[How To] Denon AVR 1910 mit Pre Outs versehen

+A -A
Autor
Beitrag
Kingfisher_OK
Stammgast
#1 erstellt: 07. Nov 2010, 21:27
Hallo zusammen,

in diesem kleinen Guide möchte ich euch erklären, wie man an einem Denon AVR 1910 Pre Outs erstellt, ohne dabei Kabel zu zerschneiden. Wer sich auch schon das ein oder andere mal über flachen Sound geärgert hat und sagt "Da klang mein alter Stereoverstärker aber um Welten besser" für den ist das sicherlich eine tolle Lösung.

Es Geht darum, dass man mit sogenannten "Pre Outs" das Signal hinter der Vorstufe des Denons abzapft, um es so in einen anderen Verstärker zu geben (Endstufe oder Vollverstärker). Dadurch kann man die Klangregelung des alten Verstärkers mit den tollen Erungenschaften des neuen Denons kombinieren.

Wer also ein bisschen Erfahrungen mit Lötarbeiten und etwas Fingerspitzengefühl hat, kann ab hier weiter lesen.

Ich übernehme keine Haftung für Folgeschäden. Den Garantieverlust mit inbegriffen!

Netzstecker ziehen!



Man benötigt:

  • Lötkolben mit Feinlötspitze
  • 2 Coaxialkabel oder ein aufgetrenntes Klinken auf 2x Cinch Kabel
  • 1 normales Kupferkabel (z.B. 1 Phase eines normalen Lautsprecherkabels)
  • Lötzinn
  • Schraubenzieher
  • Taschenlampe
  • wasserlöslicher Filzstift
  • etwas Zeit



Bei allen Richtungsangaben (Links, Rechts, hinten, vorne) betrachte ich den Verstärker von der Front.


1. Das Aufschrauben:
Der Denon AVR 1910 besitzt jeweils 3 Schrauben an der Seite und 3 etwas kleinere Schrauben an der Rückseite.
Diese müssen alle entfernt werden. Jetzt kann man den Deckel anheben und beiseite legen (Am besten legt ihr die Schrauben gleich dazu, damit ihr sie nicht verliert ;))

2. Befassen mit dem Innenleben:

Man kann auf dem folgenden Bild sehr schön erkennen, wo sich die Vor- und die Endstufe befinden. Ein mehrphasiges Kabel (schwarzes Band) geht von Vorstufe zur Endstufe. Hier gäbe es die Möglichkeit die Kabel aufzutrennen und dort das Signal abzuzapfen. Da so aber definitiv die Garantie verloren geht, kann man auch einfach an der Endstufen Platine die Signalkabel anlöten.



An der Stelle, an der das Flachband die Endstufe erreicht, sind kleine Buchstaben zu erkennen -> die analoge Übergangsstelle von Vor- zu Endstufe:

SBR = Surround Back Right
GND = Ground (Masse, Erdung)
SBL = Surround Back Left
GND = Ground (Masse, Erdung)
FR = Front Right
GND = Ground (Masse, Erdung)
SR = Surround Right
GND = Ground (Masse, Erdung)
C = Center
GND = Ground (Masse, Erdung)
SL = Surround Left
GND = Ground (Masse, Erdung)
FL = Front Left
GND = Ground (Masse, Erdung)




3. Das Auftrennen der Cinch-Coax Kabel

Die abgeschirmten Kabel, müssen auf der einen Seite abgeschnitten werden und mit den abisolierten enden von unten durch eine Belüftungslitze geführt werden. Natürlich könnte man es auch professioneller mit einem Loch in der Rückwand lösen, allerdings hinterlässt das natürlich bleibende Spuren Ich betone nochmal, dass es sehr wichtig ist, die Kabel zuerst von unten durch den Receiver zu führen, bevor ihr anfang zu löten. Andernfalls müsstet ihr später das Kabel erneut auftrennen, da die Cinch Stecker zu dick wären um sie durch die Lüftungsschlitze zu führen.








