Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sound- und Bildqualität Blu-Ray vs Netflix und Prime

+A -A
Autor
Beitrag
Future30
Stammgast
#1 erstellt: 18. Feb 2017, 22:59
Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage bezüglich der Tonqualität und BIldqualität zwischen Blu-Rays und Streaming. In vielen Heimkinos wird ja mitlwerweile fast auschließlich Filme über Stream geschaut.
Mit persönlich ist aufgefallen, dass zum einen die Bildqualität schlechter bei einem HD Stream wie Netflix oder PRime ist im Gegensatz zu einer Blu-Ray.
Was mir auch stark aufällt, dass der Sound deutlich flacher ist beim Stream.

Bilde ich mir das nur ein oder ist ds tatsächlich so? Wenn dem so ist, warum schauen dann so viele Heimkinobesitzer über Stream? Das wäre ja eine pure Verschwendung.


[Beitrag von Future30 am 18. Feb 2017, 22:59 bearbeitet]
std67
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2017, 23:13

Wenn dem so ist, warum schauen dann so viele Heimkinobesitzer über Stream?


wer macht den sowas? Ich kenne Keinen.
Serien streame ich auch gerne. Da kommts nicht 100%ig drauf an. Und Serien mit mehreren Staffeln auf BD muss man sich ja erstmal leisten können
Filme? Eher nicht. Höchstens mal wenn ch Nachts nicht schlafen kann irgend nen B- oder C-Movie auf Netflix.
Und die sind von den Surroundeffekten machmal erstaunlich gut abgeischt. Da kann sich mancher Blockbuster ne Scheibe abschneiden

Auf Prime schaue ich gar keine Filme. Selbst leihen lohnt sich kaum,kaufen VIEEEEL zu teuer für etwas das ich nht in der Hand halten kann
Auch bei Serien bin ich mit Prime eher auf Kriegsfuss. Da fängst ne Serie an und nach der ersten Staffel sollst auf einmal bezahlen
Einsteiger_
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2017, 00:24
Amazon und Netflix liefern ein sauberes HD Bild Serien wie Filme,und der Ton ist bei beiden Anbietern eben so gut.
Und ich besitze kein Kino.
Und ich persönlich habe kein Unterschied festgestellt zur DVD/BD,aber das sieht ja jeder anders.
std67
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2017, 00:30

d ich persönlich habe kein Unterschied festgestellt zur DVD/BD,


auf ner 40" Glotze? ;

Un wie schon gesagt. Im Abo sind eh nur alte Schicken, B- und C-Movies
Für halbwegs) aktuelle Streifen muss man eh zahlen. Und dann kann man gleich die Scheibe kaufen.
Einsteiger_
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2017, 00:37
Es kommt erst eine neue Glotze rein, wenn die alte den Geist auf gibt,und ja 42 Zoll, auch wenn man das nicht vergleichen kann.
Alt liegt im Auge des Betrachters,ich muss zusätzlich keine Filme mehr leihen,und mit den kaufen einer Scheibe gebe ich dir recht,da sie nicht mehr viel kosten.


[Beitrag von Einsteiger_ am 19. Feb 2017, 00:42 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2017, 00:47
heute hat hier in der Stadt wieder eine Videothek dicht gemacht (und ich habe es nichtmal zum Ausverkauf geschafft )
vor drei Jahren hatte ich noch 2 Videotheken innerhalb 1,5km und zwei weitere innerhalb 3km Entfernung, jetzt ist es noch EINE (zum Glück die in weniger als 1,5km)

also erste Wahl ist für mich immer noch leihen der Original Scheibe (leider nur "bis zu" Blu Ray, keine UHD).

Ich gucke die Filme auf einer 110" Leinwand und höre sie wenn möglich immer mit englischen original Ton, dazu dann englische Untertitel (zur Not).
wenn ein Film mit 3D Atmos Ton heraus kommt, dann will ich mir den doch nicht auf Deutsch mit maximal 5.1 anhören?!?
AlainSutter1337_
Inventar
#7 erstellt: 19. Feb 2017, 00:48
Filme kommen mir wegen dem schlechteren Sound auch nicht unter, streamen tu ich nur Serien.
Gerade im Bassbereich kommts mir so vor als hätte man hier eingespart.
Werde aber irgendwann mal noch weitere Filme testen.
Einsteiger_
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2017, 00:56
Ich glaube eher das liegt an der Leistung vom Internet,je nachdem was machbar ist,und Videotheken gibt es bei uns schon lang nicht mehr, die ich innerhalb von ca 5 Minuten zu Fuß erreichen kann bzw. konnte.


