Bluetooth Nachrüstung Becker 3100 Audio 10 CC

+A -A
Autor
Beitrag
HiFiAuto
Neuling
#1 erstellt: 16. Okt 2020, 12:48
Hallo liebe HiFi Community,

ich hoffe ich bin hier an der richtigen Adresse mit meinem Anliegen.

Ich habe ein Becker 3100 Audio 10 CC Radio im Auto und möchte dort gerne Bluetooth nachrüsten. Eine Ausführliche Beschreibung des Radios gibt es hier: https://www.motor-ta...?attachmentId=753560

Umrüstungen sind schon mehrfach vorgenommen worden, zum Beispiel hier: https://www.youtube.com/watch?v=UEI6IFuTH8s
Allerdings wird dabei das CC beibehalten und man muss eine klappernde Kassette einlegen, damit es funktioniert.

Ich verwende einen ESP32 Mikrocontroller, um das zu umgehen.

Mein erste Ansatz hat am D2B Konverter (OCC) vom CD Wechsler angesetzt, dabei wollte ich auch gleich den DAC vom Radio verwenden. Hintergrund ist ganz einfach, das Radio hat wohl einen 20 bit DAC und mein ESP nur einen 8 bit. Außerdem würde ich so das CC beibehalten und einen CD Wechsler habe ich sowieso nicht.
Allerdings führte das zu dem Problem, dass ich bestimmte Signale zwischen dem OCC und dem Prozessor emulieren müsste und da ich keinen CD Wechsler habe, sehe ich hier keine Möglichkeit herauszufinden wie die Signale auszusehen haben.

Somit habe ich mich vom CC verabschiedet und werde nun hier ansetzten. Das Audiosignal werde ich entweder wie in dem Video beschrieben einspeisen oder ich gehe über die Signale vom Tape Deck. Da bin ich noch nicht ganz sicher.
Jetzt hat das CC aber einen Tape Monitor und der spuckt mir in die Suppe

Folgende Anschlüsse hat das Tapedeck und zu einigen habe ich auch schon rausgefunden, wozu sie gut sind. Aber bei einigen fehlt mir die Information noch und ich hoffe, dass ihr mir mit eurem HiFi Wissen dort zur Hand gehen könnt.

01: TRK1L - Tape Seite 1 linker Kanal
02: TRK1R - Tape Seite 1 rechter Kanal
03: TRK2R - Tape Seite 2 rechter Kanal
04: TRK2L - Tape Seite 2 linker Kanal
05: PBREF - Referenz Spannung für die Signale (~5V)
06: CCMET - Ich weiß nicht wozu es gut ist, aber hat 5V wenn das Tapedeck entfernt ist und sonst 0V. Hab es daher kurzgeschlossen mit GND
07: ohne Anschluss
08: ohne Anschluss
09: CCINS - Hat immer 5V, außer wenn die Kassette entfernt wurde geht es auf 0V. Muss hier also nichts machen, da auch 5V bei entferntem Tapedeck anliegen
10: UBATT - Batteriespannung 12V
11: PGND - Masse 0V
12: CCMOT - Im Betrieb auf 5V, sonst 0V. Wofür es gut ist, weiß ich nicht, aber es scheint ein Eingang vom Tapedeck zu sein und kein Ausgang.
13: CCEJT - Kassettenauswurftaste erzeugt hier 5V. Vlt kann ich das als input für den mikrocontroller nutzen, sonst wird es nicht verwendet.
14: CCLDG - Ist mit dem Shiftregister verbunden, aber ich weiß nicht wozu es gut ist
15: REEL_R - 5V sobald das Radio an ist. Wenn die CC wiedergegeben wird wechselt die Spannung. Scheint ein Eingangssignal vom Tape Monitor zu sein.
16: CCMOD - Ich habe keine Ahnung wozu das gut ist. Hat eigentlich immer 5V und kommt vom Latch 2. Ist Außerdem über einen Widerstand mit der 5V Leitung verbunden.
17: REEL_F - 5V sobald das Radio an ist. Wenn die CC wiedergegeben wird wechselt die Spannung. Scheint ein Eingangssignal vom Tape Monitor zu sein.
18: CCPSE - Ist eine Leitung vom Prozessor und hat im Grundzustand 0V. Im Betrieb 5V und bei entferntem Tapedeck 5V.
19: LED - ist laut Dokumentation identisch mit CCMOT

