Apkalna, Iveta: Georges Bizet

+A -A
Autor
Beitrag
HansFehr
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Feb 2011, 22:25
Kürzlich bei Radio BR-Klassik vorgestellt und hochgelobt. Danach habe die CD sofort gekauft.

Wegen der Orgel-Interpretation von Bizets L'Arlésienne.

Was sagen die Experten? Ist diese Lettin eine wirklich gute Orgel-Interpretin?

51j77C6N0OL._SL500_AA300_
op111
Moderator
#2 erstellt: 07. Mrz 2011, 13:10
Hallo Hans,
danke für den Hinweis auf Iveta Apkalna.
Gehört habe ich die CD noch nicht - aber zum Kauf vorgemerkt.
Der Wikipedia-Artikel enthält auch eine kurze Diskografie.
Gruß
Kaddel64
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Mrz 2011, 14:48

HansFehr schrieb:
Ist diese Lettin eine wirklich gute Orgel-Interpretin?

Gegenfrage: Was zeichnet eine "wirklich gute Organistin" aus?

Was ich von Iveta Apkalnas Bach-Spiel kennenlernte, hat mich aufgrund der Konturlosigkeit eher gelangweilt. Auch an ihrem Poulenc-Konzert - technisch einwandfrei - konnte ich nichts aufregend neues entdecken. Live hörte ich sie letztes Jahr mit Samuel Barbers Toccata festiva für Orgel und Orchester op. 36, ein Schaustück, in dem sie vor allem durch hervorragendes Pedalspiel überzeugen konnte, sicher eine ihrer Stärken. Ob sie mir irgendwann musikalisch etwas Neues zu sagen haben wird, beobachte ich weiterhin aufmerksam und wohlwollend.

Ihr Anliegen ist es nach eigenem Bekunden, die Orgel aus den dunklen Winkeln der "miefigen" Sakralbauten heraus auf die Bühnen der grell beleuchteten, säkularen Konzertsäle dieser Welt zu holen. Das versucht sie vorzugsweise mit virtuosen Transkriptionen bekannter Werke (siehe Bizet, Liszt, Saint-Saens, Fauré) und seltener mit Originalwerken (Schwerpunkt Bach, Reger, Widor). Doch das versuchten und versuchen andere vor und neben ihr auch, beispielsweise Peter Hurford, Daniel Chorzempa, Michael Murray, Jean Guillou, Christopher Herrick...

Meines Erachtens hat Frau Apkalnas derzeitige, kaum übersehbare Medienpräsenz wenig mit künstlerisch herausragenden Leistungen zu tun. Unbestrittene Tatsache ist: Ihre CDs verkaufen sich "blendend"...

Gruß, Kaddel


[Beitrag von Kaddel64 am 07. Mrz 2011, 15:04 bearbeitet]
HansFehr
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Mrz 2011, 11:30

Kaddel64 schrieb:
Gegenfrage: Was zeichnet eine "wirklich gute Organistin" aus?

Das war von mir nicht gut formuliert.

Sie wurde halt, wie geschrieben, von den BR-Klassik-Leuten sehr, sehr gelobt. Ich kann ihre Stärken oder Schwächen nicht richtig beurteilen. Aber ihre L'Arlésienne-Interpretation gefällt mir.

Danke für die Beiträge.
op111
Moderator
#5 erstellt: 30. Mai 2011, 21:44

Kaddel64 schrieb:

Meines Erachtens hat Frau Apkalnas derzeitige, kaum übersehbare Medienpräsenz wenig mit künstlerisch herausragenden Leistungen zu tun.


Mittlerweile habe ich Frau Apkalna im Konzert erlebt (Widor etc.) und fand sie musikalich alles andere als wenig überzeugend.
Suche:
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Orgelmusik Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 91 )
  • Neuestes MitgliedWoofer2
  • Gesamtzahl an Themen1.425.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.140.907

Top Hersteller in Orgelmusik Widget schließen