Absolutes Unverständnis von Dolby Atmos

+A -A
Autor
Beitrag
ErwinE97
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2022, 16:29
Hallo zusammen,
ich bin aktuell einfach überfordert mit der ganzen Thematik rund um Dolby Atmos bei Soundbars.

Kurzer Überblick:
Ich habe einen Samsung TV Modelljahr 2021 ( GU65AU8079U)
Jetzt habe ich mir die Samsung Q995B Soundbar mit Dolby Atmos bestellt.

Ab hier wird es verwirrend.
Um beispielsweise über Netflix Dolby Atmos Filme zu gucken muss der Fernseher das ja unterstützen.
Habe mir auf verschiedenen Seiten Tests zu dem Fernseher angeschaut und überhaupt nichts verstanden.
Ein Test sagt das eARC automatisch bedeutet das DA unterstützt wird.

Auf der Samsung Homepage steht das Dolby Digital Plus unterstützt wird.
https://www.samsung....inch-gu85au8079uxzg/

Der Live Chat Support schreibt das Dolby atmos von dem TV unterstützt wird.

Die Seite Produkttest schreibt „Kleiner Wermutstropfen: Es gibt keinen Dolby Atmos Support
https://www.produkttest24.com/samsung-gu65au8079-im-test/

HIFI.de sagt wieder rum : Der TV unterstützt eARC über den Anschluss HDMI 2 und gibt so auch anspruchsvolle 3D-Soundformate wie Dolby Atmos an einen AV-Receiver oder eine Soundbar weiter.

Zambullo sagt aber: Dolby Digital Plus wird unterstützt, Dolby Atmos aber nicht.
https://www.zambullo...021-von-samsung.html

Alles in einem bin ich einfach verwirrt was man glauben soll und was nicht.

Und zur Krönung habe ich noch gelesen das es Adapter gibt die auf Dolby Atmos „erweitern“ können.

https://www.amazon.d...268&psc=1&th=1&psc=1


Würde mir bitte jemand erklären was jetzt was ist, Dolby Digital Plus/ Dolby Atmos/ eARC usw ist und was ich jetzt zu erwarten habe Bzw was ich machen kann.
Vielen Dank im Voraus
Erwin
fplgoe
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2022, 17:14
Mach Dich nicht verrückt. Gerade Testzeitschriften haben manchmal die unfähigsten Tester. Wenn Samsung sagt, dass der TV Atmos unterstützt, wird das auch gehen. Selbst mein 2017er Panasonic-TV unterstützt schon Atmos per ARC.

Außerdem ist eARC völlig überflüssig, bereits konventionelles ARC kann Atmos übertragen, zumindest das, was auf Dolby Digital Plus 'huckepack' daher kommt. Und das ist das Einzige, was für die VoD-Apps relevant ist, mehr (sprich Atmos auf TrueHD) unterstützt kein Anbieter.

Also bleib ruhig, alles wird gut...
ErwinE97
Neuling
#3 erstellt: 19. Jul 2022, 17:33
Ja gut Problem ist auf der Samsung Homepage steht auch nichts von Dolby Atmos.
Bei den neuen Q Modellen steht es aber explizit dabei.

Also die Verwirrung ist gros und ich habe noch nie Dolby Atmos außerhalb des Kinos gehört also ich weiß nicht mal ob ich es merken würde ob es funktioniert.

Wäre mir auch nicht so wichtig wenn die Soundbar nicht so teuer gewesen wäre.

Aber danke schonmal für die Antwort!
fplgoe
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2022, 17:39
In der Preisklasse wird der Soundbar auch ein Display haben und Dir ggf. das Atmos bestätigen.

