Dynamisches Product-Placement, oder: wer BD-Live braucht.

+A -A
Autor
Beitrag
harrynarry
Inventar
#1 erstellt: 26. Mai 2008, 23:26
Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Sony hat laut c't auf der Frankfurter Messe eine neue Technik vorgestellt, mit der sich Produktfotos in Spielfilme einblenden lassen.

Als Beispiel war eine Szene aus "The Departed" genannt, in der auf dem im Film sonst leeren Tresen plötzlich eine Dose Red Bull stand.

Die Bilder werden aus dem Internet im Hintergrund geladen und mit Hilfe von Java-Programmierung via Overlay über das Bild gelegt.

Noch gibt es Probleme mit Kameraschwenks und 3D-Objekte sind können nicht bearbeitet werden...

Im Editoral wird gespöttelt: "... Auf Historien Filme sollten sie möglichst ganz verzichten: Autos, Handys und Soft-Drinks lassen sich dort nur äußerst schwer integrieren..." (c't Nr. 12, 26.05.08)

Halleluja und Amen...


[Beitrag von harrynarry am 26. Mai 2008, 23:27 bearbeitet]
ssn
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2008, 23:28

harrynarry schrieb:
Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Sony hat laut c't auf der Frankfurter Messe eine neue Technik vorgestellt, mit der sich Produktfotos in Spielfilme einblenden lassen.

Als Beispiel war eine Szene aus "The Departed" genannt, in der auf dem im Film sonst leeren Tresen plötzlich eine Dose Red Bull stand.

Die Bilder werden aus dem Internet im Hintergrund geladen und mit Hilfe von Java-Programmierung via Overlay über das Bild gelegt.

Noch gibt es Probleme mit Kameraschwenks und 3D-Objekte sind können nicht bearbeitet werden...

Im Editoral wird gespöttelt: "... Auf Historien Filme sollten sie möglichst ganz verzichten: Autos, Handys und Soft-Drinks lassen sich dort nur äußerst schwer integrieren..." (c't Nr. 12, 26.05.08)

Halleluja und Amen...


mit anderen Worten: uns wird demnächst eine neue Ära der Schleichwerbung ereilen...
timilila
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2008, 06:30
Soll das "der ultimative Erlebnispark" zu Hause werden ? Nein, danke - ohne mich ! Ich möchte den Film sehen ( oder die Musik ) , ggf. noch ein paar informative Extras und mehr nicht.
bmwdriver
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mai 2008, 06:58
Wenn man das ganze jetzt negativ sieht:

Anscheinend wollen se eine Gegenfinanzierung mit Werbung machen.

Könnte sogar soweit gehen daß ohne Netzwerkanbindung die Dinger nicht mehr starten. Ok, ist etwas zu weit gegriffen, aber man weiß ja nie was in den Köpfen so vor geht!

Thunder2001
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Mai 2008, 10:36
Meine PS3 ist zwar am Netz. Wenn die wirklich aber damit nerven, muss ich zum Filmeschauen da wohl die Internetverbindung kappen.
luemmelchris
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2008, 11:13
so sehe ich das auch ;-)

wenn es weiter nichts gibt, werde ich das nie nutzen wollen.. und dann braucht man auch keinen 2.0 Player
Skymaster2002
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mai 2008, 15:06
Hallo,

habe gestern Zeit gehabt in die aktuelle C't zu schauen.
Beim Editorial habe ich es noch für einen Scherz gehalten. Als in ich dann denn Artikel auf Seite 33 gelesen habe ist mir das lachen vergangen.

Wenn das erst eingeführt ist, wird die Werbeindustrie schon dafür sorgen, das die Filme nur noch auch entsprechenden Playern läuft.
Allerdings werde ich mir dann genau überlegen ob ich das mitmache oder nicht.

Interessant fand ich in dem Artikel allerdings die Aussage das es neue Fertigungsverfahren für Blu-Ray Disc gibt, wo die Schutzschicht weggelassen wird und die Scheiben dadurch billiger werden sollen.

Grüße
harrynarry
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2008, 21:14

Skymaster2002 schrieb:
...Interessant fand ich in dem Artikel allerdings die Aussage das es neue Fertigungsverfahren für Blu-Ray Disc gibt, wo die Schutzschicht weggelassen wird und die Scheiben dadurch billiger werden sollen...

Bei dieser Gelegenheit fiel mir ein, dass die BDA so gegen Ende 2007 (als die HD-DVD noch voll im Rennen war) behauptete, dass der Kostenvorteil der HD-DVD kaum noch der Rede Wert sei, da eine BR inzwischen schon für weit unter einem Euro zu haben ist.

