DJ Set für die Disco

+A -A
Autor
Beitrag
geniouz
Neuling
#1 erstellt: 10. Feb 2011, 12:36
Guten Tag und Hallo erstmal

JAaaaaaa, jetzt wird vill. mal wieder losgeschossen wird.

Also ich habe vor in naher Zukunft in der Disco aufzulegen undzwar mit der Methode Plattenspieler mit Timecodevinyl mit MacBook.

So die hauptfrage ist eher was ich mir da für ein Equipment zulege, bisher habe ich nur mit einer hercules dj control mp3 e2 geübt um übergänge für den bereich rnb house und elektro zu üben und das klappt schon ganz gut.

So jetzt zum Thema: Ich war im Musicstore bei mir in Köln ,
ich gehe davon aus das die Herren dort schon ein wenig ahnung haben. Er hat mir folgendes Set empfohlen, vill. kann der ein oder andere mal etwas dazu von sich geben.(Ich weiß Technics ist besser abbbbbbber nach einigen auftritten kann man sich mit dem verdienten geld immernoch hochkaufen, es muss jedenfalls schon so prof. sein das man damit arbeiten kann!)

RELOOP 4000 M3D
http://www.musicstor....-Systeme/art-DJE179

RELOOP ACCESS 2 USB
http://www.musicstor...-/art-DJE0003670-000

Serato SL1
http://www.musicstor...e/art-DJE0001404-000

549,-
89,-
535,-
-------
1173,-

Plus Mac book Air für 800

da sind wir dann bei knapp 2000 €

ist das eine Idee oder was habt ihr für verbesserungen die in dem Rahmen sind?

Gruß
nEvErM!nD
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2011, 13:20
Mh... bisschen schwierig...
Die Budget-Verteilung ist seltsam, um nicht zu sagen sch*****.

Das Problem ist hier offensichtlich das Macbook - reißt einfach ein zu großes Loch ins Budget.

Mit SSL hast dir ja zumindest schon mal ein feines DVS ausgesucht, dass du so schnell sicher nicht ersetzen musst, falls sich deine Anforderungen nicht krass ändern (mehr Decks).

Die TTs... ok ich hab selber ein paar Reloop 5000er hier stehen.
Man kann sie auf jeden Fall benutzen auch wenn es sicherlich besseres gibt.
Etwas bessere Alternativen wären ja z.B. immer noch die "Synq XTRM".
Wobei es dann für ein paar Euros mehr auch gleich ein paar gebrauchte 1210er gibt.
Schwierig... vor allem die Frage, ob es sich lohnt jetzt neue TTs zu kaufen wenn man eh schon wieder dran denkt sich in einer Weile 1210er anzuschaffen.

Aber dann kommt das Mischpult ^^
Ein 90€ Mixer mit irgendwelchen USB-Funktionalitäten die niemand braucht an so einem Setup?
Das geht mal garnicht meiner Meinung nach.

Da wäre ein halbwegs brauchbares Markengerät schon angebracht - sonst ersetzt du den Mixer noch vor deinen Turntables.
XLR-Outs können auch nicht schaden.

Also zumindest in Richtung "Vextax VMC-002 XLU" oder "A&H Xone 22" würde ich mich schon umschauen.
XLR-Outs, sonst nicht viel SchnickSchnack aber qualitativ brauchbar.

Dann noch das Notebook-Problem...
Bei 2000€ Budget nur für Mixer, DVS und TTs wäre ja eigentlich alles wunderbar.
Aber wenn schon 800€ von diesem Budget für das Notebook draufgehen fehlt einfach was.
geniouz
Neuling
#3 erstellt: 10. Feb 2011, 13:42
naja ich sag ja das mischpult hat er mir an den kopf geworfen, ich sagte ja nicht das ich mir nach 10 mal auflegen einen Technics kaufen werde aber ich denke das die zusammenstellung vom turntable ganz ok ist am mixer kann man was drauf legen aber sind wir realistisch es birgt auch ein risiko , mal angenommen es kommt nicht der erfolg, zudem weiss ich nichtmal genau wie ich vorstellig werde, ich habe vor ein mixtape zu machen mit einem kollegen und das dann vorzuzeigen um dann live auflegen zu können , aber das ist dann nochmal eine andere geschichte...

also die reloop anlage wird soweit ja nicht verpöhnt und für die anfangszeit wird sie jawohl reichen, es ist ja kein schrott wie ich das sehe! klar gehts immer besser... wenn ich nen audi r8 fahre dann sag ich immernoch das ein formel 1 auto schneller ist, die sache ist das es auch gut ist
nEvErM!nD
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2011, 14:09

also die reloop anlage wird soweit ja nicht verpöhnt und für die anfangszeit wird sie jawohl reichen, es ist ja kein schrott wie ich das sehe!


