Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Yamaha AI -Top oder Flop? Eure Meinungen und Erfahrungen sind gefragt

+A -A
Autor
Beitrag
alien1111
Inventar
#1 erstellt: 08. Sep 2018, 19:58
Yamaha schreibt.....
Surround:AI

Die im DSP integrierte AI Technologie analysiert Ihre Entertainment-Inhalte Szene für Szene und optimiert den Surround-Sound für maximalen Effekt. Die künstliche Intelligenz analysiert die Szenen ohne Verzögerung, indem sie den Fokus auf spezielle Elemente wie Dialog, Hintergrundmusik, Umgebungsgeräusche und Sound-Effekte legt. Der Surround Sound wird dann in Echtzeit optimiert – ganz so, als ob ein Yamaha Techniker den besten Klang für Sie ganz persönlich einstellen würde. Erleben Sie einzigartig realistischen Sound mit einer Ausdruckskraft, die weit über normale Klangfeld-Effekte hinausgeht: Das beeindruckendste Entertainment-Erlebnis überhaupt.

Ist wirklich Yamaha AI Surround-Technologie bahnbrechend?
IFA2018 Besucher könnten eigentlich nichts mehr über AI erfahren. Sehr schade.

Deswegen sind RX-Ax080, CX-A5200 Besitzer Meinungen- und Erfahrungen gefragt.


[Beitrag von alien1111 am 09. Sep 2018, 08:12 bearbeitet]
Apollo30
Stammgast
#2 erstellt: 09. Sep 2018, 10:30
*Spekulation*:
Yamaha ist jetzt nicht als führend im Bereich der ICT Konferenze für AI bekannt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass was da als AI verkauft wurde, den Ansprüchen einer starken AI ähnlich wie IBM usw., genügt. Ich vermute, die haben ihren DSP Programmen irgendeine kleine Pattern Recognition oder sowas vorangestellt, welche jetzt aufgrund irgendwelcher Muster auswählt, welches DSP nun jetzt das beste wäre.
Ne bahnbrechende AI zum Nulltarif von nem Hersteller, welcher in diesem Feld bislang nicht auffällig war, würde mich mehr als überraschen.
alien1111
Inventar
#3 erstellt: 11. Sep 2018, 14:59
eco100375
Stammgast
#4 erstellt: 11. Sep 2018, 15:09
Wenn ich keinen Einfluss auf zum Beispiel die Größe des zu simulierenden Raums oder die Art des Raums nehmen kann dann ist das System für mich untauglich.
Wenn mir die Wahl und Konfiguration eines mir gefallenden DSP Programms zu kompliziert ist und ich immer mit einem leben müsste/will dann würde ich lieber die Auromatik von Auro3D nehmen. Da kann man wenigstens noch die Größe des zu simulierenden Raums und die Stärke allgemein einstellen.
alien1111
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2018, 15:56

eco100375 (Beitrag #4) schrieb:
Wenn ich keinen Einfluss auf zum Beispiel die Größe des zu simulierenden Raums oder die Art des Raums nehmen kann dann ist das System für mich untauglich.

Das stimmt. Yamaha muss noch fleißig arbeiten um o.g. System deutlich verbessern und verschiedene Einstellungen ermöglichen (wie bei anderen AVR Surround Programmen).


[Beitrag von alien1111 am 11. Sep 2018, 15:58 bearbeitet]
CommanderROR
Inventar
#6 erstellt: 11. Sep 2018, 16:46
Für mich ist der Vorteil an AI eben gerade, dass es überall ganz gut zu passen scheint. Eine Raumsimulation bei Yamaha war ja in der Regel hauptsächlich ein künstlich hinzugefügter Hall. Mir was das meistens viel zu viel.
Surround:AI hat auch etwas Hall, versucht aber nicht einen Raum zu simulieren, sondern arbeitet wie ein Upmixer, kombiniert mit einem adaptiven Anpasser bestimmter Aspekte, wie Dialog, Surround Balance etc.
Im Gegensatz zu Auro klappt das bei mir auch recht gut.