[Beitrag von Einsteiger_ am 19. Feb 2017, 01:05 bearbeitet]
KaneHIFI
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Sep 2017, 21:34
Hallo Leute,

Also mal als aller erstes: ICH LEGE ENORMEN WERT AUF BILDQUALITÄT. Ich habe selber einen teuren und großen Panasonic Plasma TV, den ich auch regelmäßig neu kalibriere...

Mich interessiert nun auch sehr NETFLIX oder Amazon Prime, ist ja nicht sooo teuer pro Person mit Netflix Family Abo... Bisher habe ich mir da keine Gedanken gemacht weil ich habe so viele Blu-ray in meiner Sammlung, brauche ca. 7-10 Jahre um alles nur einmal durchzusehen...

Werde demnächst ein Netflix Abo haben/teilen...

Was ich zumindest mal in relativ neuen Artikeln " NETFLIX vs. BLU-RAY " lesen konnte, ist dass beides in 1080p ist, Blu-rays eine Video-Bandbreite 20-40 Mbps nutzen, Netflix hingegen maximal nur 12 Mbps. Stimmt das so ??? Auch wenn ich z.B. ne 200er Mbps Glasfaser-Leitung habe ?

Mich interessiert momentan nur 1080p da ich noch kein 4K TV habe, aber angeblich sind es bei Netflix 4K UHD max. 25 Mbps in H.265 , und bei der 4K UHD Blu-ray 50 - 100 Mbps in H.265 ...

Zudem gibt es über Streaming kein unkomprimierten Ton, ist mir aber eher Zweitrangig...

Sind diese Bandbreiten für Netflix immer noch aktuell ???

Kann einer was berichten über " NETFLIX vs AMAZON PRIME " was Auswahl und Bildqualität betrift ???

BILDQUALITÄT (BANDBREITE) EINE FRAGE DER RECHTE ?
Könnte es Absicht sein die Blu-ray noch nicht zu übertreffen oder gleich zu sein??? Könnte es nicht sogar sein dass es technisch bereits möglich wäre mit hoher Bandbreite zu streamen es aber nicht erlaubt wird, dass der Markt für Blu-ray nicht zu stark einbrechen soll... Also irgendwer macht da den Streaming-Diensten Einschränkungen... Wer also höchste Qualität will soll auch die Filme einzeln kaufen... Oder vielleicht doch ne technische Sache zurzeit noch ???


[Beitrag von KaneHIFI am 22. Sep 2017, 21:43 bearbeitet]
Einsteiger_
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2017, 20:21


[Beitrag von Einsteiger_ am 23. Sep 2017, 20:34 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 24. Sep 2017, 22:57
ich klicke niemals auf einen Link, bei dem IN KIENER WEISE erkennbar ist, wohin der eigentlich zeigt und bei dem die "Ersteller" auch zu faul sind den Inhalt zu beschreiben.

was steckt denn da dahinter?
Einsteiger_
Inventar
#12 erstellt: 24. Sep 2017, 23:19
Extra für Micky Mouse.
Und das unhöfliche schreiben,hätte man sich sparen können.
NETFLIX und Co. Bandbreite
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2017, 23:31
man hätte sich auch gleich den Link sparen können, weil immer noch nicht klar ist was man damit aussagen möchte (und trotzdem nicht klar ist was das sein soll)
Einsteiger_
Inventar
#14 erstellt: 24. Sep 2017, 23:40
Post 9 lesen
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 25. Sep 2017, 00:19
hilft immer noch noch nicht dabei zu verstehen, WAS du eigentlich aussagen möchtest.
vermutlich willst du auch gar nichts AUSsagen, sondern nur etwas schreiben...
binap
Inventar
#16 erstellt: 30. Sep 2017, 11:09

