Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Das Ende vom Heim 3D

+A -A
Autor
Beitrag
Sabcoll
Stammgast
#1 erstellt: 10. Feb 2016, 12:23
Wie ich eben gelesen habe, wird Samsung künftig keine 3D Fernseher mehr bauen.
LG wird die Technologie nur noch in seinen Top Modellen anbieten.

Grund sei wohl, dass der Konsument die Technologie nicht angenommen hat - auch mangels guter Medien.

Wusstet ihr schon davon? Habe hier nichts darüber lesen können..
DVDHarry
Stammgast
#2 erstellt: 10. Feb 2016, 14:29
Bisher ist nur bekannt das Samsung für 2016 keine aktiven 3D Shutter-Brillen bestellt hat!
Ich gehe davon aus das man auf Polfilter-Brillen umsteigt das würde sich ja bei den neuen Ultra HD-HDR-Fernseher anbieten.
Gruß
DVDHarry
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2016, 14:31
Hm?? habe im Moment nur diesen Beitrag auf Deutsch gefunden.

http://www.areadvd.de/news/stehen-3d-fernseher-vor-dem-aus/

predator4k
Stammgast
#4 erstellt: 10. Feb 2016, 17:58
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2016, 18:08
ich behaupte mal, dass der Trend bereits auf der IFA eindeutig zu erkennen war!
an jeder Ecke wurden zum Teil mit riesigem Aufwand die OLED und HDR gefeiert. Dagegen habe ich aber nirgends 3D Brillen gesehen.
Dasselbe gilt übrigens auch für die Curved TV, die musste man auf der IFA 2015 ebenfalls suchen, während beides 2014 noch haufenweise zu sehen war.

in der Videothek ist es auch zu sehen: Die Wandfläche mit den neuen Blurays ist riesig, für die neuen 3D BDs ist nur noch eine winzige Stellwand zuständig.
DVDHarry
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2016, 21:42
Ich glaube nicht das 3D verschwindet! Die großen Hollywood Studios produzieren alle immer noch in 3D!
Vielleicht wird es bei den Fernseher weniger aber ganz abschaffen kann ich mir nicht vorstellen.
Auf der anderen Seite macht 3D erst ab einer gewissen Fernseher oder Leinwandgröße spaß!
Oder gibt es demnächst Fernseher die keine Brille mehr brauchen für 3D?
Es gibt immer noch tolle 3D Filme: Everest, The Walk, etc.
Der neue Star Wars war auch gut in 3D kommt aber wahrscheinlich erst einmal nicht als 3D auf Blu Ray!?
Denke da wird Disney irgendwann alle Filme in 3D bringen und uns das Geld noch einmal aus der Tasche leiern.
Verstehe auch nicht das manche so auf 3D schimpfen kann doch jeder machen was Er will im Heimkino auf 3D oder 2D sehen! Wo ist das Problem?
In den Videotheken gibt es immer öfters 3D Titel nicht zum leihen weil es keine Verleiherlaubnis dafür gibt! Ich glaube Twentieth Century Fox ist einer dieser Anbieter?


[Beitrag von DVDHarry am 10. Feb 2016, 21:52 bearbeitet]
Klausi4
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2016, 22:56

DVDHarry (Beitrag #6) schrieb:
Ich glaube nicht dass 3D verschwindet! Die großen Hollywood Studios produzieren alle immer noch in 3D!
Vielleicht wird es bei den Fernseher weniger, aber ganz abschaffen kann ich mir nicht vorstellen.
Auf der anderen Seite macht 3D erst ab einer gewissen Fernseher- oder Leinwandgröße spaß!


Richtig, da wird mal wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht, um Auflage zu fördern. Die z.Zt. besten Heimkino-3D-Bildschirme, OLED-UHD-TVs von LG, werden weiterhin mit passiver 3D-Wiedergabe (Full-HD-Auflösung hinter der Brille) produziert, nur beim neuen Einstiegs-Gerät mit Dolby-Vision-HDR, dem flachen B6, soll das eingespart werden.
Aragon70
Stammgast
#8 erstellt: 11. Feb 2016, 00:41
Mir scheint auch das diese News sich nur darauf stützt das Samsung keine Shutterbrillen mehr bestellt hat.

Aber jetzt wo klar ist das die UHD Blu Ray keinen offiziellen 4K 3D Support hat, machen Shutterbrillen nicht mehr viel Sinn, war ja der einzige Vorteil. Es passt auch zum offiziellen 3D Kinostandard, denn 3D Filme im Kino laufen ja auch nur in 2K.

Denke mal das man auf der UHD 3D FIlme irgendwann einfach als Top/Down 3D ablegen wird, das Format unterstützen eh alle 3D TVs, und es passt auch perfekt zu Polarisations 3D, da hat man immer noch 3840x1080p in 3D.

Bisher gabs noch das Problem das man diese Polarisationsfolie nicht so herstellen konnte das diese auf 4K Tvs die weniger als 55 Zoll die volle Full HD Auflösung hatten.

Da aber mittlerweile 55 Zoll quasi die "Normalgröße" ist und 46 Zoll als klein gilt, passt die andere Meldung wieder das man 3D nur noch auf den Bildschirmgrößen unterstützt wo es auch in voller vertikaler Auflösung klappt.

Ich würde somit sogar das genaue Gegenteil von dieser Nachricht behaupten.

3D wird jetzt erst richtig aufzublühen wenn demnächst nahezu alle 3D TVs nur noch Polarisation haben werden und damit endlich ein durchweg hohes Niveau bei der 3D Bildqualität vorhanden sein wird, also das Ende von minderwertigen Shutter 3D TVs die übelstes Ghosting produziert haben oder extrem geflimmert haben. Wobei die Samsung auch mit Shutter durchweg hervorragendes 3D hatten.
celle
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2016, 07:40
Philips streicht 2016 auch 3D aus ihren TVs:

http://www.heise.de/...dem-Aus-3099108.html

Bei nur 120Hz-Panels mit Shutter-Technologie ist das sicherlich kein Verlust. Man könnte es auch als Siegeszug der passiven Variante gegenüber Shutter verstehen. Hoffentlich nutzt LG noch lange diesen Trumpf bei ihren UHD-OLED-TVs. Kommt Avatar 2 in die Kinos, wollen dann plötzlich wieder alle 3D-TVs haben...
Henro
Stammgast
#10 erstellt: 11. Feb 2016, 14:56
wenn damit eine Reduzierung auf Qualitativ hochwertige 3D TVs und Inhalte erreicht wird, kann ich mich gut damit anfreunden.
Aragon70
Stammgast
#11 erstellt: 12. Feb 2016, 00:25
Hmm, wo steht denn das Philips 3d streicht?