Mit echter Ki hat das natürlich wenig zu tun, sondern es ist letztlich lediglich ein Algorithmus, der anhand bestimmter Trigger bestimmte Akustische Elemente betont.
normalo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Sep 2018, 06:42
Ich finde Surround AI gut. Bei mir ist es für Filme immer an (Für Musik ist es total ungeeignet). Mit meinem alten RX-V 3900 musste ich immer wieder zwischen den DSP Programmen hin- und herschalten um z.B. Dialoge besser zu verstehen. Das muss ich nicht mehr machen und ich kann einfach nur den Film mit tollen Sound geniessen.
kotalla
Stammgast
#8 erstellt: 12. Sep 2018, 08:17
Das Problem scheint bei Yamaha ohnehin die Sprachverständlichkeit der Dialoge zu sein, was vermutlich mit dem Hallanteil des jeweils eingestellten DSP-Programms zusammenhängt.

Handelt es sich um gute aktuelle Aufnahmen ist sie hervorragend, bei älteren finde ich die Verständlichkeit, auch mit AI, schlechter als beim Denon.

Dieser hat für mich gefühlt immer gleich langweilig (aber gut verständlich) die Dialoge übertragen.
eco100375
Stammgast
#9 erstellt: 12. Sep 2018, 14:59
Wie schon in anderen Themen hier im Forum angedeutet: Eigentlich müsste jeder zu seiner Aussage dazuschreiben wie der Nachhall (absolut und Verteilung über die Frequenz) in dem Zimmer ist.
Interessant wäre auch welche Art Center eingesetzt wird und ob Dialog Lift (wohlmöglich mit Virtual Presence) eingesetzt wird oder nicht.

Je nach DSP Programm kommt etwas Hall bei den Stimmen dazu aber der macht die doch nicht unverständlicher.

Bei der Audyssey Fraktion hört man ja sogar immer mal wieder den Vorschlag pauschal mit Dynamic-Volume auf Stufe 1/light zu hören (das wäre ADRC bei Yamaha nur da leider nur an/aus). Das sind Dinge die ich absolut nicht nachvollziehen kann. Wenn der Film die Dynamik so liefert dann will ich sie auch so hören. Außer man stört andere das ist etwas anderes.


Aber jetzt mal etwas ganz anderes: Wie intelligent ist Surround:AI denn wirklich?
Geht zum Beispiel die Raumgröße über die Entfernung der Lautsprecher mit in die Berechnung ein?
Man könnte das ja relativ leicht mal ausprobieren:
- LS Pattern 1 nach 2 kopieren
- Pattern 2 aktivieren und dort auf die Entfernung aller LS zum Beispiel 5m drauf addieren
- zwischen den beiden Pattern umschalten und hören ob es Unterschiede gibt
Für die eigentliche Entfernungskorrektur macht die Addition von 5m nichts aus da nur relative Entfernungen zählen und die bleiben ja gleich.
Von einer Surruond:AI erwarte ich aber, dass sie ihre Effekte an die Entfernung der LS anpasst, vor allem wenn es ansonsten keine Drehschrauben gibt.
alien1111
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2018, 10:11

eco100375 (Beitrag #9) schrieb:
Aber jetzt mal etwas ganz anderes: Wie intelligent ist Surround:AI denn wirklich?
Von einer Surruond:AI erwarte ich aber, dass sie ihre Effekte an die Entfernung der LS anpasst, vor allem wenn es ansonsten keine Drehschrauben gibt.

Sehr wahrscheinlich muss man einen Kinder IQ-Test durchführen.

