Newtronics DX25BG26-04 Kontakt abgebrochen

+A -A
Autor
Beitrag
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2017, 19:15
Hallo liebe Hifi-Forum-Gemeinde,

bei der optischen Restaurierung meiner Temperance 3 ist mir nach dem Anlöten und antesten des Lautsprechers aufgefallen dass vom Hochtöner kein Signal kam.

Beim Ablöten der Drähte ist das Plastik an der Lötfahne abgebrochen. (siehe Bilder)

Könnt ihr mir helfen wie ich wieder einen Kontakt herstellen kann.
Wer kennt das Chassi?

Danke im Voraus.

Gruß

Michael
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Apr 2017, 19:17
Bilder schicke ich gleich. Kleinen Moment...
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Apr 2017, 19:26
IMG-20170402-WA0000IMG-20170402-WA0010IMG-20170402-WA0037
jehe
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2017, 19:48
hast du den Hochtöner schon auseinander gebaut ?
Wenn die Frontblende weg ist solltest du besser sehen können ob da noch was übrig ist womit du wieder Kontakt herstellen kannst.
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Apr 2017, 20:23
Nein, bis jetzt noch nicht.
Werde ich morgen machen und dann Bilder posten.
Vielen Dank schonmal für den Tipp.
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Apr 2017, 18:21
So, hab die Abdeckung abgeschraubt.
Hier die Bilder. Ich hoffe man kann genug erkennen.

Auf dem 2. und 3. Bild sieht man die Stelle, die gebrochen ist. Sieht für mich so aus als wäre das nur angeklebt gewesen.
IMG_20170403_200606IMG_20170403_200903

IMG_20170403_200830
jehe
Inventar
#7 erstellt: 03. Apr 2017, 19:17
und wie sieht es nun aus, gibt es nochwas zum anlöten ? - auf den Bildern kann man diesbezüglich leider nichts erkennen.
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Apr 2017, 19:23
an dieser Stelle nicht. Ich kann noch den oberen teil abnehmen.
Allerdings sehe ich da beim leichten anheben, dass ein Kleber das ganze das Ganze befestigen soll.
Kann ich da was kaputt machen?
jehe
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2017, 20:00
das kann man so schlecht sagen.
Wenn die Membran über die Sicke mit dem oberen aufgeklebten Teil verbunden ist, dann wirst du beim Lösen dieses Teils wahrscheinlich die Spule vom Polkern ziehen und sie somit komplett von den Anschlüssen abreißen.
Wenn das passiert, gibt es nur noch einen Weg und der führt direkt in die Mülltonne.
PBienlein
Inventar
#10 erstellt: 04. Apr 2017, 04:44
Hallo zusammen,

nun, zur Zeit ist der Hochtöner ja komplett unbrauchbar. Man kann also im besten Fall nur gewinnen und dazu muss nun mal der Kunststoffdeckel ab. Möglichst gleichmäßig und vorsichtig hoch nehmen. Sollte das zerstörungsfrei geklappt haben, muss noch ein Weg gefunden werden, die elektrische Verbindung zur Schwingspule wieder herzustellen - Löten, klar. Das ist aber bei diesem dünnen Spulendraht nicht so einfach, denn er dürfte noch mit einem Isolierlack überzogen sein. Und zuletzt muss auch das Anschlussterminal wieder sicher befestigt werden können. Kleben, auch klar. Es muss aber so halten, dass das Gebilde beim Einbau in die Box nicht sofort wieder ab geht. Alles in Allem ist das eine Fummelei mit reichlich ungewissem Ausgang. Versuchen sollte man das aber dennoch. Ansonsten hilft nur ein Ersatz-Hochtöner.

Gruß
PBienlein
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Apr 2017, 17:41

PBienlein (Beitrag #10) schrieb:
Hallo zusammen,

nun, zur Zeit ist der Hochtöner ja komplett unbrauchbar. Man kann also im besten Fall nur gewinnen und dazu muss nun mal der Kunststoffdeckel ab.


Genau das denk ich mir auch.
Hab also den Kunststoffdeckel abgemacht.
So wie es für mich aussieht ist hier noch nicht alles verloren. Der rote Draht geht durch bis zum Gehäuse.
Jetzt ist die Frage ob das mit anlöten klappt.
Hab zum Vergleich mal beide Seiten (auch den intakten Kontakt fotografiert).
Was meint Ihr?

