Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Die Audyssey-Multi EQ Editor App

+A -A
Autor
Beitrag
elwu
Stammgast
#1 erstellt: 04. Apr 2017, 12:14
ist nun erhältlich, für iOS und Android.
Ich werde sie heute Abend ausprobieren, mal sehen, wie sinnvoll das Ding ist.

/elwu


[Beitrag von elwu am 04. Apr 2017, 12:16 bearbeitet]
elwu
Stammgast
#2 erstellt: 04. Apr 2017, 15:36
Die ersten Eindrücke sind recht gut. Die App steuert etliche Funktionen die am Receiver nicht einstellbar sind, so bietet sie zum Beispiel Frequenzgangkorrekturen für jeden einzelnen Lautsprecher. Man kann praktisch beliebige Frequenzgangverläufe zurechtbiegen.

Nach der Einmessung bzw. Vorgabenänderung läuft die Berechnung auf dem Tablet bzw. Smartphone. Die Lautsprecher werden ebenso erkannt und eingestellt, als würde der Receiver die Zahlenknabberei vornehmen. Das Ergebnis wird dann auf den Receiver übertragen, fertig ist die Kiste. Ich hab' mal spaßeshalber eine kuriose Zielkurve vorgegeben

Zielkurve

hier das Messergebnis.

Ergebnis

/elwu,

ich sehe viele lange Messabende vor mir
CommanderROR
Stammgast
#3 erstellt: 04. Apr 2017, 16:08
Ist eine nette Sache. Was mir fehlt: Anpassung der Dyn EQ Parameter um endlich den Boost der Surround LS abzustellen. Hab das direkt mal als Bewertunge im Playstore hinterlassen. Einen Versuch ist es wert, oder?
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2017, 16:32
Eigentlich nichts anderes als ein graphischer EQ, oder?
Wieviele Punkte kann man den einrichten pro Kurve?
clap_stool
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Apr 2017, 16:43
Ouh, kann man da etwa direkt die Taps für FIR-Filter selber setzen?
Wie dicht beisammen dürfen die denn sein, kann man da anständig Kerbfilter hinfrickeln?
elwu
Stammgast
#6 erstellt: 04. Apr 2017, 17:11
Allzu viele Punkte zum herumziehen an Frequenzgang gibt es nicht. Denn wenn man mit einem, an dem man gerade herumzieht, einem bereits existierenden zu nahe rückt, verschwindet dieser, und die Line wird nach welchen Regeln auch immer angepasst. Wenn man mit dem Zielfrequenzgang zufrieden ist, rechnet die App erst mal recht lange, ungefähr wie bei der Ersteinmessung. Dann überträgt sie das Ergebnis an den AVR.

Hier ein Beispiel für die Behandlung des Centers. Links vor Audyssey, rechts danach. Aber: das Ergebnis ermittelt sich rein rechnerisch aus der App, da ja anschließend keine Verifizierung durch die App stattfindet. Wenn man es genau wissen will, muss man Meßmikro, Carma usw. bemühen.

vorhernachher

/elwu
CommanderROR
Stammgast
#7 erstellt: 04. Apr 2017, 21:12
Ich verstehe diese "Mittenkompensation" irgendwie nicht. Wenn ich diesen "Knick" rausnehme, sollte es dann heller oder dunkler klingen?
JanR88
Neuling
#8 erstellt: 04. Apr 2017, 23:13


Midrange Compensation

Midrange compensation is an intentional dip in the 2 kHz region where the vast majority of tweeter-to-midrange crossovers are. In that region the tweeter is at the low end of its range and the midrange at the high end of its range and the directivity of the speaker goes through major changes. We found that if that region is equalized to flat, the change in direct to reflected ratio that happens because of the directivity variations causes voices to sound harsh (among other things). So, we have this implemented in the Audyssey target curve. With MultEQ Pro you can choose to turn it off, but we don't recommend it. This notion was observed 40 years ago by BBC speaker designers in their studio monitors. They designed their speakers with this "BBC dip" intentionally in the speaker response.

