Wie gut sind LCD Bildschirme für die Augen?

+A -A
Autor
Beitrag
henry1000
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jan 2005, 00:19
Hallo Leute,

kurze Vorabinfo:

Bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Fernseher. Da diese Investition eine längerfristige Angelgenheit ist, habe ich viele Infos gesammelt und somit wurde ich hier ein stiller Mitleser.
Da ich zukunftsorientiert investieren wollte, war natürlich HDTV gross geschrieben, insbesondere die Auflösung (wünschenswert wäre eigentlich die volle HDTV Fähigkeit aber nun gut....), Bildqualität und digitale Anschlussmöglichkeiten waren mir sehr wichtig. Da ein Plasma mit den entsprechenden Fähigkeiten zu gross und vorallem zu teuer war, habe ich mich nach LCD Fernsehern umgesehen. Nachdem ich hier viele Eindrücke gelesen hatte, begab ich mich zum nächsten Händler, um mir selbst ein Eindruck zu verschaffen. Leider wurde ich einwenig enttäuscht.

An dieser Stelle möchte ich anbringen, dass ich vor 2 Jahren einen TFT Monitor für den PC und bis vor kurzem einen Notebook mein eigen nennen durfte; seitdem bin ich Brillenträger.

Ich sitze viel vor dem Rechner und habe auch vor der Zeit mit den "TFT Bildschirmen" viele Stunden vor einem Röhren Monitor verbracht. Jedoch hatte ich keine Probleme mit den Augen. Ich erkläre mir das wie folgt (muss wissenschaftlich nicht stimmen, jedoch mein Eindruck), dass die zusätzliche Scheibe beim TFT bzw. LCD fehlt und das zu viele Strahlen produziert und so die Augen somit extremen Beanspruchungen ausgesetzt werden.

Es gibt sicherlich keine Zweifel, dass die Bilder von einigen High End LCDs gut sind, jedoch hatte ich die selben mir bekannten "Schmerzen" mit den Augen, wenn ich längere Zeit ein LCD-Bild betrachtete. Anders ist es beim Plasma und bei den Röhrenmonitoren. Obwohl die Bildqualität bei einigen Röhren und Plasma Bildschirmen in Puncto Schärfe, Farbe usw.
sehr zu wünschen übrig liessen, waren sie keine Belastung für die Augen. Ein LCD Bildschirm hatte sich von den übrigen
LCD-Fernsehern in Sachen Augenfreundlichkeit hervorgetan, nämlich der Thomson (kann keine näheren Angaben zur Typenbezeichnung machen). Dieser LCD-Fernseher hatte zwar seine Schwächen, jedoch war deutlich zu sehen, dass hier eine zusätzliche Scheibe angebracht war und so sich das Bild
augenfreundlich verhielt.

Es ist definitiv so, dass ich seit meinem "TFT Wahn" Brillenträger geworden bin und ich führe es auf diese Zeit zurück. Es handelte sich auch nicht um ein No Name Produkt, sondern um ein teuren TFT Bildschirm von Sony.

Bin ich der einzige, der solche Probleme mit LCD Bildschirmen hat oder gibt es noch andere, die der selben Ansicht sind wie ich, oder bilde ich mir das nur ein





In diesem Sinne
Henry
Burton83
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2005, 00:30
Also ich hatte eher Probleme mit Röhrenmonitoren. Seit ich nen TFT hab tun die Augen auch nach langem arbeiten am PC nicht weh.

