Yamaha 773 - WLAN-fähig machen/Airplay

+A -A
Autor
Beitrag
Hans123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Dez 2012, 15:13
Hallo, ich hoffe, Ihr "versinkt" nicht zu sehr im Weihnachtsstress. Trotzdem habe ich eine Frage an Euch:
Kann man den Yamaha AVR 773 mit einem WLan-USB-Stick an das Netz bringen oder brauche ich hierzu das LAN-Kabel???
Weiterhin dachte ich, dass mit der Airplay-Funktion ich Musik vom Iphone direkt in den AVR streamen kann, ohne eine Anbindung zum Netzwerk zu haben, so wie es normalerweise mit dem Apple-Airplay funktioniert.
Viele Grüsse
Hans
MetzTV
Stammgast
#2 erstellt: 23. Dez 2012, 15:33
Moin,

Les hier mal weiter: KlickMich
Hab zwar kein iPhone, aber das streamen sollte Problemlos funktionieren. Mit meinen Android Geräten (Handy und Tablet) jedenfalls funktioniert es Super!
Hans123
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Dez 2012, 15:46
Hallo, wenn ich es richtig verstehe, könnte ich dann auch z.B. einen Wlan-Stick von Fritz o.ä. benutzen?? Ist jeder USB-Anschluss hierfür geeignet?
Hans
Hans123
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Dez 2012, 21:56
Hallo, habe jetzt folgende zwei WLAN USB-Adapter von einem Freund besorgt:
- D-Link AirPlus G DWL-G122 Netzwerkadapter - Hi-Speed USB
- NETGEAR WG111 Wireless-G USB 2.0 Adapter Netzwerkadapter - Hi-Speed USB
Bevor ich jetzt vielleicht erfolglos probiere - sind diese beiden Sticks hierfür nutzbar????

Weiterhin zum Thema Airplay: brauche ich hierfür eine Netzanbindung oder kann mein Mac mit Itunes sich direkt mit dem Yamaha 773 verbinden??
Vielleicht hätte ich doch lieber einen AVR mit Wlan gekauft (Denon o.ä,)
Danke
Hans
MetzTV
Stammgast
#5 erstellt: 24. Dez 2012, 09:00

Hans123 schrieb:

Weiterhin zum Thema Airplay: brauche ich hierfür eine Netzanbindung

Ja, natürlich! Wie sonst sollten sich die Geräte finden?
Passat
Moderator
#6 erstellt: 24. Dez 2012, 12:55
WLAN-Sticks funktionieren grundsätzlich nicht.
Der Yamaha hat in seiner Firmware keine Treiber für WLAN-Sticks und es lassen sich auch keine Treiber installieren.
Du musst den Yamaha also entweder per Kabel an deinen Internetrouter (die haben fast alle WLAN) anschließen oder am Yamaha eine WLAN-Bridge (z.B. Netgear WNCE2001) anschließen.

Grüße
Roman
sid2012
Neuling
#7 erstellt: 28. Dez 2012, 16:32
Hallo Zusammen,
ich habe auch einen Yamaha-RX-V773 über den ich u.a. gerne via AirPlay mein iPhone nutzen wollte.
Da AirPlay ja nur über LAN geht und ich vom Router keine Kabel legen kann muß ich das über WLAN machen - ok. Ich dachte mir ich nehm am besten das Teil von Yamaha (YWA-10) - das sollte ja am kompatibelsten sein. Denkste !
Ich ärgere mich schwarz. Airplay geht meistens nicht. Fast jeden Tag muß ich einmal kurz den USB Stecker des Adapters ziehen dann dauerts ne Minute und Airplay ist wieder aktiv. Das nervt total. Alle anderen Geräte im selben Zimmer (IPhone, Notebook, Tablet) funktionieren mit WLAN wunderbar. Also am Router liegts m.M. nach nicht. Wenn der Adapter auf diese Weise resetet wurde dann gehts auch ne Weile - also könnens ja auch nicht die WLAN Einstellungen des Adapters sein. Ich weiß nicht mehr weiter. Wäre halt gut man könnte mit jemandem von der Hotline sprechen. ABER
Mich ärgert total, das man bei YAMAHA niemand erreichen kann. Die tel. Hotline ist permanent besetzt. Warteschleife ! Yamaha möchte anscheinend keinen Kontakt zum Endkunden haben.
Ich habe mich leider zu sehr von Testergebnissen blenden lassen und nicht beachtet das auch die Erreichbarkeit einer Hotline wichtig ist. Ich würde mir aus diesem Grund kein Gerät mehr von YAMAHA kaufen.
Vielleicht weiß ja jemand von Euch wie man das Problem lösen kann.