Das Mischpult ist aber (von den TTs abgesehen) der Teil des Equipments der am meisten belastet wird.
Es ist einfach unsinnig an dem Teil zu sparen.
Dazu fehlen dir einfach gewisse Features und der Sound ist eben oftmals auch nicht so der Bringer (und zumindest der sollte in einem Club ja passen).

Aber mal eine ganz andere Sache:

Du sagst du willst dich in Disco's bewerben...

Du weißt aber schon, dass in den meisten Läden das Equipment schon dasteht und der DJ nicht sein komplettes Setup (TTs + Mixer) anschleppt?

Du bringst eher nur dein Notebook + DVS mit... stellvertrend dafür was früher eben die Plattenkiste war...


[Beitrag von nEvErM!nD am 10. Feb 2011, 14:10 bearbeitet]
geniouz
Neuling
#5 erstellt: 10. Feb 2011, 14:53
Also okay zum mixer stimm ich dir zu

was das auflegen betrifft seh ich das so das ich ja auch irgendwie üben muss zuhause oder meinste ich kann meine anlage so behalten "anlage haha" und mich so in der disco bewerben ? wie soll das denn gehen? und was ist mit den discos die kein equipment haben? :O
Danny_DJ
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2011, 15:08
discos, die keine anlage haben, sind keine discos, sondern leere räume. sorry.

jeder ordentliche veranstaltungsort hat boxen, verstärker etwas licht und ein minimales dj set oder ein vollwertiges.


die 4000er reloops kosten 550 zusammen? für 600 bekommt man schon 2x die viel besseren 6000er oder die exakt baugleichen von omnitronic und wie sie alle heißen.

am mixer lässt sich am anfang ehesten sinnvoll sparen.

warum muss es ein macbook air sein? 800 euro sind der gebrauchtpreis, richtig? hol dir lieber ein gebrauchtes 13zöller macbook pro. beim air machst du in allen belangen abstriche, es ist lediglich noch transportabler. das 1 kg macht den kohl aber nicht fett.

ansonsten lob: serato und mac sind gute sachen, die reloops gehen iO (besser wären nur gute gebrauchte technics, zum selben preis) und beim mixer kann man anfangs sparen. wobei man da auch fast schon den denon x120 empfehlen könnte.


schon an nadelsysteme gedacht? kosten 50-100 euro pro stück, je nachdem was du nimmst. für serato brauchts nichts, was gut klingt, weil der timecode anspruchslos ist.


[Beitrag von Danny_DJ am 10. Feb 2011, 15:12 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2011, 15:12
Denk drann: Du brauchst noch Headshells, Kabel (der scheiß kann teuer werden!), Cases usw.

Wenn du dir nen Mischer kaufst dann nen richtigen und kein son Spielzeug. Einen kleinen Denon oder Ecler evtl auch nen Gemini. Ich hab für meinen stolze 1000 Euro hingelegt und es hat sich gelohnt!

Gescheite Kopfhörer darfst du auch nicht vernachlässigen, du glaubst garnicht was das für nen Unterschied macht.
Danny_DJ
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2011, 15:13
also gemini spielt locker 2 ligen unterhalb von denon und ecler.


gute kopfhörer sind sehr wichtig, stimmt. kannste mindestens 80 euro für rechnen.
blackfield
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2011, 15:17
LAss es zwei Ligen darunter spielen dafür hat der Preis auch ne Null weniger am Ende
geniouz
Neuling
#10 erstellt: 10. Feb 2011, 15:53
Also als beispiel hab ich eine Art dorfdisco bei mir in der nähe die ist jedes wochenende rappelvoll und ich sehe einen dj der komplett nur mit software arbeitet bei housemusik so die übergänge macht ohne kopfhörer oder ähnliches, der knüller der tüp... aber der verdient auch genug am abend das man sagen kann , das 4-5 mal und man hat ne ausstattung zusammen womit man etwas anfangen kann

zum mixer weiss ich jetzt nich genau aber ich denke er sollte nichmehr als 100-150 euro kosten da kann man es verkraften wenn man nach der zeit einen für 400-500 kauft... wisst ihr.. keiner von uns ist david guetta oder so jeder fängt klein an ...
zu den reloop rp 4000 da sind jeweils 2 Shure M44-7 Scratch Nadelsysteme dabei also die nadeln brauch man nicht... kopfhörer gibt es auch für 50 € aufwärts gute also hat man noch spiel von 100 euro drinne insgesammt hab nie von nem budget geredet nur man muss auch irgendwo ne grenze finden , da das ganze wie gesagt an erfolg geknüft ist... wenn nicht hat man zeugs und kann nix mit anfangen bzw nicht geld mit vrdienen...