Außerdem strahlen Röhrenmonitore doch durch die Elektronen die von hinten auf den Schirm "geschossen" werden.
Das ist bei TFTs ja gar nicht der Fall, also wie sollen die strahlen

Gruß,
Burton
moskito99
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Jan 2005, 00:54
du bist der einzige der vom tft zum brillenträger wird. rein technisch bedingt sind tfts wesentlich augenschonender als röhren....

wenn du jetzt ne brille hast liegt es einfach daran, dass deine augen in dieser zeit schlechter geworden sind. wärst nicht der erste der irgendwann ne brille braucht..ist halt bei dir mit dem tft zeitlich zusammen gefallen...

ist zwar schade, hat aber mit dem tft nix zu tun..
henry1000
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jan 2005, 01:37
Es muss nicht unbedingt an den Strahlen liegen, wie gesagt bin kein Experte auf diesem Gebiet. Ich weiss nicht woran es liegt. Ein Kumpel berichtet mir ebenfalls von seinen Erfahrungen mit einem TFT Bildschirm, die dahingehend negativ ausfallen, dass diese nicht augenfreundlich seien.

Naja, wer weiss woran es liegt, möglicherweise haben wir uns zu sehr auf das "schlechte" Bild eines Röhrenmonitors gewöhnt, so dass unsere Augen mit den Verbesserungen nicht fertig werden :-)

Jetzt hab ich wieder ein Röhrenmonitor für die Arbei am PC und alles ist schön...

Vielleicht kommt ja dann die versprochene SDI Technik für die Röhre von Samsung (Vixlim oder so ähnlich) damit auch ich das Bild geniessen kann ....
moskito99
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Jan 2005, 01:42
hmm...

beim tft fallen schlechte augen schneller auf, weil man sonst nicht die einzelnen pixel sieht. bei der röhre sieht man die pixel vielleicht nicht egal wie gut die augen sind....

wenn überhaupt zeigt der tft, dass du an sich eine brille brauchst und du merkst es halt am tft...an der röhre ist das bild mit und ohne brille vielleicht genauso schlecht..

was auch immer....schlechte augen kommen mit sicherheit nicht vom umstieg auf tft...

ich rate dir nen augenarzt zu besuchen :-)
cr
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2005, 01:55
Mir tun eher die Augen weh, wenn ich in die Röhre schaue, weil alles so unscharf und schwammig ist. Ein LCD ist dagegn scharf und flimmerfrei.
Was daran den Augen schaden soll kann ich nicht nachvollziehen. Vorübergehende Sehschärfenänderungen entstehen vor allem durch mangelnde Akkomodation (Starren auf den Bildschirm) und ist reversibel. Bekannt auch von Leuten, die viel Mikroskopieren.
dertelekomiker
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2005, 10:44
Ich glaube auch eher, dass Du, seitdem Du TFT benutzt, erst gemerkt hast, dass Du eine Brille brauchst...
Rico_C
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jan 2005, 23:01

dertelekomiker schrieb:
Ich glaube auch eher, dass Du, seitdem Du TFT benutzt, erst gemerkt hast, dass Du eine Brille brauchst... ;)

LOL, ja das glaub ich auch.

Hab seit 1998 einen TFT-Monitor, gekauft hab ich den weil ich tagsüber im Büro am Notebook gearbeitet habe und mich abends immer gefragt habe warum das Bild auf meinem Röhrenmoni so unscharf ist ... Auch ermüdeten die Augen stets rasch so dass ich nach 23:00 Uhr kaum mehr was sah.
Seit ich TFTs benutze sind diese Probleme wie weggeblasen, hab schon 20 Stunden Schichten (nonstop) hinter mich gebracht
ajssaW
Neuling
#9 erstellt: 08. Nov 2009, 10:50
Ich kann LCD Monitore nicht leiden. Drei Jahre lang habe ich sie benutzt und mit jedem Tag brannten meine Augen mehr und mehr, wurde sehr Lichtempfindlich. Sehen konnte ich noch gut. Der Augenarzt war nach 2monatiger Behandlung meiner Augen mit verschiedenen Augentropfen ratlos. Eines Tages traf mich der Gedanke, dass meine Probleme dann anfingen, als ich meinen CRT Monitog verlassen habe. Nachdem ich einen gebrauchten CRT gekauft habe, wurde das Brennen der Augen von Tag zu Tag schwaecher. Lcd Monitore sind das Schlechteste, was meinen Augen jemals geschehen ist!
Sibe
Stammgast
#10 erstellt: 08. Nov 2009, 14:03
dass TFTs die Augen schädigen, ist für mich nur schwer vorstellbar, eher führen angestrengtes Starren, falsche Haltung etc. zu Kopfschmerzen und solchen Problemen. Evtl. noch eine zu hohe Auflösung in Kombination mit zu kleinen Schriften, die die Augen "anstrengen". Aber das liegt ja nicht am TFT.