Und jetzt stellt sich heraus, dass die immer propagierte, ach so tolle kratzfeste Schicht doch noch ein Kostenfaktor ist. Und beim Filmpreis zwischen 20 und 30€ diese wenige Cent die Welt bewegen...

Diesen Rattenfängern darf man wohl kein Wort glauben.


[Beitrag von harrynarry am 29. Mai 2008, 21:16 bearbeitet]
SimonX
Stammgast
#9 erstellt: 31. Mai 2008, 23:23

harrynarry schrieb:

Und jetzt stellt sich heraus, dass die immer propagierte, ach so tolle kratzfeste Schicht doch noch ein Kostenfaktor ist. Und beim Filmpreis zwischen 20 und 30€ diese wenige Cent die Welt bewegen...


Das wurde von dir falsch interpretiert.

Jetzt, wo es kein Konkurenz-Format existiert, kann man endlich die Qualität des Produktes reduzieren.

Bei Massenproduktion kommt es auf jeden Cent an und wenn man etwas weg lassen kann, dann wird man es auch tun. Ob das wirklich geht wird man dann ja an den Beschwerden sehen.
harrynarry
Inventar
#10 erstellt: 01. Jun 2008, 09:14

SimonX schrieb:
...Das wurde von dir falsch interpretiert.

Jetzt, wo es kein Konkurenz-Format existiert, kann man endlich die Qualität des Produktes reduzieren.


Oder so...
ChaosChristoph
Inventar
#11 erstellt: 02. Jun 2008, 05:04

harrynarry schrieb:
Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Sony hat laut c't auf der Frankfurter Messe eine neue Technik vorgestellt, mit der sich Produktfotos in Spielfilme einblenden lassen...
Die Bilder werden aus dem Internet im Hintergrund geladen und mit Hilfe von Java-Programmierung via Overlay über das Bild gelegt.
...


War das den 2.0 Hyper-Usern nicht klar, dass das kommen wird
Sony installiert doch nicht aus Gutmensch-Herrlichkeit einen Onlinezugang zu seinen Playern, damit man Zusatzmaterial kostenlos runterladen kann. Wenn man schon Zugang zum Wohnzimmer hat, nutzt man das doch auch...
"Interaktiv" heisst immer noch: Zwei Parteien bestimmen das Geschehen.
Und dann wird es so kommen: Wer nicht die entsprechende Lizenz teuer von Sony erwirbt, der kann bei seinen produzierten BR-Playern Pech haben, dass Sony BRs gar nicht abgespielt werden. Egal, ob 1.0,1.1 oder 2.0 Kompa der BRs vorhanden ist.


[Beitrag von ChaosChristoph am 02. Jun 2008, 05:04 bearbeitet]
catman41
Inventar
#12 erstellt: 02. Jun 2008, 10:56
Moin,

das Profil 2.0 will jeder haben - ist doch z. T. ein KO-Kriterium für den Erweb eines Players.

Wer das haben will, soll ruhig zahlen!

Gruß
Harry
Angel
Inventar
#13 erstellt: 02. Jun 2008, 14:40
Genau wie TCPA, sich selbst deaktivierende BD-Player und all die anderen Horrorgeschichten bringen die Firmen sowas doch nur in den Umlauf, um sich über die aufgeschreckten Hühner in Internetforen zu amüsieren. Wie man sieht, ist das mal wieder geglückt.
Man sollte nicht jeden Scheiß glauben, am Ende wird doch nur mit Wasser gekocht.
catman41
Inventar
#14 erstellt: 02. Jun 2008, 15:13
@Angel,

schau'n wir mal!

Kannst Du beweisen, das es nicht so kommt. Der Industrie jedenfalls ist einiges zuzutrauen.

Denn irgendein Grund soll/muß der Internetzugang ja haben!

Gruß
Harry
ChaosChristoph
Inventar
#15 erstellt: 02. Jun 2008, 16:41
Meldung dazu:
http://www.winfuture.de/news,39798.html

Wichtig: Das Stichwort: "Akzeptanz der Konsumenten"
Skymaster2002
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Jun 2008, 18:07

ChaosChristoph schrieb:


Wichtig: Das Stichwort: "Akzeptanz der Konsumenten"


Die Akzeptanz geht ja vermutlich gegen null.
Wer will schon freiwillig Werbung in seinen Spielfilmen sehen?

Ich will denn Film so sehen wie ihn der Regiseur gedreht hat und nicht wie ihn sich eine Werbefirma vorstellt (Oder eine Bundesbehörde ihn zulässt (ist aber anderes Thema..)).

Könnte man ja gleich Werbepausen einprogrammieren wie im Fernsehen...


