Blu-Ray Kauf macht es noch weiter Sinn?

+A -A
Autor
Beitrag
MartyHD
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jan 2019, 01:53
Hallo liebe HiFi-Forum Gemeinde,

ich kaufe immer noch in regelmäßigen abständen Blu-Rays. Ich habe vor kurzem meine erste 4K Blu-Ray (Tomb Raider) gekauft und grade erst heute wieder bei einer Blu-Ray Aktion (Media Markt) zugeschlagen.
Ich kaufe alles auf Disc. Ob es jetzt Games sind oder Filme. Allerdings kommt dies auf kosten des Platzes.
Bei 50 Stück ist dies noch lustig oder wenn man auf die 100 Stück zugeht.
Allerdings geht mir jetzt langsam der Platz aus.
Und mit Optionen wie iTunes Movies wo man kostenlose Upgrades seiner Digitalen Mediathek auf die 4K Version kriegt frage ich mich langsam, ob sich der kauf von Blu-Rays noch lohnt? Klar, ich liebe es meine gekauften Medien in der Hand zu halten. Digital ist nichts weiteres wie eine "Ausleihe" da man nur das Nutzungsrecht kauft was einem aber auch laut AGBs jeder Zeit einfach so ohne Begründung weggenommen werden kann.

Jetzt mal eine Frage an euch. Was meint ihr lohnt sich der Kauf noch? Was macht ihr wenn euch mal der Platz dafür ausgeht?
Egal wie groß die Wohnung/das Haus ist. Bei regelmäßigen Kauf geht einem irgendwann immer der Platz aus. Was würdet ihr dann tun?


[Beitrag von MartyHD am 17. Jan 2019, 01:54 bearbeitet]
84mad84
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Jan 2019, 02:47
Ich stelle mir seit einer Weile die gleiche Frage. In Zeiten von den ganzen Streamingdiensten ist es ja eher sinnlos sich die Sachen ins Regal zu stelle. Außer dem Platzproblem sind weitere Vorteile dass eine digitale Version eines Spieles oder Filmes nicht kaput gehen kann und man muss zum Wechseln nicht einmal aufstehen.

Allerdings mag ich es die Disks in der Vitrine zu haben. Am liebsten in irgendeiner Collectorsedition oder Steelbook, am besten nich mit einer Figur daneben. Ich bin allerdings jetzt auch an einem Punkt an dem mein Platz sehr eng wird und ich die Sachen nicht mal mehr ordentlich "ausstellen " kann sondern nur noch reingequetscht werden
Denke mal am vernünftigsten wäre digital.... aber wer von uns ist schon vernünftig?


[Beitrag von 84mad84 am 17. Jan 2019, 02:48 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#3 erstellt: 17. Jan 2019, 03:12
Jo das Problem der vollen Regale kenne ich. Ich war auch immer Freund von Datenträger, weil man ja was in der Hand hat fürs Geld. Damit kauft man sich aber auch nur private Nutzungsrechte. Spiele kaufe ich inzwischen aber nur noch bei Steam, denn da hat man sogar ein Rückgaberecht, wenn man nur 2 Stunden gespielt hat und der Kauf max 3 Tage her ist(Angaben ausm Kopf, aber so ungefähr), oder weils ja doch mal vorkommt, dass etwas nicht läuft auf der Kiste, trotz erfüllter Specs. Damit habe ich auch schon 30 Hüllen zu lagern eingespart. Die letzten 40 Filme habe ich bei iTunes gekauft, weils einfach bequem ist, das Filme suchen mit Vorschau, und auch das spätere Film aussuchen am TV. Ohne sich aus dem Sessel wuchten zu müssen geht das los. Also erst war ich schon irgendwie gegen dieses Herumgelade aus dem Netz, aber nun finde ich es ziemlich cool. Ich kenne auch niemanden bei dem mal ein gekaufter Film wieder verschwand. Wenn du einen Mac hast, kannst du die Filme aber auch auf einer Platte sammeln. Ich weiß aber nicht was dann passiert wenn da wirklich ein Nutzungsrecht verschwindet, bei einem gespeicherten Film.

84mad84
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2019, 10:16
Der einzig richtige Vorteil von einer Disc ist eigentlich nur dass man sie auch mal an Freunde verleihen kann.
foediausg
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2019, 14:49
Das mit den Nutzungsrechten ist so ein Sache. Man kauft ja was, ein Entzug dieses Recht müsste doch dann eine Rückzahlung rechtfertigen. Hierzu gibt es aber bereits in anderen Threads genug Spekulationen.

Seitdem alles digital und mit entsprechender Qualität zur Verfügung steht, kaufe ich nur noch so. Die Bequemlichkeit sowie die Platzproblematik haben mich dazu entschlossen. Nur bei den UHD's, die es nicht als Stream gibt, werde ich manchmal schwach.
Merzener
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2019, 15:07
Nun - die Qualität eines Streams kommt immer noch nicht an die Qualität einer BD/UHD ran...deswegen kaufe ich mir immer noch UHDs bei den Filmen, auf die ich sehnsüchtig warte, auch wenn diese Online zumeist früher erscheinen. Bei vielen anderen Filmen kaufe ich aber mittlerweile per Apple TV die 4K Version, da die manchmal auch preislich interessant sind...
Pd-XIII
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2019, 15:32
Wie ich vor 1,5 Jahren unsere Wohnung umgebaut habe, habe ich erstmal ein neues erweitertes Regal für DVDs und BDs eingeplant. Beim Ausräumen meines bisherigen Regales ist mir dann aufgefallen dass ich ca. 8 von 10 filmen nur ein mal angesehen hab und das wohl auch so bleiben wird. Demnach hab ich den eingeplanten Platz für etwas anderes genutzt und rund 80% meiner Filme abgegeben. Nur besondere durften bleiben, solche, die eben selten in Streamingdiensten auftauchen.

Seitdem kaufe ich nicht mal mehr digital Filme sondern leihe sie mir bei Bedarf. Wenn ich früher für einen Film 12€ ausgegeben hatte um ihn mir im Endeffekt doch nur einmal anzusehen, habe ich auch kein Problem 4-6€ für dieses einmalige Erlebnis auszugeben.

Ich vermisse bis jetzt nichts, habe mehr Platz und würde behaupten, dass ich deutlich weniger Geld ausgegeben habe.

