Bluetooth Lautsprecher über externe Festplatte mit Musik bestücken ?

+A -A
Autor
Beitrag
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Aug 2018, 12:05
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe im richtigen Forum gelandet zu sein.

Ich möchte mir gerne einen dieser Lautsprecher kaufen, die man glaube ich als "Bluetooth oder Wi-Fi Lautsprecher bezeichnet". Die also bspw. Musik vom Smartphone oder Tablet empfangen und abspielen.

Ich habe bereits so ein ähnliches, recht altes Gerät im Büro. Allerdings habe ich hier meine Musik als MP3 Sammlung auf einen USB-Stick gepackt und direkt in den Lautsprecher gesteckt, so dass dieser die Musik vom USB-Stick auslesen kann.

Nun ist das Gerät kaputt gegangen und ich wollte mir gerne ein neues kaufen, auch mit besserem Klang.
Leider scheint so gut wie keines dieser neumodernen Bluetooth Lautsprecher USB-Sticks als Musikquelle zu akzeptieren.
Auf dem Smartphone oder Tablet habe ich aber nicht ansatzweise so viel Platz, um meine Musik unterbringen zu können. Das wäre auch nicht das Mittel meiner Wahl, da die Musik auch laufen soll (für die Kollegen), wenn ich das Büro verlasse und dann natürlich mein Smartphone mitnehmen möchte. Mein Tablet möchte ich auch eher Zuhause halten und nicht im Büro.

Kurzum meine Frage, wie kann ich solche Lautsprecher denn idealerweise im Büro ansprechen?
Ich habe überlegt, ob ich mir eine große externe Festplatte kaufe die Bluetooth fähig ist und die Musik dann direkt an den Lautsprecher "sendet". Ist so etwas möglich und wenn ja, welche Platten wären das bspw?

Meinen Büro PC kann ich übrigens nicht verwenden, der ist für die private Nutzung gesperrt und privates Internet habe ich dort auch nicht. Zumal ich ohnehin zwingend auf meine MP3-Sammlung zurückgreifen möchte.

Vielen herzlichen Dank!
Luffy
dimme1995
Stammgast
#2 erstellt: 22. Aug 2018, 13:30

-Luffy- (Beitrag #1) schrieb:

eine große externe Festplatte kaufe die Bluetooth fähig ist



Kann es sein, dass du keine Ahnung hast was du eigentlich suchst?

Mein Fragen wären:

Anforderungen Größe, Gewicht, Aussehen, ...
zu beschallende Fläche (in m² oder Raumskizze)
Betriebsstunden / Tag
Buget

nach 1 min suche
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Aug 2018, 13:53
Anforderungen an die Festplatte oder an die Lautsprecher?

Festplatte:
Mindestens 200GB
2,5 Zolle (3,5 geht aber auch)
Aussehen egal, wird weggeschlossen.

Lautsprecher: Normale Büro für 3 Leute
Klang: Wollte schon etwas ausgeben, damit es auch ordentlich klingt.
Budget: bis zu 200 Euro
Betriebsstunden: Wieso ist das wichtig? Wäre am Netz. Kann aber auch schon Mal 8 Stunden am Tag laufen.

Hilft das weiter?

Danke!
dimme1995
Stammgast
#4 erstellt: 23. Aug 2018, 08:51
Also nur um dir mal einen Überblick zu geben. Eine Festplatte die du Einschließen kannst und per Bluetooth musik abspielen kann gibt es nicht.
Du kannst ja auch nicht zu einem Aktenordner sagen er soll dir mal vorlesen was auf seite 27 steht...

Was ihr bisher hattet war wohl eine All in One Lösung. Der USB Stcik wurde dabei direkt an den Lautsprecher angeschlossen und die Lautsprecher haben den Inhalt des Sticks abgespielt.

Sehe ich das jetzt richtig, dass du eine getrennte Lösung wünscht.
An Ort X steht eine Festplatte und an Ort Y ein paar Lautsprecher und die Lautsprecher sollen den Inhalt der Festplatte abspielen?

Was es gibt sind sogenannte Microanlagen. Die bestehen aus einem Gerät in der Mitte, das einen eingebauten Verstärker hat und ein Radio, CD Spieler aber ggf auch ein USB eingang besitzt. Oftmals kann hier aber ein Stick von maximal 32 oder 64 GiB gelesen werden.

