Clouding bei LCD Fernseher, eine Mögliche Lösung

+A -A
Autor
Beitrag
letni
Neuling
#1 erstellt: 30. Jan 2008, 11:13
Hallo Zusammen,

nach durchforsten vieler Foren und Internetseiten habe ich festgestellt, dass das Thema Clouding doch sehr oft vorkommt.
Man versteht darunter kleine weisse Flecken (Wolken), die gerade bei dunkelen Szenen oder bei Av Betrieb (ohne Signal) wie kleine Scheinwerfer den eigentlich schwarzen Hintergrund beleuchten...mal stärker, mal schwächer.

Ich habe das gleiche Problem auch gehabt und bin es selbst losgeworden.......

Clouding entsteht meines Erachtens durch minimale Unebenheiten der Bildschirmoberfläche, wirklich nicht fühl oder sichtbar. D.h. dort wo der Abstand zwischen Bildschirmoberfläche und der eigentlichen LCD Einheit unterschiedlich ist, entstehen diese Bildstörungen bzw. Helle Flecken. Oft wird dies durch Wärme verursacht und verstärkt, da sich die Oberfläche nun mal bei Wärme ausdehnt und somit diesen Abstand verändert.(kann man auch daran sehen, wenn man vorsichtig an einer stelle ganz ganz ganz wenig und sehr leichten druck auf den Schirm ausübt, dann hellt er ebenfalls auf)

Ich habe folgendes gemacht:

Ich habe mir die 2 hellsten Stellen genommen und habe genau dort TESAFILM angebracht und diesen mit konstantem Zug vom Bildschirm weggezogen, so wie man auch z.B. Fusseln vom Teppich auflesen würde.
Bitte sehr sehr sehr sehr vorsichtig dabei vorgehen und ein gutes Klebeband, welches keine Rückstände auf dem Display hinterläst verwenden ( auf keinen fall zu stark klebendes Band verwenden, kein doppelseitiges Klebeband oder sowas, dann ist clouding euer kleinstes Problem ).

Je nach Gerät auch mal mit leichtem Ruck das Ganze abziehen.
Ich Habe einen DAEWOO 46 zoll Full HD fernseher, bei dem hat das wirklich super geklappt (wobei das clouding bei mir auch sehr gering war).

zukünftig beim Reinigen der Oberfläche auch darauf achten, nicht zuviel Druck auf den Bildschirm auszuüben, sonst kann es sein, dass das clouding wieder auftritt (meine Freundin hat absolutes Putzverbot an dem Gerät)

Ich bin jedenfalls komplett happy und habe mir eine Umtauschaktion gespart, was bei Vielen im Übrigen auch nichts gebracht hat.

Ich denke diese Lösung ist wirklich stark abhängig von dem jeweiligen Gerät und dem "Härtegrad" der Bildschirmoberfläche.

Ich würde mich freuen, wenn es bei dem ein oder anderen auch klappt. Feedback wäre auch super.

ABER BITTE: BEHUTSAM VORGEHEN!!!!!!!!!!!!!
aKeshaKe
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2008, 16:56
oder 1-2 kleine lüfter hinter den fernseher an der couding stelle anbringen...
Angel
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2008, 20:50
Mein alter Computermonitor hatte oben zwei helle Stellen, die wie Scheinwerfer leuchteten. Lag daran, weil eine Schraube zu tief eingeschraubt war und irgendwie Druck auslöste. Von daher kann ich dir bei der Ursache nur zustimmen.

Allerdings würde ich nicht Tesafilm benutzen. Zum einen können da doch Kleberrückstände bleiben, und zum Anderen weißt du nicht, wie das Panel beschichtet ist. Okay, schlechtes Beispiel, aber ich habe vor Jahren mal meine Brillengläser kaputt gemacht, weil ich sie zu stark mit den falschen Textilien ( ) geputzt habe – die Antireflexionsschicht oder sowas löste sich. Diese Entwicklung zog sich zwar über 2 Jahre hin, doch jedes einzelne Putzen hat seinen Teil zum Gesamtergebnis beigetragen. Wenn überhaupt, würde ich Mikrofasertücher oder Taschentücher benutzen. Wobei sich immer noch die Frage stellt: wie können Unebenheiten in der Bildschirmoberfläche entstehen? Das sind doch einfache Plastikscheiben, die in Massen produziert werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass es da derartige Ungenauigkeiten geben kann. Ich könnte mir vorstellen, dass es häufig eher an dem liegt, was hinter dem Panel ist – siehe mein Beispiel mit dem Monitor.
Mental_Hobbit
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Mrz 2008, 20:15
Ich habe einen 'billigen' Toshiba 42 C3530, der von Anfang an in der rechten oberen Ecke ziemlich großflächig heller war. Nicht besonders schlimm, aber bei dunklen Szenen durchaus sichtbar. Außerdem hatte er horizontal zwei ziemlich breite, minimal hellere Streifen, die sehr empfindliche Naturen wohl als Clouding bezeichnet hätten - die waren allerdings nur bei komplett schwarzem Bild sichtbar. Lockern der Schrauben hatte ich schon probiert, kein Effekt.

