Nachfolger für Infocus SP8602 --- Epson TW7300 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Zaphod2
Stammgast
#1 erstellt: 02. Nov 2016, 23:10
Hallo

Ich bin seit fünf Jahren zufrieden mit dem Infocus SP8602, mir gefallen die natürlichen Farben und die hervorragende Schärfe.
Allerdings war er für ein helles Wohnzimmerkino mit 3,2 Meter breiter Leinwand immer schon zu schwach dimensioniert, nach 1000 Stunden ist das Bild nun endgültig zu dunkel. Natürlich könnte ich für 100 Euro eine neue Lampe einbauen, am Ende ist es dann in Sachen Helligkeit aber wieder nur ein Gradient von ausreichend (0h) bis ungenügend (1000h).

Nun habe ich Ekkis Youtube Video zum TW9300/7300 gesehen. Der Beamer scheint sehr hell zu sein, meint ihr der 7300 wäre ein würdiges Upgrade, das den hohen Aufpreis zum 8602 rechtfertigt ? Oder sollte ich lieber noch mal in eine neue Lampe investieren und warten, bis die LED Technolgie auch für gute Mittelklassebeamer verfügbar ist ?

Danke im Voraus


[Beitrag von Zaphod2 am 02. Nov 2016, 23:11 bearbeitet]
blaufichte
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2016, 23:19
Hi,

mMn kauf eine neue Lampe und warte die Entwicklung ab.

Mach ich auch.


Grüße fichte
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Nov 2016, 23:20

Zaphod2 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo

I Natürlich könnte ich für 100 Euro eine neue Lampe einbauen


73,76€ zzgl Versand

https://www.lms.de/v...p-vip-280w-0.9-e20.9

Hab sie auch von dort und es war ne Originale. Spar dir die Kohle lieber, ich glaube kaum, das der TW7300 besser ist eher der 9300. Wollte mir auch den 9300 kaufen, aber aufgrund eines Todesfalls, muß ich erst mal verzichten.

Meiner hat jetzt 4600h runter und läuft wie am ersten Tag.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 02. Nov 2016, 23:22 bearbeitet]
Zaphod2
Stammgast
#4 erstellt: 03. Nov 2016, 15:11
Danke für die Antworten, interessant, ich habe vermutet ihr würdet mir jedenfalls zu einem neuen Beamer raten, da der 8602 mittlerweile nun doch veraltet ist.
Hätte schon vermutet, dass in den letzten 5-6 Jahren die Entwicklung so weit fortgeschritten ist, dass man mit einem neuen Modell auch deutlich besseres geboten bekommt.
Ich schreibe den TW7300 trotzdem noch nicht ab, und zwar aufgrund der höheren Helligkeit. Selbst wenn das Bild ansonsten nicht merklich schöner geworden ist, alleine dieser Punkt wäre mir wichtig.

@Louis-De-Funès, wie oft wechselt du deine Lampe ? Bei einer 3,2m LW ist sie wie gesagt nach 1000h fällig, das ist natürlich bitter. Ich sehe du hast 2,3m, denke da passt der 8602 schon deutlich besser und die Lampe reicht dann auch entsprechend länger.


[Beitrag von Zaphod2 am 03. Nov 2016, 15:14 bearbeitet]
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Nov 2016, 18:34
ca1700h pro Wechsel.Spendiere der Kiste ne neue Lampe und warte lieber noch 1-2 Generationen ab. Wenn ich die Fehler der FI beim 9300 sehe, dann kann ich über die mittelmässige FI des 8602 froh sein.

Zu den 2,3. Ich werde nächstes Jahr endlich mal eine neue Basteln. Im mom gehen dann nur 2,8m, aber wenn meine Frau zustimmt, werde ich auf 3-3,2m gehen und die Boxen hinter der Leinwand pflanzen. Dafür muß ich nur das WZ umstellen.
Zaphod2
Stammgast
#6 erstellt: 03. Nov 2016, 19:19
Drei Meter macht schon mächtig was her, kann dir nur dazu raten.

