Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Cinemizer Oled (Zeiss)

+A -A
Autor
Beitrag
Inri
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jul 2012, 23:06
Sorry, falls die Frage in irgendeiner Form schonmal gestellt wurde...

Gibt es schon irgendwelche User hier im Forum die die Brille vielliecht schon testen konnten? Die wenigen Einträge im Internet vermitteln keinen authentischen Eindruck, wie das Seherlebnis rüberkommt....

,,,und ob sie eine Alternative zum Sony-Helm (Tmz) sein könnte.

Mangels Feedback vermute ich mal dass die Beschreibung "...sieht aus wie Mäusekino" und weniger wie 40 Zoll auf 2m Entfernung am naheliegensten ist.....


[Beitrag von Inri am 09. Jul 2012, 17:53 bearbeitet]
gouvernator
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jul 2012, 18:13
Ich wollte es mal bestellen. Aber nach kurzer Recherche stellt sich heraus das die Brille totaler ripoff ist. Ursprünglich, das Interview ist irgendwo in einem Golem.de Video sollte die Brille 369€ kosten... Das sagte der Zeiss Mitarbeiter sehr deutlich. Und von den Specs ist es auch der angemessene Preis. Deswegen das Interesse sehr klein...
Inri
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jul 2012, 18:43
Okay, danke für dein Feeback. Irgendwie deckt sich deine Beschreibung (Rip-Off, also Nepp) auch mit der Kritik eines Testers - Mäusekino!


[Beitrag von Inri am 09. Jul 2012, 18:49 bearbeitet]
-meimuna-
Neuling
#4 erstellt: 08. Aug 2012, 08:01
Sie haben da offensichtlich einen Fehler in ihrer Recherche gemacht.
Der Cinemizer Oled ist am 25.7.2012 auf dem Markt erschienen und kostet 649 Euro.
http://easy-entertai...mizer-oled/index.php
Ich habe in mir am 10.7 Vorbestellt und sollte ihn bis zum ende des Monats bekommen.
Almeida
Stammgast
#5 erstellt: 08. Aug 2012, 10:34
Angekündigt wurde die Brille aber für den halben Preis! Das hat gouvernator gemeint.
snowman4
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Aug 2012, 11:48
mit je 870 × 500 Pixel : für diese Auflösung hat die Brille aber einen stolzen Preis.
Almeida
Stammgast
#7 erstellt: 08. Aug 2012, 12:02
Jepp. Dehalb war der angekündigte Preis ja in Ordnung. Der momentane aber Niemals!
gouvernator
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2012, 13:44
Lustig. Man kann auf Zeiss Seite Händler suchen aber es gibt im Umkreis von 1000km gerade mal einen in Bonn. Generell sehr dürftig die Infos, weder der Preis noch die Specs werden genannt. Lieferzeit bei dem einen Händler 4-6 Wochen. An die beworbene Headtracking Unterstützung glaube ich auch irgendwie nicht so recht. Da steht weder ein Termin noch sonstige technische Infos. Wer ist so mutig und bestellt? ^^
snowman4
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Aug 2012, 17:08

gouvernator schrieb:
Lustig. Man kann auf Zeiss Seite Händler suchen aber es gibt im Umkreis von 1000km gerade mal einen in Bonn. Generell sehr dürftig die Infos, weder der Preis noch die Specs werden genannt. Lieferzeit bei dem einen Händler 4-6 Wochen. An die beworbene Headtracking Unterstützung glaube ich auch irgendwie nicht so recht. Da steht weder ein Termin noch sonstige technische Infos. Wer ist so mutig und bestellt? ^^


Wieso soll man eine Brille bestellen, die bei diesem Preis, nicht mal eine HD Auflösung anbietet.
fuselfasel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Aug 2012, 01:00
Ich habe heute mutig die OLED-Cinemizer Bestellung mit iPhone Adapter-Kit gestartet und über PayPal bezahlt. Nach dem Gespräch eines sehr auskunftsfreudigen Vertriebsmenschen(?) aus Bonn (easy-entertain) wurde mir signalisiert, dass mit der Auslieferung ca. Ende August zu rechnen ist. Man kann jederzeit die vorbezahlte Bestellung stornieren mit Geld-zurück-Garantie, falls kein Interesse mehr besteht - der Käuferschutz (45 Tage nach Überweisung) ist auch ein gewisser "Schutz" das Geld im blödesten Fall wieder zurückzubekommen.

Erste Infos: Die Silikonabdeckung (um störenden, seitlichen Lichteinfall zu unterbinden) sowie der Headtracker werden erst später zum Verkauf angeboten. Angeblich wäre der Headtracker "fast fertig" (was auch immer das heisst). Die lange Verkaufsstart-Verzögerung des OLED-Cinemizers wurde mit der aufwendigen "Qualitätssicherung" begründet (Fertigung der OLED Displays) - mit diesem Blabla kann ich nichts anfangen (wie auch...man kann nichts überprüfen).

Naja, auf jeden Fall werde ich das Teil nach Erhalt mit meinem ganzen Technik-Fuhrpark (PC, Notebook, PS3, iPhone4, iPad1..) ausgiebig testen und meine ganzen Erfahrungen mit Bilderchen hier posten


[Beitrag von fuselfasel am 09. Aug 2012, 01:40 bearbeitet]
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Aug 2012, 10:47
Cinemizer OLED Ersteindruck.

Da ich noch keine anderen Videobrillen testen konnte, ist meine Bewertung der Cinemizer OLED rein subjektiv zu sehen.

Evtl. war auch meine Erwartungshaltung an die Brille zu hoch, darum ist der Ersteindruck etwas ernüchternd - obwohl ich mich vorher schon informiert hatte. Aber hier gilt wohl auch der Satz: 'Probieren ist besser als studieren'.

Hier die negativen Eindrücke zuerst:

Die Dioptrieneinstellmöglichkeiten sind zwar eine gute Sache, bei mir sind sie aber ohne zusätzliche Brille bzw. Haftschalen nicht ausreichend um ein scharfes Bild zu bekommen, da ich eine Hornhautverkrümmung habe, welche die Cinemizer nicht ausgleichen kann. Wenn man, wie ich, ein relativ kleines Brillengestell hat, ist es aber möglich die Brille zusammen mit der Cinemizer zu tragen.

Es gibt keine Möglichkeit die Cinemizer auf den eigenen Augenabstand einzustellen. Nach Aussage des Datenblatts soll dies durch den speziellen Schliff der Fokussierlinsen nicht nötig sein. Ich habe aber bei mir Unschärfen im rechten Bildbereich festgestellt die sich reduzieren wenn die Cinemizer leicht 'unmittig' aufgesetzt wird (Ohrbügel bei mir nicht einheitlich)

Die Fokussierlinsen verursachen Lichtreflektionen einmal um den gesamten Bildbereich aber auch um kontrastreiche Elemente innerhalb des Bildes. Physikalisch wohl nicht vermeidbar (evtl. bei allen Videobrillen ein Problem)

Das OLED-Display scheint nicht voll ausgenutzt zu werden. Bei mir gibt es einen ca.5% dunklen Rand innerhalb der Displayfläche welche das eh schon geringe Sichtfeld von 30° noch weiter einschränkt.

Das OLED-Display neigt in dunklen, fast schwarzen Szenen zu Artefaktbildung und Farbabrisskanten bzw. sieht aus, als wäre die Farbtiefe viel geringer als 24bit.


