Suche Laptop für Office/Bildbearbeitung/Surfen

+A -A
Autor
Beitrag
05keks1990
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2014, 12:47
Hallo Leute,

Weihnachten steht vor der Tür und meine Mutter wünscht sich einen neuen Laptop in der Preisklasse bis 600€. Ich kenne mich zwar im allgemeinen ganz anständig mit PCs aus würde ich behaupten, allerdings denke ich bei den Anforderungen, die meine Mutter an einen Laptop stellt benötige ich Beratung vor dem Kauf..

Zu den wichtigsten Kriterien:

- Das Laptop wird vorwiegend für Office-Arbeiten genutzt und auf besonders tolle Grafik für Spiele kann sie gänzlich verzichten.
- Der Bildschirm sollte über eine anständige Helligkeit verfügen und einen "Einsehwinkel" (Ich hoffe ihr versteht was ich meine)
- Sie möchte "ab und an vielleicht mal Bilder bearbeiten" - Keine Ahnung in wie fern man dieses Kriterium in Technik ummünzt^^
- Wichtigstes Kriterium für meine Mutter ist eine beleuchtete Tastatur!

Summa summarum suche ich also einen Laptop mit anständigem RAM, einer guten, schnellen Festplatte (SSD?), einem mittelschnellen Prozessor (i3,i5?) mit beleuchteter Tastatur (MUSS) ohne besonderen Wert auf eine tolle Grafikkarte zu legen.. Ich hoffe das war so richtig zusammengefasst..

Ich wäre sehr dankbar für Hilfe und am besten direkt auch Vorschläge

Gruß keks


[Beitrag von 05keks1990 am 11. Dez 2014, 12:48 bearbeitet]
Rainb0w
Stammgast
#2 erstellt: 11. Dez 2014, 16:52
Das hier schon gelesen?
Es wäre beispielsweise noch ganz nützlich die gewüschte Größe zu erfahren...
Ich nehme an Bildbearbeitung nicht besonders professionell?

Klingt für mich bis jetzt als ob ein i3 oder ein i5-U locker ausreicht.
Displays mit stabilen Blickwinkeln gibt es in diese Preisbereich kaum.

Mein Tipp wäre bei 15.6" ein HP ProBook 450 G2 mit FHD Display + Crucial MX100 und Betriebssystem nach Wahl.
Wenn es unbedingt eine beleuchtete Tastatur sein muss, muss diese zusätzlich optional bei HP erworben werden. Die verbaute ist nur Wasserfest. Wobei ich persönlich den Sinn einer beleuchteten Tastatur noch nie verstanden habe. Wer schreibt denn bei völliger Dunkelheit und schaut dabei auf seine Finger?
05keks1990
Neuling
#3 erstellt: 11. Dez 2014, 17:49
Nein das hatte ich noch nicht gesehen, danke.

15,6" sollten es schon sein. Die Crucial MX100 müsste ich dazu kaufen richtig? Ich nehme mal an die wird nicht standardmäßig in einem HP ProBook verbaut sein. Ansonsten hört der sich schonmal ganz gut an.

Für mich persönlich ist es genauso wenig nachvollziehbar wie für dich, wofür sie eine beleuchtete Tastatur braucht.. Zumal sie in der Verwaltung arbeitet und das 10 Finger System perfekt beherrscht..Aber gut Frauen eben

Die Wasserdichte Standardtastatur ist denke ich bei ihr nicht nötig sie geht immer sehr sorgsam mit solchen Geräten um und trinkt soweit ich weiß nie am Laptop.

Wie würde das Nachrüsten einer beleuchteten Tastatur denn aussehen? Kann man die direkt bei HP dazu bestellen und kann sie auch einbauen lassen oder bekommt man sie separat geliefert und muss selbst schauen wie man die verbaut? Davon habe ich nämlich keinen blassen Schimmer..
Rainb0w
Stammgast
#4 erstellt: 11. Dez 2014, 18:16
Ja die Crucial müsste dazu geakuft werden. Eine ab Werk vom Hersteller verbaute SSD ist sehr teuer und würde Abstriche beim Rest bedeuten. Austausch ist einfach. Große Wartungsklappe öffnen, darunter liegt mit vier Schrauben befestigt der Drive-Caddy, also der Träger für die Festplatte. Entnehmen, nochnal vier schrauben lösen und vom Caddy trennen. SSD in den Caddy und das ganze spiel Rückwärts.

