ABACUS C 2 - kleine aktive LS -

+A -A
Autor
Beitrag
Haichen
Inventar
#1 erstellt: 30. Sep 2012, 07:59
Vor kurzem las ich bei fairaudio.de einen Bericht/Test über diese kleinen aktiven LS.

http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html
http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

Seit diesem Wochenende habe ich nun zwei kleine neue Gäste und bin ob der Klang (und Bass!) Qualitäten begeistert.
Natürlich sind die Teile noch nicht eingespielt.
Mit meinen ersten Eindrücken bin ich sehr zufrieden.

Diese Böxchen fungieren in erster Linie im Nahfeld (Schreibtisch etc.) richtig gut.
Anwendbarkeiten:
Für Flachbild tv, PC, BlueRay oder DVD Player oder auch Laptops.

Spannend ist für mich auch die Frage, wie gut die kleinen LS in einer Hifi-Kette fungieren.
"Die Kleinen" bauen eine richtig gute Stereo Bühne auf.
Vergessen darf man dabei natürlich nicht die Größe dieser Bonsai LS.

Einen Vergleich zu größeren aktiven Systemen (Geithain RL 906) oder passiven (Sehring S 700 SE )
wäre aus meiner Sicht unfair.
Solche LS bringen in der Abbildung von Musik eine Souveränität, die die ABACUS C 2 für 1/5 des Preises und unter Berücksichtigung der physikalischen Vorgaben nicht erreichen kann.
Trotzdem machen die "Kleinen" wenn gewünscht, richtig Dampf und spielen zudem schon sehr feinzeichnend im Hoch-und Mitteton auf.
Der Bass reicht tief und es dröhnt und scheppert nix,.
Wer kleine Allrounder sucht, die auch im Hifi-Bereich richtig gut klingen und im Nahfeld gehört werden, der findet IMHO hier auch preislich was Gutes.
Optisch sind die Kleinen eh niedlich, gut verarbeitet und bei Bedarf auch in verschiedenen Farben erhältich..


[Beitrag von Haichen am 30. Sep 2012, 13:57 bearbeitet]
zonkuz
Stammgast
#2 erstellt: 30. Sep 2012, 16:53
Danke für den Tipp! Ich habe mich eigentlich schon fast entschieden, mir die neue F-Serie von Adam zuzulegen (F5 für 400€ das Paar), aber die C-Box 2 scheint auch sehr interessant zu sein. Was mich evt. stören könnte, ist der um ein Zoll kleinere Tieftöner, da ich oft in meinem 16qm² Dachzimmer elektronische Musik höre.

Mich würden mehr Eindrücke deinerseits interessieren, vor allem dein Eindruck bei einem Hörabstand von ca. 3 Metern würde mich brennend interessieren, denn in dieser Entfernung würde ich meine Musik hören.

Hast du damit schonmal Filme geschaut? Wenn ja, hat es mit den Abacus Spaß gemacht?

Ich habe auch den Test von fairaudio gelesen, die Mitten und Höhen sollen ja wirklich exzellent für den Preis sein; das, was mir Sorgen macht, ist aber der Tieftöner. Hast du damit schonmal basslastige Musik (vor allem Elektronisches gehört)? Macht sie auch ohne Sub Spaß?

Freu mich auf deine Eindrücke!

Grüße
Haichen
Inventar
#3 erstellt: 30. Sep 2012, 22:33
Hi zonkuz,

zu Adam LS kann ich Dir nix posten.
Vielleicht testest Du beide Hersteller mal nach Möglichkeit?!

Auch ich höre in einem Berreich von ca. 16 qm.

Die Abacus C 2 wie z.B. auch die Nubert nuPro A 10 (vergl. Preisklasse) sind für das Abhören im Nahfeld konzipiert.
Im Hörabstand innerhalb eines Meters bekommst Du somit "ein Mehr an Informationen" in der Abbildung der Musik.

Ih höre mit einem Hörabstand von zwei Metern und bin mit dem klanglichen Ergebnis sehr zufrieden.