Auf der positiven Seite:

Die Cinemizer ist sehr kontaktfreudig. Alle Eingangssignale und Auflösungen (getestet wurden: PC, PS3, PS2, Android-Tablet) wurden anstandslos angezeigt.

Das OLED-Display erzeugt knackige Farben und hohe Kontraste. Auch die Bildwiederholfrequenz fällt angenehm auf. Es gibt kein Tearing oder Schlieren und auch kein '24p ruckeln'.

Der 3D-Effekt ist gut erkennbar und macht Spass zu schauen.

Das Gewicht der Cinemizer geht in Ordnung.


Ergebnis:

Wer eine Bildqualität wie im 3D-Kino oder mit aktuellen 3d-TV's erwartet wird enttäuscht werden.
Auch wird kein 'Mittendrin-Erlebnis' im virtuellen 3d-Raum ala VR-Headset erzeugt. Dafür ist das Sichtfeld von 30° einfach zu gering.

Zum Videoschauen oder zocken schnell mal zwischendurch, abends im Bett oder auf Reisen ist die Cinemizer einen Blick wert.
gouvernator
Stammgast
#12 erstellt: 17. Aug 2012, 12:10
Ok. Danke schon mal!

Die Cinemizer ist sehr kontaktfreudig. Alle Eingangssignale und Auflösungen (getestet wurden: PC, PS3, PS2, Android-Tablet) wurden anstandslos angezeigt.

Jetzt mal eine Frage, wie ist das Bild in 1080p? Mich würde interessieren wie gut skaliert die Brille z.B. 2D Text und 3D Games auf seine native Auflösung runter. Speziell würde mich interessieren ob und wie gut diverse Leisten in einem MMORPG aussehen, Text noch lesbar und wie gut?
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Aug 2012, 22:53

gouvernator schrieb:
Ok. Danke schon mal!

Die Cinemizer ist sehr kontaktfreudig. Alle Eingangssignale und Auflösungen (getestet wurden: PC, PS3, PS2, Android-Tablet) wurden anstandslos angezeigt.

Jetzt mal eine Frage, wie ist das Bild in 1080p? Mich würde interessieren wie gut skaliert die Brille z.B. 2D Text und 3D Games auf seine native Auflösung runter. Speziell würde mich interessieren ob und wie gut diverse Leisten in einem MMORPG aussehen, Text noch lesbar und wie gut?


Die XMB der PS3 als Beispiel ist im Großen und Ganzen gut zu erkennen. Die Zeitanzeige oben rechts macht keine Probleme - bei den kleinsten Testgrößen hatte ich aber schon Schwierigkeiten.

Für PC-Games die auf Full-HD Auflösung optimiert sind, ist die native Auflösung der Cinemizer zu niedrig. PC-Anwendungen, die auch auf der PC-Auflösung 1024x600px funktionieren, sollten noch lesbar sein.

Hierzu werde ich aber noch weiter testen


[Beitrag von Zork* am 17. Aug 2012, 22:59 bearbeitet]
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Aug 2012, 18:59
Testsysteme
---------------

Laptop PC - ASPIRE 5741G

# Intel Core i5-430M CPU 2.26 - (mit Turbo 2.53 GHz).
# 4GB DDR3-1066 RAM
# 500GB Festplatte
# ATI Mobility Radeon HD 5470 Grafik (512MB VRAM)
# Blu-Ray Disc drive
# BluRay 3D Playersoftware: CyberLInk PowerDVD ultra 11
(gewählte Auflösung:1024x600px)


Desktop PC

# Intel® Core™ i5-2500K Processor (6M Cache, up to 3.70 GHz)
# 8GB Corsair XMS3 DDR3-1333 CL9
# 1TB Festplatte
# MSI N440GT-MD1GD3/LP (GeForce GT 440 1024MB DDR3)
(gewählte Auflösung:870x500px native Cinemizer res)


Spielekonsole - PS3

# Slim FW 4.21
(3d-Einstellung für 40" Displays)
(gewählte Auflösung:1080p/720p)


Ergebnis:
Getestet habe ich mit dem Film 'Resident Evil: Afterlife 3D - BluRay 3D' auf dem Laptop und der PS3. Hierbei gab es eine echte Überraschung.

Die Darstellung der 3d-BluRay ist auf dem Laptop eindeutig besser als auf der PS3. Der Laptop zeigt ein viel ruhigeres Gesamtbild und einen um Klassen besseren 3D-Effekt. Das einzig negative waren leichte Verpixelungen an scharfen Kanten - was aber wohl an der Auflösungsskalierung liegen könnte. Im Gegesatz dazu flimmert das Bild auf der PS3 in Weißbereichen unangenehm und der 3D-Effekt sieht fehlerhaft aus - evtl. ist hier eine weitere Konfiguration nötig.

Auf dem Desktop-PC konnte ich, dank nvidia Treiber die native Auflösung der Brille einstellen. Das Bild wirkte hierbei beim getesteten Playstation 2-Emulator sehr ansprechend.

Nächter Test werden 3d Trailer im SBS Format...
fuselfasel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Aug 2012, 19:46
Erstmal ein großes Lob für Deine ausführlichen Testberichte (ich feue mich auf Deine Fortsetzungen ) - ich habe deinen Hinweis mit "...Playstation 2-Emulator..." nicht ganz verstanden, du vergleichst doch jetzt PC mit PS3 Bild, oder? Und deine jetzigen Tests beziehen sich doch bereits auf Side-by-Side (SBS) Videos..? Und jetzt sag doch mal zusammenfassend: Ist der von dir erlebte 3D Eindruck (als Gesamtergebnis) toll oder bist du grundsätzlich enttäuscht?


[Beitrag von fuselfasel am 18. Aug 2012, 19:51 bearbeitet]
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 18. Aug 2012, 23:01

fuselfasel schrieb:
Erstmal ein großes Lob für Deine ausführlichen Testberichte (ich feue mich auf Deine Fortsetzungen ) - ich habe deinen Hinweis mit "...Playstation 2-Emulator..." nicht ganz verstanden, du vergleichst doch jetzt PC mit PS3 Bild, oder? Und deine jetzigen Tests beziehen sich doch bereits auf Side-by-Side (SBS) Videos..? Und jetzt sag doch mal zusammenfassend: Ist der von dir erlebte 3D Eindruck (als Gesamtergebnis) toll oder bist du grundsätzlich enttäuscht?



Es freut mich, dass Dir mein Testbericht gefällt.

SBS-Videos habe ich bisher noch nicht eingehend getestet.
Bis jetzt habe ich mir die 3D-BluRays: 'Resident Evil: Afterlife' und ' Avatar: The Legend of Aang' - jeweils auf dem Laptop und PS3 angesehen.

Dazu auf der PS3 die Games: 'Wipeout HD' und 'Gran Turismo 5' in 3D.

Auf dem Desktop-PC kann ich die Cinemizer, wie erwähnt mit ihrer nativen Auflösung ansteuern - was im Prinzip für beste Ergebnisse sorgen müsste. Ich habe mit dem Playstation-Emulator getestet, da diese Spiele für PAL-Auflösung optimiert wurden also GUI's und Texte immer ausreichend groß dargestellt werden.

