Sony OLED A87, Fragen zu Einstellungen und 4K Zuspielung von Prime etc.

+A -A
Autor
Beitrag
skissi
Stammgast
#1 erstellt: 24. Okt 2020, 15:30
Hallo Zusammen,

ich bin seit 5 Tagen stolzer Besitzer eines KD-55" A87 und bin bisher sehr begeistert von dem OLED TV
sowohl Optisch, Bildtechnisch als auch Tontechnisch Auch das Android Betriebssystem werkelt schnell und zuverlässig.

Nun klicke ich ebenfalls seit dieser Zeit so durch alle Menüs und Einstellungen um hier und da ein
wenig Feintuning, u. a. am Bild, Ton etc. zu machen. Den Einstellung Thread habe ich schon soweit
durch und die ein oder andere Einstellung auch ausprobiert.

Da ich ja nun von einem normalen LED (W905a) mit allgemeiner HD Zuspielung kam, hier mit Kabel-TV, SKY,
Netflix und Prime, bin ich doch sehr erstaunt und hell auf begeistert von dem 4K-UHD-Bild, welches derzeit nur
von A-Prime sowie YouTube zugespielt werden kann. Netflix-Abo werde ich wohl ebenfalls auf 4K umstellen.

Der A87 ist per Lan an einem VKD 100MBit Anschluss am INet angebunden und die Leistung steht auch
immer zur Verfügung. Lt. Netflix Verbindungstest stehen immer so um 70-90MBit zur Verfügung.

Aufgefallen ist mir aber, dass man in der Sony eigene Prime-App irgendwie nicht sieht welches Film-Format,
also HD oder UHD anliegt. Ich muss dazu sagen, dass ich seit geraumer Zeit an dem W905 eine 4K Fire-TV
Stick am laufen hatte, hier Aufgrund der fehlenden o.g. Apps bzw. deren schlechte Umsetzung, gerade Netflix
sah dort sehr schlecht aus. Den Stick habe ich jetzt parallel und zum Test auch am A87 angeschlossen bzw.
wird er wohl auch dran bleiben, da hier mehr Apps etc. zur Verfügung stehen.

Als Beispielfilm streame ich zum Vergleich von Prime den HD+4K-Film Passengers. An dem Stick kann man sehr
schön und absolut den Bildunterschied von HD zu 4K erkennen. Auch wird im Laufmenü des Films jeweils angezeigt
ob der Film in HD oder Ultra-HD gestreamt wird. Auch wird das Bildformat vom Stick in Dolby Vision umgeschaltet,

In der Sony-Prime-App wähle ich beides aus, hier sehe ich so gut wie keinen Bildunterschied, denke ich sehe nur HD.
Auch wird mir im Film Laufmenü weder HD oder Ultra-HD angezeigt und der A87 schaltet auch kein Dolby Vision ein.

Was mache ich falsch bzw. wo muss ich evtl. was in der Prime-App oder im A87-Menü ändern?
Die Sony eigene Netflix- und YouTube App sehen ebenfalls zu den Stick-Apps Bildtechnisch schlechter aus.
Oder liegt das evtl. nur an der fehlenden Dolby Vision Umschaltung?

Auch hat der A87 gegenüber dem A8 ja die Metall Premium Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung,
dass war u.a. auch ein Grund das ich mich für den A87 entschieden habe.

Diese FB wird/kann auch mit Bluetooth gekoppelt werden. Nur damit man den Google Sprach Assistenten
nutzen kann, den ich nicht nutze oder für was oder welche Funktionen wird BT noch benötigt?

Vielleicht kann mir der ein oder andere Experte hier etwas auf die Sprünge helfen
Über div. Tipps und Hinweise etc. würde ich mich sehr freuen

Bis dann und -> to be continued

Ciao 4 Now
KISSI
Lime
Stammgast
#2 erstellt: 25. Okt 2020, 20:59
Hi,

Also auf der Fernbedienung ist eine Info Taste, da kannst du sehen ob HD oder 4K abgespielt wird.

Und hier noch die besten Bildeinstellungen.

https://www.avsforum...143518/post-59618734

Viel Spaß mit dem Gerät

Und btw.