Viele Grüße
Mike
Igosch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Dez 2012, 16:42
Ich hab den Tip von Roman genommen (danke noch mal) und die Netgear Bridge genommen, die funzt tadellos. Kannste denn die YWA noch zurück geben? Netgear kostet auch ungleich weniger.
sid2012
Neuling
#9 erstellt: 28. Dez 2012, 16:50
Hallo,
ich weiß nicht ob ich ihn zurückgeben kann. Ich hab ihn im Okt. 2012 bei einem Online - Fachhändler gekauft - der leider mit WLAN usw. keine Ahnung hat :-(
Vielleicht ists ja nur eine kleine Einstellung. Wahrscheinlich wüsste es jemand bei Yamaha sofort - aber wenn man niemanden erreichen kann.

Ich würde übrigens jedem raten ein AV mit Bluetooth zu nehmen, wenn man Musik vom Smartphone hören mochte da hast du diesen Ärger wenigstens nicht und es geht auch mit Androidgeräten.

Viele Grüße
Mike


[Beitrag von sid2012 am 28. Dez 2012, 16:52 bearbeitet]
dechlein
Neuling
#10 erstellt: 28. Dez 2012, 17:25
Hallo Sid2012,
habe ein ähnliches Problem und vielleicht ist es auch das gleiche.
Habe Weihnachten die Zusammenstellung RX-V773 + YWA-10 geschenkt bekommen.
Nach vielem lesen und Konfigurieren habe ich das folgende Problem.
Wenn ich Internet Radio hören möchte, wähle ich einen Sender aus und dieser ist ca. 2-4 Minuten zu hören. Danach ist Funkstille.
Ich muß den Sender neu anwälen und kann dann wieder für 2-4 Minuten Internetradio hören (die Zeit ist unterschiedlich, mal 2, mal 3 und mal 4 Minuten bis zum Abbruch)
Via AirPlay Musik vom IPod oder IPhone hören ist das nächste was ich versuchen will. Aber erst einmal soll die WLan Verbindung vernünftig stehen.
Übrigens: Ich habe im WLan Adapter und im Receiver eine feste IP Adresse angegeben.
Hast du beim Internetradio hören auch dieses Problem oder läuft das bei dir vernünftig?
Passat
Moderator
#11 erstellt: 28. Dez 2012, 19:20

sid2012 schrieb:
und es geht auch mit Androidgeräten.


LOL, bei mir geht per Bluetooth nicht einmal eine Maus oder Tastatur ohne Störungen.
Und Bluetooth überträgt Musik immer komprimiert.
Zwingend ist bei A2DP der Codec SBC, der MP3-Codec ist nur optional.
Meist wird daher MP3-Musik dekomprimiert und im SBC-Codec neu komprimiert und es erst dann per Bluetooth gesendet.
Da SBC ebenfalls wie MP3 ein verlustbehafteter Codec ist, leidet daunter die Qualität nicht unerheblich.

Und was Android-Geräte angeht:
Die Yamaha-App gibts auch für Android und hat "Music Play". Das ist auch nichts groß anderes als Airplay, funktioniert aber auch mit vielen älteren Yamaha-Geräten ohne Airplay-Fähigkeit.