Einsteiger_ (Beitrag #12) schrieb:
Und das unhöfliche schreiben,hätte man sich sparen können.
NETFLIX und Co. Bandbreite

Diesen Link, für rein gar nichts als eine grottige Google-Suche, hätte man sich sparen können...
Einsteiger_
Inventar
#17 erstellt: 30. Sep 2017, 14:37
Google findet Netflix und Co und und die Bandbreite,ein bisschen Eigeninitiative kann man wohl erwarten.
Nemesis200SX
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2017, 21:56
Ich denke es geht um folgendes:

Netflix empfiehlt für 4k Streams eine Bandbreite von 25mbit.

Mit 25mbit lässt sich aber nichtmal verlustfreies Full HD streamen. Da braucht man an 4k erst gar nicht denken.

Das allein zeigt eigentlich sehr deutlich wie stark komprimiert diese streams sein müssen. Ist ja auch ganz klar, man will so viele Nutzer wie möglich erreichen und gerade außerhalb der Städte ist das Internet noch nicht so flott.

Höhe Auflösung allein sagt nichts über die Bildqualität aus.

Daher sind Streams für mich auch uninteressant. 4K gibts nur von der Disc
sabinemeyer
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Jan 2018, 12:41
Netflix empfiehlt 25mb....

Ganz ehrlich, seitdem ich endlich einen 4K HDR Fernseher habe und einen guten Internetzugang bekomme ich bei Netflix eine Daten,- oder Downloadrate von 15MB angezeigt wenn ich einen 4K (HDR) Film streame, da frage ich mich wieso Netflix 25 MB empfiehlt Bei Star Trek Discovery sind es sogar nur knapp mehr als 5 MB bei 1080er Darstellung

Darüber hinaus sehe ich nicht wirklich einen Unterschied zwischen HDR und nicht HDR, kann das an der App vom Fernseher liegen (Samsung Q7F) und kann es möglich sein das ein Amazon Fire TV 2017 ein besseres Bild zaubert als es von der Netflix oder Amazon App kommt ?

Gruß, Sabine
Nemesis200SX
Inventar
#20 erstellt: 16. Jan 2018, 19:40
Du verwechselst da was. Das was du angezeigt bekommst ist nicht die Datenrate die übertragen wird (MegaByte) sondern die Datenrate (also die Qualität) des Videostreams (Megabit).
Mickey_Mouse
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2018, 19:55
es wird die Datenrate des Streams (Video, Audio, Untertitel) angezeigt und ob man das jetzt in Mega-Byte/s oder Mega-bit/s anzeigt, ist doch eine simple 1/8 Rechnung. Natürlich muss das immer in "pro Zeit Einheit" (in diesem Fall Sekunden) angegeben werden, ansonsten wäre es ja kein Datenrate sondern eine Datenmenge.

und es ist auch logisch, dass Netflix 25Mbit/s empfiehlt auch wenn der Stream i.d.R. "nur" bei 15Mbit/s liegt. Was ist denn wenn du deine Anlage per Alexa bedienst und mal eben ein paar Daten kommen? Oder dein Laptop Leist die neuesten Mails mit ein paar großen Bildern darin?

würdest du gerne mit einem Auto das 1,4t wiegt über eine Brücke fahren die mit 1,5t angegeben ist oder wären dir da nicht auch 2t lieber? Dann können auch deine 3 Passagiere sitzen bleiben und nicht zu Fuß drüber laufen
sabinemeyer
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jan 2018, 12:25
Danke für Eure Antworten,

ich habe mir gestern eine Amazon Fire TV 2017 Box an den Fernseher geklemmt, ich muss gestehen, das Bild über Fire TV ist ein wenig "farbiger", es wirkt in manchen Szene etwas plastischer, was mir besser gefällt als der gleiche Film über die installierte App auf meinem Q7F. In manchen Szene sieht man vielleicht keinen Unterschied, in anderen aber umso mehr. Ich werde die kleine Box behalten.
Kinobi
Inventar
#23 erstellt: 18. Jan 2018, 19:36
Also ich bin mit Netflix überhaupt nicht zufrieden. Je nachdem was ich abspiele sehr unterschiedliche Bitrate von 7Mbit bis 2Mbit beim Full-HD-Content. Die selbe Episode eines bestimmten Titels, liefert zu unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedliche Bitraten. Sehr wahrscheinlich bremst hier Netflix je nach Serverauslastung die Datenmenge. Am 50k-DSL-Anschluss kann es nicht liegen: die max Bandbreite ist stets abrufbar wenn der Host es zulässt.
Comeback
Stammgast
#24 erstellt: 18. Jan 2018, 20:48

