Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

DIY 12V Trigger in Steckdosenleiste

+A -A
Autor
Beitrag
brewie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2021, 09:01
IMG_9730IMG_9731IMG_9729IMG_9733

Statt ein 12V Trigger in beide Frontverstärker einzubauen habe ich mich für ein 12V Trigger in der Steckdosenleiste entschieden. Weniger Arbeit und flexibler.
Jetzt können die Frontverstärker schön mit 12V trigger eingeschaltet werden. Habe dazu ein Solid State Relais mit 40A (SSR 40 DA, 7.- Euro) in eine ALU Steckdosenleiste eingebaut. Dann noch den mono Klinkenstecker (2-polig) eingebaut und schliesslich die 12V trigger im AVR aktiviert.
Läuft schön Leise und ohne Relais Geräusche.
Es gibt auch fertige Steckdosenleisten mit eingebautem 12V Trigger aber diese kosten das 3-fache.


[Beitrag von brewie am 25. Mrz 2021, 18:29 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#2 erstellt: 19. Sep 2021, 09:49
Das ist ja eine tolle Lösung, gratuliere. Ist das zufällig dieses Relay:
https://www.amazon.d...&smid=A3QCVH5IV75HKH
War beim Relay zufällig ein Datenblatt bei, worin der Strom der Spule angegeben ist? Überlege auch mir so ein Relay zu kaufen, aber mein Verstärker darf nur max. 100mA am 12V Trigger_Kanal schalten.
Rabia_sorda
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2021, 11:38

... mein Verstärker darf nur max. 100mA am 12V Trigger_Kanal schalten.


"Spezifikationen:

Produktname: Halbleiterrelais
Modell: SSR-25DA / SSR-40DA / SSR-40AA / SSR-10DA / SSR-60DA / SSR-100DA / SSR-10DD / SSR-75DA / SSR-50DA / SSR-25DD / SSR-40DA-H / SSR- 40DD / SSR-60DD / SSR-30DA / SSR-10AA / SSR-25DA-H / SSR-100DD / SSR-80DD / SSR-60DA-H
Laststrom: 10A / 25A / 40A / 50A / 60A / 75A / 100A
Lastspannung: 24-380 VAC (A-A; D-A; D-D), 90-480 VAC (D-A-H).
Steuerspannung: 80-280 VAC (A-A), 3-32 VDC (D-A), 80-280 VAC (D-D), 5-24 VDC (D-A-H)
Steuerstrom: (A-A; D-D) Wechselstrom ≤ 12 mA; (D-A) DC3-25mA; (D-A-H) DC5-25mA
Spannungsabfall im eingeschalteten Zustand: 1,5 V.
Einschaltstrom: ≤4mA
Ausschaltzeit: ≤10 ms
Mittlere Spannungsfestigkeit: 2500VAC
Isolationswiderstand: 1000 MΩ 500 VDC
Anwendbare Umgebungstemperatur: -30 ~ 750 ° C.
Installationsmethode: verschraubt
Arbeitsanleitung: LED
Nettogewicht: 132 g"


[Beitrag von Rabia_sorda am 19. Sep 2021, 11:39 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#4 erstellt: 19. Sep 2021, 12:02
Das sieht gut aus, kannst Du mir auch noch sagen, ob das Relais irgendwie gekühlt werden muss (Wird es sehr warm)?
Rabia_sorda
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2021, 12:27
Das Relais bringt ein Alu-Gehäuse mit und dies zählt als Kühlkörper. Die angebenen Ströme beziehen sich daher auf den "nackten" Betrieb.

Die angegeben 40 A sollten aber eh nicht bei einem 1-phasigen 230 V - Netzbetrieb möglich sein


[Beitrag von Rabia_sorda am 19. Sep 2021, 12:32 bearbeitet]
brewie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Sep 2021, 18:25
Es ist keine Erwärmung spürbar; seit einem halben Jahr absolut zuverlässig in Betrieb.
Und das verlinkte Amazon Relais kann man nehmen (ist das gleiche).