Die Abacus C 2 gehen, wenn vom Tonträger gefordert, im Bass bis 35 Hz.
Bei 16 qm und einem Hörabstand von 2m ist es in meiner Behausung bei 50 % der Lautstärke schon laut.
Gut aufgenommene Tonträger, bei denen auch der Bass zum Tragen kommt, wie z.B.
Yello - Touch
J.M. Jarre - Aero
Silberlinge vom Label Stockfisch oder von Loreena McKennitt machen richtig Fun.

Bei einem Hörabstand von 3 Metern stellt sich IMHO die Frage, ob Du mit sog. Nahfeldmonitoren glücklich wirst?

Filme..
Ich habe meinen BlueRay Player mit einem TOS Link an meine USB/DAC Vorstufe angeschlossen.
Die Abacus C2 habe ich dann mit Chinch Kabeln verbunden.
Die Lautstärke bei Filmen variiert
Gut aufgenommene Filme, Musik DVDs haben mir so beim Hören wirklich gut gefallen.

Die Verwendung eines SUB kann bei Deinem Hörabstand sicherlich Sinn machen.
On the other hand..bei 16 qm und ungünstiger Raumakustik kann das dann schnell dröhnen oder stehende Wellen erzeugen.

Meine Behausung hat eine schlechte Raumakustik.
Stehende Wellen im Bass hatte ich schon in der Vergangenheit.
Die kleinen Abacus C 2 gehe wie weiter oben erwähnt tief im Bass und ich habe ob der Boxengröße und Lautstärke KEINE raumakustischen Probleme.
Dazu muss noch erwähnt werden, dass ich Schaumstoffabsorberplatten von aixfoam an den Wänden habe.
Für mich notwendig, weil ansonsten Flatterechos ohne Ende.

Ich verwende keinen SUB.
Somit kann ich Dir dazu nix posten.
Ich finde aber bei meinem kl. Hörraum und der gebotene Bassdarstellung der Abacus C2 keinen Mangel an Bass.

Qualitativ hochwertiger und unter Ausblendung der Raumakustik gönne ich mir ansonsten das Hören mit meinem Sennheiser HD 800.

Als sog. kleine Allrounder machen die ABACUS C 2 für mich einen sehr guten Eindruck.


[Beitrag von Haichen am 01. Okt 2012, 07:45 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2012, 14:27
Erfahrungsberichte zu C-Box:
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=16&t=2661
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?p=53151#p53151

Bei lauter elektronischer Musik kann sie im Bass schonmal an ihre Grenzen geführt werden - dann muss man die untere Grenzfrequenz anheben, so dass eine Unterstützung hierfür sicher nicht verkehrt wäre. Dies dürfte aber für die Adam F5 in durchaus ähnlichem Masse gelten.

Die Winzlinge wurden beim Sommerfest der aktiven Hifi-Börse (Berichte siehe og Link) mit und ohne Sub vorgeführt. Wenn die Musik nicht zuu laut war, konnte es schon einmal vorkommen, dass ein Neuankömmling gefragt hat, ob er sie jetzt mal ohne Sub hören könne... um sich sagen zu lassen, dass er sie jetzt gerne mal MIT Sub hören könne
nasabaer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Nov 2012, 12:52
Die C2 und Bass ? wo habt Ihr diese Illusionen her ?
Man kann sich die Teile auch schönreden. Ich hatte diese schon hier stehen. Mitten und Höhen waren absolut in Ordnung, sowie auch die Abbildung des Stereo.
Was mal überhaupt nicht ging, war die maximal erreichbare Lautstärke ohne dass Verzerrungen auftreten.
Selbst bei ungefähr mittlerer Lautstärke musste der Bassregler am Gehäuse um mehr als die Hälfte abgesenkt werden.

Die C2 mal "mit Sub" hören ? also bitte....
Die NuPro A10 auf meinem Schreibtisch lassen die C2 im Regen stehen.

Aber jedem gerne seine Meinung.
JoDeKo
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2012, 19:49
Hola,

gerade gesehen. ich scwanke gerade auch zwischen der A-10 und der C2.

Grundsätzlich gefallen mir die C2, ob der "schreibtischfreundlicheren" Abmessungen besser. Allerdings haben die A-10 den Vorteil, dass man zunächst keinen Vorverstärker braucht und ein wenig mit einem Loudness-Effekt spielen kann. Letzteres ist für mich wichtiger, weil ich im Büro nur sehr leise hören kann.