Chris Kyriakakis - July 28, 2016 19:59


[Beitrag von JanR88 am 04. Apr 2017, 23:14 bearbeitet]
CommanderROR
Stammgast
#9 erstellt: 04. Apr 2017, 23:24
Danke! Das hatte ich vermutet, aber nirgends gefunden... 😉
rumper
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2017, 07:52
Also eher Spielerei diese App?

Es scheinen ja noch weniger Punkte/Bänder zur Verfügung zu stehen als bspw. im PEQ eines Yamaha AVR?

Und ist es wirklich nur ein GEQ und kein PEQ oder kann man irgendwo noch an der Güte schrauben?
burkm
Inventar
#11 erstellt: 05. Apr 2017, 08:09
Es hebelt ja anscheinend Audyssey nicht aus, sondern modifiziert Audyssey in Richtung "neue Zielkurve", wenn ich das richtig verstanden habe, d.h, die Audyssey Target-Kurve wird modifiziert. Die Original-Daten der Mikrofonaufzeichnungen bleiben wohl erhalten. Das wäre ja genau das, was sich viele, die vorher "gemeckert" hatten oder unzufrieden waren, weil Ihre spezifischen LS nicht berücksichtigt wurden, gewünscht hatten. Das käme ja auch dem Dirac Verhalten nahe, dass ja auch Änderungen des Nutzers am FG akzeptiert, was vorher nicht bzw. nur als Umschaltung zwischen den zwei vorhandenen Zielkurven möglich war. Selbst die Audyssey Installer ("Pro") Version war da ja deutlich unflexibler.

Mit eine GEQ oder PEQ hat das sicherlich nichts zu tun, da diese ja ohne Audyssey arbeiten würden, wie gehabt. Das würde keinen Sinn in diesem Kontext machen.


[Beitrag von burkm am 05. Apr 2017, 08:15 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#12 erstellt: 05. Apr 2017, 08:10
Hallo,

es ist weder ein grafischer EQ noch ein PEQ ... habe die App auch probiert und ein wenig nachgemessen. Man gibt ähnlich wie bei Dirac eine Zielkurve vor und danach fängt die App an zu berechnen und das Ergebnis dann in den AVR/Vorstufe zu senden... Funktioniert soweit schon recht gut.

Was mich ein wenig stört: Lautsprecher Größe, sowie Übergangsfrequenzen werden jedes mal wieder überschrieben, diese kann man leider nicht in dem jeweiligen App Programm manuell setzen und mit übertragen. Hier könnte nachgearbeitet werden. Ansonsten finde ich das Ergebnis schon mal klasse und es klingt auch prima...

Viele Grüße
BennyTurbo
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2017, 08:13

burkm (Beitrag #11) schrieb:
Es hebelt ja anscheinend Audyssey nicht aus, sondern modifiziert Audyssey in Richtung "neue Zielkurve", wenn ich das richtig verstanden habe, d.h, die Audyssey Taeget-Kurve wird modifiziert. Die Original-Daten der Mikrofonaufzeichnungen bleiben wohl erhalten.
Mit eine GEQ oder PEQ hat das sicherlich nichts zu tun, da diese ja ohne Audyssey arbeiten müssten. Das würde auch keinen Sinn in diesem Kontext machen.


Korrekt, die Einmessung findet aber über die App statt und nicht mehr über den AVR. Dem Frequenzgang nach zu beurteilen setzt Audyssey die FIR Filter entsprechend gemäß der neuen Zielkurve.... was wirklich ein richtiger Fortschritt für Audyssey ist ! Damit haben die die Kritikpunkte der letzten Jahre abgeschafft und meiner Meinung nach rückt Audyssey XT32 inkl. App damit an die Spitze der automatischen Einmesssysteme...
burkm
Inventar
#14 erstellt: 05. Apr 2017, 08:20

BennyTurbo (Beitrag #12) schrieb:
Hallo,

es ist weder ein grafischer EQ noch ein PEQ ... habe die App auch probiert und ein wenig nachgemessen. Man gibt ähnlich wie bei Dirac eine Zielkurve vor und danach fängt die App an zu berechnen und das Ergebnis dann in den AVR/Vorstufe zu senden... Funktioniert soweit schon recht gut.