Bei Musik fällt mir der Schritt zum Streaming aber deutlich schwieriger. Da bin ich eher Nostalgiker
84mad84
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2019, 16:00
das ist bei mir wieder anders. Musik streame ich nur noch. hab sxgön vor Jahren meine cd Sammlung abgegeben. aber das mit dem Film kaufen und nur einmal sehen geht mir auch so. Außer sie Kinderfilme, die werden immer wieder vonn meinen Kindern geschaut.
DonDraper
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jan 2019, 09:45
Interessantes Thema, zu dem ich auch gerne meinen Senf dazu gebe:

Games:
Ich kaufe sowohl auf Disc (die wichtigen Titel), als auch im Online Store. Allerdings ist mir bewusst, dass es bei der stets kundenfreundlichen Firmenpoliktik der Konsolenhersteller durchaus passieren kann, dass im Laufe der Zeit der Online-Support für ältere Konsolen eingestellt wird. Dann sieht man ohne Disc alt aus. Natürlich kann man erwidern, wie oft man denn so alte Games auskramt, aber zumindest ich zocke auch heute noch gern GTA IV, RDR 1 oder Halo.

Serien:
Bei Serien bin ich dazu übergegangen keine einzelnen Staffeln mehr auf Disc zu kaufen, sondern auf Komplettboxen zu warten (Ausnahmen GoT, Westworld). Die HBO Serien gibt es ja auch nicht in für mich zufriedenstellender Qualität bei Netflix oder Amazon. Allgemein muss ich sagen, dass ich durch Netflix und Amazon Prime Video so gut wie gar keine Serien mehr kaufe. Wenn ich doch mal eine kaufe, dann ist es eine, die auf einmal aus dem Abo-Sortiment von bspw. Amazon Prime verschwunden ist. Damit wären wir auch beim Nachteil, der zumindest auf die nicht gekauften Inhalte zutrifft. Als wird vor ein paar Wochen mittendrin bei Scrubs waren (4. Staffel) wurde sie bei Amazon rausgenommen und man stand mit offenen Mund da. Gut, dass wir die DVD haben... Bei Käufen gibt es diesen Nachteil natürlich nicht, außer die Streaming-Plattform geht irgendwann vom Netz.

Filme:
Für aktuellere Filme, bei denen ich nicht sicher bin, ob sich ein Kauf auf Blu-ray lohnt, nutze ich gern die "Leih-Angebote" für 99 Cent von Amazon Prime Video. Bei Comedys oder älteren Filmen finde ich Netflix und Amazon Prime auch ausreichend. Fürs Heimkino reicht mir die Qualität hinsichtlich Ton und Bild aber nicht aus. Einen Blockbuster wie M:I Fallout will ich doch nicht hochkomprimiert mit DD+ schauen. Ich hab zwar noch kein Dolby Atmos Setup, aber DTS HD MA oder Dolby TrueHD sollte es schon sein. Von den derzeitigen Anbietern reizt mich einzig der AppleTV. Als Alternative zur Disc würde ich das aber zumindest bei mir auch nicht sehen, sondern eher als Ergänzung Filme auszuleihen, die man nicht kaufen möchte.

EDIT: Allerings habe ich das Platzproblem auch nicht und kann die 800 Filme, 150 Serien und 100 Spiele problemlos unterbringen.


[Beitrag von DonDraper am 18. Jan 2019, 09:48 bearbeitet]
84mad84
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jan 2019, 10:26
Gerade was Spiele angeht sind die ja mindestens genauso teuer und oft sogar teurer als die Disc Version (Ich kann jetzt nur vom PlayStation Store sprechen). Wären sie günstiger wäre es mir eine Überlegung wert. Aber so find ich das total sinnlos
Pd-XIII
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2019, 10:43
Bei Spielen bin ich mittlerweile raus. Die paar mal das ich noch zocke rege ich mich nur über anstehende Updates auf und da ich selten mehr als 2h zocke reicht es mir mittlerweile die PSP mit dem PS1 Spielen "meiner Jugend"(oh Gott wie das klingt) anzuwerfen oder eben die PS1 direkt. Steam hab ich vor zwei Jahren mal angefangen, und festgestellt, dass ich dafür einfach zu wenig zocke.

Das Serien Problem kenne ich hingegen sehr gut. Mir ging das mit Dr. Who so, dass die ersten 4 Staffeln bei Prime und ab der 5ten bei Netflix waren. Bei der vorletzten folge Staffel 4 wurde diese aus Prime raus genommen.
Darum habe ich mich bei speziell dieser Serie wieder dazu entschlossen, die Staffeln physisch anzuschaffen.
KrisFin
Stammgast
#12 erstellt: 26. Apr 2019, 21:50
Bin zwar etwas spät, möchte aber meine Meinung hier loswerden.

Ich spiele nur noch ganz selten. PC Spiele als Scheibe machen eigentlich keinen Sinn, weil Dank Steam oder anderer Portabe zwingend eine Internet Verbindung vorliegen muß und die Disk-Verkaufversion eh eine unfertigte verbugte Rumpffassung darstellt.

Serien machen auch keinen Sinn als Scheibe. Hab Netflix und Prime eh nur wegen der Kids. Und die hatten noch nie das Bedürfnis eine Serie zum wiederholten Male zu schauen. Ich selbst schau mir sowieso keine Serien an.

Kino-Filme Online kaufen macht auch keinen Sinn. Man kauft ja auch nicht den Film, sondern erwirbt das Recht den Film immer und immer wieder neu zu streamen, solange der Anbieter den Content bereit hält, und solange die aktuelle Rechtslage den Film in seiner Original Fassung zuläßt. Zum Online schauen einmal ausleihen ist ok - aber Kauf ist keine gute Option. Auch tut es mir ein wenig um die vielen Videotheken leid, von denen es in spätestens einem Jahr keine mehr geben wird.

FIlme die ich mag - kaufe ich nur als 2K/4K Blu-ray. Allein schon wegen des viel schlechteren Soundformat des Streams ist dieser keine Alternative. Und wenn ein Film mal eine bessere Spur als DD5.1 hat, ist diese zumeist trotzdem datenreduziert. Oftmals wird zudem die Dynamik komprimiert was viel Datenrate einspart aber sich nicht mehr wie eine Kinofilm anhört. Auch beim Bild sieht es bei Streaming mau aus. Beim ersten Hinschauen ist ein 4K Stream einer 2K Blu-ray noch überlegen. Aber immer wieder kommt es aufgrund der Datenreduktion zu unschönen Artefaktbildungen und Bandingeffekten die den Filmspass gehörig eintrüben. Vom Bildvergleich UHD-Blu-ray / Streaming verliere ich keine Worte. Da ist der Stream HEUTE einfach Welten entfernt. Wenn flächendeckend wenigstens 100Mbit/s verfügbar sind (ein paar Reservern barucht man wegen der Schwankungsbreite) sieht ein Online Straem genau so gut wie auf einer UHD Scheibe aus. Die Kosten werden dann aber gewiss nicht kleiner sondern eher höher als bei der Kaufscheibe sein.