zum mac book air, ganz klar der style, und 800 euro ist der neupreis für ein system was virenfrei lange akkuzeiten hat und durch den flashspeicher eine festplattenzugriffzeit die 2 mal schneller ist als alles andere momentane und es stürtzt vor allem nicht ab das ist der hauptgrund!

ich hab auch so noch ein laptop von asus damit würde ich ja zur not auch gehen nur da kann ich die absturzgarantie nur eindämmen aber nicht ganz verhindern!
blackfield
Inventar
#11 erstellt: 10. Feb 2011, 16:07
Ein Macbook stürzt also nicht ab? Soso. Da würde ich aber keinen Kasten Bier darauf verwetten Und wenn dann ein Macbook Pro. Das mit dem Flash ins Werbeding, effektiv ist der auch nicht schneller als ein normaler PC. Virenfrei? Schön wärs! Es gibt nur weniger Viren.
Vorallem denk an nen Firewireport, das ist die wahre Stärke eines Macs! Ein Macbook Air hat nur den kleinen, wenn dann schon FW900.


Mir ist mein Laptop übrigens noch nie abgestürzt, nur VDJ hatte so seine Macken

Glaub mir du willst keinen Billigmischer! Ich hatte nen Omnitronic, man gab mir einen M1, der Omni flog ohne nochmal nachzudenken am nächsten Morgen in den Müll!

Gut ein M1 kostet auch 2000 Steinchen, das ist aber auch gerechtfertigt.

Kauf dir nen gebrauchten amtlichen, du wirst damit glücklich!
geniouz
Neuling
#12 erstellt: 10. Feb 2011, 16:17
mh okay... mal nen anderer gedanken ansatz? was haltenihr hiervon? ich dachte immer mit cd playern kann man nich gut scratchen aber bei youtube sieht man das es auch so geht was sich ganz gut anhört :

http://www.musicstor...-Carrybag/art-DJE066

http://www.youtube.com/watch?v=wJ7DuE8JGXM&feature=related

vorteil man hat ein system von einer firma was auch gut funktioniert, viele möglichkeiten dank der usb geschichte usw. und joa... scheint ja auch bewährt zu sein!
Danny_DJ
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2011, 16:22

geniouz schrieb:
Also als beispiel hab ich eine Art dorfdisco bei mir in der nähe die ist jedes wochenende rappelvoll und ich sehe einen dj der komplett nur mit software arbeitet bei housemusik so die übergänge macht ohne kopfhörer oder ähnliches, der knüller der tüp... aber der verdient auch genug am abend das man sagen kann , das 4-5 mal und man hat ne ausstattung zusammen womit man etwas anfangen kann

zum mixer weiss ich jetzt nich genau aber ich denke er sollte nichmehr als 100-150 euro kosten da kann man es verkraften wenn man nach der zeit einen für 400-500 kauft... wisst ihr.. keiner von uns ist david guetta oder so jeder fängt klein an ...
zu den reloop rp 4000 da sind jeweils 2 Shure M44-7 Scratch Nadelsysteme dabei also die nadeln brauch man nicht... kopfhörer gibt es auch für 50 € aufwärts gute also hat man noch spiel von 100 euro drinne insgesammt hab nie von nem budget geredet nur man muss auch irgendwo ne grenze finden , da das ganze wie gesagt an erfolg geknüft ist... wenn nicht hat man zeugs und kann nix mit anfangen bzw nicht geld mit vrdienen...

zum mac book air, ganz klar der style, und 800 euro ist der neupreis für ein system was virenfrei lange akkuzeiten hat und durch den flashspeicher eine festplattenzugriffzeit die 2 mal schneller ist als alles andere momentane und es stürtzt vor allem nicht ab das ist der hauptgrund!

ich hab auch so noch ein laptop von asus damit würde ich ja zur not auch gehen nur da kann ich die absturzgarantie nur eindämmen aber nicht ganz verhindern! :(


die shure systeme sind gut.