Die Alternative wäre eine Mulitmedialösung. Hierbei müsste ich aber erst einmal verstehen was ihr wollt. Die Mulimedialösung sieht einen Festplattenreciever vor, an den die Festplatte angeschlossen ist. Über eine Streaming Lösung könnte von einem anderen Gerät die Musik abgeholt werden und an einen Lautsprecher gegeben werden. Bei solch einer Lösung werden wir allerdings selbst mit Raspberry Pi und selbst Programmieren nicht auf 200 € kommen können...
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Aug 2018, 22:02
Hallo dimme,

im Prinzip hast Du alles korrekt wiedergegeben, da kann ich gar nichts ergänzen oder verbessern.

Die modernen Bluetooth Lautsprecher, bspw. von JBL gefallen mir schon sehr, besonders weil sie so kompakt sind. Nur früher reichte ein USB-Stick mit der entsprechenden Musik, heute muss man noch ein zweites Endgerät mit sich rumschleppen, welches zudem i.d.R gar nicht so viel Speicher bereit halten kann. Das ist nicht unbedingt eine Verbesseurung für mich.

Eine komplizierte und teure Lösung mit Raspberry Pi etc. wäre nicht das richtige für mich.

Wenn ich das richtg verstanden habe, gibt es also keinen großen Massenspeicher, der bereits von Werk aus Bluetooth fähig ist und den ich mit den Lautsprechern verbinden kann? Und der einfachste Weg sind und bleiben Smartphone und Tablet, nur dass diese beim Speicherplatz halt nicht mit großen Massenspeichern mithalten können?
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2018, 23:42
Wie wäre es denn mit einem NAS und Chromecast Audio oder Alexa?
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Aug 2018, 20:27
Kenne mich da nicht so aus, gibt es NAS die eigenständig, also ohne PC funktionieren?
Im Büro habe ich halt kein offenes Netz und eine ganze private "Netzinfrastruktur" aufzubauen wäre etwas überteuert und zu groß aufgezogen.

Vielleicht besorge ich mir ein günstiges 7" Tablet und eine große Micro-SD Karte mit ca. 128 GB. Das Tablet liegt dann immer in der Schublade und ich kann davon aus die Musik an die Bluetooth Lautsprecher senden. Das würde funktionieren, oder?
Bedeutet dann Investition in Lautsprecher, große Micro-SD und Tablet. Hatte ich mir so zwar nicht vorgestellt, aber immerhin eine Möglichkeit.

Ich habe eine andere Frage:
Auf meine derzeitigen 128 GB USB-Stick kann ich derzeit keine Dateien mehr drauf packen, erst wenn ich welche lösche, kann ich neue drauf schieben, obwohl noch mehr als genung Speicher frei ist.
kann es sein, dass die Anzahl der Dateien auf so einem Speicher begrenzt ist? Hätte ich das gleiche Problem dann auch auf eine Micro-SD Karte?
Konkret sind es derzeit 11478 Elemente auf einem 128GB Stick, und mehr nimmt er nicht an.
KDreher
Gesperrt
#8 erstellt: 30. Aug 2018, 19:56
Bluetooth Box plus Streaming Dienst auf Smartphone oder Daten auf Chip im Smartphone. Jackpot. So würde ich das handhaben.
Master_J
Moderator
#9 erstellt: 31. Aug 2018, 22:25

-Luffy- (Beitrag #7) schrieb:
Auf meine derzeitigen 128 GB USB-Stick kann ich derzeit keine Dateien mehr drauf packen, erst wenn ich welche lösche, kann ich neue drauf schieben, obwohl noch mehr als genung Speicher frei ist.
kann es sein, dass die Anzahl der Dateien auf so einem Speicher begrenzt ist? Hätte ich das gleiche Problem dann auch auf eine Micro-SD Karte?

FAT?
Es hängt an der Clustergröße:
https://de.wikipedia.org/wiki/File_Allocation_Table#FAT32


-Luffy- (Beitrag #1) schrieb:
Meinen Büro PC kann ich übrigens nicht verwenden, der ist für die private Nutzung gesperrt und privates Internet habe ich dort auch nicht. Zumal ich ohnehin zwingend auf meine MP3-Sammlung zurückgreifen möchte.

Private Musik von privater Hardware geht aber?