Was mich ein wenig stört: Lautsprecher Größe, sowie Übergangsfrequenzen werden jedes mal wieder überschrieben, diese kann man leider nicht in dem jeweiligen App Programm manuell setzen und mit übertragen. Hier könnte nachgearbeitet werden. Ansonsten finde ich das Ergebnis schon mal klasse und es klingt auch prima...

Viele Grüße



Da diese Werte (LS-Größeneinstufung und Übergangsfrequenze) von Audyssey erst bei der Einmessung ermittelt werden und ja vermutlich bei jeder Einmessung wieder bei "Null" angefangen wird, wäre eine Benutzervorgabe vermutlich zum jetzigen Zeitpunkt "schwierig" umzusetzen, da einige Benutzer ja "falsche" (Wunsch-)Werte (im Sinne von Audyssey) vorgeben könnten. Gäbe sicherlich Einige, die das versuchen würden...
Ich gehe mal davon aus, dass hier noch eine Versionspflege der App-Software erfolgen wird, die einige Dinge adaptiert (und "runder" macht) und damit vielleicht in dieser Hinsicht noch flexibler werden könnte.


[Beitrag von burkm am 05. Apr 2017, 10:37 bearbeitet]
CommanderROR
Stammgast
#15 erstellt: 05. Apr 2017, 09:52
Ob die Einmessung auch anders ist? Meine Front LS wurden das erste Mal gleich als "small" definiert...
burkm
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2017, 10:03
Vielleicht wurde seitens D & M an den Vorgaben etwas geändert ? Schließlich wird von Denen ja die App vertrieben...
elwu
Stammgast
#17 erstellt: 05. Apr 2017, 11:36
Über die App wurden meine Frontlautsprecher (Canton Ergo RC-L) als small eingestellt, bei Einmessung vom AVR auf Large.
Die Trennfrequenzen aller Lautsprecher werden von der App genauso wie bei Einmessung vom AVR eingestellt.
Insgesamt bin ich bisher mit den Möglichkeiten der App sehr zufrieden, der Preis ist völlig in Ordnung.

elwu
BennyTurbo
Inventar
#18 erstellt: 05. Apr 2017, 12:05
Bei mir wurde endlich Center und Rear mal als Small eingestuft.... Front hingegen als Large... Übergangsfrequenzen auf 40 Hz, hier nutz ich aber lieber 80 Hz...
Pitfall
Stammgast
#19 erstellt: 05. Apr 2017, 12:06
Eine Frage, hier wurde geschrieben, dass man mit der App einmessen muss. Erübrigt sich dann das Einmessen mit dem mitgelieferten Mikrofon oder ist das damit gemeint, dass die App die Werte hat und man dann diese Werte mit der App anpassen kann.
BennyTurbo
Inventar
#20 erstellt: 05. Apr 2017, 12:09
Die App fordert dich auf, das Mikro an den AVR zu schließen. Du steuerst den gesamten Einmessvorgang, ähnlich wie damals beim PRO Kit von Audyssey, mit dem Smartphone oder dem Tablet....
machiavelli1986
Stammgast
#21 erstellt: 05. Apr 2017, 12:29
Ich verstehe nicht ganz was ich mit dieser App "rumschrauben" kann. Was ich bisher gemacht habe: Mit Audyssey eingemessen und allenfalls noch die Trennfrequenzen und Speakergrösse anepasst.
Doch was ist der Mehrwert mit der App für die nachträgliche Bearbeitung? Kann das Resultat der Einmessung nachträglich spürbar verbessert werden wenn man nicht so tief in der Materie ist?


