Neuer PC

+A -A
Autor
Beitrag
Ghoster52
Inventar
#1 erstellt: 30. Jul 2021, 10:57
Auf (DIY) Kopfhörer habe ich zur Zeit weniger Lust also muss das 2. Hobby gepflegt werden...
Da mir endlich eine RTX 3090 FE übern Weg gelaufen ist hab ich spontan mein PC erweitert.

NEU:
ASRock X570 Taichi "Razer Edition" mit sämtlichen Schnick Schnack
(Killer WiFi, BT 5.1 und Sabber DAC für besseren Sound)
AMD Ryzen 9 5900X 12 Kerne sollten reichen
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-4000
Samsung OEM Client SSD PM9A1 2TB, M.2 (PCI-e 4,0x4)
Samsung 970 Evo Plus 2 TB (fast neu)
NVIDIA GeForce RTX 3090 Founders Edition, 24GB GDDR6X
Seasonic Focus GX 850W ATX 2.4 (fast neu)
Inter-Tech X-908 Infini2 mit RGB Gefunzel (fast neu)
Alphacool Eisbaer Aurora 360 (fast neu)

Wird eine schöne "Rennkiste", nur die RTX könnte besser gekühlt werden...
WaKü für die GPU wird wohl der nächste Schritt sein...
Ghoster52
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2021, 08:36
Hier mal noch ein Foto von der alten Config...
(X470, 2700x, RTX-2080 usw.)

AMD 2700x

.... und der Größenunterschied
RTX-2080 vs. RTX 3090 FE

2080 vs 3090

Heute wird umgebaut...


[Beitrag von Ghoster52 am 01. Aug 2021, 08:37 bearbeitet]
Klipsch-RF7II
Inventar
#3 erstellt: 01. Aug 2021, 09:05
Du schreibst Rennkiste... fährst Du Simracing?
Ghoster52
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2021, 09:07
Mein Sohn hat einiges von mir geerbt, somit werden viele Rennspiele genutzt, auch VR.
NFS, Grid, Dirt usw. und Dank RTX werden noch einige Spiele folgen...

Die Kiste läuft jetzt nach ein paar kleinen "Start-Problemen".
Der RAM war etwas zickig und ich schaffe es immer wieder mal Windoof abzuschießen.

Parallel haben wir seine "Kiste" auf WaKü umgebaut, CPU & GPU sind jetzt wassergekühlt.
Die 2080 schafft jetzt nur noch max. 50°C und läuft auf Maximum (+10% TPD).

Eine Empfehlung kann ich auch aussprechen, kauft M.2 NVMe SSD's
Man hat zwar manchmal kaum ein Geschwindigkeitsvorteil, aber man spart sich die Verkabelung.
Einfach im Board einstecken, meist den mitgelieferten Kühler nutzen - fertig.
Der Preisunterschied ist zum Teil gering und ein Passiv-Kühler für M.2 kostet ca. 5-15€ (falls nicht vorhanden).


[Beitrag von Ghoster52 am 03. Aug 2021, 09:23 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#5 erstellt: 20. Aug 2021, 11:22

Parallel haben wir seine "Kiste" auf WaKü umgebaut, CPU & GPU sind jetzt wassergekühlt.


Der erste Versuch war doch noch nicht zielführend ...
(bis jetzt hatte ich nur AIO WaKüs verbaut)
Der kleine CPU-Pumpen-Block (Eisbaer Solo) war für den großen Kreislauf total überfordert.
Noch ein paar Corsair-Teile bestellt und nachgerüstet.
Mit Hardtubes würde es zwar schöner aussehen, aber für die erste Custom WaKü reicht es erst mal.


Daten: B450, 2700x, 32GB RAM, RTX2080 & verschiedene SSD's
Versuchs-PC


[Beitrag von Ghoster52 am 20. Aug 2021, 11:25 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2021, 10:08
Mal ein kleines Update....
Der 5900x und die 3090 sind jetzt wassergekühlt.
Die Temperaturen sprechen für sich.
Die 3090 schafft kaum noch 50°C, selbst der VRAM geht kaum noch über 70°C
(vorher GPU max. 70° und Memory 105° )
Bei den aktuellen Preisen überlegt man mehrfach, ob man eine 4stellige Summe zerlegt.