IMG_20170404_192507IMG_20170404_192614
PBienlein
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2017, 18:42
kann man die braune Pappe? hoch heben? Dann hättest Du darunter genügend Strecke, um eine Lötverbindung zu schaffen. Außerdem könnte man evtl. das Terminal besser (vielleicht mit einem Stück dickem Kupferdraht) mit dem Gehäuse verbinden, verkleben oder ähnliches, denn alles wäre ja umsonst, wenn sich das Terminal am Ende nicht richtig befestigen ließe.
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Apr 2017, 18:54
Ja, das war kein Problem.
Das Ergebnis sieht so aus:


IMG_20170404_205055
jehe
Inventar
#14 erstellt: 04. Apr 2017, 22:02
naja, das sieht doch gut aus.
Der Draht der Spule geht da ja ganz offensichtlich in Litze über, so das man ohne Probleme was anlöten kann.
Jetzt musst du dir nur noch überlegen wie du da am Besten einen Anschluss nach außen führst. Heißkleber zum fixieren wäre sicher sinnvoll.
Rabia_sorda
Inventar
#15 erstellt: 05. Apr 2017, 15:15
Mit Sekundenkleber fixieren und hinterher "ordentlich" Sikaflex (Karosseriekleber) drumherum machen. Das hält dann ewig.

Die kurze Litze muss noch vorm Löten vom Isolierlack befreit werden. Man kann ihn mit einer offenen Flamme vorsichtig abbrennen.
guitarcreeper
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Apr 2017, 20:21
Hier mein Update:

Ich war bei meinem Bruder und wir haben durch eure Tipps den Hochtöner wieder zum Laufen bekommen

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Ich hatte schon Sorge dass nichts mehr zu retten ist.

How to do?
- Wie von Euch beschrieben haben wir die Lackschicht mit dem Feuerzeug entfernen können.
- Wir haben ein Kabel angelötet. Der Draht des Lautsprechers hat leider das Zinn fast nicht angenommen. Aber es hat noch gereicht
- Danach mit Sekundenkleber das Plastik mit der Lötfahne wieder angeklebt
- Zum Schluß 2-Komponentenkleber ringsherum

Signaltest mit Receiver war erfolgreich

Leider ist meine Arbeit mit der Temperance 3 noch nicht fertig, denn auch vor dem Problem mit dem Hochtöner klangen Sie sehr unausgewogen und kalt (Dynamik fehlt).
Da viele von Euch wie ich sehen konnte über reichlich Know-How verfügen, würde ich nochmal um Eure Hilfe bitten.
Meine Frage: Soll ich mein Problem in einen bestehenden ähnlichen Thread einbauen (gibt ja einige), oder einen neuen erstellen?

Besten Dank nochmal für alles

Michael
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2017, 20:58

wir haben durch eure Tipps den Hochtöner wieder zum Laufen bekommen


Glückwunsch!


Soll ich mein Problem in einen bestehenden ähnlichen Thread einbauen (gibt ja einige), oder einen neuen erstellen?

Wenn das Thema passt, dann einen bestehenden Fred "missbrauchen", ansonsten einen Neuen erstellen.

Sk8
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Nov 2017, 19:43
Hallo . Ich habe das Thema erst heute gelesen, da ich eher selten in dem Forum bin.
Ich muss kurz erläutern warum der Kontakt zu newtronics abgebrochen ist.
Herr Hecken ist sehr erkrankt und kann die Firma nicht mehr fortführen.
Ich kann ihnen aber falls Sie noch Bedarf an Ersatzteilen haben weiter helfen.
Wie gesagt, ich bin leider nicht so oft im Forum, aber ich werde gelegentlich wieder vorbeischauen.
Kaysone555
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Mrz 2018, 11:36
Hallo SK8,
Bin stolzer Newtronics Temperance Aktiv Besitzer nur leider hat ein Aktivmodul eine Macke und knackt beim abschalten immer recht laut...
Da es sich bei meinen Temperance um Prototypen handelt sind leider auch nur 3 Kanal Aktivmodule verbaut und ich würde auch gerne gleich auf 5 Kanäle aufrüsten.
Würde mich über eine Antwort freuen