Das man 3D in den Low Cost Geräten weglässt ist nachvollziehbar, wer nur 800€ oder weniger für seinen TV ausgibt wird darauf vermutlich eh nur RTL und Co über DVB-T sehen, der wird sich eh keine teure 3D Blu Rays kaufen.

3D auf die besseren Modelle zu beschränken klingt ok, solange es bei den Modellen um die 2000€ rum noch drin ist.

Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen das Samsung 3D komplett streicht. Die High End User die bereit sind 2000€ und mehr für ihren TV zu bezahlen wollen in den meisten Fällen auch 3D haben, einfach aus Prinzip, selbst wenns nur einmal pro Monat oder alle 2 Monate genutzt wird.
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 12. Feb 2016, 00:31

Aragon70 (Beitrag #11) schrieb:
Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen das Samsung 3D komplett streicht. Die High End User die bereit sind 2000€ und mehr für ihren TV zu bezahlen wollen in den meisten Fällen auch 3D haben, einfach aus Prinzip, selbst wenns nur einmal pro Monat oder alle 2 Monate genutzt wird.

warum sollten diese "anspruchsvollen" User nicht lieber für ihre 2000€ ein noch besseres 2D Bild haben wollen statt sinnloses 3D? Für die 10 Filme die sie zwischen diesem einen 3D Film alle ein...zwei Monate in optimaler Qualität genießen wollen?!?
S97
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2016, 00:50
@Aragon70

Schon komisch , daß die TVs mit dem besten 3D in der Regel Shutter Nutzen , oder ?

Ich verstehe , wenn nicht jeder das Shutterverfahren so gut ab kann. Aber es deshalb als minderwertig zu bezeichnen ? Auf meinem VTW ist sowohl 2D als auch 3D in Top-Qualität möglich und wer was anderes behauptet der kann sich gern eines Besseren belehren lassen.

Ich hoffe 3D bleibt erhalten.

Gruß Mario
hagge
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2016, 07:47

Mickey_Mouse (Beitrag #12) schrieb:
warum sollten diese "anspruchsvollen" User nicht lieber für ihre 2000€ ein noch besseres 2D Bild haben wollen statt sinnloses 3D? Für die 10 Filme die sie zwischen diesem einen 3D Film alle ein...zwei Monate in optimaler Qualität genießen wollen?!?

Weil 3D Spaß macht und man nicht darauf verzichten möchte. Für die 5,80 EUR, die 3D an Bauteilen kostet, kann man das 2D-Bild nicht nennenswert besser machen.

Gruß,

Hagge
Johanna_2
Gesperrt
#15 erstellt: 12. Feb 2016, 09:29
Also für mich, als der absolute 3D-Fan, gibt es nur eines. Keine TVs ohne 3D kaufen. Und selbst wenn ich wieder auf die schlechtere Shuttertechnik zurückgreifen müsste. Ohne 3D kein TV-Kauf. Der Hersteller der es nicht mehr anbietet, wird sich ganz schön blöde umgucken. Und wenn ich dann lese, dass Samsung es komplett einstampfen will, kann ich nur noch sagen..."Samsung, Du entwickelst Dich immer mehr zum Nischenhersteller!" Kein OLED, kein 3D, Curved-TVs, super übelster Service, zu teuer usw.. Gibt es eigentlich noch Leute die Samsung-Gerätschaften kaufen? 3D macht nicht nur riesen Spaß, sondern ist auch die natürlichste Art laufende Bilder zu sehen. Oder tragen wir alle ne Augenklappe, wenn wir durch die Welt gehen? 3D sieht der Kunde sofort. Aber nein, HDR und 4K ist DER Burner. HDR sieht niemand auf Anhieb (wenn nicht sogar gar nicht) und für 4K muss man nah ranrücken ode Monster TVs von über 100" haben. Wen wollen die damit hinter den Ofen hervorlocken? Den Otto-Normal-Konsumenten gewiss nicht. Und selbst die Freaks brauchen kein HDR. Also ich sehe da abolut Null bei HDR. Denen gehen die Kaufargumente aus.
ViSa69
Inventar
#16 erstellt: 12. Feb 2016, 15:46
Es gab schon mehrere Anläufe in Sachen Heim-3D und sind alle gefloppt.
Das wird auch so bleiben, solange man dafür eine Brille braucht.
Im Enddeffekt war/ist es nur eine weitere Marketing-Sau die durchs Dorf getrieben wurde ...
Viele 3-D Filme sind Müll weil sie eben nur auf 3-D Effekthascherei aus sind.

Im Kino wird es demnächst auch verschwinden, da bin ich mir ziemlich sicher.
Wird sich zwar länger halten als im Heimbereich, aber nach meiner persönlichen Kristallkugel ist in spätestens 5 Jahren auch damit Schluss.
Klausi4
Inventar
#17 erstellt: 12. Feb 2016, 16:21

ViSa69 (Beitrag #16) schrieb:
Es gab schon mehrere Anläufe in Sachen Heim-3D und sind alle gefloppt.
Das wird auch so bleiben, solange man dafür eine Brille braucht.


Die sich daran stören, sind aber die Ersten, die sich einen Oculus-VR-Trümmer vor den Kopf schnallen?
hagge
Inventar
#18 erstellt: 12. Feb 2016, 16:41

Johanna_2 (Beitrag #15) schrieb:
3D macht nicht nur riesen Spaß, sondern ist auch die natürlichste Art laufende Bilder zu sehen. Oder tragen wir alle ne Augenklappe, wenn wir durch die Welt gehen?