Es ist alles in Ordnung mit deinem TV.
Um die volle Bildqualität zu genießen empfiehlt sich aber eine 4K Blu Ray und kein Streamingdienst mit schlechter Bitrate. Dank Corona sind die ja nicht so hoch.

Und Bluetooth wird unter anderem für die Kopplung eines externen Receivers wie den Sky Q Receiver benötigt. Dann brauchst du nur die Sony TV Fernbedienung.


[Beitrag von Lime am 25. Okt 2020, 21:23 bearbeitet]
skissi
Stammgast
#3 erstellt: 26. Okt 2020, 09:28
Guten Morgen Lime,

also das mit der Infotaste hatte ich natürlich auch ausprobiert,
aber da wird mir bei der Prime Zuspielung Garnichts angezeigt.

Kannst Du bitte mal einen Screenshot machen wie das bei Dir dann aussieht

Werde heute zum Feierabend dann nochmals schauen und weiter probieren,
bzw. mal von mir Screenshots hochladen.

Und zu Bluetooth

Ciao 4 Now
KISSI
cinerama_231
Stammgast
#4 erstellt: 26. Okt 2020, 11:08

skissi (Beitrag #3) schrieb:

also das mit der Infotaste hatte ich natürlich auch ausprobiert,
aber da wird mir bei der Prime Zuspielung Garnichts angezeigt.


Die Info-Taste ist ohne Funktion bei Prime, der Unterschied zwischen HD und UHD sollte aber auch so sichtbar sein. Zusätzlich kannst Du das Durchschalten der App auf UHD auch bei HDR-Material kontrollieren: Suche Dir z. B. eine Serienfolge von Amazon-Eigenproduktionen aus, die explizit in der Film-/Serienbeeschreibung mit dem Zusatz "HDR" ausgewiesen wird und dann muss der TV bei der Wiedergabe auf HDR-Betrieb umschalten. Dies ist nun unübersehbar (deutlich andere Helligkeits- und Farbwerte), wird als HDR-Modus aber auch im Menü der Bildeinstellungen gleich am Anfang mit HDR gekennzeichnet. Zudem wählt der TV andere Bildeinstellungen aus und deaktiviert den Lichtsensor-Menüpunkt.
skissi
Stammgast
#5 erstellt: 27. Okt 2020, 09:30
Guten Morgen cinerama 231,

Danke für Deine Hinweise

Der A87 machte bei 4K-HDR Zuspielung genau das was Du ^^oben^^ beschrieben hast.

Ich bin immer noch so erstaunt, was das für Bildunterschiede zu normalen HD etc. ist.
Das ist ja teilweise so hell und Brilliant, das man im Dunkeln fast geblendet wird und eine
Sonnenbrille aufsetzen müsste

Ist das Bildtechnisch wirklich so gewollt, dass z. B. bei 4K-HDR oder Dolby Vision
automatisch die Helligkeit und der Kontrast bei 100% eingestellt sind?

Naja ich freue mich jedenfalls heute Abend schon wieder auf den Feierabend und
auf weitere neue Bildeindrücke vom A87.

Ciao 4 Now
KISSI


[Beitrag von skissi am 27. Okt 2020, 09:31 bearbeitet]
cinerama_231
Stammgast
#6 erstellt: 27. Okt 2020, 11:45

skissi (Beitrag #5) schrieb:

Ist das Bildtechnisch wirklich so gewollt, dass z. B. bei 4K-HDR oder Dolby Vision
automatisch die Helligkeit und der Kontrast bei 100% eingestellt sind?


Werksseitig stellt sich der Fernseher bei HDR auf Vollgas, man geht da von einer eher taghellen Umgebung aus. Hier solltest Du, wann immer möglich, herunterregeln - je nach Umgebungshelligkeit. Denn es sieht alles nach wie vor so aus, dass die OLED-Panel proportional zur Reduktion der Lichtausbeute geschont werden. In warmer Jahreszeit reduziert man dann auch zeitgleich die Erwärmung vieler Komponenten. Und die HDR-Spitzlichter sollten einem nicht gerade die Pupille wegbrennen...