-Luffy- (Beitrag #7) schrieb:
Vielleicht besorge ich mir ein günstiges 7" Tablet und eine große Micro-SD Karte mit ca. 128 GB. Das Tablet liegt dann immer in der Schublade und ich kann davon aus die Musik an die Bluetooth Lautsprecher senden. Das würde funktionieren, oder?

BT ist 1:1.
Eine Quelle, ein Empfänger.


Wie weit auseinander sitzen denn die 3 Leute im Büro?
Da wird es doch ein einzelner Lautsprecher tun.

Gruss
Jochen
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Sep 2018, 23:44
Also private Musik von privater Hardware geht, so lange ich meine private IT Infrastruktur nicht mit der Firmen Infrastruktur koppel. ;-)

Die Leute sitzen recht nah. Den einzelnen Lautsprecher würde ich dann wo drann anschließen?

Grüße,
Luffy
AlexG1990
Inventar
#11 erstellt: 15. Sep 2018, 02:31
Moin!

Kauf dir als erstes mal den Lautsprecher deiner Wahl. Z.B. einen JBL (Charge 3 oder ähnliches). Der sollte per angestecktem Ladekabel auch dauerhaft am Netz betreibbar sein.

Es soll also "Offline-Musik" als MP3 von einem großen Stick/Festplatte abgespielt werden, ja?
Reicht es, wenn die gesamte Musik mehr oder weniger im Zufallsmodus läuft, oder muss eine intuitive Bedienung/Songauswahl gegeben sein?

Wenn es auch OK wäre, die MP3s auf eine 128er Micro-SD zu packen, ist die Antwort einfach:
Ein X-beliebiges, gebrauchtes, von mir aus 6 Jahre altes Smartphone mit uraltem Android...völlig egal (gilt natürlich genauso für Tablets).
Das Handy wird dann einfach ohne SIM- oder WLAN-Anbindung nur mit der SD-Karte bestückt, ans Kabel gehängt, und dient als Musikspieler.
Die angebliche "Größen-Beschränkung" bei der Speichererweiterung, gerade bei günstigen Handys halte ich erfahrungsgemäß für Marketing-Quark.
Selbst ein uraltes Galaxy S1 von 2010 ließt problemlos 128er SD-Karten (...wahrscheinlich sogar auch 400er ). Die Karte muss bei alten Geräten nur FAT32-formatiert sein (nicht ExFAT). Das geht entweder direkt im Handy, oder am PC (einfach umformatieren). FAT32 geht bis 2 TB.

Das Handy wird dann entweder per Bluetooth mit dem Lautsprecher gekoppelt, oder einfach fest per 3,5mm-Klinkenkabel daran angeschlossen (wenns eh stationär ist, braucht man auch kein Funk).

Je nach "Gebraucht-Handy/Tablet" käme auch noch USB-OTG in Frage, um einen USB-Stick/-Festplatte direkt über das Handy wiederzugeben (gibt aber meistens Probleme mit dem gleichzeitigen Aufladen).

An sonsten täte es auch ein günstiger "MP3-Player" mit SD-Erweiterung:
Z.B. SOWAS
(...der hier hat jetzt zufällig auch Bluetooth, ist aber nicht mal nötig... -> Klinkenkabel)


Falls du doch Streaming-Dienste abspielen willst:
Vielleicht ist es ja zumindest möglich, über den "Arbeits-PC" sowas wie Spotify laufen zu lassen. Dafür muss noch nicht mal die Software installiert werden - geht auch im Browser. Dabei wird am Rechner ja gar nichts verändert. Und wenn ihr Musik hören dürft, warum dann nicht über den PC?
Und praktisch jeder (Mini-)Desktop-PC hat einen Klinkenausgang. Der lässt sich "ganz easy" mit einem solchen Lautsprecher verbinden - fertig.


UND HIER NOCH DIE ULTIMATIV-LÖSUNG:
z.B. SOWAS ;))
...ein uraltes, verrantztes Netbook mit Gebrauchsspuren und schwachem Akku .
Lässt sich JEDER USB-Stick-/Festplatte dran anschließen, und eine Player-Software der Wahl verwenden. Wenn ihr WLAN oder Kabel-LAN habt, geht auch Streaming. Akku lässt sich rausnehmen, reiner Netzbetrieb. Windows neu draufinstallieren, WinAmp drauf...fertig.
Anschluss an den Lautsprecher via Klinkekabel.



