Flacher Subwoofer mit SB Acoustics 10" SW26DAC76 - Gehäuseberechnung

+A -A
Autor
Beitrag
xray107
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2018, 18:18
Hallo zusammen,

eigentlich dachte ich, dass meine Suche nach einem neuen Subwoofer mit dem Bau des Klang & Ton "Flachsub TML" auf Basis des CarPower Pulsar 10 ad acta gelegt sei...
Nach Zusammenbau des gesamten Gehäuses und Einbau des gebraucht bei ebay kleinanzeigen für 80€ gekauften Pulsar 10 die große Ernüchterung: bei höheren Lautstärken Geräusche im Bereich der Schwingspulen (getestet bei 35/50 Hz, ähnlich Nähmaschine). Nach Auskunft von Monacor leider nicht reparabel...

Da der Pulsar 10 nirgends zu bekommen ist, geht es nun von vorn los!

Bei meiner Suche nach einem geeignetem Chassis bin bei ebay auf das o.g. SB Acoustics 10" SW26DAC76 in der 4 Ohm Variante gestoßen.

Leider ist mein winisd-Wissen nicht so ausgeprägt, so dass ich mich über eure Unterstützung sehr freuen würde!
In einer geschlossenen Variante bei 25l Volumen sieht es m.E. nicht so schlecht aus. Könnt ihr das so bestätigen auch bzgl. eines präzisen Klangs? Mittels DSP im Wyntek WAM 300 könnte man ihn vermutlich noch ein wenig tiefer abstimmen, korrekt?

Nachfolgend noch der ausgefüllte Fragebogen...

Besten Dank

Marc



-Wie groß ist der Raum der beschallt werden soll?
ca. 25 m²

-Wie viele Subwoofer kommen in Frage?
1

-Wo im Raum sollen/können der/die Subwoofer aufgestellt werden?(eine Skizze des Raums ist sehr hilfreich)
unter dem Sofa

-Wie viel Geld kann maximal ausgegeben werden?
250€ exkl. Aktivmodul

-Mit welchen Lautsprechern soll der Subwoofer zusammen spielen?
Visaton Portrait Solo

-Mit welchem Verstärker werden die Lautsprecher angetrieben?
Marantz NR 1403

-Ist ein Aktivmodul vorhanden? Wenn ja, welches?
Wyntek WAM 300 DSP

-Wie groß darf der/die Subwoofer werden?
leider so flach wie möglich

-Wie laut soll es werden?
gehobene Lautstärke

-Soll es ein Heimkino Sub werden oder wird er Für Musik gebraucht oder als Partybeschallung?
HK, wenig Musik

-Wie viel Wert wird auf Präzision und Tiefbass gelegt?
Präzision >> Tiefbass

-Welche Musikrichtung wird gehört?.
nicht relevant

-Kommt für die Anpassung an den Raum ein DSP in Frage ?
Marantz NR 1403 verfügt über Audyssey MultEQ

-Steht Messwerkzeug zur Verfügung ?
nein
-Gibt es noch irgend etwas Spezielles, worauf Wert gelegt wird?
flach soll er sein ;-)


[Beitrag von xray107 am 11. Jan 2018, 18:25 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jan 2018, 19:14
Jop, das sollte funktionieren. Wie präzise das Teil wird hängt von deiner Raumakustik ab, ebenso ob es dröhnen wird oder nicht.
Aber du hast im Aktivmodul ja ein DSP eingebaut, damit sollte man den Frequenzgang linearisieren können falls etwas nicht passt. Mit Boosten untenrum würde ich vorsichtig sein, ein bisschen geht klar, zu viel zieht sehr viel Leistung und wirkt sich auf die Belastbarkeit des Sub's aus.
Ich werfe noch den Kenwood KFC-WPS1200F in den Raum. Auch ein flach Subwoofer aber in 12". Kostet gerade mal die Hälfte des SB Acoustic und ist von den Paramatern recht ähnlich; funktioniert auch in 25l.
Die Frage ist nur ob ein Subwoofer unter'm Sofa richtig aufgehoben ist.