[Beitrag von brewie am 19. Sep 2021, 18:29 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#7 erstellt: 26. Sep 2021, 15:52
Ich habe noch eine Frage zur Schaltung: Falls ich ein Relais bunutze, welches 2 Polig schalten kann, ist es sinnvoll N und L zu schalten anstatt nur L?
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2021, 11:19

Falls ich ein Relais bunutze, welches 2 Polig schalten kann, ist es sinnvoll N und L zu schalten anstatt nur L?


Eine zweipolige Netzabschaltung ist IMMER einer einpoligen Abschaltung vorzuziehen.
fozzibaermopped
Stammgast
#9 erstellt: 02. Okt 2021, 13:49
Mist, ich habe hier ein Relais von Finder (Typ 66.82.9.012.000), das hat laut Datenblatt einen Spulenwiderstand von 85 Ohm => I = 12V/85 Ohm = 141 mAh.
Mein Vorverstärker darf laut Bedienungsanleitung nur 50mA am Triggeranschluss.

Schade. Nun muss ich doch ein neues kaufen.
fozzibaermopped
Stammgast
#10 erstellt: 02. Okt 2021, 14:23
Ich habe mich irgendwo verlesen: Im Internet stand auf einer Seite, dass der NAD C165 bee Trigger Out 12V 100mA hat. Im Bedienungshandbuch steht aber nur 50mA. Das schränkt die Sache etwas ein.

Ich habe hier dieses Relais gefunden:
SSD Relais 3-Phasig

Da kann Null und Phase gleichzeitig getrennt werden. Und der Steuerstrom ist max. 20 mA. Müsste doch gehen, oder?
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 02. Okt 2021, 14:39
Sieht demnach gut aus.
fozzibaermopped
Stammgast
#12 erstellt: 04. Okt 2021, 10:47
Hab angefangen zusammen zu bauen.

20211003_173403
20211003_174412
20211003_185737
Morgen soll das Relais kommen ... werde weiter berichten.
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2021, 11:28
Ah, du baust sogar das Gehäuse selbst.
Achte dabei peinlichst auf die SK1-Vorschriften der VDE.
Eine Isolationsmessung nach Fertigstellung wäre auch angebracht.

P.S.:
Ich hätte dazu ja ein M/S-Modul eingebaut, denn dann ist man nicht auf ein Triggersignal angewiesen und man kann dazu jedes Gerät als Master verwenden.


[Beitrag von Rabia_sorda am 04. Okt 2021, 11:28 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#14 erstellt: 04. Okt 2021, 12:01
Das ist ein gekauftes Gehäuse.
Link Gehäuse
Da kommen 8 Steckdosen rein, von denen eine Dauerstrom hat. Da kommt dann der Vorverstärker dran. Dessen 12V Trigger schaltet dann das Relais und damit die 7 Steckdosen.
Rabia_sorda
Inventar
#15 erstellt: 04. Okt 2021, 13:11

Das ist ein gekauftes Gehäuse.
Da kommen 8 Steckdosen rein, von denen eine Dauerstrom hat


Also ja, ein Selbstbau ...


Da kommt dann der Vorverstärker dran. Dessen 12V Trigger schaltet dann das Relais und damit die 7 Steckdosen.


Verstehe.
Aber ICH hätte dazu dennoch ein M/S-Modul verwendet um unabhängig eines Triggersignales zu sein.
fozzibaermopped
Stammgast
#16 erstellt: 04. Okt 2021, 13:34
Könnte man noch nachrüsten. Ich überlege eher, ob ich noch einen DC Blocker einbauen soll...
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 04. Okt 2021, 13:59
Netzfilter bringen eigentlich die verwendeten Geräte selbst mit.
Ich würde aber die Steckdosen einzeln mit Feinsicherungen absichern und dazu von aussen zugängliche Schraub-Sicherungshalter verbauen.
fozzibaermopped
Stammgast
#18 erstellt: 07. Okt 2021, 10:40
Man bekommt leider nur noch das KEMO Modul zu kaufen. Das schaltet nur eine Leitung. Früher gab es mal bei Conrad einen Platinenbausatz, da konnte man nach Tausch des Relais auch 2 Leitungen schalten. Aber erst Mal zweitrangig. Habe jetzt das SSD Relais bekommen, damit teste ich erst mal, ob der Trigger das alles ein und aus schaltet.