Könnt ihr mir helfen den Tapemonitor zu überlisten?
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2020, 14:06
Hallo

Ich kenne dieses Gerät nicht und auch keine anderen Beckerradios.
Es wird wohl schwierig bis umöglich sein, zu dem D2B einen passenden Adapter/Konnector zu bekommen.

Daher wäre meine erste Frage, ob man die Taste "CD" auch ohne einem angeschlossenem CD-Wechsler aktivieren kann, ohne dass das Gerät "Error" anzeigt oder wieder auf die vorherige Quelle (Tuner, CC) zurückspringt?
Wenn man "CD" anwählen kann, dann würde ich zumindest erstmal einen Versuch starten, an dem A/D - D/A - IC das Analogsignal eines BT-Modules aufzulegen.

Unbenannt

Hier sind unten rechts die beiden analogen Ausgänge vorzufinden, die dann weiter zu dem Audio-IC führen. Evtl sollten besser die Pins 26/27 noch vom IC getrennt werden.

Nun ist dann evtl das Problem vorhanden, dass man dem Radio wohl noch einen angeschlossenen Wechsler "vorgaukeln" muss.

Ich würde es einfach mal ausprobieren...


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Okt 2020, 14:19 bearbeitet]
HiFiAuto
Neuling
#3 erstellt: 16. Okt 2020, 14:22
Nein, wenn man auf CD drückt kommt die Meldung "keine CD" und er spielt weiter FM. Deshalb bin ich halt umgeschwenkt darauf das CC zu opfern.

Hast du eine Idee, wie ich den Tape Monitor überlisten kann?

Hier mal die Spannungsniveaus:
Spannungsniveaus

Ich bin mir nur nicht sicher, was bei den Roten Ein- und was Ausgänge sind. Denn die muss ich ja im Prinzip nur simulieren.

Gelde Signale weiß ich absolut nicht wozu die gut sind.

Grün und Blau ist eindeutig,

Warum es keinen Unterschied beim vor bzw Rücklauf gibt wundert mich auch
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2020, 14:33
Ich würde (erstmal) von der CC-Idee weggehen und mir dann ein paar Überlegungen zu dem Überlisten der Wechslererkennung machen. Evt kann das viel einfacher sein.


Hast du eine Idee, wie ich den Tape Monitor überlisten kann?


Zu was soll überhaupt eine "Tape Monitor" - Funktion an einem Autoradio gut sein, denn das hat doch keine Aufnahmefunktion und auch keine 3 Tonköpfe ...


Warum es keinen Unterschied beim vor bzw Rücklauf gibt wundert mich auch


Wenn das Spannungsniveaus sind, dann wird dazu ja immer der gleiche Reel-Motor angesteuert. Die Geschwindigkeit sollte also für beide Kassettenseiten immer gleich bleiben.


[Beitrag von Rabia_sorda am 16. Okt 2020, 14:34 bearbeitet]
HiFiAuto
Neuling
#5 erstellt: 16. Okt 2020, 16:12

Rabia_sorda (Beitrag #4) schrieb:
Ich würde (erstmal) von der CC-Idee weggehen und mir dann ein paar Überlegungen zu dem Überlisten der Wechslererkennung machen. Evt kann das viel einfacher sein.



nichts dagegen


Rabia_sorda (Beitrag #4) schrieb:

Zu was soll überhaupt eine "Tape Monitor" - Funktion an einem Autoradio gut sein, denn das hat doch keine Aufnahmefunktion und auch keine 3 Tonköpfe ...