[#edit] hatte anfangs auch mit einer originalen Playstation 2 getestet - Hier ist aber die Bildqualität (wegen S-Video Chinch) mit Abstand am schlechtesten. [/#edit]

Werde mir aber auch noch PC-Games 2d/3d, SBS-Videos und die Darstellung über Android-Tablet näher anschauen.

Meiner Meinung nach ist die Cinemizer kein Ersatz für einen gutes FullHD-3DTV.
Die Auflösung ist zu gering, die Spiegelungen der Fokussierlinsen stören (zumindest mich) und die Bildqualität, besonders in dunklen Szenen ist nicht optimal. Trotz anfänglicher Enttäuschung würde ich die Cinemizer bei meinem derzeitigen Wissensstand wohl genau in der Mitte zwischen dem 'Nintendo 3DS' und einem guten 3D-PC-Monitor mit Shuttertechnik einordnen.


[Beitrag von Zork* am 18. Aug 2012, 23:13 bearbeitet]
gouvernator
Stammgast
#17 erstellt: 19. Aug 2012, 06:02
Wie ist die 2D Qualität so? Ich habe gedacht wenn die Brille 1080p downsampelt, dazu bisschen AA oder SSGSSAA und dann sollte es wie geleckt in Games 2D aussehen... Ist das der Fall? Oder wird die Bildqualität schon durch die ganzen Linsen und Unschärfe zerstört?
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 21. Aug 2012, 10:47
Nach weiteren Tests konnte ich 2 negative Eigenschaften der Cinemizer OLED aus meinem vorherigen Posting beheben.

1.
Der Punkt mit dem 5% dunklen Rand innerhalb der Displayfläche resultierte aus Auflösungsänderungen während des Betriebs. Beim testen habe ich alle möglichen Auflösungen durchprobiert. Häufige Änderungen nimmt einem die Cinemizer irgendwann übel und es kann vorkommen, dass sie das Eingangssignal nicht mehr richtig justiert. Abhilfe schafft hier kurzes ausschalten.

Unterstützte Auflösungen nach Datenblatt:
HDMI: 640x480p 60Hz, 720x576p 50Hz, 720x480p 60Hz, 1280x720p 50/60Hz, 1920x1080i 50/60Hz, 1920x1080p 50/60Hz, 1920x1080p 24Hz, HDMI 1.4 3D 1080p 24 Hz, HDMI 1.4 3D 720p 60Hz

Des Weiteren wird auch 800x600p (SVGA) ohne Interpolation unterstützt. Ich habe festgestellt, dass es auch Unterschiede zwischen PC-Auflösungen und HD-TV Auflösungen gibt, obwohl die Pixelzahlen übereinstimmen.
(HD-TV 1280x720p wird anders dargestellt als PC 1280x720px)

Einmal hatte die Cinemizer auch komplett ihren Dienst verweigert als ich das Game 'Tomb-Raider 2' im 3DFX Modus gestartet habe. Die Brille zeigte nur noch Störungen. Evtl. mag Sie die nGlide/OpenGL Grafikschnittstelle nicht

2.
"Das OLED-Display neigt in dunklen, fast schwarzen Szenen zu Artefaktbildung und Farbabrisskanten bzw. sieht aus, als wäre die Farbtiefe viel geringer als 24bit."

Diese Fehldarstellung tritt nur auf meinen Laptop mit ATI-Grafikkarte auf. Auf dem Desktoprechner (nvidia) werden dunkle Bereiche ohne Probleme sehr gut dargestellt. (Evlt. Konfugurationsfehler bei ATI-Grafikeinstellungen)


Im Bereich SideBySide / ObenUnten - Stereoskopische Videos habe ich festgestellt, dass ich hier die besten Ergebnisse erreiche, wenn die Videos mit PowerDVD abgespielt werden.

Abspielen im vlc-Player und die Brille in ihren eigenen 3d-Modus versetzen, führte zu schlechteren Ergebnissen.

PowerDVD hatte leider Probleme mit der nativen Auflösung der Brille (870x500). Irgendwann fing das Bild an zu ruckeln. Mit der 1280x720px Auflösung funktioniert es aber fehlerfrei.


Alles im allen bin ich mittlerweile recht zufrieden mit der Cinemizer.

Die anderen Negativpunke: U-Boot Periskop Effekt bzw. Lichtreflektionen/Lichtkränze um Bild und Unschärfen sind allg. Probleme, die bei allen 3d-Brillen mit Fokussierlinsen auftreten.

Hier bin ich mal auf die 'Google-Brille' gespannt

Ich werde die Brille hauptsächlich nutzen um 3D-Filme zu sehen, Rennspiele in 3d auf der PS3 zu zocken.


[Beitrag von Zork* am 21. Aug 2012, 12:32 bearbeitet]
snowman4
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Aug 2012, 11:28
Da sieht aber ein 3D Film mit Brille auf einem grossen TV besser aus.
Almeida
Stammgast
#20 erstellt: 21. Aug 2012, 11:52
Zork, wie groß ist den deiner Meinung der Bildeindruck? Auch mehrere Meter?

Und zu der Google-Brille, die du ansprichst... das wird keine Videobrille! Sondern eine Augmented Reality Brille. D.h. du siehst normal durch sie hindurch, nur werden Zusatzinfos mit eingeblendet!
Also ein komplett anderes Zielgebiet, wehalb die auch ganz anderst aufgebaut sein wird.
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Aug 2012, 20:12

snowman4 schrieb:
Da sieht aber ein 3D Film mit Brille auf einem grossen TV besser aus.


@snowman4: Ich habe die ganze Zeit auch nichts anderes behauptet


Almeida schrieb:
Zork, wie groß ist den deiner Meinung der Bildeindruck? Auch mehrere Meter?

Und zu der Google-Brille, die du ansprichst... das wird keine Videobrille! Sondern eine Augmented Reality Brille. D.h. du siehst normal durch sie hindurch, nur werden Zusatzinfos mit eingeblendet!
Also ein komplett anderes Zielgebiet, wehalb die auch ganz anderst aufgebaut sein wird.


@Almeida: '40 Zoll Fernseher in zwei Metern Entfernung' - kann ich mit gutem Gewissen bestätigen.

Deshalb finde ich die Google-Brille interessant. Dort scheint es ja so zu sein, dass die Informationen auf eine Glasfläche vor dem Auge projiziert werden. Aber wie soll man hierbei ein scharfes Bild bekommen bzw. wie soll das Auge diese Glasfläche fokussieren?


[Beitrag von Zork* am 21. Aug 2012, 22:04 bearbeitet]
Almeida
Stammgast
#22 erstellt: 22. Aug 2012, 09:54
Ohje, das ist ja mini... na dann ist die Brille auf jeden Fall nichts für mich. Trotzdem danke für die Infos

Ja, das wird echt spannend, wie google das hinbekommt. Wenn das alles funktioniert wie es soll, dann wird das Teil genial!
Oberon98
Stammgast
#23 erstellt: 22. Aug 2012, 10:32
Die Google-Brille wird als reine Datenbrille konzipiert. Zum Filme schauen wird sie deshalb nicht besonders viel taugen.
Inri
Stammgast
#24 erstellt: 25. Aug 2012, 14:52
Schade, ich hatte mir trotz der spärlichen Reviews im Netz etwas mehr erhofft. Merci für die hilfreichen Tests - besser geht`s nicht...
fuselfasel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Aug 2012, 19:37
Heute ist meine OLED Cinemizer mit iPhone Adapter-Kit eingetroffen (am 08.08.12 bestellt, am 25.08.12 in der Packstation) - ich bin schon fleißig am testen.