[Beitrag von fozzibaermopped am 07. Okt 2021, 10:41 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#19 erstellt: 08. Okt 2021, 15:54
Es wird:
20211008_175315
Ist nicht leicht, 2,5mm2 Kabel schön gerade in so einem kleinen Gehäuse zu verbauen. Aber die Slavedosen sind alle in Stern geschaltet.


[Beitrag von fozzibaermopped am 08. Okt 2021, 15:56 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 08. Okt 2021, 15:57
Das sieht ja mal gar nicht verkehrt aus
fozzibaermopped
Stammgast
#21 erstellt: 08. Okt 2021, 15:59
Danke, ich bemühe mich. Das SSD Relais ist so ein großer Brocken, das werde ich im Deckel verschrauben, es passt nicht mehr in das Gehäuse rein😪


[Beitrag von fozzibaermopped am 09. Okt 2021, 08:44 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 08. Okt 2021, 16:24
Bist du eigentlich Elektroinstallateur?
(Wegen der verbauten Komponenten und dem sauberen Aufbau, Sternverschaltung, so wie auch dem 2,5 mm2)
brewie
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Okt 2021, 17:22
Wow, da sind die 40A gut angelegt 😃
fozzibaermopped
Stammgast
#24 erstellt: 08. Okt 2021, 18:09
Nein, ist reines Hobby. Wenn man ein Haus kauft und kernsaniert, dann schaut man den Handwerkern ja etwas genauer auf die Finger. Beruflich bin ich Konstrukteur für Antriebstechnik.
fozzibaermopped
Stammgast
#25 erstellt: 09. Okt 2021, 08:50
Mist, wollte das "Riesenrelais" im Deckel verschrauben...
20211009_104222
... da kommt der nächste Rückschlag:
20211009_104226
Da brauche ich einen 7mm Steckschlüssel, der außen nur Max 10,5mm im Durchmesser ist, sonst bekomme ich die Muttern nicht gegen gehalten. Habe mir bei Amazon jetzt per Express einen Wiha Steckschlüsselschraubendreher 7mmx125mm bestellt... wenn ich Glück habe, kommt der heute noch.🤷‍♀️
Rabia_sorda
Inventar
#26 erstellt: 09. Okt 2021, 12:28
Für sowas "grobes" hätte ich einfach eine Spitzzange zum gegenhalten genommen
fozzibaermopped
Stammgast
#27 erstellt: 09. Okt 2021, 13:25
Hab ich auch versucht, aber das ist zu eng. Aber der Steckschlüssel ist heute gekommen und das Relais ist jetzt fest. Muss noch flexibles Kabel besorgen, muss ja eine Verbindung zwischen Deckel und Box herstellen (Von den Klemmleisten zum Relais), deshalb kann ich erst mal nicht weiter machen. Also erst nächste Woche wieder.


[Beitrag von fozzibaermopped am 09. Okt 2021, 14:01 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#28 erstellt: 12. Okt 2021, 07:26
Eine Frage hab ich noch: Eine Steckdose (Master-Dose, wo später der Vorverstärker eingesteckt wird, welcher dann das 12V Trigger "Signal" ans Relais sendet) bleibt ja immer unter dauerstrom. Macht es Sinn, am Eingang noch einen Hauptschalter einzubauen, damit zB. im Urlaubsfall, die komplette Steckdosenleiste (Auch die Master-Dose) vom Netz getrennt werden kann?
Rabia_sorda
Inventar
#29 erstellt: 12. Okt 2021, 10:58

Macht es Sinn, am Eingang noch einen Hauptschalter einzubauen, damit zB. im Urlaubsfall, die komplette Steckdosenleiste (Auch die Master-Dose) vom Netz getrennt werden kann?