[Beitrag von machiavelli1986 am 05. Apr 2017, 12:30 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#22 erstellt: 05. Apr 2017, 13:16
Also die Hauptkritikpunkte an Audyssey waren im Laufe der Jahre:

-Blackbox Verhalten und festvorgegebener Frequenzgang nach Audyssey Erfahrung
-keine Anpassung an das Userverhalten, z.B. Anhebung im Bassbereich, Absenkung der Höhen
-keine Anpassung möglich an den Wirkbereich von Audyssey. Manch einer möchte vielleicht nur bis 500 Hz den Bassbereich kontrolliert haben und danach seine Lautsprecher so genießen, wie Sie spielen...
-Mittenkompensation vorgegeben und nicht frei wählbar, ähnlich wie der Rolloff bei den Höhen (auch das ging nur mit dem PRO Kit von Audyssey)

All diese Sachen wurden in der App umgesetzt, was ich richtig prima finde. So kann jeder seine Vorlieben frei einstellen und Audyssey berechnet die Filter entsprechend.


[Beitrag von BennyTurbo am 05. Apr 2017, 13:17 bearbeitet]
burkm
Inventar
#23 erstellt: 05. Apr 2017, 13:44

Pitfall (Beitrag #19) schrieb:
Eine Frage, hier wurde geschrieben, dass man mit der App einmessen muss. Erübrigt sich dann das Einmessen mit dem mitgelieferten Mikrofon oder ist das damit gemeint, dass die App die Werte hat und man dann diese Werte mit der App anpassen kann.


Das wäre aber ein "Bärendienst", wenn keine wirkliche "Einmessung" mehr vorgenommen würde. Das ist ja gerade das Plus, dass eben die individuellen Bedingungen vor Ort mit den Original Mitteln erfasst werden und man nicht auf ein am SmartPhone angeschlossenes Mikro angewiesen ist. Letztlich ersetzt (soll ersetzen) die App auch das Installer-("Pro"-)Kit und bietet sogar noch deutlich mehr Einstellmöglichkeiten.
Eigentlich müssten jetzt Viele, die wegen der fehlenden Einstellmöglichkeiten "gemeckert" hatte, endlich zufrieden sein. Insbesondere, weil die App auch viel günstiger ist als das "alte" Installer Kit.

Es wird sicherlich etwas Zeit kosten, bis alle Features ausgiebig durchprobiert wurden und vermutlich wird auch noch der eine oder ander "Bug" auftauchen, der dann beseitigt werden muss. Aber ansonsten finde ich die Entwicklung erst einmal sehr "positiv", haucht Sie doch dem Produkt neues Leben ein.

Leider gehöre ich zu Denjenigen, die trotz eines "aktuellen" 7200WA von dieser Entwicklung ausgeschlossen sind. Ärgert mich schon etwas


[Beitrag von burkm am 05. Apr 2017, 15:07 bearbeitet]
raver3002
Stammgast
#24 erstellt: 05. Apr 2017, 13:49
Jepp, hab in einem Nachbarthread zu diesem Thema auch gerade erfahren, dass mein "alter" SR6010 nicht unterstützt wird .
JULOR
Inventar
#25 erstellt: 05. Apr 2017, 13:56
Das war aber von vornherein klar ...
burkm
Inventar
#26 erstellt: 05. Apr 2017, 14:02
Deswegen wird die Anwenderresonanz derzeit noch eher verhalten sein, da es noch nicht so viele gibt, die ein Produkt der Denon / Marantz 2016er Generation (oder später ) besitzen und es damit dann überhaupt nutzen können. Alle anderen sind ja bekanntermaßen außen vor...


[Beitrag von burkm am 05. Apr 2017, 16:31 bearbeitet]
ToaStarr
Stammgast
#27 erstellt: 05. Apr 2017, 14:40
Habe die App gestern auch direkt mal gekauft und werde meinem AVR-X4300H am Wochenende mal etwas auf den Zahn fühlen.