Grüße
Roman
sid2012
Neuling
#12 erstellt: 28. Dez 2012, 19:58
Hi Roman,
naja - besser komprimierte MP3 als wenns gar nicht geht.
Ich weiß nicht was Du für Musik hörst, aber ich hab zu AirPlay (wenns mal ne Weile geht) keinen gravierenden Unterschied gehört.

Bluetooth funzt bei mir bei diversen Geräten in verschiedenen Kombinationen untereinander problemlos. (Notebook, JBL, Samsung Tab, Keytronic Keyboard, Geniusmouse, Alpine Anlage im Auto, iPhone vor Update auf OS6 ) um nur einige zu nennen. Das es da auch Probs geben kann ist klar. Aber der ganze Netzwerkkram fällt ja schon mal weg -also ist es auf jeden Fall schon mal leichter anzuwenden.
Wie das ganze in Verbindung mit nem Zubehörteil von YAMAHA funktioniert kann ich nicht beurteilen. Support hast Du da jedenfalls dann auch keinen.

Hallo Dechlein - das mit der festen IP ist ein guter Tipp - das versuch ich mal. Danke Dir
Internetradio hab ich noch nicht getestet.


[Beitrag von sid2012 am 28. Dez 2012, 20:01 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2012, 21:42
Für alle Interessierten, die ihren Yamaha A/V per Wlan in´s Netzwerk einbinden möchten :

Es gibt zum teuren Yamaha YWA-10 derzeit nach meinem Kenntnisstand drei gute Alternativen.

1. Den hier schon erwähnten Netgear WNCE2001-100PES, ca. 38€. Habe ich derzeit selbst an einem RX-V 773 am laufen und funktioniert problemlos für Internetradio und Streaming von Musikdateien via PC. Ein klarer Pluspunkt ist die idiotensichere WPS-Konfiguration. D.h. 2 Knöpfchen drücken (am Router und am WNCE2001) und das Ding läuft. Allerdings wird das Teil recht warm und es gibt auch schon Berichte über Defekte nach einigen Wochen Betrieb, die wohl darauf zurückzuführen sind.

2. Den Hama 3in1 Wireless-LAN Adapter 150 Mbps, ca.39€. Derzeit an einem LG-TV im Dachstudio bei mir im Einsatz. Vorteil gegenüber dem Netgear ist die deutliche bessere Verbindungsqualität durch die ausrichtbare Antenne und geringere Wärmeentwicklung. Allerdings ist die richtige Konfiguration eine ziemliche Frickelei und daher sollten schon erweiterte Kenntnisse in dieser Hinsicht vorhanden sein. In den Amazon-Rezensionen finden sich übrigens ein paar wirklich hilfreiche Tipps dazu.

3. Der TP-Link TL-WR702N 150Mbps, ca.18€. Bisher noch nicht selbst getestet, wird aber in Kürze nachgeholt. Die Erfahrungsberichte auf Amazon sprechen aber für sich. Das Teil ist wohl konkurrrenzlos gut, flexibel und günstig. Was mich nach meinen eigenen jahrelangen positiven Erfahrungen mit Produkten von TP-Link (div. Router und Wlan-Sticks) nicht weiter wundert.

Hoffe das hilft einigen weiter. Beim Netgear oder Hama könnte ich ggf. auch weitere Fragen beantworten.

Gruß
steelydan


[Beitrag von steelydan1 am 29. Dez 2012, 21:43 bearbeitet]
freakchen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Dez 2012, 22:32
Habe mir für meinen 773 den TP-Link TL-WR702N besorgt. Funktioniert einwandfrei in meinem Fritz!Box-Netzwerk.

Und da LAN- und USB-Port direkt nebeneinander hinten am Verstärker liegen, lässt sich der kleine Kasten dort optimal positionieren.
dechlein
Neuling
#15 erstellt: 30. Dez 2012, 11:43
Habe gestern den YWA-10 zurückgegeben und mir den Netgear WNCE2001
gekauft. AirPlay wie auch Internetradio haben keine Unterbrechungen und funktionieren tadellos. Danke an Roman für den Hinweis.
buesing_de
Stammgast
#16 erstellt: 30. Dez 2012, 12:06
Der Tipp mit dem TP-Link TL-WR702N macht mich neugierig - als Übergangslösung nutze ich noch einen Wirless Ethernet von Buffalo, der allerdings recht groß ist und auch schon einige Tage auf dem Buckel hat.