Ob Sinn oder Unsinn bleibt ja dahingestellt.
Inwiefern du diese Möglichkeit brauchst bleibt ja dir überlassen.
Wenn ich in den Urlaub fahre, dann ziehe ich lieber die Netzstecker, denn nur dadurch wird man z.B. einen evtl Blitzschaden vorbeugen können. Mit einem Schalter muss dies nicht zwingend so sein ...
fozzibaermopped
Stammgast
#30 erstellt: 13. Okt 2021, 07:19
Kleines Update... Habe kleine Dynavox Füße montiert:
20211013_091557
fozzibaermopped
Stammgast
#31 erstellt: 16. Okt 2021, 10:51
So, habe jetzt alle Teie zusammen und werde mich an die Endmontage machen.
20211016_123501
Hab dazu eine Frage zum Anschluss des Netzkabels.
20211016_123432
Und zwar hab ich auf einer Internetseite gelesen, das man im Falle eines geschirmten Kabels die Schirmung auf den Schutzleiter anklemmen soll. Aber nur auf der Schukosteckerseite, nicht auf der Geräteseite. Sollte man das auch auf eine Steckerleiste übertragen? Oder kann man die Schirmung auf beiden Seiten, also Steckerseite und Steckdosenleiste anklemmen?
Rabia_sorda
Inventar
#32 erstellt: 16. Okt 2021, 13:24
Das Schirmgeflecht und der PE müssen zwingen in dem Schukostecker angeschlossen werden.
In der Steckdosenleiste muss das Schirmgeflecht nicht zusätzlich zu dem PE angeschlossen sein und das kannst du dir daher optional aussuchen.

Achte aber bei Verwendung des "nackten" Geflechtes auf eine gute Isolierung (Schrumpfschlauch).
fozzibaermopped
Stammgast
#33 erstellt: 16. Okt 2021, 13:58
Ist nicht nackt, ist eine transparente Isolierung drum...
Rabia_sorda
Inventar
#34 erstellt: 16. Okt 2021, 14:00
Um das Geflecht irgendwo anschließen zu können muss der transparente Mantel doch runter .... danach ist es ein Stück "nackt"/blank.


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Okt 2021, 14:01 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#35 erstellt: 16. Okt 2021, 16:02
Ah so... Sorry, jetzt hab ich's verstanden.
fozzibaermopped
Stammgast
#36 erstellt: 17. Okt 2021, 09:39
Klinkenstecker-Konsole aus dem 3D Drucker:
20211016_213102
Alles verkabeln:
20211016_223516
20211016_212229
20211016_212237
20211016_213711

Und... fertig:
20211016_230848
Die Blaue Dose hat Dauerstrom, da wird dann das Gerät angeklemmt, welches den 12V Trigger-Anschluss hat.
20211016_230855
20211016_230906

Da ich leider meinen Vorverstärker wegen Mängel schon das zweite Mal zurückschicken musste, kann ich nicht direkt testen. Werde aber mit einer 12V Batterie am Trigger-Kanal testen, ob das Teil funktioniert.
brewie
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Okt 2021, 10:27
Super gemacht! Sehr professionell. Wird bestimmt gut funktionieren.
Bin aber auch sehr zufrieden mit meine etwas einfachere Lösung.
Fakt ist dass die Solid State Relais für diesen Zweck optimal sind.
Rabia_sorda
Inventar
#38 erstellt: 17. Okt 2021, 11:51

Super gemacht! Sehr professionell. Wird bestimmt gut funktionieren.


Das kann ich als Elektroinstallateur nur bestätigen - Hut ab, für jemanden der sowas eigentlich nicht gelernt hat!

Aber einen gravierenden VDE-Fehler habe ich dennoch entdecken können und der muss unbedingt noch behoben werden!
In der Steckerleiste (je nach Steckerart dann auch im Stecker) muss die PE-Litze der Zuleitung länger als die anderen beiden Litzen sein, damit (trotz Zugentlastung) der PE als Letztes abreißen kann, wenn die Zuleitung dennoch einmal herausgezogen werden sollte.