Gestern abend saß ich nun vor der Kiste und überlegte, ob ich mal den Tesafilm-Trick probieren sollte. Um ein Gefühl für die Flexibilität der Frontscheibe zu bekommen, habe ich dann mal ganz vorsichtig mit einem Finger auf die hellste Stelle gedrückt. Zu meiner Überraschung wurde die Stelle nicht heller, sondern dunkler - und blieb auch so!

Daraufhin habe ich die ganze helle Ecke vorsichtig mit einem Finger abgeklopft - sie wurde komplett gleichmäßig dunkel. Schließlich habe ich mal ganze Oberfläche gleichmäßig mit den Knöcheln von Zeige- und Mittelfinger abgeklopft, nun waren auch die horizontalen Streifen verschwunden.
Die ganze Fläche ist jetzt vollkommen gleichmäßig schwarz!

Heute Nachmittag ist der Fernseher mehre Stunden gelaufen. Anschließend habe ich das Bild nochmal bei völliger Dunkelheit ohne Eingangssignal geprüft: Keine Veränderung, perfekt!

Um es nochmal klarzustellen: Ich habe beim Abklopfen keinerlei Druck ausgeübt. Es geht wohl nur darum, die Scheibe leicht zum schwingen zu bringen, damit sich die Flüssigkristalle darunter gleichmäßig verteilen.

Es gibt sicher verschiedene Ursachen für Clouding. Bei Hitzeproblemen oder verspanntem Rahmen bringt Klopfen bestimmt herzlich wenig. In meinem Fall war wohl die Flüssigkristallschicht bei Produktion oder Transport etwas verlaufen.

Ich hoffe, dass meine Zufallsentdeckung einigen Leuten hilft.
Bloedi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Dez 2008, 19:32
Ich finde diese Beiträge richtig interessant..

Das könnte wirklich in vielen Fällen sehr hilfreich sein.

Ich selbst habe einen neuen Samsung LCD-FernGucker der 7'er Serie mit Crystal Clear Display.. und habe auch ein paar Wolken auf dem Display.

Meine Überlegung heute war ebenfalls, ob vielleicht der Transport bei sehr kalten Temperaturen.. oder ein Drehen und Wenden des Fernsehers beim Aufbau ebenfalls im Display solche Ungleichmäßigkeiten auslösen könnte?

Ich weiß im Moment nur nicht, was für eine Art von Oberfläche bei den neuen Crystal Clear Serien von Samsung aufgebracht ist?

In jedem Fall glänzen sie sehr.

Wenn es in der Ecke auffällig heller ist, könnte das ein Hinweis darauf sein, daß das Display zu heftig eingespannt ist.. oder so..

.. mal gucken..


[Beitrag von Bloedi am 14. Dez 2008, 19:40 bearbeitet]
showtime25
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2008, 22:09
Interessant. Vielleicht könnte sich hier mal ein Techniker oder Mod. dazu äußern.
batz12
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Dez 2008, 13:19
ich hätte auch eine Methode:

so eine Saugglocke fürs Klo...


R1co
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jan 2009, 21:27
Sehr interessant, werde das bei meinem auch Mal probieren. Klopfen hört sich toll an was ich Mal versuchen werde.
Habe meinen 32 WL 58 P, der das mehr oder weniger von Anfang an hatte, da ich bei einem Reklamationsversuch ein anderes Gerät, gleich nach Kauf, wollte und dies leider erfolglos war habe ich es hin genommen. Lebe bis heute damit, aber versuche mal das Example.

Will mir demnächst einen Sony 46Z4500 zulegen und hoffe da mehr Glück zu haben, ansonsten soll es ein Panasonic.

Neue Erkenntnisse bitte schreiben!!!
tlm
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Jan 2009, 19:29
ich habs in meiner ratlosigkeit(händler sieht das nicht als garantiefall an) auch getestet und hab bei meinem l-46a856 den auffälligsten fleck etwas dunkler bekommen...vielleicht ist es auch einbildung oder es ist bedingt durch die inzwischen gestiegene betriebszeit.

aber wie reinigt man nun die fingerabdrücke am besten vom lcd, ohne wieder zu starken druck auszuüben und die oberfläche nicht zu schädigen?
showtime25
Inventar
#10 erstellt: 17. Jan 2009, 20:08
Microfasertuch, lag dem TV doch bei?
tlm
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Jan 2009, 00:52
muss ich nochmal in keller gehen und verpackung öffnen, hatte keins gesehen beim auspacken.
mir gehts auch darum, nicht nochmal druck auf das panel ausüben zu müssen.
Herget
Stammgast
#12 erstellt: 19. Jan 2009, 19:13
Wie lange hält das denn an? Kann mir nicht vorstellen, dass das dann dauerhaft behoben ist.
tlm
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Jan 2009, 20:34
inzwischen ist es wieder wie vorher. als hat nur temporär geholfen oder war doch alles nur einbildung
Kevin2050
Neuling
#14 erstellt: 16. Feb 2009, 23:49
Bei mir ist es weggegangen nach dem ich ein paar mal mit einem Microfasertuch über das ganze Display gewischt habe. Mal bebachten ob die Wolke wieder kommt.
Matz71
Inventar
#15 erstellt: 17. Feb 2009, 11:43
Meines ist jetzt nach ca.2 Monaten deutlich zurück gegangen.
Aumaan
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Feb 2009, 15:51