Jein. 3D an sich wäre schon die natürlichste Art. Fakt ist aber, dass 3D mit vorherberechneten bzw. aufgenommenen Bildern nur eingeschränkt funktioniert. Man kann zwar im virtuellen 3D-Bild umherschauen, und dabei auch nähere und fernere Teile betrachten. Da aber durch die Kameras der Augenwinkel im Prinzip vorgegeben ist, ist das Bild auch nur bei ungefähr diesem Augenwinkel scharf, Wobei in diesem Fall scharf heißt, dass nur um diesen Wert herum das Gehirn die beiden Bilder der Augen sauber zur Deckung bringen kann. Darum kann man in einer Szene, wo die Kamera auf nahe Objekte fokussiert, keine weit entfernten Objekte scharf sehen und in einer Szene wo die Kamera auf entfernte Objekte fokussiert, keine nahen Objekte scharf sehen. Das geht prinzipbedingt nicht. Die maximale Abweichung, die der Augenwinkel des Betrachters vom durch die Kamera vorgegebenen optimalen Augenwinkel haben darf, und wo das Bild noch als scharf empfunden wird, heißt "Lüscher-Winkel". Darum begrenzen gute Regisseure die Tiefe in Bildern, wenn nahe Objekte scharf gestellt werden sollen, z.B. indem im Hintergrund dann eine Wand ist, o.ä. Oder anders herum gesagt, wenn man eine Szene hat, in der man auch weite Entfernungen scharf sehen kann, dann *kann* ein Pop-out-Effekt nicht scharf gesehen werden. Diese nahe Einstellung verletzt den Lüscher-Winkel. Oder die Kamera muss in diesem Moment auf das nach vorne ragende Objekt fokussieren, dann ist aber gleichzeitig der komplette Hintergrund nicht mehr in Deckung zu bringen.

Es gibt reihenweise Filme, wo diese Regel des Lüscher-Winkels verletzt wird, wo also nahe oder ferne Objekte gar nicht scharf zu stellen gehen, egal wie man sich anstrengt. Und das ist der Hauptgrund, warum sich manche Leute bei 3D-Filmen unwohl fühlen. Sie können gewisse Sachen nicht scharf stellen, weil es gar nicht geht.

Das ist aber alles unabhängig von VR oder normalem 3D-Fernseher, das gilt grundsätzlich bei solchen vorgegebenen 3D-Szenen. Das heißt das kann nie bei einem Medium klappen, wo mehrere Personen gleichzeitig draufschauen und das nur aus zwei fix und fertig vorgegebenen (aufgenommenen bzw. vorberechneten) Bildern besteht. Da wird es immer Bildtiefen geben, die unscharf sind, wenn die Szene nicht auf den Lüscher-Winkel beschränkt ist. Das wird erst dann besser, wenn z.B. über eine Kamera die Augen des Betrachters beobachtet werden und die beiden Bilder individuell für diese Person verändert bzw. berechnet werden. Diese Bilder sind dann aber nur für diese eine Person. Sie passen nicht für andere Personen, weil diese ja prinzipiell gerade woanders hinschauen würden. Oder ganz klar, wenn man es irgendwann schafft, tatsächliche dreidimensionale Bilder zu erschaffen, also Hologramme.

Gruß,

Hagge
MuLatte
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2016, 17:22

Johanna_2 (Beitrag #15) schrieb:
Also für mich, als der absolute 3D-Fan, gibt es nur eines. Keine TVs ohne 3D kaufen. Und selbst wenn ich wieder auf die schlechtere Shuttertechnik zurückgreifen müsste. Ohne 3D kein TV-Kauf.


Bin seit einem 75er LED auch ein großer Fan von 3D. Vorher mit einem 63er Plasma war ich der Meinung 3D bringt es nicht, aber da war der TV schuld. Ich hatte sogar überlegt auf 3D keinen Wert zu legen und hatte dann den jetzigen 75er zum testen und Gravity kam so geil rüber das ich happy war nicht darauf zu verzichten.
Letztes WE mit meiner Tochter Jurassic1 und Jurassic World in 3D geschaut und es war beeindruckend.
Merzener
Inventar
#20 erstellt: 13. Feb 2016, 10:00
3D ist meiner Meinung nach eh total über. Im Kino und auf dem TV eh, auf einem Beamer kann man sich mal einen Film anschauen, ich bevorzuge es aber nicht wirklich.
Man muss schon Fan davon sein, aber anscheinend gibt es ja nicht ganz so viele davon...man muss es auch "abkönnen" - vielleicht deswegen meine Abneigung.
Passat
Moderator
#21 erstellt: 13. Feb 2016, 11:51
3D ist bei Samsung definitiv tot:
http://www.areadvd.d...m-jahr-2016-ohne-3d/

Und in den USA ists auch auf BluRay am sterben.
Viele Disney-Filme, die im Kino in 3D laufen, erscheinen dort gar nicht mehr als 3D BluRay.

IMHO wird 3D auf BluRay in den nächsten Jahren sterben.

Grüße
Roman
DVDHarry
Stammgast
#22 erstellt: 13. Feb 2016, 12:37
Da alle großen Studios über die nächsten Jahre in 3D produzieren wird es auch weiterhin für das Heimkino 3D in irgendeiner Form geben!
Verstehe sowieso nicht die ganze Aufregung!?
Wer 3D sehen will soll es sehen, wer nicht soll es sein lassen!
Ich bezweifle auch das der Aufwand heutzutage 3D in Fernseher zu integrieren
gering ist!
Genauso bei einer 3D Blu Ray, da dürfte die Produktion auch nicht mehr kosten!
Also wo ist da das Problem?
Nur weil in den ''USA'' der Absatz bei 3D Blu Rays (angeblich)
zurück geht?
Die sollten vielleicht die Preise für 3D Blu Ray auf die der 2D Blu Rays setzen!!
Wundere mich nur das in den einschlägigen Amerikanischen Foren sich
die Leute massiv darüber beschweren, das es in den USA von Disney teilweise keine
3D Blu Rays mehr gibt!
Im Grunde kann Samsung machen was Sie wollen dann kauf ich mir halt einen Fernseher von einen anderen Anbieter!
Gruß


[Beitrag von DVDHarry am 13. Feb 2016, 12:41 bearbeitet]
MuLatte
Inventar
#23 erstellt: 13. Feb 2016, 12:59
Ob User es wollen oder nicht ist der Industrie eh egal. Da werden trotz vieler Fans Technologien einfach nicht mehr verfolgt. Solche Entscheidungen treffen die oberen Etagen nicht weil die in Foren mitlesen.
mburikatavy
Inventar
#24 erstellt: 13. Feb 2016, 18:45
Hi,

mal abwarten. Bis jetzt ist alles doch mehr oder weniger spekulativ. Die "3D-Gegner" kommen jetzt mit "ich habs ja schon immer gesagt, denn 3D hat noch nie was getaugt!", die Liebhaber kommen mit "3D wird bleiben, nehmt mir nicht die Hoffnung!" - wissen tuts keiner.

