HILFE!!! Denon AVR 4100 + B&W CM10 S2

+A -A
Autor
Beitrag
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Okt 2014, 11:21
Hallo zusammen,

ich bin hier im Forum ein Neuling... Ich habe einige Fragen bzgl. meines Sets und konnte bisher keine zufriedenstellende Antwort finden, ich hoffe sehr, dass mir hier ein paar Fachleute weiterhelfen können . Vorab hier mein Setup:

Denon AVR 4100
Denon BD 3313
B&W CM10 S2
B&W PV1D
B&W M1 (als Center und Rear)

Ich bin mehr oder weniger durch glückliche Umstände sehr günstig an die oben genannten Komponenten gekommen, die zum Teil noch nicht geliefert worden sind. Ich habe mich hier durch einige Themen durchgelesen jedoch konnte ich keine abschließende Antwort mitnehmen. Ein Verkäufer eines Fachgeschäftes sagte mir, dass die CM10 hoffnungslos unterfordert seien mit dem oben genannten Receiver bzw. dieser absolut überfordert ist. Macht es also Sinn sich im Hinblick auf AVR und Standls eine zusätzliche Endstufe anzuschaffen? Oder sogar Monoblöcke? Wenn ja welche würdet Ihr empfehlen? Die LS müssen einen ca. 50qm großen Raum beschallen können... Zu meinen Hörgewohnheiten kann ich sagen, dass ich sowohl viel Musik höre als auch Games zocke oder Filme schaue. Also alles ziemlich ausgewogen würde ich sagen.

Wie ich aus anderen Beiträgen schon entnehmen konnte gibt es keine Einigkeit darüber wie sich die Endstufen auf den Klang auswirken aber bringt der AVR überhaupt genug Leistung?

Ich danke Euch vorab!!!

Grüße


[Beitrag von Hackepeter83 am 28. Okt 2014, 14:27 bearbeitet]
haltelinie
Stammgast
#2 erstellt: 28. Okt 2014, 13:38
Moin!

Bleib mal ganz ruhig... Der Denon ist schon nicht von schlechten Eltern. Das passt schon. Um dein Gewissen zu beruhigen kannst du mit dem Denon sogar einen weiteren Verstärkerzweig (z.B. Surroundback) mit den Fronausgängen koppeln und deine Lautsprecher "Bi-Amped" antreiben, also einmal die Tieftöner und eimal die Mittel/Hochtöner mit jeweils eigenem Kanal antreiben. Wie das geht ist in der Anleitung gut beschrieben. Solltest du wider Erwarten dennoch daran scheitern, gibts hier (auch von mir) sicher gerne Hilfe.

Freue dich auf die wirklich guten Komponenten, warte ab und probiere erstmal aus. Das Einzige, was wirklich ein Problem mit dem Setup werden wird (nicht könnte) ist, daß deine Centerlösung tonal anders klingt als deine Frontlautsprecher. Es wird also bei Surround niemals ein homogenes Klangbild geben. Du solltest dir also noch den passenden Center organisieren.

Gruß Sven
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Okt 2014, 13:49
Ich danke Dir für die schnelle Antwort!!! Ich denke auch, dass ich erstmal ein bissel rumprobieren muss usw. Ja ich hatte eh vor die LS über Bi-amping anzuschließen weil ich die anderen Kanäle des AVR definitiv nicht nutzen werde. Es war ein langer Kampf dieses Set durchzubringen, meine Frau hat da nicht so viel für übrig und wollte immer die kleinen Bose-Cubes haben..... deswegen wird es wohl erstmal bei dabei bleiben, wenn ich jetzt noch mit einem größeren Center um die Ecke komme werde ich gesteinigt


[Beitrag von Hackepeter83 am 28. Okt 2014, 16:08 bearbeitet]
#Belgarion#
Inventar
#4 erstellt: 28. Okt 2014, 13:51
Die Fronts per Bi-Amp am gleichen AVR zu betreiben bringt leider rein gar nichts, wenn es um die verfügbare Leistung geht. Begrenzend wirkt nämlich hier das Netzteil, nicht die Endstufensektionen.

Solltest du tatsächlich an die Leistungsgrenze des AVR stoßen (fehlende Basskontrolle, Verzerrungen bei sehr hohen Lautstärken), würde ich eine ordentliche Stereo-Endstufe empfehlen.

Aber wie haltelinie schon schrieb, erstmal austesten, mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dir der X4100 ohne extra Endstufe vollkommen ausreichen.
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Okt 2014, 14:21
Danke... jetzt bin ich erst einmal beruhigt! Die Aussage des Verkäufers hat mich nämlich schon etwas panisch werden lassen, obwohl ich ja weiß, dass der natürlich verkaufen möchte.


[Beitrag von Hackepeter83 am 28. Okt 2014, 14:26 bearbeitet]
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Okt 2014, 16:10
Die Fronts per Bi-Amp am gleichen AVR zu betreiben bringt leider rein gar nichts, wenn es um die verfügbare Leistung geht. Begrenzend wirkt nämlich hier das Netzteil, nicht die Endstufensektionen.

aber klanglich sollte es doch Vorteile bringen?
Darkgrey
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2014, 16:28
Ich würde sogar die These aufstellen, daß die Boxen die Möglichkeiten des Denon nicht mal voll ausreizen können.
Zumindest was einen guten Stereoklang angeht.


