Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fader-Funktion für alten Verstärker mit welcher Elektronik nachrüsten?

+A -A
Autor
Beitrag
robert980
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2014, 12:53
Hi,

ich habe mir unser Büro neu eingerichtet (nach Umzug).
Aus "alten" Hifi-Teilen soll die Beschallung des PCs ablaufen. Dazu hab ich einen alten Stereo (4 Kanal) Kenwood-Verstärker aus dem Jahr 1995 im Einsatz und 2 Lautpsrecherpaare.

Front und Rear bestehen nur leider aus Lautsprechern mit unterschiedlichen Abständen, d.h. ich sitze (Schreibtisch) viel näher am Front-Pärchen, als an den Rear, daher sollten die Front etwas leiser agieren, als die Rear, da man sonst "fast nur die Front hört" (vom Eindruck her zumindest;))

Im Auto dreht man dann einfach am Fader-Rädchen und alles ist paletti.

Leider hat mein alter Kenwood-Amp sowas nicht.

Dachte erst ich könnte das über den Balance-Regler tricksen, was natürlich quatsch war

Ich denke mit einem Mischpult könnte man sowas doch bestimmt realisieren, dies müßte man doch quasi einfach in die Lautsprecherleitungen hängen können, oder?

Leider kenne ich mich mit sowas von null aus.

Also ich brauche echt nur eine Fader-Funktion, die Elektronik muß sonst nix können......

Danke für Eure Kauftipps!


[Beitrag von robert980 am 26. Nov 2014, 12:55 bearbeitet]
Dominik.L
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2014, 13:24
Hi,

leider hast Du uns nicht verraten, welches "Auto" du fährst, das würde die Antwort ggf. "erleichtern" ??

Wenn es ein 4 Kanaler ist, ist es wohl einer mit Sourround also ein KRF-V oder KRF-X ???

Dann ist es möglich die Dämpfung der einzelnen Kanäle Modellabhängig üfer Gerät selbst oder FB einzustellen.
Dazu sollte etwas in der BDA stehen ?
robert980
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Nov 2014, 13:31
Auto?

Kein Auto, mein Büro!

Verstärker ist ein Kenwood KR-A5060
Normaler Stereo-Receiver ohne Surround und Co.
Das Teil hier:
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Kenwood_KR-A_5060


[Beitrag von robert980 am 26. Nov 2014, 13:33 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Nov 2014, 13:46
http://www.ebay.de/s...dregler&_sacat=0allo, such dir was aus

musst halt nur drauf achten dass es für high level und nicht für nf signal ist, also kein chinch.
LG

Chrid
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Nov 2014, 13:48
der hat keine vier kanäle, sondern zwei wie es sich für stereo gehört.
von daher kann man sie auch nicht einzeln regeln.
man kann dort zwar zwei paare anschließen jedoch mit vorschicht, falls deine boxen 4 ohm haben und du vier anschließt, ergibt es 2 ohm, wie lange so ein verstärker das mitmacht?
ich würde nur ein paar anschließen was bestimmt besseres klangergebnis erzielt, oder ist das büro so riesig?
robert980
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Nov 2014, 14:02
Also der Verstärker ist jetzt so alt und da war eigentlich noch nie nur ein Paar dran angeschlossen, ich habe immer a+b gleichzeitig verwendet und das Teil lebt noch

Außerdem hat der Verstärker einen Schutzmechanismus soweit ich weiß.

Also die Regler aus dem "Auto" wie von Yamahas Link bringen mir leider herzlich wenig, sieht auch blöd aus finde ich (sorry!!).

Ich habs mir überlegt, so ein Mischpult, wo man High-Level-Fader einstellen könnte und vll. noch einen kleinen EQ wäre was nettes Scheinbar gibts aber nix High-Level-mäßiges.

Scheinbar läßt sich das was ich will nur mit einem Mischpult und 2 separaten Verstärkern realisieren....
Mit 2 Verstärkern OHNE Mischpult hätte man das Problem, daß man die Lautstärke ständig anpassen müßte, ist ja auch blöd......:)

Vll. gibts so eine Art Poti, den man in die beiden Front LS-Leitungen integrieren könnte (dann warscheinlich 2x) und so immer einen konstanten Wert "wegnimmt", z.B. 20% evtl. auch Selbstbau.....keine Ahnung....