Wir läuft denn die Stromversorgung bei dem TP-Link? Powerknopf dran oder zieht der permanent Strom, auch wenn er gar nicht benutzt wird?!
steelydan1
Inventar
#17 erstellt: 30. Dez 2012, 17:33
Immer an, solange eine Stromversorgung vorhanden ist. Powerknopf Fehlanzeige
Ist mit dem Netgear und Hama das Gleiche.
Da beim RX-V 773 der hintere USB-Port auch im Standby Strom liefert rennen die Dinger immer.
Aber der Stromverbrauch ohne Last ist beim Netgear nicht messbar, unter der Ansprechschwelle meines Messgerätes.
buesing_de
Stammgast
#18 erstellt: 31. Dez 2012, 08:22
Ah OK, danke für die Info - dann kann ich auch gleich meinen Buffalo behalten. Der hängt an einer schaltbaren Steckerleiste, denn Wlan brauche ich nur, wenn ich Musik von der NAS oder Internetradio hören will. Also nur einen Bruchteil der kompletten Betriebszeit...
sid2012
Neuling
#19 erstellt: 31. Dez 2012, 13:24
Hallo liebe Leute,
bei mir gehts jetzt auch. allerdings i.A. nicht mit WLAN sondern über einen
PowerLAN Adapter von devolo. Es liegt also nicht am AV sondern an dem YWA-10. Ich habe noch das mit der festen IP getestet aber das hat auch nur ein paar Stunden funktioniert und dann hatte ich die Schn... voll.
Wie gesagt, wenn Yamaha nicht so einen schlechten Support hätte, könnte man das Problem lokalisieren aber so.werde ich versuchen den YWA-10 zurückzugeben. Ich denke das Teil hat einen defekt.

Viele Grüße
Mike
maermes
Neuling
#20 erstellt: 06. Jan 2013, 12:16
Hallo !
Ich habe einen Yamaha V773 gekauft und möchte nun Internetradio nutzen. Nun habe ich mir den TP Link als Bridge gekauft und komme bei der Installation irgendwie nicht weiter. Ich habe einen Siemens Gigaset WLAN Router. Kann mir jemand Schritt für Schritt erklären, was ich machen muss - bitte Idiotensicher
Danke vorab !
imoga
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Jan 2013, 14:24
Da ich hier zum ersten mal schreibe erst mal ein Gruß an alle freundlichen Helfer hier !

Das Thema beschäftigt mich schon seit Wochen. Möchte RXV-773 mit diesem TP-Link Teil via WLAN mit einer Fritz-Box 3170 (als Router- der leider kein WPA unterstützt) verbinden. Aber ohne Netzwerkkenntnisse komm ich da -schon am Anfang- ebenfalls nicht weiter (wie auch schon mit dem Netgear WNCE3001), der ganze manuelle Konfigurationskram mit Netzmasken und IP Adressen usw ist für mich wie"Bahnhof". Leider verwirrt die"Installationsanleitung" mehr als sie hilft, zumindest mich als Laien;- da wird mMn generell schon zu viel an Wissen vorausgesetzt. Außerdem ist mir auch nach längerem Lesen in diversen Diskussionsforen nicht klar ob dieses TP-Link nun als Bridge oder als Client konfiguriert werden sollte und wo dann der Unterschied im praktischen Betrieb läge. Evtl ist es ja möglich, eine step by step Anleitung zu geben-oder auch nur einen Hinweis auf eine hierauf passende Info-Quelle-, die auch für Informatiklaien nachvollziehbar ist. Vielen Dank

imoga


[Beitrag von imoga am 06. Jan 2013, 14:39 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#22 erstellt: 06. Jan 2013, 14:44
Richtig ist Client Modus !