Ganz ausschließen kann man natürlich nicht, dass diese Kaltkathodenröhren, die ja noch oft eingesetzt werden zur Beleuchtung, flimmern oder ähnlich, aber "strahlen" tun die ja wohl nicht. Im Gegensatz zur herkömmlichen Röhre.

Wenn die Augen tränen, dann vielleicht, weil Gehäusematerialien durch die Wärmeentwicklung schädliche Ausdünstungen haben. Das hat aber ja auch nichts mit der Technik TFT zu tun...

Sibe
hagge
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2009, 12:29

henry1000 schrieb:
Ich sitze viel vor dem Rechner und habe auch vor der Zeit mit den "TFT Bildschirmen" viele Stunden vor einem Röhren Monitor verbracht. Jedoch hatte ich keine Probleme mit den Augen. Ich erkläre mir das wie folgt (muss wissenschaftlich nicht stimmen, jedoch mein Eindruck), dass die zusätzliche Scheibe beim TFT bzw. LCD fehlt und das zu viele Strahlen produziert und so die Augen somit extremen Beanspruchungen ausgesetzt werden.

Das mit den Strahlen halte ich auch eher für nicht haltbar. Denn wie hier auch schon gesagt wurde, strahlt eine Röhre viel mehr. Da wird ein Elektronenstrahl auf erhebliches Tempo beschleunigt und der prallt dann auf vorne in der Röhre auf die Mattscheibe. Durch diesen Aufprall werden die Elektronen stark abgebremst, was ein gewisses Maß an Röntgenstrahlung erzeugt. Ein LCD hat einfach nur ein dauerhaft brennendes Licht hinter dem Bildschirm, das durch Flüssigkristalle mehr oder weniger abgedunkelt wird. Da strahlt nichts.

Dennoch möchte ich Deine Probleme natürlich nicht einfach so abtun. Aber vielleicht sind die Gründe anders. Hier mal ein paar Möglichkeiten, warum ein LCD-Monitor (oder dann natürlich auch LCD-Fernseher) vielleicht Augenprobleme bereiten könnte.
  1. Die Auflösung ist höher, speziell bei Full-HD-Geräten. Wo eine Röhre üblicherweise 75dpi hat, haben aktuelle LCD-Monitore meist 95dpi. Das heißt die Schrift und die Symbole sind kleiner, was die Augen möglicherweise mehr anstrengt. Hier könntest Du vielleicht auf eine größere Schrift und größere Symbole umschalten.

  2. Ein LCD-Monitor muss unbedingt immer mit seiner nativen Auflösung angesteuert werden. Das heißt ein LCD-Monitor hat eine gewisse Auflösung, z.B. üblicherweise 1680x1050 Pixel bei einem 22-Zoll-Gerät. Nur wenn der PC den Monitor auch wirklich in dieser Auflösung ansteuert, hat man ein scharfes Bild. Sobald man eine andere Auflösung wählt, was z.B. bei Spielen häufig passiert, ist das Bild doch schon vergleichsweise unscharf, möglicherweise unschärfer als bei Röhren.

  3. Viele Programme, wie z.B. Internet Explorer, Adobe Reader, usw. interpolieren die Schrift. Das heißt sie führen ein sogenanntes Antialiasing aus, damit die Schriftlinien nicht so treppenartig aussehen. Normalerweise sind diese Antialiasingalgorithmen aber auf Röhren ausgelegt. Bei LCDs muss aber eine andere Gewichtung der Faktoren angesetzt werden. Sprich wenn man hier nicht die Schriftausgabe umstellt, so dass sie nun für LCD optimiert ist, dann sieht Schrift auf LCDs gerade wegen dem Anitaliasing etwas unscharf aus. Das ist hier also eher kontraproduktiv. Auf Dauer kann so eine unscharfe Schrift die Augen ermüden.