Bei der Tastatur ist beides möglich, entweder selbst wechseln oder zu HP schicken. Die Tastatur muss seperat bei HP erworben werden. Das wechseln von Festplatte und RAM ist in Deutschland ohne Garantieverlust möglich sofern es Wartungklappen gibt, und die gibt es.
Laut HPs Hardwaremanual darf ebenfalls die Tastatur ohne Garantieverlust gewechselt werde. Da würde ich mich aber nochmal über den HP Support absichern, ob das korrekt ist. Laut Hardwaremanual ist das wechseln der Tastatur übrigens auch nicht kompliziert.
Kleine Wartungsklappe öffnen, drei Schrauben lösen und dann die Tastatur in richtung Palmrest schieben. Dann anheben und das Flachbandkabel am Connector lösen. Erfahrungsgemäß musst du beim Flachbandkabel vorsichtig sein und darfst nicht zu stark daran ziehen.
Link zum HWM
Festplatte HWM S.58
Keyboard HWM S.68

Falls du das selber machst solltest du vorsichtig zu werke gehen und dich vorher erden.

Wenn du Schüler/ Student bist bekommst du das Notebook über den HP Educationstore evtl. günstiger als im Internet.
Dann wären evtl. auch das Thinkpad L440/ 540 interessant.


[Beitrag von Rainb0w am 11. Dez 2014, 18:19 bearbeitet]
antiface
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Dez 2014, 19:12
Ich rate stark davon ab das alleine zu machen. Auch wenn du mit PCs geschickst sein solltest, Notebooks sind eine andere Welt.

Die Suche wird durch dieses Kriterium stark eingegrenzt. Vielleicht nochmal mit der Mutter reden?

Mfg
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 13. Dez 2014, 03:58

Rainb0w (Beitrag #4) schrieb:
Erfahrungsgemäß musst du beim Flachbandkabel vorsichtig sein und darfst nicht zu stark daran ziehen.

nach wessen "Erfahrungen"?!?
so einen Quatsch habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Sage mal, hast du jemals in deinem Leben überhaupt ein Laptop offen gesehen oder eine Tastatur gewechselt? Offensichtlich nicht...
man muss die Verriegelung vom Stecker öffnen, dann ist das Kabel "frei" und fällt quasi von alleine raus.
Also auf KEINEN FALL den Tipps hier folgen und am Kabel ziehen (auch nicht "vorsichtig") ohne die Verriegelung gelöst zu haben!!!

Ansonsten ist das Wechseln einer Tastatur bei einem HP Laptop eigentlich ein Kinderspiel und ohne Öffnen des Gerätes mit wenigen Schrauben lösen und Hangriffen erledigt. Bei Lenovo hängt da i.d.R. auch noch gleich das Touchpad mit dran. Das ist zwar auch nicht wirklich kompliziert (wenn man weiß wie), aber eben doch noch etwas "fummeliger".

Acha, zum eigentlichen Thema, der beleuchteten Tastatur:
wer einmal damit gearbeitet hat, wird darauf wohl ungern wieder verzichten wollen. Das hat auch mit "völliger Dunkelheit" nichts zu tun.
Es ist einfach angenehmer. Ich arbeite meist nur noch mit MacBooks bei denen man sogar noch die Helligkeit in 16 Stufen einstellen kann. Das kann das Sony Vaio Duo13 leider nicht. Aber auch da war das allererste was ich "umgemodelt" habe (ich stelle sonst eigentlich wenig an den Standard Einstellungen herum), dass die Tastatur auch bei Akku-Betrieb leuchtet. Selbst auf dem Schreibtisch im Arbeitszimmer liegt eine Logitech K810, eben weil die bei "Annäherung" die Beleuchtung einschaltet. Eine Tastatur ohne Beleuchtung ist wirklich nervig, beim Laptop ganz besonders!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 13. Dez 2014, 04:32 bearbeitet]
Rainb0w
Stammgast
#7 erstellt: 13. Dez 2014, 14:07
Geht's schon wieder los?

Wer lesen kann... Ich zitiere mich mal selbst:

Dann anheben und das Flachbandkabel am Connector lösen. Erfahrungsgemäß musst du beim Flachbandkabel vorsichtig sein und darfst nicht zu stark daran ziehen.


hab es dir nochmal in dick markiert. Und ja ich hab schon etliche Rechner/ Notebooks komplett zerlegt, und das es beim Elitebook einfach ist hab ich ebenfalls bereits angemerkt, ja sogar die Beschreibung das Herstellers angehängt. Da kann man übrigens nicht alle HP oder Lenovo Notebooks über einen Kamm scheren.