generelle frage, weil ich lese "da das ganze wie gesagt an erfolg geknüft ist..."

wie lange legst du schon auf? musikmachen ist zunächst mal ein hobby wie jedes andere auch. man zahlt also drauf wie bei jedem hobby. dafür hat man spaß an der sache. jemand, der musik aus kommerzgründen und nicht aus herzblut heraus macht, ist sowieso der falsche dafür. frag dich mal, warum die ganzen DSDS und popstars so schlechte musik von ihren produzenten vorgesetzt bekommen und sie nach 6 monaten keiner mehr kennt. weil da geld im vordergrund steht.

ohne zu wissen, wie gut man ist und ohne eine infrastruktur (leute, die einen kennen und hören wollen weil sie überzeugt sind von dir und läden, die dich darum buchen würden) ist das mit geldverdienen alles hirngespinstig.
leute mit solchen fragen sieht man jede woche kommen und gehen.

thema style und macbook air:

willst du prollen oder auflegen? dann setz dich lieber mit nem iphone in die straßenbahn. da gibts genug solcher selbstdarsteller.
aufm gig gehts um musik, und nicht, ob du ein MBA oder ein MBP benutzt, den unterschied erkennt eh niemand.
definiere dich durch das, was du tust, und nicht durch das, was du hast. keine disco bucht dich, weil du ein MBA hast. die buchen dich, weil du für ne gute party sorgen sollst. technik ersetzt kein talent.

zeig mir bitte den laden, der dir ein MBA neu für 800 euro verkauft.
selbst bei unimall gibts das 11er nicht unter 900 euro. und beim MBP redete ich dann vom 13er.

alle vorteile, von denen du sprichst (vom flash abgesehen), treffen auf jeden mac zu. (du betest übrigens nur das marketinggefasel von apple nach. und ja: macs können auch abstürzen, es sind schließlich computer und jeder computer ist anfällig. immer. egal ob vor 20 jahren, heute oder in 20 jahren. und ja, ich besitze grad selber einen).
übrigens macht sich das flashtempo beim auflegen genau null bemerkbar. deine files sind viel zu klein dafür.

no offense
blackfield
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2011, 16:25
Wär für den Anfang schon ganz ordentlich, wobei ich eher den Denon X-600 nehmen würde.

Und dann dieses Bundle: http://www.thomann.de/de/denon_dn_s_1200_bundle_2.htm

Edit: Die alten Macs waren mal wirklich robust. Aber die neuen schmeißt du einmal runter und sind hin.


[Beitrag von blackfield am 10. Feb 2011, 16:27 bearbeitet]
geniouz
Neuling
#15 erstellt: 10. Feb 2011, 16:30
na recht hast du ja schon , ich habe morgen vor ein mixtape zu machen dann kann ich euch das ja gerne mal zeigen, klar muss das ganze an erfolg geknüpft sein, ich weiss welche musik gefällt und ich weiss das ich oft genug wo hingehe wo die musik nicht auf den geist der tanzenden trifft! was ich damit nur meine ist das wenn ich 2000 € investiere auch wenigstens wissen muss ob sich das lohnt und nicht das ich hinterher die ware hier stehen hab und damit kein erfolg hab... zumindest das sollte jawohl verständlich sein... und klar muss die musik stimmen egal wie sie stattfindet aber wenn du ein image aufziehen willst bzw dich profilieren willst machste es halt wie du es meinst... ich habe ja auch ledeglich nach eurer meinung gefragt und kann auch mit dieser kritik umgehen, sonst hätte ich hier ja nicht angefragt.

wenn das teil hier keine 800 kostet dann weiss ich es auch nicht
http://www.sale-poin...1-0885909443918.html

wie auch immer... zugriffszeit und alles da hast du natürlich recht wenn man richtig drüber nachdenkt... gut... aber ein mac book ist schon was feines aber scheinbar tut es ein normaler windows laptop nur ich hab schiss das das teil abschmiert das wäre jawohl der overkill! :O
geniouz
Neuling
#16 erstellt: 10. Feb 2011, 16:33

blackfield schrieb:
Wär für den Anfang schon ganz ordentlich, wobei ich eher den Denon X-600 nehmen würde.



whaaaaaat das teil kostet 666 mind
light-Green_Apple
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2011, 16:36

nur ich hab schiss das das teil abschmiert das wäre jawohl der overkill! :O


Dieses Risiko hast du aber immer.
Egal ob dir dein Lappi abschmiert, oder das Lichtpult. Ist alles nicht das Wahre
geniouz
Neuling
#18 erstellt: 10. Feb 2011, 16:37

light-Green_Apple schrieb:

nur ich hab schiss das das teil abschmiert das wäre jawohl der overkill! :O


Dieses Risiko hast du aber immer.
Egal ob dir dein Lappi abschmiert, oder das Lichtpult. Ist alles nicht das Wahre :D


haha mal nebenbei was macht man denn dann ? rumfluchen ?:D
light-Green_Apple
Inventar
#19 erstellt: 10. Feb 2011, 16:45


haha mal nebenbei was macht man denn dann ? rumfluchen ?


