Hilfe, Membran eingedrückt!

+A -A
Autor
Beitrag
veteran
Neuling
#1 erstellt: 14. Apr 2003, 10:48
Hallo zusammen.
Beim Umzug wurde mir leider bei meiner geliebten Standbox, die Staubschutzkappe / Dustcap eines Tieftöners eingedrückt.
Jetzt ist halt ein Knick drin, sieht nicht so schön aus, es ist aber eigentlich kein Unterschied hörbar.
Meine Frage: Ist es schädlich, wenn ich es in diesem Zustand lasse? Oder kann die DC an mit der Zeit brüchig werden?
Wie kann ich das beheben? Kennt jemand einen Trick? Möglicherweise mit einem Staubsauger ansaugen?

Vielen Dank,
veteran
cr
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2003, 10:51
Wenns nur die Staubschutzkalotte des TT ist, sollte es nicht schlimm sein (wenn der "Trichter" unbeschädigt ist).
veteran
Neuling
#3 erstellt: 14. Apr 2003, 11:01
Nein, der trichter hat nix abbekommen.
Also wird es auch keine Langzeitschäden geben?

Keine Notwendigkeit den Staubsauger zu bemühen?
HifiPhlipper
Stammgast
#4 erstellt: 14. Apr 2003, 11:04
...keine Notwendigkeit. Insofern kein Loch etc. vorliegt, hat der Mangel keine akustische Relevanz. Falls Du dennoch wieder entbeulen willst, kannst Du es auch mit etwas Tesa-Film versuchen, es sein denn, die DC besteht aus unbeschichtetem Papier. In diesem Falle hilft tatsächlich nur ein (möglichst regelbarer) Staubsauger!
DrNice
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2003, 12:24
<i>auch mit etwas Tesa-Film versuchen, es sein denn, die DC besteht aus unbeschichtetem Papier. </i>
Auch bei Papier MIT Beschichtung wäre ich mit Tesa sehr vorsichtig, weil dann sogar, zusätzlich zum Papier die Beschichtung mit abreißen kann - und das sieht dann noch hässlicher aus. Bei Staubschutzkalotten (save the German language ) aus Papier ist vom Einsatz von Tesafilm grundsätzlich abzuraten, es sei denn, die Oberfläche ist wirklich glatt (so, dass sie Licht reflektiert) - dann kann man durchaus einen vorsictigen (!!!) Versuch wagen
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#6 erstellt: 14. Apr 2003, 22:21
Ich würde ja Staubsauger saugen sagen, aber:

AUF KEINEN FALL SO, DASS DAS SAUGROHR DIE KALOTTE BERÜHRT!

Sprich mit dem Luftsog ganz, ganz vorsichtig nähern und immer schön auf Distanz bleiben...
veteran
Neuling
#7 erstellt: 16. Apr 2003, 11:04
Warum denn nicht die DC berühren?
Ich habe Sie bei der Aktion berührt und es hat soweit alles ganz gut funktioniert. Ist wieder ausgebeult und es sind keine Spuren zu sehen. Klang ist auch einwandfrei.

Welche Gefahr sollte deiner Meinung nach bestehen?

mfg,
veteran
HifiPhlipper
Stammgast
#8 erstellt: 16. Apr 2003, 11:07
insofern der Kleber (bzw. die Naht) nicht mehr 100%ig Staubschutzkalotte und Membran verbindet, kommt sie Dir respektive dem Staubsauger entgegen. Schlimmstenfalls reisst sie einfach ab!
Asslam
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2003, 15:11
Hallo!

Bei meinem Tieftöner ist auch die Membran eingedrückt!Mit Tesa hab ichs probiert,geht nicht.Mit nem 1400W Sauger kam ich auch nicht weiter!
gibts noch eine andere Lösung?
HifiPhlipper
Stammgast
#10 erstellt: 16. Apr 2003, 23:48
Bei manchen Chassis hat man die Möglichkeit, die Staubschutzkalotte von hinten zu erreichen. Dies erfordert natürlich den Ausbau des Woofers.
Manche Leute nehmen auch eine sehr dünne Nähnadel, die Sie von vorne durch die DC stecken und dann (vorsichtig) ziehen. Ich persönlich rate aber davon ab!
_xedo_
Stammgast
#11 erstellt: 16. Apr 2003, 23:50
>>Mit nem 1400W Sauger
>>kam ich auch nicht weiter!gibts noch eine andere Lösung?

Also, wenn selbst das nicht mehr funktioniert, dann hilft nur noch Kfz-Werkstatt und ausbeulen lassen...

Aus was besteht denn bitte deine Staubschutzkalotte? Aus abgereichertem Uran??? =)
Spuler
Gesperrt
#12 erstellt: 17. Apr 2003, 00:42
@ Dr. Nice.
wie macht man die Lautsprecher wieda Heile, ich meine, dass die leise sind. Also eben nicht laut, sie wissen das doch bestimmt. Oder können sie schon wieder nicht weiterhelfen?
Dr.Box
Neuling
#13 erstellt: 18. Apr 2003, 11:33
Hm-
die sanfteste Methode ist etwas zeitintensiver, aber effizient: Der Lautsprecher wird (egal ob eingebaut oder nicht) mit der Membran nach oben hingelegt. Nun gibt man eine passende Menge Karosseriedichtmasse (ja, das graue, klebrige Zeug, das auch zur Mambranbeschwerung bei der VAS-Bestimmung empfohlen wird!) und drückt es (ganz sanft!!) auf die eingedrückte Kalotte bzw. auf die Mulde, die entfernt werden soll. Die Dichtmasse fängt nach kurzer Zeit an, langsam zu "fließen", je länger man jetzt wartet, um so intensiver klebt die Masse, am festesten in der größten Vertiefung der Mulde. Nach einiger Zeit kann man sie Masse nach oben hochziehen (zentral, nicht seitlich anpacken, und ganz langsam!). Wenn die Delle noch nicht rausgezogen werden konnte, wiederholt man das ganze mit etwas mehr Wartezeit.
Der Vorteil dieser Methode ist
- es bleiben keine Reste oder Flecken zurück
- man muß keine klebrigen Sachen fest andrücken, wobei evtl.
Membran oder Schwingspule verletzt werden
- die Klebewirkung ist "steuerbar" (--->Wartezeit)
Gutes Gelingen!
EddyTheGlanz
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 25. Dez 2004, 12:40
HI Leute