Ich habe Yamaha Technik-Abteilung diese Frage auch gestellt.
Techniker, der mit mir telefoniert sagte, dass AI sehr intensiv YPAO-Messergebnisse für automatische Anpassung an Benutzer-WZ verwendet/nutzt. Er meinte, dass AI ohne YPAO-Einmessdatenverwendung in verschiedenen WZ voll scheitern wird (ohne YPAO- Messdaten wird störende und leicht erkennbare fehlerhafte akustische Effekte liefern). Deswegen gibt auch keine Drehschrauben als extra Benutzer Einstellungs-Menü (z.B. WZ Länge-, Breite-, Höhe-, WZ Form- Angabe, LS Ausrichtung, WZ Hall-Eigenschaften, Dämpfung etc.). Er war ziemlich sicher, dass auch in Zukunft keine Benutzer-Drehschrauben eingebaut werden (wie bei anderen Surround-Programmen). Intelligente, aktuell eingebaute Elektronik mit Software-Algorytmen-Updates werden in Zukunft o.g. System noch mehr verbessern/verfeinen. Genau könnte er nicht viel mehr sagen, weil z.Zt. gibt auch intern sehr wenig Informationen aus Japan über diese neue Thematik. Er hat deutlich unterstreichen, dass Software-Update immer AI verbessern werden (ohne Hardware-Modifikationen/Upgrade). Er sagte, dass seine persönliche Erfahrungen mit AI sehr gut sind.
Der Techniker hat mir auch gesagt, dass AI-System neben YPAO Einmess- Datenutzung, eingehende Audio-Signale aus allen Kanälen genau analisiert und Kanal-Ausgangssignale in Echzeit entsprechend optimiert. Besonders genau sind Dialoge, Hintergrundmusik, Klangeffekte und Geräuschkulisse analysiert und optimiert um überzeugenden und optimalen Klangrealismus zu erhalten.

Es sieht so aus, dass die Zeit alles bestätigt oder nicht.

Z.Zt. habe ich in englischsprachigen Quellen mehr genauen Informationen über AI nicht gefunden. Vielleicht ist noch zu früh um mehr über AI-Thema zu finden.

Ich kann aktuell meine subjektive Erfahrungen mit AI auch nicht genauer beschrieben, weil nur CX-A5100 habe (ohne AI).

Ich habe nur den 2080 bei meinen Arbeitskollege kurz kennengelernt. Ich war sehr positiv überrascht.
Mein erster Eindruck: Das AI rüberbringt insgesamt viel mehr atmosphäre vs. andere DSP-Programmme. Yamaha AI klingt für mich persönlich und subjektiv insgesamt viel mehr stimmiger und einhüllender. O.g. Eindrücke sind unterschiedlich ausgeprägt, abhängig ab Bluray-Film (klanglicher Film-Inhalt). Einzelne klängliche Effekte werden mehr betont, präziser und beim Soundscore wird man richtig eingehüllt, wenn AI eingeschaltet war. Besonders interessant war Bluray: MadMax und und Avengers-Filme (besonders letzte Ausgabe). Bei Atmos ist alles noch mehr intensiver und stimmiger.
Sehr vorsichtig werde ich jetzt sagen, dass andere Upmixer, Auromatic ziemlich stärke Konkurenz bekommen haben.
Selbstverständlich können andere Leute voll andere Meinung und anderen "Klanggeschmack" haben.
Meine aktuelle Meinung: ob Upgrade auf CX-A75200 (RX-Ax080) jetzt lohnt, ist noch viel zu früh sagen 💭. Ehrlich muss man sagen, dass AI noch in Kinderschuhen steckt. Sehr warrscheinlich gibt noch viel Potential zu AI Software Verbesserung (unbekannte Kinderkrankheiten beseitigen).

Hier können andere Benutzer viel mehr sagen, die RX-Ax80 zu Hause schon haben (Meinung über AI-Zuverlessikeit, Klang, Präzision usw.).


[Beitrag von alien1111 am 21. Sep 2018, 07:52 bearbeitet]
alien1111
Inventar
#11 erstellt: 21. Sep 2018, 15:47


[Beitrag von alien1111 am 21. Sep 2018, 15:53 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2018, 13:16
Ich hatte die Chance Surround:AI zu testen auf einem RX-A3080 und mir hat es gefallen. Hatte es nachher immer aktiv. Aktuell warte ich auf die neue Vorstufe, die hoffentlich bald kommt.

