LG OLED - Displaybruch?

+A -A
Autor
Beitrag
honigtopf
Neuling
#1 erstellt: 15. Okt 2020, 06:48
Hallo,

mein Fernseher (LG OLED C9 65 Zoll, gekauft im Jänner 2020) hatte Ende Juli (ca 6 Monate und 9 Tage nach dem Kauf) als erstes Symptom einen grünen Streifen rechten Rand des Displays.
2 Tage später ging der Display zwar offenbar an - das "Statuslicht" hat rot aufgeleuchtet und der grüne Streifen war sichtbar - aber das Bild blieb schwarz. Es hat sich dann abgewechselt mit mal ging das Bild, mal nicht. Da habe ich eine Mängelmeldung an LG geschickt.

LG hat eine Reparaturfirma beauftragt, die über eine Spedition den Fernseher abgeholt hat. Danach wurde behauptet, dass es sich um einen Displaybruch handelt und nicht in die Garantie fällt.

Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit Displaybrüchen bei solchen Fernsehern? Ich dachte, ein solcher muss äußerlich erkennbar sein. Das war es nicht. Es gab lediglich minimale "Kratzer", nur erkennbar gegen das Licht, also wohl vom Auspacken denke ich. Von daher bin ich auf dem Standpunkt, dass ich den Displaybruch nicht verursacht habe bzw dass dieser bis zur Abholung durch die Spedition nicht vorhanden war. Wir haben den TV beim Auspacken wie ein rohes Ei zu zweit angefasst und aufgestellt, da das extrem dünne Display ja sehr biegsam ist. Die Spediteure waren weniger vorsichtig, einer von ihnen hat einfach das Display links und rechts angepackt und hochgehoben, während der zweite Folie herumgewickelt hat. Sollte hier der Displaybruch entstanden sein, kann ich es aber nicht beweisen, naiverweise habe ich weder Fotos noch Videos von der Abholung gemacht.

Hat jemand Tipps für mich?


[Beitrag von honigtopf am 15. Okt 2020, 09:34 bearbeitet]
Dualis
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2020, 08:07
Du hättest sofort den Händler in Kenntnis setzen sollen das die Spediteure den TV nicht Sachgemäß transportiert haben. Das mache ich auch immer ..und ich weiß wie scheiße die mit dem Transport solcher TVs umgehen...denen ist es kack egal ..ist ja nicht deren TV....


Habt ihr den TV beim Aufstellen auch unten und eher Mittig gehalten? Nur mal nochmal zur Sicherheit , nicht das es doch an dem Aufbau lag.



Erkläre am besten den Fall dem Händler und trete auch noch mal mit LG in Kontakt und erkläre auch dort nochmal den Fall genauestens.


[Beitrag von Dualis am 15. Okt 2020, 08:10 bearbeitet]
honigtopf
Neuling
#3 erstellt: 15. Okt 2020, 08:34
Hatte leider so einen Fall noch nie, dachte die wissen schon, was sie tun...

Wir haben den TV hauptsächlich an der Unterseite über den Standfuß angehoben und dann mit der zweiten Hand den Display relativ mittig stabilisiert denke ich.. Der Aufbau ist ja aber 6 Monate her, da würde doch nicht jetzt ein Displaybruch auftreten?

Die Spediteure haben zumindest vor Abtransport noch genauere Fotos vom Display gemacht, als ich. Dh mir wäre geholfen, wenn ich wüsste, dass ein Displaybruch da bereits sichtbar gewesen sein müsste.

Mit LG ist mittlerweile mein Anwalt in Kontakt, nach der ersten Ablehnung wurde nun der Abtransport durch die Spedition auch nochmal geschildert. Ich versuche nur als Argument noch rauszufinden, ob man den Displaybruch vorher hätten sehen müssen, wenn es wie von LG behauptet mein Verschulden war.
QH
Inventar
#4 erstellt: 15. Okt 2020, 09:09
Wenn der Schaden schon bei der Inbetriebnahme vorhanden war, dann hätte doch auch sofort der Defekt sichtbar sein müssen.
honigtopf
Neuling
#5 erstellt: 15. Okt 2020, 09:34

QH (Beitrag #4) schrieb:
Wenn der Schaden schon bei der Inbetriebnahme vorhanden war, dann hätte doch auch sofort der Defekt sichtbar sein müssen. :?


Ich verstehe glaube ich die Frage nicht ganz, habe aber offenbar oben vergessen anzuführen, dass das Problem etwas über 6 Monate nach dem Kauf aufgetreten ist. Die ersten 6 Monate ging alles problemlos.