Die CPU kann man nach wie vor als Heizung nutzen, vernünftig getaktet nur 50-60°,
mit "Overboost" und anderen (Auto-) Einstellungen schafft man weiterhin mal schnell 85°-90°
Hier mal der "Rohbau", leider erkennt man durch schwarz und (zu viel) ARGB nicht viel.

Die Wasserkühlung besteht aus
Raijintek Scylla Elite CA240 als Basis-Set
Alphacool 280'er und 360'er Radiator, diverse Fittings
Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-N RTX 3090 FE
Alphacool AlphaTube HF, 13/10mm, 3m schwarz

WaKü-Test

Kritik und Anregungen nehme ich gern entgegen,
aktuell überlege ich noch die Backplate "aktiv" zu kühlen..


[Beitrag von Ghoster52 am 24. Sep 2021, 10:11 bearbeitet]
Sockenpuppe
Inventar
#7 erstellt: 24. Sep 2021, 12:24
Bei solchen Sachen würde ich mich doch eher an ein Forum a la CB o.ä. wenden. Die können dir ganz sicher sagen, ob die Temperaturen der CPU gesund sind und dementsprechend Hilfestellung geben, wie dem Problem beizukommen ist. Mir persönlich erscheinen 85°-90° doch etwas sehr hoch, zumal das im Sommer sicher noch steigerungsfähig ist.

Wenn sich die CPU derart erhitzt, ist davon auszugehen, dass auch andere Bauteile auf dem Mainboard ähnliche Termperaturen aufweisen, zumal auch die Backplatte der Grafikarte dafür Sorge trägt, dass das Mainboard es kuschelig warm hat. Das ist aus meiner Sicht generell ein Nachteil solcher Kühllösungen, eben weil umliegende Bauteile nicht mehr mitgekühlt werden.

Was mich aber verwundert ist der Umstand, dass ein Luftkühler wie Artic Freezer 50 TR einen Threadripper mit 24 Kernen und 48 Threads und einer Taktfrequenz von 4 Ghz bei 80° deckelt, während deine Wasserkühlung nicht in der Lage ist, den „kleinen“ 12 Kerner zu zügeln.

Persönlich hätte ich ehrlich gesagt arge Bauchschmerzen, solche Hitzköpfe in so ein kleines Gehäuse zu stopfen. Ich bleib da lieber bei meinem Ansatz, großes Gehäuse mit einem vernünftigen Airflow gepaart mit einem leistungsfähigen Luftkühler. Funzt alles wunderbar, wenn es auch bei weitem nicht so schick, wie das Deinige ausschaut. Ein Hingucker ist das allemal, nur leider folgt es aus meiner Sicht es NICHT dem Ansatz "Form folgt Funktion".

Mir scheint generell, dass die derzeit erhältlichen Gehäuse mehr Wert auf Style legen und statt dessen das Thema Airflow einfach unter den Tisch kehren. Wohl auch ne Modeerscheinung in Zeiten von RGB Lüftern und Aquatuning.

Edit. Die CPU scheint in der Tat ein kleiner Hitzkopf zu sein. Da wirst du wohl stärkere Geschütze auffahren müssen oder du limitierst die Taktraten auf ein vernünftiges Niveau. Halt je nachdem, wie locker die Kohle sitzt und wie sehr du auf Langlebigkeit der CPU setzt. Viel Spielraum scheint die generell nicht zu haben, von daher würde ich die doch eher im vernünftigen Rahmen betreiben.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 24. Sep 2021, 13:03 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2021, 23:16
Wenn man wirklich Probleme hätte ist sicher hier der falsche Platz / Forum....
Ich lese gern & viel bei Igor... da findet man schon den richtigen Input.

Die hohe CPU-Temperatur hat man nur wenn alles auf Auto gestellt ist mit allen OC Funktionen,
dann ziehen einzelne Kerne schon mal bis zu 1,6Volt und insgesamt verbrät die CPU über 200Watt.
Zuviel Energie wird einfach nur unnütz in Hitze verbraten.