Abwarten ist wahrscheinlich klüger, bitter ist nur wie zäh die Entwicklung in Sachen LED und Laser voranschreitet. Und wenn dann etwas nettes kommt, sind die Preise wieder in anderen Sphären. Das Konzept vom LG Largo, aber eben nicht als Einstiegsgerät sondern als gehobene Mittelklasse, das wär es.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Nov 2016, 21:13
Kauf erstmal die Lampe, denn für 80 Ocken macht man nix falsch.

Am meisten war ich wirklich am 9300 interessiert, doch Epson hat es versemmelt mit dem HDMI Flaschenhals, FI. 50€ Herstellungskosten falsch eingespart.

Benq W8000 ist auch scheinbar ein würdiger Nachfolger, doch für das bisschen zugewinn an Bildqualität, mir zur teuer. Beim SW tut sich ja im Endeffekt gar nix.

Benq 11000 schon eher ein Kandidat, aber ohne Bt2020, HDR, Lensmemory, nur manuelle Optik und kein besonderer SW. . Also eher war für Betatester,obwohl die Schärfe bei beiden Genial ist.

SONY, Nein Danke

JVC kämpft auch seit neusten auch mit dem Farbraum-/Gammedrift und 600€ UVP für ne Lampe, ist Wucher.

Optoma, Acer und Vivitek kommen erst noch mit ihren 4k DLP´s, mal abwarten ob sie es besser machen.

Zu meine LW, ich wohne im DG seit April und hab ein WZ mit fast 9m Länge. Jetzt ist die eine Seite wo jetzt die alte LW hängt 3m breit und die andere 4,5m. TV steht jetzt mittig im Zimmer und der müsste mit samt Couch unter dem Veluxfenster. Begeistert ist die Regierung aber noch nicht mit der Lösung.

Das wichtigste aber, es kommt definitv nur eine Schalldurchlässige infrage.

Als Tuch plane ich das Alphaluxx ein, was ja überall gelobt wird und wenn ich es selber anbringe, habe ich auch 0 Wellen.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 04. Nov 2016, 00:03 bearbeitet]
Zaphod2
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2016, 12:56
Die fehlenden Features würden mich persönlich null stören, ich bin diesbezüglich altmodisch, die FI beim 8602 habe ich deaktiviert weil mich die gelegentlichen Fragmente deutlich mehr stören, als mir der Zugewinn durch flüssigere Darstellung bringt. Ebenso kann ich auf 4K, HDR, Lensmemory, 3D etc. gerne verzichten. Natürlich würde ich es auch mitnehmen, aber nicht zu diesen Preisen.
Dann lieber einen Beamer der nichts kann, außer ein Full HD Bild sehr gut darzustellen.

Für mich ist derzeit eine hohe Helligkeit bei gleichzeitig gutem Schwarzwert bzw. Kontrast absolute Priorität.
So gesehen wäre der W11000, der einzig auf ein gutes Bild ohne weitere Gimmicks wert legt, genau mein Ding. Leider viel zu teuer.
Die von dir genannten Beamer kommen alle nicht in Frage, ehrlich gesagt wäre der TW7300 oberste Schmerzgrenze.
Für den Infocus habe ich ja damals durch die Aktion von redcoon nur den geringst möglichen vierstelligen Betrag bezahlt. Dass so ein Angebot in Sachen Preis/Leistung vielleicht nie mehr kommt, ist mir bewusst, aber ich will jetzt nicht den drei- bis vierfachen Preis für 30% mehr Leistung zahlen.

Epson TW9300: €2900
BenQ W8000: €3600
BenQ W11000: > €5000
... alle toll, aber alle nicht in meinem Beuteschema.

Kurz gesagt, es wird dann wahrscheinlich die Lampe um ~€80 mit Versand werden. Danke nochmal für den Link.
Ich werde mir trotzdem nochmal anschauen, was ich für den gebrauchten 8602 bekommen würde, und wie der Aufpreis zum momentan um €2300 erhältlichen 7300 aussehen würde.
Denn wie gesagt ist selbst mit einer nagelneuen Lampe das Bild gerade nur ausreichend hell.