LG behauptet nun, ich hätte einen Displaybruch verursacht (durch manuelles Einwirken auf das Display wie etwa mit etwas dagegenstoßen).


[Beitrag von honigtopf am 15. Okt 2020, 09:35 bearbeitet]
QH
Inventar
#6 erstellt: 15. Okt 2020, 11:15
Ja, ich meinte wenn bei Erstmontage, direkt nach dem Kauf, dass Display beschädigt/gebrochen gewesen wäre, hätte man es sofort merken müssen und nicht erst nach einem halben Jahr.
Gibt´s kleine Kinder oder Haustiere, die den Schaden später verursacht haben könnten?
honigtopf
Neuling
#7 erstellt: 15. Okt 2020, 11:40
2 Katzen sind im Haus, wüsste aber nicht, wie sie das hätten anstellen sollen. TV war auch gesichert an der Kommode, auf der er gestanden ist.

Aber nochmals meine Frage: Hätte ein Displaybruch nicht ersichtlich sein müssen? Oder kann das auch ein "innerer" Bruch sein (sorry, bin technisch eine Null :D), sodass außen kein Schaden zu sehen ist?
Dualis
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2020, 11:44
Meiner Meinung nach hätte ein Displaybruch ersichtlich sein sollen...Wenn das Display ein Bruch hat wird man das ja irgendwie bemerken
honigtopf
Neuling
#9 erstellt: 15. Okt 2020, 12:08
Haben eben Fotos von der Reparaturfirma bekommen. Wenn die tatsächlich von meinem Fernseher stammen, schaut es so aus als hätte eine Katze in ein Eck des Displays reingebissen, anders kann ich mir das nicht erklären Haben wir wohl nicht genau genug geschaut. Dann sehe ich natürlich ein, dass die Garantieablehnung komplett berechtigt ist. So ein TV kommt mir dann wohl nicht mehr ins Haus, solange es Katzen gibt

Habe auf den Fotos allerdings meinen TV gar nicht erkannt.
Hat zufällig jemand einen OLED65C98LB daheim stehen und könnte die Fotos abgleichen? Habe leider keine solche Nahaufnahme gefunden, hätte aber drauf geschworen, dass der anders aussah, hmm...

https://ibb.co/BP39RS4
https://ibb.co/9gy2Wf6
QH
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2020, 13:27
Kinder und Haustiere sind halt nicht umsonst die üblichen Verdächtigen.
Auch hier war die Katze der Täter..... http://www.hifi-foru..._id=116&thread=62002
Dualis
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2020, 16:14
LG und deren Servicefirmen ...belügen dich schon nicht. Wenn die sagen das ist dein TV dann wird es wohl auch so sein!! Die Frage ist ob ne Katze bzw weshalb wen sie es denn war , so fest da rein gebissen hat....

Was ich schon hin und wieder gelesen habe sind Pipi Attacken auf den Bildschirm...aber so heftige Bisse !?

Wenn du dir aber unsicher bist ob es auch dein TV ist dann frage noch mal nach ob sie nicht nochmal schauen können ob sie sich mit dem TV nicht vertan haben.


[Beitrag von Dualis am 15. Okt 2020, 16:17 bearbeitet]
nu_81
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Okt 2020, 16:41
Wollte mir eigentlich einen 77CX zulegen der wieder an die Wand geschraubt werden sollte.
Habe drei Kinder, zwei davon noch klein.
Wenn ich das hier so sehe dann bekomme ich ja schon etwas Bammel.

Da kann auch schon gerne mal ein Ball geflogen kommen.
Sowas hätte meinem jetzigen 46 zoll Plasma nicht gejuckt.

Ist es eventuell möglich den dünnen Rahmen von hinten zu stabilisieren,
also einen Rahmen zu legen damit er sich nicht nach hinten biegen kann?

Gruß Nu
honigtopf
Neuling
#13 erstellt: 16. Okt 2020, 07:46

nu_81 (Beitrag #12) schrieb:
Wollte mir eigentlich einen 77CX zulegen der wieder an die Wand geschraubt werden sollte.
Habe drei Kinder, zwei davon noch klein.
Wenn ich das hier so sehe dann bekomme ich ja schon etwas Bammel.

Da kann auch schon gerne mal ein Ball geflogen kommen.
Sowas hätte meinem jetzigen 46 zoll Plasma nicht gejuckt.

Ist es eventuell möglich den dünnen Rahmen von hinten zu stabilisieren,
also einen Rahmen zu legen damit er sich nicht nach hinten biegen kann?

