T.Amp TA2400 MK-X VS T.Amp Proline 1800

+A -A
Autor
Beitrag
Showtech-Ernst
Stammgast
#1 erstellt: 24. Feb 2010, 14:25
Hi Leute
Schlichte Frage:
Was rechtfertigt den extremen Aufpreis der Proline 1800 im Vergleich zum TA 2400??

Vergleich:
TA-2400
Proline 1800
Und vor allem was hat es hiermit aufsich??:
Proline 1800 B-Stock

Also mir geht es darum:
Ich will meinen Subs ein neues Amping gönnen.
Da ich bisher den Omnitronic P1000 benutze sind meine ansprüche an "den neuen" relativ gering.

Boxen (momentan noch):
Omnitronic BX 2550

Die sollen zwar auch eines Tages durch was vernünftiges getauscht werden, aber momentan reicht erstmal ein neuer Amp dafür...
Beke
Stammgast
#2 erstellt: 24. Feb 2010, 15:16
Guten Tag,

Die Proline hat einen hochwertigeren Aufbau, achte mal allein auf das gewicht im Vergleich zur TA2400 auf das Gewicht und die 3 statt 2 HE.
Zumahl die Proline auch 2 Ohm stabil ist. Der TA2400 geht im Grenzbereich eben doch ein wenig die Puste aus im Bass. Da schieben die Proline besser.

B-Stock bedeutet ncihts anderen als B-Ware, also z.B. mit optischen Mängeln oder so, die Leistung ist allerdings die gleiche sowie auch der komplette Service.

Für Die Omnikisten eicht aber auch die TA voll aus.

Gruß
Robert
-masterflo-
Stammgast
#3 erstellt: 24. Feb 2010, 16:57
der TA2400 wird recht oft bassschwäche nachgesagt...

ich kann nur so viel sagen dass die 2 Deltas in meinen lmt210 mit einem 600W EV Amp (nicht mal voll aufgedreht) deutlich mehr hub machen als mit einer TA2400 nahe dem clipping

Um genau zu sein schaft es die TA nicht die Deltas an ihr hublimit zu bringen (45Hz Hochpass, kein EQ, getestet mit Hymn von Resource Feat. Tina Cousins)
Showtech-Ernst
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2010, 17:23
ok dann klingt ja die Proline 1800 B-stock irgendwie schon interessant...
scheiß auf Optik etc.

solang technisch alles einwandfrei ist kann das ding auch gern ne delle oder kratzer haben...
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 24. Feb 2010, 17:59

Showtech-Ernst schrieb:
ok dann klingt ja die Proline 1800 B-stock irgendwie schon interessant...
scheiß auf Optik etc.

solang technisch alles einwandfrei ist kann das ding auch gern ne delle oder kratzer haben...


Logisch! Und die Proline Teile sind wirklich gut, man muß halt nur mit dem hohen Gewicht leben können.

Gruß

DJ Cure
Showtech-Ernst
Stammgast
#6 erstellt: 24. Feb 2010, 18:02
Da fällt die wahl recht schwer...
für die Proline bräuchte ich noch ein neues Case. die 2400 würde bei mir noch passen...

der preis...

die Leistung...

grr. schwere entscheidung
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 24. Feb 2010, 18:14

Showtech-Ernst schrieb:
Da fällt die wahl recht schwer...
für die Proline bräuchte ich noch ein neues Case. die 2400 würde bei mir noch passen...

der preis...

die Leistung...

grr. schwere entscheidung :cut


Hmm....kenne jemanden der die günstig baut.

Wenn du mal vorhast dir bessere Subs zu kaufen, nimm die Proline oder ne LDPA, die wäre auch wie die TA2400 von der Größer her.

Wenn du aber bei deinen Subs bleiben möchtest, reicht wie oben schon gesagt wurde die TA2400 aus.

Gruß

DJ Cure
Disaster_Jason
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Feb 2010, 20:05
Hast du schon mal über die Digitale variante nachgedacht?? Gewicht ist sagenhaft, wie die in dem unteren Bereich schieben weiss ich nicht (würde mich aber mal interessieren). Hab selber ne TA1050 und finde untenrum könnte es besser sein. Klar hat die TA2400 ein paar Watt mehr aber glaub kaum das die untenrum besser ist.

MFG Jason
DubZ
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Feb 2010, 23:27
digital? ich glaub du meinst die mit schaltnetzteil (tsa serie)

hier wird oft im forum auch die t.amp tsa empfohlen (für dein vorhaben die tsa 2200)

soll wohl bassstärker als die ta 2400 sein und ist 2 he groß und leicht.

evtl die richtige alternative für dich
Beke
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2010, 23:40
Moin,

bitte bedenkt auch, das die Clip Led bei den TAs schon bei -3dB aufleuchten, also bei de rHälfte der Leistung, die der Amp leisten kann.