Hier meine ersten Feststellungen:
Die erlebte Displaygröße ist vergleichbar mit einem iPhone 4 bei 13cm Betrachtungsabstand. Die Bildschärfe und der erlebte Gesamteindruck bei 2D Filmen empfinde ich so, als wenn ich im Kino hinten auf der Empore auf die große Leinwand blicke - ich glaube einen besseren Vergleich gibt es nicht. Beim Spielen auf der PS3 mit der Brille klappt es relativ gut, ich ertappe mich dabei "in die Richtung sehen zu wollen" wo der Gegner erscheint - hier würde mir ein Headtracker helfen ... Ein bisschen schwindelig wurde es mir beim Spielen von Wipeout HD in 3D - ich habe mit dem schnellen Bildwechsel zu kämpfen. Grundsätzlich ist das Bild gut & ok und man kann alles gut erkennen, aber ich spiele doch lieber mit der PS3 über meinen Beamer mit der großen Leinwand. Es ist halt ein komisches Gefühl wenn man den Kopf bewegt und das Display dich auf Schritt-und-Tritt verfolgt.

An meinen Notebook arbeite ich mit 1280x720 - und damit kann ich tatsächlich mit dem Browser surfen und halbschielend unten an der Brille vorbei auf die Tastatur blickend die Eingaben vornehmen - aber ich bin ehrlich: Es ist anstrengend, dennoch ist alles gut erkenn- und lesbar. Mein Augenabstand beträgt ca. 6,5cm und die Linsen der Cinemizer liegen ebenfalls ca. 6,5cm auseinander. Meine Fehlsichtigkeit von -2,5 Dioptrin können mit den Stellrädchen gut kompensiert werden, aber ein perfekt bis in alle Ecken ultrascharfes Bild hinzubekommen bleibt Utopie. Auch das gesamte Display wirkt konkav (alle Seiten wirken leicht nach innen gebogen - so, wie man es auch im Kino erleben kann).

Was mir im Moment überhaupt nicht gelingt, wie man SBS mkv's auf dem PC so abspielt, dass der Cinemizer das auch als 3D abspielt, welcher Player muss es sein..? Mit Cyberlink 11 ok --> sobald ich den 3D Button drücke, sehe ich in der Brille beide Bilder überlagert, ich dachte der Cinemizer erkennt das automatisch und teilt die Links/Rechts-Bilder auf? Was mache ich falsch --> Ah, Problem gelöst: Man muss in der Side-by-Side Darstellung einfach den Menüknopf an der Cinemizereinheit etwas länger gedrückt halten um den Cinemizereigenen 3D-Modus zu aktivieren

Über das iPhone werden Videos nur dann auf dem Cinemizer abgespielt, sobald man ein Video im Player auswählt - erst dann schaltet sich das OLED Display aktiv. Dabei ist mir aufgefallen, dass der BUZZ-Player die Videos NICHT an den Cinemizer überträgt, bei StreamToMe oder dem Standard-Videoplayer hingegen klappt es einwandfrei. Hier suche ich noch nach weiteren streamtauglichen Apps.


[Beitrag von fuselfasel am 25. Aug 2012, 21:56 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Aug 2012, 15:41
Weitere Erkenntnisse mit iPhone4 / iPad1:

Auch mit der App "BUZZ-Player" klappt die Bildschirmausgabe über den Cinemizer einwandfrei - hier war in den Einstellungen explizit das externe Display auszuwählen. (Ich schreibe diesen Beitrag übrigens mit der Videobrille in 1280x720, auf dem Schoß liegt die Funktastatur und ich kann prima auf das Keyboard schauen). Jetzt klappt auch das Videostreamen von einer NAS absolut zuverlässig

Entgegen der Quick-Anleitung des iPhone Adapter-Kits kann man auch problemlos das iPad1 betreiben, mit der enganliegenden iPad1-Hülle. Hier war lediglich die Aussparung an der iPad-Hülle um ca. 3mm zu vergrößern, damit der Stecker "satt" eingeführt werden kann.

Negativ: Beim iPhone4 mit Bumber lässt sich der Adapter nicht tief genug einstecken - für mich schon sehr doof. Noch doofer ist, dass das iPhone während des Cinemizer-Betriebes sich nicht gleichzeitig aufladen lässt. Man kann nur ein USB Kabel an die Cinemizereinheit einstecken - wäre doch ein leichtes gewesen, die Spannung am iPhone weiterzureichen. Man erhält für die knapp 70 Euro quasi ein Hauch von Nichts was sich "Adapter Kit für's iPhone" schimpft. Für mich hat es lediglich einen gefühlten Wert von realistischen 5-10 Euro.

Weitere Tests am "Acer Aspire 3700" sowie an der "Zotac ZBOX" folgen. Bis jetzt sind die 3D Erlebnisse mit "Avatar 3D" und "Resident Evil Afterlife 3D" recht gut, die 3D Darstellungen vor/hinter dem Display kann man schön erkennen, aber ein direkter Vergleich mit einem 3D Beamer (z.B. dem Epson EH-TW9000W auf 2,40m Leinwand) lässt kein "Mittendrin-Gefühl" aufkommen - der Grund liegt einfach darin, dass man den 3D Effekt mit einem gewissen Abstand erlebt. Auch der gesamte Kontrast kommt z.B. an meinem Beamer nicht heran, es wirkt alles ein wenig milchiger mit Videobrille.

Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass es mit der Brille trotz aller Kritik mir viel Spass macht die Filme zu erleben, abends im Liegen noch einen Film zu genießen, klappt wirklich gut, die Brille ist kein Trümmer auf der Nase und somit fast "einschlafkompatibel"
duno
Inventar
#27 erstellt: 26. Aug 2012, 16:15

fuselfasel schrieb:
Auch der gesamte Kontrast kommt z.B. an meinem Beamer nicht heran, es wirkt alles ein wenig milchiger mit Videobrille.


Oha, und das gerade bei OLED ?

Ich dachte echt, dass das Bild bei der Zeiss OLED um Welten besser ist ...
fuselfasel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Aug 2012, 18:53
Gutes Beispiel ist der Star Trek 7 Film "Treffen der Generationen" - am Anfang fliegt eine rotierende Champagnerflasche vor dem schwarzen Sternenhintergrund auf die Enterprise zu: Das Schwarz ist hier leider ein sehr dunkles grau. Bei hellen Szenen sind die Farben ok - es ist halt der grundsätzlich schlechte Schwarzwert ... ich sehe das als "milchig"
duno
Inventar
#29 erstellt: 26. Aug 2012, 19:10
Wenn das Ding auch noch bei dem Testbild

http://3dfrank.com/testpattern.jpg

kein "nichts-nichts" macht kann man sie eh in die Tonne kloppen!

Bin mal auf dein Testergebnis gespannt ...

fuselfasel
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Aug 2012, 19:33
Mmh, ich habe dieses Testpattern mal als Side-by-Side im 3D Modus betrachtet: Ich kann alle Zahlen sowie alle Farben klar und deutlich erkennen.

