Lautes Laufwerksgeräusch bei DVD- und BluRay-Playern

+A -A
Autor
Beitrag
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2017, 09:52
Mal eine ganz allgemeine Frage:

Ist Euch auch aufgefallen, dass heutige DVD- und BluRay-Player total laut sind?

Ich erinnere mich daran, dass der Player, den ich irgendwann 2001 gekauft habe, absolut leise war. Im Menü hat man die DVD noch gehört, aber sobald der Film los ging, war es absolut ruhig.

Heute rattern die Player munter vor sich hin. Selbst mit eingeschaltetem PC im Hintergrund und dem Kühlschrank, der gerade irgendwas macht, kann ich die DVD noch spielen hören.

Und das ist jetzt bei mindestens sieben Playern so gewesen, die ich hier und da gesehen habe.

Meine Frage: Warum ist das so?

Und was kann man dagegen tun?
Sind z.B. die teureren Player, die mehr als 100 Euro kosten, leise? Oder ist das ein generelles Symptom?
Und wann hat das angefangen?
erddees
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2017, 11:58
Ich kann bislang vier Player mein Eigen nennen:
- Sony DVP NS 400D (läuft im Partyraum als DVD/CD-Player)
- Yamaha DVDS 2700 (läuft im WoZi als SACD-Player)
- Philips BDP 3490 (Frisst leider wegen ausstehender Updates nicht alle BR-Scheiben, deshalb ausrangiert, ist aber noch für DVD/CD brauchbar und funktioniert)
- Panasonic DMP BDT 465 (neueste Errungenschaft, ich bin sehr zufrieden)

Was alle gemein haben ist die Tatsache, dass im laufenden Betrieb nichts von ihnen zu hören war/ist.

Das liegt daran, dass sie leise sind und relativ weit weg vom Hörplatz standen/stehen und die Geräuschkulisse beim Filme schauen genügend hoch ist, dass man sie sowieso nicht hören könnte.
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Okt 2017, 10:30
Gut, ich weiß jetzt natürlich nicht, ob die wirklich viel leiser sind oder ob ich da nur pedantischer bin.

Ich hatte nämlich ganz früher einen Player, da konnte man das Ohr danebenlegen und man hat nichts wirklich gehört.
Heute sind die Dinger laut wie sonstwas.

Und da wollte ich eben mal wissen, wie das generell so ist: Kenne ich nur die falschen? Sind etwas teurere da besser oder haben die nur mehr Features, während die Laufwerkslautstärke trotzdem gleich ist?

Gibt es einen konkreten, objektiven Grund, wieso die früher leiser waren? (Irgendein Teil, das damals verbaut wurde, das heute nachweislich nicht mehr drin ist oder so.)
EiGuscheMa
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2017, 10:34
Nachdem ich die Sucherei nach einem leisen Gerät leid war habe ich mir vor Jahren einen Oppo 103EU gegönnt. Seitdem ist sprichwörtlich Ruhe.

Selbst der eigentlich für seine Laufruhe gelobte Philips BDP-9600 war mir zu laut.

Sony DVP NS 400D hatte ich auch mal, aber der und leise?

Der wesentlich teurere NS900 war es. So halbwegs jedenfalls.


[Beitrag von EiGuscheMa am 27. Okt 2017, 10:38 bearbeitet]
erddees
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2017, 10:40

DRW-DVD (Beitrag #3) schrieb:
Heute sind die Dinger laut wie sonstwas.
Kann ich nicht bestätigen, wobei "sonstwas" ein höchst subjektiver Eindruck sein wird.

Und da wollte ich eben mal wissen, wie das generell so ist: Kenne ich nur die falschen? Sind etwas teurere da besser oder haben die nur mehr Features, während die Laufwerkslautstärke trotzdem gleich ist?
Generell ist das nicht so, kann sein, dass du nur die falschen kennst.

