Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Schaltplan für Active Frequenzweiche

+A -A
Autor
Beitrag
Burli
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Jul 2003, 14:42
Hallo an alle HifiFreaks !

Ich bin seit langem auf der Suche nach einer pegelfesten HighEnd Anlage. Mein Eckhorn ist da schon ganz gut, allerdings sind die Dynaudio Foccus absolut überfordert (und auch nicht wirklich highend :((( ).
Ich plane ein 3 Wege Tractrix Hornsystem, und sehe keinen anderen Weg, als dieses Aktiv zu bauen
(wegen den unterschiedlichen Pegeln von Hochton und Tiefton.
Ich bitte euch um eure Meinung, und um infos bzw Schaltpläne für Activweichen.
Alle Meinungen, kritik, andere Vorschläge willkommmen :-)))

Schöne Grüße,

BURLI
smellofpoo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2003, 09:04
Moin Burli,

mach´s Dir einfach:

http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-143680.html

Das Ding ist in Preis / Leistung unschlagbar und versieht bei mir seinen Dienst - ich bin hochzufrieden. Einziges Manko sind die XLR-Anschlüsse, aber da servosymmetrisch aufgebaut ist XLR (symmetrisch) auf Cinch (unsymmetrisch) kein Problem.

Dank 24 db-Filtern gibts auch keinen Stress mit Phasendrehern.

Gruß vom Stinker
Burli
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Jul 2003, 12:14
Hi stinker

Erstmal vielen dank für deinen Tip !
Ich hab mir das Teil angeschaut, und macht wirklich einen guten Eindruck !
Ich kenn mich leider überhaupt nicht mit symmetrischen und unsymmetrischen Eingängen aus.

Kann ich einfach vom Chinchausgang des Players bzw des Vorverstärkers in Die Weiche gehen ? (Also für noobs wie mich mal klar ausgedrückt: Chinchkabel durchschneiden und Xlr Stecker dran ?).

Kannst du mir vielleicht noch einen Preamp und Endstufen mit gutem PreisLeistungsverhältnis empfehlen (auch gerne selbstbau) ?


Dicke Grüße,
BURLI
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Jul 2003, 12:27
Hi,

zumeist kannst Du mittels Adapter bzw. entsprechend geloetetem Kabel von Cinch auf XLR "gehen" (wie "Stinker" schon schreibt).

Phasendrehungen gibt's beim 24-dB-Filter natuerlich auch (eben 360 Grad). Guenstiger ist z.B. die syrincs-Weiche (bei www.syrincs.de im Carbereich schauen).

Wenn Selbstbau eh angestrebt ist, koennte ich Dir allerdings auch die Frequenzweiche von www.thel.de empfehlen (ebenso die verschiedenen Vor-/Endstufen --> da kann man natuerlich die Frequenzweiche gleich in die Vorstufe integrieren), wobei wirklich guenstig das Ganze nicht wird ...

Gruss
Burkhardt
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jul 2003, 12:33
Hi,
die Adapter findest du auch bei www.thomann.de bei der Suche nach "adapter cinch xlr" bzw. "adapter cinch klinke"
Burli
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Jul 2003, 12:40
HI Burki !

Ja ich spiele schon seit einem halben Jahr mit dem Gedanken das ganze bei Thel zu kaufen, aber da biste ja ruckzuck 600 -1200 Euro los ?! (mindestens 2 saw mindestens 6 endstufen und 1 preamp).

Haltet ihr es nicht für sinnvoller dieses Geld eher in Treiber bzw gute Chassis zu investieren, als es Thel in den Hals zu werfen ?
Also nicht falsch verstehen, ich kenn die Sachen nicht, wenn jemand Erfahrung mit Thel hat, bitte bescheid sagen.
Wenn sich die Anschaffung von Thels Komponenten nach 5 Jahren noch lohnt, bin ich gerne bereit etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Schöne grüße,
BURLI
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Jul 2003, 13:00
Hi Burli,

ich kenne thel leider auch nur vom Hoeren-Sagen, doch hab ich bisher noch keine negative Meinungen vernommen.
Mit 600-1200 EUR wirst Du allerdings kaum ein Thel-Komplett-System (Vor-/Endstufe, Frequenzweiche, ...) zusammenbauen koennen, wobei man sagen muss, dass die Teile ja kein eigentlicher Selbstbau sind, sondern eher einem Legokasten aehneln.
Der entscheidende Nachteil ist aber IMHO, dass Eigenbau auf dem Gebrauchtmarkt praktisch nichts Wert ist --> als Uebergangslsg. nicht unbedingt der Hit.