Die Antwort lautet: 1/nichts/nichts/1

Aber mit so einem Ergebnis war doch zu rechnen ...


[Beitrag von fuselfasel am 26. Aug 2012, 19:40 bearbeitet]
gouvernator
Stammgast
#31 erstellt: 26. Aug 2012, 20:04

duno schrieb:

fuselfasel schrieb:
Auch der gesamte Kontrast kommt z.B. an meinem Beamer nicht heran, es wirkt alles ein wenig milchiger mit Videobrille.


Oha, und das gerade bei OLED ?

Ich dachte echt, dass das Bild bei der Zeiss OLED um Welten besser ist ...
:?

OLED ist nicht gleich gutes Schwarzwert. Die Elektronik/Steuerung dahinter macht erst die Pixel schwarz und nicht die Pixel an sich. Wenn Sony mit dem HMZ T1 mit True Black wirbt dann ist es die Sache der Elektronik das jemand darauf Wert gelegt hat. Mein LG 15EL9500 wird nur durch Einstellung/Kalibrierung so richtig rabenschwarz diese umfangreichen Einstellungen bietet wohl keine der Brillen. Deswegen ist man bei Sony angewiesen das da ein True Black Mode von Haus aus aktiviert ist. Bei Zeiss fehlt das wohl aber komplett. Ist wohl auch nicht ihre Zielgruppe die vor lauter black crush nix mehr sehen können... "konservativ" wie Zeiss so eben ist. Die verkaufen z.B. immer noch Objektive ohne Autofokus...
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 26. Aug 2012, 23:31

fuselfasel schrieb:
Mmh, ich habe dieses Testpattern mal als Side-by-Side im 3D Modus betrachtet: Ich kann alle Zahlen sowie alle Farben klar und deutlich erkennen.

Die Antwort lautet: 1/nichts/nichts/1

Aber mit so einem Ergebnis war doch zu rechnen ... :?



Bei mir ist das Ergebnis auch: 1/nichts/nichts/1

War aber irgendwie klar, dass es bei getrennten Screens kein Ghosting gibt ;). Zu den Schwarz- bzw. und Kontrastwerten. Diese sind wie ich festgestellt habe, sehr stark Grafikkarten-Einstellungen abhänig. Bei meinem Desktop-Rechner (nvidia) waren die Farbeinstellungen von Anfang an ok. Beim Laptop (ATI) musste ich im Catalyst-Menü die Videoeinstellungen anpassen da es bei einem Helligkeitswert von 0 (Standard) zu Artefaktbildung und Farbabrisskanten kam. Der Wert steht bei mir jetzt bei 10 (Wertebereich +/-100).
Im OSD der Brille ist die Helligkeit auch einstellbar.


[Beitrag von Zork* am 26. Aug 2012, 23:35 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Aug 2012, 23:50
PS3 (1. Version mit 4 USB und CardReader):

Mit der Einstellung "1080p" flackert die Videoausgabe mit der Brille, geht man eine Stufe runter auf "1080i" ist das Menü ruhig, allerdings werden 3D Blu-rays nur als 2D wiedergegeben (es wird kein 3D TV erkannt). Ok, in "1080p" klappts in 3D UND das Bild ist top scharf, ruhig und man bekommt einen super 3D Effekt auf die Brille geknallt. Die Farben leuchten kräftig, keine Bildfehler. Im Augenblick habe ich nur die Blu-ray "IMAX Deep Sea 3D" zur Hand und im direkten Vergleich mit meinem Acer Aspire 3700 (Nvidia ION) muss ich erstaunt feststellen, dass der Schwarzwert über die PS3 DEUTLICH besser ist.

Die Akkuleistung reicht z.Zt. für ca. 2h bis die Akkuwarnung eingeblendet wird...
Inri
Stammgast
#34 erstellt: 31. Aug 2012, 17:07
Dann scheint das Seherlebnis ja doch nicht so schlecht zu sein...
.
...irgendwie lassen sich die hier sicher subjektiv geschilderten Erlebnisse nicht so recht einordnen.

@fuselfasel: Deiner positiven Schilderung nach dürfte das Seherlebnis vielleicht doch in Richtung 3D-TV gehen...


[Beitrag von Inri am 31. Aug 2012, 17:09 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 31. Aug 2012, 23:26
@Inri: Das Videoerlebnis mit der OLED Brille ist ein anderes im direkten Vergleich mit einem Beamer bei 4,20m Abstand zu einer 2,40x1,35m Leinwand (die empfundene Leinwand mit der Brille ist an den Seiten etwas kleiner). Die Brille ist direkter und die OLED Bildschirme bleiben starr vor den Augen egal wie der Kopf wackelt. Bei meinem Beamer Erlebnis ist es halt mehr "Kino" - schwierig für mich zu beschreiben. Trotzdem würde ich die Brille nie wieder hergeben wollen, das Bild ist einfach gut. Das was "Zork*" mit den Reflektionen beschrieben hatte, kann ich bestätigen: Wenn alles um einen herum dunkel ist und man das Video mit der Brille betrachtet, erkennt man kleine Erhellungen - nicht direkt am OLED Displayrand sondern mehr "vorne" am Eingang :-) "wie beschreibe ich das am besten?". Letztendlich stört es aber nicht den Filmgenuss, weil die Helligkeit des Displays dominiert bzw. das Auge sich am Video orientiert. Die Dioptrin-Einstellung, das leichte Handling/Gewicht, der Akkubetrieb, die 16:9 OLED Displays und die VERFÜGBARKEIT waren für mich letztendlich die Kaufentscheidung. Sony bleibt für mich zwar weiterhin im Focus, aber bis heute hatte ich keine Chance die HMZ-T1 testen zu können, selbst in Berlin im Sony-Center leider nur Fehlanzeige. Und auf einen Nachfolger zu warten, hatte ich keine Lust.

Ich kannte noch in den Endneunzigern die "Olympus Eye-Trek FMD-200", die damals von 2 mit Rollerskates bewaffneten, silber gekleideten Ladys auf der Cebit mit tragbarem DVD-Player vorgestellt worden ist - ich fand dieses Ding nur schwer, heiß (LCD-Kacke) und man konnte noch die Bildzeilen wegen der groben Auflösung fast zählen ... absolutes "no-Go" für mich. Die Zeissbrille ist für mich heute eine echte Alternative, die Quali ist gut und mein Haupteinsatz ist mehr für abends, wenn man schon in der Kiste liegt und noch irgendwas sehen möchte (im Internet surfen, Videos über XBMC genießen). Hier nutze ich als Tastatur/Maus das iPhone mit der App "mobilemouse.com" um im Dunkeln noch etwas eingeben zu können (hier kann man prima an der Brille vorbei schielen).


[Beitrag von fuselfasel am 31. Aug 2012, 23:44 bearbeitet]
Inri
Stammgast
#36 erstellt: 31. Aug 2012, 23:39
Merci für das ausführliche Statement. Klar, mit einem Beamer lässt sich das schwerlich vergleichen... das wiederum...

"Trotzdem würde ich die Brille nie wieder hergeben wollen, das Bild ist einfach gut."

....hört sich doch sehr vielversprechend an.
Wenn ich mich richtig erinnere wird der 3D-Genuss als eher dürftig beschrieben (kein "Mittendrin")sollte die Bemerkung nicht von dir gewesen sein - deckt sich das mit deinem Eindruck?