PS: Ich glaube, du wirst mit deinem kommenden Setup mit großer Leinwand auch bald vor dem gleichen Problem stehen


[Beitrag von Zaphod2 am 04. Nov 2016, 13:12 bearbeitet]
AlterBabbsack
Stammgast
#9 erstellt: 04. Nov 2016, 14:03
Interessant, ich stelle mir gerade ähnliche Fragen.
Bei mir werkelt auch noch ein SP8602 und ausser dass das grau ruhig etwas mehr in Richtung schwarz gehen könnte, bin ich noch absolut zufrieden, kann auf 3D & Gimmicks verzichten und bin ebenfalls nicht bereit, für etwas mehr Bildqualität, sehr viel Geld rauszuhauen.

ABER:
Ich ziehe die Tage um und da kommen natürlich auch immer Gedankenspiele über Neuerungen auf. In meinem Fall weg von der Rollo-, hin zur Rahmenleinwand und das dann gerne breiter und evtl. akustisch transparent.
Aktuell projeziere ich auf 2,40m Breite. Das schafft der SP8602 im neuem Wohnzimmer leider gerade so auf eine Rahmenleinwand, die an der Wand hängt. Bei einer Rollo-LW die über die Wohnwand geht, ist bei 2,20m Schluss, bei einer akustisch transparenten hinter der sich meine LS verstecken, wohl bei ca. 2 m. Das macht dann natürlich für Fronts und Center weniger Sinn...

Für mich ist hier der BenQ W2000 ein interessanter Kandidat. Hat diesen schonmal jemand mit dem SP8602 verglichen und kann diese einordnen?
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Nov 2016, 16:52

Zaphod2 (Beitrag #8) schrieb:

Dann lieber einen Beamer der nichts kann, außer ein Full HD Bild sehr gut darzustellen.


PS: Ich glaube, du wirst mit deinem kommenden Setup mit großer Leinwand auch bald vor dem gleichen Problem stehen ;)


Den haste ja schon Zuhause. Ich hatte ihn auch damals bei Redcoon für 999.- gekauft.

Ich weiß das ich den 8602 ans Limit bringe bei der Breite, aber damit muß ich erstmal ne gewisse Zeit mit zurecht kommen.


@AlterBabbsack

Ich habe einen Hubschrauber hier. Nochmal würde ich mir keinen kaufen und darum fällt der W2000 raus bei mir. Deshalb liebäugelte ich ja mit dem 9300.
Zaphod2
Stammgast
#11 erstellt: 04. Nov 2016, 18:16
Vorweg: Ich habe den Beamer noch nicht live gesehen. Aber der W2000 ist ein Einstiegsgerät, abgesehen von der Helligkeit kann ich mir nicht vorstellen, dass er das Niveau des Infocus erreicht, auch wenn es sehr positive Testberichte gibt.

Realistischer wäre es auf die letzte Generation von Mittelklassegeräten wie den TW7200 zu setzen, der immer wieder kurzfristig zwischen €1300 und €1500 zu haben ist.

Nicht völlig uninteressant könnte auch der TW6700 sein. Trotzdem denke ich ist man da eine Klasse unter dem Infocus.


[Beitrag von Zaphod2 am 04. Nov 2016, 20:57 bearbeitet]
AlterBabbsack
Stammgast
#12 erstellt: 16. Nov 2016, 13:06
Nach erfolgtem Umzug hat sich das Thema bei mir erledigt. Aufgrund der Raumbeschaffenheit & Ausstattung, möchte ich hier keinen Beamer nutzen und habe mir stattdessen eine große Glotze gekauft.

Daher hätte ich jetzt auch einen wunderbaren SP8602 zu verkaufen.