[Beitrag von KrisFin am 26. Apr 2019, 23:16 bearbeitet]
Sat-Sonne
Neuling
#13 erstellt: 08. Aug 2019, 14:53
Hallo zusammen. Ich war früher leidenschaftlicher DVD-Sammler und hatte mir nahezu jeden Film gekauft.
Meine Sammlung brachte es im Jahr 2009 auf eine stattliche Anzahl.

Bevor die BluRay kam zweifelte ich aber bereits und überlegte welchen Sinn das Ganze macht, zumal ich kurzzeitig den immer neu aufgelegten Super-Duper-Extra-Gimmick-Uncut Fassungen verfallen war.
Letztlich war es mir zu blöd alle Filme wieder neu auf Bluray anzuschaffen, abgesehen davon dass 95% der Filme innerhalb von Jahren quasi ungesehen im Regal gestanden sind. Hat gut ausgesehen aber ohne richtigen Nutzen. Und es war mit der Zeit auch ein teures Hobby.

Anhand der verschwindenden Videotheken sieht man ja wohin die Reise führt. Wobei ich prinzipiell den Film lieber physisch bei mir habe und ohne Einschränkungen (eingeschränktes Tonformat, mögliche Streamunterbrechung, keine volle Auflösung, Restriktionen...).

Trotzdem habe ich seit gut 10 Jahren aufgehört mir Scheiben zu kaufen. Dann kam wieder 4k, Streamingdienste usw.. lohnt sich schlicht nicht.


[Beitrag von Sat-Sonne am 08. Aug 2019, 14:54 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#14 erstellt: 08. Aug 2019, 17:05
und erneut zeigt sich, VOD ist Suboptimal

- Begrüsset das indirekte "Ende" von " Ultra Violet UV copy"


- heisset Willkommen : "Netflix Recommended TV "
https://devices.netflix.com/de/recommendedtv/2019/
Sat-Sonne
Neuling
#15 erstellt: 08. Aug 2019, 18:11
Naja, ich habe eigentlich keine Lust alles in einer Cloud zu verwalten, Restriktionen ausgeliefert zu sein oder gläsern zu sein.

Deshalb ist mir grundsätzlich lieber den Film als physischen Datenträger oder komplett autark auf der Platte zu haben.
Streaming ansich ist für mich sowieso suboptimal.

Blurays zu kaufen lohnt sich für mich dennoch nicht mehr.


[Beitrag von Sat-Sonne am 08. Aug 2019, 18:11 bearbeitet]
Scorsese
Stammgast
#16 erstellt: 01. Sep 2019, 10:20
Gibt es eigentlich einen Streaminganbieter, der Genrefilme in größerer Auswahl anbietet? Labels wie Koch Media oder Arrow Video (UK) bringen Filme auf BD raus, die es halt nirgendwo sonst gibt... Von meinen Filmen im Regal finde ich nicht die Hälfte bei Streaming Anbietern. Sehr viele meiner Filme haben noch nicht mals einen deutschen Ton, sprich die sind ja noch nichtmals auf BD in Deutschland erschienen. Es gibt etliche Kultfilme, die es bisher nur auf DVD gibt.

Korrekterweise müsste also der Titel dieses Beitrages lauten: Blu-Ray Kauf macht es noch weiter Sinn (wenn der Titel auch in vergleichbarer Qualität bei einem Streaminganbieter verfügbar ist)?


[Beitrag von Scorsese am 01. Sep 2019, 10:23 bearbeitet]
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Sep 2019, 15:12

Scorsese (Beitrag #16) schrieb:
Sehr viele meiner Filme haben noch nicht mals einen deutschen Ton, sprich die sind ja noch nichtmals auf BD in Deutschland erschienen. Es gibt etliche Kultfilme, die es bisher nur auf DVD gibt.[/b]?


Meld dich mal bei Filmundo an, da gibt es etliche seltene Bluray Mediabooks, die als einzige deutschen Ton an Bord haben, z.B. "Natural Born Killers", "Hard Boiled", usw.

Dennoch gibt es viele Filme, die selbst dann immer noch nicht als deutsche Bluray verfügbar sind, da geb ich dir recht. Aber auch da gibt es einschlägige Foren, wo User die deutschen DVD-Audiospuren in englische Blurays eingefügt haben, z.B. "Carlito's Way", "Killing Zoe", "U-Turn", usw.

Also was Filme auf DVD angeht, ich konnte von meinen ca. 500 Filmen alles soweit umstellen, dass es mittlerweile 480 Blurays und 20 DVDs sind. Spare z. Zt. auf die japan-exklusive "Basquiat" Pony Canyon Bluray, die out of print und knapp 80 Euro
teuer ist
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 15. Sep 2019, 15:23

MartyHD (Beitrag #1) schrieb:
Allerdings geht mir jetzt langsam der Platz aus.


Das Problem habe ich auch grade, weswegen ich mir zwei von diesen nur 18 cm tiefen Regalen bestellen werde:

https://www.otto.de/...ariationId=718020502

Aufgrund der geringen Tiefe denke ich mal, müsstest du die locker noch an einer Wand oder im Flur unterbringen können. Ich glaube, ich würde eher noch zusätzlich Blurays im Bettkasten verstauen, ehe ich mir irgendeinen Streaming-Dienst antue.

Die Bluray und ich, das war bei mir Liebe auf den ersten Blick...
Little_Sparky
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Sep 2019, 16:26
Sammeln hat für mich einen sehr physischen Charakter. Und wenn man sich die Vergangenheit anschaut, hat alles einen gewissen "Retro-Wert". Der wird bei VHS, Laserdisc und DVD wohl nie an den einer LP rankommen, trotzdem gibt es für so ziemlich jedes Medium einen "harten Kern", der es liebt.

Früher war ich stolz auf meine DVD-Sammlung. Dann kam die Zeit mit relativ vielen Umzügen und wenn man seine Filme so oft ein- und auspacken muss, stellt man sich die Frage nach dem Sinn etwas deutlicher. Zwischendurch stieg ich dann auf iTunes-Filme um, denn ich war viel unterwegs und dann ist so eine digitale Mediathek schon sehr nützlich.

Jetzt, mit neuem Haus ist es keine Frage des Platzes mehr, sondern eine der akzeptablen Präsentation. Weniger für andere - mehr für mich selbst. 0815 Regale will ich nicht haben und 500 Euro gebe ich pro Regal auch nicht aus.