4. Verzinnen und abisolieren der Kabel
Wenn ihr die Stecker auf der einen Seite abgeschnitten habt, kommen euch 2 verschiedene Phasen zum Vorschein: zum einen die Abschirmung und zum anderen der "Kupferdraht" in der Mitte (die Seele). Die Abschirmung müsst ihr seitlich abbiegen, das sieht dann so aus:




Links --> die Kupferne Abschirmung
Rechts --> die noch isolierte Seele

Jetzt noch die Seele abisolieren und verzinnen:

[urlhttp://h-3.abload.de/img/cimg5017860_480mc01.jpg[/url]

Das ganze macht ihr 2 mal (für den rechten und den linken Kanal)



5. Markieren der Lötstellen auf der Platine

Nun kommt es langsam zu den Arbeiten, bei denen ihr hochkonzentriert sein müsst. Denn ihr müsst von der Schnittstelle zur Endstufe die Leiterbahn des linken und rechten Kanals verfolgen bis zu einem Lötpunk. Dazu solltet ihr euren Filzstift offen in der Hand haben und das Licht im Zimmer ausschalten. Ihr leuchtet nun von hinten durch die Platine hindurch. Dort könnt ihr jetzt einwandfrei die Leiterbahn verfolgen, da es sich hier nur um eine 2 Schichtige Platine handelt. Von der Trennstelle aus, verfolgt ihr die Leiterbahn des Kanals, den ihr per Pre Out nach draußen verlegen möchtet (im Normalfall sind das die vorderen Lautsprecher) bis zur ersten Lötstelle.






Achtung: Rechter Kanal befindet sich auf der linken, linker Kanal auf der rechten Seite des Verstärkers!

Für den rechten Kanal benötigt ihr dazu noch keinen Schraubenzieher, da diese Lötstelle offen liegt. Die Lötstelle des linken Kanals hingegen, liegt unter einer Platine die lediglich zur Kabelführung dient und sich mit einer Schraube lösen lässt.



Ich würde noch persönlich empfehlen für den rechten Kanal die Farbe rot zu verwenden und für den linken Kanal die Farbe schwarz, technisch gesehen natürlich irrelevant.



6. Löten
Sobald ihr die Lötstelle markiert habt, müsst ihr diese nur noch kurz erhitzen und die verzinnte Seele der Kabel daran anlöten. ACHTUNG mit dem Lötkolben die Lötstelle nur kurz berühren, sonst läuft Gefahr, dass ein Bauteil durch die Hitze zerstört wird.

Wenn beide Verbindungen verlötet sind, sollte es in etwa so aussehen (Bis auf, dass die beiden Kabel (rot und schwarz) nach unten durch den Verstärker rausgeführt werden sollten, was bei mir leider nicht der Fall ist ;))



Nun sind die beiden Signalkabel schon verlötet, es fehlt die Abschirmung.



7. Die Abschirmung mit dem Ground (GND) verbinden.

Da ich eine weitere Lötstelle verhindern wollte, musste ich eine Stelle am Receiver finden, die leicht erreichbar ist und gleichzeitig der GND ist. Dazu habe ich die kleine Schraube in der Mitte der Hauptplatine, zwischen End- und Vorstufe gefunden.



Jetzt kommt das einfache Lautsprecher oder Kupferkabel zum Einsatz. Ihr schraubt die Schraube ein wenig auf, legt das abisolierte Ende darum und dreht sie wieder zu. An diesem Kabel müsst ihr nun die beiden Abschirmungen anschließen. Dazu würde ich 2 weitere Kabel nehmen, diese anlöten, sodass sich alle 3 Enden in der Mitte treffen:



Jetzt solltet ihr darum noch etwas Isolierband kleben um den Kontakt mit dem Kühler der Endstufe oder sonstigen Bauteilen zu vermeiden.

Ihr könnt den Receiver nun schließen und habt erfolgreich 2 Pre Outs verlegt.

Viel Erfolg, Spaß und Geduld wünscht euch

Kingfisher_OK

PS.:

Anregungen und Kritik sind natürlich wilkommen

Bei Rechtschreibfehlern mich bitte per PN darauf hinweisen, Danke


[Beitrag von Kingfisher_OK am 08. Nov 2010, 16:35 bearbeitet]
Triplets
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2010, 14:18
Finde Deine Anleitung zwar sehr schön, aber der Klang wird hauptsächlich in der Vorstufe erzeugt. Mit höherwertigen LS kann man mehr erreichen.
edin71
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2010, 14:51

Triplets schrieb:
Finde Deine Anleitung zwar sehr schön, aber der Klang wird hauptsächlich in der Vorstufe erzeugt. Mit höherwertigen LS kann man mehr erreichen. ;)


Hmmmm, beides (vod und Endstufe) kann Klang maßgeblich beeinflußen.