Ich habe mit Clocktuner 2.1 vernünftige Spannungen und Taktraten ermittelt
und das Teil geht kaum noch über 60°C bei Volllast.
Prime95 (max. Stresstest) lief der Kleine auf 4550 MHz alle Kerne bei 58°C
Laut "CTR" hab ich ein "golden Sample" erwischt...
Ist durchaus eine Erfahrung wert gewesen, mehr Takt bei weniger Energie (max 120-140Watt).

PS: Eine gute Durchlüftung ist gesichert und restliche Temperaturen sind im grünen Bereich.
Sockenpuppe
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2021, 03:54
Hier prallen Welten aufeinander. Du, der aus dem Vollen schöpft, ich, der sich ausschließlich an der Resterampe bedient. Einzig die Grafikkarte passt auf Grund des Preises nicht so richtig ins Konzept.

Und auch beim Kühlkonzept trennen uns Welten. Favorisierst du doch eine Wasserkühlung, während ich es lieber konventionell, bzw. klassisch handhabe. Nichtsdestotrotz scheinen wir beide mit unseren Systemen zufrieden. Von daher wünsche ich dir wie mir, dass uns die jeweiligen Komponenten sehr lange erhalten bleiben. In diesem Sinne.

Und dank des großzügigen Gehäuses, sowie dem Noctua und dem modifizierten Grafikkartenlüfter liegen CPU wie GPU bei 47 respektive 55°C unter Last, so dass auch ohne Wasserkühlung für ein angenehmes Klima gesorgt ist. Der neue Rechenknecht darf hingegen frei wählen, ob er mit einem Alpenfön Brocken 2 oder einem Arctic Freezer 50 bestückt werden möchte. An für sich sehr löblich, dass Noctua wie Alpenfön AM4 Mounting-Kits anbieten. So könnte ich selbst meinen Noctua NH-U12S? weiterverwenden.

Ich war damals nahe dran, mir einen Threadripper incl. Board für jeweil um die 250,- Euro zu ziehen, hab mich aber dann gefragt, ob ich das tatsächlich benötige, was mich letzten Endes veranlasste das Thema ad acta zu legen. Statt dessen habe ich mir für mein jetziges Projekt die allerbilligsten Komponenten von der Resterampe gezogen, so das sich das Ganze Summa Summarum für CPU (Ryzen 5 2600 für um die 120,- Euro), Board (MSI B450 Gaming Pro Carbon AC ca. 70,- Euro) und RAM (Kingston irgendwas 32GB (2x16GB) für 52,- Euro) auf ca. 242,- Euro beziffert.

Ein BeQuiet! PowerZone 650W konnte ich ebenfalls für um die 37,- Euro neu schießen, einzig die Grafikkarte will auf Grund des miesen Preis-Leistungs-Verhältnis nicht so richtig ins Konzept passen. Schauen wir mal, wie sich die Preise weiter entwickeln. Das gute Stück (RTX 3060) schlug mit 369,- Euro zu Buche, mittlerweile sind die für ca. für 600,- Euro gelistet. Geht der Trend weiter in diese Richtung werde ich die wohl oder übel auf ebayKleinanziegen feilbieten müssen. Zumal das Weihnachtsgeschäft vor der Tür steht und die Situation sich nicht zu entspannen scheint.

Einzig bei der SSD habe ich gepennt, bot doch der MM für 61,- Euro eine Crucial BX500 2TB feil. Leider war ich zu langsam, sonst würden auch von der 2 Stck. hier auf Halde lagern. Die 32 GB RAM für 52,- Euro habe ich ebenfalls dem MM zu verdanken.

Und alter Ossi der ich nun mal bin, konnte ich mir es nicht verkneifen, noch ein weiteres Netzteil in Form eines Seasonic 600W EPS2U neu für 27,- Euro zu schießen. Das Teil ist zwar für Server bestimmt, sollte aber auch im Heimrechner Verwendung finden, zumal auch das Töchterlein noch eine Kiste am Laufen hat, so das ein Ersatznetzteil ganz gewiss nicht schadet.