In 2-3 Jahren bekommen wir einen zusätzlichen Kellerraum mit ca. 30m² dazu. Wenn das soweit ist, wird das Thema Heimkino & Beamer nochmal richtig angegangen.
Zaphod2
Stammgast
#13 erstellt: 01. Dez 2016, 21:19
Mein Beileid.
Möge der Kellerraum bald zum Heimkino ausgebaut sein. Auf 30m² geht ja einiges.
Zaphod2
Stammgast
#14 erstellt: 20. Aug 2018, 22:40
Falls es jemanden interessiert, ich hab nun den Infocus (relaitv neue Lampe mit ca 200 Stunden) mit dem TW7300 verglichen.
Und zwar habe ich ganz klassisch beide Beamer gleichzeitig laufen lassen und jeweils einen abgedeckt (bzw. beim Epson gibt es dafür eine eigene Taste).
Ich habe mir keine große Steigerung erwartet, aber ich muss sagen von der ersten Sekunde an ist mir die enorme Helligkeit des Epson aufgefallen. Das ein schon ein riesen Unterschied, eine weiße Schrift strahlt nun wirklich weiß, während der Infocus vergleichsweise nur ein Hellgrau darstellt.
Man sagt dem Epson ja einen schlechten Schwarzwert nach was mir überraschenderweise nicht störend aufgefallen ist, da u.a. durch die enorme Helligkeit der Schwarzwert subjektiv dunkler erscheint, als er es wirklich ist. Das gilt natürlich nicht für Szenen, die ausschließlich dunkel sind, aber das ist bekanntlich selten der Fall. Der Epson liefert ein sehr plastisches und kontrastreiches Bild, das den Infocus, ich muss es so drastisch formulieren, richtig alt aussehen lässt. Duch die höhere Helligkeit und insgsamt mehr Punch strahlen auch die Farben entsprechend intensiver. Eigentlich wollte ich mich durch den Test nur davon überzeugen, dass der Infocus auch heute noch ein tolles Gerät ist und eine Neuanschaffung nur in einer deutlich höheren Preisklasse Sinn machen würde. Das Ergebnis ist nun aber, dass ich gesehen habe wie viel sich offenbar technisch getan hat, und das Bild des Infocus ist leider vergleichweise matt, kontrastarm und vor allem Dunkel - zumindest bei 3 Meter LW Breite.


[Beitrag von Zaphod2 am 20. Aug 2018, 23:20 bearbeitet]
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#15 erstellt: 23. Aug 2018, 19:35

Zaphod2 (Beitrag #14) schrieb:
Duch die höhere Helligkeit und insgsamt mehr Punch strahlen auch die Farben entsprechend intensiver.


Sicher, das der BT2020 Farbraum beim Vergleich auf Auto war? Kann jetzt nicht sagen, das die Farben bei BT709 soviel intensiver waren.

Unterschied ja, aber nicht so extrem.
Mankra
Inventar
#16 erstellt: 29. Aug 2018, 10:02
@Zaphod2
Hast Du eine graue oder weiße Leinwand im Wohnzimmer?

Ich fahr auf meiner 280cm, Gain 1 LW natürlich im HighModus. Die Helligkeit reicht mir noch und das Bild find ich immer noch OK.
Bei mir steht der Wechsel erst an, wenn ich Zeit finde, mein HK umzubauen: Die Boxen sollen hinter der Leinwand, nur so hab ich Platz für Breite.
Aber das schafft der Zoom des SP8602 nicht. Werde dann gleichzeitig auf 4k Umsteigen.
Zaphod2
Stammgast
#17 erstellt: 30. Aug 2018, 11:18
Eine mattweiße 1.0 Gain (AV Stumpfl).
Ich dachte auch, dass mir die Helligkeit beim Infocus reicht. Bis ich dann den Epson im direkten Vergleich gesehen habe. Der Unterschied war so groß, dass ich zuerst dachte da passt irgendetwas an den Einstellungen nicht, unmöglich dass der Infocus vergleichsweise so dunkel ist. Ist er aber.
Mankra
Inventar
#18 erstellt: 02. Sep 2018, 19:06
Mehr Licht schadet natürlich nie, klar. Deine LW ist nochmal Größer und im hellerem Wohnzimmer erst recht. Bei meinem dunkleren Kellerkino stellt sich das Auge auf die dunklere Umgebung ein.

Gut zu wissen, dass sich ein Umstieg inzwischen wirklich auszahlt.
Ob wir jemals noch einen Beamer solange nutzen werden, wie den 8602er
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#19 erstellt: 02. Sep 2018, 20:25
Wohl nicht. Wer weiss, wie schnell 8k kommt.