Das Büro ist zwar nicht riesig, ich möchte aber trotzdem 4 Lautsprecher nutzen ich wundere mich immer wieder, daß hier im Forum immer so viele gg. 4 Kanal Stereo sind. Ich mag halt Stereo nur aus einer Richtung nicht. Geschmackssache....


[Beitrag von robert980 am 26. Nov 2014, 14:04 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Nov 2014, 14:03
Man könnte durchaus einen Überblendregler aus einem KFZ verwenden, ist halt nur ein wenig Friemelei.Autoradios sind so weit ich weiss auch nicht 2 Ohm stabil.Oder man bastelt sich etwas aus entsprechend belastbaren Drahtpotis.
Man könnte mit dem Poti experimentieren bis man die gewünschte Dämpfung erreicht hat, den Wert messen und einfach einen Hochlastwiderstand in Reihe zu den abzuschwächenden LS schalten, höhere Impedanz juckt die Endstufe nicht wirklich und es wird dann entsprechend leiser.
Wirklich professionel ist keine der Methoden, dafür aber günstig und praktikabel.
ansonsten würde ich mich auf dem Gebrauchtmarkt umschauen nach einem AVR der das kann.
Die meisten Geräte ohne HDMI bekommt man mittlerweile nachgeworfen.

LG

chris
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Nov 2014, 14:06
Vll. gibts so eine Art Poti, den man in die beiden Front LS-Leitungen integrieren könnte (dann warscheinlich 2x) und so immer einen konstanten Wert "wegnimmt", z.B. 20% evtl. auch Selbstbau.....keine Ahnung....

DIE AUTOREGLER AUS MEINEM LINK SIND NIX ANDERES, HALT NUR IM GEHÄUSE!
robert980
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Nov 2014, 14:20
Aha, jetzt hab ich verstanden

Wäre dann also nur das Problem, wie man die Belegung von so einem Teil rausbekommt.
Ich besorgt mir mal son Teil, dann schau ich weiter.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Nov 2014, 14:20
vier kanal stereo
raumbeschalung ist das aber kein stereo.
sind es wenigstens die gleichen lautsprecher?


robert980 (Beitrag #6) schrieb:


Ich habs mir überlegt, so ein Mischpult, wo man High-Level-Fader einstellen könnte und vll. noch einen kleinen EQ wäre was nettes Scheinbar gibts aber nix High-Level-mäßiges.

Scheinbar läßt sich das was ich will nur mit einem Mischpult und 2 separaten Verstärkern realisieren....
Mit 2 Verstärkern OHNE Mischpult hätte man das Problem, daß man die Lautstärke ständig anpassen müßte, ist ja auch blöd......:)


da es keiner so macht, gibt es auch nicht so eine lösung wie du es dir vorstellst, schon garnicht ein Mischpult, wo man High-Level-Fader einstellen könnte

das einzige auch wenn es irrsinnig wäre, ist eine vierkanal endstufe die man für raumbeschalung nutzt.
http://www.thomann.de/de/behringer_epq_304_europower.htm
dein kenwwood hat aber keinen preout, somit müsstest du noch was davor schalten um deine quellen zu steuern und die lautstärke zentral zu regeln.
pelowski
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2014, 14:29

robert980 (Beitrag #1) schrieb:
...Aus "alten" Hifi-Teilen soll die Beschallung des PCs ablaufen...

Ähh...wozu muss ein PC beschallt werden?

Grüße - Manfred
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Nov 2014, 14:31
Die Teile gibts neu fürn paar Euro im kleingehäuse.Früher in der Zeit vor extremem car hifi war das populärer und fand sich im Standardsortiment eines jeden Baumarktes
da ist die Belegung dann dabei.
also einfach anklemmen, einstellen und hinterm Verstärker verschwinde lassen.

LG

chris
robert980
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Nov 2014, 14:32
Jetzt weiß ichs wieder:

Soul ist mein größter Kritiker in Sachen 4 Ch Stereo
Du magst ja recht haben, aber es gibt eben auch Leute mit anderen Hörgeschmäckern.
Oder verurteilst du auch die Badewannen-EQ Hörer? (zu denen zähle ich nämlich auch ;))

Und nein, es sind keine 4 gleichen Lautsprecher, sondern "übriggebliebene" aber die genügen mir für am PC völlig.
Wenn ich bedenke, wieviele nur so ein Logitech-System (oder nicht einmal das) an ihrem PC hängen haben, ist das was hier steht, schon mehr als gut dagegen.