Mich würde auch interessieren, wie genau Surround:AI vorgeht. Da man nichts einstellen kann, es aber immer gefühlt irgendwie gerade passt. z.B. Explosion oder Actionszene kommt intensiver rüber. Was passiert hier mit dem Signal? Wird der Pegel angehoben? Wird etwas von dem Signal auf benachbarte Lautsprecher gemischt um es räumlicher wirken zu lassen?
alien1111
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2018, 21:54
L.t. Yamaha-Techniker Informationen verwendet AI Surround auch einen internen Datenbank mit Sound-Sample. Trotzdem fehlen genauere Informationen, wie ist diesen Datenbank mit AI System in den AVR verknüpft. Zur Zeit muss man jedoch diese Informationen als nicht wirklich sicher betrachten (als nicht bestätigte Spekulationen).
Wir müssen leider warten als Yamaha mehr offiziellen Informationen publizieren wird (genaue System-Arbeitsgrundlagen/Beschreibung).
Zur Zeit kann man nur sagen 💭, dass AI Surround wirklich sehr gut und effektiv funktioniert. Mehrwert vs. andere Surroundsysteme ist deutlich hörbar und feststellbar (verbessert positiv gesamtes Sourround-Klangbild ohne Benutzern-Einfluss, dh. nur Taste Ein/Aus zugänglich). Bei den RX-A2080 Probehören hatte ich den Eindruck nicht, dass Sorround-Klang künstlich oder auf irgendwelcher Art unnatürlich ist/wirkt. Meiner Kollege sagte, dass Yamaha in AI-System/Chips/Software sehr talentierten Ton-Ingenieur versteckt (Audio Ant-Man).
Pioneer, D&M, Onkyo hat bis jetzt seine AVRs leider in ähnliche Funktionalität nicht ausgestattet (andere Hersteller auch).


[Beitrag von alien1111 am 23. Sep 2018, 08:10 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2018, 12:39
Zu cool.... Audio Ant Man
Apollo30
Stammgast
#15 erstellt: 23. Sep 2018, 16:12
Danke für die Infos!
alien1111
Inventar
#16 erstellt: 24. Sep 2018, 11:11
Fastsonic
Stammgast
#17 erstellt: 25. Sep 2018, 16:32
Hi,

Wisst Ihr ob der Receiver, um das AI anzuwenden, auch die Videospur mit einbezieht oder reicht es aus per z.B. LWL oder SPDIF Kabel vom TV an den Receiver zu gehen?

Ich denke nämlich ernsthaft darüber nach meinen "alten" Denon AVR-2809 gegen einen 1080 oder 2080 zu tauschen.

Gruß,

Andreas


[Beitrag von Fastsonic am 25. Sep 2018, 16:35 bearbeitet]
CommanderROR
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2018, 16:43
Spdif geht laut meiner Erfahrung auch.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Sep 2018, 18:26
Die Videodaten werden bei Surround AI nie ausgewertet oder gar verändert (auch wenn sie dem AVR z.B. über HDMI vorliegen), nur das Audiosignal.
AI kann man völlig unabhängig vom eingehenden Tonformat und der Signalart zuschalten. Selbst bei einem analog angeschlossen CD-Spieler als Quelle.
Sinn macht AI aber nur bei Filmen bzw. filmähnlichen Sendungen (egal ob von TV-Kanälen, lokalen Abspielgeräten, Streaming-Diensten, etc.), da die Referenzdatenbank ausschliesslich aus Filmszenen besteht und somit auf die Optimierung filmtypischer Audioinhalte wie Dialoge, Hintergrundmusik, Geräuschkulisse, Klangeffekte ausgelegt ist.
quizzz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Sep 2018, 18:44
Wolfgang, Besten Dank!

Gibt es für solche Info irgendwo eine Quelle?
CommanderROR
Inventar
#21 erstellt: 25. Sep 2018, 22:25
Kann die Tauglichkeit bei Xbox Games auch bestätigen. Funktioniert ev. Nicht so effektiv wie beim Film, aber ist bislang nie negativ aufgefallen.
steelydan1
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Sep 2018, 22:38
Ich bin kein Konsolen- oder PC-Spieler, daher vergess ich das immer bzw. kann nix dazu sagen.
Aber da es in Spielen ja auch Dialoge, Hintergrundmusik, Geräuschkulisse und Klangeffekte gibt glaube ich es gerne.
alien1111
Inventar
#23 erstellt: 29. Sep 2018, 08:01
quizzz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Sep 2018, 15:04
Ich habe jetzt gerade angefangen mich mit Surround:AI zu beschäftigen.

