Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Mini-PA bis 600€... 1100€

+A -A
Autor
Beitrag
Frontbeschaller
Stammgast
#1 erstellt: 13. Sep 2013, 18:37
Sehr geehrte Damen und Herren von Hifi-Forum,

Ich plane auf absehbarer Zeit meine aktuelle Anlage zu ersetzen, mit neuen Musikbeschallungssystemen, in diesem Fall ein System.

Vorgeschichte: Ich hatte mal testweise Lautsprecher gekauft, probe gehört und dann wieder zurück geschickt. Ich hatte erst ein billiges Teufel Magnum Concept E, was für Musik schnell zurück ging. Dann der Test mit einem Motiv 2, was am Anfang gut klang, aber schnell auch nervig wurde. Das beste Ergebnis lieferte ein Paar KRK Rokit RP6 G2 das waren Monitore. Aktuell bin ich bei 70er-Lautsprechern KEF 104aB welche im gesamten die Teufelanlagen in jedem Fall hinter sich gelassen haben und aktuell noch fungiert.

Jetzt kommen wir zu den Wünschen: Wie erwähnt, schnitten Monitore am besten ab. Jedoch eben sind diese auf den Kopf ausgerichtet, Hörrichtung. Ich hätte gerne etwas was fast so gut klingt, aber den Raum mit Klang angenehm ausfüllt. Da dachte ich, dass eine Mini.PA da ne Lösung sein könnte, da es ja mittlerweile Multimedia-Mini-PA's gibt, die für Kleinveranstaltungen wie eigene vier Wände kompatibel sind.

Bei den Voraussetzungen wäre es auch gut, wenn man dieses oder jenes System mit Stativen bestücke könnte, wobei die Frage ist, ob 2.1 oder 2.0 das beste ist. Stative deshalb da Nachbarn vorhanden, wobei ich ja aber auch oft auf Zimmerlautstärke und ab und zu ein wenig lauter höre. Die Herrschaften sind aber nicht so leicht gestört, da sie selbst nur Kneipe kennen und dort ständig feiern.

Ich höre gerne Techno Trance, 90's, Pop nur sehr wenig bis kaum House.

Etwas kompakter wie zb. ab und an mitnehmen falls jemand was für Hoffeiern brauch wäre auch gut.

Aktiv wäre super.

Der Kern ist jetzt: 2:1 oder 2.0 Folgendes habe ich schon mal im Internet recherchiert:

2.1
The box pro Achat Mini Bundle 398€
Syrincs M3 220-dt 439€
LD Systems Dave 10 g3 499€
HK Audio Lucas Nano 300 599€
(wer kann speziell was zu dieser Lucas Nano 300 sagen, welche ja die modernste kleinste Mini-PA ist und ach so tollen Sound liefern soll)

2.0 weiß ich nicht gibt es ja verschiedene Tops die auch Eigenbass haben, da nicht mehr als 10 oder 12 Zoll.

+ Stativ-Set. Bei 2.1 wäre es für die Kompaktheit gut wenn es eine Stativstange ist, die direkt auf den Sub gesteckt werden kann wo der Sub als Ständer fungiert, und eben ein Dreibein-Stativ.

+ Kabeladapter zum verbinden mit normalen Audioeingangsquellen wie PC usw.

was klingt von denen am besten und das auch auf Zimmerlautstärke, wer spielt brillanter? ist handlicher für Transporte hin und wieder? Audioquelle ist der PC, welcher mit einer recht guten selbstgekühlten Asus-Soundkarte arbeitet.


[Beitrag von Frontbeschaller am 13. Sep 2013, 18:55 bearbeitet]
Frontbeschaller
Stammgast
#2 erstellt: 15. Sep 2013, 00:49
okay, irgendwie scheint man schwer helfen zu können. Die Message war ja schon genannt.

Fangen wir doch mal bei den 2.1 Systemen an.

Welches der von mir oben aufgelisteten Systeme ist das beste? hat keiner Erfahrung mit den Systemen? Hätte gern auch gewusst ob jemand das Lucas Nano schon mal hatte und Erfahrung hat.

Mit den Stativen sagte ich ja, gut wäre eine Aufschraubstange auf den Subwoofer, wo der Subwoofer als Stativ für ein top dient und ein Dreibein-Stativ, aber es ist wirklich kein MUSS, daher is auch das M3 von Syrincs in der Auswahl. Vielleicht sind zwei Stative und zwei normale Tops in 2.0 besser. Kann jemand hier beraten, Fachleute sollten ja hier sein ? In Sachen Mixer wenn es nicht Höher als 700€ geht, ist ein kleiner Mixer kein Problem. Ich bräuchte nur eine Beratung generell.