Es ist nicht so, dass 4K ne Konkurrenz für 3D ist (nicht so wie BluRay gegen HD-DVD oder DVD gegen Laser-Disc). 4K ist nur die "neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird". Und viele, die im Kino noch nie gemerkt haben, dass das meist nur 2K und kein 4K ist, sind jetzt begeistert, weil sie auf nem 42"er auf 4 Meter Entfernung "voll die krassen Unterschiede sehen", so wie 2010 viele der Meinung waren, dass "3D aufm 42"er doch viel besser aussieht als im Kino"...

DVDs gibts noch, Schallplatten gibts auch noch... Kann natürlich auch sein, dass es so geht, wie mit der Laser-Disc...

Sehr wahrscheinlich, dass 3D nicht mehr in jedes Modell kommt und auch nicht mehr von jedem Hersteller gebaut wird, sondern wirklich nur noch in ein paar hochpreisigen Geräten auftaucht. Kann sein, dass Shutter-3D im TV nicht mehr kommt weil die Brillen zu teuer/schwer/die Nachfrage zu gering ist. Polfilterfolien auf nen 4K-TV zu bringen ist nicht sooo einfach und billig, darum wirds vielleicht nicht mehr bei jedem TV gemacht. Zu den Playern, falls es da irgendwann keine mehr geben sollte: Man kanns zur Not auch über nen PC mit ensprechender 3D-Software abspielen und an den TV weiterleiten.

Also abwarten. Und wer Angst hat, kann sich ja ein paar Geräte auf Vorrat kaufen . Haben ja einige bei den 3D-Camcordern auch gemacht.

Viele Grüße,

mburikatavy

P.S. Wer weiß, obs zukünftig noch Fernseher gibt, schließlich ist die Zeit, als die Familie am Abend zusammen vorm TV saß und nen guten "Tatort" oder "Verstehen Sie Spaß?" gesehen hat vorbei. Die Kids schaun doch oft nur noch youtube aufm Smartphone...

Wenn wir mal mit Freunden zusammen DAHEIM einen Film sehen, dann oft in 3D, und alle sind begeistert. Wer schaut denn überhaupt noch ZUSAMMEN DAHEIM einen Film? Oft sitzen doch nur noch Film-Nerds (also so Typen wie wir) allein vorm Fernseher und freuen sich über die tolle Kameraführung etc....
Klausi4
Inventar
#25 erstellt: 13. Feb 2016, 19:08

mburikatavy (Beitrag #24) schrieb:
Die Kids schaun doch oft nur noch youtube aufm Smartphone...

...und die Augenärzte beklagen immer mehr die Kurzsichtigkeit dieser Kids...
sumpfhuhn
Inventar
#26 erstellt: 15. Feb 2016, 05:49

mburikatavy (Beitrag #24) schrieb:
Wer schaut denn überhaupt noch ZUSAMMEN DAHEIM einen Film?


Nahezu jedes 2.Wochenende ist hier die Hütte voll, hab hier aber keinen TV sondern Leinwand.
Gestern war erst wieder HdR Tag, nächstes mal gibt es alle Alienteile.
Habe hier einige Filme in 3D, wollen aber die wenigsten Sehen.
Es gibt aber auch Gäste die noch nie 3D gesehen haben, da wird denn mal getestet.
4-Kanal
Inventar
#27 erstellt: 15. Feb 2016, 10:01
Kein Wunder, wenn gegen 3-D gequengelt wird. denn jetzt soll ja 4K hochgejubelt werden. Aber ob das einschl.der 4K Blu Ray sich rasend durchsetzt, ist ja erstmal abzuwarten. In eine Zeitschrift wurde jetzt folgender Unsinn geschrieben: "Die HDR Darstellung ist deutlich praxisgerechter für eine Wohnzimmerumgebung als beispielsweise 3D". Das ist aber Äpfel mit Birnen vergleichen und verwirrt eher als es informiert. Ich frage jeden, der 3D kritisiert, ob er denn immer eine Augenklappe trägt für 2D. Und dann die "Argumente" aus er hintersten Schublade: Man kann, wenn vorne Leute in Großaufnahme zu sehen sind, nicht auch den entfernten Hintergrund scharf sehen. Erstens soll man ja auf die bildwichtigen Teile sehen. Daher wird es oftmals extra so gemacht, daß Unwichtiges unscharf ist - und bei 2-D ist es nicht anders. Da kann man Unscharfes auch nicht Scharf stellen. Es ist leider einfach so: Die Ansprüche werden immer weniger - sei es bei Musik-Surround oder Film-3-D. Smarpthone und Handy über alles! Schöne neue Welt!!! Aber was soll's. Ich habe genügend 3-D Equipment (demnächst auch 3-D Projektor) und Softeware und in einer Zeitschrift sind 20 für 2016 noch kommenden Blockbuster vorgestellt. Davon sind 19 in 3-D. Die Hunde bellen, aber die 3-D Karawane zieht weiter. Letztlich zu brillenlosem 3-D.
Henro
Stammgast
#28 erstellt: 15. Feb 2016, 16:28
Brillenlos wäre natürlich der Knaller. Schade, dass man da von dem Toshiba Model nichts neues Hört bzw. von weiteren Entwicklungen.
Slatibartfass
Inventar
#29 erstellt: 15. Feb 2016, 16:51
War mir bei Einführung von 3D im TV-Bereich schon klar, als Viele auf 3D ohne Brille warten wollten, was sie in den kommenden Jahren erwarteten. Der Aufwand für 3D ohne Brille ist durch die physikalischen Hürden zu groß, insbesondere bei mehreren Zuschauern. Wo nun das Interesse an 3D zusätzlich noch schwindet, wird wohl kein TV-Hersteller noch in eine brillenlose 3D-Technik investieren.

Es spricht aber nichts dagegen 3D weiterhin als Zusatzfeature in TVs anzubieten, solange auch weiter in 3D produziert wird und da es mit relativ geringen Kosten in TVs integrierbar ist.
Zudem sehen deutlich mehr Zuschauer bei ihren Nutzungsumfeld (Bildgröße und Sitzabstand) die Unterschiede zwischen 2D und 3D, als zwischen HD und UHD. Das interessiert aber aktuell niemanden, da zur Zeit eben UHD gehypt wird und somit als die wahre Offenbahrung des TV-Genusses in der Wahrnehmung der Nutzer angesehen wird.