Ich würde neustarten probieren
Sollte das nicht klappen bleibt aber natürlich deine Option.
nEvErM!nD
Inventar
#20 erstellt: 10. Feb 2011, 16:53

haha mal nebenbei was macht man denn dann ? rumfluchen ?


Möglichst ein Backupmedium (CD-Player) bereithalten und da schnell eine CD mit einem Fertigmix reinschmeißen (bzw. am besten den Player + CD die ganze Zeit schon startbereit haben).
light-Green_Apple
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2011, 16:54


Möglichst ein Backupmedium (CD-Player) bereithalten und da schnell eine CD mit einem Fertigmix reinschmeißen (bzw. am besten den Player + CD die ganze Zeit schon startbereit haben).


Naja gut, kannst ja beim Licht nicht immer ein zweites Pult mitschleppen - zumindest bei kleineren VA's nicht, bei großen wird das wohl gemacht.
geniouz
Neuling
#22 erstellt: 10. Feb 2011, 16:56
hah okay , ja am besten das handy mit nem fertigen mix

also um nochma zurückzukommen : http://www.musicstor...-Carrybag/art-DJE066

kann man auch dafür benutzen ja ? also ich würde sagen das dieses system besser da man auch spontan cd´s mixen kann und usb medien anstatt nur auf vinyl angewiesen zu sein...
blackfield
Inventar
#23 erstellt: 10. Feb 2011, 17:11
Kann man auf jeden Fall. Denk aber wirklich über den anderen Denon nach. Die Stufe zum digitalen Mixer ist echt ne ganz andere Welt!

Ich geb meinen nicht mehr her (Testbericht gibts hier im Forum), der X-600 is der kleine Bruder von meinem. Wobei doch gegen nen werksneuen M1 Digital mit ein paar Modifikationen würde ich tauschen
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 10. Feb 2011, 17:21

geniouz schrieb:
Also als beispiel hab ich eine Art dorfdisco bei mir in der nähe die ist jedes wochenende rappelvoll und ich sehe einen dj der komplett nur mit software arbeitet bei housemusik so die übergänge macht ohne kopfhörer oder ähnliches, der knüller der tüp...


sach mal ehrlich !!
siehst du so jemanden als ein Vorbild an ??!!

zum Üben schaff dir ruhig etwas günstigeres an, damit du die Techniken und Grundstrukturen das Mixens draufbekommst.

nur wenn ich lese wie "geil" diese Dj's doch sind, die nichtmal nen Kopfhörer zum Mixen brauchen, wird mir nur durch Ekel und Abneigung schlecht , Bäääää !

nen guter Dj stellt sich auf die Bedürfnisse der jeweiligen Partysituation ein
und spielt die passende Musik, oder erzeugt neue Musikstücke live durch sein Mixing verschiedener Tonquellen
das ist "geil

und damit ist man individuell und wird dadurch auch bekannt und gebucht

und nicht mit nem vorgefertigtem Set, und tonnenweise gespeicherten Cue-Punkten den Abend beschallen,
und nur nen bissel den Hampelmann am Regler machen
obwohl man das zusätzlich auch machen darf

Sorry, ich entschuldige mich schonmal für den Text,
aber das mußt ich mal schreiben !
geniouz
Neuling
#25 erstellt: 10. Feb 2011, 17:27

Big_Määääc schrieb:

geniouz schrieb:
Also als beispiel hab ich eine Art dorfdisco bei mir in der nähe die ist jedes wochenende rappelvoll und ich sehe einen dj der komplett nur mit software arbeitet bei housemusik so die übergänge macht ohne kopfhörer oder ähnliches, der knüller der tüp...


sach mal ehrlich !!
siehst du so jemanden als ein Vorbild an ??!!

zum Üben schaff dir ruhig etwas günstigeres an, damit du die Techniken und Grundstrukturen das Mixens draufbekommst.