Freue Dich aber nicht zu früh, per VoD gibt es fast kein (deutsches) Atmos. Und wenn, ist es sehr mäßig abgemischt. Also ich habe da noch nicht einen einzigen Film gehabt, der da spektakulär gewesen wäre.
ErwinE97
Neuling
#5 erstellt: 19. Jul 2022, 17:40
Also am besten Bluray ?
dan_oldb
Inventar
#6 erstellt: 19. Jul 2022, 17:49
Auch dann ist der Effekt insbesondere über Soundbars sehr bescheiden. Aufgrund der Abmessungen können die nichtmal sauber ein Stereodreieck abbilden, und Atmos über Projektionen hat mich noch nie abholen können. Das hat mit "Kino" nichts gemeinsam.
ErwinE97
Neuling
#7 erstellt: 19. Jul 2022, 17:52
Was meinst du mit Stereodreieck?
Also die 995B ist ja die Soundbar und zwei Rear Speaker die hinter das Sofa kommen. Ist doch ein Dreieck oder meinst du was anderes 😀.
dan_oldb
Inventar
#8 erstellt: 19. Jul 2022, 17:58
Ich meine ein optimalerweise gleichseitiges Dreieck zwischen dem Hörenden, dem rechten und dem linken Kanal: https://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck
Schon das ist bei Soundbars kaum möglich aufgrund des geringen Abstands der beiden Kanäle, so nah sitzt man da ja nicht vor. Stereo ist aber (für mich) die Basis, Surround und noch später Höheneffekte bauen darauf auf bei meinem Hörerlebnis, und wenn die Basis schon nicht passt kann der Rest nicht mehr "gut" werden.
ErwinE97
Neuling
#9 erstellt: 19. Jul 2022, 18:03
Ja gut so weit bin ich in der Materie nicht drin, kann mir aber auch kaum vorstellen das man ein System was du als „gut“ empfindest für noch bezahlbares Geld bauen/ kaufen kann.
Aber auch da hab ich leider nicht genug Ahnung von.
dan_oldb
Inventar
#10 erstellt: 19. Jul 2022, 18:14
Das ist nicht was ich sagen wollte. Mein Setup besteht aus einem alten Yamaha Receiver und zwei no-name Standlautsprechern die mir ein verstorbener Verwandter hinterlassen hat, und die für mein Dafürhalten "gut" in meinem Raum klingen. Und wenn mir danach ist und der Film passt schalte ich Subwoofer und Center dazu und freue mich; Rears könnte ich nicht gut stellen, daher lasse ich sie besser weg.

Eine Soundbar kann auch "gut" klingen, wenn man nichts anderes kennt. Aber wenn dein einziger Vergleich ein Kino ist muss dir klar sein das beides nicht vergleichbar sein wird.

Um eine saubere Höhendarstellung zu erhalten braucht es in meinen Augen 2 oder besser 4 Lautsprecher die über dem Hörenden positioniert sind. Da können kleinen Strahler in der Soundbar die über 1-3 Flächen irgendwie versuchen das zum Hörenden zu reflektieren nunmal nicht mithalten.
ErwinE97
Neuling
#11 erstellt: 19. Jul 2022, 18:16
Achso ich meine nur das ich Atmos, sprich die „vom oben herab“ Lautsprecher nur aus dem Kino kenne.
fplgoe
Inventar
#12 erstellt: 19. Jul 2022, 18:25
Höhenlautsprecher sind ja auch die korrekte Wiedergabe.

Der Soundbar mit der schon für Stereozwecke schlecht positionierten Kanälen -wie schon 'dan_oldb' bereits schrieb- und dann kommt ein irgendwie und irgendwohin ziellos nach oben reflektierter Atmos-Matsch dazu.

Selbst in einem vernünftig aufgebauten Heimkino mit Höhenlautsprechern sind viele Atmos-Quellen schon manchmal enttäuschend, da lebt das ganze System eher davon, dass die Verstärker da aus normalen Quellen errechneten Höhenanteil wiedergeben können.

Bei einem Soundbar ist das Ergebnis noch übersichtlicher.

Ja, ich weiß, die Werbung der Soundbars verspricht da immer ganz neue rundherum einhüllende großartige Dimensionen von Surroundsound.


[Beitrag von fplgoe am 19. Jul 2022, 18:27 bearbeitet]
AusdemOff
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2022, 18:28

dan_oldb (Beitrag #10) schrieb:
Rears könnte ich nicht gut stellen, daher lasse ich sie besser weg.

Na, dann kanst du aber auch gleich Atmos und DD weglassen.