Also habe ich mal einen Monitor an den HDMI Out 2 gehängt, damit ich den AI Indikator (Optionen/Bildschirm Informationen) sehen kann und los geht's.

Dann habe ich mir mehrere Filme angeschaut, Action, Adventure, SciFi, Drama (mit viel Dialogen) und Musik und jeweils zwischen einem "geeigneten" DSP und AI versucht den Unterschied zu erhorchen. Ich bin noch nicht durch mit meinen Tests aber ich kann schon sagen, dass AI für Filme mit Musik z.B. Whiplash gar nichts ist. Da schalte ich ohnehin am Liebsten auf 7ch Stereo, ein himmelweiter Unterschied.

Mich beschäftigt auch noch der AI Indikator. Beim Wechsel einer Filmszene benötigt der Indikator ca. 2-3 Sekunden bevor er anspricht, Real Time ist etwas anders aber für Movies ist das sicher ausreichend. Ich verstehe jetzt nur bedingt, was der Indikator mir da wirklich anzeigt.

Leuchtet ausschließlich der "Norden" wird es wohl Stereo Ausgabe bzw. Dialog auf den Fronts sein.
Leuchtet der komplette Ring ist es Surround, also Signale auf mehreren Kanälen?
Breite und Helligkeit des Rings deuten auf was hin, Signalstärke?
Was zeigt denn der waagerechte Balken unterhalb an? Der schlägt mal nach links und nach rechts aus.

VG
AIAI2AI3
steelydan1
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Sep 2018, 15:38

...Whiplash...Da schalte ich ohnehin am Liebsten auf 7ch Stereo...

Jeder kann machen was er will bzw. wie er es pers. als gut empfindet. Alles kein Problem.
Aber wer einen Film mit DD 5.1 - Tonspur bevorzugt in 7ch Stereo hört wird im Forum nicht sonderlich ernst genommen.
quizzz
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Sep 2018, 15:43
Wer einen Musikfilm mit Jazz und Percussion mit Surround / Movie DSP hört, nehme ich nicht Ernst.


[Beitrag von quizzz am 29. Sep 2018, 15:48 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#27 erstellt: 29. Sep 2018, 15:59
Welchen DSP man für solche Filme nimmt, oder ev. gar keinen, dass muss dann jeder selbst entscheiden. Aber bei 5.1 mit 7Kanal stereo anzuhören, dass ist schon bissel krude. Da würde wohl dann straight am besten passen. Gut, bei so einem Muskfilm, wer weiß. Aber so verwunderlich ist das nicht, dass da AI nicht so recht passt, ist ja schon gesagt worden, dass AI für Musik gar nichts ist, in dem Sinne passt das dann schon wieder.

Mich würde da wirklich mal der Vergleich DSP und AI bei einem stinknormalen, was weiß ich, Actionfilm oder so interessieren.


[Beitrag von QE.2 am 29. Sep 2018, 16:02 bearbeitet]
std67
Inventar
#28 erstellt: 29. Sep 2018, 16:00
aber den der für diesen Musikfilm 7CH nutzt auch nicht.
Bei Musik nutze ICH prinzipiell "Straight", egal in welchem Format und mit wie vielen Kanälen die Quelle vorliegt
quizzz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Sep 2018, 16:13
Also ich hab gerade mal Straight im Unterschied zu Ch7 ausprobiert. Da spielt halt nur die Front, ehrlich kein Vergleich.
CommanderROR
Inventar
#30 erstellt: 29. Sep 2018, 16:15
Naja, so wurde der Film ja abgemischt...
std67
Inventar
#31 erstellt: 29. Sep 2018, 16:19
na wenns nur 2.0 ist dann ist das halt so. Ich hab hier auch einige Konzert-DVDs/-BDs bei denen ich immer erst einmal gar nicht merke das sie in 2.0 gestartet sind, so räumlich sind sie abgemischt.. Mir fällt dann oft erst nach Mnuten ein das ich ja doch mal auf die Mehrkanalspur schalten muss
Wenn man raushört das da nur die Front spielt ists nicht gut abgemischt. Und WENN ich dann Raumklang haben wollte würde ich einen DSP jederzeit dem 7Ch vorziehen
quizzz
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Sep 2018, 16:24
Mal zurück zu AI. Eins steht fest, das eigene Hirn ausschalten ist nicht opportun.