Ich bleibe bis auf Weiteres beim Kauf von physischen Discs. Jeder kauft gibt leider auch den gewissen Dopamin-Kick, der dich weiter kaufen lässt. Aber es macht Spaß durch die Regale zu laufen und ein paar Schnäppchen zu finden. Tatsächlich bin ich bei Games zwiespältiger. Einerseits ist es echt bequem einfach durch die PS4 zu scrollen und ein Game auszusuchen, andererseits sind viele Spiele digital einfach viel teurer als ihr Scheiben-Pendant. Gerade gebrauchte Spiele sind preislich attraktiv, weshalb ich auch dazu tendiere, mir die Dinger ins Regal zu stellen. Aber dann gibt es eben die kostenlosen Spiele aus dem PSN jeden Monat.

Ob Speicherplatz oder Regalfläche, irgendwas ist immer begrenzt. Am Ende auch das Geld. ;-)


[Beitrag von Little_Sparky am 18. Sep 2019, 06:48 bearbeitet]
Floyd_2018
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 17. Sep 2019, 17:43
Ja, schon bei den VHS Kassetten ging die Sammelleidenschaft bei mir los, ich denke das wird sich auch nicht mehr ändern.

Bei Spielen allerdings kaufe ich alles digital und bin sogar mal sauer, wenn es ein Game nur auf Disc gibt. Klar, wird man ein Vermögen los und kann auch keine Games gebraucht wieder verkaufen, aber das relativiert sich wieder, da ich einen Account Share mit nem Freund habe und wir uns die Kosten teilen. Ausserdem habe ich keine Lust bei meinen über 30 Games auf der PS4 jedes Mal aufzustehen, um die Disc zu wechseln.
bigscreenfan
Inventar
#21 erstellt: 17. Sep 2019, 20:56
@Floyd: witzig, bei mir ist es genau umgekehrt.Kaufe immer die Disc und werde immer sauer wenn es ein Spiel nur digital gibt. Wenn ich es haben will lade ich es zwar herunter, aber falls später eine physische Version nachgereicht wird kaufe ich die immer nach. Am download bzw. Stream , ob film oder spiel, habe ich einfach keine Freude.
BillKill
Inventar
#22 erstellt: 24. Sep 2019, 14:25
Da die Frage lautet: "Blu-Ray Kauf macht es noch weiter Sinn?"
Sag ich für mich mal ein Klares Nein.
Ist natürlich eine Frage des Anspruchs, wer die momentan beste Quali haben will stellt auf UHD-Disc um.
Wer sagt, die Streaming-Quali reicht mir , braucht auch keine BD mehr kaufen.
Und mal Hand aufs Herz: wie oft schaut man sich die Filme, die sich im Regal sammeln denn an?
HD_Freund
Stammgast
#23 erstellt: 25. Sep 2019, 15:15
Es gilt allerdings für viele Sammelgebiete, dass die Objekte irgendwo liegen, archiviert sind und wenig bis gar nicht benutzt werden. Von daher: Ich sammle weiter, bevorzugt UHD-Discs.
Killerweman
Inventar
#24 erstellt: 04. Okt 2019, 20:39
Man liest ja immer wieder, dass Streaming der Bluray nicht das Wasser reichen kann. Nun habe ich mal die BD von "No country for old men", welche ja ein relativ gutes Bild aufweist mit dem VOD - Ableger von Prime auf dem 55er Oled auf 1,5 m Entfernung verglichen und muss sagen, dass da bei Weitem kein Unterschied um Welten sichtbar ist. Also entweder bin ich blind oder der Stream reicht wirklich schon fast an die Disc heran. Hat jemand von euch auch schon mal verglichen? Wenn man die Datenrate vergleicht, müsste das Ergebnis ja deutlicher ausfallen. Es dauert lediglich einige Sekunden, bis die beste Qualität vorhanden ist.

Ich stelle mir momentan die selbe Frage und es ist ein ständiges hin und her. Nur irgendwann sollte eine Entscheidung fallen, wie man weitermacht. Der Vorteil der Bluray ist, dass es mehr Auswahlmöglichkeiten bzgl. Sprache und UT gibt, die Datenrate höher ist und kein Senderlogo vorhanden ist, wobei letzteres eig. nur VOD - Inhalte von TNT betreffen und auch das nicht wirklich störend ist. Das Bild ist für mich nur minimal besser und max. im Direktvergleich sichtbar, auch das Bild vom Stream ist sehr gut.

Es gibt nämlich auch einige Nachteile beim Sammeln: Zuallererst ist es der hohe Platzverbrauch, dann ist es auch umständlicher, wenn man seine Filme bspw. im Keller bunkert und man unten überlegen muss, was man ansehen will und nicht gemütlich auf der Couch wählen kann, zudem ist es leider wirklich so, dass eine Disc, selbst wenn man vor hat sie wieder zu sehen gut und gerne mal ein paar Jahre nur so herumsteht. Das Laufwerk des Players ist auch lauter als der Stick und es beansprucht auch mehr Zeit die Filme auszuwählen, auszupacken und einzusortieren. Desweiteren weiß man auch noch nicht, wie lange die BDs wirklich halten, vielleicht überlebt man ein paar und man muss sie nochmals kaufen. Oftmals will man auch durchschnittliche Filme zumindest einmal gesehen haben, die man aber überhaupt nicht im Regal haben will.

Ich denke, für Mainstreaminhalte kann man sich wirklich langsam überlegen aufs Streamen umzusteigen. Nischentitel wie Gialli oder Italowestern, die von kleinen Labeln veröffentlicht werden und von denen man weiß, dass sie vermutlich nicht so schnell online verfügbar sind, kann man ja kaufen.

Wo sich ein Kauf auch auf alle Fälle lohnt, sind ungeprüfte, SpioJK, beschlagnahmte und indizierte Filme wie z.B. Teile der Saw - Reihe o.Ä. Denn da wartet man aufgrund der Rechtslage vermutlich unendlich lang, bis die mal online verfügbar sind. Das wird wohl nie der Fall sein.
Tuschkin
Neuling
#25 erstellt: 04. Jan 2020, 02:57
Die BlueRays und co werden weiterhin bestehen da bin ich mir sicher, nur ich werde mir keine mehr kaufen, in den letzten 2 Jahren ist es bei mir so das ich einfach zu jemand hingehe und mich in mein Account bei den einloge und schon hab ich meine Videothek ohne das ich irgendwas mit mir rumschlepen muss und schau mir das dort an oder halt andersrum....


hab letzte Woche meine ganzen Bluerays jetzt im schrank verstaut und die Qualität vond en Streamingdienste was NETFLIX, Amazon Prime angeht ist besser geworden und vor allen muss ich keine geräte mehr einschalten und muss nicht befürchten das da irgendwelche flecken draufkommen..... früher musste ich mir sogar neue BlueRay player kaufen weil die nach sehr viele male und Jahre und Copyright irgendwann eine Zeit erreicht haben das die nicht mehr richtig funktionierten.