[Beitrag von Skymaster2002 am 02. Jun 2008, 18:14 bearbeitet]
AndreasS
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jun 2008, 19:40
Also, meine PS3 fragt bei jeder Blu-ray Disk nach, ob diese auf das Internet zugreifen darf oder nicht. Das kann man so konfigurieren. Wo liegt das Problem? Entweder ich will die zusätzlichen Features nutzen oder nicht. Das Profil 2.0 ist optional, der Film erschein auch ohne Internet.
catman41
Inventar
#18 erstellt: 02. Jun 2008, 21:22
@AndreasS,


Das Profil 2.0 ist optional,


was genau erreicht man mit dem 2.0 - das es sooo optimal ist?

Ich will den Film gucken - wie früher bei VHS -, nicht mehr und nicht weniger.

Den meisten Usern ist es eh egal!

Stell Dir mal vor, sowas wie das 2.0 etc. gäbe es garnicht - dann müßte man auch klar kommen.

Würde dann die Welt untergehen!?

Gruß
Harry
dbrepairman
Inventar
#19 erstellt: 03. Jun 2008, 07:31

AndreasS schrieb:
Das Profil 2.0 ist optional


catman41 schrieb:
was genau erreicht man mit dem 2.0 - das es sooo optimal ist?

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ... (Hervorhebungen meine)

Gruß
dbrepairman
celle
Inventar
#20 erstellt: 03. Jun 2008, 08:37
Für zukünftige BD-Player gibt es nur 2 wirklich sinnvolle Erweiterungen; "3D-Ready" und 120Hz-Bildelektronik (vielleicht für manche in Zukunft gar noch 4K-Upscaling).

Den interaktiven Firlefanz braucht aber wirklich keiner.


[Beitrag von celle am 03. Jun 2008, 08:41 bearbeitet]
catman41
Inventar
#21 erstellt: 03. Jun 2008, 15:31
@celle,


Den interaktiven Firlefanz braucht aber wirklich keiner.


das sehen aber die 2.0-Fetischisten anders!

Gruß
Harry
ChaosChristoph
Inventar
#22 erstellt: 03. Jun 2008, 16:57

celle schrieb:
Für zukünftige BD-Player gibt es nur 2 wirklich sinnvolle Erweiterungen; "3D-Ready" und 120Hz-Bildelektronik (vielleicht für manche in Zukunft gar noch 4K-Upscaling).

Den interaktiven Firlefanz braucht aber wirklich keiner.


Ich glaube nicht, das 3D generell überhaupt eine Chance hat, in das Wohnzimmer zu kommen. Bisher gab es seit Jahrzehnten immer wieder "Testfilme" in der Kategorie, aber mehr auch nicht. Wenn jetzt Elektronic kommt, die jeden Film extrem plastisch macht (und sich deshalb 3D Effekt nennt) wird das längst nicht jedem User gefallen. Diesen Effekt hat auch schon Philps mit Digtal Natural Motion gezeigt und alle, die ich kenne, fanden diesen Effekt grausam /"sehr unnatürlich". Ich fand es sehr gut;)
4K Upscaling bringt für den TV-Bereich rein nix mehr. Das ist ein Format, das nur bei entsprechenden Leinwandgrößen echten Vorteil bringt. Dazu benötigt man dann natürlich wieder einen neuen Beamer:D

Das einzig Interessante ist wirklich noch die 120Hz-Elektronic. Aber auch da brauche ich wieder einen neuen TV und/oder gar einen neuen Receiver. Masse wird auch das also nicht erreichen. Wenn ich gerade woanders aktuell lese, das User von dem supertollen HD-Bild auf einem RöhrenTV schwärmen, liegen solche Dinge noch in weiter Ferne;)


[Beitrag von ChaosChristoph am 03. Jun 2008, 16:59 bearbeitet]
ChaosChristoph
Inventar
#23 erstellt: 03. Jun 2008, 17:02

catman41 schrieb:
@celle,


Den interaktiven Firlefanz braucht aber wirklich keiner.


das sehen aber die 2.0-Fetischisten anders!

Gruß
Harry


Ne...
"sehen" kann gar nicht sein, da die Leute schon geblendet vor lauter Hype auf die 2.0 Geschichte durch die Gegend laufen
catman41
Inventar
#24 erstellt: 03. Jun 2008, 21:00
@ChaosChristoph,


"sehen" kann gar nicht sein, da die Leute schon geblendet vor lauter Hype auf die 2.0 Geschichte durch die Gegend laufen


eo eiehts aus!!

Gruß
Harry
Cinema_Fan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Jun 2008, 04:40

ChaosChristoph schrieb:

catman41 schrieb:
@celle,


Den interaktiven Firlefanz braucht aber wirklich keiner.


das sehen aber die 2.0-Fetischisten anders!