Kinobi (Beitrag #23) schrieb:
Also ich bin mit Netflix überhaupt nicht zufrieden. Je nachdem was ich abspiele sehr unterschiedliche Bitrate von 7Mbit bis 2Mbit beim Full-HD-Content.

Sorry für ne blöde Zwischenfrage. Habe erst seit 3 Wochen Netflix. Wo kann ich denn sehen, mit welchen Datenraten übertragen wird?
binap
Inventar
#25 erstellt: 18. Jan 2018, 21:02
Ihr müsst einfach im Netflix-Konto die Datenrate auf die höchste Stufe einstellen.
Normalerweise steht diese auf „automatisch“.
Zum Ändern muss man sich ins Netflix-Konto über das Web-Interface einloggen.
Dann unter „Mein Profil“ die „Wiedergabe-Einstellungen“ aufrufen.
Hier dann von „Automatisch (Standardeinstellung für Videoqualität und Datenverbrauch)“ auf die Einstellung „Hoch (Beste Videoqualität, bis zu 3 GB pro Stunde für HD, 7 GB pro Stunde für Ultra-HD)“ ändern.

Wie dann die reale Übertragungsrate ist, ist dann sicherlich server- und zeitabhängig.
Eine höhere Einstellung lässt Netflix zumindest nicht im Konto zu, das wäre dann das Optimum.

In der PC-Version lassen sich viele Parameter übers Hidden Menu ansehen und ändern.

Control+alt+shift+S: Control Panel

Control+alt+shift+D: Videostatistiken

Control+alt+shift+L: User-Log

Wäre schön, wenn man das auch irgendwie vom Apple TV aus erreichen könnte.


[Beitrag von binap am 18. Jan 2018, 21:16 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#26 erstellt: 19. Jan 2018, 01:58

Comeback (Beitrag #24) schrieb:

Kinobi (Beitrag #23) schrieb:
Also ich bin mit Netflix überhaupt nicht zufrieden. Je nachdem was ich abspiele sehr unterschiedliche Bitrate von 7Mbit bis 2Mbit beim Full-HD-Content.

Sorry für ne blöde Zwischenfrage. Habe erst seit 3 Wochen Netflix. Wo kann ich denn sehen, mit welchen Datenraten übertragen wird?


während der wiedergabe die "info" taste auf der Fernbedienung drücken
Comeback
Stammgast
#27 erstellt: 19. Jan 2018, 07:21
Thx.
Ichotolot1977
Stammgast
#28 erstellt: 16. Feb 2018, 16:34
Also mich ärgert der Sound auch von amazon prime und netflix extrem, da ich beides habe und sehr viele Filme sehe. Der Sound ist megaschwach bzw. ich kannte bis dato nichts anderes.

Ich habe mir nun mal aus reiner Langerweile und weil es im Angebot war, Independence Day Teil 2 auf bluray gekauft und mir den Player von meinem Bruder geliehen. Ich habe nur 2 Fronts + Center und einen XTZ. 12.17 und ich bin umfallen .....Alter Schwede ging dort die Post ab....der Sound war mega. Ich wusste gar nicht, was mein Subwoofer so leisten kann. Ich dachte, der knallt gleich durch. Ich hatte auf -18dB einstellt und den Sub auf 0 und dachte, dass Raumschiff steht neben mir. Ich habe noch nie in meinem Leben solch einen Sound und damit solch einen Unterschied gehört.

Mann war das geil und ich bin heute noch geflasht. Ich habe vor lauter Angst leiser auf -20dB gestellt und den Sub auf -3. Oder ist der nur so gut abgemischt?