In ein paar Jahren sehen wir dann mal, was dann die Marketingstrategen den Leuten als das ultimative TV-Erlebnis in den Kopf gepflanzt haben, dem jeder nachrennt.

Slati
4-Kanal
Inventar
#30 erstellt: 15. Feb 2016, 17:28
Bei unserer monatlichen 3-D Tagung im Verein DGS (Deutsche Gesellschaft für Stereoskopie) wurde ein Flachschirm in Laptop-Größe herumgereicht, der fantastisches 3-D ohne Brille zeigte. Bewegte man den Kopf deutlich, "sprang" das Bild, aber stabilierte sich auch gleich in der neuen Position. Bisher funktionierte es bei großen TV's nicht optimal, weil man den 3-D Eindruck auf bis zu 20 Sitzposionen möglich machen wollte. Das hat natürlich einen Qualitätsmangel (Schärfe) zur Folge. 3-D für 3 oder 4 Sitz- bzw. Sehpositionen würde völlig genügen und kaum Schärfeabstrich bedeuten. Mehr Leute sehen doch konzentriert gar nicht zu - anders wie noch in den 60ern bei "Straßenfegern!!! Kommt 3-D ohne Brille und die TV-Sender machen mit, ist die Sache geritzt! Den echten Seh-Fortschritt in seinem Lauf halten weder 4K noch HDR auf! Hoffen wir 3-D Fans, daß dieses eher so kommt, als bei dem Spruch von Honnecker.
Klausi4
Inventar
#31 erstellt: 15. Feb 2016, 18:37

Henro (Beitrag #28) schrieb:
Brillenlos wäre natürlich der Knaller. Schade, dass man da von dem Toshiba Model nichts neues Hört bzw. von weiteren Entwicklungen.


Möglicherweise hat dieses aufwändige 3D-Modell dem TV-Hersteller Toshiba sogar das "Genick" gebrochen, sie haben jedenfalls Anfang 2015 die gesamte Produktion eingestellt...
Passat
Moderator
#32 erstellt: 15. Feb 2016, 18:58
Nö, nicht das hat Toshiba das Genick gebrochen, sondern der seit Jahrzehnten andauernde extreme Preiskampf im TV-Markt.
Sehr sehr viele Firmen haben sich aus dem TV-Geschäft zurückgezogen:
Grundig, Toshiba, Sharp, Philips, Pioneer, etc. etc.
Teilweise gibt es die Marken noch, aber die chinesischen Hersteller haben nur eine Lizenz für die Benutzung des Markennamens.

Grüße
Roman
celle
Inventar
#33 erstellt: 15. Feb 2016, 21:24
Die Chinesen wie Hisense zeigen eigentlich jedes Jahr RealD. Anscheinend wartet man noch auf 8K und Abebben des HDR-Hypes um es in den Markt zu drücken. UHD + HDR und dann noch brillenloses 3D sind wohl doch noch zu viele Features auf einmal.
4-Kanal
Inventar
#34 erstellt: 16. Feb 2016, 08:29
Im Heise-Forum gibt es jetztz auch eeinen Bericht über das angebliche Fehlen der 3-D Funktionen bei eienigen der künstigen TV's. Interessant sind die antworten. Da werden sogar die großen Modelle der TV's bemängelt und beklagt, daß die angeblich so sehr gefragten Geräte mit 32-48 Zoll zu stiefmütterlich behandelt würden. Auch wären die Zimmer durchsnittlich zu klein, um 60 oder mehr Zoll in genügendem Abstand (auch wieder 4 Meter) ansehen zu können. Dichter ran wäre man gezwungen, ständig links-rechts zu sehen. Das aber ist alles Quatsch. Bei 3-D sitze ich vor meinem (noch) 55 Zöller mit einem Abstand von 1,20 - 1,40 Meter. Erst dann ist man quasi in der Handlung mitten drin. Es kann also gar nicht zu groß sein. Auch in 2-D wirken Naturaufnahmen z.B. erst imposant und eindrucksvoll auf großen Bildschirmen. Alles andere ist doch nur Glotze von 1960. Abr der Mensch scheint allgemein ein noch größeres Gewohnheitstier zu sein, als man bisher dachte. Nicht der Fernseher sollte in irgendwelche vorhandenen Standard-Möbel eingequetscht werden, sondern die Möbel um den großen TV herumgebaut werden. Dann paßt es.Aber selbst in manchen großen Räumen hängt da so eine Art Briefmarke an der Wand. Oh Mann, oh Mann! Entscheidend für 3-D aber ist, daß sich die Fernsehanstalten mal bequemen müßten, endlich 3-D Programme anzubieten - von Pilcher bis Tatort etc. Wäre ich Wirtschaftsminister, würde ich denen schon Dampf machen.
celle
Inventar
#35 erstellt: 16. Feb 2016, 09:01

Da werden sogar die großen Modelle der TV's bemängelt und beklagt, daß die angeblich so sehr gefragten Geräte mit 32-48 Zoll zu stiefmütterlich behandelt würden.


Das ist tatsächlich ein Trend, der viele stört. Großes Bild verbinde ich hauptsächlich mit Film und das ein und andere Sportevent. Für den alltäglichen TV-Konsum braucht es sicherlich keine XXL-Diagonale. Auch die Kinder müssen bei ihren Inhalten nicht vor einer XXL-Glotze hängen. Durch Überproduktion und geringere Margen sparen die Hersteller hier tatsächlich. Legen Produktionen kleinerer Zollgrößen auf Eis und nutzen deren Kapazitäten um 65"+ kostengünstiger herzustellen. Anders wären die Preise für 65" viel höher, da man in einer 8G-Fabrik nun einmal nur 3x 65" schneiden kann. Also streicht man in einer anderen Fabrik kleinere Zollgrößen und fertigt zusätzlich dort 65" um die Produktionsrate zu steigern und um die Preise zu senken. Statt die Mutterglasgröße zu erhöhen, was den Neubau einer Fabrik gleichkommt, schließt man nun mehrere Produktionsstätten zusammen. Selbst das 55"-Segment leidet darunter. Wer als TV-Junkie einen hochwertigen TV sucht, aber kein Kinodisplayersatz, der hat kaum noch Auswahl und muss sich mit Mittelklassetechnik zufrieden geben oder eben im 55"-Bereich zu OLED greifen.
mburikatavy
Inventar
#36 erstellt: 16. Feb 2016, 13:27
Hi,

das stimmt.