Gruß
Harry


Ne...
"sehen" kann gar nicht sein, da die Leute schon geblendet vor lauter Hype auf die 2.0 Geschichte durch die Gegend laufen ;)


Fullack
mohaa44
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Jun 2008, 10:06

Skymaster2002 schrieb:

ChaosChristoph schrieb:


Wichtig: Das Stichwort: "Akzeptanz der Konsumenten"


Die Akzeptanz geht ja vermutlich gegen null.
Wer will schon freiwillig Werbung in seinen Spielfilmen sehen?

Ich will denn Film so sehen wie ihn der Regiseur gedreht hat und nicht wie ihn sich eine Werbefirma vorstellt (Oder eine Bundesbehörde ihn zulässt (ist aber anderes Thema..)).

Könnte man ja gleich Werbepausen einprogrammieren wie im Fernsehen... :cut


Ich würde sogar noch einen Schritt weiter denken.
Werbung einzuschleusen ist das eine, aber was könnte man noch so alles anstellen, wenn man schon mal im Wohnzimmer beim Konsumenten ist. Nun ja, ich sage nur " Big Brother is watching you" !
Wer schaut welchen Film wie oft zu welcher Zeit, so kann man auch an verdammt viele Informationen kommen, die ich ganz bestimmt nicht preisgeben werde.
Also ich kann auf 2.0 gern verzichten und werde das auch tun, denn ich habe ja immer noch das letzte Wort beim kaufen oder nicht kaufen.

MfG
mohaa44
Leo_Feuerstein
Stammgast
#27 erstellt: 07. Jun 2008, 13:36
Die Version 2.0 bietet doch noch ganz andere Möglichkeiten. Noch bevor überhaupt die ersten BR-Player auf dem Markt waren, geisterten doch die wildesten Meldungen durchs Internet. Es wurde vermutet, dass die Filmindustrie Geräte, die eine alternative Firmware installiert haben, das Abspielen von Raubkopien zulassen, oder keine Lizenzen bezahlt haben, einfach abgeschaltet werden könnten. Bisher müsste man diese Prüfungen durch die BR machen lassen - mit 2.0 ginge das auch über das Internet. Dazu muss man nur eine Zwangsfreischaltung jeder BR erzwingen, anders würde sie nicht abgespielt, und schon hat man Zugriff auf das Gerät.
Die Möglichkeiten bestehen heute mit der Version 2.0. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dazu kommen wird. So verrückt wird doch der "mündige" Bürger nicht sein, dass er das mit sich machen lässt.
DrivesMeCrazy
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Jun 2008, 21:51

mohaa44 schrieb:


Ich würde sogar noch einen Schritt weiter denken.
Werbung einzuschleusen ist das eine, aber was könnte man noch so alles anstellen, wenn man schon mal im Wohnzimmer beim Konsumenten ist. Nun ja, ich sage nur " Big Brother is watching you" !


vielleicht schaffen es unsere netten Volksvertreter zur Wahrung der Interessen von Sony & Co ein Gesetz zu erlassen, das mir verbietet, die Web-Connection zu unterbrechen, wenn ich einen Film schauen will

Ich wusste, dass von Sony nichts Gutes kommt
ChaosChristoph
Inventar
#29 erstellt: 08. Jun 2008, 06:19

Leo_Feuerstein schrieb:
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dazu kommen wird. So verrückt wird doch der "mündige" Bürger nicht sein, dass er das mit sich machen lässt.


Du siehst doch, wie "geil" die User auf die Funktion sind, ohne darüber nachzudenken.
Es gibt ganz sicher massenweise Leute hier, die diese Diskussion für völlig schwachsinnig halten.

Vor allem habe ich Gestern dazu noch ein Werbeblättchen von Sony gelesen, in dem steht, das einmal heruntergeladene Zusatzinformation zur BR gespeichert wird auf der Festplatte des Players und jederzeit wieder abgerufen werden kann. Da fragt man sich ernsthaft, warum der Kram nicht gleich auf die Scheibe gepackt wird.

Bzgl. des "Datenschutzes": Die ganzen Onlinevorgänge mit den Playern werden doch nicht personalisiert durchgeführt, sondern nur die Seriennummer wird gespeichert. Kann ein Gesetz das überhaupt verhindern?
Sony hat sicherlich eine Abteilung, die diese rechtlichen Möglichkeiten, die von Land zu Land verschieden sind, abklopfen musste.


[Beitrag von ChaosChristoph am 08. Jun 2008, 06:20 bearbeitet]
DrivesMeCrazy
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Jun 2008, 06:58
Ich habe nicht vor, den BD-Player zum Zentrum meines Informationskonsums werden zu lassen. Ich bin mittlerweile wegen des ganzen Hick-Hacks und der Verzögerungen und der Tatsache, dass nicht mal nach der Beendigung des Krieges mit Toshiba endlich ein vernünftiges Konzept vorliegt, weitgehend davon abgekommen, überhaupt einen BD-Player zu kaufen.