[Beitrag von Frontbeschaller am 15. Sep 2013, 00:50 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#3 erstellt: 15. Sep 2013, 01:06
Es gibt hier im Forum schon etliche Themen, bei denen nach ner billig-PA gefragt wird. Wenn man sich in der Suche bemüht, wird man fündig. Dafür braucht man nicht Tag für Tag immer wieder das selbe Diskutieren.

Kauf dir ein 2.1 System von t.box. Sind alle nicht schlecht.
Frontbeschaller
Stammgast
#4 erstellt: 15. Sep 2013, 04:04
sicher gibt es ähnliche Themen, jedoch hat jeder etwas andere wünsche wo nach es geht und wie es aufgestellt werden soll. Du sagst jetzt 2.1 ist besser als 2.0, das halte ich so fest. also ist das von the box besser als die anderen 3 - 4 genannten Systeme?
vielefragen123
Inventar
#5 erstellt: 15. Sep 2013, 10:37
ich hab ne selbstbau anlage, ein 15" basshyriden (mit dem 15lb075), demnächst als tops je 1 BG20 in Br oder geschlossen, das ist noch nicht gant raus.
das ganze an ner e800 getrennt durch ld systems x223. liege bei etwa 500€ zzgl. kleinzeug wie kabel, lack und arbeitszeit
an sonsten gibt es noch diesen thread hier:
http://www.hifi-foru...m_id=240&thread=1702
Frontbeschaller
Stammgast
#6 erstellt: 15. Sep 2013, 15:40
Ich habe mir den Thread bei Anlagen bis 400 - 600 € angeschaut, das ist interessant jedoch hat auch keiner meinen Startbeitrag gelesen, denn ich sagte ja es sollte kompakt auch sein für eventuelle transporte. 50kg + ist es gerade nicht.

Ich habe mal eingekreist und dabei die da zusammengenommen.

Pronomic XL-1D
Syrincs M3 220 dt.
HK Audio Lucas Nano 300
LD Systems Dave 10" G3.

Wer hat Erfahrungen mit den genannten vier und kann eine Empfehlung aussprechen?
Frontbeschaller
Stammgast
#7 erstellt: 16. Sep 2013, 18:44
Ich habe Thomann geschrieben, die haben mir von den genannten Systemen klar das The box pro Achat Mini Bundle empfohlen, sie wären super.
vielefragen123
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2013, 19:09
aber, das ein vertrieb immer seine eigenmarke empfiehlt is doch wohl klar, oda?
hör dir die dinger wenn möglich mal an
Frontbeschaller
Stammgast
#9 erstellt: 16. Sep 2013, 19:36
Hey vielfrager,

ja, ich bin mir schon bewusst welches Risiko ich da eingehe.

Ich habe mich jetzt mal auf diese drei eingegrenzt:

The box pro Achat Mini Bundle
HK Lucas Nano 300
LD Systems Dave 10 G3

ich dachte dabei noch so einen Minimixer für 60 Euro dazu zu kaufen mit Kabel Stative.

du sagtest im ersten post ja, The Box wären zu empfehlen. Wie denkst du sollte ich vorgehen? eher erst die Dave ausprobieren oder doch die Achat? oder wohlmöglich die Nano? Ich meine ja alleine die Dave hat ja schon größere Boxen.

mfg, Front


[Beitrag von Frontbeschaller am 16. Sep 2013, 19:37 bearbeitet]
vielefragen123
Inventar
#10 erstellt: 16. Sep 2013, 20:13
also: die dave 12 kenne ich, du dinger sind echt top. bissl kleiner is halt leiser etc. die thomann dinger sind auch immer top und meistens von P/L verhältnis besser. wie du aber bei meinem profil siehst, bin ich auch noch nich sooooooo lange dabei, verbringe halt nur meine zeit mit pa und schlafen (bin schüler)
HK macht qualitativ immer gute sachen, nur die dinger kosten halt auch vergleichsweise viel.
an sonsten bestell doch einfach mla was bei thomann, probiers aus und schick es zurück, wenns net gefällt [thomann räumt 30tage rückgaberecht ein]
ich verweiße mit hinsicht auf mein alter auf meine signatur.
ceny
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2013, 20:24
Hi

die ld dave sind weiter unten 'oben vermerkten' tread zu finden. Andere leichte Systeme wurden auch genannt.

Bei der Aufstellung stellst du den Subwoofer in die Mitte des Raumes, entweder näher als 1,5m an die Wand oder weiter weg als 5m.
Die Tops rechts und links auf Stative.

Wurde alles schon wie oft in sämtlichen Variationen diskutiert.


Grüße
Frontbeschaller
Stammgast
#12 erstellt: 16. Sep 2013, 22:33
das mit der Mitte wird halt etwas kompliziert wenn das Ding zuhause am PC befeuert wird, unterwegs ist das sicher leicht zu machen.

