bildschirmen. Es ergäben sich bei TV schwarze balken oben und unten, bei Fotos rechts und links, jeweils etwa gleich viel Schwarzanteil. Auf TVs wird der Schwarzanteil bei Fotos schon ziemlich groß.

Nippes
eraser4400
Inventar
#28 erstellt: 03. Jan 2019, 15:55
Wenn es nun absolut keine matten Fernseher mehr gibt, was spräche dagegen, einen PC-Monitor zu nehmen und diesen von einem DVB-T2-Reciever per HDMI anzusteuern?
>Nix. Absolut nix.

Da kann man mal seh'n, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ich für meinen Teil würde sehr viel dafür geben, einen Monitor in ca. 32" in glare (so viel wie möglich bitte) zu bekommen, aber keine Chance! Ausser von Apple (die in den meisten Werbeagenturen genutzt und in den Himmel gelobt werden, eben WEIL sie NICHT matt sind) gibbet im PC-Bereich quasi gar nix mehr in glare.

Ein Glück halt für die, die auf das beschissene Bild der Mattierten abfahren (kontrastarme, wild durch den Raum gestreute Darstellung...würg!)
Nippes
Neuling
#29 erstellt: 15. Feb 2019, 00:46
Ganz so einfach ist es nicht mit dem Einsatz eines Monitors mit einem DVB-Reciever als Fernseher. Schwierig wird es bei der Bildwiederholfrequenz und daraus resultierendem Bildruckeln (judder).

Ich habe es mir jetzt einfach und billig gemacht und einen gebrauchten, matten 32"-Fernseher beschafft. Der braucht dann auch einen zusätzlichen Reciever um DVB-T2 (H.265) zu können.

Nun bin ich gespannt, ob diese Kombination meine Wünsche erfüllt.

Nippes
Zardoz77
Stammgast
#30 erstellt: 28. Nov 2019, 23:24
@Eraser4400
Mit Geschmack hat das nun leider nichts zu tun. Wenn man in einem hellen Raum (womöglich im Sommer) Fernseh gucken will ohne immer die Gardinen zuziehen zu müssen, dann hat man mit glossy Displays wirklich keinen guten Fang gemacht. Was bringen OLED oder QLED oder 4k und nun 8k, wenn man sagen wir mal 10% schärferes, farbenfroheres Bild mit super Schwarzwerten hat, aber 20% der Display-Fläche scharfkantige Reflexionen des Zimmers zeigen? Dann sehe ich neben Batman in Gotham immer die weiße Kaffeetasse, die bei mir aufm Tisch steht oder irgend ne Sonnenreflexion. Sehr ärgerlich eben bei Alien/Batman dunkleren Filmen.

Das Sony xg95 oder Samsung Q90R scheinen wohl noch die besseren Alternativen zu sein. Bin sogar schon so verzweifelt, dass ich überlege ein mattes Hisense zu kaufen. Auch wenn die Chinamarke mir eher kein gutes Gefühl gibt. Da scheint bei Dual-Cell TVs bei denen sich wohl was zu tun.

https://www.youtube.com/watch?v=75oBolOwwz8
Nippes
Neuling
#31 erstellt: 29. Nov 2019, 00:11
Naja, kann mich jetzt auch nicht begeistern. Sogar in dem Video sieht man von 0:48 bis 0:55 sehr deutliche Spiegelungen.

OK, es scheint besser als die aktuellen vollverspiegelten Geräte, aber eben auch nur auf dem Niveau wie Fernseher von vor ein paar Jahren, z.B. dem 32" Samsung, der hier gerade steht und doch fast nie läuft.

Nippes
Zardoz77
Stammgast
#32 erstellt: 01. Dez 2019, 23:43
https://www.youtube.com/watch?v=YCxz2UE0Q48&t=609s

Es gibt zum Glück einen neuen Hoffnungsträger (im Video rechts oben).

Samsung Q90R oder Q950R, beide sehr gut entspiegelt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
47-55 Zoll bis 1300?
rroman84 am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  3 Beiträge
47 oder 55 Zoll?
*dynamic* am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung 47-55 Zoll TV
number11 am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  3 Beiträge
FERNSEHER 47-55 ZOLL Kaufberatung
lastshady am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  10 Beiträge
Kauf 47-55 Zoll bis 2300 Euro
Mirip am 26.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  2 Beiträge
Hilfe bei Neukauf 55 LCD oder 60 Zoll Plasma
crazym77 am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  2 Beiträge
47"-55" Zoll Fernseher gesucht.
Suno911 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  6 Beiträge
47 Zoll bis 600?
Omelli2 am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  2 Beiträge
Kaufberatung 46/47/55"
scarfi am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  3 Beiträge
Neuer LED TV 47-55 Zoll
stackistacks am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.992 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedpremijon
  • Gesamtzahl an Themen1.500.360
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.530.869

Hersteller in diesem Thread Widget schließen