Gibt es einen konkreten, objektiven Grund, wieso die früher leiser waren? (Irgendein Teil, das damals verbaut wurde, das heute nachweislich nicht mehr drin ist oder so.)
Mag sein, dass im Gegensatz zu den "früheren" Laufwerken in der heutigen Niedrigpreisfraktion mehr minderwertigere Bauteile zum Einsatz kommen. Irgend woher muss der Preis ja kommen, wenn man berücksichtigt, dass ein BR-Player mit LAN/WLAN-Anschluss schon für unter 50 € zu bekommen ist.

Grundsätzlich: empfindliche Gemüter beurteilen das Laufgeräusch eines Players ggf. als störender als jemand, der nicht so empfindlich ist.
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Okt 2017, 10:43
Oppo 103EU --> 549 Euro. Das wär mir dann doch zu viel. Dann würde ich lieber die Videos von der DVD als MKV runterrippen und auf einen USB-Stick packen und von dort gucken.

Aber ich verstehe immer noch nicht, wieso jetzt mein schnöder Billigplayer von Pioneer im Jahr 2001 komplett leise war und ich auch 2010 einen sehr leisen LG-Player für 60 Euro hatte, aber heutzutage irgendwie jeder Player dieses Problem zu haben scheint und die Tatsache, daß ein ganz bestimmter Player wirklich leise ist, jetzt so eine besondere Eigenschaft ist.

Warum schien ein leises Laufwerk damals was ganz Normales zu sein, aber heute sind alle laut?
Oder war das damals schon so und mein Pioneer-Player war eine besondere Ausnahme?
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Okt 2017, 10:45

erddees (Beitrag #5) schrieb:
Generell ist das nicht so, kann sein, dass du nur die falschen kennst.

Mal sehen, wieviele Informationen ich hier noch sammeln kann. Leider kann ich nicht einfach 20 Player kaufen und die dann großen Tests unterziehen, um sie danach wieder zurückzuschicken.
EiGuscheMa
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2017, 10:46
Genau das war ich leid.
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Okt 2017, 10:50

erddees (Beitrag #5) schrieb:
Grundsätzlich: empfindliche Gemüter beurteilen das Laufgeräusch eines Players ggf. als störender als jemand, der nicht so empfindlich ist.

Interessant ist jedoch, daß es sich hier nachweislich nicht um subjektives Empfinden oder falsche Erinnerung handelt:
Der leise LG-Player steht bei meinen Eltern und ich habe zwei andere Player (einer auch LG, einer Samsung) daneben gepackt und konnte bestätigen: Mein Empfinden trügt mich nicht. Der LG ist objektiv viel, viel leiser als die anderen beiden.
(Schade, daß ich den alten Pioneer nicht mehr habe, um den nochmal zu vergleichen.)
erddees
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2017, 11:05
Ich habe aktuell den Panasonic DMP BDT 465 in Betrieb. Wenn ich den einschalte, hört man zunächst nichts. Dann die aus-/einfahrende Schublade, das Einlesen der BR-Disk und wenn der Film dann startet ist wieder Ruhe.
Klar, wenn man bis auf Nasenlänge an das Gerät herangeht hört man das Laufwerk drehen, aber wer macht das schon und außerdem ist dann da noch der Ton, der abgespielt wird. Spätestens nach zwei "Nasenlängen" hört man deshalb auch keinen Drehen des Laufwerks mehr.

Wenn du nicht "20 Player testen" möchtest, dann mach es so wie EiGuscheMa es empfohlen hat. Ein Oppo kostet mehr als das dreifache meines Panasonic und ich denke, dass er diesen Preis ob der (hoffentlich ) hochwertigeren elektrischen und mechanischen Bauteilen auch wert ist. Ob sich das auch auf die Geräuschentwicklung während des laufenden Filmbetriebes erstreckt, kann ich in Ermangelung eines in Betrieb erlebten Oppos nicht beurteilen.
EiGuscheMa
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2017, 11:15
Ein weiterer Kandidat der in diesem Zusammenhang gern genannt wird ist der Marantz UD7007.