Und hier nochmal als Erinnerung (aus Post #13) für Käufer ohne Erfahrung mit der Konfiguration von solchen Teilen :
Netgear WNCE2001-100PES, ca. 38€. Ein klarer Pluspunkt ist die idiotensichere WPS-Konfiguration. D.h. 2 Knöpfchen drücken (am Router und am WNCE2001) und das Ding läuft.
Kostet halt 20€ mehr als der TP-Link....spart aber in solchen Fällen Nerven :
y


[Beitrag von steelydan1 am 06. Jan 2013, 14:45 bearbeitet]
MetzTV
Stammgast
#23 erstellt: 06. Jan 2013, 14:50
Der Client-Modus ist der richtige. Schaut mal hier: KlickMich
steelydan1
Inventar
#24 erstellt: 06. Jan 2013, 15:11

imoga schrieb:
Möchte RXV-773 mit diesem TP-Link Teil via WLAN mit einer Fritz-Box 3170 (als Router- der leider kein WPA unterstützt) verbinden.

Erstens ist das n.m.E. nicht richtig, die FB 3170 kann WPA und WPA2. Datenblatt
Und wenn doch so sein sollte würde ich mich ganz schnell von diesem Router trennen und ihn in die wohlverdiente Rente schicken.


[Beitrag von steelydan1 am 06. Jan 2013, 15:11 bearbeitet]
imoga
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Jan 2013, 19:26

steelydan1 schrieb:

imoga schrieb:
Möchte RXV-773 mit diesem TP-Link Teil via WLAN mit einer Fritz-Box 3170 (als Router- der leider kein WPA unterstützt) verbinden.

Erstens ist das n.m.E. nicht richtig, die FB 3170 kann WPA und WPA2. Datenblatt
Oh, sorry ich meinte natürlich WPS also einfach "Knöpfchen drücken und läuft " geht nicht. (nix für ungut steeldyan1). Da müßt ich ja jetzt auch nochn neuen Router kaufen (und wieder einrichten...brrr) ich bin gottfroh daß der aktuelle gut läuft- also irgendwo hörts dann auf mit lustig
Den Netgear WNCE hatte ich übrigens schon, nur hat der eben bei der Verbindungsauswahl zwar die Funknetze meiner Nachbarn angezeigt, aber nicht mein eigenes ?!!Und das obwohl das "Konfigurationsnotebook" direkt neben dem Router platziert war. Ich frag mich wie s sowas überhaupt geben kann. Für mich war damit jedenfalls Ende der Fahnenstange.

danke für die Antworten
viele Grüße
imoga


[Beitrag von imoga am 06. Jan 2013, 19:38 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#26 erstellt: 06. Jan 2013, 20:12

Den Netgear WNCE hatte ich übrigens schon, nur hat der eben bei der Verbindungsauswahl zwar die Funknetze meiner Nachbarn angezeigt, aber nicht mein eigenes ?!!


Evtl. die SSID auf unsichtbar gestellt ?
imoga
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Jan 2013, 08:47
Guten morgen!
...nicht daß ich wüßte. Hatte in letzter Zeit einen Technisat Kabelreceiver und einen Panasonic TV, beide jedoch mit eingebautem WLAN (macht das diesbezüglich einen Unterschied ?), aber ohne derartige Probleme verbunden. Bei meines Wissens unveränderten Routereinstellungen. ich kapiers einfach nicht- da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt mit dem Zeugs

Gruß
imoga


[Beitrag von imoga am 07. Jan 2013, 09:05 bearbeitet]
sid2012
Neuling
#28 erstellt: 07. Jan 2013, 23:12
Hallo imoga,
ich denke auch das Dein Router sozusagen "unsichtbar" ist. Das ist bei manchen Routern aus Sicherheitsgründen die "Default" Einstellung.
Wie wäre es denn mit so einem PowerLAN-Dings von devolo. Da musste gar nix einstellen.