4K ist doch eh nur da, um den Konsumenten das Geld aus der Tasche zu ziehen. 4K und HDR hauen mich jetzt gerade nicht vom Hocker, da leg ich mehr Wert, auf den erweiterten Farbraum.
trancemeister
Inventar
#20 erstellt: 19. Mrz 2019, 16:36
Erst jetzt gesehen ;)
Mankra (Beitrag #18) schrieb:
Ob wir jemals noch einen Beamer solange nutzen werden, wie den 8602er ;)
Ich ganz, ganz sicher nicht!
Man kann nur überglücklich auf die Zeit und den Preis-/Gegenwert zurückschauen.
Wenn man guckt wie häufig manch andere die fast identischen Hüte alle 1-2 Jahre durchtauschen *hihi*.
Der Lampentausch (deutlich unter 100€) war eine Freude - das machen zB JVC-User weit weniger gerne!


[Beitrag von trancemeister am 19. Mrz 2019, 16:36 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#21 erstellt: 19. Mrz 2019, 17:11
Bei mir steht der Wechsel in den nächsten Monaten an:
Bau nun endlich mein HK um:
http://www.hifi-foru...m_id=36&thread=17254
LS hinter der LW, Verbreiterung auf 360cm und damit auch Umstieg auf 4K.

Aber noch keine Ahnung, was kommen wird.
Den TW9400 muss ich mir anstehen. Steht hoch im Kurs: Viel Licht, Lensmemory, usw.
Die meisten DLP scheiden aus, da der Beamer innerhalb der Bildhöhe aufgestellt werden muss.
X12000H würde mich sehr reizen, aber eigentlich will ich dafür nicht soviel für solch ein kurzlebiges Produkt ausgeben.
Mal schauen, was sich ergibt.
trancemeister
Inventar
#22 erstellt: 19. Mrz 2019, 17:48
Sound ist dir offensichtlich auch sehr wichtig
Mankra
Inventar
#23 erstellt: 19. Mrz 2019, 18:13
Ja sicher, wahrscheinlich sogar wichtiger, als das perfekteste Bild (ich hab auch im normalen Kino noch immer meinen Spaß, trotz sooo schlechtem Schwarzwert ).
Sound gibt einem taktiles Feedback und Erlebnisse. Und das Zeug ist langlebiger. Analoge Endstufen und Lautsprecher halten fast ewig.

Und ich werde den Raum wieder stark optimieren, mit MVEL22 Black, um damit das Bestmögliche aus dem Beamer rauszuholen.
Mankra
Inventar
#24 erstellt: 18. Apr 2019, 00:30
Paßt auch hier her, gerade in meinem Bauthread geschrieben:

[quote]
Großes Sorgenkind, auch weil es die teuerste Komponente darstellt, ist noch die Beamer Frage:

Ausgangslage:
Mein alter Infocus 8602 übertrifft wohl alle aktuellen günstigeren DLP Geräte im Kontrast. Auf der "kleinen" 280cm Leinwand erzielte dieser mit neuer Lampe etwas über 20ftl.
Für die gleiche Helligkeit auf der neuen 360cm Leinwand braucht es ca. 1700lm (0,9 Gain). Für HDR darf es natürlich gerne mehr sein.
Für die 2,40:1 Leinwand wäre LensMemory praktisch.
Eine anamorphische Linse würde das Bildformat Problem lösen und ca. 30% Licht bringen, aber leider kosten diese ne Lawine und gebraucht nur schwer zu finden.

Die meisten DLP Geräte fallen aus dem Raster, da eine Aufstellung innerhalb der Bildhöhe nicht möglich ist.

Die Hoffnung lag beim W5700. Die ersten Testberichte sind etwas ernüchternd, zumindest die Kontrast-Messungen.
Kaum Steigerung zum W2700, tw. sogar schlechter. Die Helligkeit dürfte kalibriert ausreichen mit knapp 1500lm
Dafür gibt's einen großen Farbraum, DLP Schärfe, FI in 4k und gute Werkseinstellungen.