Mein erster Eindruck: Am Ehesten macht AI noch bei Action, SciFi etc. Sinn. Dialoge sind jetzt auch nicht wirklich besser. Aber ich muss noch viel mehr im Vergleich hören. So groß sind die Unterschiede jetzt nicht und auf die Abmischung kommt es ja nun auch an.
quizzz
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Sep 2018, 16:25
Weiß jemand wie der Indikator "zu lesen" ist?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Sep 2018, 16:45
Nö. Konnte auch bisher nichts dazu finden.
Dürfte mMn etwa so interessant sein wie die hüpfenden Anzeigen bei diversen Verstärkern oder Equalizern. Viele Käufer meinen halt sie müss(t)en visuell erkennen können was akustisch passiert.


[Beitrag von steelydan1 am 29. Sep 2018, 16:46 bearbeitet]
alien1111
Inventar
#35 erstellt: 29. Sep 2018, 16:46
Genaue AI Systembeschreibung z.Zt. leider fehlt. Hier kann man sehr viel vermuten.

Mehr:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-276-7659.html


[Beitrag von alien1111 am 30. Sep 2018, 08:06 bearbeitet]
quizzz
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Sep 2018, 22:59
Der Indikator ist schon interessant. Ich denke man kann an ihm erkennen, ob und wie AI in das Geschehen eingreift. Ich hab jetzt mal mein HDMI Setup geändert, den Indikator direkt in das TV Bild eingeblendet und etwas länger drauf geschaut.

Die Helligkeit des Rings scheint keine große Rolle zu spielen und eher optischer Natur zu sein. Hell und Dunkeln wechseln sich permanent ab, so wie ein Heart Beat.

Der Ring ist nun sicher nicht das Eingangssignal, sondern das was raus geht.

Der Ring ist meist oben etwas breiter als unten. Dann kommt aus den Fronts auch mehr raus als aus den Rears. So dürfte wohl auch das meiste Material abgemischt sein. Bei lauten Action Passagen, wenn auch hinten richtig was rauskommt, ist der Ring gleich breit. Das scheint mir der Standard zu sein.

Bei 5.1 Aufnahmen kommt es nun vor, dass bei Dialogen/Monologen mal nur der "NORDEN" leuchtet. Das funktioniert aber noch lange nicht immer. Dialoge kann AI nicht immer eindeutig erkennen. Es gibt Dialoge - es unterhalten sich zB mehrer Personen, die Kamera schwenkt hin und her - da geht der "NORDEN" an und aus. Da muss man sich schon fragen, was das dann wirklich bringt? Im Vergleich zu "Spectacle" mit Dialog Pegel 1 höre ich aber bei einem SciFi/Action Film jetzt ohnehin nicht wirklich einen Unterschied.

Der waagerechte Balken gibt mir allerdings Rätsel auf. Könnte etwas mit dem Klangraum / Dynamik zu tun zu haben. Hier scheint mir der weitaus interessanter Part von AI zu sein.
alien1111
Inventar
#37 erstellt: 30. Sep 2018, 08:02

quizzz (Beitrag #36) schrieb:
Der Indikator ist schon interessant. Ich denke man kann an ihm erkennen, ob und wie AI in das Geschehen eingreift.

Der waagerechte Balken gibt mir allerdings Rätsel auf. Könnte etwas mit dem Klangraum / Dynamik zu tun zu haben. Hier scheint mir der weitaus interessanter Part von AI zu sein.

Leider erklärt BDA die Balken-Bedeutung nicht (auch AI-Ring ist nicht beschrieben was er eigentlich zeigt).
Alles liegt in der Spekulationsbereich (leider).
Es ist auch unbekannt, ob AI ist genug intelligent und kann allein lernen (unbekannte Filme, Audio-Material).