Viele Grüße
Mike
imoga
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Jan 2013, 10:14
Hallo, Mike,
D-LAN- so hieß das damals- von Devolo hatte ich vor einigen Jahren schon mal im Einsatz, dumm war nur daß man damit am Ende der Übertragungskette dann doch wieder am Kabel hing. Bei einem AV-Receiver ist das aber relativ egal;- (und: die Dinger sind auch im Ruhezustand seeehr warm geworden-Stromfresser ohne Ende;- evtl hat sich da ja was verbessert?) Wenn alle Stricke reißen ist das sicher eine Option- sofern man die nur am Router einszustöpseln braucht und dann läufts. Allerdings schätz auch 3-5 mal so teuer wie TP-Link.

Gruß
imoga

Sooo, hab grad mal nachgeschaut. das sollte reichen oder ? http://www.amazon.de...eller=A3JWKAKR8XB7XF
Bleibt nur noch die Frage wie die Energiesparfunktion genau funktioniert.
Wenn das lediglich eine vorzuprogrammierende Standby-Geschichte ist wärs wohl nicht so gut. Das sollte schon rund um die Uhr spontan zur Verfügung stehen und automatisch vom Datenfluß abhängig sein.

Nachtrag mit Zitat aus einem Testbericht:

"Strom sparen
Jeder Devolo-Adapter hat eine Stromspar-Funktion, die den Ver­brauch im Stand-by-Betrieb auf un­ter 0,5 Watt reduzieren soll. Die funk­tioniert in der Praxis zumindest an einem Adapter nicht, denn der spart erst, wenn kein aktives Gerät an ihm hängt – der Router bleibt aber immer eingeschaltet und somit der zugehörige Adapter auch."
Zitat Ende
Das wird in der Werbung natürlich wieder verschwiegen, ebenso wie die in der Praxis um Größenordnungen geringeren Übertragungsraten.
Quelle: Computerbild.de


[Beitrag von imoga am 08. Jan 2013, 12:46 bearbeitet]
imoga
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Jan 2013, 18:27
Hallo ,
also, bin jetzt mal dem Link http://www.hifi-foru...e/article/?faqid=395 von Mitglied "MetzTV" gefolgt und habe das mit der config tatsächlich hinbekommen. War bissl ein Eiertanz, weil das auf meiner (deutschen) Desktopoberfläche alles wieder etwas anders ausschaut als in der Bebilderung der (englischen) und ziemlich unscharf dargestelltenTP-Link Seite und man sollte wenigstens eine ungefähre Vorstellung davon haben wie die englischen Fachbegriffe im der deutschsprachigen Version benannt sind.
danke für die Hilfe.
trekuslongus
Stammgast
#31 erstellt: 11. Jan 2014, 17:32
Hi Leute,
hab mir den TL-WR702N für meinen Yamaha MC-5000 gekauft, um ihn ans Netz zu bringen.

Bedienungsanleitung in Deutsch war dabei. Hab das Teil einmal als Bridge konfiguriert und auch als Client. Leider verbindet sich das Ding in allen Modes nicht mit dem Internet

Meine Fritz.Box 7170 vergibt einfach keine IP! DCHP ist aktiviert, SSID stimmt, WPA2 Verschlüsselung incl. Kennwort eingegeben.

Neueste Firmware habe ich auch schon installiert. Heute war mein Bruder da um mir zu helfen, hat eigentlich ordentlich Ahnung von Netzwerkzeug, aber auch zu zweit haben wir das Ding nicht ans Laufen gebracht

Wir haben dann noch versucht den TLP als Repeater zu konfigurieren, was bei WLAN auch gefunzt hat, aber sobald ich per LAN an die kleine Kiste gehe, funzt das Internet nicht mehr.

Eigentlich wollte ich den Yamaha nur so günstig wie möglich ans Netz bringen, aber ich wäre auch bereit mehr zu investieren.
Leider soll aber auch das Yamaha-Teil nicht richtig funzen

Hat jemand von Euch evtl. einen "Spitzentip" für mich? ... evtl. auch andere Hardware

Danke und Gruß
ralle
Zerbrösel
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 13. Jan 2014, 11:27
@sid2012
Ich weiß nicht ob dein Problem mit dem AirPlay noch besteht. Wenn ja, dann schau mal in die Netzwerk-Einstellungen deines AV's. Da sollte es einen Punkt "Network Standby" oder ähnlich geben. Ich tippe mal, daß der bei dir auf OFF steht. Stell den mal auf ON. Evtl. ist damit dein Airplay-Problem behoben.