Preislich allerdings die gleiche Liga wie der Oppo.

@DVD-RW:

nennst Du uns bitte noch die Modellbezeichnung des "leisen" LG?


[Beitrag von EiGuscheMa am 27. Okt 2017, 11:19 bearbeitet]
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Okt 2017, 11:33
Also, meine Fallback-Option wäre, die DVDs auf USB-Stick zu übertragen und nen x-beliebigen BluRay-Player zu nehmen, statt mir ein 500 Euro-Gerät zu kaufen.
Aber ich würd schon lieber die Scheiben authentisch einlegen.

Vorher will ich auf jeden Fall noch rausfinden, ob es irgendeinen objektiven Grund gibt, wieso Player früher leiser waren bzw. eine nachprüfbare Eigenschaft (irgendwelche Bauteile etc.), an denen ich heutige leise Player erkennen kann.
Oder ob ich damals nur Glück hatte.
Oder ob es doch eine Preisfrage ist, auch unterhalb von 500 Euro. (Daß z.B. 60 Euro-Player potentiell laut sind, während alle für 200 so wie früher sind.)


Der leise LG-Player ist der LG DVX582H.

Der Vergleichsplayer von LG, der nicht leise ist, ist der LG DP932H.

Leider spielen LG-Player auch NTSC-DVDs immer nur in 50 Hz (also mit PAL-Speedup) ab, was für mich ein No-Go ist. Bei jedem anderen Player kann man das umstellen, aber LG hat diese Option nicht.
Aber gut, das ist ein komplett anderes Thema.


[Beitrag von DRW-DVD am 27. Okt 2017, 11:35 bearbeitet]
meistro.b
Stammgast
#13 erstellt: 27. Okt 2017, 11:43
Man darf auch nicht vergessen das Bluray und UHD Scheiben sich
schneller drehen als eine DVD.
Grade bei einer UHD Scheibe ist die Geräuschkulisse höher
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Okt 2017, 12:00
Also, meine Aussagen beziehen sich auf DVDs, die in nem BluRay-Player spielen.
Und auch auf ganz normale DVD-Player.

Das ist also kein DVD vs. BluRay-Problem.
EiGuscheMa
Inventar
#15 erstellt: 27. Okt 2017, 12:15

DRW-DVD (Beitrag #12) schrieb:
Oder ob ich damals nur Glück hatte.


Ich denke schon.

Die Serienstreuungen in dieser Preisklasse sind und waren ganz erheblich und Du wirst ein leises Exemplar erwischt haben.
FirestarterXXIII
Inventar
#16 erstellt: 27. Okt 2017, 12:20
Fur mich war das, nicht vorhandene, Betriebsgeräusch vom Oppo 103 auch ein Mitgrund für dessen Kauf. 400€ gebraucht, in perfektem Zustand, “Codefree“ Modifikation und ein Jahr Restgarantie.

Bin sehr glücklich damit.


[Beitrag von FirestarterXXIII am 27. Okt 2017, 12:22 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2017, 12:59

erddees (Beitrag #10) schrieb:
ich denke, dass er diesen Preis ob der (hoffentlich ) hochwertigeren elektrischen und mechanischen Bauteilen auch wert ist.


Das ist wie immer: die ersten 70% sind preiswert zu haben, ab 90% steigt die Preis/Leitungskurve exponentiell an.
sl.tom
Inventar
#18 erstellt: 28. Okt 2017, 13:39

DRW-DVD (Beitrag #1) schrieb:
Ist Euch auch aufgefallen, dass heutige DVD- und BluRay-Player total laut sind?

Bei meinem Denon DBT-1713 UD ist beim Abspielen von DVDs nix zu hören - und dieser Player packt bei DVD-9 auch einen unterbrechungsfreien Layerwechsel.