[Beitrag von alien1111 am 30. Sep 2018, 08:11 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#38 erstellt: 30. Sep 2018, 09:00

quizzz (Beitrag #24) schrieb:
Ich habe jetzt gerade angefangen mich mit Surround:AI zu beschäftigen.

Mich beschäftigt auch noch der AI Indikator. Beim Wechsel einer Filmszene benötigt der Indikator ca. 2-3 Sekunden bevor er anspricht, Real Time ist etwas anders aber für Movies ist das sicher ausreichend. Ich verstehe jetzt nur bedingt, was der Indikator mir da wirklich anzeigt.


Hmm,
ein Audio Delay empfindet man meist bereits als sehr negativ, dabei handelt es sich um Millisekunden

wie muss ich mir das jetzt bei Surround:AI im Ergebnis vorstellen ?
wie verhält sich der reale Sound bei Filminhalten, oder besser gesagt, bei normalen TV Programm Inhalten ?

gibt es dort kurzfristige "merkliche" Verzögerungen, bis der Sound den richtigen Schluss zum Bildinhalt gefunden hat, ändert sich hierbei kurzfristig die Ortbarkeit ?
quizzz
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Sep 2018, 09:03
"Allein lernen" halte ich für weit hergeholt. Was sollte es denn überhaupt lernen?

Ich hab mir jetzt so 20-30 Szenen im Vergleich angehört. Gewaltig ist der Unterschied für meine Ohren nicht. Ich würde im Blindvergleich nicht heraushören, ob AI da gerade spielt.

Ich denke da muss mal jemand mit mehr Hörerfahrung ran.


[Beitrag von quizzz am 30. Sep 2018, 09:04 bearbeitet]
quizzz
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 30. Sep 2018, 09:38

ein Audio Delay empfindet man meist bereits als sehr negativ


AI muss natürlich das Signal analysieren und dann anhand eines Algo's entscheiden, ob und wie es eingreift.
Das dauert dann halt so ca. 2-3 Sekunden, vielleicht auch etwas weniger.

Um irgendein Delay festzustellen müssten sich VORHER und NACHHER schon deutlich unterscheiden. Das ist bei den Dialogen, die ich mir angehört habe wie gesagt nicht der Fall.

Es wäre schön, wenn mal jemand irgendeine Filmszene nennen könnte, in der AI deutlich erkennbar eingreift. Das würde ich mir dann sehr gerne mal anhören.
Bart1893
Inventar
#41 erstellt: 30. Sep 2018, 11:06
es wurde klar gesagt, dass ai 3 oder 5 mal pro sekunde abtastet und anpasst. also alle paar zehntel.
BennyTurbo
Inventar
#42 erstellt: 30. Sep 2018, 11:42
Also 2-3 Sekunden kann ja gar nicht stimmen. Dann wäre jede Szene ja schon vorbei. Der schaut schon in Echtzeit und analysiert. Die Frage ist, wie gut passt die AI Anzeige dazu oder ist das eher Spielerei....
Wooderson
Stammgast
#43 erstellt: 30. Sep 2018, 11:46

Bart1893 (Beitrag #41) schrieb:
es wurde klar gesagt, dass ai 3 oder 5 mal pro sekunde abtastet und anpasst. also alle paar zehntel.


Quelle?
steelydan1
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 30. Sep 2018, 11:48
Jo, ich lache schon die ganze Zeit über die angebliche 2-3 Sekunden Verzögerung, von welcher guizz fabuliert.
Da hat doch überhaupt nix Hand und Fuß.
QE.2
Inventar
#45 erstellt: 30. Sep 2018, 11:55
Vor allem, wenn die Szenen mal schnell wechseln, wüsste das Ding ja gar nicht mehr, was es nun machen soll.
Wooderson
Stammgast
#46 erstellt: 30. Sep 2018, 11:56
Das ist eben das Problem mit Berichten von subjektiver Hörerfahrung... die reichen beim gleichen Feature von euphorisch bis wenig überzeugt.