Was mache ich denn damit? zocken und bissl Musik hören.....als 2.Anlage völlig ausreichend.

Wie gesagt, ich schau mal nach so Überblendreglern, die sollten mein Anliegen ja bereits gut bewerkstelligen können.....

Vielen Dank allen Beteiligten.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Nov 2014, 15:03
natürlich gibt es leute mit verschiedenen geschmäckern, so soll es auch sein.
du möchtest es nicht mal verstehen was ich sagen will, abgesehen davon ist das ein hifi forum, in dem man versucht den unsinn wenigsten zu erklären.
viel ist nicht immer mehr, gerade beim klang.
verschiedene lautsprecher haben verschiedene tonalität, wenn sie zusammen spielen kommt nichts gutes dabei raus, da es sich sich alles vermsicht, zum teil auslöscht.
warum soll man es mit billigen logitech vergleichen? schlimmer geht es immer, obwohl mir gute logitech lieber wären als zwei paar unterschiedliche boxen.

ich wünsche dir viel spaß damit, ich muss es ja nicht hören
dharkkum
Inventar
#15 erstellt: 04. Dez 2014, 14:37
Zum Betrieb der 4 Lautsprecher wäre am besten ein AV-Receiver geeignet.

Der müsste dann nur noch einen sogenannten Multichannel-Stereo-Modus haben (heisst je nach Hersteller aber auch etwas anders).

Da kann man dann nicht nur von vorne nach hinten faden, sondern auch Lautstärkeunterschiede durch die Raumakustik für jeden Speaker einzeln ausgleichen, je nach AVR-Modell macht das dann eine Einmessautomatik sogar ganz von selbst.
Rabia_sorda
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2014, 15:08
Ihr macht es echt kompliziert

Du brauchst einfach nur einen LS-Regler,den man zwischen die vorderen LS klemmt,fertig.
Und zwar so was:
STEREO LAUTSPRECHER REGLER

Edit: Link geändert,hatte mich leider verklickt.Dank an Soulbasta


[Beitrag von Rabia_sorda am 04. Dez 2014, 15:33 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Dez 2014, 15:16
bist du sicher, dass es mit hochpegel funktioniert?
ich denke – nein.


[Beitrag von Soulbasta am 04. Dez 2014, 15:19 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2014, 15:35

Soulbasta (Beitrag #17) schrieb:
bist du sicher, dass es mit hochpegel funktioniert?
ich denke – nein.


Danke.Link geändert
Dominik.L
Inventar
#19 erstellt: 04. Dez 2014, 16:09
Grins...mit "AUTO" meinte ich natürlich welches Gerät, das hast Du uns ja erst später verraten.
Korrekte Hilfe kann man natürlich nur erwarten, wenn man alles an benötigten Vorinformationen geben will !

Also, das o.g. Teil geht nicht, ist wie Du schon vermutest nur für Niedrigpegel.

Zu Deiner eigentlichen Frage:
Es geht gar nichts, denn die "B"-Kanäle sind umgeschaltenen A-Kanäle ( einfach ausgedrückt)
Du verstehst ?

Eine "billige" schnelle Art dies zu lösen gibt es an nicht.

Man könnte aber daran einen Pegelwandler ( müsste man basteln) anschliessen und danach einen externen Amp.....wäre aber alles
nerviger Aufwand.

Oder Lautsprecher mit bescheidenen Wirkungsgrad

Oder oder oder....
Du hast einen 2-Kanaler willst aber einen 4-Kanaler...das geht nicht

Daher auch meine Vermutung nach einem KRF-V ... KRF-X, bei diesen Geräten kann man teilweise die Pegel einstellen /programmieren
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 04. Dez 2014, 16:29

Dominik.L (Beitrag #19) schrieb:


Also, das o.g. Teil geht nicht, ist wie Du schon vermutest nur für Niedrigpegel.

Zu Deiner eigentlichen Frage:
Es geht gar nichts, denn die "B"-Kanäle sind umgeschaltenen A-Kanäle ( einfach ausgedrückt)
Du verstehst ?

Eine "billige" schnelle Art dies zu lösen gibt es an nicht.

Man könnte aber daran einen Pegelwandler ( müsste man basteln) anschliessen und danach einen externen Amp.....wäre aber alles
nerviger Aufwand.