Ich arbeite meist nur noch mit MacBooks bei denen man sogar noch die Helligkeit in 16 Stufen einstellen kann.


Das ist schön das du ein MacBook hast und das sich in so vielen Stufen regeln lässt. Hilft dem TE aber nicht.


[Beitrag von Rainb0w am 13. Dez 2014, 14:07 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 13. Dez 2014, 16:55

Rainb0w (Beitrag #7) schrieb:
Wer lesen kann... Ich zitiere mich mal selbst:

Dann anheben und das Flachbandkabel am Connector lösen. Erfahrungsgemäß musst du beim Flachbandkabel vorsichtig sein und darfst nicht zu stark daran ziehen.

korrekt muss es heißen:
erst die Verriegelung am Connector lösen, dann ist Kabel "frei" und man kann es ohne Kraftaufwand entfernen. Wenn man daran ziehen muss, dann hat man etwas falsch gemacht.

Aus deiner Beschreibung geht nunmal eindeutig hervor, dass du das noch niemals selber live gemacht hast! Vermutlich weißt du nichtmal was mit dieser "Verriegelung" gemeint ist?!? Ansonsten würdest du deinen Spruch nicht noch fett wiederholen! Wenn man das jemals selber live gesehen hat, dann kann man eben schnell beurteilen, dass du schon wieder von Dingen schreibst, von denen du keine Ahnung hast.

Ich habe halt nur Angst, dass Leute die das wirklich noch nie getan haben, einfach so machen wie du es aus deiner Theorie ('tschuldigung: Erfahrung ) falsch beschreibst!
Rainb0w
Stammgast
#9 erstellt: 13. Dez 2014, 18:12
Ernsthaft?
Also das was du im letzten Thread schon abgezogen hast war ja schon lächerlich aber es wird ja immer besser! Du tust dir damit echt keinen gefallen.

Ich muss dir hier garnichts beweisen. Erst recht nicht jemandem der offensichtlich keinerlei Ahnung hat und immer wieder aufs neue andere Beiträge unsachlich und provokant kommentiert.
Wie kommt man überhaupt auf die Idee sich in einem Forum anzumelden, die anderen Beiträge als falsch und/ oder schlecht zu betiteln und gleichzeitig zu offenbaren das man nicht mal im Stande ist sich selbst die Hardware für einen Rechner rauszusuchen, aber gleichzeitig anderen genau dabei helfen will?

Und jetzt versuchts du noch mir erneut zu unterstellen ich würde lügen nur weil du unfähig bist zu lesen? Bzw. im Nachhinein so zu tun als ob man es im Zusammenhang nicht verstehen würde.

Viel Spass beim weiteren trollen, ich werd's nämlich ignorieren.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2014, 23:53
so, ich schreibe nicht Anleitungen, wenn ich etwas noch niemals selber getan habe wie du...

um den Leuten mal klar zu machen wie schwachsinnig ein Spruch ist:
Erfahrungsgemäß musst du beim Flachbandkabel vorsichtig sein und darfst nicht zu stark daran ziehen.
habe ich das mal bei einem HP Elitebook 8460p (alte Schrottgurke) fotografiert, vielleicht verstehst dann ja auch sogar du wie blöd dein Spruch ist!

So sieht der Connector aus:

in diesem Zustand darf auf keinen Fall an dem Kabel gezogen werden, auch nicht "vorsichtig", wie hier von absolut unwissenden vorgeschlagen wurde!!!

man kann auf dem Bild die schwarze Verriegelung sehen, die man einfach "nach oben klappt", das sieht dann so aus:

jetzt ist das Kabel völlig frei und "fällt" so schon quasi aus dem Stecker raus, also nix mit ziehen und vorsichtig.

das ganze nochmal ohne das Kabel (offen/geschlossen):


also nochmal, wer in diesem Zusammenhang von "nicht zu stark am Kabel ziehen" spricht, hat diesen Mechanismus noch niemals in seinem Leben selber gesehen. WARUM gibt man Tipps zu etwas, was man selber noch nie getan hat?!?
sumpfhuhn
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2014, 02:32

05keks1990 (Beitrag #1) schrieb:


Summa summarum suche ich also einen Laptop mit anständigem RAM, einer guten, schnellen Festplatte (SSD?), einem mittelschnellen Prozessor (i3,i5?) mit beleuchteter Tastatur (MUSS) ohne besonderen Wert auf eine tolle Grafikkarte zu legen..


