Reckhorn A-409 u.IBEAM läuft nicht sauber

+A -A
Autor
Beitrag
Blade57
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Sep 2019, 15:42
Hallo Forum,
ich benötige Hilfe beim der Inbetriebnahme von 2 IBEAMs mit einem Reckhorn A-409.
Egal wie ich die Komponenten Verbinde und Einstelle bekomme ich keine saubere Funktion hin.
Der Reckhorn wird angesteuert von einen Yamaha AVR 3060 über den Subausgang mit einen Y-Cinchkabel.
Es kommt auch ein Signal an den 2 IBEAMs an, aber leider ein undefiniertes Vibrieren nicht unbedingt passend zum Film und ein ständiges Klackern/Schlagen im ca. 2 Sekunden Takt (auch in ruhigen Filmpassagen) was man hört und auch fühlt.
Ich habe ein IBEAM mal an meine zusätzliche Rotelendstufe in Verbindung mit dem Subausgang vom Yamaha angeschlossen und
die Kombi lief problemlos, zwar etwas zurückhaltend weil ein bisschen Leistung fehlt aber sonst sauber wie gewünscht.
Also scheint es doch ein Problem zwischen den Yamaha und den Reckhorn zu geben, vielleicht hat jemand die Kombi und kann zur Lösung des Problems beitragen.

Über Ideen und Anregungen würde ich mich freuen.

MfG
Michael
HeimkinoMaxi
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2019, 00:05
Servus

hast du mal deine Subwoofer Settings für uns ? Hast du das System angepasst und eingestellt an deine Couch ? Wie ist die Montage erfolgt ? Womit testest du ? Was hast du genau erwartet ? ...
Bisher ist deine Problemschilderung mehr so wie „Auto kaputt“... .; haben Sie getankt ? ...; „Auto fährt nicht“ !
fplgoe
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2019, 04:40
Hast Du korrekt eingemessen? Also mit parallel auf dem Sub aufgeklemmtem Reckhorn Verstärker, damit die Impedanz und Pegel korrekt für den späteren Betrieb stimmen, aber die IBeam natürlich abgeklemmt, damit sie dem YPAO bei der Einmessung nicht 'dazwischenklappern'?
Blade57
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Sep 2019, 06:16
Hallo,
Besten Dank für die Antworten,
Der Sub stand auf auf +3,5, Subwooferanpassung +2,5, Extra Bass auf "Ein" und die Montage des IBEAM erfolgte mit einen Brett welches stabil mit den Stahlrahmen des 2-Sitzers verbunden ist, was ja auch mit der Rotelendstufe funktioniert.
Nachdem die +3,5 nicht zielführend waren habe ich nochmal neu eingemessen, einmal mit -9,5 und einmal mit +9,0, aber
bei beiden Varianten das gleiche schlechten Ergebnis, bei beiden Einmessungen war der Reckhorn aus. Des weiteren habe ich ihn direkt in den Subout also ohne SUB und Y-Kabel angeschlossen, dito. Sämtliche Cinchkabel getauscht, der Reckhorn ist mittlerweile der 3.
Testmaterial ist Alita (Rennen) und Jurrasic World (Erdbeben).
Thema Erwartung: Ich habe den IBEAM bei Grobi getestet, kein Vergleich, ganz klar eine Fehlfunktion bei mir.

MfG Michael.
Blade57
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2019, 06:29
Hallo fplgoe,
der Reckhorn sollte also an sein und der/die IBEAMs nicht angeschlossen, wie soll ich einmessen auf hohe + oder - Werte.

MfG Michael
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2019, 07:42
Der Reckhorn-Amp muss angeschlossen sein, damit seine Eingangsimpedanz (eben parallel mit dem Subwoofer) bei der Einmessung mit erfasst wird und mit dem späteren Betriebszustand übereinstimmt. Ob der Verstärker an und die IBeams abgeklemmt sind, oder Du den Reckhorn einfach ausschaltest, ist egal.

Dann misst Du einfach das System mit den üblichen Einstellungen ein, stellst im Setup Deine Präferenzen ein und dann kannst Du Deine Rüttelkisten dazu schalten und nach Bedarf z.B. den Pegel und/oder Frequenzgang am Reckhorn nach regeln, falls der diese Option bietet.

Erst mal muss aber die rein akustische Seite stimmen.


[Beitrag von fplgoe am 22. Sep 2019, 07:43 bearbeitet]
Blade57
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Sep 2019, 09:03
Dann habe ich ja vieles richtig gemacht der Reckhorn war über den Y-Cinch beim einmessen verbunden (Power Reckhorn aus) und die IBEAMs angeschlossen. Dann habe ich den Subwoofer mit +9,5 db eingemessen und getestet und das gleiche noch einmal mit -9,0 db.
Aber egal mit welcher Variante, das Ergebnis ist "Müll" und auch das verändern der Einstellungen am Reckhorn brachte nichts.
Wie unten schon geschrieben habe ich ein Schlagen/Klackern an den IBEAMs welches für ca. 1/2 Minute zu hören ist wenn die IBEAMs ein Signal bekommen, wenn ich dann den AV-Receiver runter auf Mute regel ist das Klackern noch ca. eine halbe Minute zu hören.
Dann drehe ich die Lautstärke wieder auf bis ein Signal an den IBEAMs ankommt und wiederhole das Spiel. Es ist auch egal welchen
Regler ich beim Reckhorn verstelle, es ändert sich nichts.