[Beitrag von Inri am 31. Aug 2012, 23:45 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Sep 2012, 00:01

(kein "Mittendrin")


jaaa, das ist schon irgendwie ein bisschen richtig , wer z.B. einen TW9000(W) Beamer hat, weiß wovon ich spreche. Aber dennoch ist der 3D Pop out Effekt klar zu sehen und ich vergleiche das mit hinten auf der Empore im Kino sitzend. Die 3D Tiefe reduziert sich logischerweise durch die Größe der Brille, aber ich empfinde den 3D Effekt dennoch als gut und schön anzusehen. Vielleicht schafft es in x Jahren das Modell "Oculus Rift Virtual Reality Headset" mit > 120° Betrachtungswinkel um für noch mehr "Mittendrin" zu sorgen.
Inri
Stammgast
#38 erstellt: 01. Sep 2012, 00:22
Das ging ja flott.... auch diese Beschreibung hört sich stimmig an. Wobei...

"...vergleichbar mit hinten auf der Empore im Kino sitzend"

...also doch Mäusekino ;). Wie auch immer, danke.

Edit:
Bzgl. Sony HMZ. (Ich meine hier im Thread eine Bemerkung zu dem Gerät gelesen zu haben...
Es gibt wohl im Herbst diesen Jahres ein Nachfolgemodell (T2) bei dem der Tragekomfort, als Hauptschwachpunkt verbessert wurde. Nachdem was bisher von den "Eigentümern" so berichtet wurde scheint diese Brille/Helm wohl am meisten in puncto Seherlebnis/3D-Effekt zu beeindrucken. Wohl aber nicht wie von Usern beschrieben, die Sicht auf eine 20m Leinwand... anyway die Produkte von STD und Zeiss dürften da wohl nicht mithalten können. Trotzdem 999 Euro für den Nachfolger - Rip-Off!.


[Beitrag von Inri am 02. Sep 2012, 18:04 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Sep 2012, 17:42
Update zur Qualität vom OLED Cinemizer:

Aufgrund der Tatsache, dass das Bilderlebnis mit der PS3 vom Schwarzwert, Farben sowie Bildschärfe so toll ist, habe ich durch Verändern einiger Bildregler bei den PC's ein ebenso gleichwertiges Bilderlebnis hinbekommen. Das Anfangs von mir beschriebene "milchige Bild" lag einfach an den Einstellungen des Grafikkartentreibers (Gamma, Farbpalette, Overscan,..). Als Beispiel mit der Zotac Zbox (AMD Radeon HD 6310) ist nun auch ein Weltraum schwarz geworden (Beispiel Star Trek 7) und die Farben/Helligkeit/Schärfe kommen super rüber.

Das von mir beschriebene "Bildflackern" bei der PS3 mit 1080p wurde eliminiert, nach 3sec Drücken des Cinemizermenübuttons: Über die PS3 Anzeigesettings wählt man dann alles mit "Automatisch.." aus und: alles ist perfekt: Scharfe Menüsteuerung, 3D Blu-rays/Spiele laufen ohne Probleme.

Fazit nach 9 Tagen intensiver Tests & Nutzung: Ich mag die Brille - das Bild ist im Prinzip das, was ich mir von einer aktuell erhältlichen Videobrille erwarte. Ein "Holodeck" oder totales Eintauchen in eine virtuelle Umgebung ist aufgrund der Konstruktion nicht mit dieser Brille möglich, aber das was diese Brille auf die Augen zaubert mit einer ca. 4,50m gefühlt, entfernten 108 Zoll großen Leinwand (hab's mit meiner Leinwand verglichen) ist meiner Meinung nach super. Ich erkenne KEINE Pixel und die Farben/Kontraste sind schön anzusehen. Ok, bei dem Preis kann man streiten: Ich hatte damals bei der Zeiss Umfrage einen realistischeren Preis von ca. 350 EUR erwartet - aber mein Gott was solls ... lediglich beim iPhone AdapterKit bin ich über den entsetzlichen Preis von knapp 70 EUR sauer, weil hier kriegt der Kunde nur einen Ministecker - ein passives Element mit ein paar Gummiunterlagen und einem kleinen Plastikdeckel - ein Hauch von Nichts. Aber zum Abschluss zur Brille sage ich nur:


[Beitrag von fuselfasel am 02. Sep 2012, 20:15 bearbeitet]
gouvernator
Stammgast
#40 erstellt: 02. Sep 2012, 20:37
Wie ist denn nun die 2D Qualität du schreibst "Im Internet surfen"? Welche Auflösung ist die beste, wie wird sie downsampelt, wo ist der Limit der Lesbarkeit? 1080p in 2D zum surfen geeignet?
fuselfasel
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Sep 2012, 21:00
Hatte ich bereits in etwa beschrieben: Zum surfen bzw. Videos sehen arbeite ich mit 1280x720 (mein Kompromiss - alles erkennbar, manche Buchstaben leicht unscharf, dennoch gut lesbar). Stellt man im PCbetrieb auf 1080p um, sind die Buchstaben unlesbar. Hier kann man aber die Textgröße beliebig hochschrauben: DPI Einstellungen : 200%, ... x% bis es wieder lesbar ist.

PS3 läuft in 1080p.


[Beitrag von fuselfasel am 02. Sep 2012, 21:01 bearbeitet]
Inri
Stammgast
#42 erstellt: 03. Sep 2012, 20:40
".....mit einer ca. 4,50m gefühlt, entfernten 108 Zoll Leinwand"

Sollte dies der Realität entsprechen dann wäre die Brille tatsächlich eine Option.

Dein beschriebener Blick von der Empore hinten auf die Leinwand hört sich aber anders an. Verstehe mich nicht falsch, ich will hier keine Haarspalterei betreiben...


[Beitrag von Inri am 03. Sep 2012, 20:53 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Sep 2012, 23:00
@Inri: Du musst die Gelegenheit finden, die Videobrille mal aufzusetzen. Ich hab's mir gespart und das Dingens einfach gekauft und losgetestet - meine Erfahrungen will ich hier gerne teilen, weil ich selbst ULTRAKRITISCH mit allem technischen KrimsKrams bin und über jede Info dankbar bin. Ich berichte so gut wie ich kann und wie das Ding auf mich wirkt.

Diese Angabe passt aber: mit einer ca. 4,50m gefühlt, entfernten 108 Zoll Leinwand" Ich sitze auf meiner Kinocouch und schaue auf meine 2,4x1,35m Leinwand (108 Zoll). Bei ca. 4m Abstand ist meine Leinwand im direkten Displayvergleich an den Seiten ca. 10% größer - bei 4,50m Abstand sind die Größenverhältnisse in etwa gleich - genauer will ich es aber nicht mehr nachmessen, mein Laserentfernungsmesser hat mir schon gereicht

Bei AMD(ATI) Grafikkarte erlebe ich im direkten Vergleich zu Nvidia, dass über HDMI per Default der Schwarzwert deutlich besser rüberkommt (also vergleichbar mit der PS3), d.h. im Display ist schwarz nahezu schwarz - bei Nvidia ION war das Grundschwarz ein sehr, sehr dunkles grau, was ich an den Videoeinstellungen auch nicht runterregeln konnte --> hier suche ich noch nach Möglichkeiten.
Danylo
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Sep 2012, 08:10
@ fuselfasel

Also ich bedanke mich für deine ausführlichen und informativen Beiträge, es hat mir bei meiner Entscheidung
geholfen das Teil sobald ich aus dem Urlaub bin zu bestellen. Ich hoffe mal das es bei Amazon dann auch wieder
Lieferbar ist, bei Ebay sind ja auch einige drin und komischerweise sind die meisten bei Zeiss gewonnen :-)
Inri
Stammgast
#45 erstellt: 04. Sep 2012, 14:16
@fuselfasel:

Richtig. Man sollte die Brille am besten selber testen... Ich hatte vor 3 Monaten bei Zeiss angefragt, wo man die Brille testen kann. Damals lautete die Auskunft: ".... im Gravis-Shop ab August/September".
Und du hast Recht mit deinen Parametern (4,50 auf 108 Zoll) . Ich hatte das gestern grob überschlagen und die Angaben stimmen und somit auch dieser Eindruck eines Testers "...entspricht dem Blick von 2 Metern auf einen 40 Zoll-TV".