Hallo
Ich habe mir vor zwei Wochen dieses nette Teil geholt http://store.hp.com/...2EA&opt=ABD&sel=PCNB.
Hat zwar nur ne SATA, dafür aber 1TB und leise.
Ausreichend Ram(8GB), Display ist um 360° drehbar, hat einen I5 Core und Full HD Auflösung.
Einen Touchscreen, da als Tablet(schön groß da 15,6 Zoll) oder Notebook nutzbar.
Hatte ich als Schnapp beim MM mitgenommen(629€), sonst 699€.

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2014, 02:51
das Ding sieht prinzipiell ganz nett aus!

ich weiß, das wieder eine sehr subjektive Meinung von mir:
eins der größten Probleme von HP sehe ich in deren Asymmetrie der Tastatur/Touchpad zum Gehäuse!
wenn man das Ding auf dem Schoß liegen hat, dann finde ich es extrem nervig, wenn die Mitte eben nicht die Mitte ist. Das nervt mich z.B. bei Elitebook 8460W schon an, dabei ist es dort nur Versatz für die Pg-up/down Tasten, die man auch viel besser hätte platzieren können. Aber wenn ich das hier sehe, dann sind Tastatur/Touchpad um den Ziffernblock (mal ganz ehrlich, wer braucht den schon?) seitlich verschoben.
sumpfhuhn
Inventar
#13 erstellt: 16. Dez 2014, 08:34
Hey Mouse
Du siehst aber auch wieder Sachen .
Die mir wieder völlig Latte sind .
Ich wollte ein Hybrid haben, weil ich gerne mit beiden Arbeite.
Mir ging es auf dem Sack, in jedem Raum ein Gerät stehen zu haben.
Da ein Lappi, da wieder ein Tab und im nächsten wieder ein Lappi.
Und die, verzeih: Mickey Mouse Tabs mit 10" mir einfach zu klein wurden.
Ohne Ziffernblock geht gar nicht, muß hier täglich Faktorenlisten bearbeiten, ohne Block werde ich mit dieser nervigen Aufgabe nie Fertig.
Ansonsten finde ich die Tastatur extrem Wertig, ist aus Metall und Tippt sich prima, sprich: Druckpunkt.
Und sie ist Beleuchtet :D, blind Tippen kann ich nicht(wenn ich mit Dir hier Nachts im Dunkeln schreibe), bin keine Tippse .
Gruß
Rainb0w
Stammgast
#14 erstellt: 17. Dez 2014, 13:23
Das Envy 15 würde ich nicht empfehlen, es bietet keinerlei Möglichkeiten zur Wartung. Folglich wird der Lüfter mit der Zeit immer stärker verschmutzen und die Temperaturen ansteigen. Der Rechner wird dadurch langsamer werden weil es zu Throttling kommt und letztlich einen Defekt erleiden. So verläuft das bei so gut wie allen Consumer Geräten. Wenn du Glück hast passiert das noch während der Herstellergarantie.

Und nur noch mal zur allgemeinen Klarstellung. Ich habe nie behauptet den Connector durch ziehen zu lösen. Sondern den Connector zu lösen und währenddessen vorsichtig mit dem Flachbandkabel zu sein und nicht zu starken zug darauf auszuüben. Flachbandkabel kann leicht einreißen, daher der Hinweis.

Hier nochmal der Absatz aus meinem Beitrag:

Kleine Wartungsklappe öffnen, drei Schrauben lösen und dann die Tastatur in richtung Palmrest schieben. Dann anheben und das Flachbandkabel am Connector lösen. Erfahrungsgemäß musst du beim Flachbandkabel vorsichtig sein und darfst nicht zu stark daran ziehen.
Link zum HWM
Festplatte HWM S.58
Keyboard HWM S.68


Kann man im Zusammenhang eigentlich nicht missverstehen. Erst recht nicht wenn man zusätzlich noch den Link zum Hardwaremanual beachtet.
sumpfhuhn
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2014, 07:46

Rainb0w (Beitrag #14) schrieb:
Das Envy 15 würde ich nicht empfehlen, es bietet keinerlei Möglichkeiten zur Wartung. Folglich wird der Lüfter mit der Zeit immer stärker verschmutzen und die Temperaturen ansteigen. Der Rechner wird dadurch langsamer werden weil es zu Throttling kommt und letztlich einen Defekt erleiden. So verläuft das bei so gut wie allen Consumer Geräten. Wenn du Glück hast passiert das noch während der Herstellergarantie.