MfG Michael
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2019, 11:57
Hi,
Blade57 (Beitrag #4) schrieb:
... der Reckhorn ist mittlerweile der 3. ...

... das reicht offensichtlich noch nicht
Blade57
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Sep 2019, 15:49
Ja, der 3.
Den ersten gekauft und Zuhause getestet, mit dem bekannten Ergebnis.
Vermutet das er defekt ist und im Austausch einen neuen kommen lassen, gleiche Ergebnis.
Mit dem 2. zum Händler gefahren und dort ausprobiert, ohne irgendwelche Einstellungen am Reckhorn sofort i.O.
Der Händler hat mir freundlicherweise zum Testen noch ein weiters Gerät mitgegeben welches
bei mir wieder nicht läuft, deswegen meine Vermutung das das Problem mit dem Subausgang vom Yammi
zu tun hat.
Laut Händler sollte ich meinen Sub im Minusbereich neu einmessen, sonst hatte er auch keine Erklärung für das Problem.

MfG Michael
fplgoe
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2019, 16:11
Wenn der Rest der Anlage (insbesondere der Subwoofer) einwandfrei läuft und nur die IBeams (ohne zeitgleiche Äußerungen des Subwoofers) unkontrollierte Bewegungen machen, kann es ja nur an dem Reckhorn liegen.

Oder vielleicht irgendwelche hochfrequenten Störungen (Einstreuungen Telefon/Handy/Babyphon?) auf dem Subwooferkanal, die der Sub natürlich (dank integriertem Tiefpass) nicht wiedergibt?!?

Gibt es in der Zuleitung bzw. im Reckhorn einen Filter, oder verstärkt der breitbandig?
PBienlein
Inventar
#11 erstellt: 22. Sep 2019, 17:05
Hallo zusammen,

ich "rede" mal mit, wenn's gestattet ist.

Die beiden IBEAMS hängen wie am Reckhorn? Seriell oder parallel? Seriell, also hintereinander, hätten sie zusammen 8 Ohm, parallel nur 2. Das soll der Reckhorn zwar können, ist aber nicht unkritisch. Sollten die IBEAMS parallel angeschlossen sein, so teste mal sie seriell zu verkabeln oder mal nur einen der beiden anzuschließen. Vielleicht gibt es ja neue Erkenntnisse.

Thema Filter: der Reckhorn verfügt über eine umfangreiche, aktive Tiefpassfilterstufe aus mindestens 11 oder mehr Doppel-Operationsverstärkern, wenn ich mich korrekt erinnere. Damit gibt es gerne mal Probleme - allerdings nicht unbedingt bei Neugeräten!

Gruß
PBienlein
Blade57
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Sep 2019, 22:06
Hallo,
die IBEAMS sind in Reihen angeschlossen, ich habe aber natürlich auch den 2. als Versuch wieder
abgeklemmt, aber mit ein ähnliches Ergebnis.
Mit dem Subwoofer hatte ich in der Vergangenheit keine wissentliche Probleme und Störungen
durch nicht vorhandenes Babyphon, Festnetz ist auch eher unwahrscheinlich.
Ich werde heute noch einmal alle Varianten einmessen und weiter probieren.

MfG Michael
Blade57
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Okt 2019, 10:55
Hallo,
kurz noch einmal den endgültigen Stand.
Nach einem Anruf vom Händler das wohl eine komplette Serie vom
Reckhorn einen Bug hat wurde mir ein Neuer zugeschickt.
Angeschlossen, eingeschaltet und funktioniert super.

MfG Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reckhorn A-403 defekt?
euroynos am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 08.08.2015  –  3 Beiträge
Reckhorn A-403 Clipping Led
Dread117 am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  4 Beiträge
Canton GLE 409 unklares Störgeräusch
alexbaxter am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  2 Beiträge
Kef Sp1034 T27 tweeker läuft nicht richtig
Tobiaas.H am 28.11.2017  –  Letzte Antwort am 26.02.2018  –  8 Beiträge
Klipsch R-115SW Subwoofer läuft nicht
Sp33dc0r4z am 05.12.2018  –  Letzte Antwort am 08.12.2018  –  13 Beiträge
T&A Lautsprecher überholen!
Zeckke am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  5 Beiträge
Canton Plus A Subwoofer
Trinnitus am 30.05.2018  –  Letzte Antwort am 05.08.2018  –  66 Beiträge
Sub Stand By läuft weiter!
Anton666 am 23.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  5 Beiträge
MB Quart 560 A
MichaNeff am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  6 Beiträge
T+A TMR 100
cewa65 am 12.02.2017  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.145 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedThomas_Kolo
  • Gesamtzahl an Themen1.496.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.458.388

Hersteller in diesem Thread Widget schließen