An den neuen Diensten ist ja noch ein Vorteil, manche Filme und Co gibs halt nur dort von Eigenproduktion, ich hoffe nur nicht das durch die DIENSTE die Blueray dan komplett austribt den man kann die Filme in keine Blueray kaufen (einige davon).

Also ich bin in der Neuzeit angekommen die Nostalgiker hier die immer noch meinen das der STREAM hinter eine BlueRay sich verstecken muss werden irgendwann auch begreifen das es besser ist jetzt...

Und jo ich kaufe mir auch Spezialversionen wie Sammlungen wie BLADE triology als blueray oder JamesBond Collection, es sieht halt schick aus *fg*


[Beitrag von Tuschkin am 04. Jan 2020, 03:07 bearbeitet]
HD_Freund
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2020, 12:21

Tuschkin (Beitrag #25) schrieb:
...
Also ich bin in der Neuzeit angekommen die Nostalgiker hier die immer noch meinen das der STREAM hinter eine BlueRay sich verstecken muss werden irgendwann auch begreifen das es besser ist jetzt...

Was Du machst oder kaufst ist Deine Entscheidung. Aber das streamen besser gegenüber einer Blu-Ray ist oder immer mithalten kann, dem stimme ich nicht zu. Und bei UHD-Blu-Rays schon gar nicht. Es ist eben alles eine Sache der persönlichen Vorlieben.


[Beitrag von HD_Freund am 04. Jan 2020, 12:23 bearbeitet]
Rascas
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jan 2020, 13:46
Wenn ich mir die gähnende Leere in den üblichen Verkaufsstellen so anschaue glaube ich, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Abteilungen dicht machen. Sie werden so oder so schon immer kleiner. Die großen Marktteilnehmer haben ja schon übles für 2020 angekündigt.

Und ob ich jetzt bei Amazon eine BlueRay bestelle oder direkt in 4 k streame ist eine Frage von sofortiger Verfügbarkeit, Verfügbarkeit auf verschiedenen Abspielgeräten und an verschiednen Orten, Qualität, Platzbedarf und letztlich auch Preis.

Es bleiben am Ende nur wenige Argumente für physische Datenträger a la BlueRay!

Ich habe mir vor Weihnachten einen 4 k Fernseher gekauft und wollte natürlich auch 4 k Filme schauen (neben meiner umfangreichen Sammlung an alten Scheiben und Daten im Heimnetzwerk).

Mein erster Gedanke: kaufst Du Dir halt einen UHD Player!

2 Dinge haben mich abgeschreckt:

Der absurd hohe Preis für UHD-Scheiben und Berichte über Leseprobleme bei diesen Scheiben. Beides NoGo's.

Und dann las ich hier Berichte über 4 k Schnäppchen bei Apple TV. Stimmt! Da war doch was!

Apple TV benutze ich, seit es das gibt. Lediglich 4k hatte ich mir bisher gespart, weil mein Fernseher das bisher nicht konnte.

Eigentlich habe ich das immer benutzt um meine gerippten Filme aus dem Heimnetzwerk komfortabel nutzen zu können. Das klappt seit über 10 Jahren recht gut.

Jetzt also apple TV 4k. Wow, da hat sich ja einiges getan! Mit den Apps ist man jetzt viel variabler, es sieht schicker aus und es läuft sehr stabil! Alles, was ich bisher darüber gemacht habe, läuft weiter nur noch besser (stabiler). Filme habe ich über Apple eher selten gekauft. Das war für mich keine wirkliche Konkurrenz gegenüber BluRay und DVD. Aber was ist mit 4k?

Es gibt im Store jede Menge Filme in 4k. Und diese kosten ab 3,99 (!) bis 9,99. Neuste Streifen kosten schon 16,99, aber das kosten sie auf BlueRay auch. Es gibt immer wieder Schnäppchen, auf die hier im Forum hingewiesen werden.

Alles sofort verfügbar. Man kann die gekauften Filme sogar herunter laden. Dann haben sie allerdings "nur" noch HD-Qualität (= BlueRay-Qualität). Ich kann Sie überall da gucken, wo die Apple TV App läuft (also eigentlich überall). Ich muss nichts mehr rippen (was ich dabei fast vermisse. War für mich Teil des Hobbys). Und die 4 k Qualität ist genial!

Als alter Hardcore Scheiben-Sammler habe vom Kauf eines UHD-Players abstand genommen und kaufe ab sofort lieber die 4 k Variante online als die BluRay (was es bei Apple TV nicht gibt, hat vielleicht Prime oder jemand anders...). Damit ist für mich das Ende der BluRay aber auch der UHD (bevor es bei mir losging) eingeläutet.

Einen BluRay-Player werde ich trotzdem vorhalten, weil noch so viele Scheiben hier rumfliegen. Ich möchte auch nicht ausschliessen bestimmte Filme mal wieder auf "Scheibe" zu kaufen. Entweder weil ich sie "haben will" oder weil es "special-interest" ist, was es auf keiner Plattform zu kaufen gibt ("französisches Programmkino der frühen 70er" oder so...).

Ansonsten ist die BlueRay noch nicht tot, aber sie riecht schon ganz verdächtig.
SethP
Inventar
#28 erstellt: 20. Jan 2020, 10:02
Welche Ton-Quali haben denn die 4K FIlme bei Apple?
Wollte mir das auch mal "antun" aber ich mag diese Apple Insel halt leider nicht.
Das nervt mich.
MOmentan kaufe ich nur noch 3D Blurays und UHD FIlme Rest STreame ich da wir ihr schon sagt wenig Unterschied sieht man bei den Anbietern.
Es ist der Ton der mich immer Nervt das DD+ ist OK aber ein DTS Master hört sich halt einfach Sehr gut über die Anlage an.

Da ist das DD+ bei den STremas schon sehr Dünn dagegen, es ist OK aber ich möchte beim Ton keine Abstriche machen.
MIch wundert nur das kein Streaing Anbieter 3D FIlme im Stream hat...
bigscreenfan
Inventar
#29 erstellt: 20. Jan 2020, 15:57
1. Brauchen 3d Filme mehr Speicher also auch höhere datenraten um sauber übertragen zu werden. Höhere Datenraten sind gleichzusetzen mit höheren Kosten für die streaminganbieter. Und die scheuen Sie wie der Teufel das Weihwasser. Die bieten nur das notwendigste um maximalen Profit rauszuholen. Und da streaming Kunden ohnehin nicht an der besten Qualität interessiert sind kann man hier ordentlich sparen.

2. Ist das Interesse an 3d filmen bei der Masse verschwindend gering. Sind auch immer weniger 3d Geräte im Umlauf. Die sind zufrieden mit ihrem 4k tv, einer internetleitung zum Streamen und einer Soundbar. 3d ist ähnlich 4k blu ray und 5.1 bzw. Auro/atmos Anlagen am ehesten noch in richtigen Heimkinoanlagen zu finden, bei Enthusiasten die das Hobby noch ernsthaft betreiben.