Hallo
Dem will ich nicht Wiedersprechen, wenn es deine Erfahrungen sind, meine sind es nicht.
Die ältesten Notebook´s die ich hier rumliegen habe, sind ca.6 Jahre alt und es war noch nie ein Defektes Gerät darunter.
Die wurden auch nie Gewartet, mal ab und an Platt gemacht, das war es auch schon.
Und Belastbar waren die auch immer, was Hitze betrifft. Jeder Lüfter wurde in den Notebook´s mit FAN-Speed gedrosselt, wenn er meinen Akzeptablen Lärmpegel überschritt. Da liefen die Dinger über Jahre mit 80°-90°, ohne ein Stück in der Leistung einzubrechen.
Und sollte ein Gerät, außerhalb der Garantie über den Jordan gehen, kommt es eh in die Tonne.
Ich kenne solches Szenario aber nicht, habe die Geräte nur Gewechselt, weil ich mich Satt gesehen hatte und was neues wollte.

Gruß

Gruß
Hämatit
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Dez 2014, 19:15

05keks1990 (Beitrag #1) schrieb:

- Der Bildschirm sollte über eine anständige Helligkeit verfügen und einen "Einsehwinkel" (Ich hoffe ihr versteht was ich meine)
- Sie möchte "ab und an vielleicht mal Bilder bearbeiten" - Keine Ahnung in wie fern man dieses Kriterium in Technik ummünzt^^
- Wichtigstes Kriterium für meine Mutter ist eine beleuchtete Tastatur!

Summa summarum suche ich also einen Laptop mit anständigem RAM, einer guten, schnellen Festplatte (SSD?), einem mittelschnellen Prozessor (i3,i5?) mit beleuchteter Tastatur (MUSS) ohne besonderen Wert auf eine tolle Grafikkarte zu legen.. Ich hoffe das war so richtig zusammengefasst..

Was du suchst, ist also ein 15"-Gerät mit halbwegs brauchbarem IPS-Panel (Blickwinkelstabilität) und beleuchteter Tastatur.

Im Grunde erfüllt in dem Preisbereich nur ein Neugerät die Anforderungen. Und zwar das Aspire VN7-571: http://geizhals.de/a...eg-002-a1172472.html

Ja, es ist ein Cunsumer-Gerät. Aber es lässt sich einigermaßen ordentlich warten und das Gehäuse gehört auch nicht zu den allerschlechtesten, was die Qualität angeht. Einzig das Touchpad ist sehr bescheiden - nicht schön, wenn man dies oft verwendet; egal, wenn man eine Maus anschließt.

http://www.cyberbloc...-im-test/2014/11/13/ (Ein Bericht über die G-Variante; also die mit dedizierter Graka)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mittelklasse Laptop für Office,Surfen
Andreas-87 am 18.07.2021  –  Letzte Antwort am 18.07.2021  –  8 Beiträge
Allrounder (Office, Netflix&Co, surfen) ~500? ?
sweh am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  4 Beiträge
Allrounder (Office, Netflix&Co, surfen) ~700?
sweh am 10.03.2021  –  Letzte Antwort am 13.03.2021  –  2 Beiträge
Notebook Surfen, Office, Filme, Fotobuch EUR 500
jo's_wumme am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  9 Beiträge
Multimedia- & Office-Laptop (13-14") bis 425? für Freundin
styleminister am 15.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  5 Beiträge
13,3'' Laptop
#Sikilaci# am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  3 Beiträge
Notebook für Internet/Office bis 450 ?
tk1985 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  3 Beiträge
Laptop für die Uni
peterlanktonx am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  3 Beiträge
Tablet/Laptop bis max. 1000?
aeiou* am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 28.06.2018  –  6 Beiträge
Lautloser Office/Internet-PC
Lagaan am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.886 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedKlausM62
  • Gesamtzahl an Themen1.526.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.054.451

Hersteller in diesem Thread Widget schließen