Ich sehe die Filme in fast dunkler Umgebung (dank OLED geht das ja endlich ohne penetrantes Restlicht im Schwarz der LCDs), daher steht bei mir die Helligkeit auf 15 bis 18, Kontrast bei 95 und die Spitzenluminanz - je nach Mastering des HDR-Material - auf Mittel oder Hoch. Die "Spitzenluminanz"-Menüoption hebt die Bildhelligkeit subjektiv an, ohne dass die Panelhelligkeit über den kompletten RGB-Bereich ständig auf Anschlag gefahren werden muss. Das erreicht man augenscheinlich durch eine stärkere Belastung der weißen Subpixel, was der Panelgesundheit offenbar entgegenkommt.


[Beitrag von cinerama_231 am 27. Okt 2020, 11:46 bearbeitet]
Rhiley88
Stammgast
#7 erstellt: 27. Okt 2020, 14:18

cinerama_231 (Beitrag #6) schrieb:


Werksseitig stellt sich der Fernseher bei HDR auf Vollgas, man geht da von einer eher taghellen Umgebung aus. Hier solltest Du, wann immer möglich, herunterregeln - je nach Umgebungshelligkeit. Denn es sieht alles nach wie vor so aus, dass die OLED-Panel proportional zur Reduktion der Lichtausbeute geschont werden. In warmer Jahreszeit reduziert man dann auch zeitgleich die Erwärmung vieler Komponenten. Und die HDR-Spitzlichter sollten einem nicht gerade die Pupille wegbrennen...

Ich sehe die Filme in fast dunkler Umgebung (dank OLED geht das ja endlich ohne penetrantes Restlicht im Schwarz der LCDs), daher steht bei mir die Helligkeit auf 15 bis 18, Kontrast bei 95 und die Spitzenluminanz - je nach Mastering des HDR-Material - auf Mittel oder Hoch. Die "Spitzenluminanz"-Menüoption hebt die Bildhelligkeit subjektiv an, ohne dass die Panelhelligkeit über den kompletten RGB-Bereich ständig auf Anschlag gefahren werden muss. Das erreicht man augenscheinlich durch eine stärkere Belastung der weißen Subpixel, was der Panelgesundheit offenbar entgegenkommt. ;)


Das ist so nicht richtig. Mal geht dabei nicht von einem hellen, sondern von einem lichtkontrollierten Raum aus und die Helligkeitswerte sind im Gegensatz zu SDR absolut. Wenn man Helligkeit und Kontrast bei HDR herunterregelt, wird alles dunkler als es sein sollte. Kann man zwar machen, ist aber nicht normgerecht, zumal die Grundhelligkeit des Bildes bei HDR nicht deutlich heller ist als bei SDR. Das ist normalerweise lediglich bei Highlights im Bild der Fall (oder bei irgendwelchen Promovideos).

Alterung de Panels ist eine andere Sache, sollte aber bei HDR auch nicht deutlich höher ausfallen als bei SDR.


[Beitrag von Rhiley88 am 27. Okt 2020, 14:19 bearbeitet]
cinerama_231
Stammgast
#8 erstellt: 27. Okt 2020, 15:11

Rhiley88 (Beitrag #7) schrieb:
Wenn man Helligkeit und Kontrast bei HDR herunterregelt, wird alles dunkler als es sein sollte. Kann man zwar machen, ist aber nicht normgerecht, zumal die Grundhelligkeit des Bildes bei HDR nicht deutlich heller ist als bei SDR.


Wir sprechen hier von zwei verschiedenen Paar Schuhen: Normgerecht kann man Geräte ausfahren, wenn man auf Verschleiss und Alterung keine Rücksicht nehmen muss. Sei es, weil es im gewerblichen Bereich geschieht, sei es, weil man über ein üppiges Budget verfügt bzw. ohnehin alle zwei Jahre auf einen anderen Fernseher umsteigt/umsteigen will.