Abschliessend: Merci für dein ausführliches Review - prima!.

Mit dem du mein Interesse geweckt hast - allerdings halte ich den Preis, wie Gouvernator zu Anfang des Threads geschrieben hat für Nepp, nicht zuletzt deshalb, weil die Brille ursprünglich für 379Euro angekündigt war und man sich bei Zeiss preislich vermutlich am Sony HMZ orientiert hat.
Bleibt nur zu hoffen, das die Zeissbrille bei Amazon mal günstiger wird, was ich weniger glaube, da der Vorgänger Cinemizer Plus immer noch 479Euro kostet.....


[Beitrag von Inri am 04. Sep 2012, 16:28 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 06. Sep 2012, 20:14
vielen Dank für's Feedback. Noch ein kleiner Nachtrag: Die Dioptrinverstellung arbeitet natürlich nur dann perfekt, wenn man unter einer einfachen Fehlsichtigkeit leidet. Auf einem Auge habe ich einen kleinen Astigmatismus und ich kriege das Bild nur begrenzt scharf - man kann aber prima die optimale "Mittelstellung" finden und im Gesamteindruck (mit beiden Augen) wirkt das Bild wieder scharf. Je nach selbst produzierter Hitze & Feuchtigkeit können die Linsen außen etwas beschlagen - in diesem Fall reguliert man den Sitz der Brille für etwas mehr Abstand zu den Linsen. Wackelt man mit der Brille, verändert man auch den Schärfeneindruck.

Nachtrag für Brillenträger: Man kann auch seine normale Brille auflassen um scharfe Bilder mit der Videobrille sehen zu können (--hier stört mich der größere Abstand, die Videobrille sitzt etwas tiefer und liegt mehr auf der Nase--), leider kann man die Dioptrinversteller je nach Glasgröße kaum noch sicher greifen. Hat man das Bild dann scharf hinbekommen und führt die Videobrille wieder nah ans Brillenglas, wird das Bild wieder etwas unscharf - hier dauerts ne Weile bis man den Dreh raus hat. Also an alle Berillenträger: Versuchts ohne Glas oder nutzt Kontaktlinsen....

So, jetzt trinke ich was und genieße später wieder einen Film zum einschlummern


[Beitrag von fuselfasel am 06. Sep 2012, 21:55 bearbeitet]
fuselfasel
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 21. Sep 2012, 14:09
Ein weiterer Tipp (Hinweis kam über Amazon Rezension):

Verzichtet auf den Iphone Adapter und kauft alternativ z.B. den Original Apple "Digital AV Adapter" (hat einen HDMI Ausgang und ermöglicht den gleichzeitigen Anschluss des iPhone/iPad-Ladekabels). Über ein normales HDMI Verbindungskabel kann man dann das iphone/iPad direkt mit dem Cinemizer verbinden.

Das Ergebnis: Das Bild ist deutlich besser (knackscharf ohne dieses komische Flimmern), erlaubt in der ext. Displayerkennung Auflösungen bis 1280x720p und man kann während der Wiedergabe sowohl das iPhone/iPad als auch den Cinemizerakku gleichzeitig laden.
gouvernator
Stammgast
#48 erstellt: 16. Nov 2012, 10:58
Jetzt habe die Brille auch. Der dritte Tag. Ich war auf und dran sie zurück zu schicken. Es ging mir folgendes auf den Sack. Die Skalierung scheint das größte Problem zu sein an der Brille. Sprich alles was nicht 800x600 ist wird skaliert. Es ist übrigens nicht möglich über Nvidia Panel die nativen 870x500 zu machen. Es ist generell so das entweder mit 800x600 oder 1280x780 oder 1080p brillenintern skaliert wird egal was für Auflösungen man macht. Wenn man wirklich 1:1 gehen will dann quittiert die Brille schon bei 810x600 ihren Dienst. Von PC Auflösungen geht nur 1280x1024 der Rest ist "not supported". Von 1080p sollte man gleich komplett absehen, denn diese Auflösung ist auch in 2D nur auf 24Hz beschränkt, wenn man 50 oder 60Hz macht entsteht ein völlig kaputtes unruhiges Bild.
So und 720p ist für die interne Software auch ein Problem. Wenn das Signal so rein geht wie es ist, wird es leider nicht so sauber ausgegeben wie man zuerst annehmen würde. Games auf Xbox sehen aus praktisch wie Pal SD Material und nicht downsampeltes HD, völliger Match. Schrift und Zeichen ganau so, man meint man sitzt vor einem Röhren TV aus den 80er. Das ist die Qualität die Zeiss aus vorhandenen HD Material "zaubert". Andere Kleinigkeiten wie stellenweise Unschärfe waren dagegen verschmerzbar. Man muss sich keine Illusionen machen - Zeiss sieht aus wie ein alter unscharfer CRT. Man kriegt die allgemeine Unschärfe gut in den Griff aber es limitiert die Linse/Optik, man kann die Brille drehen und wenden wie man will im Gesicht, unscharfe Flecken wird es ständig geben. Bei mir sind es beiden unteren Ecken. Aber das kenne ich... bereits von meinem alten CRT Moni, deswegen kein Beinbruch.
Die Brille sitzt sehr bequem für meinen Geschmack, deswegen wollte ich sie auch nicht so schnell aufgeben. Ein anderer Plus die Brille hat so gut wie kein Inputlag, ich schätze höchstens 5ms... Mauscursor schwimmt nicht und Waffen in Shootern gegen direkt nach links und rechts, es zieht nichts nach. In COD MW3 auf Xbox verteilt man Headshots oh yeah baby. Egal wo man campt man sieht und reagiert immer zuerst. Ich war immer in top 3 in jedem Match sofort. Obwohl ich an Xbox seit Juni nicht spiele. Die "native" Auflösung ist auf 83Hz beschränkt die auch noch flüssig gehen. Ich stelle mir schon vor wie ich PC Games in 1600x1200 auf 83Hz ohne Inputlag spiele... Man kann es mit Nvidia downsampeln. Man spürt den fehlenden Inputlag auch in anderen Games in Forza Horizon Demo lenkt man den Wagen messerscharf in die Kurven und an Gegnern vorbei. Da hab ich erst mal gemerkt wie geil es ist eigentlich ohne jeden Inputlag zu zocken. Das alles und die Hoffnung auf bessere Firmware (übrigens eine neuere steht schon bereit), hat mich davon abgehalten am nächsten Tag den Zeiss einzupacken.
Und jetzt kommt's. Ich hab eine Lösung für miese Skalierung gefunden! Mein neulich erworbener HDFury 4 lag da und ich habe ihn einfach zwischen angeschlossen, Quelle --> HDFury4--->Zeiss. Und es ist ein Wunder geschehen - die Skalierung hat sich massivst verbessert und die Schärfe. Schrift in Windows in 720p sieht jetzt wie ganz normale Schrift und nicht ausgefranzt wie chinesische Zeichen. Schärfe ist auch ein Stück weit gestiegen man blickt viel entspannter in die Brille. Und das hat Folgen, Games sehen endlich wie downsampeltes HD und nicht wie PAL aus. Man kann die Brille jetzt als regulären Monitor benutzen. Das Bild der Movies entspricht jetzt einem guten highendigem Eindruck. Ich platze gleich vor Freude...
gouvernator
Stammgast
#49 erstellt: 18. Nov 2012, 09:57
Jetzt hab ich im HMZ Thread gelesen was Leute am Sony auszusetzen haben. Um hier ein Vergleich zu ziehen braucht man nicht lang - Zeiss ist einfach besser. Die plagen sich mit Tragekomfort und Unschärfe. Das sind im Grunde die zwei wichtigsten Eigenschaften bei einer Brille. Alles andere wie Auflösung, Bildgröße ist dagegen vernachlässigbar. Tragekomfort ich trage Zeiss seit ich ihn habe den ganzen Tag von morgens 8 bis abends 22 Uhr und hab nichts zu beklagen. Liegt einfach dran das die Brille von Haus aus so ist, einzig die Nasenstütze drückt nach 6 Stunden... Aber die ist jetzt auch weg. Nämlich dann wenn wir zu Unschärfe kommen. Für die beste Schärfe muss die Brille fast direkt vor meinen Augen sitzen und in einer bestimmten Höhe. Mit Nasenstütze passt diese Höhe nicht, es gibt ein Schleier aus Unschärfe im Bild und man hat das Gefühl das man ständig schielen muss wenn man in die "Weite" blickt. Ich hab also die Nasenstütze entfernt und die Stelle Schaumstoff ausgelegt. Sieht zwar völlig uncool aus aber die Bildqualität ist mir wichtiger. Und Tragekomfort ist dann auch verbessert - es drückt nichts mehr, wirklich nichts mehr. Man setzt die Brille einfach auf, schiebt so weit es geht bis an die Augen und schon hat man den sweetspot . Wie auf Schienen so genau passt das dann. Davor muss man den Schaumstoff testen. Aber alles kein Problem die Brille ist so leicht, das der Schaumstoff nicht so leicht durchgedrückt wird. Ich hab erst Angst gehabt den Sweetspot schnell zu verlieren oder nicht zweimal machen zu können wenn man was ändert. Aber es ist ganz simpel.