[Beitrag von bigscreenfan am 20. Jan 2020, 16:01 bearbeitet]
Killerweman
Inventar
#30 erstellt: 23. Jan 2020, 22:21
Wie sind denn eure Erfahrungen, wenn ihr den Stream mit der BD auf größeren Diagonalen vergleicht? Vereinzelte Klötzchenbildung bei dunklen Szenen sind mir auch schon aufgefallen, dennoch ist der Unterschied geringer als gedacht.
SethP
Inventar
#31 erstellt: 24. Jan 2020, 09:29
Ja der Unterschied ist nich immer groß aber man muss hier von gleichen Bedingungen ausgehen.
Auf einem 40 ZHoll TV wirst du wenig Unterschied sehen zu STream und einer BluRay bei einem Beamer oder TVs ab 65 Zoll ist das wieder anders.
Auch bei UHD FIlmen sieht es im Stream zwar gut aus aber eine UHD hat hier einfach mehr Datenrate.
Dies kann man zwar wegen dem 265er Codec gut Kaschieren, der ist echt gut, aber ein Datgenträger hat ein großes Argument, den Ton.
Einmal DTS HD Master oder gutes DOlby ist halt immer besser wie Komprimiertes DD+
bigscreenfan
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2020, 15:22
Ich habe mir auf 75 zoll die sons of anarchy blu ray's angeschaut und später dann auf netflix. Ruhige szenen waren brauchbar, sobald viel Bewegung ins Spiel kam oder anspruchsvollere szenen mit Rauch usw. vorkommen war die Klötzchen und artefaktbildung echt heftig (trotz 120MBit leitung). Kurz: Das, zusammen mit einigen anderen Sachen sorgte dafür das ich streaming vor 1,5 Jahren aus dem haus verbannt habe. Die Sachen die ich schaue will ich auch in bester Qualität sehen, für solche Ärgernisse wie beim Streamen ist mir die zeit zu schade. Vom Ton ganz zu schweigen. Hier hat Setup ja schon drüber geschrieben.
mgutt
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Feb 2020, 14:22
Ich bin von DVD auf Streaming und jetzt zurück auf Blu-Ray. Erstmal war ich beim Streaming immer wieder genervt, dass ich zwar was besitze, aber nicht wusste wo. Ich habe hier ein Angebot genutzt und dann wieder dort. Damit wollte ich verhindern, dass ich durch Bindung an ein Ökosystem gemolken werde und eine Plattform alleine hatte eh nie alles im Sortiment was mich interessierte. Jedenfalls habe ich fleißig Streams gekauft und dann passierte es. Ich kaufte König der Löwen zum 2. Mal (iTunes und Play Movies), weil ich einfach nicht in jeder App geschaut habe ob ich den Film nicht schon besitze. Das fand ich ärgerlich und das schwebte immer im Hinterkopf. Und dann wurde Disney+ angekündigt (und HBO Max, und Peacock, und...). Ganz super duper günstig soll das sein. Ich habe mir dann mal die IMDB Liste aller Disney (Pixar, Marvel, Star Wars...) Filme angeschaut und mit Verlaub, aber die paar Filme... das kann ich auch. Also habe ich Mitte 2019 angefangen gebrauchte Blu-Ray Sammlungen zu kaufen. Jetzt bin ich bei ca 1.200 Blu-Rays. Disney+ kann mir gestohlen bleiben (50% aller Filme habe ich schon) und ich weiß ganz genau wo meine gekauften Filme sind. Nämlich auf dem NAS und ich kann sie jederzeit mit Plex schauen. Zugegeben muss man dafür Geld in die Hand nehmen und Zeit investieren (wie bei jedem Hobby), aber wenn ich hochrechne, was ich an Streaming Miete/Kauf und Abos alleine in den letzten 2 Jahren ausgegeben habe, sieht die Rechnung gar nicht mal so schlecht aus und ich besitze ja nach wie vor die ganzen Filme, die voraussichtlich keinen großen Wert mehr einbüßen werden (dafür waren sie zu günstig ^^). Außerdem und das vergessen denke ich viele, kann man gekaufte Streaming-Rechte im Gegensatz zu Blu-Rays nicht vererben.

4K Blu-Rays habe ich auch ein paar, aber darauf lege ich aktuell noch keinen Wert (über 3m Sitzabstand auf 55 Zoll = kein Mehrwert). Ich warte darauf, dass die erstmal die DVD einstampfen. Dann werden die Preise hoffentlich mal das Niveau von Blu-Rays erreichen. Außerdem warte ich vorher noch sehnsüchtig auf den Start von Disney+. Dann schmeißen die ganzen Familien nämlich ihre Disney Filme in die Bucht
SethP
Inventar
#34 erstellt: 04. Feb 2020, 14:37
Hi ich mach das Ähnlich nur das ich keine Filme mehr im großen Stzil kaufe ich habe ca. 1000 DVDs und nur ein paar Blurays und nun UHD von den neuen Filmen.

Zum Thema Streaming wird das gleiche passieren wie bei der Musik.
Die Leute werden irgendwann genervt sein das Film x nur bei Disney läuft die Serie nur dort und die Staffel 3 nur dort.
So wird der User wieder Raubkopien holen und am Ende wird es eine Plattform geben wo alle Labels ihre Filme anbieten, der Film der am meisten angeschaut wird bekommt am meisten Kohle wie bei Spotify und co.
Das wird kommen unweigerlich und dann ist das ganze eh fertig.

Mich nervt es den Film x mal wieder zu kaufen, denn irgendwann sieht halt eine DVD auf dem 16K TV trotz AI Bild Verbesserer nicht gut aus…man wird quasi gezwungen auf zu rüsten.
Darum sollte man die rechte für einen Film kaufen egalk welches Format und Medium.
Zb kaufe ich mit Bad Boys 2 auf Bluray erhalte ich Zugang zu allen Plattformen Online und kann es dort auch schauen.
Warum wieder zahlen? Das ist nicht i.O. und wird schamlos bei Digitalen Medien ausgenutzt.
bigscreenfan
Inventar
#35 erstellt: 04. Feb 2020, 14:56
@mgutt: Freud mich das sich die Vorteile der Disc bei Dir durchgesetzt haben. Hab's nach 18 Monaten netflix auch mit dem streaming beendet. Die Variante hauptsächlich gebrauchte Discs zu kaufen ist wahrscheinlich sogar die intelligenteste. Selbst große Sammlungen gibt's ja schon für wenig Geld. So vereint man das beste aus 2 welten: Hohe Qualität die man physisch in die Hand kriegt und niedrige Kosten.
mgutt
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Feb 2020, 14:58

SethP (Beitrag #34) schrieb:
Mich nervt es den Film x mal wieder zu kaufen, denn irgendwann sieht halt eine DVD auf dem 16K TV trotz AI Bild Verbesserer nicht gut aus…man wird quasi gezwungen auf zu rüsten.