Bin gespannt ob sich mein 7.2.4 Setup hier noch etwas verbessern lässt. Bin bisher von dem AVR-X4300H ja schon mehr als begeistert...
rumper
Inventar
#28 erstellt: 05. Apr 2017, 15:33

BennyTurbo (Beitrag #22) schrieb:
...Manch einer möchte vielleicht nur bis 500 Hz den Bassbereich kontrolliert haben und danach seine Lautsprecher so genießen, wie Sie spielen...


Du meinst sicher seinen Raum und wie er den Klang der LS verbiegt.

CommanderROR
Stammgast
#29 erstellt: 05. Apr 2017, 15:38
Interessant finde ich folgende Überlegung:. Man nehme die Referenzkurve des Lautsprechers (sofern man die rausbekommt) und nehme die als Vorgabe für Audyssey. Dann sollte der AVR versuchen den Originalklang der Box herzustellen indem die Raumeinflüsse "rausgerechnet" werden. Mal einen Versuch wert. Und dass dann am besten auf alle Boxen anwenden, damit der Gesamtklang harmonisch wird.

Bei Yamaha heißt dass dann "YPAO Front"
BennyTurbo
Inventar
#30 erstellt: 05. Apr 2017, 15:46

rumper (Beitrag #28) schrieb:


Du meinst sicher seinen Raum und wie er den Klang der LS verbiegt.

:prost


Oder so Aber jeder ist nun frei zu entscheiden, was er möchte oder ihm besser gefällt. Ich bin ja einer von den "Nörglern" was Audyssey angeht, da hat burkm Recht.... und sogar ich sage das ist ein sinnvoller und guter Entwicklungsschritt.
rumper
Inventar
#31 erstellt: 05. Apr 2017, 15:51
Commander, das würde wenn überhaupt aber nur funktionieren wenn alle LS identisch sind.
fplgoe
Inventar
#32 erstellt: 05. Apr 2017, 15:55

rumper (Beitrag #31) schrieb:
Commander, das würde wenn überhaupt aber nur funktionieren wenn alle LS identisch sind. ;)
Wieso? Yamaha passt mit 'YPAO:Front' die restlichen Lautsprecher in der Charakteristik den Fronts an. Dafür müssen diese ja gerade nicht mit den Fronts identisch sein.
CommanderROR
Stammgast
#33 erstellt: 05. Apr 2017, 15:57
Genau!
rumper
Inventar
#34 erstellt: 05. Apr 2017, 15:58

CommanderROR (Beitrag #29) schrieb:
...Man nehme die Referenzkurve des Lautsprechers (sofern man die rausbekommt) ....dann sollte der AVR versuchen den Originalklang der Box herzustellen indem die Raumeinflüsse "rausgerechnet" werden.


Darum ging es. Deswegen alles gleiche LS.
CommanderROR
Stammgast
#35 erstellt: 05. Apr 2017, 16:05
Eben nicht. Audyssey verbiegt alle LS auf Referenz, die Referenz kann ich wählen, also z.B. nach meinen Front LS.
BennyTurbo
Inventar
#36 erstellt: 05. Apr 2017, 16:10
Man muss die Zielkurve aber für jedes Lautsprecherpaar gesondert festlegen, also Front, Center, Surround usw. oder habe ich die "Kopiermöglichkeit" übersehen???
CommanderROR
Stammgast
#37 erstellt: 05. Apr 2017, 16:12
Kopiermöglichkeit ala Yamaha YPAO Front nicht, aber wenn ich die Kurve eh per Hand erstelle, dann halt für​ alle Paare gleich.
JULOR
Inventar
#38 erstellt: 05. Apr 2017, 16:45

CommanderROR (Beitrag #29) schrieb:
Bei Yamaha heißt dass dann "YPAO Front"

Ohne dass die Referenzkurve der LS im schalltoten Raum bekannt ist, nützt das ja nix. Woher weiß der AVR, was Raum und was LS ist? Gar nicht, er nimmt nur das Signal der Front in diesem Raum (kann er ja nicht unterscheiden) und passt alle anderen LS an. Die Front werden also gar nicht korrigiert. Ist doch irgendwie sinnlos. Ein ähnliches "Feature" gibt es auch bei Audyssey ("L/R Bypass").


burkm (Beitrag #11) schrieb:
Mit eine GEQ oder PEQ hat das sicherlich nichts zu tun,

Naja, irgendwie schon. Nur das man diese jetzt zusätzlich zur Audysseykorrektur anwenden kann. PEQ ist es halt nicht, wenn man die Güte bzw. Breite des Eingriffs nicht beeinflussen kann. Also z.B. schmalbandig nachträglich noch eine Feedbackfrequenz oder Raummode herauszufiltern.