nur wenn ich lese wie "geil" diese Dj's doch sind, die nichtmal nen Kopfhörer zum Mixen brauchen, wird mir nur durch Ekel und Abneigung schlecht , Bäääää !

nen guter Dj stellt sich auf die Bedürfnisse der jeweiligen Partysituation ein
und spielt die passende Musik, oder erzeugt neue Musikstücke live durch sein Mixing verschiedener Tonquellen
das ist "geil

und damit ist man individuell und wird dadurch auch bekannt und gebucht

und nicht mit nem vorgefertigtem Set, und tonnenweise gespeicherten Cue-Punkten den Abend beschallen,
und nur nen bissel den Hampelmann am Regler machen
obwohl man das zusätzlich auch machen darf

Sorry, ich entschuldige mich schonmal für den Text,
aber das mußt ich mal schreiben ! :Y


naja ich meine ja, das muss geändert werden, ich will keine cue punkte setzen okay.. bei rnb vill aber da sind übergänge nicht gerade einfach... deshalb weg mit dem dj der ohne alles macht und her mit mir ich ladt den mix morgen hoch und werde wohl nen denon kaufen also bald zumindest
Danny_DJ
Inventar
#26 erstellt: 10. Feb 2011, 21:47
welche praktische erfahrung mit hardware hast du denn?

du jonglierst hier mit cd und vinyl playern umher. da ist schon einiger unterschied bei. jeder mag das anders. und was dir besser liegt, kann dir niemand sagen, weder im internet, noch im echten leben.
das beste, was ich jedem unerfahrenen anrate ist: sich einen dj zu suchen, der technik hat und auch fundiertes wissen und etwas erfahrung und einem das ganze mal zeigt auf seinem equipment. in ruhe, wo man mal mehrere sessions ein paar stunden lang machen kann. dann kann man sehen, wie einem das so liegt, ohne großes risiko. dafür spedierste ihm dann irgendwas als gegenleistung, allemal risikofreier als ein teurer hardwarekauf.

oder eben der kauf bei thomann und dann 4 wochen mit wenig arbeit/schule schön austoben zuhause. ggf. money back nutzen.


thema absturz: die ordentlichen DVS systeme (traktor und scratch live) haben audio thru. und der umsichtige dj legt ne backup cd ein oder platten oder nen mix von nem handy/player. nur dran denken und ggf kabel bei haben. die moderne technik ist praktisch, kann aber eben auch viele fehlerquellen haben.

ich hab immer ne handvoll platten bei, mit denen ich nen absturz und neustart überbrücken könnte.

thema cd player und einlegen: ich bin von cd playern auf TTs mit DVS umgestiegen und habe jetzt alles zugleich: echtes vinyl, musik vom rechner und CDs könnte ich übers CD laufwerk vom rechner auf die plattenteller legen.


thema import: da kommt kein zoll mehr rauf, aber einfuhrumsatzsteuer. das sind 19%. und wer ist dein händler im falle von garantieproblemen?
Kombo-Maad
Stammgast
#27 erstellt: 27. Feb 2011, 22:15
@geniouz
Ich denke du bist mit deinem Handeln auf dem Holzweg.
Einerseits hast du keinerlei Erfahrungen was das auflegen betriffst, sondern schreibst was du gern machen möchtest.
Andererseits kritisierst du jdm. der des wohl öfter macht. Ok, wie und was er macht kann ich nicht beurteilen, aber wenn die Ladenbetreiber zufrieden mit ihm sind, dann ist ja alles ok.

Und nu möchtest du, ohne Erfahrungen und Übung, ein Mixtape machen. Ein Mixtape sollte übrigens etwas sein, was dein Können und deine Fähigkeiten zeigt. Allerdings scheinst du noch nicht viele zu haben?!

Deshalb fang lieber mal viele Schritte vorher an. Nämlich dabei, dass man Auflegen als Hobby sehen muss. Den Gedanken damit Geld zu verdienen solltest du mal völlig verwerfen.

Daher geh mal in dich und übelege ob du Spass an der Musik hast, oder ob dir irgendwie der "Ruhm des Alleinunterhalters" und das damit verbundene "Ansehen" wichtiger ist.

LG
Danny_DJ
Inventar
#28 erstellt: 28. Feb 2011, 18:46

Kombo-Maad schrieb:

Deshalb fang lieber mal viele Schritte vorher an. Nämlich dabei, dass man Auflegen als Hobby sehen muss. Den Gedanken damit Geld zu verdienen solltest du mal völlig verwerfen.

