Xoro HRT 4000

+A -A
Autor
Beitrag
Philipp139
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mrz 2009, 17:36
Hallo,

das ist der billigste Receiver, den ich mit HDMI-Ausgabe (also hoffentlich besserem, weil progressiven, Bild) und USB-Anschluss (programmierte Aufnahme) gefunden hab.

Kennt den wer und taugt der was? Wahrscheinlich kein Vergleich mit dem Bedienkomfort eines Technisat, aber sicher keine Katastrophe.

mfg
rura
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2009, 08:07
Warum sollte denn ein DVB-T Receiver unbedingt eine HDMI Anschluss haben? Es wird doch in dieser Auflösung gar nichts gesendet. Zu deinem von dir ausgesuchtem Xoro kann ich nichts sagen.
Philipp139
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mrz 2009, 12:57
Weil das Bild doch eh schon so schlecht ist, will ich das Maximum dort herausholen und progressiv ist auch bei SDTV ein enormer Unterschied, zumindest hab ich den Eindruck im Direktvergleich.

Und der digitale Ton (jaja den gibts auch fast bei keiner Sendung) wird ja auch über HDMI übertragen, sodass ich keinen SPDIF-Eingang dafür verschwende.
rura
Inventar
#4 erstellt: 14. Mrz 2009, 14:54
Will dich nicht davon abbringen. Aber das ein DVB-T Bild über Scart RGB schlecht ist, möchte ich bestreiten. Wenn du ein schlechtes Bild hast, dann bestimmt nicht wegen dieser Verbindung. Und eine HDMI Verbindung ist nicht zwangsläufig besser, nur weil es eine HDMI Verbindung ist. Über den nicht ausgestrahlten DD5.1 Ton will ich erst gar nicht reden. Warum gibt es wohl überwiegend Scart Verbindungen beim DVB-T Receivern? Egal, jedem das Seine.
Philipp139
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mrz 2009, 16:18
Naja auch die HDMI-Receiver haben Scart also sollte Scart entgegen aller Erfahrung besser sein, kann ich es doch trotzdem noch benutzen und 50€ ist ja weiß Gott nicht die Welt.
Desaster
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2009, 17:04
Hallo,
SCART überträgt die Signale analog, auch wenn diese digital vorliegen. Bedeutet:

Digitales Signal wird nach analog gewandelt, per SCART übertragen und dann wieder nach digital gewandelt um es am LCD wiederzugeben. Verluste sind dabei sicherlich nicht zu vermeiden.
Also, wenn HDMI vorhanden, dann auch verwenden!

Gruss
Desaster
rura
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2009, 18:11
Damit hast du aber nicht unbedingt ein besseres Bildergebnis, wie schon oft bescheinigt wurde. Vielen gefällt sogar das Scart Bild besser. Auch in einigen Test-Berichten von AREADVD kommt diese Erkenntnis zum Ausdruck. Ein Hauptgrund ist die alte Regel, dass sich Quellmaterial (DVD, HDTV) von mittlerer bis schlechter Qualität allein durch eine Signalverbindung nicht verbessern lässt. Das trifft natürlich auch auf HDMI zu. Ein weiterer Grund ist, dass die analoge Signalverarbeitung in den Geräteschnittstellen mittlerweile einen sehr hohen Reifegrad erreicht hat, während HDMI häufig noch Basisprobleme wie Kompatibilitätsfehler, Laufzeit- oder Protokolldifferenzen aufweist.


[Beitrag von rura am 14. Mrz 2009, 18:18 bearbeitet]
Philipp139
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mrz 2009, 18:21
Dass das Scart-Bild vom Fernseher weichgezeichnet wird, ist mir auch schon aufgefallen.
Keine Ahnung WIE schlecht DVB-T nun ist, aber diese DivX-Filmchen, die ja auch komprimiert sind, sehen für mich deutlich besser aus, wenn sie progressiv via YUV oder HDMI ankommen!
rura
Inventar
#9 erstellt: 14. Mrz 2009, 18:25
Wie schaust du denn jetzt DVB-T und wie vergleichst du DivX - Filme mit einer DVB-T Zuspielung?
Desaster
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2009, 09:47