Das wäre ja genau das, was sich viele, die vorher "gemeckert" hatten oder unzufrieden waren

Zustimmung. Jetzt hat man die Möglichkeit, nachträglich noch einzugreifen. Das fehlte bisher.


[Beitrag von JULOR am 05. Apr 2017, 16:51 bearbeitet]
--Torben--
Inventar
#39 erstellt: 05. Apr 2017, 16:48
App ist gekauft und wird demnächst getestet.
Bin gespannt!
CommanderROR
Stammgast
#40 erstellt: 05. Apr 2017, 17:05
Die YPAO Front Funktion ist nicht so der Bringer, aber bei Audyssey mit App geht es ja besser. Wenn der Frequenz verlauf der Frontboxen im schalltoten Raum bekannt ist (z.B. aus einem Testbericht) dann kann man das theoretisch nachbasteln. Oder man fragt sen Hersteller nach der "Werksreferenz" der Box. Versuchen kann man es ja mal...
std67
Inventar
#41 erstellt: 05. Apr 2017, 17:09
@Commander

YPAO-Front ist aber was ganz Aderes als du willst.
YPAO-Front läßt die Front-LS ja komplett unkorrigiert
Du willst aber quasi die "Freifeldkurve" der LS vorgeben. Ob das zielführend ist ist eine andere Frage. Denn auch bei Probehören/der Entscheidung genau diese LS zu kaufen, hast du die LS ja nicht im Freifeld gehört
CommanderROR
Stammgast
#42 erstellt: 05. Apr 2017, 17:14
Schon klar. Aber Versuch macht Klug...😉

Ich hab meine Front LS anhand von Tests ausgesucht. Selber Probehören vorher war eh nicht. Aber die NuJubilee 40 sind eigentlich ziemlich ohne Tadel...😎
JULOR
Inventar
#43 erstellt: 05. Apr 2017, 17:25
Sicher, wenn man keinen Vergleich hat.
Was bringt dir da die Referenzkurve?
burkm
Inventar
#44 erstellt: 05. Apr 2017, 21:13
Habe gerade im AVSforum gelesen, dass es auch eine Option geben soll, den von Audyssey zu korrigierenden Frequenzbereich einzuschränken, so dass man beispielsweise nur bis zur Schroederfrequenz für den eigenen Raum korrigieren könnte. Wäre ein interessantes Feature, wonach einige gefragt hatten...
Bass-Depth
Inventar
#45 erstellt: 06. Apr 2017, 06:36
Endlich ist es möglich separat den Subwoofer anzupassen und damit kann man auch gewünschte starke Erhöhungen von 6-8dB bei 20Hz realisieren, ohne dabei auch bei der Übergangsfrequenz zu den Satelliten einen zu hohen Pegel zu haben.
Klingt jetzt nochmals sauberer mit der gewünschten Spaßkurve, meiner Meinung nach ist die App jeden Cent wert.
Man kann auch eine Einmessung mehrfach kopieren und dann verschiedene Modifikationen relativ schnell testen.

Die Einstellungsmöglichkeiten sollten vielleicht noch auf 15Hz erweitert und automatische Erhöhungen um einen gewissen Wert limitiert werden können, aber ansonsten kann die App alles was ich mir vorgestellt habe.
BennyTurbo
Inventar
#46 erstellt: 06. Apr 2017, 08:08

burkm (Beitrag #44) schrieb:
Habe gerade im AVSforum gelesen, dass es auch eine Option geben soll, den von Audyssey zu korrigierenden Frequenzbereich einzuschränken, so dass man beispielsweise nur bis zur Schroederfrequenz für den eigenen Raum korrigieren könnte. Wäre ein interessantes Feature, wonach einige gefragt hatten...