Ich hab hier nen Sony 65"er mit 4K und Polfilter-3D stehen, hatte vorher nen 50"er Panasonic-Plasma mit Shuttertechnig (war für 3D zu dunkel, die Brillen zu schwer, manchen wurde durchs Brillenflimmern unwohl, man konnte deswegen keine andere Lichtquelle im Raum haben...). Für 3D und für Kinofilme ist der 65" toll, wir sitzen etwa 2 Meter davor (da war die "Roundness" bei 3D bei Kinoproduktionionen perfekt...)

Aber für den üblichen TV-Konsum, also Nachrichten, die ARD/ZDF-Magazine etc. ist er mir eigenltich zu groß. Und wenn man in den Raum reinkommt fällt einem als erstes die riesen Kiste auf.

Darum, sollte unser jetziger Sony-TV mal kaputt gehen - hoffentlich noch lange nicht - dann kaufen wir einen billigen kleinen für den normalen TV-Konsum, da ist es eigentlich wurscht, wie das Bild aussieht, und für 3D und Kinofilme besorgen wir einen Projektor mit ner Leinwand, die man per Motor verstecken kann.

Es fällt auch im Freundeskreis auf, dass immer mehr Leute zum Beamer greifen und zusätzlich nen kleinen TV haben.

Viele Grüße,

mburikatavy
Fiverocker
Stammgast
#37 erstellt: 17. Feb 2016, 11:48
Hallo,

mal ein paar Gedanken vor mir dazu. Ich bin 48 und 3D Fan "der ersten Stunde". Ich habe schon früher als Jugendlicher meine eigenen 3D Dias gemacht und mit einem selbstgebauten 3D Dia-Gucki betrachtet, habe mir wirklich miese 3D Filme (rot grün Brille) aus den 50er Jahren im Programmkino angesehen (Creature From the Black Lagoon), war in den 80ern vor dem Fernseher als es diese paar 3D Sondersendungen gab...

Für MICH sind das im Moment "goldene Zeiten"! Bei unserem Umstieg von Röhre auf LCD Ende 2014 habe ich mir einen 47 Zoll LG 3D Fernseher gekauft, mit passiv 3D. Damit kann ich in einer bis dato undenkbaren Qualität zuhause 3D Filme schauen, und das zu einem erschwinglichen Preis (mehr als 600 Euro würde ich allerdings NIE für einen Fernseher ausgeben, vor allem schon deshalb weil die Dinger im Gegensatz zu Röhren nur noch einen Bruchteil der Haltbarkeit aufweisen... es ist mir absolut unverständlich wie man 2000 Euro oder mehr für eine Glotze ausgeben kann, die Aussage "wer nur 800€ oder weniger für seinen TV ausgibt wird darauf vermutlich eh nur RTL und Co über DVB-T sehen, der wird sich eh keine teure 3D Blu Rays kaufen" ist IMHO absolut falsch!...).

Ich kann aber auch verstehen dass vielen leuten 3D nichts gibt oder zu anstregend ist - letztendlich sind wohl viele einfach nicht bereit, die Einschränkungen (Brille, dunkeres Bild, Flimmern etc) hinzunehmen.

Reine 3D Effektfilme die nur auf Popouts setzen lasse ich übrigens links liegen, mir geht es darum in den Film einzutauchen, leider sind die wirklich erstklassigen 3D Filme dünn gesäht. Die Tendenz dass 3D im TV Bereich ausstirbt sehe ich deshalb natürlich mit Trauer. Sollte 3D wirklich zukünftig nur noch in den großen High-End Modellen ab 2000 Euro zu finden sein, dass werde ich das verweigern. Ich hoffe dass wenigstens ein Hersteller (LG ist da im Moment noch recht aktiv) 3D auch im "normalen" Bereich unter 50 Zoll und untern 800 Euro anbieten wird...

Mal schauen was die Zukunft bringt. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Zukunft von 3D Filmen eher in 3D Brillen wie der Oculus Rift liegen könnte, d.h. Personal 3D Cinema mit "virtueller Riesenleinwand". Dafür müssen die Displays aber noch um ein VIELFACHES besser werden.

Gruß,
F.
4-Kanal
Inventar
#38 erstellt: 17. Feb 2016, 12:12
Das ist besonders "witzig" : So ein Monster auf den Kopf setzen - das geht - aber so eine kleine leichte Brille wie im Kino oder bei dem LG Pola-Verfahren - die soll stören? Die Helmguckerei ist ja im Momant ganz witzig, aber einen Film dazu wird es kaum geben. Wozu woanders hinblicken, als da, wo die Handlung abläuft? Nach der Ablenkung von der Wirklichkit mit Handy & Co nun auch noch völlig abgeschottet? Schöne neue Welt für diejenigen,. die bald mit der Wirklichckeit überfordert sein werden.

Ansonsten schön, daß mein Vorschreiber auch ein 3-D Fan ist. Aber 3-D wird auf dem TV nur richtig gut, wenn man einen größeren TV hat. Die Pop-Outs sind ja meistens relativ selten. Manchen schon wieder zu wenig. Es muß einfach zu der momentanen Handlung passen. Dann paßt es!!!
mburikatavy
Inventar
#39 erstellt: 17. Feb 2016, 12:39
Hi,

stimmt soooo nicht ganz. Darum hatte ich in einem der letzten Beiträge geschrieben "das 3D von Kinoproduktionen".

Wie gut das 3D wirkt hängt sehr davon ab, für welche Bildschirmgröße das 3D gemacht wurde. Dafür zuständig ist die Stereobreite (und auch andere Dinge) bei der Aufnahme.

Auf der Leinwand / dem TV sollte/darf das linke und das rechte Bild nicht mehr als 6,5 cm (im Nah- und Fernpunkt) voneinander versetzt sein (je nach Abstand zur Leinwand kann ein bischen was dazu kommen...). 6,5 sind der Augenabstand - wäre der Abstand auf der Leinwand oder dem TV größer würde einem sehr schnell übel werden, weil die Augen nach außen schielen müssten.

Jetzt kann man sich vorstellen, dass, wenn der Abstand auf der riesigen Kinoleinwand etwa 6,5cm beträgt, der Abstand auf einem kleinen TV um einiges kleiner ist. Und damit hat man lange nicht den 3D-Eindruck wie im Kino.