Also ich habe bei Thomann gefragt warum ausgerechnet die Achat den teureren Systemen vorzuziehen ist, wird morgen die Antwort kommen.

Mein Gefühl her war ja erst die LD Dave, aber wenn es heißt die Achat bringen auch super Sound aus den Boxen...

Meine Eingebung war, dass die Dave auf jeden Fall besser sein sollte als die Achat Mini, allein wegen der größeren Tops. Aber in diesem Fall will ich das so nicht festhalten. vom Anblick sehen die Daves ja mehr nach PA aus. im Heimbereich sollte ja auch ein klarer toller klang vorhanden sein.

in jedem Fall ist die Lucas Nano zu teuer für das was sie bringt oder ?


[Beitrag von Frontbeschaller am 16. Sep 2013, 22:35 bearbeitet]
ceny
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2013, 23:10
die achats haben doppel 4" 1" Tops, die gehen schon gut, ginbts auch die doppel 6" Version. Das Ganze Systhem ist schon gut für den Preis bekommt man wenig vergleichbares.

Hk ist relativ teuer, ja
Frontbeschaller
Stammgast
#14 erstellt: 17. Sep 2013, 17:59
also der von Thomann hat gemeint, die Achat klinge viel runder und angenehmer als die Dave zb. und meinten, wenn ich meine sie würden nur ihr Produkt an mich bringen wollen, könnte ich sogar dort vorbei kommen und mich selber davon überzeugen dass sie keine Werbetricks anwenden.

Nun gut, da es für mich zu weit dann doch ist, müsste ich die 30-Tage-Moneyback Garantie gebrauchen um das zu lösen. Darf man Thomann da vertrauen auch wenn es ihre Marke ist die Frage. Die Lucas Nano is ja aus dem Rennen, da - so habe ich es aufgenommen - vom Preis zu teuer für das was sie leistet.
vielefragen123
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2013, 19:17
die dinger von thomann sind schon gut, besonders, was das P/L verhältnis angeht, nur ob die wirklich BESSER sind als die dave 10 weiß ich nicht, kenne aber wie gesagt nur die dave 12/15, die 12 is mir untenrum schon ein bisschen zu lasch, aber das is persöhnlicher geschmack.
Frontbeschaller
Stammgast
#16 erstellt: 17. Sep 2013, 23:40
um meinen Post abzurunden hat er es so gemeint, wenn ich die Systeme gegeneinander höre würde ich den Unterschied direkt merken. Ich meine die Dave-Top hat ja ein kleines Horn. Vom Bass sollten die Achat ja vorne sein was die Tops angeht wenn in einem Satellit zwei 4er Tieftöner arbeiten.

Vielleicht können die sogar mit dem Syrincs M3 mithalten die nicht mehr dort zu erhalten sind.
vielefragen123
Inventar
#17 erstellt: 18. Sep 2013, 14:26
hier großartig rumzuspeckulieren hilft keinem von uns weiter, hör dir die dinger einfach mal und und fertig ist der lack
Frontbeschaller
Stammgast
#18 erstellt: 18. Sep 2013, 18:41
So ist es, der von Thomann hat zurück geschrieben, auch zur Lucas Nano gemeint sie klinge sehr geschlossen und käme nicht richtig aus den Hüften.

Die Achat sei sehr direkt, nicht zu bassig aber für Kleine Anlässe total ausreichend und für die eigenen vier Wände sowieso.

Denke die Achat wird mein erster Test.

Einig sind sich hier auf jeden Fall alle, dass 2.0 Boxen mit Eigenbässen keine gute Idee wäre richtig ?
vielefragen123
Inventar
#19 erstellt: 18. Sep 2013, 19:15
2 12-15" tops gehen bestimmt auch gut
Frontbeschaller
Stammgast
#20 erstellt: 18. Sep 2013, 23:13
Ich sagte ja schon im ersten Post, es muss nicht 2.1 sein wenn es 2.0 Tops gibt die meinen Wünschen auch entsprechen(habe auch an 10 - 12er Bässe gedacht) in dem Preissegment dann könnt ihr die hier nennen, aber die haben wohl alle Hörner und zeigen ihre hohe Klangbrillanz wohl erst beim sehr laut machen.

vllt. sowas: http://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_110_m.htm

Meine Vermutung wegen Zimmerraum war, da ja der Sound dann nur von den Tops käme ohne Sub, wäre das freundlicher. Aber wahrscheinlich haben die doch mehr Bums als ich jetzt denke.