Größere DLP wie W11000, Acer V9800 (Baugleich zum W11000), X12000h usw. haben eher weniger Licht, eher Richtung 1400lm.

Den JVC X7900 gibt's über Holland ab ca. 3200,-
Stärken und Schwächen sind allseits bekannt. Leider nur ca. 1300lm kalibriert und verliert zum Beginn nochmal recht schnell deutlich Helligkeit.

Reizen würden mich noch große Installationsgeräte mit +5000lm. Kalibriert dürften 3000lm übrig bleiben. Damit auch bißerl Reserven für HDR
Aber leider gibt's zu diesen Geräten keine Testberichte. Einzig im AVS Forum gibt's einen interessanten Thread zum LK970.

Aktuell tendiere ich stark zum Epson TW9400:
LensMemory, sehr guter Kontrast, mit Shift soll kein Fliegengitter zu sehen sein und mit kalibrierten 1800lm sollten gute 20+ftl auf der LW ankommen.

Mal schauen, was sich ergibt
[/quote]


[Beitrag von Mankra am 18. Apr 2019, 00:32 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#25 erstellt: 16. Mai 2019, 22:31
Heute war ich auch in einem Fachgeschäft und hab mir mal den N5 und Epson TW9400 angesehen, leider keinen X7900.
Na ja, soooool gut, wie es immer heißt, ist der Schwarzwert dann auch wieder nicht.
Der Vorführraum war auch großteils schwarz, paar rote Applikationen und paar hellere Boxen.
Der Raum war nicht der limitierende Faktor. Die Hand im Lichtstrahl zeigt, was noch möglich wäre.
Gut, die Leinwand war nur 240cm breit. Auf der kleinen LW sind neben dem Bild, auch die dunklen Stellen heller.
Kontrast war bei Beiden jetzt auch nicht so berauschend, dass es mich geflashed hätte. Ein TV Bild ähnlichen Look schaffen auch diese Geräte nicht.
Wäre nicht die HDR Geschichte, würde ich wohl weiterhin mit meinem alten 8602er zufrieden sein.

Aber die Farben sind schon ein großer Schritt nach vorne.
So richtig sichtbar wird's beim direkten Vergleich N5 vs. TW9400, wobei der 9400er im "normalen" HDR lief. Um die große Farbraumabdeckung zu erzielen, braucht es ja einen Filter, oder ähnliches, zumindest verliert er dann 2/3 Leuchtstärke.
Diese Farben sind es, was ich auch möchte.

Mit Shift ist auch bei 1:1 Bildabstand kein Pixelraster zu sehen, das wäre OK
Schärfe würde mir auch die des TW9400 reichen, zumindest bei langsamen Bewegungen.
Was mir aber immer fehlen würde, wäre die fehlende FI des 9400er. Bei schnelleren Bewegungen wird's sehr verschwommen. ne, der 9400er ist raus.

Vom X7900 habens wegen Pixelrauschen, etc. abgeraten, aber auf den Preis den N5 möchte ich derzeit nicht gehen, der ganze HK Umbau kostet eh schon genug......

Am Wochenende wird mal mein alter 8602 wieder aufgebaut
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mai 2019, 22:53
Auf meinen alten 9300 lief 24p immer ohne FI. War absolut flüssig.

Beim 8602 war sie immer an,aber beim 9300 hatte ich sie nicht vermisst. Hatte ich nicht mal in der Cinelounge geschrieben, das im SW zwischen 8602 und 9300 keine Welten waren?

Der einzige Grund zum Wechseln waren bei mir die Lautstärke,HDR und die Helligkeit. Ansonsten würde der 8602 noch hier sein. Im moment bin ich ohne Beamer, aber nächstes Jahr kommt wahrscheinlich ein 9400 oder 7900 (falls dann noch erhältlich) ins WZ


[Beitrag von Pflaumen:Oscar am 16. Mai 2019, 22:54 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#27 erstellt: 16. Mai 2019, 23:10
Ist natürlich Geschmackssache, aber ich will nimmer ohne FI schauen. Heute im direkten Vergleich, war es richtig schlimm.