Falls die Boxen zu anspruchsvoll (niederimpedant) sind kann eine Externe Endstufe natürlich helfen.

an TE:
Ein toller Bericht und DANKE !!!
Kingfisher_OK
Stammgast
#4 erstellt: 08. Nov 2010, 16:34
Hallo edin71 und Triplets,

erstmal vielen Dank für euer Feedback

außerdem hat edin71 Recht, was den Klang der Vor und Endstufe angeht. Wer allerdings zu niederimpedantige Lautsprecher verwendet, oder wem schlicht und ergreifend die Leistung der eingebauten Endstufe nicht ausreicht, für den Sind die Pre Outs dann eben hilfreich.

Desweiteren wird durch den Anschluss eines weiteren Vollverstärkers noch einmal die Vorstufe benutzt, welche es ermöglicht Einstellungen zu Bass und Höhen vorzunehmen.

Gruß
edin71
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2010, 16:42
Man könnte sogar Pre Out - Main In realisieren
was ganz wenige AV_recevier haben z.B. Marantz SR9200 oder alte Harmans

(Wozu ? )


[Beitrag von edin71 am 08. Nov 2010, 16:43 bearbeitet]
Kingfisher_OK
Stammgast
#6 erstellt: 08. Nov 2010, 16:44
Das wäre zum Beispiel sehr gut geeignet um die Nubert ATM und ABL Module auch an neueren Receivern einzuschleifen.

Ich bin gerade dabei eine Ergänzung zu schreiben, die genau auf dieses "Feature" eingeht und einige Tipps zur Benutzung eines Vollverstärkers gibt...

Gruß
edin71
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2010, 16:52

Kingfisher_OK schrieb:
Das wäre zum Beispiel sehr gut geeignet um die Nubert ATM und ABL Module auch an neueren Receivern einzuschleifen.


Ich hatte genau diesen gedanken.
Andersrum hat man PreOut eingebaut um den Anschluss externer Endstufen zu ermöglichen und die braucht man aber anzuschliessen wenn Denon zu schwach ist.

Würde man an Denon ein ATM anschliessen würde ihm noch schneller die Puste ausgehen.
Oder ?
Kingfisher_OK
Stammgast
#8 erstellt: 08. Nov 2010, 16:54

Würde man an Denon ein ATM anschliessen würde ihm noch schneller die Puste ausgehen.
Oder ?


Sehr gut Möglich, solange man es mit der Lautstärke aber in Grenzen hält sollte es kein Problem geben.

Gruß
XN04113
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2010, 17:20
Die Anleitung gibt es bereits seit Februar in besserer Qualität hier und für viele andere AV-R ebenso.


[Beitrag von XN04113 am 08. Nov 2010, 17:22 bearbeitet]
Kingfisher_OK
Stammgast
#10 erstellt: 08. Nov 2010, 17:27
Hallo XN04113,

die Anleitung vom Rudi ist mir bereits vertraut und diente mir auch als Vorbild! Als Ziel setzte ich mir aber einen Umbau mit weniger "Handgriffen" sodass möglichst wenig am Receiver zerschnitten oder gebohrt werden muss.
Rudi hat in diesem Fall genau die Main in und Pre Outs gemacht, welche edin71 schon angedacht hat.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pre outs am AVR 3808a
schirmherr am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  6 Beiträge
Denon AVR-1910
saki am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  5 Beiträge
Denon AVR 1910
Endrestad am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  4 Beiträge
Denon AVR 1910 -Neuling
Galli68 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Denon AVR 1910
lui23 am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  4 Beiträge
Denon avr 1610 , 1910
r0bser am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  20 Beiträge
Denon AVR-1910
gaudiquattro am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  2 Beiträge
Denon AVR 1910 Anschlussprobleme
dutchman79 am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  2 Beiträge
Problem mit Denon AVR-1910
Plasma59 am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  2 Beiträge
Soundprobleme mit Denon AVR 1910
saken am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.062 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedclassicnym
  • Gesamtzahl an Themen1.430.199
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.214.321

Hersteller in diesem Thread Widget schließen