Ich werde einen HTPC anschaffen, weil ich schon immer einen zentralen Rechner für das Bereithalten verschiedener Medien wollte. Da baue ich ein BD-Laufwerk ein und vertraue lieber der IT- und Software Industrie als Sony, die ihren "grandiosen" Sieg über Toshiba nun wirtschaftlich so ausschlachten wollen, dass uU das gesamte Konzept so erfolgreich wird wie die Minidisc.


Die Entertainment-Branche verhalte sich zur IT-Branche "wie ein Pickel an einem Elefantenarsch", donnerte Intel-Manager Les Vadasz auf die Frage eines Journalisten nach den Forderungen der Unterhaltungsindustrie. -> ]http://wissen.spiege...uellen=&vl=0
Leo_Feuerstein
Stammgast
#31 erstellt: 08. Jun 2008, 08:35

ChaosChristoph schrieb:

Leo_Feuerstein schrieb:
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dazu kommen wird. So verrückt wird doch der "mündige" Bürger nicht sein, dass er das mit sich machen lässt.


Du siehst doch, wie "geil" die User auf die Funktion sind, ohne darüber nachzudenken.
Es gibt ganz sicher massenweise Leute hier, die diese Diskussion für völlig schwachsinnig halten.

Lass mir doch den letzten Rest von Hoffnung, was den "mündigen" Bürger betrifft


ChaosChristoph schrieb:
Bzgl. des "Datenschutzes": Die ganzen Onlinevorgänge mit den Playern werden doch nicht personalisiert durchgeführt, sondern nur die Seriennummer wird gespeichert.

Wer sein Gerät registriert hat, kann sehr leicht zugeordnet werden. Da ist also nichts mehr mit Datenschutz.
ChaosChristoph
Inventar
#32 erstellt: 09. Jun 2008, 02:58

Leo_Feuerstein schrieb:
Wer sein Gerät registriert hat, kann sehr leicht zugeordnet werden. Da ist also nichts mehr mit Datenschutz.

Kann man mit der PS3 nur online gehen, wenn man sie registriert hat auf seine Personalie?
Leo_Feuerstein
Stammgast
#33 erstellt: 09. Jun 2008, 08:25

ChaosChristoph schrieb:

Leo_Feuerstein schrieb:
Wer sein Gerät registriert hat, kann sehr leicht zugeordnet werden. Da ist also nichts mehr mit Datenschutz.

Kann man mit der PS3 nur online gehen, wenn man sie registriert hat auf seine Personalie?

Ich habe keine PS3, kann das daher nicht beurteilen. Zurzeit ist es ja auch noch nicht so, dass man seine Geräte registrieren muss, aber das kann sich ja ändern.
ChaosChristoph
Inventar
#34 erstellt: 18. Jun 2008, 15:33
Neue Wahrheiten zum 2.0 Hype:

News auf
http://www.areadvd.d...ive-welle-erst-2009/

Demnach wissen die Studios noch gar nicht richtig, wozu sie es nutzen sollen

So langsam fange ich an eine Todgeburt zu prognostizieren:D
RoadrunnerG
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 20. Jun 2008, 18:56
Ich stehe vor der Entscheidung, welchen Blu-Ray Player ich mir zulegen soll.

Bei Profile 2.0 und BD Live sehe ich eine ganze Menge sehr interessante Fragen:

- Anhand der IP Adresse kann man zumindest die Region in der der Rechner steht ermitteln. Das könnte man nutzen um CodeFree ein für allemal den Gar aus zu machen.

- Wenn der Player eine ID überträgt, dann kann man ein Nutzerprofil anlegen. Welcher Film, wann, wie oft, welche Extras... und irgendwann gibt es ein Rasterfahndungsmerkmal "Hat Boondock Saints gesehen".

- Mit einem Netzzugang wird wahrscheinlich der Player zum neuartigen Rundfunkgerät - die GEZ läßt grüßen. Man könnte ja eine gepatchte Firmware mit Browser... bla... bla... bla...

- Ich denke mal es wird Firmwareupdates über den Netzzugang geben und die Geräte haben ja auch eigenen Speicher und gute Rechenleistung. Hat schon mal jemand über Blue-Ray Player Viren nachgedacht. Ich denke mal, das wird für einen guten Hacker kein großes Problem sein.

Je länger ich über das Thema nachdenke, umso mehr komme ich zu der Überzeugung, daß der Mehrwert in 2.0 zu gering ist um die Mehrkosten und die Risiken aufzuwiegen.
harrynarry
Inventar
#36 erstellt: 20. Jun 2008, 19:32
Der Mehrwert von 2.0...