[Beitrag von Frontbeschaller am 19. Sep 2013, 00:16 bearbeitet]
nailhead
Stammgast
#21 erstellt: 19. Sep 2013, 09:08
Hallo,

bei dem Nano hättest du halt das Mischpult schon integriert und müsstest nicht noch für 60€ einen kleinen Mixer dazu kaufen und hättest noch ein extra Gerät dazu.

Ich würde dir auch empfehlen dir die Sachen anzuhören, notfalls bestellen und per moneyback zurückschicken. Wie du bei den User-Meinungen lesen kannst, ist es immer wieder erstaunlich, was aus dem kleinen Nano raus kommt. Und ja, selbst der ist lauter als ein Syrincs M3! Selbst getestet

Grüße
Andreas
Benares
Inventar
#22 erstellt: 19. Sep 2013, 09:32
Die weiter oben erwähnte Syrincs M3-220 kenne ich, die würde ich auf jeden Fall für den Heimbereich einer PA vorziehen. Der Klang wird von keiner PA in diesem Preisbereich zu erreichen sein.

Ansonsten kann ich noch die Sirius Sonic I empfehlen, die hat ein Freund von mir. Der hat damit schon Partys mit 50 Gästen beschallt, und ich kann bestätigen, dass sie ihr Geld wirklich wert ist.

Alternativ gibt es von diesem Hersteller auch die Pro Sonic 800 mit etwas kleineren Tops, dafür aber 2 Subs. Hab ich auch schon gehört und fand ich für das Geld auch wirklich empfehlenswert.
nailhead
Stammgast
#23 erstellt: 19. Sep 2013, 10:14

Benares (Beitrag #22) schrieb:
Die weiter oben erwähnte Syrincs M3-220 kenne ich, die würde ich auf jeden Fall für den Heimbereich einer PA vorziehen. Der Klang wird von keiner PA in diesem Preisbereich zu erreichen sein.


Also ich wäre mit solchen - vor allem "ungehörten" - Äußerungen vorsichtiger
Benares
Inventar
#24 erstellt: 19. Sep 2013, 11:44
Von "ungehört" kann keine Rede sein. Die Syrincs habe ich lange Zeit selbst zuhause stehen gehabt. Und die beiden von mir verlinkten Sirius PAs habe ich schon mehrmals gehört. Natürlich kenne ich nicht jede Mini-PA in diesem Preisbereich persönlich, kann mir aber nur sehr schwer vorstellen, dass es eine gibt, die die Auflösung und Transparenz der Syrincs schafft. Das wäre auch äußerst überraschend, da die M3-220 für den Home-Hifi-Bereich entwickelt wurde, PAs dagegen ein ganz anderes Anwendungsgebiet abdecken. In Sachen Pegelfestigkeit kann die Syrincs mit Sicherheit keiner der hier vorgestellten PAs das Wasser reichen (obwohl sie auch da nicht schlecht ist). Aber darum ging es dem TE ja auch nicht unbedingt, oder habe ich etwas überlesen?

Zitat TE:

Ich hätte gerne etwas was fast so gut klingt, aber den Raum mit Klang angenehm ausfüllt. Da dachte ich, dass eine Mini.PA da ne Lösung sein könnte, da es ja mittlerweile Multimedia-Mini-PA's gibt, die für Kleinveranstaltungen wie eigene vier Wände kompatibel sind.



...wobei ich ja aber auch oft auf Zimmerlautstärke und ab und zu ein wenig lauter höre.



Von 2.0 mit PA-Boxen würde ich in jedem Fall abraten. Es gibt kaum PA-Tops, die unterhalb von 60Hz kommen. Da fehlt untenrum die eine oder andere Oktave, was gerade angesichts des Musikgeschmacks des TE (u.a. Techno Trance) ein deutliches Manko wäre.
Frontbeschaller
Stammgast
#25 erstellt: 19. Sep 2013, 18:57
Sehr geehrter Benares,

ja, ich habe ja nur damit vorausgesetzt, dass sie auch Mini-PA können soll im Bereich 20 - 30 Leute max. mehr nicht. So für Hinterhofkleinveranstaltungen Büroräumen, usw. Die Syrincs M3 ist ja auch für Bistronomie und Gaststätten gemacht. Die M3 wurde ja vieler Seiten sehr gelobt.