fozzibaermopped
Stammgast
#39 erstellt: 17. Okt 2021, 12:30
Ok, danke für den Hinweis, werde ich abändern. Ich habe diese Kabelverschraubung eingebaut und dachte, die hält das Kabel "bombenfest". Aber wenn man fester am Kabel zieht, gibt es doch was nach. Daher habe ich noch zusätzlich den Kabelbinder ums Kabel gezogen. Das Netzkabel ist ja 2,5m lang, da kann ich noch etwas abschneiden, so dass der PE länger wird.
Der Anschluss an das Relais hat mir Sorgen gemacht. Da hatte ich die Litze erst mit Endhülsen fest machen wollen, aber das ging nicht gut. Beim Festziehen sind die seitlich rausgerutscht. Daher habe ich mich dann für die Ringkabelschuhe entschieden, ist das OK?


[Beitrag von fozzibaermopped am 17. Okt 2021, 12:30 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#40 erstellt: 17. Okt 2021, 13:01
Zum testen ist doch nur die Voltzahl, nicht die Amperezahl entscheidend, oder? Kann ich zum testen eine 12V Bleibatterie oder ein Modellbauakku nehmen? Muss doch nur 12v drauf stehen.
Rabia_sorda
Inventar
#41 erstellt: 17. Okt 2021, 13:20

Da hatte ich die Litze erst mit Endhülsen fest machen wollen, aber das ging nicht gut. Beim Festziehen sind die seitlich rausgerutscht.


Dann hast du die Litzen wohl rechts und nicht links unter die Verschraubungen gesteckt?


Daher habe ich mich dann für die Ringkabelschuhe entschieden, ist das OK?


Gut!


Zum testen ist doch nur die Voltzahl, nicht die Amperezahl entscheidend, oder?


Nun, eigentlich ja beides.

"Steuerstrom 5mA Max. Steuerstrom 20mA"

Die 12 V -Spannungsquelle sollte dazu ja mindesten 5 mA liefern können. Aber realistisch sind weniger als 5 mA natürlich eher selten anzutreffen


Kann ich zum testen eine 12V Bleibatterie oder ein Modellbauakku nehmen?


Diese Batterien/Akkus liefern einen hohen (Kurzschluß-)Strom und bei einem evtl von dir herbeigeführten Fehler kann das alles sehr schnell (= sofort) in Flammen aufgehen. Daher ist dabei Vorsicht geboten und du solltest mindestens eine Feinsicherung vorschalten.


[Beitrag von Rabia_sorda am 17. Okt 2021, 13:21 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#42 erstellt: 17. Okt 2021, 13:44
Habe im Moment leider nur die Starterbatterie vom meinem Motorrad und einen Akku vom Modellauto zur Hand.

Bei der Relaisverschraubung war rechts und links egal. Die Aderendhülse hat nicht richtig unter der 4eckigen Schraubplatte gehalten, da da drunter ein runder Messingzylinder mit Innengewinde ist.
fozzibaermopped
Stammgast
#43 erstellt: 31. Okt 2021, 17:25
Steckdosenbox funktioniert gut. Test mit einem alten Notebooknetzteil (12V) und einem Zimmerventilator.
Aber jetzt der Hammer. Dadurch, das ich meine Vrstufe drei Mal umtauschen musste (Transport.Schäden), habe ich die Bestellung storniert. Bin jetzt so weit, dass ich keine Vorstufe mehr von NAD haben will. Aber, mein alter Sony FA5ES hat keine Triggerbuchse.

Und ein Test, die Steckerbox mit 5V (USB-Stecker vom Streaming PC) zu aktivieren hat nicht funktioniert...

Jetzt habe ich eine super geile Steckdosenbox und keinen Trigger... grrrrrrr

Muss eine Vorstufe mit Trigger Ausgang finden...
Rabia_sorda
Inventar
#44 erstellt: 31. Okt 2021, 17:52
Du machst ja Sachen.


Jetzt habe ich eine super geile Steckdosenbox und keinen Trigger... grrrrrrr

Muss eine Vorstufe mit Trigger Ausgang finden...


Hmmm ....
Ich schrieb mal vor etwas längerer Zeit das:


Aber ICH hätte dazu dennoch ein M/S-Modul verwendet um unabhängig eines Triggersignales zu sein.