Meines Wissens überwacht der nur, ob es Tapesalat gibt. Die Schaltung ist ja auch nur ein Zusammenschluss mehrerer Logik Gatters zu einem CCRUN Signal


Rabia_sorda (Beitrag #4) schrieb:

Wenn das Spannungsniveaus sind, dann wird dazu ja immer der gleiche Reel-Motor angesteuert. Die Geschwindigkeit sollte also für beide Kassettenseiten immer gleich bleiben.


Aber i-woher muss doch der Motor wissen, ob rechts oder links rum. Bzw. es muss im Getriebe ein Umschalten geben.
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2020, 16:53

nichts dagegen


Ich bin da auch noch nicht so ganz schlau aus dem Schaltplan geworden.
Interessant wären die Funktionen der "GAL" und die der "K-Leitung" - Schaltungen.


Meines Wissens überwacht der nur, ob es Tapesalat gibt. Die Schaltung ist ja auch nur ein Zusammenschluss mehrerer Logik Gatters zu einem CCRUN Signal


Ach so. Dann hat das gar nichts mit einer "herkömmlichen" Monitor-Funktion zu tun, wie man das allgemein von Tonbandgeräten und Tapedecks kennt.


Aber i-woher muss doch der Motor wissen, ob rechts oder links rum. Bzw. es muss im Getriebe ein Umschalten geben.


Ich habe es oft so gesehen, dass das bei Bandende rein mechanisch umgeschaltet wird und es dazu keine Elektronik braucht.
Hier wird aber eine elektronische Überwachung vorgenommen, die mitunter von NAND-Gate´s übernommen wird, wie du es schon schriebst.
Das eigentliche Umschalten der Laufwerksrichtung könnte aber dennoch mechanisch oder elektromechanisch stattfinden, wozu aber eigentlich noch ein Solenoid verbaut sein müsste. Entdecken konnte ich ihn aber noch nicht.
Evtl wird dies aber auch durch ein elektronisches Umpolen des Reel-Motors gelöst.

Aber das sind jetzt nur irgendwelche Theorien, die ich mir hier aus den Schaltplänen zusammenreime.
Evtl hat hier jemand noch eine zündende Idee oder sogar das Wissen.
HiFiAuto
Neuling
#7 erstellt: 16. Okt 2020, 17:17


Ich bin da auch noch nicht so ganz schlau aus dem Schaltplan geworden.
Interessant wären die Funktionen der "GAL" und die der "K-Leitung" - Schaltungen.


GAL weiß ich auch nicht wirklich was das soll. Die K-Leitung ist bei Autos eigentlich nur für Diagnose.




Ach so. Dann hat das gar nichts mit einer "herkömmlichen" Monitor-Funktion zu tun, wie man das allgemein von Tonbandgeräten und Tapedecks kennt.

Ich gehe nicht davon aus. Hab gerade mal versucht den CCRUN Eingang mit Varef kurzzuschließen, in der Hoffnung, dass der Prozessor davon ausgeht, dass die CC läuft, aber naja vlt hab ich nicht richtig gehalten oder es geht so einfach nicht.
Doku vom Prozessor im übrigen hier: https://www.infineon...07950112b43613d76467




Ich habe es oft so gesehen, dass das bei Bandende rein mechanisch umgeschaltet wird und es dazu keine Elektronik braucht.
Hier wird aber eine elektronische Überwachung vorgenommen, die mitunter von NAND-Gate´s übernommen wird, wie du es schon schriebst.
Das eigentliche Umschalten der Laufwerksrichtung könnte aber dennoch mechanisch oder elektromechanisch stattfinden, wozu aber eigentlich noch ein Solenoid verbaut sein müsste. Entdecken konnte ich ihn aber noch nicht.
Evtl wird dies aber auch durch ein elektronisches Umpolen des Reel-Motors gelöst.

Aber das sind jetzt nur irgendwelche Theorien, die ich mir hier aus den Schaltplänen zusammenreime.
Evtl hat hier jemand noch eine zündende Idee oder sogar das Wissen.