Frage ist nur, ob sie so klingen wie die Achat mini. Thomann meinte zu denen sie wären neutral und spielen sehr direkt. Die M3 müsste ich auf ner anderen Seite bestellen. Nen kleinen Mixer bräuchte ich ja eh dazu vermute ich


mfg, Front
vielefragen123
Inventar
#26 erstellt: 19. Sep 2013, 20:13
für den pc im zimmer oder ähnliches soll die dave 8XS ganz gut sein
kostet auch nichmal 350€
vielefragen123
Inventar
#27 erstellt: 19. Sep 2013, 20:15
für den pc im zimmer oder ähnliches soll die dave 8XS ganz gut sein
kostet auch nichmal 350€
Frontbeschaller
Stammgast
#28 erstellt: 20. Sep 2013, 00:47
also das Thema Syrincs M3-220 scheint beim Thema Mini-PA Studiorecording immer und immer wieder ein Thema zu sein. Mir sind die Lobeshymnen über das System bekannt und was die für einen Knaller Sound haben sollen. In einem anderen Forum hat einer die Dave 8 gegen die M3 hören können und auch gemeint, die M3 spielt auch diese an die Wand obwohl sie ähnliche Dimensionen haben. Selbst für Kleinveranstaltungen sollen sie eine sehr gute Figur machen.

Ich habe schon auch schon so eine Vorahnung, dass wohl klangmäßig und insgesamt die M3 das Achat Mini abschießen kann. Aber lässt sich schwer beurteilen. Der Standardsatz über die M3 im Internet bei PA und Monitorforen ist:"Bis 500 Euro(oder etwas mehr) ist die M3 der König." Ich denke wir haben 2013 und sogar Thomann könnte da bessere Technik haben. Aber Syrincs steht ja auch für was. Sie haben nicht umsonst als Logo den brüllenden Vogel auf der Seite drauf.

Nach dem ja eigentlich schon klar war dass die Achat Mini ins Boot geht, wurde diese Entscheidung von Bernates wieder ins Wanken gebracht.

Ein Problem bei der M3 ist dass sie nur noch wenig auf dem Markt zu finden sind.
nailhead
Stammgast
#29 erstellt: 20. Sep 2013, 09:10
Ja genau, das M3 hat mittlerweile fast 10 Jahre auf dem Buckel.

Ich finde es ist kein schlechtes System. Mir persönlich gefällt jedoch gefällt der Subwoofer vom Sound generell nicht so gut und der Hochtöner beginnt doch recht früh im Bereich um 2-4kHz die weiße Verzerrungsfahne zu hissen, sprich, klingt dann nicht mehr sauber.

Daher wie bisher meine Empfehlung: anhören!

Grüße
Andreas
Frontbeschaller
Stammgast
#30 erstellt: 20. Sep 2013, 17:52
wenn dem so ist. dann sollte ich erst mal die Achat Mini hören. Aber ich denke deine Kritik ist schon sehr auf sehr hohem Niveau und bei Maximalbelastung gemeint oder? ich meine es geht um Kleinigkeiten.

Nochmal zu einem anderen System:

Pronomic XL-1D Satelliten Aktiv-System

das aus dem Empfehlungsthread, könnte das besser klingen als die M3? Könnte sein, vielleicht auch nicht.


[Beitrag von Frontbeschaller am 20. Sep 2013, 22:49 bearbeitet]
Frontbeschaller
Stammgast
#31 erstellt: 21. Sep 2013, 15:49
zu den Pronomic kann wohl niemand was sagen:

also dann halte ich erst mal so fest ,dass die Syrincs so wie ihr mein die von mir oben genannten Alternativen vom Klang platt macht. Habe jetzt noch nicht die The box gehabt, aber die Syrincs wären mein erster Test dann, lässt sich ja auch als Mini-PA verwenden gibt ja auch verschiedene Einstellmöglichkeiten.

Nur bei den Kaufhäusern wo es die gibt, gibt s eher Ständer für 1,5 Meter höhe, wäre das genug für die zwei Tops?
Benares
Inventar
#32 erstellt: 23. Sep 2013, 09:05
Sofern du größer als 1,60m bist und meistens im Stehen hörst, sind 1,5m etwas zu wenig (der Hochtöner sollte ungefähr in Ohrhöhe sein). Da die Satelliten der Syrincs aber sowieso in normaler Aufstellung leicht nach oben angewinkelt sind, könnte das auch so passen.

Für eine sitzende Hörposition dagegen sind 1,5m schon zu viel. Falls du wechselnde Hörpositionen bevorzugst, empfehlen sich höhenverstellbare Stative. Ich selbst nutze dieses Modell (ist allerdings in der höchsten Stellung nur 120 cm hoch).

Allerdings brauchst du für die Satelliten der M3 keine so stabilen Stands, da sie nur wenige Kilo wiegen. Deshalb würde auch ein günstigeres Modell den Zweck erfüllen.


[Beitrag von Benares am 23. Sep 2013, 09:06 bearbeitet]
Frontbeschaller
Stammgast
#33 erstellt: 23. Sep 2013, 23:34
Hi Benares,

also Syrincs wird das erste. Aber wie ich in Foren zu lesen auch aus der Vergangenheit, so scheint das Syrincs ja schon fast eine Jahrhundertentwicklung zu sein.