Seit dem sind die Filme von prime nur flach und fast langweilig, auch wenn das Bild gut ist.....
AlainSutter1337_
Inventar
#29 erstellt: 16. Feb 2018, 16:49
Dann hast du ja jetzt so einiges nachzuholen, es gibt noch viele andere Top Tonabmischungen.
Und Filme empfand ich, als ich es mal testete vor ca einem Jahr, ebenfalls als Flach (war Ironie man auf prime Video).

Werde demnächst auf netflix aber mal the Cloverfield paradox testen.
HeimkinoMaxi
Inventar
#30 erstellt: 18. Feb 2018, 20:44
So extrem sind die Unterschiede nicht immer. Blueray wird in DACH immer nachgemischt , die englische Tonspur bleibt dabei aber international meist die selbe. Wenn auf der Scheibe DTS HD drauf ist dann presst es garantiert extrem ! Die deutschen Tonspuren , oft sogar in DTS , sind dagegen lasch. Normale DD 5.1 Tonspuren auf Blueray klingen fast immer gleich wie Amazon Prime Video. ..naja fast zumindest

Ich hab auch bemerkt dass der Decoder einen riesen Einfluss auf den Klang bei Streaming hat. Mit DD + Surround klingt es anders als DD oder DTS Neural X ...usw
AlainSutter1337_
Inventar
#31 erstellt: 19. Feb 2018, 20:38
Gerade Cloverfield Paradox geschaut, keine Spur von flachem Sound
speiche
Stammgast
#32 erstellt: 20. Feb 2018, 10:43
Ich schaue über einen 65er VT50 Panasonic Plasma überwiegend Prime, ITunes und z.Z. probeweise Sky Ticket. Alles mit Apple TV 4k

Ich bin sehr zufrieden mit dem Bild, bis auf Sky Ticket. Fällt ab und ist bereits gekündigt.

Ton ist immer schlechter als Bluray, vor allem in der Dynamik und Auflösung. Anlage B&W CM mit Arcam 550.

Aber: nicht so schlecht wie befürchtet und doch so gut, dass ich Bluray Verleih jetzt gekündigt habe und mir in Zukunft nur noch ausgewählte BR holen werde.

Ich bin soweit also zufrieden.
HeimkinoMaxi
Inventar
#33 erstellt: 20. Feb 2018, 14:28

speiche (Beitrag #32) schrieb:

Aber: nicht so schlecht wie befürchtet und doch so gut, dass ich Bluray Verleih jetzt gekündigt habe und mir in Zukunft nur noch ausgewählte BR holen werde.

Ich bin soweit also zufrieden.


Genau so mache ich das auch
Ich habe jetzt ganz genau darauf geachtet wie und wo Unterschiede bestehen. Auflösung kann ich nicht direkt so krass unterscheiden, liegt aber auch daran dass ich keinen Blueray Player habe der mir HD Ton ausgibt —> ich hänge leider derzeit bei „normalem“ DTS bzw DD fest ...da bin ich erst heute Nacht drauf gekommen. Vll hört man den Unterschied in der Auflösung mit einem besseren Player der dann auch HD Tonformate direkt ausgibt ?!

Gröbere Unterschiede gibt es bei Dynamik und Referenzlautstärke. Es scheint als ob TV und Streaming generell rund 10dB leiser abgemischt werden als Kinofilme , Audyssey sagt das auch so auf deren Homepage , was im Ergebnis dazu führt dass Stimmen etwas lauter sind in Relation zu Effekten. Ich kann mir daher denken dass Leute mit Kinos im Keller oder einem eigenen Haus wo Lautstärke nur nach eigenem Gusto begrenzt wird diesen Unterschied als störend empfinden. Sind die Stimme oder leise Effekte im Hintergrund „lauter“ wirken echte Effekte eben dagegen „leiser“.