War nur wichtig, solange der Formatstreit andauerte. Die Kontrahenten haben sich mit Funktionalität und Erweiterbarkeit gegenseitig überboten, um den Zuschlag der Filmindustrie zu erhalten. Denn es war von Anfang an klar, dass diese über das Leben und Sterben entscheiden wird (wie auch geschah...)

Die Filmindustrie (insbesondere die Amerikanische) steckt in einer Krise, glaubt aber immer noch, dass sie diese durch das Beharren auf dem Status Quo aussitzen kann.

Daher die Meinung dass ein unknackbarer Kopierschutz und die Möglichkeit die Fan-Artikel zum Film direkt über den BD-Player zu verkaufen die Situation wieder richten wird.

Mal sehen, mal sehen...
ChaosChristoph
Inventar
#37 erstellt: 21. Jun 2008, 09:32

RoadrunnerG schrieb:
- Mit einem Netzzugang wird wahrscheinlich der Player zum neuartigen Rundfunkgerät - die GEZ läßt grüßen.

- Ich denke mal es wird Firmwareupdates über den Netzzugang geben und die Geräte haben ja auch eigenen Speicher und gute Rechenleistung. Hat schon mal jemand über Blue-Ray Player Viren nachgedacht. Ich denke mal, das wird für einen guten Hacker kein großes Problem sein.



Den GEZ-kostenpflichtigen Net-Zugang hat man doch eh schon. Wer holt sich denn auch extra für einen BD2.0 Player einen Onlinezugang? naja..möglich ist alles;)

Das Viren-Thema ist so logisch, dass noch kaum jemand es angesprochen hat. Natürlich wird das kommen. Sobald es Möglichkeiten gibt, in Chatrooms zum Film oder mit anderen Online-Gamern über die BR zu spielen, wird der erste Hacker da sein. Ich freue mich schon auf die entsprechenden Threads hier:D
Skymaster2002
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Jun 2008, 10:17

ChaosChristoph schrieb:
Das Viren-Thema ist so logisch, dass noch kaum jemand es angesprochen hat. Natürlich wird das kommen. Sobald es Möglichkeiten gibt, in Chatrooms zum Film oder mit anderen Online-Gamern über die BR zu spielen, wird der erste Hacker da sein. Ich freue mich schon auf die entsprechenden Threads hier:D


Hacker, Viren und was es da noch alles gibt, ist einer der Gründe weshalb ich keine Geräte will die direkt am Netz hängen.
Theoretisch könnte auch beim Firmware update Schadsoftware auf das Gerät gelangen. Doch diese Gefahr ist gering im Vergleich zu einem direkten Netzzugriff.

Bin gespannt wann der erste Virenscanner für BD2.0 Geräte auf den Markt kommt...
harrynarry
Inventar
#39 erstellt: 21. Jun 2008, 11:42

Skymaster2002 schrieb:

Hacker, Viren und was es da noch alles gibt, ist einer der Gründe weshalb ich keine Geräte will die direkt am Netz hängen.
Theoretisch könnte auch beim Firmware update Schadsoftware auf das Gerät gelangen. Doch diese Gefahr ist gering im Vergleich zu einem direkten Netzzugriff.

Bin gespannt wann der erste Virenscanner für BD2.0 Geräte auf den Markt kommt... :Y


Um diese Problematik werden wir wohl nicht mehr drumherum kommen. Handys sind schon längst Microcomputer mit Firmware und ladbaren Zusatzfunktionen. Apple sagt inzwischen, dass Handy eigentlich nur noch ein Betriebssystem mit passender Software ist, bei dem die Hardware zweitrangig sein soll. Google geht mit dem "Android"-Projekt in dieselbe Richtung.

Es gab schon berichte über Handy-Viren, aber nach einer gewissen Zeit ist es ruhig geworden: mir persönlich sind keine "KillerViren" für Handys bekannt.

Netzwerk- und WLAN-Router sind Linux-Rechner. Fernseher, HDTV-Receiver sind auch programmierbare Einheiten.

Die guten Geräte werden sich von den billigen wohl auch über den Grad der Einbruchssicherheit unterscheiden.

Also nicht gleich den Teufel an die Wand malen.


[Beitrag von harrynarry am 21. Jun 2008, 11:43 bearbeitet]
Leo_Feuerstein
Stammgast
#40 erstellt: 21. Jun 2008, 13:10

harrynarry schrieb:
Die guten Geräte werden sich von den billigen wohl auch über den Grad der Einbruchssicherheit unterscheiden.

Bist Du Dir da so sicher?
RoadrunnerG
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Jun 2008, 16:01
Die gehackte Kaffeemaschine Na denn, Prost!