Bei dem aufs Ohr richten, denke ich hat man das optimale Klangbild aber auch wenn man etwas daneben steht und hört wird das Bild ja nicht unbedingt schlecht. Hatte ja mal KRK Rokit RP6 Monis und die hatte ich neben am Tisch und sollen ja auch aufs Ohr gerichtet sei, hatten trotzdem noch einen super Klang gehabt nur nicht mehr so wie sie auf dem Ohr sind.

Kommen wir zu den Shops: Ich habe nur wenige gefunden die das haben und das Zubehör ist teilweise, naja ich kenne es ja nicht, will da nix urteilen, aber in Sachen Stative haben die alle nicht sonderlich gute Angebote. Ich verlinke mal die Shops vielleicht könntet ihr da ein tolles Set zusammenstellen. Kleinmixer + Stative + Syrincs das Beschallungsset. Bei Kleinmxier weiß ich nur nicht, ich habe ja eine richtige soundkarte jetzt am PC, aber selbst wenn sie ne recht gute ist, brauch eine Syrincs vielleicht einen echten EQ. Meine Soundkarte ist die Asus Xonar Audio DG:
http://www.amazon.de...rofile/dp/B003ZXDOL6

ich tippe einen Kleinmixer brauch ich auch, einfach nur um gute Bässe und Höhen einzustellen - lässt sich wohl so mit keiner soundkarte einstellen:

Also hier die Shops für Syrincs

http://www.musicworl...C54rkCFU5f3godkTkA_Q

http://rockshop.de/de-de/products/3215

http://www.markstein.de/Syrincs-M3-220-PA-Boxen-System

sie haben wohl keine Nennenswerte günstige Kleinmixer und Stative, der Mixer sollte sogar neber dem PC auf den Tisch passen und auch für unterwegs oder Minibeschallung nicht auffällig da sein. Bestens wäre wenn alles aus einem Shop käme und nicht bei verschiedenen. schon der Extraversandkosten wegen.


[Beitrag von Frontbeschaller am 23. Sep 2013, 23:39 bearbeitet]
Benares
Inventar
#34 erstellt: 24. Sep 2013, 09:22
Bei den Stativen könnte dieses deine Anforderungen halbwegs erfüllen. Zwar ist es in der höchsten Stellung nur 114cm hoch, aber es wird ohnehin sehr schwer sein, eines zu finden, dass die von dir gewünschte Höhe hat und halbwegs bezahlbar ist.

In Sachen Kleinmixer kann ich den Allen & Heath Xone 22 empfehlen. Ich benutze ihn selbst (bin ja nicht nur Musikliebhaber, sondern auch DJ), klanglich ist er meines Erachtens der beste in seiner Preisklasse, nur Digitaleingänge hat er nicht, falls du darauf wert legst. Redcoon.de hatte ihn mal für 249€ im Angebot, ich weiß allerdings nicht, ob das noch gilt.
Frontbeschaller
Stammgast
#35 erstellt: 24. Sep 2013, 18:24
also Zwei Stative für 110 und habe auch noch keine Kabel und keinen kleine Mixer. ich muss unter dem von mir im Anfangstitel genannten Budget bleiben.

Ich brauche einfach so einen Kleinmixer für 60 70 Euro für Höhen und Bässe. ich will nicht mischen auflegen und Effekte machen ich will einfach nur die Basiselemente regeln.

btw: in einem der Shops gibt's nen Stativ für M10 154 cm. Gar bei Markstein eins bod 190 cm höhe bis runter auf 125. hat auch ein paar günstige kleinmixer. Würde sogar passen wenn ich dort dann alles bestellen könnte.


[Beitrag von Frontbeschaller am 24. Sep 2013, 18:57 bearbeitet]
Benares
Inventar
#36 erstellt: 24. Sep 2013, 19:12
So wie ich das verstehe, suchst du einen einfachen EQ, um die Anlage auszusteuern. Mixer wäre in diesem Fall das falsche Wort.

Leider kenne ich mich in dieser Hinsicht (also bei EQs in diesem Preisbereich) ebensowenig aus wie bei sehr kostengünstigen Stativen. Die von mir verlinkten König & Meyer sind die günstigsten, die ich empfehlen kann. Leider haben die allermeisten Billigstative den entscheidenden Nachteil, dass sie auch ziemlich wackelig sind.
Frontbeschaller
Stammgast
#37 erstellt: 24. Sep 2013, 19:28
also bei Markstein haben die im Zubehör als Vorschlag

http://www.markstein...in/Products/00001221

ein paar klein EQs haben se auch. Und wenn damit ein EQ gemeint ist, dann Verzeihung für die falsche Wortwahl, selbst ein richtiger EQ wird einer Soundkarte überlegen sein.

http://www.markstein...72-A158-4DEBAE91CFD4


[Beitrag von Frontbeschaller am 24. Sep 2013, 19:30 bearbeitet]
Frontbeschaller
Stammgast
#38 erstellt: 25. Sep 2013, 22:45
ok, wohl keine Einwende, da muss ich erst mal Markstein selbst fragen, also den Shop.