Gruß
Robert
Bummi18
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2010, 04:38
Faalls die proline nicht in dein Case passt , schau Dir mal die LD PA 1000 oder die LD PA 1600x an , ne gute Endstufe in diesem Preissektor schiebt gut Bass (habe beide im einsatz).
Musst schauen welche Leistung Du brauchst.

die 1600 x
http://www.blue-musi...b5c0ac20f94.29139847

die 1000

http://www.musik-ser...-prx395750387de.aspx


[Beitrag von Bummi18 am 25. Feb 2010, 04:40 bearbeitet]
Showtech-Ernst
Stammgast
#12 erstellt: 25. Feb 2010, 12:21
uiuiui hier gehts ja rund...


TSA 2200 klingt von daher gut, dass ich da meine beiden 8Ohm Subs parallel anklemmen könnte. dann würden sie bei 1x2400Watt an 4Ohm jeweils rund 1200 Watt abbekommen richtig??
(also dürfte nicht voll aufdrehen )

Wie sieht das denn generell mit dem Bassverhalten von den
Schaltnetzteil Endstufen aus??

Also würde Sagen budget für den AMP ist vorerst nicht über 350€ wenn ihr da noch andere passende kandidaten kennt gerne her damit


[Beitrag von Showtech-Ernst am 25. Feb 2010, 12:23 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2010, 12:23
nicht so gut...
Showtech-Ernst
Stammgast
#14 erstellt: 25. Feb 2010, 12:25
knapp aber ehrlich^^

aber für meine Subs sollte sie doch vorerst reichen??
dann könnte ich sie ja auf Lange sicht für ein paar tops planen und sobald ich mir neues Subs zulege eine passende endstufe extra dazu besorgen...
DubZ
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Feb 2010, 12:51
@bummi18 das ist völliger schwachsinn. vernünftige schaltnetzteil stufen können auch was taugen.

der bass soll bei der tsa 2200 besser als bei der ta 2400 sein laut meinungen von forenmitgliedern.

gegen eine proline kommt sie aber immer noch nicht an. allerdings denke ich, dass vom PL verhältnis die tsa2200 dir genau zu sagt
Disaster_Jason
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Feb 2010, 13:07
@DubZ nein ich meine keine Schaltnetzteil Endstufen! Digital bezieht sich ehr auf den Verstärker selber.
Schau dir mal sowas an:
http://www.thomann.de/de/the_tamp_d3400.htm

Hat laut angaben recht gute Leistung. Und ein Gewicht dazu... eigentlich ein Traum....

Mfg Jason
emger
Stammgast
#17 erstellt: 25. Feb 2010, 13:47
Also diese Digital Teile vom Thoman da sollen nicht ihre Leistung bringen mein ich mal gelesen zu haben.

Naja wenn er sich auf die TSA Serie bezieht dann ist das nicht direkt völliger Schwachsinn, allgemein betrachtet sind solche Aussagen ja sowieso nie haltbar.
Sind zwar etwas besser als die TAs aber von gut kann man hier auch nicht unbedingt sprechen, aber für den Preis ... wie so oft Thoman spitzenverhältniss.
Bummi18
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2010, 14:06
ich hatte eine , hab sie dann zurückgeschickt und mir ne ld pa 1600x gekauft , ist schon ein unterschied und die proline werden hier ja sowiso als gute bassendstufen gehandelt.
Ich denke die preiswerten schaltnetzteile haben nicht den bums von den guten alten eisenschweinen... gut bei den hochwertigen amps wird das sicher nicht mehr so sein.
Showtech-Ernst
Stammgast
#19 erstellt: 26. Feb 2010, 09:10
also gut ich spare vorerst an der Endstufe und später gibts dann nochmal ne richtig gute.
aber vorerst TA2400 oder TSA2200

Gewicht ist mir nicht so wichtig was sagt ihr zum Preis/Leistungs-verhältnis??
DubZ
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Feb 2010, 10:33
laut forenmeinungen tsa2200
Showtech-Ernst
Stammgast
#21 erstellt: 26. Feb 2010, 11:02
Was sagt der Rest zur TSA2200
Beke
Stammgast
#22 erstellt: 26. Feb 2010, 12:20
Moin,

Eindeutig die TSA!
Showtech-Ernst
Stammgast
#23 erstellt: 26. Feb 2010, 16:41
OK danke Leute

also ich werde mal die TSA 2200 Nehmen, später mal meinen Top Verstärker durch die austauschen und nen "RICHTIGEN" Sub verstärker holen...
bis dahin wird sie mir sicherlich eine gute bereicherung sein.

falls noch jemand gravierende einwände gegen die TSA2200 hat her damit ansonsten wird die nächste Woche gekauft...
BerlinMicha
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Feb 2011, 04:18
hallo,
nun meine Frage dazu eine im bass gut klingende bzw ordentlich bass machende endestufe ist auch für den rest gut?