Problem an der ganzen Geschichte ist, dass ich generell eine ausgesprochene faule Socke bin und im Sinne der Nachhaltigkeit weiterhin auf meine alten Komponenten setze und das neue Gelump auf dem Schlafzimmerschrank derzeit sein Schattendasein fristet. Schauen wir mal, wann ich mich dazu aufraffe, den Kram zu verbauen. Sinnvoll wär's, um evtl. Ansprüche geltend zu machen, sollte das Zeug's nicht so funktionieren, wie ich mir es vorstelle.

Beim Gehäuse setze ich weiterhin auf mein olles Cooler Master HAF 932, hat mir dies doch mittlweile seit gut 10 Jahren treu gediehnt. Ich hab mir zwar spasseshalber mal ein DeepCool Matrexx 50 für 32,- Euro gegönnt, verspreche mir von solch einem Case aber nicht allzuviel, lasse mich aber gern eines besseren belehren, zumal auch der Igor das Gehäuse abgesegnet hat.

Gemessen an dem, was Intel derzeit mit dem Intel Core i5 10400 bietet (6 Kerne, 12 Treads für um die 130,- Euro), muss man/n ganz gewiss nicht mehrere Hundert Euros aufbringen, um eine angemessene Leistung sein Eigen zu nennen. Und optimistisch wie ich nun mal bin, gehe ich auch davon aus, dass sich auch das Problem der Grafikarten auf längere Sicht gesehen irgendwann in Wohlgefallen auflösen wird. Natürlich setzt dies ewas Geduld voraus, bzw. die Bereitschaft, im Zweifel die Details zurückzuschrauben. Für eine 25%ige Steigerung würde ich persönlich keine 100% Aufschlag zahlen, wobei das jeder für sich selbst entscheiden muss.

So gesehen ist das derzeitige System gar nicht mal so schlecht, sofern man/n sich damit zu arrangieren weiß. Ob das auf Dauer Bestand hat, steht auf einem gänzlich anderen Blatt. Persönlich würde ich meinen, wohl kaum, nur wird dies allein die nachfolgende Generation entscheiden.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 25. Sep 2021, 05:50 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2021, 08:18

Hier prallen Welten aufeinander.

Jein, ich habe noch andere PCs, die in etwa auf "Restposten-Niveau" liegen.
Der neue PC ist das letzte "High End Projekt", andere kaufen sich dafür einen Kopfhörer.

Ich nutze Wasserkühlungen aus Komfort technischen Gründen.
Mein alter i7 3770k aus 2012 (4 x GHz) lief / läuft mit einer Arctic Liquid Freezer 240 auf 40° Lüfterlos im Desktop.
Gleiches gilt im Prinzip für SSD's, ich habe seit 2014 keine normale HDD mehr gekauft. (das nur am Rande)

Aktuell sitze ich oft am anderen PC, der in etwa deiner Config entspricht
und wahrscheinlich noch viele Jahre "up to Date" sein wird...
Asrock x470 K4, AMD 2700x, 32GB RAM, GTX 1080, SSD 970 & 860 Evo je 1TB und WaKü
Arctic Liquid Freezer II 280 - Restposten 50€ und irgend ein billiges Lüfterset
Obwohl da auch noch Windoof 11 drauf ist, nutze ich zu 99% Linux Mint 20.x,
wenn man nicht zockt ist es das einfachere zu handhabende OS.

PS: Nachhaltigkeit ??? gibt es... ich habe noch einen alten "Retro-PC" mit 3DFx Voodooo II Karten (SLI)
Sockenpuppe
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2021, 12:09

ich habe noch andere PCs, die in etwa auf "Restposten-Niveau" liegen.