Wenn sowieso ausschließlich Filme geschaut werden wie wäre es mit sowas?
Unauffälliger geht es nicht.
herr_der_ringe
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2018, 01:28
mehr volumen als die 25ltr. schadet auch nicht. mein tip für CB wäre eher das doppelte,

je nach dem wäre auch GHP eine alternative: wenn man dem kenny 35ltr (50ltr) gönnt und 1680µF in die leitung hängt, geht der ohne klimmzüge linear bis ~30hz (~25hz) runter.
(kannst du jedoch mit deinem DSP entsprechend einstellen)

alternative wären evtl. zwei der aurasound nsfw-8.

nachtrag: lt. ajhorn funktioniert die 8-ohm-version des nsfw-8 im flachsub-gehäuse.
unterschied: anstatt der 4db überhöhung des pulsar um 50hz läuft dieser linear durch bis 30hz. im bereich dieser überhöhung hat der pulsar dann auch um dieses mehr maximalschallpegel, ansonsten ists ein nullsummenspiel.


[Beitrag von herr_der_ringe am 12. Jan 2018, 20:38 bearbeitet]
xray107
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2018, 16:28
Vielen Dank für eure Antworten! :-)
Urlaubsbedingt komme ich leider erst heute dazu euch zu schreiben...

Der Kenwood KFC-WPS1200F ist, auch wenn es sich jetzt merkwürdig anhören mag, ne Spur zu hoch. Addiert man dazu noch den Raum für die Polkernbohrung bin ich aus meinem "Baufenster" raus.


Der aurasound nsfw-8 ist tatsächlich ein spannendes Chassis, welches ich vorher nicht gefunden hatte. Auch die Nutzbarkeit des bestehenden Gehäuses ist top!

Ein weitere Variante die ich gerade überdenke ist ein Visaton TIW 200 XS in 22l CB mit 680µF Kondensator als GHP. Ich sehe noch eine Variante wie ich, nach Neubau eines Möbelstücks, diesen unterbringen könnte. Dann könnte ich auch den ungünstigen Aufstellungsort "Unterseite Sofa" ad acta legen.
Hmmm....

Grüße

Marc


[Beitrag von xray107 am 17. Jan 2018, 16:28 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2018, 18:24
Den Kennwood gibt's auch in 10", dann müsste er passen. Sollte dann allerdings als GHP gebaut werden.

Welches Möbelstück ist denn gemeint?
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2018, 16:57
Der TangBand WQ-1814S ist ein 12" mit nur 78mm Bautiefe. (Leider ist sein deutlich preiswerterer 10"-Bruder nicht mehr erhältlich)
Dafür gibt es auch einen Bauplan als Flachwoofer in 35L CB mit knapp 14cm Gehäusehöhe.
Adrian_fe
Neuling
#7 erstellt: 12. Feb 2018, 18:14
Hallo zusammen,

da ich Platzprobleme habe, wollte ich den Klang & Ton "Flachsub TML nachbauen.
Allerdings habe ich bei der Bestellung des Pulsar-10 dämlicherweise den "dezenten" roten Hinweis "nicht lieferbar" übersehen und das SAM-2 Verstärkermodul schon gebraucht gekauft.

Nun versuche ich einen Ersatz-SUB zu finden.
Da ich noch keine Erfahrung mit dem Selbstbau habe, würde ich gerne einen SUB nehmen der am "schmerzlosesten", bzw. mit möglichst keinen/kleinen Anpassungen (abgesehen von der Bohrung für den Sub.) verwendet werden kann.

Welcher der beiden hier erwähnten SUBs könnte einfacher als Ersatz verwendet werden?
Der SB Acoustic SW26DAC76-4, oder der Kenwod 10-Zöller KFC-WPS1000F?


- Ich würde nur einen SUB nutzen wollen, am besten an der Wand hinter/neben dem Fernseher, oder notfalls auch hinter dem Sofa.
- Den SW26DAC76-4 bekommt man für 170,00 €, das wäre grob die Schmerzgrenze.
- Lautsprecher sind Sonus Faber Venere 1.5.
- Der Receiver ist ein Marantz SR5011.
- Das Aktivmodul ist ein Monacor SAM-2.
- Der SUB muss leider sehr flach sein, weil die Aufstellung im Raum sonst nicht möglich ist. Der einzige mögliche Punkt neben dem Sofa scheitert am WAF.
- Mehr als gehobene Lautstärke muss nicht unbedingt sein.
- Nutzung: Ein weniug Heimkino, Musik wäre wichtiger
- Präzision geht über Tiefbass, da auch Klassik gehört wird, sollte er schon ein einigermaßen runter gehen.
- Musikrichtung: Crossover (Rock, Punk, Pop, Blues, Klassik...).
- Als Tool zum einmessen steht das Audyssey MultEQ XT mit Mikro zur Verfügung.
- Der Raum ist etwa 18 m2 groß.