ich möcht mir ein paar cerwin vega xls 215 holen
ich weiss weicht jetztz vom thema ab interessiert mich aber gerade.

hatte mich anch einer THE T.AMP PROLINE 1800
Preis scheint total gut zu sein.

grüße
micha
nissan_skyline_gtr_3348...
Inventar
#25 erstellt: 04. Feb 2011, 10:54
Hallo , ich hätte doch die Proline genommen , da diese doch noch mehr im Bass schiebt als eine TSA , ich hab ja beide Amps hier , die TSA 2200 kannst du in 4 Ohm brücke fahren , die 4-700 jedoch nicht , da diese zu heiß wird , weil immer
2 Kanäle auf einem Kühlkörper liegen und somit das ganze irgendwann abschaltet
Sqarky
Inventar
#26 erstellt: 04. Feb 2011, 11:31
Ich würd von den 215ern abraten.

600€ für einen Lautsprecher der gerade mal ~95dB/1W/1m macht und dessen Belastbarkeit bei 500Watt peak liegt. Also wäre die Proline ein wenig overpowered.

Die gehen zwar weit runter, aber für den Preis bekommt man auch schon was richtig wertiges.

Aber zu deiner Frage, dass ist unterschiedlich. Ich kenne leider die Prolines nicht, aber zB. die HD2000 von Master Audio ist sehr Bassstark, klingt aber auch über den gesammten sehr gut. Die LDPA1600x hab ich auch schon gehört und die prügelt nicht ganz so gut im Bass wie die Master, macht aber ihren Job auch gut als Top Endstufe. Dann hatten wir noch eine Apart im Vergleich. Die war er ausgeglichen, klang aber nicht ganz so gut im Top Bereich. Du siehst, alles ein wenig verschieden und man wir es wohl auch die Feinheiten immer nur im Direktvergleich raus finden.
Der_Köppi
Inventar
#27 erstellt: 04. Feb 2011, 13:37

emger schrieb:
Also diese Digital Teile vom Thoman da sollen nicht ihre Leistung bringen mein ich mal gelesen zu haben.

Naja wenn er sich auf die TSA Serie bezieht dann ist das nicht direkt völliger Schwachsinn, allgemein betrachtet sind solche Aussagen ja sowieso nie haltbar.
Sind zwar etwas besser als die TAs aber von gut kann man hier auch nicht unbedingt sprechen, aber für den Preis ... wie so oft Thoman spitzenverhältniss.


Bei nem Sinuston soll die große D3400 wohl net mehr als 200 Watt RMS @ Ohm machen.

Was aber bei normaler verwendung nie die ganze Zeit unter dem Sinuston spielt.

Und was gibt es besseres, um etwas "bassig" erscheinen zu lassen?
Leistung, viel Leistung. Da kann auch ne Proline nix gegen anrichten, gegen Mehrleistung:P
Dadl
Inventar
#28 erstellt: 04. Feb 2011, 14:45
habt ihr wenigstens zum Teil mal darauf geschaut wie alt die Beiträge waren die ihr hier heute zitiert habt???
Außer dir Frage zu den Cerwin Vegas zu beantworten wars das hier doch schon ziemlich...

Aber ihr habt Recht... außer Leistung im Bass hilft nur noch mehr Leistung:D

und da sind die Prolines schon was ganz tolles;) genauso wie andere Eisenschweine... die sind auch bei Sinustönen leistungsstark...

Auch amtliche Digiamps wie die von Powersoft (Digam) brechen bei Sinus ein... bringen dann nur noch knapp die Hälfte an Leistung (wenn ich mich richtig erinnere kam das bei einem Test der T4M raus mit einer Digam K6 und irgendeiner QSA Endstufe...)

Grüße
BerlinMicha
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Feb 2011, 14:51
hallo,

die Cervin Wega wmeinte ich für den heieinsatz.

grüße

micha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T.AMP TA2400 MK-X
molle008 am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  4 Beiträge
T.Amp TA1050 vs T.Amp TA2400
hio am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  8 Beiträge
The T.amp Proline 1800
gandalf91 am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  7 Beiträge
Verstärker THE T.AMP TA2400 MK-X
ralphie am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  72 Beiträge
T.Amp ta2400
David1991 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  32 Beiträge
T.AMP TA2400 vs. Behringer EP2500
wiesel77 am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  37 Beiträge
T.amp Proline 1800 / 2700 oder LDPA 1600
am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  28 Beiträge
T.Amp E800 vs T.Amp TA600
N8-Saber am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  16 Beiträge
T.Amp E800 oder T.Amp TA600 MK-X?
stp483 am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  55 Beiträge
T.AMP TA1050 MK-X vs THE T.AMP TSA 1400
Tomacar am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedHandpan-Portal
  • Gesamtzahl an Themen1.426.579
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.151.987

Hersteller in diesem Thread Widget schließen