Diesen Zwang sehe ich aber nur bei DVD. Bei Blu-Ray und ab 4K Blu-Ray schon gar nicht. Im Kino sieht auch nicht alles unscharf aus, obwohl es "nur" 4K ist. Und wer hat schon so eine große Leinwand zu Hause.


SethP (Beitrag #34) schrieb:
Zb kaufe ich mit Bad Boys 2 auf Bluray erhalte ich Zugang zu allen Plattformen Online und kann es dort auch schauen.


Du weißt schon, dass UltraViolet und Flixster eingestampft wurden? Der bisher letzte Umzug zu Play Movies garantiert auch nicht, dass man alle Filme freigeschaltet bekommt. Oder sprichst du von was anderem?
mgutt
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Feb 2020, 15:18

bigscreenfan (Beitrag #35) schrieb:
@mgutt: Freud mich das sich die Vorteile der Disc bei Dir durchgesetzt haben. Hab's nach 18 Monaten netflix auch mit dem streaming beendet. Die Variante hauptsächlich gebrauchte Discs zu kaufen ist wahrscheinlich sogar die intelligenteste. Selbst große Sammlungen gibt's ja schon für wenig Geld. So vereint man das beste aus 2 welten: Hohe Qualität die man physisch in die Hand kriegt und niedrige Kosten. :prost


Ja, ich bin auch mega begeistert. Meine Kinder übrigens auch. Aktueller Einkaufsschnitt pro Blu-Ray beträgt 1,43 €. Tendenz weiter fallend. Die Plattformen werden quasi überflutet dank Netflix & Co. Mich freut's Einziger Nachteil ist, dass in einer Sammlung nun immer weniger Filme enthalten sind, die ich auch gebrauchen kann. Ich habe schon 50 und mehr Blu-Rays wegen 2 Filmen gekauft ^^

Mittlerweile überlege ich auch, ob ich spezielle Editionen gegen Einzel-Blu-Rays ersetzen sollte. Ich habe zB die geilsten Boxen von Alien, Herr der Ringe, Hobbit, Der Pate, usw und die bringen umgerechnet auf die Discs gesehen richtig gutes Geld. Ich verkaufe zB grundsätzlich Steelbooks, da ich da einfach keinen Sinn drin sehe. Die sind nur teuer, haben die selben Discs und zerkratzen total schnell (Sammler packen die ja meist direkt wieder in Folie). Allerdings sind Boxen teilweise echt platzsparend. Das spricht für behalten
Otto+kar
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Mai 2020, 10:55
Habe eine Heimkino mit 4k-Beamer und guter Anlage am Start. Streaming habe ich gelegentlich ausprobiert, stelle für mich fest:
1. 4K ist sehr teuer, kaufe ich nur, wenn ich in diversen Tests lesen kann, dass es echtes 4K ist und nach Möglichkeit auch einen besseren Ton habe. Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Blurays sich qualitativ in Richtung DVD bewegen (etwas übertrieben). Man möchte wohl die 4K auf Platz 1 beim Verkauf bringen, um letztendlich mehr Geld zu generieren.
2. Habe diverses gestreamt (Filme) und stelle fest, dass gerade der Ton gestreamt qualitativ nicht so gut ist. Dann bräuchte ich auch keine teuerere Anlage mehr.
3. Serien würde ich grundsätzlich auch gerne streamen, aber teils sind sie deutlich teurer, wie die Bluray-Version (z. B. The last Ship, gestreamt eine Staffel 24,99 Euronen, als Bluray 12,99 Euronen).
4. Am Ende des Tages heißt das dann für mich: einen Teil der Filme behalte ich, den anderen Teil kann ich immer weiterverkaufen. Ich kann sehen, dass man gerne möchte, dass alle streamen. Ich kann nicht sehen, dass die Qualität dann meinen Möglichkeiten angepasst ist. Insofern: ansehen auf höchstem Niveau und wenn ich nicht verkaufen kann, dann kommt es in den Karton. Vielleicht ändern sich irgendwann die Parameter, dann würde ich mehr streamen ...
Grundsätzlich ist natürlich immer zu beklagen, dass die 4K in Deutschland gerade beim Ton schlecht dasteht. Wären wir so zahlreich wie die chinesischen Zuschauer, wäre das sicherlich anders!
mgutt
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Mai 2020, 12:19

Otto+kar (Beitrag #38) schrieb:
Grundsätzlich ist natürlich immer zu beklagen, dass die 4K in Deutschland gerade beim Ton schlecht dasteht. Wären wir so zahlreich wie die chinesischen Zuschauer, wäre das sicherlich anders!


Das würde denke ich auch nichts ändern. Am Ende zählt nur der Gewinn. Es wird die Synchronisation ausgeschrieben und der günstigste mit einer akzeptablen Qualität wird genommen. Warum noch mehr Geld ausgeben, nur damit ein paar Enthusiasten ihre Deckenlautsprecher feiern können. Das ist das Problem an der Film-Branche. Die Kunst hört auf, wenn der Film an die inländischen Kinos übergeben wurde. Danach überlässt man es den Kaufleuten. Merkt der amerikanische Regisseur ja eh nicht, wenn sein Werk in einem anderen Land verhunzt wird.
Otto+kar
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Mai 2020, 16:20
Schade! Es gab einmal Zeiten, da habe ich doch eher gedacht, dass die immer besser werdende Technik "mitgenommen" wird und nur durch bessere Technik ersetzt wird.
Mein Ideal wäre dann 4K+Decke+3D. Wirklich Sinn macht nämlich 3D+2D letztendlich (?) auch nicht. Ein einheitliches Format wäre Wünschenswert, statt Dessen gibt es 2D mit 5.1, 3D+5.1, 4K mit Dolby Atmos+2D+5.1. Danach noch mal die Möglichkeit mehrfach alle Versionen in diverser erweiterter Form auf den Markt zu bringen. Aber das ist ein anderes Thema ...
bigscreenfan
Inventar
#41 erstellt: 11. Jun 2020, 11:01
Das der Kauf von physikalischen Medien nach wie vor Sinn macht sieht mann an einer aktuellen news bei Area DVD. Wegen der aktuellen Demonstrationen und Unruhen gegen die polizeilichen Übergriffe in den USA haben die streaming Dienste HBO Max sowie netflix und auch die BBC Inhalte von ihren Plattformen genommen. Das betrifft aktuell den Film "Vom Winde verweht" bei HBO und die UK Comedy "Little Britain" bei netflix und der BBC. Die BBC Argumentiert damit das sich die Zeiten geändert hätten. Ziemlich verlogen finde ich. Weitere Filme könnten folgen.