Vielen Dank für eure Hilfe.

Tante Edith sagt: der Pulsar-10 hatte eine Doppelschwingspule, die beiden von mir genannten anscheinend nicht...


[Beitrag von Adrian_fe am 12. Feb 2018, 18:31 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2018, 18:38
hallo adrian,
hast du das gehäuse bereits gebaut, oder wäre da ggf. noch spielraum?
Adrian_fe
Neuling
#9 erstellt: 12. Feb 2018, 19:07
Hi, danke für deine schnelle Antwort.

Noch nicht gebaut. Allerdings... aufgrund der mangelnden Erfahrung würde ich eine idiotensichere Bauanleitung benötigen... ;-)
herr_der_ringe
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2018, 01:18
ich hab mal ein wenig simuliert, folgende chassis sollten ohne änderung des gehäuse anstelle des pulsar 10 funktionieren:

flachsub TML

schwarz = pulsar 10 (original TML-flachsub)
rot = mivoc aw2000
grün = omnes audio w8-670z
blau = tangband w8-740p

nicht abgebildet ist der aurasound nsf8-495-8b 8, welcher etwas weniger schalldruck liefert, dessen amplitude aber ansonsten am linearsten von allen chassis verliefe.
ad hoc würde ich zum omnes audio greifen und um35hz um 3db anheben.

es ist generell zu beachten, daß die schallwand entweder um den korb stärker ausgeführt werden muß, oder das chassis nicht eingefräst werden sollte...irgendwan hat die schraube kein holz mehr


für alternativ geschlossene (CB) oder bassreflexgehäuse (BR) gilt grob: einbautiefe des chassis (nicht eingefräst) plus 3cm ergibt die mindestbauhöhe des gehäuses.

als beispiel: das chassis hat 10cm bauhöhe, so ist das gehäuse aussen mindestens wie folgt hoch:
chassis +100mm (bzw. je nach chassis)
schallwand +19mm (zählt nicht mit, jedoch für volumenberechnung relevant!)
einfräsung -10mm (bzw. je nach chassiskorb)
aufdopplung +10mm (bzw. je nach materialstärke)
boden +19mm (bzw. je nach materialstärke)
luft +10mm
ergibt in summe ein mindestaussenmaß von 129mm (bzw. je nach chassis/materialstärke)

bei CB/BR ist auf ausreichend verstrebungen zu achten.
Adrian_fe
Neuling
#11 erstellt: 13. Feb 2018, 10:58
Hi Martin,

die Einbautiefe dieser Chassis ist zu groß für das Gehäuse.
Bedeutet das ich kann das selbe Gehäuse nehmen, es einfach nur entsprechend tiefer bauen und sonst nur die Öffnung für das Chassi anpassen?

Wenn das so ist, würde es denn auch mit dem Pulsar-12 funktionieren? Das ist anscheinend noch lieferbar.
herr_der_ringe
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2018, 13:20
wie tief darf das gehäuse werden? in deiner PN meintest du, es wären 15cm platz...?

pulsr 12 bedarf eines anderen gehäuses, müsste man sich näher anschauen.


[Beitrag von herr_der_ringe am 13. Feb 2018, 23:52 bearbeitet]
Adrian_fe
Neuling
#13 erstellt: 13. Feb 2018, 15:44
Da haben wir uns wohl missverstanden. Sorry wenn ich das missverständlich geschrieben habe.
Hinter der Couch ist etwa 15 cm platz, hinter dem Fernseher wäre auch nicht viel mehr.. Die Tiefe des TMS-Gehäuses innen ist 80 mm (außen 118). Ich hoffe das Einstellen der Links ist OK.

TML: https://www.hifitest...hsub_tml_5356-seite6

Es gibt auch eine geschlossene Version: https://www.hifitest...hsub_tml_5356-seite5

Ach ja, geilen Sub hast du da gebaut! Mit "Bewässerung"... :-D


Grüße
Adrian


[Beitrag von Adrian_fe am 13. Feb 2018, 15:56 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#14 erstellt: 13. Feb 2018, 23:52
hallo adrian,

bautiefe der chassis, jeweils nicht eingefräst:
mivoc aw2000: 95mm <=> knifflig, aber würde funktionieren
omnes audio w8-670z: 80mm <= würde funktionieren
tangband w8-740p: 115mm => leider nein
aurasound nsf8-495-8b 8: 61mm gesamthöhe <= würde funktionieren
lonelybabe69
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2018, 23:56

Adrian_fe (Beitrag #13) schrieb:

Ach ja, geilen Sub hast du da gebaut! Mit "Bewässerung"... :-D

Da bin ich aber neugierig, Martin!