Eine Frage zu den M3 Gittern, sind die gut? Beeinträchtigen sie das Klangbild?

PS: die Tage werde ich dort dann die Syrincs mal bestellen. In meiner Beschreibun war vorausgesetzt dass sie für den PC und auch als gelegentliche Mini-PA für Kleinfeiern im Rahmengröße Bistro herhalten soll. Nur falls es noch irgendwelche Einwende gibt die Anlage zu kaufen.


[Beitrag von Frontbeschaller am 26. Sep 2013, 00:38 bearbeitet]
Benares
Inventar
#39 erstellt: 26. Sep 2013, 09:09
Nö, keine Einwände. Probier sie einfach aus, bei Nichtgefallen kannst du sie immer noch zurückschicken.

Mit Gittern habe ich sie nie gehört. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die in irgendeiner Weise den Klang beeinflussen. Solche Abdeckungen sind immer akustisch transparent, ansonsten würden sie ja auch gar keinen Sinn machen.
Frontbeschaller
Stammgast
#40 erstellt: 26. Sep 2013, 18:06
Ja, bei Nichtgefallen zur Post zurück... schleppen

Ich gehe davon aus, dass dies nicht eintreten wird.

Ich habe in einem anderen Forum gelesen deejayforum, dass es das Klangbild beeinflussen soll, da einer fragte ob Gitter klangmäßig was den Tops der M3 anhaben könnten.
Frontbeschaller
Stammgast
#41 erstellt: 30. Sep 2013, 19:44
Nun wird bestellt:

eine Frage noch zum Mixer. Ist es für so eine Anlage besser einen externen EQ/Mixer zu kaufen für Höhen und Bassreglung? ich meine ja, aber ich bin nicht so geschult was das angeht.

Bei Markstein haben sie einen für 74,99 empfohlen.

mfg,
ceny
Inventar
#42 erstellt: 30. Sep 2013, 20:20
Ich kann dir was aus der Behringer xenyx Serie empfehlen.

Grüße
Frontbeschaller
Stammgast
#43 erstellt: 30. Sep 2013, 22:49
gibt es bei Markstein nicht. Für einen Teil woanders bestellen naja, ich nehme mal den aus deren Vorschlag.

http://www.markstein...A0-BEBD-4DEBAE91D7BB
Frontbeschaller
Stammgast
#44 erstellt: 01. Okt 2013, 19:31
so bestellt. Ich werde meinen Eindruck einbringen wenn ich es habe, das kann nun aber 10 Tage dauern, da ich nichtbeachtet habe dassdie M3 dort nicht auf Lager sind so ausverkauft sind.

das sind meine alten, Foto auch von dem Portal also nicht selbst gemacht. Aber die schwarzen da sind des.

http://bilder.hifi-f...ref-104ab_259398.jpg
Frontbeschaller
Stammgast
#45 erstellt: 18. Okt 2013, 02:39
Benares hatte recht mit der Transparenz und der Auflösung. siegibt alle Details wieder.

Das mit dem Behalten ist halt so eine Sache. Klang ist super wenn man davor sitzt. Fast perfekt, aber den Tops fehlt was: Sie haben keinen Abstrahlwinkel, füllen den Raum(27m²) eher nicht mit Klang aus, auch wenn allgemein gut klingen. Der direkte Konkurrent dazu wäre weniger die Dave 8 XS denn mehr die Lucas Nano 300, die ja so genial sein soll und die Sats haben Hörner. Höhen der M3 sind eher zurückhaltend. Es konnte bisher ja keiner die M3 gegen die Nanos hören und damit belegen dass die M3 denen überlegen ist.
nailhead
Stammgast
#46 erstellt: 18. Okt 2013, 09:34

Frontbeschaller (Beitrag #45) schrieb:
. Es konnte bisher ja keiner die M3 gegen die Nanos hören und damit belegen dass die M3 denen überlegen ist.



Doch ich, ich hab diesbezüglich doch auch schon ein paar Äußerungen hier im Thread gemacht. Und ich fand den Nano überlegen.

Aber das ist nach wie vor meine persönliche Meinung und meine Empfehlung war und ist es, sich beide Systeme anzuhören und selbst zu entscheiden. 'Klang' ist immer noch Geschmackssache und das ist auch gut so
Benares
Inventar
#47 erstellt: 18. Okt 2013, 10:08
Nach deiner Beschreibung habe ich den Eindruck, du meinst, dass die M3 einen eher kleinen Sweet Spot (d.h. der Bereich, in dem der Klang optimal ist) hat. Das wäre mir neu, eventuell kannst du mir einer anderen Positionierung der Satelliten da noch etwas verbessern.