Bei meinen PCs habe ich das Thema Virenschutz gut im Griff und weiß was ich tue. Firewall im Router, immer mal wieder die neuste Firmware aufspielen - aber erst nach ein paar Monaten Reifezeit installiert. OnLine-, E-Mail-, File-Scanner, Spam-Filter, das ganze Programm. Das kostet mich um die 50 EUR im Jahr.

Ich vermute mal, daß in ein paar Jahren der Virenscanner auch im Privathaushalt im Router zentralisiert läuft und alle reinkommenden Daten prüft. "Kaspersky FritzBox Edition" oder so ähnlich. Und dann sind auch die Kaffeemaschine, die Playstation und der BD-Player geschützt.

Aber irgendwie habe ich keine Lust mehr auf BD Live. Ich glaube es wird - auch wegen der Regionalcode + IP-Adresse Thematik - ein 1.1 Player.
harrynarry
Inventar
#42 erstellt: 21. Jun 2008, 18:42

Leo_Feuerstein schrieb:

harrynarry schrieb:
Die guten Geräte werden sich von den billigen wohl auch über den Grad der Einbruchssicherheit unterscheiden.

Bist Du Dir da so sicher?

Doch, ich bin mir da sicher. Dass Jura hier geschlampt hat, ist kein Beweis für die grundsätzliche Schwäche des Systems. Die sind wohl davon ausgegangen, dass so eine Kaffee Maschine niemanden interessieren würde. Jeder Internet-Server bietet Zugriff über die Web-Admin Schnittstelle: sonst wäre keine Fernwartung möglich.

Abgesehen davon wäre es ein Leichtes, bei einem BD-Player bestimmte Funktionen nur über die Fernbedienung zu ermöglichen.

Wer generell die komplette Funktionalität eines Gerätes via Web-Access erlaubt, ist selber schuld.
mohaa44
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 21. Jun 2008, 20:03
Man muss sich einfach bei diesen Features ( wie dem Profil 2.0) fragen, wer hat das eigentliche Interesse an so etwas?

Dem Konsumenten bzw. User wird es doch nur schön schmackhaft gemacht, wer diese sogenannten "extras" auch immer braucht, aber letztendlich steht eine rießige Filmindustrie dahinter, mit einem Milliarden-Umsatz pro Jahr.
Und genau darum geht es, denn ich denke, das die Zukunftsmarketingsexperten diesen Marktansatz endeckt haben und zusammen mit gerade der Werbeindustrie ein immenses Potential sehen !

Ich werde da nicht mit machen und ich sage nur eins, wehred den Anfängen !

Gruß
mohaa44


[Beitrag von mohaa44 am 21. Jun 2008, 20:04 bearbeitet]
DrivesMeCrazy
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Jun 2008, 05:51

mohaa44 schrieb:
Ich werde da nicht mit machen ...

ich auch nicht.

In meinem Haushalt gibt es 4 PCs und das wird in Kürze noch mit einem HTPC ergänzt. Das reicht, um mit der Welt zu kommunizieren.

Ich will nicht, dass mein Toaster, mein Kühlschrank oder auch mein Videoplayer ein Eigenleben führen.

Was immer Sony da plant, ein Videoplayer ist für mich eine Maschine, die gekaufte oder geliehene Filme abspielt. Ich finde den Gedanken, dazu auch weiterhin eine Plastikscheibe benutzen zu müssen ohnehin altmodisch. Eine Lösung, die HD-Filme streamt oder meinetwegen downloadet, wäre mir viel lieber.
harrynarry
Inventar
#45 erstellt: 22. Jun 2008, 08:29

mohaa44 schrieb:
Ich werde da nicht mit machen ...


Mitmachen? Was mitmachen?

Die erwähnte Kaffeemaschine ist keine für den Hausgebrauch, sondern eine für für ein Cafe, Restaurant oder Bistro. Ich gehe davon aus, dass derjenige der diese Maschine kauft schon daran interessiert ist eine Ferndiagnose machen zu können.

Und jeder, der so ein Cafe, Restaurant oder Bistro besitzt, wird sich freuen, wenn es möglich ist.


DrivesMeCrazy schrieb:
...Was immer Sony da plant, ein Videoplayer ist für mich eine Maschine, die gekaufte oder geliehene Filme abspielt. Ich finde den Gedanken, dazu auch weiterhin eine Plastik Scheibe benutzen zu müssen ohnehin altmodisch. Eine Lösung, die HD-Filme streamt oder meinetwegen downloadet, wäre mir viel lieber.


Hier wird eindeutig etwas durcheinander gebracht: Player ist eben ein Gerät, dass die Daten vom eingelegten Träger abspielt. Eines das die Daten herunterlädt oder "streamt" ist etwas anderes.

Und ich persönlich will nicht unbedingt auf meine Verbindung angewiesen sein, um ein Film anzusehen. Und schon gar nicht auf eine Internet-Verbindung.