Btw: dass unser alter Infocus öfters Artefakte herbeizaubert mit der FI ist bekannt. Dass dies bei aktuellen Geräten, zwar weniger, aber immer noch deutlich sichtbar passiert, hätte ich auch nicht gedacht. Direkt an der LW sieht man Kantenflimmern. Aus Sichtentfernung dies zwar nicht, aber vor allem beim Schrift auf bewegtem Hintergrund sieht man es auch aus normalem Sichtabstand.

Lautstärke hat mich nie gestört. Helligkeit war für die 280cm LW auch ausreichend (natürlich mehr darf es immer sein), Aber jetzt mit dem Umbau möchte ich 4K und HDR, deshalb wird gewechselt.
Mankra
Inventar
#28 erstellt: 25. Aug 2019, 17:56
Hier mal ein Shout, zwischen einem 10 Jahre altem DLP und dem X7900:
Der Infocus mit insgesamt knapp 3000h, 2. Lampe mit ca. 500h. Damit die Helligkeit den Bildeindruck nicht verfälscht, den JVC bei HighLamp die Blende auf -15 geschlossen.
Der Infocus lief auf HIGH Lamp, mit automatischer Iris, so wie ich die letzten knapp 10 Jahre immer geschaut hab.
Bildbreite ca. 280cm.
Mein Raum ist komplett mit Adamantium Stoff verkleidet, schwarzer Teppich, nur ein paar Absorber und die Couch in dunklem Braun. Siehe Bauthread in der Signatur.
Abdeckung mit Adamantium verkleidet und schräg gestellt, damit nicht zuviel Licht zurück in die Optik reflektiert.

Leider sind viele Fotos verschwommen, wegen der langen Belichtungszeit. Hätte wohl ein Stativ nehmen sollen.
Ich hab alle Fotos, unbearbeitet hochgeladen:
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_01.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_02.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_03.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_05.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_07.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_08.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_09.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_10.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_11.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_12.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_13.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_14.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_15.JPG
https://www.krama.at/download/ShotOut/Infocus_JVC_Shoutout_16.JPG

Ratet mal, welche Seite, welches Gerät projektiert:
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#29 erstellt: 25. Aug 2019, 18:17
Nach Bild 8 zu urteilen. Würde ich sagen 7900/8602.

Solche Welten liegen jetzt aber nicht gerade dazwischen im Gesamteindruck. Klar ist aber, der 7900 wird wesentlich heller sein.


[Beitrag von Pflaumen:Oscar am 25. Aug 2019, 18:18 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#30 erstellt: 25. Aug 2019, 22:56
Richtig geraten, die Herleitung stimmt nicht:
Wie geschrieben, hab ich den JVC auf die Helligkeit des Infocus (mit einem 100% Weißbild) zurück geregelt.
Bei dem Bild 8 ist die rechte Bildseite mit einem hellerem Bildinhalt. Das Problem des JVC ist, dass dieser überstrahlt. Der weniger als halbe InBild Kontrast bei 50% (Ansi) wirkt sich hier besonders stark aus. Selbst die CS Streifen sind heller.

Hier ein Auszug, was ich im JVC Thread geschrieben hab:

Mein Seheindruck ist sehr konträr gegenüber meiner Erwartungshaltung:
Dass bei hellen Bildern der Kontrast gering ist, war zu erwarten, siehe diverse ADL Messungen (Ich weiß, ein rotes Tuch für so Manche, aber wenn man sich so die Bilder durchsieht, sind fast immer von schwarzen bis weißen Pixeln Alles gleichzeitig vorhanden).
Nicht zu erwarten war, dass schon bei relativ dunklen Bildern, siehe Bilder 05, 12 und 16, der Kontrast und der Schwarzwert des JVC schlechter als beim alten DLP ist.
Bei kleinen Strukturen war ein Überstrahlen zu erwarten, aber selbst die CS Balken sind merkbar heller. Das sieht man auch bei den Bildern, dass die CS Balken links ne Spur heller sind.
Ich hab früher schon geschrieben, dass ich mir vom Schwarzwert mehr erwartet hätte. Die Hand im Lichtstrahl ist deutlich dunkler.