Ich denke, es ist auch ein bisschen die Frage, ob man so hören will wie im Mastering vorgesehen oder ob man wie bei Yamaha schon immer üblich, ein Sounding will. Eine ungesoundete Reproduktion kann bei ordentlichen Lautsprechern, Raumakustik, Aufstellung und Einmessung sehr beeindruckend sein
quizzz
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 30. Sep 2018, 11:57
Leute, Leute...

Ich hab doch klar gesagt, dass der Indikator so lange braucht.

Ansonsten findet auch hier das EVA Prinzip Anwendung:

Eingabe: Die Signaldaten werden eingelesen
Verarbeitung: Die Daten werden verglichen mit denen in der Datenbank, ein Algo entscheidet was zu tun ist und passt die Signale an.
Ausgabe: Indikator wir angepasst.

Was Real Time bedeutet, darüber kann man sich streiten. Allzu viel Zeit dürfte zwischen V und A aber nicht vergehen.
quizzz
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Sep 2018, 13:09

Vor allem, wenn die Szenen mal schnell wechseln, wüsste das Ding ja gar nicht mehr, was es nun machen soll.


Genau das ist doch der Punkt!

Versetzen wir uns doch mal in die Lage des Ingenieurs / Programmierers. Einen Dialog zu erkennen mag ja noch einfach anhand der Frequenzen, Kanalbelegung und Nebengeräusche möglich sein. Aber ab wann greift AI denn ein? Nach 50ms, nach einer Sekunde oder nach 3 Sekunden? Irgendeine zeitliche Komponente muss hier rein, sonst springt AI doch wild hin und her.

Real Time Verarbeitung heißt doch nicht, dass auch unmittelbar eine Aktion erfolgt.
CommanderROR
Inventar
#49 erstellt: 30. Sep 2018, 13:27
Bislang ist mir noch keune Verzögerung aufgefallen. Vielleicht ist Yamaha ja so clever und benutzt einen dezenten "fade in and out" effekt?
quizzz
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Sep 2018, 14:06
Von welcher Verzögerung sprichst du?

Die Anpassungen durch AI kann man doch programmieren wie man will. Ich vermutet hier läuft ein DSP "Standard", das ja auf die meisten Szenen irgendwie passt. Der AI Algo überprüft fortwährend ob eine neue Szene vorliegt und wenn dann alle daran geknüpften Bedingungen erfüllt sind, werden entsprechenden DSP Parameter angepasst. Das kann auch stufenweise geschehen. Das Ganze geht dann dynamisch hin und her. Eigentlich eine nette Idee.

Mit KI hat das aber mE nicht wirklich etwas zu tun, das ist reines "If...Then" und keine Rocket Science.


[Beitrag von quizzz am 30. Sep 2018, 14:07 bearbeitet]
CommanderROR
Inventar
#51 erstellt: 30. Sep 2018, 14:09
Am besten hört man es m.E. bei Stimmen. z.B. Lucifer Staffel 3. Wenn ich AI ein/aus Schalte hörte ich einen deutlichen Unterschied bei der "Fülle" der Sprecherstimmen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V767 - Meinungen
gelegenheitsm. am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  55 Beiträge
Was taugt Sorround AI
marco1707 am 23.09.2018  –  Letzte Antwort am 23.09.2018  –  3 Beiträge
Frage zu AI bei RX-A1080
berniebaerchen am 30.09.2018  –  Letzte Antwort am 01.10.2018  –  9 Beiträge
Erfahrungen yamaha as710d
user19855 am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  7 Beiträge
Yamaha MX-A5000 & CX-A5000
Devil-HK am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  4 Beiträge
Erfahrungen Yamaha App
marpiet am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  39 Beiträge
Yamaha YBA-11 - Erfahrungen
pixelmann am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V1700 Erfahrungen ?
Niko-RT am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  90 Beiträge
YPAO Yamaha Tipps Tricks und Erfahrungen
t3 am 19.03.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  11 Beiträge
Yamaha RX-A 1080
Traudl0345 am 08.08.2019  –  Letzte Antwort am 08.08.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.967 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedricoberlin
  • Gesamtzahl an Themen1.451.818
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.567