  4. Aufgrund der Holdtype-Technik von LCDs erzeugen diese eine Bewegungsunschärfe, d.h. bewegte Objekte sind zwar schon grundsätzlich auf dem Bildschirm scharf, verschmieren aber im Auge, das ja der Objektbewegung folgt. Das heißt das Objekt erscheint im Auge unscharf, obwohl es eigentlich scharf ist. (Für eine genauere Erklärung siehe z.B. hier.) Genau dieser Effekt kann natürlich auch auf einem LCD-Monitor am PC auftreten, z.B. wenn man Computerspiele spielt. Und weil sich in einem Spiel ja ständig was bewegt, kommt einem ständig das Bild unscharf vor und das Auge wird sehr stark angestrengt.

  5. Heutige LCD-Monitore erzeugen weit mehr Helligkeit als frühere Röhren. Die volle Helligkeit ist aber nur für den Extremfall gedacht, also wenn z.B. direkte Sonneneinstrahlung auf den Bilschirm fällt, damit man dann überhaupt noch was sieht. Für den Normalfall ist so ein hoher Kontrast aber viel zu stark und man sollte das Backlight deutlich runter regeln, so ca. nur noch auf 40 bis 50% der maximalen Helligkeit. Macht man das nicht und hat das Backlight zu hell gestellt, dann blendet das Bild die ganze Zeit und das strengt die Augen furchtbar an und ist auf Dauer in der Tat schädlich.

  6. Wenn man mit dem Computer arbeitet und im Rest des Raumes ist es dunkel, dann machen die Augen trotz allem noch sehr weit auf. Selbst wenn man dann den Bildschirm auf erträgliche Helligkeit zurückgestellt hat (siehe Punkt 5), kann es dennoch sein, dass das Bild noch blendet. Darum sollte man immer für eine gewisse Grundhelligkeit im Zimmer in Form einer Lampe sorgen. Das gilt so genauso auch für das normale Fernsehen.

Ich könnte mir vorstellen, dass besonders Punkte 4 und 5 vielleicht bei Dir die Ursache für Deine Augenprobleme sind. Speziell wenn Du gerne Computerspiele machst. Aber natürlich können alle Punkte eine gewisse Rolle gespielt haben.

Das heißt was hier beim LCD schädlich wirkt, sind (bis auf Punkt 4) alles Punkte, wo ein LCD eigentlich besser als die Röhre ist und wo man darum auch entsprechend aufpassen muss, dass die bis auf die Spitze getriebenen Werte eben nicht das Auge überbeanspruchen. Hohe Spitzenwerte sind zwar gut, weil es evtl. entsprechende Extremsituationen gibt, wo man sie mal brauchen kann, aber für die alltägliche Benutzung muss man so ein Gerät auch entsprechend augenfreundlich einstellen. Das gilt ja im Prinzip auch für die Röhre: wenn man bei einer Röhre den Kontrast voll aufdreht und die Farben zu stark sättigt, dann strengt auch eine Röhre furchtbar die Augen an.

Gruß,

Hagge
ajssaW
Neuling
#12 erstellt: 08. Dez 2009, 18:22
Ich habe gehört, dass viele Menschen Probleme mit Energiesparlampen (fluorescierenden Lampen) haben, die in LCD Monitoren auch als Hintergrundbeleuchtung gebraucht werden. Genau diese Lampen sind wahrscheinlich das Schädlichste an LCDs. Ich weiss nur, dass sie für mich nicht zu gebrauchen sind. Schade.