@Thema TP-Link WR702N
Ich habe mir eben den Link den MetzTV gepostet nochmal reingezogen. Da steht ganz oben, daß die Client-Funktion NICHT mit Firmware-Updates funktioniert die NEUER als 130314 sind. Ich denke das sollte man als erstes überprüfen

@Ralle
das ist was wir am Samstag falsch gemacht haben - wir haben das gute Stück auf die Beta-Version geflasht. Du solltest mal eine ältere Firmware aufspielen - klickst du hier
Versuch das bitte nochmal. Die Einstellungen wie gehabt: SSID, Verschlüsselung und Passwort wie auf 7170. Danach die Netzwerkeinstellungen des LAN-Adapters (der auf dem PC im Büro) wieder auf "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS-Server automatisch beziehen" stellen. Mach danach noch einen kompletten Neustart des Rechners (lass den TP-Link mit dem Netzwerkkabel angeschlossen).

Gruß

Kai


[Beitrag von Zerbrösel am 13. Jan 2014, 11:30 bearbeitet]
Marc3110
Neuling
#33 erstellt: 14. Jan 2014, 21:58
Yamaha YWA10

ich weiß ganz und gar nicht mehr weiter mit diesem Gerät!!!!!
Kann mir einer die genaue Beschreibung geben wie ich dieses gerät manuell einrichten kann???????
Da ich kein WPS an meiner Fritzbox habe geht es ja auch nur manuell.... und das nenne ich schon bald Horror.
Also kann mir das irgendwie einer genau sagen wie ich da vorgehen muss?


[Beitrag von Marc3110 am 14. Jan 2014, 22:04 bearbeitet]
Gonzo_2
Inventar
#34 erstellt: 15. Jan 2014, 11:07

Marc3110 (Beitrag #33) schrieb:

Da ich kein WPS an meiner Fritzbox habe geht es ja auch nur manuell.... und das nenne ich schon bald Horror.
Also kann mir das irgendwie einer genau sagen wie ich da vorgehen muss?

Lt. AVM haben folgende Fritzboxen WPS - ist deine nicht dabei?:
WPS-fähig

Anleitung


[Beitrag von Gonzo_2 am 15. Jan 2014, 11:17 bearbeitet]
Uthelion
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 15. Jan 2014, 12:38
@Marc

Manuelle Konfiguration:
Gerät am PC anschließen, falls PC wlan benutzt, dort wlan temporär deaktiveren und dann im browser ywa.setup eingeben, wenn dann nichts passiert bzw. keine neue seite aufgeht, mal direkt mit der IP des Geräts probieren ->192.168.1.249
QE.2
Inventar
#36 erstellt: 15. Jan 2014, 20:26
Guten Abend

Habe mir auch den TL-WR702N besorgt. Aber irgendwie bin ich zu blöd, ich komme nicht mal ins Menü um das Ding als Client einzustellen. Wollte das Teil für meine Freundin am Marantz NrR 1603 benutzen. Kann das mit der Firmware zusammen hängen?
trekuslongus
Stammgast
#37 erstellt: 15. Jan 2014, 20:48
wir (mein bruder und ich) haben jetzt viele stunden versucht das teil ans laufen zu bringen (mit fb 7179) ... keine chance, schicke das ding zurück, und besorge mir einen wnce2001 !

gruss
ralle


[Beitrag von trekuslongus am 15. Jan 2014, 20:49 bearbeitet]
Zerbrösel
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 16. Jan 2014, 11:02

QE.2 (Beitrag #36) schrieb:
Guten Abend

Habe mir auch den TL-WR702N besorgt. Aber irgendwie bin ich zu blöd, ich komme nicht mal ins Menü um das Ding als Client einzustellen. Wollte das Teil für meine Freundin am Marantz NrR 1603 benutzen. Kann das mit der Firmware zusammen hängen?