Für mich hat DynEQ-10 und DynVol „light“ die Lösung gebracht . Ich höre eher leise und jetzt knallt es schon ordentlich bei Streaming. Da kann ich mich nicht beschweren . Der Vorteil den ich hierbei mit Audyssey habe ist dass der DynEQ die Kanalbalance angleicht und die Dynamik hebt , für mich ist das ein guter Kompromiss. Letztendlich ist aber Blueray immer noch einen Touch besser.
Leon7791
Inventar
#34 erstellt: 24. Feb 2018, 15:03

Ichotolot1977 (Beitrag #28) schrieb:
Also mich ärgert der Sound auch von amazon prime und netflix extrem, da ich beides habe und sehr viele Filme sehe. Der Sound ist megaschwach bzw. ich kannte bis dato nichts anderes.

Ich habe mir nun mal aus reiner Langerweile und weil es im Angebot war, Independence Day Teil 2 auf bluray gekauft und mir den Player von meinem Bruder geliehen. Ich habe nur 2 Fronts + Center und einen XTZ. 12.17 und ich bin umfallen .....Alter Schwede ging dort die Post ab....der Sound war mega. Ich wusste gar nicht, was mein Subwoofer so leisten kann. Ich dachte, der knallt gleich durch. Ich hatte auf -18dB einstellt und den Sub auf 0 und dachte, dass Raumschiff steht neben mir. Ich habe noch nie in meinem Leben solch einen Sound und damit solch einen Unterschied gehört.

Mann war das geil und ich bin heute noch geflasht. Ich habe vor lauter Angst leiser auf -20dB gestellt und den Sub auf -3. Oder ist der nur so gut abgemischt?

Seit dem sind die Filme von prime nur flach und fast langweilig, auch wenn das Bild gut ist.....


Dann hast du eine falsche einstellung für die Streamingseiten. Hatte das anfangs auch das bass deutlich flacher ist bis agr nicht vorhanden, lag aber immer daran das ich 5.1 nicht aktiviert hatte, die Tonspur nicht in 5.1 vorhanden war(goldzilla 2014 netflix zb, bei amazon hat der film 5.1 und hat genau so viel bass wie die bluray die ich auch habe) oder du hast nicht auf dolby digital eingestellt (die streamingprogramme nutzen kein dts.


[Beitrag von Leon7791 am 24. Feb 2018, 15:05 bearbeitet]
Ichotolot1977
Stammgast
#35 erstellt: 05. Mrz 2018, 11:57
Hmmm...ich werde mal schauen, was ich in den Streaming Seiten so alles einstellen kann. Damit habe ich mich, ehrlich gesagt, noch nicht beschäftigt. Ich habe auch kein 5.1 zu Hause, sondern erstmal nur 3.1....
HSTGMSTM
Gesperrt
#36 erstellt: 07. Mrz 2018, 18:56
Die Qualität ist ganz klar auf Bluray die beste.
n5pdimi
Inventar
#37 erstellt: 07. Mrz 2018, 18:58
Na das ist ja mal ne gut begründete und wenig pauschale Aussage...
HSTGMSTM
Gesperrt
#38 erstellt: 07. Mrz 2018, 19:00
Netflix und Amazon Prime Komprimieren viel mehr das ist die Qualität schlechter.
Das im vergleich die Qualitätt ganz klar auf Bluray die beste ist, stimmt absolut weil viel weniger Komprimiert ist.


[Beitrag von HSTGMSTM am 07. Mrz 2018, 19:01 bearbeitet]
Einsteiger_
Inventar
#39 erstellt: 07. Mrz 2018, 19:22
Die Qualität ist mit Sicherheit nicht schlechter,der Sound ist einwandfrei, und der Bass ist nicht zu Flach,wie es hier schon erwähnt wurde.
Was für MBit habt ihr überhaupt,wenn es wie von euch erwähnt nicht so gut ist. ?
Was für MBit kommt bei euch im WLAN und LAN wirklich an. ?
Und das die Anbieter mal Schwierigkeiten haben könnten wurde hier auch schon erwähnt.
Ich zum Beispiel habe regelmäßig Netflix,Amazon und Sky an.


[Beitrag von Einsteiger_ am 07. Mrz 2018, 19:48 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#40 erstellt: 07. Mrz 2018, 20:44
es wird sicher Unterschiede geben, diese sind aber so Groß wie dtshd vs dts, wenn jemand eine 5000€ Anlage hat, der wird das vill hören, ich höre es kaum
Einsteiger_
Inventar
#41 erstellt: 07. Mrz 2018, 21:27
Man kann sich unterschiedle auch einbilden.
Selbst mit richtigen Lautsprecher höre ich persönlich keine Unterschiede,und dazu brauche ich persönlich kein 5000 Euro System.