Gruß Tom
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Okt 2017, 16:26
Was mich jetzt vor allem interessiert: Was genau ist es an einem DVD- oder BluRay-Player, das bestimmt, ob sein Laufwerk laut oder leise ist? Worauf muß ich achten?

Namen von ganz bestimmten konkreten Einzelmodellen bringen mir jetzt nicht so viel, vor allem, wenn's die gar nicht mehr zu kaufen gibt.


Deshalb bin ich mehr auf der Suche nach allgemein gültigen Informationen:

In welcher Situation kann ich mir sicher sein, daß ein DVD- bzw. BluRay-Player definitiv leise ist? Was haben die leisen Player, das den lauten fehlt?

(Und wenn es da nichts Konkretes gibt, woran man das festmachen kann, dann ist ja die Nennung von Einzelplayern ebenfalls überflüssig, weil das leise Laufwerk dann vielleicht nur dieses eine bestimmte Exemplar betrifft, während ein anderer Player derselben Modellnummer vielleicht wieder laut wäre.)


Und was mich auch interessieren würde:
Was machen eigentlich diese ganzen Heimkino-Fans, die sich extra nen riesigen Flachbildfernseher, Hifi-Anlage etc. kaufen, aber die keine Computerfreaks sind und nicht wissen, wie man DVDs rippt und auf einen USB-Stick packt?
Gucken die ihre Filme mit höchster Qualität, aber akzeptieren trotzdem 'n olles surrendes Laufwerk im Hintergrund?
EiGuscheMa
Inventar
#20 erstellt: 28. Okt 2017, 17:02
Fragen über Fragen....
std67
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2017, 17:11
Hi

erstmal sind ja die Gehäuse nur noch au Plastik bzw extrem dünnem Blech ohne Verstrebungen. Die Laufwerke. auch nur noch as Plastik, drehen wesentlich höher und schalten sebst bei eingelegter CD nicht auf 1fache Geschwindigkeit. Und früher waren laufwerke selber wohl auch nochmal separat gekapselt
So stört beim BDT 320, ja auch nicht gerade ein Billiggerät, nicht bei lauten Filmen, aber in ruhigen Musikpassagen kann ich ihn auch auf 2,5m Rauschen hören. Hört sich in etwa so an we ein PC mit seiner Mischung aus HDD- und Lüfterrauschen, nur nicht ganz so laut

Mein alter Denon-CDP etwa aus dem Jahre 1995 ist dagege absolut unhörbar. Egal ob beim Einlesen oder im Betrieb
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Okt 2017, 07:34

std67 (Beitrag #21) schrieb:
erstmal sind ja die Gehäuse nur noch au Plastik bzw extrem dünnem Blech ohne Verstrebungen. Die Laufwerke. auch nur noch as Plastik, drehen wesentlich höher und schalten sebst bei eingelegter CD nicht auf 1fache Geschwindigkeit. Und früher waren laufwerke selber wohl auch nochmal separat gekapselt

Und gibt's heutztage noch solche Player, die vernünftig hergestellt sind und wo man sicher sein kann, daß die definitv leise sind?
Apalone
Inventar
#23 erstellt: 29. Okt 2017, 07:51
- na ja, möglichst hochwertig verarbeitet;
- immer umfangreiche Rezensionen gegenprüfen, NICHT nur Amazon, ggf. auch mal englischsprachig fragen;
- im Inet kaufen, ggf. zurückschicken.

Dann ist so ein Player natürlich etwas teurer als die Plastikkisten...

Mein A 11 ist zB absolut unhörbar, immer.
EiGuscheMa
Inventar
#24 erstellt: 29. Okt 2017, 09:38

DRW-DVD (Beitrag #22) schrieb:
wo man sicher sein kann, daß die definitv leise sind?