Korrekt und das funktioniert auch. Man kann es für jedes Kanalpaar einstellen und vorgeben, sogar für den Subwoofer !
burkm
Inventar
#47 erstellt: 06. Apr 2017, 08:16
Im AVSforum werden auch schon ein paar (angeblicher) Bugs im entsprechende Thread gelistet, z.B., dass nach einer Fehlermeldung der Originalbildschirm der App verschwunden sein soll. Ein weiterer könnte sein, dass bei Einigen eine Einmessung mit der App andere Übergangsfrequenzen generiert haben soll: Mit dem AVR gemessen 80 Hz, mit der App 150 Hz. Ursache dafür ist aber bislang unbekannt. Einige meinten auch, dass Ihre LS mit der App als "Small" eingestuft wurden, die vorher mit "Large" klassifiziert waren. Es wurde auch die Frage gestellt, ob die App anders einmisst als das Gerät.
Viele Fragen, aber (noch) keine Antworten.

Da ich die App selbst nicht einsetzen kann (7200WA) kann ich das leider nicht nachprüfen...

Werden vermutlich nicht die einzigen sein, wo nun viele statt einer weniger Entwickler sich damit auseinandersetzen...


[Beitrag von burkm am 06. Apr 2017, 11:24 bearbeitet]
JanoschHH
Stammgast
#48 erstellt: 06. Apr 2017, 08:36
Wenn es schon einen eigenen Thread gibt, wäre es schön gewesen, ein paar grundsätzliche Infos hineinzustellen.

Z.B.
Welche Geräte werden unterstützt (heute, zukünftig....)
Preis
Besonderheiten wie Testphase o.ä.

usw.
burkm
Inventar
#49 erstellt: 06. Apr 2017, 09:06
Schade, dass man so etwas nicht als (käufliche) Option für die etwas älteren Geräte anbietet, wenn es schon nicht mit der App funktioniert. So könnte man mit den "Alt-"Besitzern noch ein Zusatzgeschäft machen. Einfach ein (fast) neues Gerät zum "alten Eisen" zu erklären dürfte vielen nicht ganz so leicht fallen, angesichts der dann anstehehenden "Investionssumme" Wohin auch mit den ganzen Gebraucht-Geräten


[Beitrag von burkm am 06. Apr 2017, 09:07 bearbeitet]
burkm
Inventar
#50 erstellt: 06. Apr 2017, 09:08
.


[Beitrag von burkm am 06. Apr 2017, 09:37 bearbeitet]
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Apr 2017, 09:19
Kann man einen Subsonic für den Subwoofer einstellen?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR 1910 Audyssey Manuell EQ Frequenzen
kubi88 am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  5 Beiträge
Audyssey Dyn EQ und DSU bzw Neural:X
CommanderROR am 20.03.2017  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  11 Beiträge
Audyssey Dynamic EQ erzeugt merkwürdiges Basslautsprecher verhalten
nurdave am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  8 Beiträge
Audyssey Einstellungen
A1vis am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  10 Beiträge
Denon X4100 Audyssey EQ Phase Front Links Rechts vertauscht?
termidr am 16.05.2017  –  Letzte Antwort am 18.05.2017  –  7 Beiträge
Denon AVR und Audyssey
Surroundmaster am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  11 Beiträge
Übergangsfrequenz verändern bei Audyssey?
starmarky am 29.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.11.2015  –  34 Beiträge
X1200w Klangeistellung/EQ
sundancey am 23.12.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  4 Beiträge
Frage zu Dynamik EQ
Ben_Utzmich* am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  2 Beiträge
Denon 2113 Audyssey Klangproblem/ Klangeinstellungen
reloaded2408 am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • DALI
  • Marantz
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSirRonBird
  • Gesamtzahl an Themen1.376.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.106