Also umgepolt wird nichts. Das müsste ich ja aufm Multimeter sehen. Aber in der Mechanik verschiebt sich einiges, wenn der Richtungswechsel kommt. Daher bin ich der Auffassung, dass der Auslöser für diesen Wechsel über eine der Pins kommen muss.

bei CCMOD tut sich übrigens was, wenn auf vorlauf/rücklauf umgeschaltet wird. Die Spannung bricht kurz ein, dann geht sie wieder hoch.
Bei CCLDG geht die Spannung leicht hoch, beim vor/rücklauf, und stark hoch, wenn wieder auf Play geschaltet wird. Beim Seitenwechsel tut sich auch hier was in der Spannung.

Leider fehlt die Zeichnung vom Kassettendeck selbst. Dort sind auch nochmal zwei Platinen und einige ICs verbaut.

Das die auch nicht eingezeichnet haben, was Ein- und was Ausgänge sind
Sonic_Excellence
Stammgast
#8 erstellt: 19. Okt 2020, 16:38
Hallo,

HiFiAuto (Beitrag #3) schrieb:

Spannungsniveaus

Ich bin mir nur nicht sicher, was bei den Roten Ein- und was Ausgänge sind. Denn die muss ich ja im Prinzip nur simulieren.

Gelde Signale weiß ich absolut nicht wozu die gut sind


Falls es ein artverwandtes zum Alpine GR-Laufwerk ist, kann ich ggf. hier weiterhelfen Angaben ohne Gewähr

rot:
- Pin 15 Reel_R -> Ausgang Optokoppler vom Bandteller I. (Reverse Run Detection)
- Pin 17 Reel_F -> Ausgang Optokoppler vom Bandteller II. (Forward Run Detection)
- Pin 19 LED -> + Spannungsversorgung für die beiden Optokoppler

gelb:
- Pin 6 CCMET -> Bandsortenerkennung "Metal"
- Pin12 CCMOT -> Ansteuerung Hauptmotor
- Pin 16 CCMOD -> Bandlaufumkehrfunktion
- Pin 18 CCPSE -> Pausefunktion

- Pin14 CCLDG -> dürfte Loading bedeuten (genaue Funktion ob Motor oder Sensor unbek.)

Gruß Leo


Gruß Leo
HiFiAuto
Neuling
#9 erstellt: 20. Okt 2020, 06:45
Danke Leo,

das hilft mir schon sehr weiter. den Opto kann ich mit dem Mikrocontroller schon umgehen. Den hab ich nicht mehr angeschlossen und klappt wunderbar. Problem ist nur, dass es scheinbar noch eine Leitung gibt, die notwendig für das Umschalten ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Becker Mexico Sendersuchlauf.
Patrick_Hb am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  2 Beiträge
Becker Mexico Nadelstreifen
JGueld am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  4 Beiträge
Becker indianapolis pro Hilfe
20eki20 am 23.06.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  2 Beiträge
Becker 7950 Anzeige defekt
borderbenz am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  5 Beiträge
Becker Autoradio- Cassette klemmt
warnet am 08.12.2019  –  Letzte Antwort am 14.12.2019  –  11 Beiträge
Becker Autoradio Europa Typ 659
remo-lcd am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  7 Beiträge
Becker Traffic Pro als "HiFi"
aktivfreak am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  16 Beiträge
Becker Endstufe (aus W124) funktioniert nicht
Thunder_Dragon am 14.02.2017  –  Letzte Antwort am 26.03.2017  –  15 Beiträge
Becker Autoradio Grand Prix und Mexico
Joad am 18.11.2017  –  Letzte Antwort am 19.11.2017  –  5 Beiträge
Pioneer avh-p 3100 Problem MUTE
Ostfunk am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedMaxwell92
  • Gesamtzahl an Themen1.483.251
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.203.332

Hersteller in diesem Thread Widget schließen