Schön wär´s ja, wenn man beispielsweise sagen könnte:

"Player bei denen das Laufwerk XYZ des Herstellers A verbaut ist sind leise, die mit dem Laufwerk LMN des Herstellers B dagegen sind Nervensägen"

Aber das ist Wunschdenken, und zwar aus mehreren Gründen:

- welches Laufwerk welchen Herstellers überhaupt verbaut ist erfährt man nicht im Internet und erst recht nicht auf den Herstellerseiten. Dazu muss man das Gerät aufschrauben und nachsehen. Und selbst dann muss man sich mit der Typenvielfalt der meist OEM Anfertigungen auskennen.

- neben des Laufwerks spielt auch die Art des Einbaus und der Schwingungs- und Geräuschdämpfung eine wichtige Rolle.

- die weitgehend automatisierte Fertigung und Endkontrolle der Geräte kalkuliert von vornherein einen Anteil an Ausschuss ein und lässt Toleranzen zu um den Fertigungsaufwand möglichst klein zu halten. Gerade das Betriebsgeräusch unterliegt daher mitunter starken Serienstreuungen.

- Die Geräuschentwicklung ist kein Verkaufsargument, mit dem man Geld verdienen und damit werben könnte.

Zudem ist, wie ja bereits in diesem Thread zu sehen das subjektive Geräuschempfinden überaus verschieden: Was dem Einen gar nicht auffällt oder was er für normal hält ist für den Anderen unerträglich. Wozu also Aufwand für etwas treiben was 90% der Verbraucher gar nicht wahrnehmen?

Solide massive Bauweise und manuelle Qualitätskontrollen kosten Geld und deshalb kann solch ein Gerät nicht billig sein.
Natürlich kann man selbst bei einem Oppo ein Montagsgerät erwischen. Allein beim Transport kann ja noch etwas entzwei gehen. Aber die Chancen dass das Austauschgerät dann fehlerfrei ist sind erheblich größer als bei einem Fließbandprodukt.


[Beitrag von EiGuscheMa am 29. Okt 2017, 10:08 bearbeitet]
_jonny_
Inventar
#25 erstellt: 29. Okt 2017, 10:03
Ich habe den Oppo 203 und 205 (noch - einer wird gehen müssen) ... beide haben gekapselte Laufwerke. Bei 205er ist es zudem extra vom Gehäuse entkoppelt und das Gehäuse ist doppelwandig. Die besten Voraussetzungen also für den 205 ... blöd nur dass er oben Lüftungsschlitze hat und somit nicht leiser ist als der 203
Beim Einlesen (v.A. UHD) "surren" beide merklich - lässt aber nach nach gefühlten 20-30sek nach und man merkt absolut nichts im Betrieb davon.

Ich rede hier aber von Playern für 850€-1800€!
Da wäre es günstiger sich nen Panasonic zu holen und noch ein Rack, bei dem den player einsperren kann und den Raum darin mit Schaumstoff auskleiden...

Hab auch noch nen alten Lg für 50€ - der pfeift ständig und vibriert zu dem.
Highente
Inventar
#26 erstellt: 29. Okt 2017, 10:17
Also mein Cambridge BD 651 ist unhörbar...allerdings auch ein verkappter Oppo
_jonny_
Inventar
#27 erstellt: 29. Okt 2017, 10:46
Hängt auch viel davon ab wie weit er steht, wie gut der Raum bedämpft ist und was fär ne Scheibe drin ist (CD-SACD-DVD-DVD9-BD-UHD).
Leider gibt es mom. "den Player schlecht hin" nicht - man muss noch den einoder anderen Kompromiss eingehen