[Beitrag von ajssaW am 08. Dez 2009, 18:25 bearbeitet]
hagge
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2009, 00:30

ajssaW schrieb:
Ich habe gehört, dass viele Menschen Probleme mit Energiesparlampen (fluorescierenden Lampen) haben, die in LCD Monitoren auch als Hintergrundbeleuchtung gebraucht werden. Genau diese Lampen sind wahrscheinlich das Schädlichste an LCDs. Ich weiss nur, dass sie für mich nicht zu gebrauchen sind. Schade.

Hier kommt mal wieder viel Halbwissen zutage. In Energiesparlampen kommen kompakte Leuchtstofflampen zum Einsatz. In einem Monitor hingegen CCFLs, also Leuchtröhren. Die Technik von Leuchstofflampen und Leuchtröhren ist schon deutlich unterschiedlich. Das heißt wenn man Probleme mit Energiesparlampen hat, bedeutet das noch lange nicht, dass man auch Probleme mit Monitoren hat.

Außerdem wenn man tatsächlich Probleme mit dem CCFL-Backlight haben sollte, dann muss man sich ja nur einen Monitor mit LED-Backlight kaufen. Das ist dann komplett was anderes und da flimmert nichts mehr.

Aber wie in meinem letzten Beitrag schon gesagt vermute ich, dass die Gründe für angestrengte Augen beim LCD-Monitor in anderen Ursachen zu suchen sind, nicht in der Art und Weise der Beleuchtung.

Gruß,

Hagge
ajssaW
Neuling
#14 erstellt: 15. Dez 2009, 00:16
Bei mir ist definitiv eine Intoleranz oder "Allergie" gegen CCFLs und Leuchtstofflampen vorhanden, wobei sie sich nur mit der Zeit entwickelt hat. Ich glaube, dass CCFLs noch einen schlechteren Einfluss auf mich haben als Leuchtstofflampen. Sie beruhen auf demselben Prinzip (auch wenn sie nicht identisch sind)und scheinen meine Augen zu schädigen. Von Monitoren mit LED-Backlight habe ich nur vor kurzem gehört (gestern um ehrlich zu sein) und habe vor definitiv einen auszuprobieren (und wegen Hagge kann ich es noch weniger abwarten einen in die Hände zu bekommen), denn mit den CCFLs tun meine Augen schon nach ein Paar Minuten weh und der Schmerz dauert dann den ganzen Tag. Solche Dinge wie die richtige Auflösung und Kontrolle der Helligkeit stehen bei mir immer an erster Stelle.



Wassja
bud4ever
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Dez 2009, 16:58

ajssaW schrieb:
Bei mir ist definitiv eine Intoleranz oder "Allergie" gegen CCFLs und Leuchtstofflampen vorhanden, wobei sie sich nur mit der Zeit entwickelt hat. Ich glaube, dass CCFLs noch einen schlechteren Einfluss auf mich haben als Leuchtstofflampen. Sie beruhen auf demselben Prinzip (auch wenn sie nicht identisch sind)und scheinen meine Augen zu schädigen. Von Monitoren mit LED-Backlight habe ich nur vor kurzem gehört (gestern um ehrlich zu sein) und habe vor definitiv einen auszuprobieren (und wegen Hagge kann ich es noch weniger abwarten einen in die Hände zu bekommen), denn mit den CCFLs tun meine Augen schon nach ein Paar Minuten weh und der Schmerz dauert dann den ganzen Tag. Solche Dinge wie die richtige Auflösung und Kontrolle der Helligkeit stehen bei mir immer an erster Stelle.



Wassja


Ich würde an deiner Stelle mal eine Gelbe (oder eventuell Orange) Sonnenbrille aufsetzen, wenn du am LCD arbeitest.
Mir kommt es so vor, dass es die Augen nich so anstrengt.