Aber auf der anderen Seite, gibt's bei der oft genannten DLP Schärfe, zumindest über die Optik/Konvergenz kein großer Vorteil. Die Konvergenz konnte fast innerhalb des CA legen. CA hat der JVC weniger. Unterm Strich, wenn man sich 1 Pixel Testmuster (FullHD, wegen der Vergleichbarkeit) ansieht, kein Unterschied.
Subjektiv wirkt der DLP schärfer, da er weniger überstrahlt, somit Helligkeitsübergänge schärfer abgegrenzt sind.
Ich hab für den Vergleich den Darbee abgesteckt, leider vergessen diesen zwischen Player und AVR anzustecken. Durch weniger Überstrahlen, müsste dieser beim DLP besser funktionieren.

Ohne Helligkeitsvorteil wirken die Bilder auf dem DLP tiefer und kräftiger, besser.
Das dreht sich, wenn man die Helligkeit des JVC ausnützt.
Klar, wird dann das Schwarz auch etwas heller, aber trotzdem gewinnt das ganze Bild.
Und natürlich, mit HDR ist das dann eine ganz andere Geschichte.
Mit dem Fake 4K kann ich mich arrangieren (weniger mit dem Etikettenschwindel dahinter), der größere Farbraum und Kontrastumfang der UHD Scheiben sind schon ein Schritt nach vorne.

Das Ganze zeigt mir, dass die ganzen Grabenkämpfe unnötig sind, die Unterschiede sind marginal. Ohne Direktvergleich nicht zu sehen.

Wo man die 10 Jahre merkt, ist bei der Software:
Die laaaangen JVC Umschaltzeiten sind noch immer eine Spur schnelle gegenüber dem Infocus.
Die FI vom Infocus macht doch immer wieder deutlich sichtbare Artefakte. Die JVC, auf hoch eingestellt, arbeitet zumindest bei UHD mit wenig Fehlern. Auf Sehabstand kaum zu sehen, direkt an der Leinwand sieht man kleines Kantenflimmern, aber deutlich schmäler.

Fazit:
In Summe ist der JVC natürlich vorne, bei UHD deutlich, bei SDR weniger als gedacht.
Wer weiterhin nicht auf UHD umsteigen möchte und keine all zu große Leinwand hat, braucht kann sich weiterhin ruhig zurücklegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optoma HD82 oder Infocus SP8602
metoman am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  27 Beiträge
Epson tw9200 oder tw7300?
Sorata34 am 22.05.2017  –  Letzte Antwort am 23.05.2017  –  3 Beiträge
Gebrauchter Epson tw7300 Check
tobinambur am 27.04.2020  –  Letzte Antwort am 29.05.2020  –  12 Beiträge
Ersatz für Epson TW8100 -->TW7300?
jojom0709 am 16.07.2018  –  Letzte Antwort am 19.07.2018  –  10 Beiträge
JVC X30 vs. Epson TW7300
flaminbingo am 26.05.2018  –  Letzte Antwort am 26.05.2018  –  2 Beiträge
Leinwand für Epson EH-TW7300 gesucht
Monk1991 am 07.06.2017  –  Letzte Antwort am 07.06.2017  –  6 Beiträge
10m HDMI Kabel für Epson TW7300 gesucht
CapriSonne1 am 10.11.2017  –  Letzte Antwort am 18.11.2017  –  8 Beiträge
Epson TW7300 ok für mich? Leinwand?
dathunderbird am 21.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.11.2018  –  7 Beiträge
Epson TW9300 oder Optoma UHD65, Epson TW7300 oder Optoma UHD60
Jimmine am 03.10.2017  –  Letzte Antwort am 06.10.2017  –  11 Beiträge
Epson TW6700 oder Epson TW7300 plus CineGrey 5D 110?
fred1000 am 16.02.2018  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.448 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedwlorenz9132
  • Gesamtzahl an Themen1.482.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.195.810

Hersteller in diesem Thread Widget schließen