Sofern man UHD und Streaming nicht benötigt, ist ein gebrauchter oppo 93 oder 103d/105d ne echte gute Wahl.
RheaM
Inventar
#28 erstellt: 29. Okt 2017, 16:05
Hab noch nicht so viele Geräte gehabt, zuerst nen Noname DVD- Player aus dem Supermarkt der hatte kein Betriebsgeräusch. Dann kam irgendwann der erste HD- TV und Blu- Ray mußte her. Der erste aus dem Elektromarkt war laut wie Hölle, das war vor 9 Jahren. Hab dafür dann einen Philips BDP 7200 genommen. Der hat auch keine Betriebsgeräusche, schluckt ohne Update jede Scheibe. Aktuell steht der Kauf eines UHD- Players an, Berichte über Laufgeräusche schrecken mich aber ab.
_jonny_
Inventar
#29 erstellt: 29. Okt 2017, 16:14
Man muss aber zwischen Betriebsgeräuschen (dauernd) und "Einlesegeräusche" (einige Sekunden nach einlegen der Disk) unterscheiden.
Im Betrieb nehme ich bei keinem Medium die Betriebsgeräusche war (und ich empfinde schon das drehen einer 2,5" externer HDD als störend!)

Bleibt ja noch die Option das Teil im Schrank einzusperren;)

Gibt auch Leute die ihren neuen Player mit Akustikmatten von innen auskleiden
Davon würde ich jedoch wegen der Temperaturentwicklung bei UHD abraten (meist sind die Chips nur passiv gekühlt).


[Beitrag von _jonny_ am 29. Okt 2017, 16:18 bearbeitet]
RheaM
Inventar
#30 erstellt: 29. Okt 2017, 16:27
Das Einlesen hab ich jetzt mal außen vor gelassen, da macht er natürlich Geräusche. Ist für mich nicht störend. Während des Films will ich ihn nicht hören.
_jonny_
Inventar
#31 erstellt: 29. Okt 2017, 16:34
Den Oppo wirdt auch nicht höhren - nur bezahlst Du das mit dem doppelt und dreifachem Preis eines Panasonics
Wobei man da erstmal "prüfen" müsste wie laut die so si d ...
Apalone
Inventar
#32 erstellt: 29. Okt 2017, 16:59
man höhrt gar nichts! höchstens hört man was...
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Okt 2017, 21:24
Danke für die Informationen.

Sieht also so aus, als hätte man wirklich nur die Möglichkeit, sich entweder ein Gerät ab 400 Euro zu kaufen, das es bei Amazon nicht mal mehr regulär gibt, so daß man ein gebrauchtes Gerät nehmen muß.

Oder drauf zu hoffen, daß ein bestimmtes einzelnes Gerät zufällig leise ist.

Oder mit dem Geräusch zu leben.


Ich werd dann wohl doch meine Alternative nehmen: Einen normalen BluRay-Player für unter 100 Euro nehmen, die DVDs als MKV rippen und dann von einem USB-Stick aus gucken.


[Beitrag von DRW-DVD am 29. Okt 2017, 21:25 bearbeitet]
_jonny_
Inventar
#34 erstellt: 29. Okt 2017, 21:31
Bei den meisten Blurays kannst Du auch das größte file km Ordner Stream kopieren- ist ein m2ts und bisher keinen BDP gesehen der das nicht wiedergeben konnte. Da ist alles drauf was man so braucht
Bei DVD wird es noch etwas umständlicher


[Beitrag von _jonny_ am 29. Okt 2017, 21:32 bearbeitet]
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 29. Okt 2017, 21:36
Wieso wird es bei DVD umständlicher? Ich dachte, es reicht, das alles 1:1 in eine MKV-Datei zu packen. Dann hat man zwar nicht mehr das Menü, aber den Film doch noch 1:1, oder?
_jonny_
Inventar
#36 erstellt: 29. Okt 2017, 22:08
Naja, ne mkv zu erstellen ist nun mal "aufwendiger" als ne Datei aus einem Ordner rauszukopieren
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Okt 2017, 22:19
Ja, gut, o.k.

Ich gehe mal davon aus, daß es keine BluRay-Player gibt, die direkt die Ordnerstruktur einer DVD lesen können und dann sogar das Menü anzeigen, oder?