Ahoi,

wie man ins Menü kommt und grundsätzlich die Einstellungen im Client-Modus vornimmt steht hier

Ich habe bei meinem letzten Versuch das Gerät auf den aktuellen Firmwarestand gebracht. Mein Laptop war via LAN-Kabel am 702N angeschlossen (WLan-Adapter ausgeschaltet) und siehe da - ich konnte mich mit meinem Handy (als Hotspot konfiguriert) verbinden und online gehen. Als ich das gestern dann bei meinem Bruder und seiner Fritzbox 7170 machen wollte (Einstellung natürlich entsprechend angepasst) funktionierte es nicht mehr . Möglicherweise eine übersehene/falsche Einstellung in der Fritzbox k.A.. Wir haben es jetzt aufgegeben. Allein die Zeit die wir in das Ding investiert haben, ist das kleine Ding (obwohl sehr hübsch) nicht wert - schade eigentlich.

Also, grundsätzlich funktioniert der Client-Modus. Kann aber je nach Geräte-Infrastruktur fummelig bis total nervig werden.

Gruß
QE.2
Inventar
#39 erstellt: 16. Jan 2014, 11:38
Ja, die Seite habe ich dann gestern Abend auch gefunden, werde ich heute mal probieren. (Sind die über einen Optokoppler verbunden? Dauert ja ewig.) Na mal sehen, ansonsten geht das Ding zurück.
QE.2
Inventar
#40 erstellt: 17. Jan 2014, 07:18
So, also mit der Anleitung hat das nun geklappt.
trekuslongus
Stammgast
#41 erstellt: 31. Jan 2014, 15:42
So, wollte dem ganzen manuellen Schmoder aus dem Weg geh'n und hab mir den WNCE2001 gekauft.
Leider gestaltet sich das Ganze doch nicht so einfach, wie von vielen gepostet

Da meine FB 7170 keine WPS-Taste hat, nützt diese am WNCE leider nix.
Die manuelle Konfig funzt aber auch nicht, da die Seite, die zur Einstellung des Netgear führen soll (mywifiext.net) nicht angezeigt wird

Ich krich echt Plack

Kann doch nicht angeh'n, dass ich mir jetzt 'n neuen Router zulegen muss!?

Kann mir jemand helfen?

Gruß
ralle
SCHALLWELLENBRECHER
Neuling
#42 erstellt: 02. Feb 2014, 12:50
Hallo,
wird ja wohl nicht zu viel verlangt sein irgendwie Internet OHNE WLAN auf den Reciver zu bekommen ne steckdose ist ja wohl in der nähe und ne Powerline verbindung ist ja mal gleich gelegt die dinger gibts schon ab 15 Euro...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V473 Airplay via Wlan Adapter
crysix am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  6 Beiträge
Airplay Aussetzer
_________________ am 21.02.2017  –  Letzte Antwort am 08.04.2017  –  11 Beiträge
Yamaha RXV-773 per wlan mit YWA 10 verbinden.(netradio)
Biffiz am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 773 und Bose 901
RotkäppchenFRI am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
Airplay
Batista123 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  8 Beiträge
Yamaha 773 mehrere Probleme
satalaner am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  2 Beiträge
Yamaha RXV 773 an Fritz Box 7270 - kein Internetradio?
firefighter2320 am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  6 Beiträge
Airplay-Problem zw. iTunes und AV Receiver (WLAN)
Ratlos_1 am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  4 Beiträge
Yamaha RX 473 direkter Airplay-Internetstream
Carlii am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  2 Beiträge
Yamaha RX V473 Airplay geht nicht!
Oma22 am 28.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 127 )
  • Neuestes MitgliedBernie51
  • Gesamtzahl an Themen1.389.163
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.354

Hersteller in diesem Thread Widget schließen