Daher geh mal in dich und übelege ob du Spass an der Musik hast, oder ob dir irgendwie der "Ruhm des Alleinunterhalters" und das damit verbundene "Ansehen" wichtiger ist.

LG


WORD
dot-sound
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Mrz 2011, 14:05
so, ich geb mal ehrlich zu, als die macbook-diskussionen begonne haben, habe ich nicht mehr weitergelesen.....

.....ursprünglich gings ja um ein Einstiegs-DJ-Setup, wenn ich mich nicht Irre? Da möchte ich anknüpfen:

Ich empfehle, da ich selbst besitze,
2 Stk Sync Xtrem
Xone22 dazu.

Alle 3, neu bei der Klangfarbe um unter 1000€ (ok, sehr knapp unter 1000€ :-P ) gekauft und vollstens zufrieden.
In deinem Fall käme dann noch das Book und das Timecode-System dazu.

Wenn die 2000€ maximalbudget sind, frage ich mich warum es unbedingt ein macbook sein muss?
Das ist für mich, wohl der punkt wo ich am ehesten sparen würde.
Vorallem weil Notebooks im vergleich zum Rest, den stärksten Wertverfall haben....auch Macbooks....

was mich zum nächsten führt...warum alles neu?
Ich habe früher auch sämtliche Geräte neu beim Händler gekauft, habe teuer bezahlt für billiges Material (Anfänglich bestand mein Setup aus 2 Stanton T60 und einem Behringer DDM.....Bitte jetzt keine Kommentare dazu, ich wurde gewarnt, habe beschlossen meine Erfahrungen selbst zu machen, habe meine Erfahrungen gemacht, jetzt warne ich )

Mittlerweile kaufe ich fast nur mehr gebrauchte Geräte von Privaten verkäufern....
Ergebnis: sowohl bei der PA, als auch im Homestudio stirbt das "große B" aus, und wird durch Markenprodukte ersetzt, und siehe da, unterm Strich steht der selbe Betrag

so als Anregung....

lg Stefan
DeltaDistribution
Stammgast
#30 erstellt: 07. Mrz 2011, 14:27
Kann mich da nur anschließen.

Mein Senf dazu: 2x Synq Plattenspieler; Reloop RMX-40 DSP; gebrauchter Laptop

Entscheidend für die Qualität der Übergänge sind vor ALLEM die Kopfhörer und die Monitorboxen. Rechne nochmal gut 100 EUR für nen ordentlichen Kopfhörer und kauf bitte keine Billigmarken. Besser dann doch den Access 2 USB aber wenigstens gute KH

Und: Verabschiede dich von dem Gedanken, mit dem Auflegen schnell Geld zu verdienen
Danny_DJ
Inventar
#31 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:04
der gebrauchtkauf is ne gute idee, vor allem bei quasi-neugeräten lassen sich immer schon 20% oder mehr sparen.
MrMatze
Neuling
#32 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:32
Moin Leute ,

ich bin selbst noch relativ frisch hier in diesen netten Forum aber gebe jetzt trotzdem mal mein Senf dazu^^ Also Geniouz wenn ich das richtig gelesen hast benutzt du momentan ein Programmgesteuerten Midi Controller von Hercules ? Also meiner Meinung nach macht Neuware bei dir absolut kein Sinn.
Kauf dir erstmal gebrauchte Ware um dich langsam ran zu tasten. Evtl. gefällt dir das Vinyl auflegen ja garnicht und denn hast du dein 2000€ verpulvert. Ich denke Danny Dj und Co. haben dir schon einiges gutes zum Teil auch zu gutes Equipment vorgeschlagen. Wenn du dich entschieden hast welchen Musikstyle du annimmst usw. , welches Setup liegt dir (Vinyl , Timecode , CDJ was auch immer ) wirst du auf kurz oder lang immer bei Profiequipment landen. Also überspring nicht gleich 20 Treppen da kannste böse aufknallen

Gruß Matze
Studio49
Stammgast
#33 erstellt: 02. Apr 2011, 12:03
Zu deiner Kaufentscheidung sag ich jetzt mal gar nichts, da haben die anderen schon ziemlich vorgelegt.

Aber wegen dem Hercules mp3 E2.....
Du solltest wissen das ein richtiges Serato schon ne andere Liga ist wie der USB-Hercules (wahrscheinlich mit Virt-DJ ?)

Wenn du damit gut umgehen kannst kannst du wahrscheinlich mit anderen digitalen Tables gut umgehen (Pioneer CDJ....) aber mit echtem Vinyl feeling hat das noch nicht viel zu tun.