Als Reaktion darauf stiegen die Verkäufe der beiden bei amazon deutlich an, teilweise sind sie sogar ausverkauft. Ich weiß nicht wie Ihr das seht, aber ich habe keine Lust das jedesmal wenn sich irgendwer über irgendwas aufregt (egal ob gerechtfertigt oder nicht) Filme und Serien zensiert oder gar verbannt werden und sie dann nicht mehr zur Verfügung stehen. Das zeigt doch wie sehr wir uns mit streaming dem Willen und der Kontrolle anderer ausliefern. Von daher sollte jeder Filmfan auch weiterhin regelmäßig zur Disc greifen.
Otto+kar
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Jun 2020, 12:00
Rassismus sollte man so sehen wie er ist und bekämpfen. Das ist schwer, es gab ihn wohl immer schon. Filme zu verbieten, macht da wenig Sinn, sie stellen meist die Meinung der Zeit dar, in der sie gedreht wurden, sind also auch ein Zeitdokument. Das gilt letztendlich auch für alle anderen Medien. als Comic-Leser denke ich an "Tim im Kongo", der geprägt ist von der damaligen politischen Lage in Belgien. Wir brauchen aber gar nicht so weit schauen, auch bei uns gibt es alte "Belege" in Schriftform oder auch bewegten Bildern, die ähnliches darstellen oder davon begleitet werden.
Ein Verbot ist immer schlecht, denn es regt den Handel im Untergrund an. Bestehenden Rassismus kann man nicht bekämpfen, indem man "Zeitdokumente" verbietet und alles schön redet oder gar versteckt -denn irgendwo gibt es immer andere Entwicklungen im Verborgenen.
Der Hype beim Kauf des besprochenen Filmes resultiert wohl nur wegen der Presse dazu, alle sind jetzt neugierig auf den dort zu erwartetenden "Rassismus", mehr ist es wahrscheinlich nicht. Ich glaube, das Hauptthema dort war wohl auch eigentlich ein anderes.
bigscreenfan
Inventar
#43 erstellt: 11. Jun 2020, 16:44
Um Rassismus an sich geht es mir eigentlich auch nicht. Sondern das beim Streaming der Anbieter entscheidet was wir wie anschauen dürfen. Die Konzerne schwimmen immer schön im Fahrwasser der Öffentlichen Meinung und können via streaming hier schalten und walten wie Sie wollen. Heute zittern sie beim Rassismus Thema und fangen an (meiner Ansicht nach) harmlose Filme und Serien zu entfernen.

Morgen kommen die Feministinnen und regen sich über das Frauenbild in früheren Filmen auf. Darauf hin könnten sie viele Filme der 50er und 60er entfernen weil die heute wahrscheinlich als sexistisch gelten (z.b. die alten James Bond Filme).

Und das scheint leider gängige Praxis zu werden. Filme wie "splash" oder "Zurück in die Zukunft" laufen im Stream bereits in zensierte Form, die Folge der Simpsons in der Michael Jackson Thema ist gibt's gleich garnicht mehr.

Als volljähriger Filmfan will ich selbst entscheiden welchen Film ich in welcher Fassung anschauen möchte und will nicht immer angst haben müssen das was verändert oder unzugänglich gemacht wird nur weil irgendeiner meint das etwas nicht mehr in unsere Zeit passt.

Und einen Film den ich physikalisch besitze kann nachträglich keiner mehr verändern. Von daher: Ja, der kauf von blu-ray's macht noch Sinn. Vielleicht sogar mehr als je zuvor.


[Beitrag von bigscreenfan am 11. Jun 2020, 16:47 bearbeitet]
Otto+kar
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 11. Jun 2020, 22:08
Mein Thema ist allerdings nicht der Besitz von Datenträgern wegen der Selbstbestimmung, sondern ausschließlich die Qualität des Mediums: möglichst bestes Bild und bester Ton. Beides ist -oder mindestens eines- beim Streaming nicht grundsätzlich gegeben. Bezogen auf Sexismus oder Rassismus kaufe ich keine Filme deswegen, weil ich mich damit selbst bestimmen kann. Das mache ich mit anderen Medien auch nicht.
Grundsätzlich würde ich jedem Lieferanten unterstellen, dass er mich mit seinem Angebot sowieso manipuliert. Sowohl Inhalt von Medien bis sogar zu Uhrzeiten muss ich Einschränkungen hinnehmen, die ich noch nicht einmal selbst bemerke - meistens. Firmen wollen eines: Geld verdienen! Und dem ordnen sie so ziemlich alles unter. In dieser Welt leben wir, wir haben sie uns so eingerichtet. Die Zeiten wandeln sich: früher wurden Gewaltszenen reglementiert, heute Sexismus und dergleichen mehr.
yordi
Stammgast
#45 erstellt: 17. Jun 2020, 11:08
hallo,

bei einer Datenrate von 2Mbit/s ist Streaming bei mir nicht möglich. HD ist das mindeste was ich mir auf 3,2 m zumute.
UHD geht bei mir daher schon gar nicht. Also bleiben nur BluRay und UHD BluRay übrig.

Ich denke auf dem Lande wird die Disk noch lange das Medium der Wahl sein für Heimkinofreunde sein.

Allerdings bekomme ich diese Jahr? noch Glasfaser. Dennoch bevorzuge ich die Disk.

Gruß yordi
Otto+kar
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 17. Jun 2020, 22:32
Das leidige Thema ist dann aber weiterhin bei Bluray und UHD: volles Geld für mindere Leistung ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blu-Ray Player Kauf unbedingt verschieben !
Ich-hab-da-mal-ne-Frage am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  3 Beiträge
Günstig Blu ray
joker1677 am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  2 Beiträge
Blu ray PC Spiele?
paschunited am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  13 Beiträge
blue (es muss richtigerweise BLU-RAY heissen... :) )
stefan1978HH am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2008  –  4 Beiträge
DVD/Blu Ray Schrank
tbr79 am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  4 Beiträge
Blu-Ray Schnäppchen
Sheeerkhan am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  4 Beiträge
Kauf von Blu-rays sinnvoll?
rollomat am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.10.2014  –  47 Beiträge
Blu-Ray Preispolitik
DerBernd am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  17 Beiträge
User Prohibitions auf Blu-ray
KrisFin am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  4 Beiträge
Blu-Ray und (hochauflösende ) Audioformate
mm2 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.510 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBjLu68
  • Gesamtzahl an Themen1.477.836
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.103.404

Hersteller in diesem Thread Widget schließen