Eine Soundbar kann auch "gut" klingen, wenn man nichts anderes kennt. Aber wenn dein einziger Vergleich ein Kino ist muss dir klar sein das beides nicht vergleichbar sein wird.

Eine Soundbar ist ein Kompromiss. Wei immer in der Akustik spielt der Raum in dem sich das ganze abspielt eine entscheidende Rolle. Soundbar ist im übrigen nicht gleich Soundbar.

Um eine saubere Höhendarstellung zu erhalten braucht es in meinen Augen 2 oder besser 4 Lautsprecher die über dem Hörenden positioniert sind. Da können kleinen Strahler in der Soundbar die über 1-3 Flächen irgendwie versuchen das zum Hörenden zu reflektieren nunmal nicht mithalten.

Atmos, DD und Co haben nur sekundär etwas mit Höhendarstellung zu tun. Es geht hier um eine einhüllende Soundglocke.
Eben das Gefühl mittendrin zu sein. Ebenso müssen die "Höhenlautsprecher", nennen wir sie besser die dritte Ebene (3D), nicht
notwendigerweise über dem Hörer platziert werden, sprich an der Decke. Es geht auch z.B. lichte Höhe an den Wänden.
Aber richtig, vier LS sollten es schon sein.
AusdemOff
Inventar
#14 erstellt: 19. Jul 2022, 18:43
Ein ziellos nach oben reflektierter Atmos-Matsch gibt es nicht.

Zur Erinnerung:

Bei einem objektorientierten 3D Mehrkanalsystem gibt es zwei unterschiedliche Größen:
1. Die Klangathmosphäre. Das sind z.B. Umgebungsgeräusche oder die Akustik eines Raumes, einer Halle, eines Stadions, etc. Man nennt das auch die Einhüllende.
2. Explizierte, nicht statische Klangereignisse. Hierzu zählen z. B. der umherwandernde, im Kreis fliegende Hubschrauber,
Regentropfen, Pistolenkugeln oder Pfeile, etc. Diese können vom Soundingenieur frei im Raum platziert werden ohne auf
das jeweilige LS-Setup Rücksicht nehmen zu müssen. Diese Arbeit übernimmt der Atmosdekoder im AVR.

Deshalb ist es nicht notwendig eine Filmaudiospur explizit für eine 7.1, 5.4.2, etc. Konfiguration abzumischen.

Man wird niemals eine Atmos Abmischung für das Kino 1 zu 1 zu Hause erleben können. Die Beschallung eines Kinosaals
ist nicht auf einen Punkt hin optimiert, sondern auf mehrere. Im Kino wirkt also ein Panning, aufgrund der Größe des Saales,
viel eindrucksvoller als auf der heimischen Couch. Panning meint z.B. ein Flugobjekt das sich von hinten nähert, über die
Köpfe fliegt und dann am Horizont verschwindet.

Jede Atmos Spur auf einer Blu-ray ist eine spezielle Abmischung für die Raumverhältnisse zu Hause.
fplgoe
Inventar
#15 erstellt: 20. Jul 2022, 04:41
Der ziellos nach oben reflektierte Matsch kommt nicht von der Abmischung, sondern den mehr als suboptimal ausgerichteten Lautsprechern, die dann irgendwo an die Decke reflektieren, was dann je nach Raumgeometrie auch entsprechend diffus und ungerichtet im Raum hörbar wird. Schall ist eben keine Laserreflexion.

Nur davon rede ich. Und angesichts der recht übersichtlichen Wiedergabe des Soundbars sind die restlichen Details bei Abmischung, Tonspur & Co. ohnehin eher nebensächlich.
Apalone
Inventar
#16 erstellt: 20. Jul 2022, 08:40

AusdemOff (Beitrag #14) schrieb:
....Jede Atmos Spur auf einer Blu-ray ist eine spezielle Abmischung für die Raumverhältnisse zu Hause.


Ach was!
Es ist mMn ausgeschlossen, dass es zwei Abmischungen gibt, einmal fürs Kino und einmal für Zuhause.

Es ist immer das Gleiche:
Wirklich gute Ergebnisse erzielt man eben nur mit etwas Aufwand. Dann muss man eben 11.x im Hörzimmer aufbauen.