Falls jemand anderes was im Angebot hat, immer her damit
Sk8
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Mrz 2018, 17:27
Hallo Kaysone.
Sorry das ich erst jetzt antworte, aber ich bin selten im Forum.
Also, ich bin kein Elektronik Profi. Trotzdem versuche ich mal so gut es geht zu helfen. Vielleicht korrigiert mich ja jemand wenn ich falsch liege.
Wenn ich Sie richtig verstanden habe knallt ein Lautsprecher wenn sie ihn einschalten. Richtig? Ich kenne das Problem. Erst einmal kann ich sie beruhigen. Das Geräusch ist zwar unangenehm aber soweit ich weiß nicht schädlich für den Lautsprecher. Ich hatte das selbe Problem in meinen alten Union Pacific . Die konnte ich über 25 Jahre ohne Probleme hören.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe kann man das Problem aber lösen in dem man einen Kondensator hinter den Netzschalter lötet. Allerdings weiß ich den genauen Wert des Kondensators nicht mehr. Ich müsste mal schauen ob ich einen alten Verstärker finde und mal nachschauen welcher Wert da verbaut wurde. Sie könnten mir, falls es möglich ist auch mal ein Bild schicken auf dem ich sehe wie der Netzschalter von hinten aussieht. Dazu müssten sie allerdings den Verstärker mal aus der Box ausschrauben.
Nun zu ihrer zweiten Frage.
Kann es sein das ihre Temperance schon etwas älter sind?
Normalerweise hat jedes Chassis in der Temperance einen eigenen Verstärkerchip gehabt.
Ich meine mich allerdings ebenfalls erinnern zu können das ganz zu Anfang die drei Bass Chassis sich einen Chip geteilt haben. Meinen Sie das?
Leider muss ich ihnen dann mitteilen das eine Nachrüstung nicht mehr möglich ist.
Erstens gibt es keine Platinen mehr die man austauschen könnte. Selbst wenn es welche gäbe müsste der Lautsprecher meines Wissens neu abgestimmt werden. Und zwar auf ihre Chassis . Diese Arbeit könnte nur Herr Hecken leisten und ist sehr aufwendig. Leider geht das nicht mehr.
Selbst für aktuelle Lautsprecher fehlen im Moment die Platinen und Trafos . Dei einzige Möglichkeit wäre sich gebrauchte Lautsprecher zu kaufen. Diese sind aber schwer zu bekommen. Ich kann ihnen zwar Gehäuse und Chassis anbieten die für den aktiv Betrieb vorbereitet sind , aber zu dem jetzigen Zeitpunkt kann ich nicht versprechen ob es nochmal Platinen geben wird .

Ich hoffe ich konnte ihnen trotzdem etwas weiter helfen.
mfg
Kaysone555
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jan 2019, 01:36
Hallo SK8,
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, hab es leider erst jetzt mitbekommen.
Ja die 3 Bässe teilen sich ein Chip, die Verstärkerplatine stammte von einem Prototypen.
Die Lautsprecher müssten aus 2012 sein, wäre aber immernoch interessiert an den 5 Kanal
Platinen und oder auch ein Schaltplan von der 3 Kanal Version wäre interessant.
Ansonsten gab es nicht sogar mal Bausätze von der aktiven Version und da müsste eine allgemein zu
verwendene Abstimmung der Platinen ja funktioniert haben.
Sk8
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jan 2019, 00:26
Hallo. Ich könnte Ihnen wahrscheinlich einen Bestückungsplan
für eine Temperance 2020 anbieten. Allerdings sind da noch keine Bauteile drauf die die Platine auf den Lautsprecher abstimmen. Ich könnte Ihnen eventuell auch zwei Platinen besorgen die allerdings entweder defekt sind, oder fehlerhaft bestückt sind. Das heißt man müsste akribisch alle Bauteile überprüfen und gegebenenfalls austauschen. Das ist meiner Meinung nach nur was für Leute mit entsprechender Ausbildung bzw Elektronikkenntnissen. Ich denke auch das man verschiedene Messgeräte braucht. Falls sie dennoch Interesse haben, können sie sich noch mal melden und ich schaue mal was ich für sie machen kann.
Kaysone555
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jan 2019, 09:55
Hallo, das wäre super
Ich bekomme sehr wahrscheinlich demnächst eine Amp 5 Platine und würde mich sehr für Platine ohne Anpassung an die Lautsprecher interessieren.
Der Bestückungsplan wäre auch super.
Das Projekt wird sicherlich etwas Zeit kosten, bin zum Glück von der Ausbildung nicht völlig Artfremd :))
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bananenstecker am Kompaktlautsprecher abgebrochen
christan am 12.05.2020  –  Letzte Antwort am 12.05.2020  –  2 Beiträge
Lautsprecher Anschluss abgefallen/ abgebrochen
sensimillio_ am 27.08.2020  –  Letzte Antwort am 27.08.2020  –  2 Beiträge
Magnat Subwoofer Poti B203 abgebrochen
*urmel* am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  16 Beiträge
Samsung SWA 8500S Kabelkopf abgebrochen
targus111 am 09.01.2021  –  Letzte Antwort am 21.01.2021  –  5 Beiträge
Logitech Z-2300 Subwoofer: Cinch Stecker abgebrochen
Auctor am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  12 Beiträge
Cinch Stecker von Logitech Z523 abgebrochen
Passi0509 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  8 Beiträge
Magnesphere Delta Mitteltöner
Custom4Low am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 08.06.2015  –  7 Beiträge
Harmann Kardon TS2 Kontaktpin für den Lautsprecher von der Platine abgebrochen
icebox4377 am 10.11.2017  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  6 Beiträge
Magnet vom LS-Gehäse gebrochen, Raparabel?
Maze_85er am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  5 Beiträge
Ersatzteile für Jamo Sub 6
tumrac am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFeanix
  • Gesamtzahl an Themen1.496.924
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.460.103

Hersteller in diesem Thread Widget schließen