[Beitrag von Einsteiger_ am 08. Mrz 2018, 01:13 bearbeitet]
AlainSutter1337_
Inventar
#42 erstellt: 07. Mrz 2018, 21:33
Ich hatte ja Ende 2016, Anfang 2017 mal Iron man getestet und da waren schon Unterschiede. Es fehlte jegliche Dynamik.
Kann aber auch sein, dass das eine Ausnahme war, denn was ich sonst geschaut habe war vom Ton absolut in Ordnung, bei Cloverfield Paradox stand der Sound einer Bluray auf jeden Fall in nichts nach
*StefanoZ*
Stammgast
#43 erstellt: 07. Mrz 2018, 22:25
Also ich habe den aktuellen Amazon Fire TV Stick als auch den Fire TV 4k und dass der Ton im Vergleich zu einer Blu-ray um eine ganze Ecke "zurückhaltender" rüberkommt ist einfach Fakt. Das hat in erster Linie nichts mit der Geschwindigkeit der Internetleitung zu tun. Die Dynamik beim Streaming ist ganz sicher schwächer bzw. weniger ausgeprägt und dazu belegbar. Siehe z.B. aktuelles Audiovision-Magazin.
Kein HD per Stream
Warum gibt es von Dolby und DTS einen HD-Ton, die einen dreifachen Datendurchsatz haben, wenn Dolby Digital Plus angeblich genauso gut klingt? Ich habe ein hochwertiges Lautsprechersystem und man hört den Unterschied definitiv! Ein gutes Beispiel ist z.B. mein gestriger Test von "Terminator: Die Erlösung". Ein himmelweiter Unterschied zw. Amazon und der Blu-ray beim Bass, den Stimmen (Center) und dem ganzen Surround-Ton. Der Stream von "Ghost in the Shell" letztens war eine ebenso schwache Nummer.

Für mich kommt nix an eine Blu-ray/UHD ran. Der Darbee in meinem Oppo-Player holt zudem das letzte Quäntchen an Bildqualität aus der Disc.


[Beitrag von *StefanoZ* am 07. Mrz 2018, 22:51 bearbeitet]
Einsteiger_
Inventar
#44 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:02
Man kann alles im übertrieben Bass sehen, und der Mensch gewöhnt sich an alles und es dauert wieder bis man sich umgewöhnt hat.
Man kann zum Beispiel auch Musik mit übertrieben Bass Hören,aber ich zum Beispiel bevorzuge Pure Audio.
Und die Decken und Wände müssen übertrieben gesagt vor lauter Bass nicht wackeln.


[Beitrag von Einsteiger_ am 07. Mrz 2018, 23:04 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#45 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:04
Marketing:) ich habe Dutzende Male hd Formate gegen normales dts verglichen und höre keinen unterschied raus, auch hier im Forum würde das schon öffters diskutiert und meistens heißt es auch von erfahrenden das der Unterschied wenn nur bei extrem guten Klagen leicht hörbar ist
*StefanoZ*
Stammgast
#46 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:32
Marketing hin, Marketing her. Wenn bei einem Stream oder TV-Film der gesprochene Ton dieselbe Lautstärke aufweist wie eine Explosion, ein Schuss, Schrei o.ä., dann ist das für mich nicht realistisch und nimmt mir jeglichen Spaß am Film gucken. Und wenn ich dann auch noch die Anlage erheblich mehr aufdrehen muss, um die vergleichbare Lautstärke einer Disc zu erreichen, dann bin ich nur noch genervt. Aber zum Glück hat jeder Wahl...


[Beitrag von *StefanoZ* am 07. Mrz 2018, 23:40 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#47 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:46
Dann liegt es am Fire tv stick oder du hast ne falsche Einstellung. Ich nutze netflix und prime über die ps4 und dynamisch gibt es bei jurassic World und godzilla keinen Unterschied, gesprochenes ist recht leise, wenn aber ne Bombe hochgeht, werde ich vom Sofa gerissen


[Beitrag von Leon7791 am 07. Mrz 2018, 23:47 bearbeitet]
HeimkinoMaxi
Inventar
#48 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:51
Nö Nö !