CCFL strahlen anscheinend einen hohen Anteil an blauem Licht ab, den man mit einer gelben Brille absorbieren kann.
Das blaue Licht schädigt angeblich die Netzhaut.
FrankLinke
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2010, 14:13
Hallo
Habe seit 2 Wochen nun meinen ersten LCD Fernseher einen Samsung LE32B579 und seitdem starke Augenschmerzen als hätte ich ne falsche Brillenstärke auf. Kann es mir immo nicht erklären, da ich seit 12 Jahren LCD Monitore am PC Betreibe und nie sowas bisher hatte auch nicht bei 50Hz Fernseher-Flimmerkisten.
Meine Überlegung geht dahin, dass die hohe HD Auflösung wohl die Augen überanstrengt ?? Hab den TV auch ersmal einige Tage im Nebenzimmer laufen gehabt um die Ausdünstungen zu minimieren.
Tja was nun, größere Diagonale oder 100hz holen, solls ein LED LCD werden, ein Plasma oder wieder ne alte Röhre ^^

Schon komisch, bin immo sehr enttäuscht weil der LCD TV eigentlich nen sehr gutes Bild liefert und ich wunschlos glücklich war...


[Beitrag von FrankLinke am 04. Feb 2010, 14:19 bearbeitet]
kobold01
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2010, 00:17
das klingt hier ein bischen wie:
"Schallplatten klingen besser als CDs"
hagge
Inventar
#18 erstellt: 05. Feb 2010, 05:16

FrankLinke schrieb:
Habe seit 2 Wochen nun meinen ersten LCD Fernseher einen Samsung LE32B579 und seitdem starke Augenschmerzen als hätte ich ne falsche Brillenstärke auf.

Hast Du alle die Punkte beachtet, die ich in Beitrag #11 genannt habe? Also z.B. etwas Fremdlicht an, Backlight nicht zu hell, Schärfe nicht zu hoch, 1:1-Pixelansteuerung, etc.

Gruß,

Hagge
Black_Seraph
Stammgast
#19 erstellt: 11. Feb 2010, 18:58

FrankLinke schrieb:
Hallo
Habe seit 2 Wochen nun meinen ersten LCD Fernseher einen Samsung LE32B579 und seitdem starke Augenschmerzen als hätte ich ne falsche Brillenstärke auf. Kann es mir immo nicht erklären, da ich seit 12 Jahren LCD Monitore am PC Betreibe und nie sowas bisher hatte auch nicht bei 50Hz Fernseher-Flimmerkisten.
Meine Überlegung geht dahin, dass die hohe HD Auflösung wohl die Augen überanstrengt ?? Hab den TV auch ersmal einige Tage im Nebenzimmer laufen gehabt um die Ausdünstungen zu minimieren.
Tja was nun, größere Diagonale oder 100hz holen, solls ein LED LCD werden, ein Plasma oder wieder ne alte Röhre ^^

Schon komisch, bin immo sehr enttäuscht weil der LCD TV eigentlich nen sehr gutes Bild liefert und ich wunschlos glücklich war... :(


Nimm es mir nicht übel wenn ich es unverblümt sage:
Ich empfehle dir mal einen besuch beim Augenarzt. Es könnte sein dass deine Augen einfach schlechter geworden sind.

Die LCDs sind wesentlich Augenschonender als Röhren. Für <50€ kriegst du im Internet eine Brille mit 10% Gelbtönung. Das soll gegen Ermüdungserscheinungen helfen, wie oben schon beschrieben wurde.


[Beitrag von Black_Seraph am 11. Feb 2010, 19:00 bearbeitet]
fluch-des-ingo
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Feb 2010, 06:53
Ich habe den Samsung 32 B550 LCD TV als PC Monitor in gebrauch.
Zuvor hatte ich einen Philips CRT 19 Zoll in gebrauch.

Beim CRT hatte ich oftmals Probleme bei längerer Nutzungszeit, insbesondere beim Lesen und das trotz Tageslichtlampe und ausreichend Schlaf.

Ein Bekannter hat den Toshiba 32 RV635 als PC Monitor und dieser erwies sich für mich als relativ angenehmer Monitor.