Angel schrieb:
Mein alter Computermonitor hatte oben zwei helle Stellen, die wie Scheinwerfer leuchteten. Lag daran, weil eine Schraube zu tief eingeschraubt war und irgendwie Druck auslöste. Von daher kann ich dir bei der Ursache nur zustimmen.

Allerdings würde ich nicht Tesafilm benutzen. Zum einen können da doch Kleberrückstände bleiben, und zum Anderen weißt du nicht, wie das Panel beschichtet ist. Okay, schlechtes Beispiel, aber ich habe vor Jahren mal meine Brillengläser kaputt gemacht, weil ich sie zu stark mit den falschen Textilien ( ) geputzt habe – die Antireflexionsschicht oder sowas löste sich. Diese Entwicklung zog sich zwar über 2 Jahre hin, doch jedes einzelne Putzen hat seinen Teil zum Gesamtergebnis beigetragen. Wenn überhaupt, würde ich Mikrofasertücher oder Taschentücher benutzen. Wobei sich immer noch die Frage stellt: wie können Unebenheiten in der Bildschirmoberfläche entstehen? Das sind doch einfache Plastikscheiben, die in Massen produziert werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass es da derartige Ungenauigkeiten geben kann. Ich könnte mir vorstellen, dass es häufig eher an dem liegt, was hinter dem Panel ist – siehe mein Beispiel mit dem Monitor.


Diese Schicht nennt sich "Entspiegelung" Allerdings sollte die einiges aushalten wenn Sie recht gut ist.
Kommt aber auch manchmal auf das Material des Glases an (gibt da bestimmte Härtegrade etc.).
cineralf
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Feb 2011, 17:18
ist euer clouding nach einiger Zeit wiedergekommen? Oder habt Ihr es jetzt dauerhaft gelöst?
Airen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Mrz 2012, 21:26
Gibt es Deine eine Vorgehensweise wie man Clouding sehen kann?

Hab mal auf HDMI geschaltet aber den HD Receiver aus und die ganze Fläche war hell, besonders an den Ecken und in der Mitte
Ridgewalker80
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mrz 2012, 19:19
Das mit dem Tesaband verstehe ich nichts ganz. Einfach mit dem Band das clouding vom Fernseher abziehen? Kann man den Effekt auch sehen, so richtig wie die Wolken aus dem Fernseher raus kommen und am Band die Wolken kleben bleiben? Hmmm, interessant .


[Beitrag von Ridgewalker80 am 17. Mrz 2012, 19:23 bearbeitet]
hagge
Inventar
#20 erstellt: 18. Mrz 2012, 10:49
Nein. Das Grundproblem von Clouding ist, dass Druck auf die Flüssigkristalle ausgeübt wird. Mit dem Tesa könnte man probieren, ob man den Druck auf diese Stelle sozusagen durch "Herausziehen" der Paneloberfläche verringern kann. Letztendlich verspreche ich mir von dieser Technik keine allzu großen Erfolge, denn die Kraft, die ein Tesa bei Zug ausüben kann ist eigentlich viel zu gering und beim Aufdrücken des Tesas auf die Paneloberfläche erhöht man erst mal den Druck, arbeitet insgesamt also eher kontraproduktiv. Sinnvoller ist es wohl eher, wenn man mit einem weichen Tuch und leichtem, gleichmäßigem, flächigem Druck versucht, die Bildfläche abzufahren und so den Druck gleichmäßiger zu verteilen.

Hagge
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Clouding zwangsläufig bei großen LCD?
-V3NoM- am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  6 Beiträge
LCD TV ohne Clouding?
Daiyama am 14.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  7 Beiträge
clouding
telex am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
clouding
Matz71 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  2 Beiträge
Generelle Frage zu Clouding (LED/LCD)
Jojojoxx am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  3 Beiträge
Reparaturanfälligkeit von LCD-Fernseher
Rufus49 am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  4 Beiträge
Clouding Testen
rodarmy am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  2 Beiträge
umgekehrtes clouding?
devildriver85 am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  7 Beiträge
Clouding entfernen?
I3LACKRA1N am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  7 Beiträge
Bildverbesserung bei LCD-Fernseher?
Rean08 am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitglied2xTechni2012+2017
  • Gesamtzahl an Themen1.463.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.527

Hersteller in diesem Thread Widget schließen