...es wird oft viel zu kompliziert gedacht!


[Beitrag von AlexG1990 am 15. Sep 2018, 02:47 bearbeitet]
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 15. Sep 2018, 22:41
Hallo Alex,

danke für die ausführlichen Tipps, genau in diese Richtung hatte ich auch bereits gedacht.
Favorisieren tue ich derzeit die Lösung mit einem günstigen 7" Tablet und die Musik dann via Blutetooth übermitteln. Das Tablet ist kleiner und vor allem ist es sofort verfügbar und muss nicht erst hochgefahren werden.
Jetzt muss ich nur noch die richtigen Geräte finden, bin schon auf der Suche.

Schade und unsinnig finde ich es trotzdem, dass man in die die neuen Bluetooth Lautsprecher keinen USB-Stick und nicht Mal eine Micro-SD Karte reinstecken kann, zum abspielen. Aber das meine Wünsche am Markt vorbeigehen, erfahre ich irgendwie öfter. Bspw. mit den immer größer werdenen Smartphone Displays, dabei ist für mich mehr als 5" eigentlich viel zu große.
Na ja. ;-)

Danke und Grüße,
Luffy
AlexG1990
Inventar
#13 erstellt: 15. Sep 2018, 23:06

Tablet ist kleiner und vor allem ist es sofort verfügbar und muss nicht erst hochgefahren werden.

Ist jetzt auch nicht VIEL kleiner wie so ein altes Netbook. Und da könntest du halt alles direkt anschließen und bräuchtest gar keine große MicroSD-Karte...
Könntest ja bei dem Netbook in Windows so einstellen, dass du das Ding zuklappen kannst ohne dass er in Standby geht.
Dazu dann noch einstellen, dass ein Tippen auf den Ausschalter dann das Ding in den Standby schickt - dann ist der am nächsten Morgen auch in Sekunden wieder verfügbar.
Und einfach den Akku komplett rausnehmen, und das Netzteil dran lassen. Fertig.


Jetzt muss ich nur noch die richtigen Geräte finden, bin schon auf der Suche.

Suche dir erstmal nach Belieben die Box aus. BT und Audio-In (Aux) haben die alle.
Da hast du alle Möglichkeiten hinterher.


Schade und unsinnig finde ich es trotzdem, dass man in die die neuen Bluetooth Lautsprecher keinen USB-Stick und nicht Mal eine Micro-SD Karte reinstecken kann, zum abspielen.

Naja, ein "USB-Anschluss/SD-Einschub" mit MP3-Funktion bedeutet ja immer, dass in dem betreffenden Gerät ein "MP3-Player" mit eingebaut ist (sprich: ein USB-/SD-Host samt MP3-Decoder).
Da fallen mir nur diverse Kompaktanlagen, Autoradios und diese neuen "All-in-One" DAB+/FM/BT Radioteile ein...da gibts auch welche mir USB-Player...

Diese ""so genannten"" "Bluetooth-Lautsprecher" sind dagegen REINE "Aktiv-Lautsprecher" (vom Prinzip her ähnlich wie die PC-Teile auch).
Sprich: Ein Lautsprecher + integrierter Verstärker. MEHR NICHT.
Und sein Audio-Signal bezieht der entweder digital per Bluetooth, oder analog per Audio-In.
...ein "Player" ist da nicht mit eingebaut.

Wäre übrigens auch noch eine Möglichkeit: Warum kein einfaches "PC-System", z.B. eins von den Logitech 2.1-Teilen.
Ist zwar etwas größer, und auch kein "HiFi", aber für den gebotenen Klang vom "Preis-Leistungsverhältnis" sicher etwas besser als ein "Bluetooth-Lautsprecher"...
(Die haben nur Audio-In/Klinkenanschluss. Macht aber nix - hat (fast jeder Tablet/Smartphone/Netbook auch).


Aber das meine Wünsche am Markt vorbeigehen, erfahre ich irgendwie öfter. Bspw. mit den immer größer werdenen Smartphone Displays, dabei ist für mich mehr als 5" eigentlich viel zu große.

Noch so einer! Willkommen im Club!!
Ich hasse diese flachen Riesenteile auch! Gibt aber praktisch nix mehr anderes brauchbares!
Ich verwende derzeit ein "S4 Mini VE / Plus (2. Ausgabe / 2015)" mit Power-Akku von AkkuKing. Läuft immernoch sehr gut...4,3 Zoll.
Hab "als Ersatz" noch ein Galaxy A3 2017 - und die 4,7 Zoll sind mir auch schon fast "zu groß"!