Ich würde als gerne vorab eine kleine Auswahl treffen und dann die eine oder andere Box zunächst zum ausprobieren bestellen. Nun also meine Frage.

Wie spielt die C2, die ich eigentlich bevorzuge, leise? Falls es so sein sollte, dass eher die Nubert zu empfehelen wäre, dann würde ich zunächst diese ausprobieren. Wenn die Abacus auch leise sehr gut geht, dann wäre sie meine erste Wahl. Jemand Infos?

Danke.

Saludos

Cuauhtemoc


P.S.: Ach ja, Positionierung auf dem Schreibtisch, Abstand 60-70 cm.


[Beitrag von JoDeKo am 13. Nov 2012, 19:52 bearbeitet]
axxw
Neuling
#7 erstellt: 24. Nov 2012, 18:36
Tachchen,

bin gerade über die Frage gestolpert. Nicht mehr brandaktuell, aber ich antworte mal - vielleicht ist die Entscheidung ja noch nicht gefallen.

Das ist m.E. genau die Schwäche der C-Box: leise verliert sie etwas Körper. Ich hab leider keinen Vergleich zu den Nubert, aber ich konnte sie direkt gegen die Adam A5x hören. Die C-Box kommt zwar deutlich tiefer, aber ist so brutal neutral abgestimmt, dass das Ganze erst ab normal-mittlerer bis (für die Boxen) hoher Lautstärke schön offen über das ganze Frequenz Spektrum klingt. Wobei da auch bei voll reingedrehter Basstiefe immer noch Pegel zustande kommen, die ich persönlich für recht laut halte im ultranear Bereich (bei mir auch ca. 60-70cm Hörabstand) und in einer Etagenwohnung. Die Adam waren da für meine Zwecke völlig überdimensioniert und zu spaßig gefärbt, ich hab (Mini) Monitore fürs Heimstudio zum abmischen gesucht. Naturgegeben waren die Adam aber leise voller im Sound.

Aber nicht falsch verstehen, die Kleinen klingen super! Ich hab sie letzten Endes auch behalten, da sie wirklich extrem unkritisch sind was die Aufstellung angeht. Die Adam klangen auf meinem Schreibtisch in Normal Lautstärke derart furchtbar, dass ich erst dachte die seien defekt geliefert worden. Ein einziger Bassbrei und kreischende Höhen - das war auch nicht über die Filter od. EQ zu korrigieren. Offenbar sind Bassreflex-Konstruktionen da anfälliger für bei kritischen Aufstell Situationen (bei mir Wand nah und dummerweise auch noch in einem Erker). Ich dachte ich stell es schon schlau an mit den Adams, da die Öffnungen vorne sind. Aber war nix. Im Nachhinein hab ich aber gelesen, dass auch die Nubert da wesentlich gutmütiger sein sollen, trotz der Bassreflex Öffnung hinten - leider zu spät um sie noch im direkten Vergleich zu ordern. Die Alternativen von Genelec etc. waren laut reviews hier noch anfälliger als die Adams. Die C Box ist geschlossen. Ob das nun der Grund ist warum diese wesentlich weniger mit Raummoden zu kämpfen haben, weiß ich nicht genau. Zumindest hat mir Herr Sonder Jr. von Abacus das am Telefon so erklärt. Vielleicht ist es auch die Verstärkertechnik, die die Membran und ihre unerwünschten Eigenschwingungen ja quasi ein Stück weit aktiv in die Schaltung integrieren und ausmerzen soll. Ist auf der Abacus Seite ganz gut erklärt, ich steig da dann irgendwann aus. Auf jeden Fall funktioniert es!

Bei einem kurzen Test im 30qm Wohnzimmer sah es dann übrigens genau anders herum aus. Hier haben die Adams klar die Nase vorn gehabt, wenn Höhen und Bässe über die Filter etwas runtergeregelt waren - nix mehr mit Bassbrei, das hat echt Spaß gemacht! Da klangen die kleinen C 2 dann ziemlich blass gegen - die halbe Oktave, die die eigentlich tiefer kommen, wurde vom Raum quasi verschluckt, da merkt man dann auch die Pegelgrenzen deutlich.