Bei TV gilt ein Mischpegel im Studio von rund 65dB , bei Film fürs Kino runde 75dB. Alle Streams werden natürlich für den TV Tonstandard angepasst. Leisehörer können damit ganz gut , wer immer „laut“ hört merkt es eher
*StefanoZ*
Stammgast
#49 erstellt: 07. Mrz 2018, 23:55

Leon7791 (Beitrag #47) schrieb:
Dann liegt es am Fire tv stick oder du hast ne falsche Einstellung.
Dann müssten beide Teile fehlerhaft sein, was sehr unrealistisch scheint und bei den Einstellungen kann man nun wirklich nichts falsch machen. Zudem hängt der FireTV direkt am HDMI-Eingang des Receivers und somit sind die Einstellungen gleich dem des Blu-ray-Player-Eingangs.


HeimkinoMaxi (Beitrag #48) schrieb:
(...) wer immer „laut“ hört merkt es eher ;)
Ich höre immer bei -23dB und bin also nicht so der "laut"-Hörer. Aber für den Vergleich reicht es natürlich/allemal.


[Beitrag von *StefanoZ* am 08. Mrz 2018, 17:14 bearbeitet]
Leon7791
Inventar
#50 erstellt: 08. Mrz 2018, 00:00

HeimkinoMaxi (Beitrag #48) schrieb:
Nö Nö !

Bei TV gilt ein Mischpegel im Studio von rund 65dB , bei Film fürs Kino runde 75dB. Alle Streams werden natürlich für den TV Tonstandard angepasst. Leisehörer können damit ganz gut , wer immer „laut“ hört merkt es eher ;)


Glaube ich nicht, ich habe bisher gelesen das die meisten 5.1 tonspuren ganz normal dolby ist bei Streams, außerdem habe ich den direkt vergleich gemacht, ich hätte den unterschied sonst schon gehört
Leon7791
Inventar
#51 erstellt: 08. Mrz 2018, 00:43
Hab noch mal jurassic word angemacht, größter unterschied ist das ich beim Streaming deutlich die Lautstärke erhöhen muss ansonsten höre ich da nicht viel raus, mir kommt die Blu-ray einen tickdruckvoller vor, kann ich mir aber auch einbilden.

Habe mit meinem Handy mal die Szene aufgenommen, klar das es nicht genau ist aber es ist präzise genau um klangdifferenzen auszumachen, bei identischen Pegel nimmt mein Handy nicht einen Unterschied war.

Die Szene aus dem Abschnitt wo der t-rex freigelassen wird, die rote Kurve ist vom streaming

Screenshot_20180307-224930
Screenshot_20180307-224935


[Beitrag von Leon7791 am 08. Mrz 2018, 00:55 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Blu-Ray vs Download
Leon7791 am 17.07.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  2 Beiträge
DVD vs. Blu-Ray vs. DivX
ElectroRob am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  11 Beiträge
Blu-Ray vs. HD Download
matte445 am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  19 Beiträge
Toshiba XD-E500KE VS. Blu-Ray Erfahrungsberichte und Vergleichsbilder
m$360toshifamily am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  21 Beiträge
Blu-Ray vs 1080 i / 1080 p
Canis-Minoris am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  2 Beiträge
HD-DVD vs Blu-Ray vs DVD, .was bisher geschah
megamotte am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  3 Beiträge
Erfahrung mit Blu Ray
Albert-Weizel am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  44 Beiträge
Umstieg auf Blu Ray?
Millo_Mille am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  19 Beiträge
2D Qualität - Unterschied 3D Blu Ray zu 2D Blu Ray
TobiasH am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2020  –  3 Beiträge
Testvideos/Lohnt sich Blu Ray für mich?
LightMyFire am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.259 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedBjörnV_
  • Gesamtzahl an Themen1.477.446
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.095.583

Hersteller in diesem Thread Widget schließen