Oder Lautsprecher mit bescheidenen Wirkungsgrad

Oder oder oder....
Du hast einen 2-Kanaler willst aber einen 4-Kanaler...das geht nicht



Ich glaube fast,das du in eine falsche Richtung denkst....
Natürlich geht das.
Das hintere LS-Paar wird einfach am LS Ausgang B des Verstärkers geklemmt.
Das vordere LS-Paar erst an den STEREO LAUTSPRECHER REGLER,und diesen am LS Ausgang A des Verstärkers geklemmt.
Vorrausgesetzt der Verstärker macht bei gleichzeitigem A und B Betrieb keine Reihenschaltung.Das kann man aber einfach herrausfinden.
Wenn das so sein sollte,muß man einen 2-FACH STEREO LAUTSPRECHER REGLER nehmen und diesen am LS Ausgang A des Verstärkers anschliessen.
Dominik.L
Inventar
#21 erstellt: 04. Dez 2014, 16:43
An dem zuerst vorgeschlagenen Gerät gehts nicht, das ist für Niedrigpegel also für nachgeschaltenen Verstärker.
Dazu müsste man im Kenwood die Signalwege auftrennen/abgreifen und einen zusätzlichen AMP nachschalten.

Mit dem jetzt von dir vorgeschlagenen Zusatzteil ist es ggf möglich, müsste ich die Schaltung aber noch mal anschauen.
Aber bei dem Preis ist es evl ratsam sich einen gebrauchten AV-Receiver zu kaufen, der alles mögliche schon intern hat

Ach ja, Reihenschaltung von LS bei diesen Geräten...gibts nicht, würde ja wenn das 2. Paar verstirbt oder fehlt keinen Ton mehr bringen
Ist immer Parallel bei ReinstereoReceiver / Verstärker, daher auch hinten immer die "Impedanzwarnung"
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 04. Dez 2014, 17:16

Dominik.L (Beitrag #21) schrieb:

Mit dem jetzt von dir vorgeschlagenen Zusatzteil ist es ggf möglich, müsste ich die Schaltung aber noch mal anschauen.
Aber bei dem Preis ist es evl ratsam sich einen gebrauchten AV-Receiver zu kaufen, der alles mögliche schon intern hat


Diesen Regler gibt es aber auch günstiger (um 15€).Das war nur ein Beispiel für das vom TE gesuchte.


Dominik.L (Beitrag #21) schrieb:

Ach ja, Reihenschaltung von LS bei diesen Geräten...gibts nicht, würde ja wenn das 2. Paar verstirbt oder fehlt keinen Ton mehr bringen
Ist immer Parallel bei ReinstereoReceiver / Verstärker, daher auch hinten immer die "Impedanzwarnung"


Meinst du das es generell bei Verstärkern keine Reihenschaltung bei A und B Betrieb gibt,oder bei genau diesem Kennwood nicht?
Viele "günstige" Verstärker aus den 80/90ern hatten STK´s als Endstufe verbaut(einen STK unterstelle ich Kennwood natürlich nicht!!! großes Grinsen).Bei denen ist es zu 90% eine Reihenschaltung.Dabei verhält es sich so:
Wenn man A oder B einschaltet,ist es eine Parallelschaltung,bei A und B Betrieb eine Reihenschaltung.
Wenn z.B.: Die LS am Ausgang B durchbrennen,kommt an A kein Ton.Nach ausschalten von B,kommt an A wieder Ton....und umgekehrt.

Bei guten Verstärkern hat man meist immer eine Parallelschaltung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gerätesteckdose nachrüsten
Orgasmatron am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
"Fernbedienung" nachrüsten !
corsakeks am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  6 Beiträge
Fernbedienung nachrüsten Vorverstärker
Alechs am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  2 Beiträge
-->>TIMER<<-- schlecht für Verstärker/CD-Player--Elektronik?
Klangfreak am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  21 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 804d?
-Nautilus- am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  14 Beiträge
Suche passende Elektronik
Cha am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  3 Beiträge
"Schnelle" Elektronik?
Holg am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker?
Tütenbauer am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  3 Beiträge
Elektronik Pioneer a 501r/ Netzkabel
soundfield am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  7 Beiträge
Elektronik für die Küche
fgjfgjs am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedMatzer87
  • Gesamtzahl an Themen1.345.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.085