Ich kann zwar ne VOB-Datei direkt vom USB-Stick abspielen, aber dann sehen z.B. die Untertitel scheiße aus und es gibt keine Kapitelmarkierungen, weil er Schriftlayout und Kapitelmarken wohl in einer anderen Datei hat, die dann aber als MKV-Datei wieder mit dem Video zusammengepackt wird.
EiGuscheMa
Inventar
#38 erstellt: 29. Okt 2017, 23:37

DRW-DVD (Beitrag #12) schrieb:
Der Vergleichsplayer von LG, der nicht leise ist, ist der LG DP932H.


Und gerade der wird in den Amazon-Rezensionen als angenehm leise beschrieben, falls überhaupt etwas zum Betriebsgeräusch darin zu finden ist.
DRW-DVD
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Okt 2017, 23:53
Naja, im Vergleich zu dem Samsung-Player, der hier bei mir im Moment rumsteht, der so ein lautes Surren hat, daß ich den noch 5 m weit entfernt höre bei laufender DVD, mag der LG leise sein. Aber wenn man ihn mal mit dem anderen LG vergleicht, merkt man, was es wirklich bedeutet, wenn ein Player leise ist.
PiZa
Neuling
#40 erstellt: 06. Nov 2017, 11:53
Hallo Leute,

ich besitze einen Panasonic bdt365 und weil der so laut ist, hat mich meine Suche nach einem leisen Abspielgerät hier her geführt.

Ich weiß nicht, ob mein Panasonic schon immer so laut war oder ob mir das jetzt erst auffällt, nach dem ich mir nen neuen Denon AVR X1400W gekauft habe - jedenfalls stören die extrem lauten Eigengeräusche sehr. Habe ihn geöffnet und einen Tropfen Öl auf das Antriebsgetriebe gemacht - es wurde wirklich etwas besser (ein, immer beim Warm werden des Players auftauchende Quietschen ist nun weg), aber stören tut mich das ewige Surren während der Wiedergabe immer noch extrem. Also ... es muss bald ein neuer her!

Pierre


[Beitrag von PiZa am 06. Nov 2017, 11:55 bearbeitet]
Passat
Moderator
#41 erstellt: 06. Nov 2017, 14:18
Es wird auch weniger Aufwand als früher getrieben.

Wenn ich meinen ersten DVD-Player anschaue.......
Der hat an der Schublade eine Gummidichtung, damit ja kein Luftschall, den das Laufwerk erzeugt, nach draußen dringt.

So etwas findet man heutzutage selbst bei HighEnd-Geräten nicht mehr.

Hinzu kommt, das die Lautstärke auch von der Drehzahl der Scheibe abhängt.
Eine CD rotiert mit gemächlichen 210-520 UPM.
Eine DVD rotiert schon mit 630-1530 UPM.
Eine Blu-ray rotiert mit ca. 1000-2500 UPM.

Grüße
Roman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman/Kardon BDT-30 lautes Laufwerksgeräusch?
*Dared* am 18.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  6 Beiträge
DVD Layerwechsel bei BluRay Playern
T-Bone79 am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  12 Beiträge
Ausgangspegel von DVD/BluRay-Playern
taqqui am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  6 Beiträge
Bildunterschiede bei Bluray-Playern ?
waldameise am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  22 Beiträge
2016 Unterschiede bei Bluray Playern?
A1vis am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  11 Beiträge
geplante Obsoleszenz bei BluRay-Playern?
Boxenluderich am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  16 Beiträge
Diverse Fragen zu Bluray-Playern
Mr350Z am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  5 Beiträge
Zufriedenheit mit SAMSUNG BluRay- Playern!
tester12 am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  19 Beiträge
Fehlerkorrektur bei Panasonic UHD Bluray Playern
Javacom3003 am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2018  –  11 Beiträge
Philips BD 3280/12 hochfrequentes Laufwerksgeräusch
tyr777 am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedFelabeat
  • Gesamtzahl an Themen1.417.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.991.804

Hersteller in diesem Thread Widget schließen