Gruß Nu



Also mit Kindern passiert glaub ich noch schneller mal ein Missgeschick als mit Katzen. So dünn und biegsam wie der TV war, würd ich mir den mit Kindern nicht aufstellen trauen Ob man den wirklich stabilisieren kann, weiß ich nicht.
honigtopf
Neuling
#14 erstellt: 16. Okt 2020, 08:06

Dualis (Beitrag #11) schrieb:
LG und deren Servicefirmen ...belügen dich schon nicht.


Tja, genau da hab ich eine andere Erfahrung gemacht und bin deswegen jetzt etwas genervt und vorsichtig.

Nachdem sich das Spielchen um meinen TV bereits seit 3 Monaten zieht, hab ich zwischendurch paar Mal mit LG telefoniert. 2 verschiedene Servicemitarbeiter von LG haben mir unabhängig voneinander (leider nur) am Telefon mitgeteilt, dass die Reparatur auf Garantie erfolgt, der Auftrag bereits erteilt wurde und ich mich nur gedulden solle. Die Reparaturfirma, mit der ich auch mehrmals telefoniert und geschrieben (habe nur SMS von denen erhalten!) habe, hat jedoch gemeint, es ist kein Garantiefall und sie haben keinen Auftrag von LG erhalten. Ich wusste ja bis gestern nicht einmal, was eigentlich die Ursache ist. Erst als ich meinen Anwalt eingeschalten habe um mir nach 2 Monaten mal meinen TV wieder zur organisieren (der steht seit Anfang September bei der Reparaturfirma), hat nun LG schriftlich ein Ablehnungschreiben geschickt, dass sie die Reparatur nicht übernehmen. Die Fotos, auf denen die Ursache erkennbar ist, hat mir allerdings erst Media Markt (Verkäufer) von der Reparaturfirma organisiert.

Würde nach dieser Erfahrung grundsätzlich jedem von einem LG Produkt abraten, Kundenfreundlichkeit gleich Null!
Slatibartfass
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2020, 08:32

honigtopf (Beitrag #7) schrieb:

Aber nochmals meine Frage: Hätte ein Displaybruch nicht ersichtlich sein müssen? Oder kann das auch ein "innerer" Bruch sein (sorry, bin technisch eine Null :D), sodass außen kein Schaden zu sehen ist?

Mir ist es einmal im Hotel passiert bei einem LCD-TV, dass durch einen Windstoß das offene Fenster mit dem Griff leicht an den an der Wand dahinter hängenden LCD-TV (keine Ahnung wie man an so einer Stelle einen TV aufhängen kann) gestoßen. Es war an der Stelle kein Schaden zu sehen, so dass ich mir keine weiteren Gedanken gemacht habe. Erst als ist den TV einschaltete war ein buntes "Spinnennetz" zu sehen, der sich von genau der Stelle wo der Griff angestoßen war, über fast das ganze Display zog.

Das LCD-Display hatte also bei diesem kleinen Stoß einen internen Bruch, von dem an der Oberfläche nichts zu sehen war.

@nu_81
Du siehst, vor oberflächlich nicht sichtbaren Schäden bist Du auch mit einem LCD-TV geschützt. Gegenüber dem leichten Anstoßen des Fenstergriffs dürfte das Ergebnis bei einem dagegen fliegender Ball sicherlich nicht besser ausfallen.
Hatte vorher auch nicht erwartet, dass ein Display, offenbar egal welcher Technologie, so leicht zu zerstören ist.

Slati
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lg oled
Yavuzt69 am 02.01.2020  –  Letzte Antwort am 03.01.2020  –  2 Beiträge
LG OLED LG OLED65C8LLA oder LG OLED 65E8
ToMicPa68 am 14.02.2019  –  Letzte Antwort am 14.02.2019  –  2 Beiträge
LG OLED Produktionsfehler?
Choco_Safari am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2015  –  11 Beiträge
LG Oled bricht Weltrekord
inecro-mani am 19.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  3 Beiträge
Lebensdauer LG OLED TV
kev1308 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  6 Beiträge
Betriebsstundenzähler LG Oled 55EG9109
Mike1980 am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 08.01.2017  –  2 Beiträge
LG 65EW961H OLED 2017
Rotti1975 am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 31.03.2017  –  2 Beiträge
LG OLED Helligkeitssensor
Nomostwo am 24.04.2017  –  Letzte Antwort am 08.06.2017  –  49 Beiträge
LG Oled Pastelfarben Kantenschärfe
Predator_ am 26.04.2017  –  Letzte Antwort am 07.05.2017  –  2 Beiträge
LG OLED B7 Anschlusskabel
guardian_de am 20.08.2017  –  Letzte Antwort am 03.12.2020  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.339 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedtimeout-HiFi
  • Gesamtzahl an Themen1.492.433
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.374.022

Hersteller in diesem Thread Widget schließen