Mit dem Samsung bin ich in der Gesamtleistung was TV Bild, Xbox 360 und Filme über PC betrifft sehr zufrieden.
Jedoch bei der Nutzung als Monitor bin ich trotz einiger Kenntnisse im LCD Bereich bisher nicht zufrieden mit dem Gerät bei der aktuellen Kalibrierung.

Hat jemand Erfahrungen mit Sony LCD's gemacht ?
Diesen Geräten wird bisher ein guter Ruf bezüglich der Nutzung als PC Monitor nachgesagt.


Nach meinen Informationen löst die LED Beleuchtung der neuen TV'S das Problem des starken Blauanteils im Abstrahlungslicht nicht. Einizge Lösung zum Schutz vor Netzhautschäden scheint eine geeignete Bildschirmbrille zu sein.

LG
hagge
Inventar
#21 erstellt: 25. Feb 2010, 12:07

fluch-des-ingo schrieb:
Mit dem Samsung bin ich in der Gesamtleistung was TV Bild, Xbox 360 und Filme über PC betrifft sehr zufrieden.
Jedoch bei der Nutzung als Monitor bin ich trotz einiger Kenntnisse im LCD Bereich bisher nicht zufrieden mit dem Gerät bei der aktuellen Kalibrierung.

Hast Du alle Punkte aus meinem Beitrag #11 beachtet? Speziell hast Du die 1:1-Darstellung aktiviert? Es kann auch noch Einstellungen bei der Grafikkarte im PC geben, die angefasst werden müssen, um eine 1:1-Umsetzung zu bekommen. Nur weil man das gesamte Bild sieht, muss das nicht heißen, dass man eine 1:1-Umsetzung hat. Zum Beispiel kann die Grafikkarte den Overscan schon vorher runterrechnen, also ein kleineres Bild ausgeben, was der TV dann per Overscan wieder hochskaliert. Das Ergebnis ist ein komplett sichtbares Bild, das aber durch zwei Skalierungen gegangen ist und darum alles andere als scharf ist.


Nach meinen Informationen löst die LED Beleuchtung der neuen TV'S das Problem des starken Blauanteils im Abstrahlungslicht nicht.

Au mann, dann dreh doch einfach den Blauanteil des Bild runter und gut. Dann wird der Blauanteil im Licht des Backlights vom LCD-Panel weggefiltert. Was anderes macht eine Brille auch nicht. Da braucht man darum keine spezielle Brille. Gelb wird das Bild in beiden Fällen. Das liegt nunmal in der Natur, wenn man blaues Licht wegnimmt.

Warum aber blaues Licht gefährlich sein soll, das habe ich noch nicht verstanden.

Gruß,

Hagge
bud4ever
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Feb 2010, 16:07
Weil blaues Licht eine höhere Wellenlänge hat...UV Licht zum Beispiel kommt gleich nach dem blauen Spektrum.

Deshalb soll blaues Licht schädlich sein. Aber bewiesen ist nichts...
Wahrscheinlich ist es schädlicher wenn du ohne Sonnenbrille rausgehst als wenn du den ganzen Tag vorm PC sitzt...

Ich setzt dennoch oft meine gelbe Sonnenbrille auf vorm PC.
Subjektiv finde ich es dadurch für einige Zeit angenehmer und schärfer.


[Beitrag von bud4ever am 25. Feb 2010, 16:07 bearbeitet]
hagge
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2010, 23:28

bud4ever schrieb:
Weil blaues Licht eine höhere Wellenlänge hat...UV Licht zum Beispiel kommt gleich nach dem blauen Spektrum.

Aha. Wenn ich also eine weiße Hauswand ankucke, dann schade ich mir dramatisch mehr, als wenn ich mir ne gelbliche Hauswand anschaue? Weil Weiß hat ja bekanntlich das gesamte Farbspektrum inklusive Blau, während bei Gelb der Blauanteil fehlt. Sorry, aber das ist doch Blödsinn. Jedes Licht, das von einer künstlichen Lichtquelle wie z.B. einem LCD-Backlight erzeugt wird, ist nur ein Bruchteil so intensiv wie das ganz normale Tageslicht. Also ganz ohne direkte Sonneneinstrahlung. Aber jeder sagt, dass das Tageslicht das angenehmste und natürlichste Licht überhaupt ist. Und die Natur hat das Auge auch genau für dieses Licht entwickelt. Aber genau dieses Tageslicht enthält massiv starke Blauanteile. Insofern kann diese Logik mit dem schädlichen Blau nicht so ganz stimmen.