Das macht dich sympathischer. Scherz beiseite, die Kiste von dir wie von deinem Sohn macht def. optisch was her. Da muss ich echt passen, wenn ich meine Verkabelung in Erinnerung rufe. Technisch scheint es auch zu passen, sind doch 60°C bei Volllast für'n Ryzen 9 5900X defl. als gutes Ergebnis zu werten. Es ist doch auch völlig legitim sich was zu gönnen, zu belohnen oder wie auch immer. Selbst ich nutze keine schnöde Kiste von der Stange. Eben, weil man/n dort häufig Abstriche bei dem Netzteil sowie der Kühlung hinnehmen muss. Wobei auch die Kisten von der Stange da zugelegt haben. Und sollte sich die Preise der Grafikarten nicht wieder normalisieren, wird auch mein Übernächster einer von der Stange.


Ghoster52 (Beitrag #10) schrieb:
Aktuell sitze ich oft am anderen PC, der in etwa deiner Config entspricht...


Ähm, die Komponenten, die ich oben aufgezählt habe, sind noch nicht verbaut. Sprich, die schlummern noch wohl verpackt auf dem Schlafzimmerschrank. Noch nutze ich der Nachhaltigkeit zuliebe einen Intel Xeon 1225 V3 der von einem Noctua NH-U12S? in Schach gehalten wird und einer GTX 980 zuspielt. Ansonsten halt das Übliche, Crucial MX500 500GB SSD, 16 GB RAM, irgendwas von Corsair, Netzteil Enermax MODU82+ 625 Watt.

Der Xeon schlug dazumal mit 120,- Euro auf ebayKleinanzeigen (Neu) zu Buche. Die Verpackung war noch versiegelt und der VK wohnte in derselben Stadt. Selbiges gilt auch für den Noctua. Glaub, so um die 30,- Euro hab ich dazumal für das Teil gelöhnt.


Nachhaltigkeit ??? gibt es... ich habe noch einen alten "Retro-PC" mit 3DFx Voodooo II Karten (SLI)


Also in dem Fall würde wohl selbst ich das Teil in Rente schicken, kann aber auf der anderen Seite sehr wohl verstehen, dass einem so ne Kiste an's Herz wächst.

Ursprünglich war ja angedacht, mein altes Zeugs im Rechner meiner Tochter weiterzuverwenden. Nur zeigte die wenig Interesse an der dazumal großen Kiste (war ein Thermaltake Armor) und war stattdessen auf mein Notebook scharf. Obwohl ich erklärte, dass der große Rechner die bessere Wahl darstellt, wollte sie sich partout nicht mit der sperrigen Kiste anfreunden. Frauen halt. Bis sie vor nem Jahr von einer Mitschülerin beim Homeschooling schelmisch gefragt wurde, ob sich ein Flughafen in unmittelbarer Nähe befindet, weil der Lärmpegel der Kiste darauf schließen lässt.

Schließlich hat sie eingesehen, dass ein Notebook i.d.R. limitiert, auch weil sie Interesse an Minecraft bekundete und das Notebook sich beharrlich weigerte das Spiel anzuwerfen. Die Sache mit dem Notebook ist jetzt Geschichte und sie nutzt jetzt seit nem Jahr zur vollsten Zufriedenheit einen Rechner, den wir bei Agando für kleines Geld ergattert haben. Mittlerweile wurde der PC vor ihr ausgiebig auf Herz und Nieren geprüft und hat den Test mit Bravour bestanden.

Der bekommt irgendwann noch einen zweiten Riegel RAM spendiert (schon alleine weil die iGPU davon ungemein profitiert) und sofern sich die Preise der Grafikkarten wieder auf normalen Niveau bewegen, irgendwann ein Pendant in Form einer GTX 1650 spendiert. Sollten alle Stränge reißen, wird halt die GTX 980 umgebaut, wobei in dem Fall def. ein stärkeres Netzteil her muss.

In der Kiste von Agando ist ein Ryzen 5 3400G? verbaut, eine 500GB SSD, sowie 8GB RAM (3000er). Das Teil schlug dazumal mit 369,- Euro zu Buche. Und weil sie ihren Schreibtisch nicht so zubauen wollte, des Weiteren sollte sich das Fenster weiterhin öffnen lassen, wurde dem nur ein kleiner Monitor 20 oder 21 Zoll beigestellt. In der Summe passt es, weil der nur mit 1600 x irgendwas auflöst und somit die Grafikeinheit weniger gefordert wird.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 25. Sep 2021, 12:46 bearbeitet]
Ghoster52
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2021, 13:40

Und alter Ossi der ich nun mal bin...

dto

Ja die GraKa Preise sind einfach pervers.
Ne 670 & 970 (die noch vorhanden sind) hatten noch 300€ gekostet,
1080 & 2080 waren es schon 600 Flocken,
die 3090 ist einfach überteuert.....