Ich hab mir auch einige Zeit ueberlegt eben die Thel-Frequenzweiche (eine der wenigen wirklich ohne Phasendrehung) und einen Mehrkanalswitch (da gibt's auf dem Markt kaum etwas fertiges und wenn dann zu voellig ueberzogenen Preisen) zusammenzubauen, doch hab ich mich letztendlich nicht dazu ueberwinden koennen ...

Dicke fette Endstufen (falls notwendig) kauft man sich IMHO lieber auf dem Gebrauchtmarkt und selbstverstaendlich ist die Investition in gute Boxen besser aufgehoben.

Gruss
Burkhardt
Burli
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Jul 2003, 13:25
Hi Burki !

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten !

Ich habe da auch nochmal eine grundsätzliche Frage :

Ich weiss das die Abstimmung passiver Weichen sehr aufwendig ist.
Aber ich bin dem glauben verfallen, daß man bei einem aktiven Konzept eigentlich nicht viel falsch machen kann, wenn man die Trennfrequenzen entsprechend wählt, so daß die chassis in diesem bereich einigermassen linear arbeiten, und die unterschiedlichen Empfindlichkeiten kann man ja durch den Pegel der einzelnen Endstufenzweige ausgleichen. Ist es wirklich so einfach, oder bin ich da auf dem Holzweg ?

@ Burki: Ich denke ich werde es so machen, dass ich die Thel Aktivweiche kaufe, teste und dir dann nochmal bescheid gebe, wenn du interesse hast, ich würde sie dir auch ausleihen, wenn du sie gerne mal testen willst. Dicke Endstufen werde ich bei einem Hornsystem warscheinlich gar nicht brauchen, (den Aktivsub habe ich ja schon). Ich denke für Hochtonhorn mit 110 db brauch ich warscheinlich nur 5 watt Allerdings sollte der Klang entsprechend sein.

Vielleicht gibt es ja auch noch bessere Ideen. Also mir ist der saubere Pegel sehr wichtig, und ich kann ihn auch oft nutzen (leerstehendes Haus und tolerante Nachbarn). Deshalb denke ich 110db muß das System klanglich gut rüberbringen.
Ich hatte auch schon an andere Konzepte gedacht, wie z.B 3 wege System ähnlich der Donar von Klang und Ton.

Ich habe schon sehr viel über Lautsprecherbau und Konzepte gelesen, aber leider erst sehr wenig gehört. Falls jemand im Raum Kassel - Marburg - Frankfurt wohnt, und lust hat mir sein System zu zeigen, würde ich mich sehr freuen. (Ich bring auchn Kasten Bier mit :-))

Freue mich über weitere Infos

BURLI
zucker
Moderator
#9 erstellt: 23. Jul 2003, 15:21
Hi, Frequenzweiche von Behringer Super X pro CX 2310, je Kanal 2 Wege + 1* Subbass10-120Hz, jeder Weg einzeln regelbar, Phasendrehung, Muting, Eingangspegel XLR symmetrisch Preis etwa 170,00€, Endstufen Phonic sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis MAX 2500 2* 750 Sinus an 4R, Hochpassfilter 25Hz und 50Hz,etwa 600,00€ für die Mitten MAX 1500 etwa 400,00€ für die Höhen KME 500F etwa 500,00€ oder alles ein paar Nummern kleiner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche für Subwoofer brauche Hilfe beim Schaltplan!
Rossy am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.07.2004  –  4 Beiträge
suche Schaltplan
TubeAmp am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  3 Beiträge
frequenzweiche
djcalvo am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Frequenzweiche
Thunder-Wolf am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  48 Beiträge
Suche HighEnd Bauteile für Frequenzweiche!!!
Neogen am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2003  –  3 Beiträge
Suche Schaltplan für JVC Autoradio
Nethacks am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  2 Beiträge
Suche Schaltplan Clarion MRX8675RZ
Tschanz am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  2 Beiträge
Suche Schaltplan "Lifetec LT8982"
sanni am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  2 Beiträge
3-wege frequenzweiche
timeout am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  3 Beiträge
Frequenzweiche selber bauen
Rayman am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.210