[Beitrag von Darkgrey am 28. Okt 2014, 16:29 bearbeitet]
#Belgarion#
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2014, 16:50
Einen gewissen Nutzen von echtem Bi-Amping (zwei physisch unabhängige Endstufen) möchte ich jetzt nicht kategorisch ausschließen, auch wenn das hier im Forum durchaus diskutiert wird. Klanglich kann das vor allem dann Vorteile haben, wenn Hoch- und Tieftöner vollaktiv betrieben werden, d.h. in der Box keine Frequenzweiche zum Einsatz kommt und die jeweiligen Chassis nur die Frquenzen zugespielt bekommen, die sie auch wiedergeben sollen.

Ein Bi-Amping am selben AVR mit jeweils vollem Frequenzspektrum ist aber letztendlich kaum etwas anderes als Bi-Wiring und die Verfechter hiervon sind wohl hier vor allem im "Voodoo"-Bereich unterwegs...
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 28. Okt 2014, 16:58
hahah ok, ich werde es einfach mal ausprobieren ist ja kein großer Akt... vllt. kann ich ja Unterschiede feststellen?! Ich bin halt sehr gespannt auf das System und kann es ehrlich gesagt kaum noch abwarten, ist nämlich mein erstes vernünftige!
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 28. Okt 2014, 17:00

Darkgrey (Beitrag #7) schrieb:
Ich würde sogar die These aufstellen, daß die Boxen die Möglichkeiten des Denon nicht mal voll ausreizen können.
Zumindest was einen guten Stereoklang angeht.


Ich bin sehr gespannt.... insb. auf den Stereo-Klang, wenn es jemanden interessiert werde ich meine Erfahrungen aus dem oben genannten Set posten.
Darkgrey
Stammgast
#11 erstellt: 28. Okt 2014, 17:13
Ich hab die CM10 probegehört, ein ziemlich vernebelter und matter Klang.
Das B&W nicht grade einen gut auflösenden Hochton hat weis ja jeder, aber die CM10 spielen in meinen Ohren deutlich unter dem angebotenen Preis.
Hackepeter83
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Okt 2014, 19:57
aber ich denke, dass sie meinen Ansprüchen genügen werden...
DasDing)
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Okt 2014, 20:47
Tja so unterschiedlich sind klanglich e unterschiede.... fùr mich klingt die cm10 absolut genial, frei im mittelhochton extrem präzise,.ganz klar die beste box bis 4k
haltelinie
Stammgast
#14 erstellt: 03. Nov 2014, 17:51
Bei Lautsprechern gibt es ja extreme Klangunterschiede, je nach Anbieter und Preisklasse. Auch mir haben die CM10 überhaupt nicht gefallen. Macht aber nix. Kann aber durchaus sein, daß es je nach persönlichem Geschmack und Musikstil passt.

Wenn sich jemand unbedingt die CM10 kaufen muss, soll er das tun, so lange er sich sicher ist, daß das die richtigen LS für ihn sind. Was mich immer nur fassungslos macht, sind die Leute, die sich aufgrund eines Testberichtes einen Lautsprecher kaufen, ohne ihn je ausgiebig daheim gehört zu haben. Oder noch schlimmer, ohne vorher mit anderen LS verglichen zu haben.

In dieser Preisklasse gibt es einiges, was man unbedingt mal gehört haben sollte, bevor man B&W kauft. Hör dir mal eine Phonar Veritas P6 oder P8 an, mal sehen, ob du dann immer noch eine CM10 willst
KarstenL
Inventar
#15 erstellt: 03. Nov 2014, 18:19
Moin !
ich denke das Problem werden die 50 qm Raum sein.
Auch hier im Forum gab es da bei einigen Anwendern Probleme....
Lässt Du die Front LS als Large laufen und den SUB als Plus ?
Ich denke der SUB wird für ordentliche Unterstützung etwas zu klein sein ?
Habe diesen aber noch nicht gehört, ist nur eine Vermutung.
evtl kann jemand aus der Praxis berichten ?
Oder gehört er zu den noch nicht gelieferten Dingen ?
Gruss
Karsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon Heos AVR SRE2 mit B&W CM10 S2
4rani am 19.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  6 Beiträge
Denon AVR Frequenzmanagement, HILFE?
Hackepeter83 am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  15 Beiträge
Hilfe, Denon AVR 4100
Hackepeter83 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  2 Beiträge
denon avr 4100 bildfehler!
sammy_1860 am 24.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  20 Beiträge
4100 W und atmos
xthomasx am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  3 Beiträge
Denon AV X 4100 W
flinstonesharen am 06.12.2018  –  Letzte Antwort am 09.12.2018  –  3 Beiträge
Denon x4200w und B&W 683 s2
Rudi1953 am 07.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  9 Beiträge
X 4100 W
Einsteiger_ am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  11 Beiträge
Denon 4100 W Problem mit dem Sound
Pauti am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  11 Beiträge
Denon 4100 und Heos ?
Sam456 am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.088 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedmalteee0677
  • Gesamtzahl an Themen1.500.483
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.533.254

Hersteller in diesem Thread Widget schließen