Ich setzt dennoch oft meine gelbe Sonnenbrille auf vorm PC.
Subjektiv finde ich es dadurch für einige Zeit angenehmer und schärfer.

Nun gut, wenn Du meinst... Ich glaube an sowas nicht.

Gruß,

Hagge
Zero1
Stammgast
#24 erstellt: 27. Feb 2010, 13:51
Wie schon geschrieben wurde, ist es vorallem auch eine Frage der Einstellungen und weniger der Technik.
Die meisten Geräte bei Leuten, die ich bisher erlebt habe, sind deutlich im Kontrast und Helligkeit zu stark eingestellt.
Da kann man auch gleich stundenlang in eine Glühbirne gucken.
Keine Wunder, dass es da zu Augenproblemen und mehr kommt.

Egal ob TFT oder LCD. Früher auch bei der Röhre.
Wobei diese dann noch oft mit nur 60 Hz betrieben wurden.

Haltet ein weißes Blatt Papier neben den Bildschirm, 'DAS ist natürlich weiß und hell. Also wenigstens etwas mit dem Kontrast runter schadet nix. Es ist nur eine kurze Umstellungsphase.
Tiya
Stammgast
#25 erstellt: 05. Mrz 2010, 23:33
@Zero1: guter tipp . alternative wäre auch ein weißer display rahmen aber sowas ist leider sehr selten.

und natürlich etwas licht hinter dem fernseher (schaut man ins dunkel weiten sich die pupillen und wenn dann der tv urplötzlich aufhellt ) und sonnenelicht sollte sich natürlich auch nicht spiegeln oder direkt in der sichtbahn sein (also eher seitlich)


bud4ever schrieb:
Weil blaues Licht eine höhere Wellenlänge hat...UV Licht zum Beispiel kommt gleich nach dem blauen Spektrum.

Deshalb soll blaues Licht schädlich sein. Aber bewiesen ist nichts...

also ich find blaues licht entspannend

find auch led backlight etwas natürlicher als ccfl - wobei ich zugegen keinen test unter exakt gleichen bedingungen (sprich gemessen die selbe helligkeit) machen konnte Oo
FrankLinke
Stammgast
#26 erstellt: 06. Mrz 2010, 11:00
was meine augenprobleme mit 32" lcd tvs angeht so ist es bei mir das verhältniss aus panelgröße und bewegungs und bildunschärfe bei bei standart density. habe jetzt ein 27" glossy panel und dadurch wirkt das bild besser greifbar durch das etwas sichbarere panel sag ich mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lebensdauer der LCD Bildschirme?!
Method_Man am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  7 Beiträge
Wandmontage/Wandhalterung Plasma/LCD
Luckyluk am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  7 Beiträge
Bin ich bescheuert oder sind meine Augen irgendwie kaputt!
DOSORDIE am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  8 Beiträge
Ohne Nebengeräusche LCD oder Plasma
toleranz1 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  5 Beiträge
Sind für HTPCs gewisse LCD-Fernseher besonders gut geeignet?
kobayashi78 am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  3 Beiträge
Plasmabildschirm / LCD-Fernseher
d11ers am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  2 Beiträge
Sichtabstand beim LCD TV?
NiceGuy00 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  5 Beiträge
Wie gut ist LCD mit Kabelanschluss?
Schamma am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  3 Beiträge
Mindestreaktionszeit LCD
feart03 am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  2 Beiträge
Augenfreundlichster TV - LCD, Plasma..?
stefages am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.453

Hersteller in diesem Thread Widget schließen