Nichts desto trotz will ich dir des natürlich nicht ausreden, nur brauchst du dann wahrscheinlich immer noch sehr viel Übung...
SchnipSchnap
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 05. Apr 2011, 15:36

geniouz schrieb:
Guten Tag und Hallo erstmal

JAaaaaaa, jetzt wird vill. mal wieder losgeschossen wird.

Also ich habe vor in naher Zukunft in der Disco aufzulegen undzwar mit der Methode Plattenspieler mit Timecodevinyl mit MacBook.

So die hauptfrage ist eher was ich mir da für ein Equipment zulege, bisher habe ich nur mit einer hercules dj control mp3 e2 geübt um übergänge für den bereich rnb house und elektro zu üben und das klappt schon ganz gut.

So jetzt zum Thema: Ich war im Musicstore bei mir in Köln ,
ich gehe davon aus das die Herren dort schon ein wenig ahnung haben. Er hat mir folgendes Set empfohlen, vill. kann der ein oder andere mal etwas dazu von sich geben.(Ich weiß Technics ist besser abbbbbbber nach einigen auftritten kann man sich mit dem verdienten geld immernoch hochkaufen, es muss jedenfalls schon so prof. sein das man damit arbeiten kann!)

RELOOP 4000 M3D
http://www.musicstor....-Systeme/art-DJE179

Also die Reloop Turntables kann ich dir echt nicht empfehlen, der Tonarm ist sowas von schlecht konzipiert. Da verliert man sehr schnell den Spass am DJing! Würde ich dir echt nicht raten! Damit hatte ich auch angefangen, hatte die TT aber nur knapp 2 Wochen zuhause, bis sie Retour gingen. Mein Kollege hatte mir dann zu den Zomo DP-3000 USB geraten. Dazu hast du einen stärkeren Direktantrieb, und der Tonarm ist echt gut verarbeitet. Ich bin mehr der Hip Hop DJ, und da muss der Tonarm sowieso besser sein. Sonst kann man das scratchen vergessen.



RELOOP ACCESS 2 USB
http://www.musicstor...-/art-DJE0003670-000

Das gleiche hier, würde dir abraten. Kannst du noch einen hunderter drauflegen? wenn ja hol dir das Stanton Mischpult SA-3. Die Mischpulte von Stanton sind sehr gut gemacht, dazu gibt es Qualitätsfader und Poti! Der Klang ist für mich auch besser als bei Reloop, viel weicher mit mehr Druck. Am besten irgendwo mal testen und ggf. mitnehmen. Und wenn nicht gibts das teil glaub ich noch bei Recordcase für 180 euro. Hatte vorkurzen werbung auf facebook bekommen...

Serato SL1
http://www.musicstor...e/art-DJE0001404-000

Da kannst du nichts verkehrt machen, ist halt nur Geschmackssache ob Serato oder Traktor.

Ich hoffe ich war bischen hilfreich. viel spass und erfolg bei der richtigen entscheidung!

549,-
89,-
535,-
-------
1173,-

Plus Mac book Air für 800

da sind wir dann bei knapp 2000 €

ist das eine Idee oder was habt ihr für verbesserungen die in dem Rahmen sind?

Gruß
Kombo-Maad
Stammgast
#35 erstellt: 05. Apr 2011, 20:40
Wenn man bedenkt wieviele Antworten dem Threadstarter schon folgten und wie wenig Antworten es dazu von ihm gab, würde ich mal glatt behaupten, dass das Thema durch ist!
Vielleicht passten ihm die antworten auch einfach net in den Kram?!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dj Set
domsi am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  7 Beiträge
Dj Set für Anfänger
damoritz2601 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  21 Beiträge
DJ Set für Partykeller
UltraViolent-Bass am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  31 Beiträge
DJ-Set für Anfänger
Xetic am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  35 Beiträge
Anschluss DJ-Set-up
Arpiar am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  9 Beiträge
Anfänger Dj-Set
Drumera am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  9 Beiträge
Erstes DJ - Set
möller@olfen am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  6 Beiträge
DJ-Set Beratung
Shadow_in_your_room am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  6 Beiträge
Einsteiger DJ-Set
DJ_Desire am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  5 Beiträge
Musikanlage für mein Dj Set
eLSi90 am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder854.908 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedlichac
  • Gesamtzahl an Themen1.425.629
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.776

Hersteller in diesem Thread Widget schließen