Man fühlt sich aktuell 35 Jahre zurück versetzt (da war ein gebrauchter Trabi teurer als ein Neuer).


Also in dem Fall würde wohl selbst ich das Teil in Rente schicken

Nicht unbedingt, ist recht lehreich für die heranwachsende Jugend.
Mal ne alte Kiste mit Win98 vorzuführen kann durchaus beeindruckend sein,
war ja die Zeit wo 3DFx den Markt beherrschte und die ersten 3D Spiele richtig Spaß machten.
Fr0stkeule
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Dez 2021, 01:49
Du kann auch mal Im Hardwareluxx reinschauen
Sockenpuppe
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2021, 13:47
Wenn ich mir die Verfügbarkeitshinweise zur RTX 3060TI so anschaue, wage ich zu bezweifeln, dass die Preise sich jemals wieder normalisieren werden. Da ist ja so'n Gelegenheitszocker der noch auf Full HD setzt, mit ner 6600 non XT für 500,- Euro noch gut bedient.

Wobei man/n fairerweise gegenhalten, das der restliche Kram für denjenigen, der sich in Genügsamkeit übt, immer noch sehr erschwinglich ist, wenn man/n sich mal die diversen Angebote der Mindfactory & Co. zu Gemüte führt. Aber lustigerweise macht auch da die Scalperei Schule. AM4 Mainboard wird für 19,- versandkostenfrei bzw. knapp 50,- Euro feilgeboten und Tags darauf wird das Zeugs mit kräftigem Aufschlag auf ebeyKleinanzeigen weiter verhökert.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 16. Dez 2021, 13:56 bearbeitet]
Fr0stkeule
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Dez 2021, 13:53
schau nach gebraucht sachen habe erst ein 1070Ti gekauft für gutes Geld und die hat genug Saft zum teil für 2k
Sockenpuppe
Inventar
#16 erstellt: 16. Dez 2021, 13:58
Ich bin gut bedient und mehr Beobachter als Interessent. Hab eine RTX 3060 für 369,- Euro dazumal ergattern können und zudem noch ein Alteisen in Form einer GTX 980,-. Das reicht vorerst.

Und sofern sich die Preise langfristig durchsetzen, würde ich in 5, 6 oder 7 Jahren auf einen Komplettrechner setzen, der eine APU sein Eigen nennt. Sofern die 3060 mir so lange die Treue hält.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 16. Dez 2021, 14:03 bearbeitet]
Barnibert
Stammgast
#17 erstellt: 17. Dez 2021, 14:34
Die 3060 (ti) kann man wohl relativ gut für das Mining einsetzen, weshalb diese sehr gefragt ist und dementsprechend teuer.

Ich warte mal auf Anfang nächsten Jahres, wie es dann aussieht. Zum einen sind die Kryptos am Sinken und auch Weihnachten ist vorbei. Vielleicht entspannen sich dann die Preise etwas.

Aber wie so häufig, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruss Bert
Ghoster52
Inventar
#18 erstellt: 18. Dez 2021, 13:37
Die "Chipkrise" wird wohl noch bis 2024 anhalten.
So schnell entspannt sich da leider nichts.
Ich für mein Teil achte darauf, das GTX 970, 1080, RTX 2080 & 3090 noch lange laufen.
Übertreiben braucht man es eh nicht, Forza 5 zum Bleistift geht auch mal mit der 970.
Sockenpuppe
Inventar
#19 erstellt: 18. Dez 2021, 19:07

Ghoster52 (Beitrag #18) schrieb:
Die "Chipkrise" wird wohl noch bis 2024 anhalten.
So schnell entspannt sich da leider nichts.


Das sehe ich ähnlich.