rura schrieb:
Damit hast du aber nicht unbedingt ein besseres Bildergebnis, wie schon oft bescheinigt wurde. Vielen gefällt sogar das Scart Bild besser. Auch in einigen Test-Berichten von AREADVD kommt diese Erkenntnis zum Ausdruck. Ein Hauptgrund ist die alte Regel, dass sich Quellmaterial (DVD, HDTV) von mittlerer bis schlechter Qualität allein durch eine Signalverbindung nicht verbessern lässt. Das trifft natürlich auch auf HDMI zu. Ein weiterer Grund ist, dass die analoge Signalverarbeitung in den Geräteschnittstellen mittlerweile einen sehr hohen Reifegrad erreicht hat, während HDMI häufig noch Basisprobleme wie Kompatibilitätsfehler, Laufzeit- oder Protokolldifferenzen aufweist.

Hallo,
da hast Du natürlich recht! Jeder Nutzer hat eben seine eigenen Vorstellungen von einem "guten" Bild. Wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, das durch die erforderliche Umwandlung eine mögliche Verschlechterung eintreten "kann", nicht aber muss!
Gruss
Desaster
Philipp139
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:26

rura schrieb:
Wie schaust du denn jetzt DVB-T und wie vergleichst du DivX - Filme mit einer DVB-T Zuspielung?

Ich hab jetzt noch DVB-S mit dem unten genannten Digicorder, aber ich ziehe um und werde dort DVB-T verwenden müssen (weil Sat darf ich nicht und Kabel bezahl ich nicht).

Einen DVD-Player mit DivX-Funktion ist das einzige Gerät, welches ich via Scart, HDMI und YPBPR anschließen kann, um zu vergleichen.
Gerade alte DivX-Filme mit alter Version und nur 1 CD, haben meist auch schlechte Bildqualität und mein Eindruck ist, dass durch diese Bildverbesserer (?) wie Weichzeichnen bei Scart die Bildfehler nur noch deutlicher hervorstechen!
Andere finden den Effekt vielleicht schön und damit das Scart-Bild besser.

Ich jedenfalls hab ihn mir jetzt bestellt und werde ihn ausprobieren. Dabei ist übrigens die USB-Funktion wichtiger als HDMI!
Ich kann ja Fotos von Standbildern bei beiden zum Vergleich machen und hier veröffentlichen, damit sich jeder sein eigenes Bild machen kann. ;-)

mfg


[Beitrag von Philipp139 am 15. Mrz 2009, 14:37 bearbeitet]
rura
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:43
Dann berichte einmal von deinen Erfahrungen.
Philipp139
Stammgast
#13 erstellt: 20. Mrz 2009, 21:09
Ich machs kurz:

Boah ist das DVB-T-Bild schlecht! Da ist sogar RGB überdimensioniert. ;-) Aber die höhere Schärfe erkennt man bei HDMI-576p - nur sieht man da nicht nur die Schrift sondern auch die Bildfehler deutlicher!
Assikopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Jul 2009, 16:33
Weiß jemand, ob man auch ne externe Festplatte anschließen kann? Offiziell passen ja nur 2GB an den USB Port aber es haben Leute wohl auch schon 16GB zum Laufen bekommen. Würde mich mal interessieren wie hoch man das gehen kann.
Philipp139
Stammgast
#15 erstellt: 13. Jul 2009, 11:49
Die muss FAT32 sein!
Assikopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 13. Jul 2009, 15:39
Aber die Größe is egal oder wie? Also könnte ich auch ne externe 250GB 2,5 Zoll Festplatte anschließen?
Philipp139
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jul 2009, 08:03
Keine Ahnung, ob die Stromversorgung reicht, aber ich würd erstmal davon ausgehen.

Mein Mitbewohner müsste noch ne Terrabyte FAT32 haben, ich steck die mal dran, aber die 2GB-Limit-Geschichte ist n Gerücht, kann ich nicht bestätigen.

Achja: Aber das Ding kann nur 10 Timer-Aufnahmen gleichzeitig! Und hat ne sche*ß Fernbedienung und ne sche*ß GUI und DVB-T sieht sowieso sche*ße aus. Also guten Gewissens kann ich dir trotzdem nicht zu dem Ding raten, obwohls billig ist!

Wenns ums Aufnehmen geht und wirklich nur DVB-T... okay, sonst hohl dir besser DVB-S und/oder ein Gerät von Technisat.
Assikopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Aug 2009, 17:57
@Philipp139
Hast du die Platte mal getestet? Würde mich echt interessieren ob das klappt.