Wenn man aber selber 3D aufnimmt, z.B. Bilder mit einer Fuji W3, oder selbst über lanc-Steuerung zwei Videokameras auf einer Stereoschiene steuert, dann kann man die Stereobreite so einstellen, dass das auch auf einem 40"er gut aussieht - für ne große Leinwand ist das dann natürlich ein zu breiter Abstand.

Und darum ist 3D-Filmerei und 3D-Photographie halt doch etwas für Leute, die sich näher damit beschäftigen, weil man sehr viele Dinge beachten muss.

Für Kinofilme in 3D ein kleiner Rat, besonders für die, die kein "dummes Effekt-3D" brauchen: Es nutzt teilweise wirklich sehr viel, wenn man am TV oder Player in den 3D-Einstellungen das Bild etwas nach hinten versetzt - besonders weil der 0-Punkt bei Kinoproduktionen oft vor dem Scheinfeinster liegt. Also den 0-Punkt aufs Scheinfenster oder dahinter verschieben, dadurch gewinnt der 3D-Eindruck deutlich, auch weil dadurch die Konvergenz gesteigert und Scheinfensterverletzungen reduziert werden.

Selbst bei Avatar sollte man das Bild etwas zurücksetzen, gilt auch für Everest, Jurassic Park etc.

Freu mich, wenn die nächsten Tage "The Walk" rauskommt...

Viele Grüße.

mburikatavy


[Beitrag von mburikatavy am 17. Feb 2016, 12:42 bearbeitet]
Aragon70
Stammgast
#40 erstellt: 17. Feb 2016, 15:56
Eine Fujifilm FINEPIX REAL 3DW3 habe ich auch noch hier rumliegen, sie ist ja (leider) nach wie vor die einzige halbwegs ernst zu nehmende 3D Kompakt Kamera. Gibt zwar diverse 3D Camcorder, aber die sind einfach zu teuer und zu groß.

Da die Finepix etwas in die Jahre gekommen ist mache ich 3D Fotos mittlerweile mit einer normalen Kamera indem ich die 2 Bilder getrennt aufnehme und mit Stereo Photo Maker in 3D umwandle. Man kann schon durchaus erstaunliche Ergebnisse hinbekommen wenn man weiß auf was man achten muß.

Schade das sich 3D bei Kameras nicht durchgesetzt hat, oder es wenigstens ein paar mehr davon gibt. Ich denke hätte man dafür mehr Werbung gemacht, ehr Kameras rausgebracht, den Leuten gezeigt was man damit machen kann glaube ich hätte das auch den 3D Fernsehern geholfen.
Passat
Moderator
#41 erstellt: 17. Feb 2016, 16:06
3D Photokameras gab es schon zu Analogfilmzeiten.
Hier eine seltene Yashica FX-D:


Hat sich nie durchgesetzt.

Grüße
Roman
Aragon70
Stammgast
#42 erstellt: 17. Feb 2016, 17:53
Gut, das ist auch ein ziemlicher Klotz, damals konnte man das aber auch noch nicht daheim ansehen.

Aber um nochmal auf das Thema 3D in Samsung TVs oder nicht zurückzukommen.

Also hier steht das die 2016er Samsung Modelle 3D können.

http://future.wikia.com/wiki/2016_Television_Models#Samsung

Hier steht wiederum das sie es nicht können, gleichzeitig wird aber in den Specs was von VOD in 3D erwähnt was diese TVs können sollen.

http://www.hdfever.fr/2016/02/15/samsung-ks8000-et-ks9000/

Flatpanels wiederum hat scheinbar von Samsung direkt erfahren das sie tatsächlich kein 3D mehr verbauen. Das ist die bisher eindeutigste Bestätigung dagegen.

http://www.flatpanel...owfull&id=1455706402

Merkwürdig nur daß Samsung sich hier so bedeckt hält. Man könnte fast meinen das sie das vielleicht schon geplant haben, aber es aus irgendwelchen technischen Gründen einfach nicht hinbekommen haben und es ist ihnen peinlich dazu zuzugeben.

Vielleicht verträgt sich ja die geplante Polfilter Folie nicht mit der Moth Eye Beschichtung oder was weiß ich.

Wenn es stimmt bin ich gespannt was das für Auswirkungen hat. Wird Samsung damit 3D töten. Wird man bald keine 3D Blu Rays mehr kaufen können? Werden die anderen Hersteller das Feature auch killen?

Oder es wird umgekehrt verlaufen, Samsung verliert massiv Marktanteile an LG, Sony und Panasonic.
hagge
Inventar
#43 erstellt: 17. Feb 2016, 21:15

Aragon70 (Beitrag #42) schrieb:
Oder es wird umgekehrt verlaufen, Samsung verliert massiv Marktanteile an LG, Sony und Panasonic.

Wieso? Andere Hersteller machen doch auch kaum noch 3D. Sony hat es nur noch im XD93 und XD94 drin, Philips macht gar kein 3D mehr. Die haben sich alle offensichtlich abgesprochen, Samsung ist da keineswegs alleine.

Gruß,

Hagge


[Beitrag von hagge am 17. Feb 2016, 21:16 bearbeitet]
Klausi4
Inventar
#44 erstellt: 17. Feb 2016, 21:43

hagge (Beitrag #43) schrieb:
Die haben sich alle offensichtlich abgesprochen, Samsung ist da keineswegs alleine.


Dass Passiv-3D nur in UHD-TVs wirklich Sinn macht, ist schon länger klar - jetzt zieht man bei Sony und LG die Konsequenz daraus. Aber dass in vielen Schlagzeilen (wie hier im Thread!) der Samsung-Komplett-Rückzug mal eben auf alle anderen Hersteller ausgedehnt wurde, hat mich auch geärgert!


[Beitrag von Klausi4 am 17. Feb 2016, 21:47 bearbeitet]
hagge
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2016, 09:25

Klausi4 (Beitrag #44) schrieb:
Dass Passiv-3D nur in UHD-TVs wirklich Sinn macht, ist schon länger klar - jetzt zieht man bei Sony und LG die Konsequenz daraus.

Diese Aussage verstehe ich jetzt nicht. Die meisten TVs von Sony hatten schon immer aktives 3D, jedes Jahr gab es meist nur ein Modell mit passivem 3D. Und die Folgerung, warum deswegen nun nur noch die High-End-Geräte 3D haben sollen, erschließt sich mir nicht. Gerade die haben bei Sony meist kein IPS-Panel von LG eingebaut, und nur die könnten ja überhaupt passives 3D haben.