Günstige Grafikkarten dürften aber auch so der Vergangenheit angehören, zumal AMD hat verlauten lassen, Grafikkarten selbst in Zukunft erst ab min. 300,- Euro anzubieten, und der Klientel unterhalb 300,- Euro APU's empfiehlt. Bleibt die Frage, ob sich das auf Dauer durchsetzen lässt.


Ich für mein Teil achte darauf, das GTX 970, 1080, RTX 2080 & 3090 noch lange laufen.


Mittlerweile dürfte wohl jeder den Wert solcher Alteisen erkannt haben.

mit frdl. Gruß
Barnibert
Stammgast
#20 erstellt: 22. Dez 2021, 11:33
Leider benötige ich in der kommenden Zeit eine GraKa und durchforste immer wieder die Angebote. Ich verstehe z.B. nicht, dass es einen Medion Erazer PC mit 5800x und 3070er für 1300 gibt und die Karte an sich schon 1300 kostet. Da ich nur die Karte benötige müsste ich den Rest dann einfach vertickern oder entsorgen. (der Rest ist aber nur Billig Billig und nicht wirklich brauchbar)

Die Versorgung ist eigentlich gesichert und das Angebot da, aber die Preise noch viel zu hoch.

Gruss Bert
Sockenpuppe
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2021, 21:57

Barnibert (Beitrag #20) schrieb:
Ich verstehe z.B. nicht, dass es einen Medion Erazer PC mit 5800x und 3070er für 1300 gibt und die Karte an sich schon 1300 kostet.


Evtl. vertraglich gesichert. Wobei auch Durabo, CSL, Agando und wie sie nicht alle heißen, derzeit kräftig an der Preisschraube drehen. So kurz vor Weihnachten würde ich solch ein Vorhaben ehrlich gesagt ad acta lagen und mich gedulden, bis mal wieder was im Angebot ist.

Und so ganz ohne Kompromiss wird's nicht gehen. Entweder eine Karte einzeln für fett Kohle erwerben oder aber preislich gemäßigt im Paket, sofern mal wieder vertretbare Angebote inseriert werden. Persönlich würde ich eher auf letzteres setzen.

mit frdl. Gruß


[Beitrag von Sockenpuppe am 22. Dez 2021, 21:58 bearbeitet]
Barnibert
Stammgast
#22 erstellt: 22. Dez 2021, 22:27
Du hast Recht, so kurz vor Weihnachten ist eine schlechte Zeit. Den richtigen Schnapper habe ich noch nicht gefunden, so dass die R9 Fury X noch etwas durchhalten muss.

Viele Grüsse zurück und schöne Feiertage.
Gruss Bert
Sockenpuppe
Inventar
#23 erstellt: 28. Dez 2021, 01:33
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Pc Setup Was haltet ihr davon?
traxaa am 15.11.2017  –  Letzte Antwort am 18.11.2017  –  3 Beiträge
M.2 SSD auf "altes" Mainboard?
roger-whisky am 19.06.2020  –  Letzte Antwort am 19.07.2020  –  24 Beiträge
Samsung 970 Evo wird nicht erkannt XMG A506
Reference_100_Mk_II am 13.06.2022  –  Letzte Antwort am 14.06.2022  –  7 Beiträge
SSD zu langsam?
Incredibile am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  19 Beiträge
SSD Partitioneren schädlich ?
corruptor25 am 19.12.2018  –  Letzte Antwort am 05.01.2019  –  12 Beiträge
Vergleich mit 2 SSD Festplatten
marcus_locos am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  14 Beiträge
4 Core Prozessor läuft mit 2 Kerne?
-Bubi- am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  4 Beiträge
Leistung und Performance / alter PC / neuer PC
Dexter9979 am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  4 Beiträge
Neuer Gaming-PC zusammengebaut - Fragen !
m4dBox82 am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  26 Beiträge
Neue PC Teile - Reicht mein Netzteil noch?
PoLyAmId am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.763 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedDaniel922
  • Gesamtzahl an Themen1.525.014
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.013.832

Hersteller in diesem Thread Widget schließen