Die zurückhaltenden Höhen könnten auch eine Folge eines zu dominant eingestellten Subs sein. Der Sub in der M3 ist ja ein Bandpass, wenn der zu hoch eingestellt ist, kann er schnell die Satelliten überlagern. Versuch mal, den Sub etwas runterzupegeln.

Die Nano 300 kenne ich nicht. Sicherlich wird sie einiges mehr an Pegel produzieren als die M3 und der Sweet Spot wird wahrscheinlich auch größer sein, da das System ja als PA für die Flächenbeschallung entwickelt wurde. Außerdem sind die Satelliten Breitbänder, womit sie aufgrund der de facto Punktschallquelle mehr Räumlichkeit bieten und unkritischer bezüglich der Mindestabhör-Entfernung sein sollten als die D'Appolito-Anordnung der Syrincs-Satelliten. Allerdings habe ich starke Zweifel, ob die Nano in Bezug auf Auflösung und Transparenz an die M3 rankommt, das wäre schon sehr ungewöhnlich für eine PA.

Ob diese Ansicht aber auch in der Praxis Bestand hat, kannst du nur selbst durch einen Hörvergleich herausfinden, da gebe ich meinem Vorredner recht. Du kannst die Nano ja mal bestellen (z.B. bei Thomann) und dann mit der Syrincs vergleichen.


[Beitrag von Benares am 18. Okt 2013, 10:09 bearbeitet]
Frontbeschaller
Stammgast
#48 erstellt: 18. Okt 2013, 16:14
Ich glaube die zurückhaltenden Höhen sind einfach das Entwicklungsprinzip der Anlage, so heißt es doch bezogen auf das Teil: Transparent, neutral. Das tut es auch, neutral sein. In Höhe und Nähe des HT's hörst du auch alle Details aus dem Klang raus, ein bisschen fehlt der Bumm-Zisch Effekt. Bumm hat er. Ansonsten direkt davor, spielt er neutral und genau aufgelöst, wie ein Studiomonitor zum produzieren von Musik halt. Was vom Platz mit entgegen kommen würde auch ein Flansch für eine Distanzstange auf dem Subwoofer, das hat die Syrincs zB. nicht, wäre aber nicht jetzt der Hauptentscheidungsgrund.
Frontbeschaller
Stammgast
#49 erstellt: 01. Nov 2013, 02:56
DAS Achat Mini wird die nächste hörprobe.

eine etwas speziellere Frage wegen des klangs. Bei den Richtungen Techno, machen da so Mini-PAs mit Bumm und Zisch nicht eher die beste Figur? Ich kenne mich nicht top aus, aber Mitten sind ja dann wichtig wenns um Instrumente geht. Bei Konservenmusik die im Studio produziert ist, gerade bei Techno, sind da die Mitten notwendig?

Falls nicht wäre das hier vllt die ideale Lösung:

Pronomic XL-1D Satelliten 2.1 Aktiv-System. Leicht und macht bumm und zisch und das macht ja elektromusik wie techno eh aus egal in welcher Lautstärke. Vielleicht habe ich mich gerade auch total falsch zerredet.


mfg, Front
ceny
Inventar
#50 erstellt: 01. Nov 2013, 13:01
Das kann man so pauschal, nicht sagen, da hilft nur teste. Am besten fährst du mal zu T,kirstein, Musicstore, etc.

Grüße
Frontbeschaller
Stammgast
#51 erstellt: 01. Nov 2013, 21:06
lass mir es liefern. Pop und Techno haben ja wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe kaum Mitten, sie läuft nach dem Prinzip oben und unten. So dass Techno und Elektro PA-Musik ist.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vocals-PA bis 600 ?
HiltiC am 14.06.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2015  –  8 Beiträge
Mini PA-Anlage
EisBaller am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  6 Beiträge
Umstieg auf mobile PA bis 1100 Euro
philofax am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  10 Beiträge
Einstiegs PA für 1100? (gerne Selbstbau)
TimH1 am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  44 Beiträge
Mini "PA" gesucht
FlorianKl am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  4 Beiträge
Tipps für die Mini-PA
ohrenhonk am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  15 Beiträge
Suche Aktives PA System bis 600?
just_me1993 am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  9 Beiträge
PA für Partykeller bis ca. 600?
Schwakinszky am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  3 Beiträge
[Suche] PA Anlage - 600?
ShadyTM am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  30 Beiträge
Pa für ~ 600 ?
Teklight am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDiabeetus_
  • Gesamtzahl an Themen1.417.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.846