Na ja. ;-)



Gruß Alex


[Beitrag von AlexG1990 am 15. Sep 2018, 23:09 bearbeitet]
-Luffy-
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Sep 2018, 21:25
Hallo Alex,

danke für Deine Infos!
Ja es gibt mehrere Möglichkeiten, aktuell habe ich ja noch meinen USB-Stick Player, nur irgendwan muss Mal etwas mit einem besseren Klang her. Ich möchte auch etwas Strom sparen, die Geräte sollen also nicht die ganze Zeit über (auch Nachts) laufen.

Gestern habe ich übrigens ein Galaxy S8 ersteigert. Ja, ich hatte ja auf das neue kompakte Sony gehofft, aber das Teil ist so dick und schwer, sagt mir nicht zu. Was anderes gibt es nicht und von der Elite Klasse ist das S8 oder S9 noch am handlichsten.
Vorher hatte ich das Z3 Compact (jetzt Kamera defekt), wird eine ganze schöne Umstellung. :-/

Grüße,
Luffy
AlexG1990
Inventar
#15 erstellt: 18. Sep 2018, 22:13

aktuell habe ich ja noch meinen USB-Stick Player, nur irgendwan muss Mal etwas mit einem besseren Klang her.

Ach so! Oben hattest du geschrieben, dass der kaputt wäre... Idee!
Was ist das denn genau für ein Teil?

Wenn der einen Line-Out (bzw. Kopfhörer-Ausgang) hat (ich meine NICHT den Aux-EINgang, sondern einen AUSgang), dann könntest du das Teil doch weiternutzen, und etwas besser-klingendes dort anschließen!
Entweder ein PC-System oder auch einen mobilen BT-Lautsprecher...

...nur so eine Idee.

-------------------------------------------------


Gestern habe ich übrigens ein Galaxy S8 ersteigert. Ja, ich hatte ja auf das neue kompakte Sony gehofft, aber das Teil ist so dick und schwer, sagt mir nicht zu. Was anderes gibt es nicht und von der Elite Klasse ist das S8 oder S9 noch am handlichsten.
Vorher hatte ich das Z3 Compact (jetzt Kamera defekt), wird eine ganze schöne Umstellung. :-/

Gibt halt kaum noch brauchbares kleines neues. Mir reichen halt ältere Geräte, weil ich die Leistung nicht brauche.
Mir gefällt die ganze Entwicklung nicht: Riesige Randlos-Displays, verschwindende Hardware-Tasten, viel zu dünn (ich mag eine gewisse Geräte-Dicke), und und und...
Vor allem die Audio-Qualität ist mir wichtig, und da leistet mir das S4 Mini VE (das alte Modell war grottenschlecht) auch sehr gute Dienste.

Ja, die Sony Z1c / Z3c / Z5c waren echt ganz OK. Das X-compact ist recht billig, und das neue XZ2-compact hat keinen Klinkenanschluss mehr! (Auch so ein bescheuerter Trend!)
Das XZ1 compact wäre evtl. noch eine Option gewesen!

Gruß Alex

.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluetooth Lautsprecher
shaq34 am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  3 Beiträge
Bluetooth Lautsprecher für Notebook
shatta am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  2 Beiträge
Bluetooth Lautsprecher spielt keinen Ton ab?
DanBan1001 am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  3 Beiträge
Guter Bluetooth-Lautsprecher für Laptop mit Stromanschluss
Rene123 am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  5 Beiträge
Externe Soundkarte / Stereosound
BSH am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  3 Beiträge
Bluetooth Lautsprecher zusätzlich zum 5.1 Soundsystem
Vincent1887 am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  3 Beiträge
Bluetooth oder Klinke
Kairaulf am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  7 Beiträge
Bluetooth LS mit Pfeifen im Hintergrund
Towelie90 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  2 Beiträge
Passive Lautsprecher an externe Soundkarte anhängen?
elfi10 am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  11 Beiträge
KRK RP5 Lautsprecher rauscht, keine Musik
elvispresley1979 am 23.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.07.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.996 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedJackomo01
  • Gesamtzahl an Themen1.467.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.910.074

Hersteller in diesem Thread Widget schließen