Dieser Thread zeigt wieder einmal:
wer glaubt, dass eine SB -egal wie teuer- irgendwas mit Atmos zu tun haben könnte, ist dem Werbegesabbel auf den Leim gegangen.
dan_oldb
Inventar
#17 erstellt: 20. Jul 2022, 09:00

AusdemOff (Beitrag #13) schrieb:

dan_oldb (Beitrag #10) schrieb:
Rears könnte ich nicht gut stellen, daher lasse ich sie besser weg.

Na, dann kanst du aber auch gleich Atmos und DD weglassen.


Das habe ich auch, weil es zum einen nicht in meinem Raum funktioniert und zum anderen der Aufwand nicht in für mich sinnvoller Relation zum Effekt steht. Ein guter Bekannter hat ein Heimkino mit Atmos Setup: Natürlich ist das bei manchen Filmen und Effekten schon ganz schön, stellenweise beeindruckend, mir ist es Aufwand und Geld aber nicht wert.
fplgoe
Inventar
#18 erstellt: 20. Jul 2022, 09:09
Und warum 'DD weglassen' erschließt sich mir ohnehin nicht wirklich. Mal abgesehen davon, dass es auch DD auch in 'nur Stereo' existiert, kann man mit Deinem 3.1 die Vorteile von dem üblichen Mehrkanalton bereits gut ausnutzen und eines der Hauptmerkmale, eben die deutlich bessere Dynamik gegenüber analogem Ton, ist immer von Vorteil.
Legat_Damar
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jul 2022, 09:38
Zurück zum eigentlichen Dolby Atmos-Thema.
Leider wird dieser Begriff oft marketing-technisch vergewaltigt und inflationär verwendet. Da ist Verwirrung und Verwechslung für weniger Sachkundige vorprogrammiert.
Ein anderes Problem ist auch, dass Dolby Digital sich quasi zu einem heimlichen allgemeinen Standard entwickelt hat und im Prinzip von fast allen Geräten unterstützt wird, ohne dass es explizit erwähnt wird. Das sieht bei DTS schon ganz anders aus.
Aber bleiben wird mal bei Dolby: der derzeit höchste Standard im Heimgebrauch ist Dolby Atmos mit TrueHD.
Auch wenn nur dieses Format vorliegt, wird man trotz fehlender Atmos bzw. TrueHD- Unterstützung immer etwas hören, da abwärtskompatibel bis hin um einfachen Dolby Digital.
Wenn jetzt ein Hersteller von direkter Dolby Atmos Unterstützung spricht, sollte das Gerät einen entsprechenen Atmos-Decoder haben und somit direkt den höchsten Standard verarbeiten können, ohne dass auf den abwärtskompatiblen Teil zurückgegriffen werden muss. Ob das im Falle eines TV-Gerätes etwas bringt, also klanglich wahrnehmbar ist, lasse ich mal dahingestellt. Schaden sollte es jedenfalls nicht.
Da es aber prinzipiell zwei Wege derzeit gibt, Dolby Atmos nach Hause zu bekommen, kommen leider einige Dinge durcheinander:
1. Dolby Atmos mit TrueHD (offiziell derzeit nur auf blu-rays zu finden wegen des erhöhten Speicherbedarfs; zwingend erforderlich ist eine HDMI-Verbindung zwischen den Geräten bzw. eARC falls Player direkt mit TV verbunden ist und Sound bestmöglich weitergeleitet werden soll)
2. Dolby Atmos über Dolby Digital Plus (hauptsächlich Streaming Dienste, da Format stark komprimiert ist; Xbox gibt glaub ich auch solch ein Format aus; die eine oder andere blu-ray scheint es auch in solchen Formaten zu geben; bei entsprechender TV Unterstützung reicht bei einer Weiterleitung ein normaler ARC-Anschluss)
=> also ist eine direkte Dolby Atmos-Verarbeitung gar nicht so wichtig, viel mehr die allgemeine Unterstützung von Dolby Digital und insbesonders das Dolby Digital Plus.