Aber dass in vielen Schlagzeilen (wie hier im Thread!) der Samsung-Komplett-Rückzug mal eben auf alle anderen Hersteller ausgedehnt wurde, hat mich auch geärgert!

Aber von Philips gibt es doch wohl schon offizielle Aussagen, dass kein einziges Modell 2016 mehr 3D haben wird. Was ist da von der Presse ausgedehnt? Es ist doch Tatsache. Bei Samsung ist es momentan noch Spekulation, aber bei Philips ist es Tatsache. Oder habe ich was übersehen?

Gruß,

Hagge
von_Braun
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Feb 2016, 10:53
LG OLED Serien E6 und G6 mit passivem 3D, Brillen liegen bei.

Panasonics CZW954 OLED, mit passivem 3D, Brillen liegen bei. Die neue DXW904 LCD Serie arbeitet mit aktivem 3D, Brillen liegen allerdings nicht bei. Ich gehe davon aus, dass auch die neue OLED Serie, die wohl zur IFA 2016 vorgestellt wird, passives 3D beinhaltet.

Von alle machen beim Ausstieg mit, kann also keine Rede sein.

Viele Grüße
Slatibartfass
Inventar
#47 erstellt: 18. Feb 2016, 13:18
Wenn Samsung ihre angekündigten OLEDs ohne 3D herausbringen ist für mich die Entscheidung gefallen, dass meine nächster TV keine Samsung sein wird. Auf hin- und wieder einen schönen 3D-Film möchte ich nicht verzichten.

Wer hätte gedacht, als 2009 der Film Avatar den 3D-Hype entfachte, dass 3D bereits wieder aus den TVs verschwinden könnte, wenn der 2. Teil von Avatar im Kino laufen wird. Ob der dann noch in 3D auf BluRay erscheinen wird?

Slati
4-Kanal
Inventar
#48 erstellt: 18. Feb 2016, 13:40
Kein Grund zur Panikmache von der 2-D Einaugen-Abteilung.- Ich war soeben im Saturn Hamburg. Da steht ein ganz neuer 65er LG der 95er-Serie mit dem neuen Ultra-4K Logo. Der muß ja bereits HDR mit drinnen haben. Die Lichter leuchteten auch etwas mehr wie sonst. Aber wie schön: Es wurde laufend dieser Test eingeblendet: 3D mit Ultra 4K in Vollendung (o.ä.). Der Preis mit € 3.500 (wie vordem ohne Ultra) ist auch interessant. Dieser LG dürfte also in Kürze meinen 55er 3-D von LG ablösen. Die größere Helligkeit und 4K kommen dem 3D auch wirklich entgegen. Es sind dann auch kaum noch waagerechte Streifen mit der Pola-Brille zu sehen

Dazu kommt dann noch mein BenQ W 3000 Projektor für 3D und die 3D Welt ist wieder schön oder noch schöner als vorher. Was andere über 3D nörgeln? Geschenkt.

Auch habe ich gleich den "Marsianer" in 3D Blu Ray mitgenommen. Er kostet € 26. Die 2D DVD und Blu Ray kosten nut € 16. Somit ein schönes Sümmchen mehr Verdienst bei 3D für die Filmfirmen - auch bei den Scheiben. Somit ist 3D für diese auch weiterhin interessant.
Shaoran
Inventar
#49 erstellt: 18. Feb 2016, 18:00
Du hast schon den LG UH9500 gesehn? Die sind doch noch gar nicht erhältlich, hast du nicht vielleicht den UF9500 von 2015 gesehn?
Klausi4
Inventar
#50 erstellt: 18. Feb 2016, 18:23

4-Kanal (Beitrag #48) schrieb:
Kein Grund zur Panikmache von der 2-D Einaugen-Abteilung.- Ich war soeben im Saturn Hamburg. Da steht ein ganz neuer 65er LG der 95er-Serie mit dem neuen Ultra-4K Logo.


Bitte verwirrt die Interessenten hier nicht unnötig - es gibt kein "Ultra-4k-Logo", sondern ein offizielles 4K-Gütesiegel „Ultra HD Premium“ für die nächste UHD-TV-Generation mit HDR. Dazu kommt noch Sony mit der Eigenmarke "4K HDR", was m.E. deutlicher aussagt, was drin steckt. Im übrigen können schon die aktuellen LG-UHD-TVs mit HDR-Videos umgehen, nur kommen sie nicht auf die "Blendwirkung" der nächsten Generation...

Und wer auf gute Full-HD-Passiv-3D-Wiedergabe Wert legt, macht auch damit nichts falsch! In Zukunft wird es nur teurer, einen besonderen Qualitäts-Anspruch zu haben...


[Beitrag von Klausi4 am 18. Feb 2016, 18:30 bearbeitet]
MuLatte
Inventar
#51 erstellt: 19. Feb 2016, 20:19

mburikatavy (Beitrag #36) schrieb:
50"er Panasonic-Plasma mit Shuttertechnig (war für 3D zu dunkel, die Brillen zu schwer, manchen wurde durchs Brillenflimmern unwohl, man konnte deswegen keine andere Lichtquelle im Raum haben


Ja mein Plasma war bei 3D auch zu dunkel. Schon auf Fotos wirken die Panabrillen sehr klobig, heutzutage sind Shutterbrillen sehr leicht. Licht im Raum stört eh beim Movie schauen (im Kino will ja auch keiner Licht) und wenns die Brille stört dann Licht sowieso ausschalten.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Playstation VR jetzt mit Blu Ray 3D Support
Aragon70 am 10.03.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  12 Beiträge
3D Box oder Switch, gibts das?
Samum am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  5 Beiträge
Kann ein 3D TV mit dem 3D im Kino mithalten ?
audi_haiza am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  13 Beiträge
Reichweite 3D
mwolf1212 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  6 Beiträge
3D wiedergeben
Simon_93whf am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  2 Beiträge
3D Technik
sonnemond am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  30 Beiträge
Dolby 3D
Yougle am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  5 Beiträge
3D Demos?
Mondbasis am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  5 Beiträge
3D Converter
AppleiPhone_Fan am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  15 Beiträge
3D Brillen
Boxenhalter am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedQjuzel
  • Gesamtzahl an Themen1.386.519
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.625