Ich bin neu hier und hab direkt mal ne Frage:
Ich habe gestern zu weihnachten eine schon ganz akzeptable HiFiAnlage bekommen und als ich die Blenden von den Boxen abgemacht hab hat mich bei einer so eine eingedrückte Membran angeguckt...
Also dieser Halbkugel-förmige Pinückel...
dieser hat etwa einen durchmesser von 1-2cm also glaube ich, dass der staubsauger da mehr kaputt macht, als alles andere...
Die membran iost aus irgenteinem silbernen material....
Von hinten kann man sie leidewr nicht aausbeulen, da da kein Zugang ist...

Sollte ich den staubsauger trotzdem auf niedrigster stufe mal versuchen?

Danke für die Antworten.

Schöne Weihnachts-Feiertage noch

Eddy
Master_J
Moderator
#15 erstellt: 25. Dez 2004, 12:45
Der Hochtöner?
(<-- so ein Teil wie ich als Avatar hab')

Ui, da würde ich dann doch eher die Tesa-Methode anwenden oder mit dem Mund saugen.

Wird aber eher nichts.
Klingt das überhaupt noch sauber?

Gruss
Jochen
eisenkante
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Dez 2004, 14:28
Wenn der Hochtöner nicht schon durch das Eindrücken zerstört wurde, bekommt man ihn mit Tesa-Film, viel Gefühl und Geduld auch wieder hin.

Laßt niemals Kinder in die Nähe eurer Boxen.

Gruß
Oliver
EddyTheGlanz
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 27. Dez 2004, 17:45
also in der box ist ein großer lautsprecher (so 15cm durchmesser)
dann ein mittlerer (der is eingedrückt) mit durchmesser von etwa 7 cm und noch son ganz kleinen durchmesser 3 cm, oder so...

naja und ich habe schon tesafilm versucht und habe jetzt grade auch ein stück ehem wqasserschlauch an den staubsauger befestigt, damit die öffnung genau über die beule passt...habe mit den ganzen 1400 watt dran gesaugt (hab mich langsam gesteigert) aber es hat sich nichts getan..
die mebran ist aus irgentnem material, das so aussieht,w ie n leichtmetall, oder so und das ist echt hartr..frag mich, wie der knick reinkommen konnte....

so und jetzt weiss ich nicht weiter, aber da die teile mit voller garantie frisch vom händler sind kann cih se wohl auch umtauschen, oder?

Ich miene, cih hab sie in diesem Zustand bekommen!
Dj_TazzedC
Neuling
#18 erstellt: 02. Jul 2011, 15:59
Hi,
Bei mir war das Membran ( durchmesser: 2cm und 4 cm) eingedrückt . Mein Tipp: nehmt ein größeren Saugnapf und feuchtet ihn leicht an, drückt ihn drauf und zieht ihn dann ab . Bei mir hat es als einziges geholfen, der Rest hat nich t funktioniert, kann sein das ichs des ned kapiert habe
audiowalker
Neuling
#19 erstellt: 02. Jan 2015, 21:59
Danke für eure Hilfe.
Staubsauger hat geklappt bei weichen Membran.
Bei Hochtöner mit plastikartiger abdeckung aber nicht.
Habe experimentiert, hat mit zuckerpaste (Entharrungswachs) tiptop geklappt.
Dacia1
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Sep 2019, 22:19
Bose 301, LS 7cm mit 2cm Membran aus Plastik und maximal, so richtig maximal eingedrückt. Staubsauger ging nicht, Panzerband (Gafferband) ging nicht. Hab schon die Nadel überlegt. Dann den Nasensauger der Kinder geholt. Und geklappt! Die Knicke in der Membran bleiben, waren zu arge Kanten, eben maximal eingedrückt.

Kann ich hier ein Video hochladen? Erstmal Bilder.

IMG_20190914_220045
IMG_20190914_220355
IMG_20190914_215849
IMG_20190914_215837


[Beitrag von Dacia1 am 14. Sep 2019, 22:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprechermembran eingedrückt
xyaonline am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2015  –  15 Beiträge
Topteil Lautsprecherschutzgitter großflächig eingedrückt!
Paco_0111 am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2015  –  3 Beiträge
Hochtöner eingedrückt.
-Nautilus- am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher Kappen eingedrückt (Dustcabs)
Handmaid am 30.01.2017  –  Letzte Antwort am 18.09.2017  –  3 Beiträge
JBL TI1000 Hochtöner eingedrückt
britbabe am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  4 Beiträge
Teufel Lautsprecher Membran eingedrückt?
StingrayXX am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  2 Beiträge
Staubsauger in Klipsch Membran .
mAwA1988 am 20.12.2020  –  Letzte Antwort am 20.12.2020  –  6 Beiträge
Hochtöner bei B&W eingedrückt!
kroatiapower am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  4 Beiträge
CM9, Hochtöner eingedrückt
Noyan am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  13 Beiträge
Kalotte eingedrückt, wie reparieren? Bitte um Hilfe
@Birke am 14.09.2019  –  Letzte Antwort am 14.09.2019  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.871

Hersteller in diesem Thread Widget schließen