Aber dafür sind sie ja auch nicht konzipiert. Als Desktop Lösung bin ich damit sehr glücklich, es stimmt tonal gemessen am Preis alles m.E., die Höhen müssen sich vor den Adam auch nicht verstecken, und die sehr gute Darstellung in Tiefe und Breite ist für mich auch nach ein paar Monaten immer noch faszinierend. Dass ich so präzise damit arbeiten kann hätte ich nicht gedacht, als ich das kleine Paket in Händen hatte. Ach so, schick aussehen tun sie auch

Einziger wirklicher Kritikpunkt sind für mich die Potis - die wirken nicht wertig, vor allem da sie bei mir an einer Box wesentlich leichtgängiger sind als an der anderen. Synchrone Einstellungen sind etwas fummelig, aber ja eigentlich auch nur einmalig notwendig - die Lautstärke regel ich ohnehin über den DAC.

Ich mach´s mir übrigens mittlerweile einfacher, wenn ich die Boxen zum einfachen Hören von CDs nutze und leise sein muss Abends: ich dreh einfach einen Software EQ rein, so ca. 3db plus um die 40hz und 2db bei 80hz und gut ist. Was anderes als am Gehäuse die Bässe rein und raus zudrehen ist das auch nicht

Falls du die Chance hast die Nubert und die Abacus gegeneinander zu hören, dann schreib mal was dazu - würde mich echt interessieren!

Grüße


[Beitrag von axxw am 24. Nov 2012, 18:55 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2012, 01:07
Danke für die ausführliche Hilfestellung.

Ich werde wohl die C2 bestellen und wenn sie gefällt, dann bleubt sie. Wenn nicht, dann werde ich noch die Nubert ausprobieren.
Haichen
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2012, 16:36
Ich hatte, wie im Quellposting schon erwähnt, die Nubert ..A 10 und die Abacus C 2..nacheinander.

Kein direkter Klangvergleich.

Ich habe mich dann mit gutem Gefühl für die C 2 entschieden.

Geschmacksache..
frix
Inventar
#10 erstellt: 03. Jul 2013, 23:57
hab mir ebenfalls die C2 und bin nach zwei tage testen sehr angetan...ja man könnte sagen begeistert,
was die kleinen dinger können.
Aber warten wir erstmal ab, bis das new toy syndrome weg ist
frix
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2013, 22:00
so nun sind etwas mehr als zwei wochen vergangen und ich bin immer noch
sehr beeindruckt von diesen kleinen schätzchen.

Mir fehlt zwar der vergleich zu anderen aktivboxen...aber ich hätte ihnen nicht zugetraut,
dass sie so groß und vollständig klingen und dass nahfeld hören damit soviel spaß macht.

Pegel liefern sie mir auch genug, ohne dass ich den Bass EQ runterdrehen muss.
Dabei hab ich sie so eingepegelt, dass ich mit dem smartphone an meiner hörposition zwischen 78-83db ankommt und sie dabei noch
sauber klingen außer mit extremen bass-test tracks.

Ob das einem laut genug ist, ist natürlich individuell.


[Beitrag von frix am 19. Jul 2013, 22:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 aktive Monitore ohne externen Subwoofer?
BLND am 23.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  5 Beiträge
Suche günstige aktive Nahfeldmonitore
Hamster123 am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  4 Beiträge
Seite für Aktive Subwoofer?
flouw99 am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  2 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore - Best möglicher Klang
JohnnyPierro am 14.07.2015  –  Letzte Antwort am 23.07.2015  –  6 Beiträge
Samson Studio GT Aktive Nahfeldmonitore
=Crux= am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore als PC Lautsprecher
8bitRisc am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  6 Beiträge
PC lautsprecher oder 2 Wege HiFi LS
aucon24 am 07.11.2019  –  Letzte Antwort am 27.11.2019  –  7 Beiträge
Aufstellung LS Behringer MS20
Cosmo508 am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  3 Beiträge
Aktive Fullrange Lautsprecher an PC anschließen (Behringer B208D BK)
Scax am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  3 Beiträge
Aktive Lautsprecher an PC Monitor per H/P Out
retrofan81 am 23.03.2019  –  Letzte Antwort am 25.03.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.597 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTomrap
  • Gesamtzahl an Themen1.473.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.417

Hersteller in diesem Thread Widget schließen