Multimediawand in Küche + Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
musv
Stammgast
#1 erstellt: 01. Dez 2019, 23:40
Hallo,

ich renoviere gerade unsere Küche, d.h. momentan ist da nur ein leerer Raum, in dem noch viel Arbeit zu tun ist.

Jetzt haben wir uns gedacht, dass wir in der Küche gern etwas Beschallung hätten. Also hab ich mir Folgendes überlegt:

Vor der Wand mit dem Schornstein hab ich noch 8,5cm Platz. Da würde ich eine Rigipswand einziehen. In die Wand soll dann ein Monitor rein. And die Wand würde ich dann noch einen Raspberry Pi, einen Miniverstärker und eine Netzwerkdose+Stromanschluss ranschrauben. Über der Tür würde ich gern 2 Regalboxen oder eine Soundbar anbringen. Eine Soundbar wäre vermutlich sogar sinnvoller, da die wenigstens halbwegs zentral angeordnet werden könnte.

Jetzt ist das Ganze bisher noch nicht über die Ideenfindungsphase hinausgekommen. Daher gibt es noch jede Menge Unklarheiten. Fest steht bisher nur der Monitor mit Touchunterstützung und mehr oder weniger der Raspberry Pi.

Die baulichen Unklarheiten:
Die Rigips-Wand muss zumindest teilweise aufklappbar sein, falls irgendwas an der Technik mal gebastelt werden muss. Ein Metallgerüst jetzt da hinzuzimmern und die Platten ranzuschrauben, trau ich mir durchaus zu. Aber wie setz ich das jetzt mit dem aufklappbaren Teil um?

Für den Monitor bräuchte ich noch einen Rahmen in der Rigipswand. Das Ding per Vesa-Halterung an der dahinterliegenden Wand anzuschließen, wird vermutlich blöd aussehen. Auch wüsste ich nicht, wie ich den Abstand dann millimetergenau hinbekommen würde, damit der Monitor mit der Rigipswand auf einer Ebene liegt, d.h. eine plane Fläche ergibt.

Boxen oder Soundbar
Der Platz in der Küche ist ja durchaus begrenzt, wie man auf den Bildern sieht. Trotzdem sollte die Beschallung eine brauchbare Qualität bieten.

Hier sehe ich folgende Varianten:
  1. Passive Regalboxen in den Ecken über der Tür (siehe Bilder). Hinter der Rigipswand ist ein Miniverstärker mit DAC, der vom PI als USB-Soundkarte benutzt werden kann.
  2. Aktive Soundbar: Hier müsste ich dann eine Steckdose legen und bräuchte statt eines Verstärkers nur eine USB-Soundkarte mit optischen Ausgang.


Welche Variante wäre jetzt besser/sinnvoller? Was hab ich sonst noch zu beachten?

Küche 3D-Ansicht

Grundriss Küche
Sockratis
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2019, 01:35
F7r Trockenbauwände gibt es fertige Service-Klappen mit Push2open Mechanik. Kosten in etwa 30 Euro für ne 30x30cm Klappe.

Die Vesahalterung nimmt man so, das die mit Monitor flacher baut als die Wand und unterfüttert dann beim fest schrauben der Halterung so lange bis es passt.

Mach was dir besser gefällt und zu deinen Möglichkeiten passt. Ich würde nen Bausatz nehmen und so bauen das er angewinkelt in die Küche spielt. Die EiBox und MissionPossible fallen mir da ein.
musv
Stammgast
#3 erstellt: 02. Dez 2019, 17:43
Danke. Das gibt mir schon mal ein paar neue Blickwinkel.

30x30cm für die Serviceklappe ist mir eigentlich zu klein. Muss mal sehen, wie ich das dann umsetz.

Die Idee mit der Vesa-Halterung werd ich wohl so umsetzen. Erscheint mir nachvollziehbar und am stabilsten.

Die Boxen bau ich nicht selbst. Dazu fehlt mir die Zeit und auch die Werkstatt. Da muss schon was Fertiges her.
Sockratis
Stammgast
#4 erstellt: 03. Dez 2019, 00:11
Diese Service-Klappen gibt es in diversen Formaten, 30*30 hab ich halt kürzlich verbaut und wusste den Preis.

Auf der Zeichnung sieht es so aus als sollte über der Tür kein Trockenbau hin. Hier könnte man mit etwas Rigips, diesem ekelhaften aber Sau gut klebenden PU-Trockenbaukleber aus der Tube und ganz wenig Anpassung die Vifantastisch in die Wand direkt einlassen. Wenn man sich ne Trockenbauverschalung zutraut geht das auch mit dem Lautsprecher in/aus Trockenbau.
musv
Stammgast
#5 erstellt: 03. Dez 2019, 00:15

Sockratis (Beitrag #4) schrieb:
Auf der Zeichnung sieht es so aus als sollte über der Tür kein Trockenbau hin. Hier könnte man mit etwas Rigips, diesem ekelhaften aber Sau gut klebenden PU-Trockenbaukleber aus der Tube und ganz wenig Anpassung die Vifantastisch in die Wand direkt einlassen. Wenn man sich ne Trockenbauverschalung zutraut geht das auch mit dem Lautsprecher in/aus Trockenbau.

Du meinst, anstatt Regalboxen oder einer Soundbar bau ich mir die Box aus Rigipsplatten?

Interessante Vorstellung. Was ist mit der ganzen "Boxenmagie", d.h. richtiges Volumen, Klangkörper usw?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Deckenlautsprecher Küche/Bad/WC
worapp am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  10 Beiträge
Umschalter Verstärker und Boxen
-stainless- am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  3 Beiträge
Airplay-Lautsprecher selbstbauen für die Küche/Schlafzimmer, funktioniert das so?
Killimanjaro am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  6 Beiträge
Musiksystem für komplette wohnung selber bauen
matchen01 am 25.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  5 Beiträge
Mobile Boxen
gelbpunkt am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  3 Beiträge
Boxen mit besonderer Form
Davlan am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  8 Beiträge
2 Mobile Boxen Baubericht
Eule1 am 26.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  2 Beiträge
Wandhalterung für (Regal-)Boxen
IT-Fraggel am 06.04.2017  –  Letzte Antwort am 07.04.2017  –  2 Beiträge
Tragbare Boxen selbstbau
smokeycherry am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  6 Beiträge
Chassis für mobile boxen
Reference_100_Mk_II am 02.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedFrodo89_
  • Gesamtzahl an Themen1.456.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.713.763

Hersteller in diesem Thread Widget schließen