Dass DVB-T scheiße aussieht musste ich leider auch schon feststellen, aber DVB-S kann ich in meiner Wohnung nicht anbringen und Kabel kann ich mir nicht leisten. :-)

Die Kombi aus DVB-T Receiver, Aufnahmegerät und Videoplayer zu dem Preis ist halt schon verlockend...


[Beitrag von Assikopf am 05. Aug 2009, 19:21 bearbeitet]
magiceye04
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mrz 2011, 20:07
@Philipp139: Hast Du den Xoro zufällig noch in Benutzung?

Ich hab das Teil vor 1,5 Jahren für gelegentliche Nutzung geholt und war eigentlich zufrieden (alle paar Wochen mal ausgebuddelt, benutzt und wieder weggepackt).
Nun hab ich ihn aber quasi im Dauergebrauch und da zeigen sich einige Macken:
Jedes 3. Einschalten klappt nicht, das Gerät reagiert einfach nicht, nur Stecker ziehen hilft.
Und wenn es doch mal auf Anhieb klappt, kann es sein, daß über HDMI trotzdem kein Bild kommt. Also wieder Stecker ziehen...
Ist das nur bei meinem Gerät so, oder hast Du auch solche Probleme festgestellt?
Aktuellste Firmware vom 3.3.09 ist bereits drauf, die sollte sowas angeblich verbessern (ich will gar nicht wissen, wie es vorher war :/ )

PS: Fall sich immer noch Jemand fragt, warum man bei so einem Receiver HDMI braucht: Dann kann man jeden zufällig herumstehenden Monitor mit HDMI zum Fernsehen nutzen


[Beitrag von magiceye04 am 17. Mrz 2011, 20:08 bearbeitet]
ThJoMel
Stammgast
#20 erstellt: 22. Mrz 2011, 13:55
Hi,

ich habe einen Xoro 4oooer HDMI wg. PVR ab und zu am Laufen.
Das einzig wirklich negative:
Die obergrottige Fernbedienung - extreme Richtwirkung,
kein Druckpunkt. Habe deshalb meine Harmony angelernt.


Gruß

Thomas
brin
Neuling
#21 erstellt: 05. Dez 2011, 13:05
Ich hab den HRT 4000 jetzt ein paar Jahre:

Er war sein Geld wert.

Empfangsteil ist leider schwach, dem muß man in kritischer Lage mit aktiver Antenne helfen, aber dann ist das Bild (an einem 24" fullHD LCD mit HDMI, bzw. an 42" Plasma analog und DVI) besser als alles was ich vorher hatte.

mit der aktuellsten firm (2009?) hab ich auch keine Abstürze, wobei ich anfügen muss, dass er mittels Funkschalter immer vom Netz getrennt wird (gemeinsam mit LCD und Stereoanlage)

Wenn der Empfang stimmt, ist auch die Aufnahme tadellos, hab grade was auf 4 GB Stick aufgenommen, 16GB funktionieren angeblich auch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVB-T HRT 1300 finde keine Programme!
nichtsversteher am 02.08.2013  –  Letzte Antwort am 03.08.2013  –  2 Beiträge
XORO Receiver verweigert RTL-Aufnahmen
Martin_Beck am 23.05.2020  –  Letzte Antwort am 03.06.2020  –  3 Beiträge
TechniSat Multymedia TS 1
Scorpion// am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  3 Beiträge
Sender gefunden, aber kein Bild
Jens.Simon am 08.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  3 Beiträge
DVB-T: Kein Sender gefunden
Maffner am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  3 Beiträge
Optimiert ein DVB-T Receiver mit HDMI Anschluss mein Bild
bluffbluff03 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  2 Beiträge
Problem mit TechniSat DigiPal2 kein Empfang
blattella am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  6 Beiträge
Selbstbau besser als Technisat Antenne?
Papale am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  5 Beiträge
Hat der Technisat Digital PK - Receiver einen DVB-T - Antenneneingang?
Manfredtiel am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  6 Beiträge
keine Sender gefunden
stumpfmarkus am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedBrucetem
  • Gesamtzahl an Themen1.487.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.286.848

Hersteller in diesem Thread Widget schließen