"integrierte Bewässerung" , da war doch was



[Beitrag von lonelybabe69 am 14. Feb 2018, 01:19 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2018, 23:16
mal noch eine simulation:

flachsub

schwarz: w8-670z in flachsub-TML-gehäuse
rot: SW26DAC76-4 in 60ltr CB
grün: SW26DAC76-4 in 38ltr CB (entspricht TML-gehäuse)
SW26DAC76-4 in 20ltr CB (entspricht flachsub-CB-gehäuse)

ob 60ltr CB oder 38ltr CB ist praktisch egal.
beim 20ltr-gehäuse verliert man jedoch bereits ziemlich pegel im unteren frequenzbereich, wo aktiv dann >massiv< gegengesteuert werden müsste. würde ich nicht machen, ausser es geht platzmäßig überhaupt nicht anders. (in diesem fall würde ich, sofern tiefgang gewünscht wird, 3x560µF zusätzlich verbauen und das gehäuse als GHP ausführen.)
Adrian_fe
Neuling
#17 erstellt: 17. Feb 2018, 12:43
Es sieht also so aus, dass das SW26DAC76-4 im GES-Gehäuse (in TML-Größe) eine recht geschmeidige Lösung wäre. Mittlerweile verstehe ich sogar die Diagramme, bis auf die El.Impedanz...

EDIT: Das wird es definitiv.

@Martin Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Hilfe per PN!!!


[Beitrag von Adrian_fe am 18. Feb 2018, 00:05 bearbeitet]
Adrian_fe
Neuling
#18 erstellt: 23. Feb 2018, 14:36
Mir schwebt da noch eine Änderung vor...

Würde es Nachteile bringen, wenn ich das SAM-2 Versärkermodul in ein eigenes Gehäuse auslagere und am Flachsub auf der Hinterseite ein Anschlussterminal anbringe, mit dem ich innen das Chassis verbinde?
Am Gehäuse des Verstärkermoduls könnte ich dann ebenfalls ein Anschlussterminal anbringen.
lonelybabe69
Inventar
#19 erstellt: 23. Feb 2018, 14:40

Du wirst es jetzt nicht glauben, aber es sind sehr, sehr viele unter uns, die machens sogar mit Absicht
Sprich dem Modul ein eigenes Gehäuse gönnen!

Adrian_fe
Neuling
#20 erstellt: 23. Feb 2018, 15:30
Super! Danke!!!

Das macht das ganze noch etwas flexibler.
KuNiRider
Inventar
#21 erstellt: 23. Feb 2018, 19:28
Man kann auch nur ein passendes Loch in eine Schrankseitenwand sägen, schon ist das Verstärker-Gehäuse fertig!
Adrian_fe
Neuling
#22 erstellt: 26. Feb 2018, 10:24
Das ist eine gute Idee. Sofern es mit der Positionierung neben dem Fernseher passt, wäre das eine Möglichkeit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"subwoofer" mit sb acoustics sb17
donnerbass am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 26.08.2014  –  5 Beiträge
Flacher Subwoofer
heniekson am 11.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  14 Beiträge
Flacher Subwoofer
peypey93 am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  20 Beiträge
SB Acoustics als Subwoofer? SB34NRX75-6
justus22 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  3 Beiträge
Sehr flacher Subwoofer
FloK am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  22 Beiträge
Subwoofer Gehäuseberechnung Hilfe :x
Killerale1995 am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  5 Beiträge
Passive Subwoofer bauen -> Gehäuseberechnung?
T4ke am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  30 Beiträge
Subwoofer Heimkino Gehäuseberechnung
buybuy74 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  7 Beiträge
Gehäuseberechnung für Subwoofer?
PetzK am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  4 Beiträge
Gehäuseberechnung Heimkino-subwoofer
gad300 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedtxm.pro
  • Gesamtzahl an Themen1.417.743
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.993.404

Hersteller in diesem Thread Widget schließen