Beispiel:
Kemo M103N Master Slave Schalter
fozzibaermopped
Stammgast
#45 erstellt: 31. Okt 2021, 20:04
Habe ich auch schon drüber nachgedacht. Würde dann das vorhandene Relais gegen eines tauschen, welches eine Steuerspannung von 230V hat. So kann ich mit dem KEMO-Modul auch beide Leitungen (Phase und Null) ausschalten.

Bevor ich den Weg gehe, will ich noch zwei Sachen noch abfrühstücken:
1.) Werde mal so ein Ding Link 5V zu 12V Converter bestellen und ausprobieren, das kost nur 7 Euro und ich könnte die Box mit dem Streaming PC anschalten. Der hat USB und die USB-Stecker schalten sich beim Booten ein und beim Runterfahren aus. Hab ich vorsichtshalber mal gemessen und man sieht es auch am DAC. Wenn man ErP im Bios deaktiviert, dann leuchtet die Standbyanzeige am DAC. Wenn man ErP im Bios aktiviert, dann geht die Anzeige aus.

2. Vielleicht finde ich doch noch eine neue Vorstufe, welche einen 12V Trigger Ausgang hat. Bin da gerade am suchen... (Schwanke zwischen Musical Fidelity M6s pre (Hat keinen Trigger), Vincent SA-32 und SPL Phonitor X)...
Rabia_sorda
Inventar
#46 erstellt: 31. Okt 2021, 21:37
Kemo-Module sind eigentlich immer verschweißt und daher lässt sich das originale Relais eher nicht tauschen. Aber du kannst ja mit dem Ausgang ein zweipoliges Relais schalten.
fozzibaermopped
Stammgast
#47 erstellt: 31. Okt 2021, 23:25
Genau so hatte ich gedacht. Deshalb meinte ich ja ein Relais mit 230V Steuerspannung.
Rabia_sorda
Inventar
#48 erstellt: 31. Okt 2021, 23:47
Das kam irgendwie anders herüber, denn du schriebst ja was von "das vorhandene Relais tauschen". Aber damit war wohl das Trigger Relais gemeint.


[Beitrag von Rabia_sorda am 31. Okt 2021, 23:48 bearbeitet]
fozzibaermopped
Stammgast
#49 erstellt: 01. Nov 2021, 06:34
Genau.
fozzibaermopped
Stammgast
#50 erstellt: 05. Nov 2021, 18:11
Test mit USB bestanden:
20211105_180302
Dieser kleine Dongle gibt die 12V aus und das SSD Relais schaltet sich beim anschalten des MP3 PC's an und beim runterfahren wieder aus.
Also kann ich ein "Must have" von meiner Verstärker-Suchen- Liste streichen... brauche keinen Trigger Anschluss mehr am Verstärker.
Rabia_sorda
Inventar
#51 erstellt: 05. Nov 2021, 18:58
Super, dann viel Spaß damit!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY 12V Alarmanlage, Sirene am Anlasserrelais
Flocke42 am 18.12.2020  –  Letzte Antwort am 19.12.2020  –  2 Beiträge
Suche große Steckdosenleiste
ssebastian am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  12 Beiträge
DIY Boombox-Bau Tipps
olijumper am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  10 Beiträge
DIY Mobile Box - Kinter MA-700 - 12V Akku
aTg!s am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2015  –  5 Beiträge
DIY Festival Box/Mobilerlautsprecher
Fredithatsme am 22.04.2017  –  Letzte Antwort am 29.04.2017  –  10 Beiträge
Portabler DIY Lautsprecher
Noah_V. am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 06.05.2017  –  3 Beiträge
Austausch externe Fuß-/Handschalter Steckdosenleiste
Janny212 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  4 Beiträge
DIY-Boxenständer
Acoustimass10 am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2012  –  15 Beiträge
DIY Boxenständer
Rastlin am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  2 Beiträge
Netzpuffer DIY
Spl-Mistress am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.665 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBosefreak79
  • Gesamtzahl an Themen1.532.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.153.333

Hersteller in diesem Thread Widget schließen