Mir scheint, hier schreiben hauptsächlich die Damen und Herren aus den Ballungszentren, wo es überhaupt kein Problem ist, eine gute und schnelle Internetverbindung mit dazu gehörigen Flatrate zu bekommen.

Meine Kollegen, die 10km außerhalb der Stadt leben, sind froh eine ISDN-Verbindung zu haben: unglaublich, aber wahr.

Es schient bei vielen inzwischen die Meinung vorherrschen, dass es nur eine Frage des Wollens ist, ob die Filme über Internet kommen oder nicht.

Ganz großer Irrtum: das Internet ist schon jetzt hoffnungslos überlastet, in England, wo IPTV eingeführt wurde, wird ganz heiß darüber diskutiert, ob man von den "Streamern" nicht zusätzlich höhere Gebühren verlangen soll: denn einer, der einen Film ansieht, verursacht mehr Datenübertragung, als fünf Internet-Café.

Und mit dem Paar lumpiger Euro, die wir bereit wären dafür zu bezahlen, ist so eine Infrastruktur nicht zu finanzieren.

Abgesehen davon muss ich feststellen, dass die meisten doch einen Film greifbar im Regal haben wollen. Ich gehöre auch dazu: denn ich habe festgestellt, dass die Videotheken keine repräsentative Filmauswahl anbieten, sondern nur den "Mainstream" bedienen. Es sind eben keine Bibliotheken.
snowman4
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 22. Jun 2008, 10:59

DrivesMeCrazy schrieb:

mohaa44 schrieb:
Ich werde da nicht mit machen ...

ich auch nicht.

In meinem Haushalt gibt es 4 PCs und das wird in Kürze noch mit einem HTPC ergänzt. Das reicht, um mit der Welt zu kommunizieren.

Ich will nicht, dass mein Toaster, mein Kühlschrank oder auch mein Videoplayer ein Eigenleben führen.

Was immer Sony da plant, ein Videoplayer ist für mich eine Maschine, die gekaufte oder geliehene Filme abspielt. Ich finde den Gedanken, dazu auch weiterhin eine Plastikscheibe benutzen zu müssen ohnehin altmodisch. Eine Lösung, die HD-Filme streamt oder meinetwegen downloadet, wäre mir viel lieber.


Das ist deine Meinung. Ich habe es viel lieber die DVD oder BD in ein Gerät einzulegen und den Film zu starten.

Download eines HD Films benötigst ein sehr schnelles Internet und streamen ist doch sehr Störungs anfällig.
ChaosChristoph
Inventar
#47 erstellt: 23. Jun 2008, 15:30
Jetzt ist mir klar, warum SONY bei seiner PS3 BD-Live implementiert:
Im Herbst soll ein Online-TV System auf den Markt kommen von SONY, like Apple-TV.
Das wird dann an die PS3 anschliessbar sein.
ich frage mich, wie es dann mit der Kompatibilität an Standalone-BRPlayern aussehen soll?
Ist das vielleicht der Grund, warum viele der jetzt angekündigten Geräte kein 2.0 nutzen, sondern bis auf den BD50 nur SONY-Geräte?

Quelle: aktuelle VIDEO-Ausgabe.
mohaa44
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 03. Jul 2008, 17:12
Wenn noch irgend einer keinen Zweifel an diesem überflüssigen BD-Live hatte, hier ist die Zukunft, siehe Link


..... http://www.blu-rayle...ack-angriffs----498/ .....


geile Sache was man so alles machen kann

Das wird der Anfang sein und noch immer hört man nur die geilen Lobeshymnen auf BD-Live.

Gruß
mohaa44


[Beitrag von mohaa44 am 03. Jul 2008, 17:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BD-Live, Hilfe!
aphysic123 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  3 Beiträge
Samsung 2500 Probleme BD-Live
Klimperheinz am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  3 Beiträge
BD-Live derzeit schon sinnvoll
Ssalchen am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  3 Beiträge
blu ray player bd live
elsen88 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  4 Beiträge
BD-Live / BD 2.0 - eigener Mediaserver ?
jokum am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  2 Beiträge
erledigt: Samsung BD F6500 BD-Live
Almera2000 am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  2 Beiträge
MIB: BD Live über PS3 funzt nicht
BlueMax am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  4 Beiträge
BD-P 1580: Netzwerktest OK, kein BD-Live
Rainseeker am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  2 Beiträge
LG BD 550 BD Live und LAN Verbindung
raiman am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  4 Beiträge
BD-C6900 nur 589 MB BD-Live-Speicher?
Newman1 am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.240 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedNimec
  • Gesamtzahl an Themen1.423.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.098.879

Hersteller in diesem Thread Widget schließen