Wenn das geschafft ist kommt erst die EIGENTLICHE Bildwirkung, wenn man mit der Schärfe auch in die Weite blicken kann, sieht alle Details usw. Ich habe am PC GTA4 mit Iceenhancer getestet in 2560x1440@720p mit 50Hz . Die 50 Hz scheinen der Brille besser zu liegen der Scaler ist dann schärfer. Und es sieht extrem geil aus. Mein LG 15EL9500 OLED hat den besseren Kontrast, Helligkeit, Farben aber Zeiss hat die bessere Bewegtbilddarstellung und die Bildwirkung. Man meint in 2D mitten in der Nacht mittendrin zu stehen. So flüssig und so echt sieht es da drin aus. Ich hab mich an die Kreuzung gestellt und gesabbert. Man bekommt nicht das schärfste Bild wie mit einem PC Monitor aber das was da ist ist ausreichend um mit Genuss zu zocken.
fuselfasel
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 19. Nov 2012, 00:31
gouvernator schrieb:

wenn man 50 oder 60Hz macht entsteht ein völlig kaputtes unruhiges Bild.

In diesem Fall noch folgender Tipp: Einfach die Menütaste ca. 3 sec gedrückt halten (normalerweise schaltet dann der Zeiss in 3D um - LED wechselt von grün auf blau) --> das unruhige Bild wird sofort ruhig.

Deine anderen Hinweise
- HDFury4 und
- Schaumstoff anstelle des Nasenbügels
sind hilfreich.Allerdings beschlägt gerne die Innenseite der Brille durch zu geringen Abstand und erzeugt dadurch einen unscharfen Eindruck - gelegentliches Wischen ist so vonnöten. Aber zu schreiben, die Brille von 8-22 Uhr ständig zu tragen, klingt aber jetzt ein bisschen übertrieben, oder ?


[Beitrag von fuselfasel am 19. Nov 2012, 00:42 bearbeitet]
Zork*
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 19. Nov 2012, 16:37
Gestern habe ich die neue Cinemizer OLED Firmware v1.1.2a installiert und ich muß sagen: Danke Zeiss!!

Ich kann Bestätigen was in der Email steht '...Diese neue Software enthält einige Verbesserungen wie z.B. das Einblenden des OSD bei 1080p Auflösung oder Verbesserungen der Bildqualität....'

Ich hatte vor geraumer Zeit eine Mail an den Zeiss Cinemizer Support geschickt und sie auf 3 Schwächen der Brille hingewiesen. Da ich keine Antwort erhielt habe ich die Mail letztendlich unter 'vergebene Liebesmüh' abgelegt.

Nun habe ich festgestellt, dass sie 2 von 3 von mir angesprochenen Punkten gefixt haben und auch die Bildqualität im Bezug auf 'Black Crush' (Farbkanten Abriss) und allg. Farbdarstellung wirklich verbessert haben.

Was sie nicht gefixt haben (aus meiner Mail):

...Dazu habe ich festgestellt, dass im 1080p FRAME Modus HDMI 1.4 (3D) (bzw. 1080p 24p 3d) das Bild skaliert wird. Dadurch scheint der 3D-Effekt fehlerhaft dargestellt (evtl. wird durch das Zoomen die Konvergenz fehlerhaft?). (siehe Bild c: Vergleich 720p Frame 3d -> 1080p Frame 3d). Kann dieses Problem behoben werden?......

Vllt kommt das ja im nächsten update
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Panasonic 3D-Brille
schueni am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2014  –  11 Beiträge
Welche 3D Brille für einen Sony Fernseher?
piinue am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  2 Beiträge
OLED-Videobrille von Zeiss auf der Cebit
V._Sch. am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  8 Beiträge
Sony 3D Helm HMZ-T1/HMZ-T2
smit123 am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  2150 Beiträge
Lebensdauer von OLED-Displays infrage gestellt
Tussy am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  5 Beiträge
2D mit 3D-Brille?
diemadedrei am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  9 Beiträge
Sony Virtual Reality Brille
romuser am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  3 Beiträge
Sony legt OLED-TV auf Eis
Timo2811 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  4 Beiträge
3D- Universelle Brille möglich?
Pintolus am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  4 Beiträge
3D Brille zum Samsung LE40C750?
Fleyer am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedDouglasDeews
  • Gesamtzahl an Themen1.445.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.504.853

Hersteller in diesem Thread Widget schließen