Also gehen wir mal direkt zum anfänglich beschriebenen Setup:
- GU65AU8079U: laut Beschreibung kein Atmos-Decoder, aber dafür viel wichtiger die Dolby Digital Plus Unterstützung (wird benötigt für die Streaming Dienste, um das Atmos darin zu erkennen und weiterzuleiten) => also Netflix und Co. mit Atmos funktionieren und ist an den entsprechenden Infos der Dienste zu erkennen; eARC ist auch vorhanden, so dass ein am TV angeschlossenen blu-ray Player Dolby Atmos mit TrueHD weiterleiten kann; da der TV keine DTS Unterstützung hat, klappt generell keine Verarbeitung/Weiterleitung von DTS-Inhalten)
- Q995B unterstützt laut Beschreibung Dolby Atmos/TrueHD und DTS:X; also beide Formate in der höchsten Stufe; da der TV kein DTS unterstützt müssen entsprechende Quellgeräte also direkt mit der Soundbar verbunden werden
fplgoe
Inventar
#20 erstellt: 20. Jul 2022, 09:59
Der TV benötigt keinen Decoder für Dolby Atmos, der wird nur im AV-Receiver (oder Soundbar) benötigt. Der TV muss das gelieferte Dolby Digital Plus mit eingebetteten Atmos-Metadaten nur unverändert weitergeben. Ein neuer TV muss das können, sonst ist er eine Fehlproduktion.

Samsung ist ja auch nicht gerade türkischer Billigschrott, wie Grundig, Telefunken oder Toshiba.
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 20. Jul 2022, 10:07

Legat_Damar (Beitrag #19) schrieb:

Auch wenn nur dieses Format vorliegt, wird man trotz fehlender Atmos bzw. TrueHD- Unterstützung immer etwas hören, da abwärtskompatibel bis hin um einfachen Dolby Digital.

Nur der Korrektheit halber: Das ist so meines Wissens nicht richtig. Im Gegensatz zu DTS-HD baut True-HD nicht auf einem Core, baut alos nicht auf DolbyDigtal auf. Insofern gibt es durchaus inhalte, die nur eine True-HD Spur haben und somit ohne passenden Dekoder in der Kette Stummfilm bleiben. Üblicherweise wird dann aber eine zusätzliche DD Spur auf die Disc gepresst.
Apalone
Inventar
#22 erstellt: 20. Jul 2022, 10:14

n5pdimi (Beitrag #21) schrieb:
.....Im Gegensatz zu DTS-HD baut True-HD nicht auf einem Core, baut alos nicht auf DolbyDigtal auf. Insofern gibt es durchaus inhalte, die nur eine True-HD Spur haben und somit ohne passenden Dekoder in der Kette Stummfilm bleiben......


x2.

Bsp:
The Protégé, mit Maggie Q.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby Atmos
GhostLaxr am 07.11.2022  –  Letzte Antwort am 09.11.2022  –  6 Beiträge
Dolby Atmos Soundanlage
Robin5175 am 28.05.2023  –  Letzte Antwort am 28.05.2023  –  3 Beiträge
Dolby Atmos über Beamer
DrMenace am 18.12.2017  –  Letzte Antwort am 29.10.2021  –  25 Beiträge
Kein Dolby atmos
riskis am 08.10.2020  –  Letzte Antwort am 09.10.2020  –  9 Beiträge
LG SL8Y Dolby Atmos
BennetG am 16.11.2020  –  Letzte Antwort am 17.11.2020  –  7 Beiträge
Dolby Atmos ohne eARC
Certger am 21.11.2021  –  Letzte Antwort am 22.11.2021  –  5 Beiträge
Wird Dolby Atmos ausgegeben?
MuJuon am 15.11.2022  –  Letzte Antwort am 16.11.2022  –  6 Beiträge
Dolby Atmos über LG uj6309
alpo86 am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 07.04.2019  –  19 Beiträge
FireTV Stick 4K Dolby atmos
burdurcanavari am 30.11.2019  –  Letzte Antwort am 25.10.2020  –  16 Beiträge
Dolby Atmos Probleme (Jbl 9.1)
Erazer360 am 04.09.2020  –  Letzte Antwort am 04.09.2020  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2022

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied@Swordfish
  • Gesamtzahl an Themen1.553.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.582.096

Hersteller in diesem Thread Widget schließen