Es verdichten sich schon seit langem die Hinweise, dass die hohe Geräteleistung, die z. B. für das eigentlich schwer im bezahlbaren Consumer-Bereich zu reproduzierende HDR benötigt wird, auch die Geräte/Panels auf Dauer stark fordert. Das zeigt sich nicht nur um drastisch steigenden Strombedarf im HDR-Modus, sondern auch bei der Geräte-/Panel-Erwärmung. Solche verschleissträchtigen Anforderungen sind selbst für die sündhaft teuren Sony-Kinoprojektoren (natürlich hier noch auf einem ganz anderen Level) eine enorme Herausforderung, wie also erst bei den sparsam zusammengeschusterten Home-OLED-TVs?!? Im Grunde ist das alles sowieso im Heimbereich recht unökonomisch, wenn man bedenkt, was für ein Aufwand bei HDR betrieben werden muss, und was unter dem Strich subjektiv an Lichtleistung herauskommt. Kaum mehr, eher weniger als bei SDR, wie Du richtig schreibst. Wobei hier auch die subjektive Wahrnehmung durchaus eine Rolle spielen darf.

Ob sich bei der Haltbarkeit der neueren Panels etwas signifikant verbessert hat, werden wir erst wieder in einigen Jahren wissen. Aber alles, was zur Zeit LG an Modifikationen unternimmt, weist eigentlich recht deutlich darauf hin, was auch LG noch immer befürchtet und minimieren will. Meine jetzige Einstellung kommt meinem analogen Kino-Bild sehr nahe, ich schone wahrscheinlich zudem etwas mehr das Panel. Was will ich mehr?!?

Nebenbei: Mich erstaunt Deine Sorge ein wenig bezüglich der "Norm" bei HDR. In anderen Threads scheinst Du überhaupt nicht zu protestieren, wenn Leute laut jubeln, ihr Sony-OLED sei bei der Farbtemperatur "Kalt" bzw. "Neutral" erst so richtig "optimal" eingestellt - plus noch einige haarsträubend völlig ins Blaue verstellte Regler im RGB-Abgleichmenü. Hier sind wir nun wirklich unverzeihlich fern aller "Normen". Da ist die leicht reduzierte Helligkeit bei HDR eher schon eine Lappalie.
Rhiley88
Stammgast
#9 erstellt: 27. Okt 2020, 17:37

cinerama_231 (Beitrag #8) schrieb:

Nebenbei: Mich erstaunt Deine Sorge ein wenig bezüglich der "Norm" bei HDR. In anderen Threads scheinst Du überhaupt nicht zu protestieren, wenn Leute laut jubeln, ihr Sony-OLED sei bei der Farbtemperatur "Kalt" bzw. "Neutral" erst so richtig "optimal" eingestellt - plus noch einige haarsträubend völlig ins Blaue verstellte Regler im RGB-Abgleichmenü. Hier sind wir nun wirklich unverzeihlich fern aller "Normen". Da ist die leicht reduzierte Helligkeit bei HDR eher schon eine Lappalie.


Ich habe ja auch dort ganz klar geschrieben, dass es entweder eine ziemlich falsche Werkskalibrierung ist oder eben einfach Geschmacksache. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich (nicht) streiten. Wenn er damit zufrieden ist, dann sind doch alle glücklich. Ich würde meinen TV so einstellen, aber das muss ich ja auch nicht.

Meine Aussage bezog sich lediglich darauf, dass du sagtest, Kontrast und Helligkeit auf Maximum bei HDR seien für helle Räume bestimmt und mal solle das in dunklen Räumen herunterregeln...und das ist vom Normstandpunkt her gesehen faktisch einfach falsch. Nich umsonst gibt es so viele Beschwerden darüber, dass HDR zu dunkel sei und nicht umsonst wurde DV IQ eingeführt, um dem Problem zu begegnen. Inwiefern HDR der Lebensdauer des Panels abträglich ist, steht tatsächlich auf einem anderen Blatt und das vermag ich genausowenig beurteilen wie du.

Der Ersteller des Thread hat lediglich gefragt, ob Helligkeit und Kontrast auf 100 bei HDR so gewollt seien und die Antwort darauf ist ganz klar ja, da damit die Maximalhelligkeit des Panels und damit auch alles darunter festgelegt wird. Ich spreche von Fakten, du vom persönlichen Geschmack. Das sind tatsächlich zwei Paar Schuhe. Ich benutzte beispielsweise auch die Bewegtbildinterpolation auf niedriger Stufe, da mir ansonsten das 24P-Geruckel insbesondere bei hellen Objektkanten einfach ein Dorn im Auge ist. Das ist dann aber auch mein persönlicher Geschmack und nicht der Norm entsprechend.


[Beitrag von Rhiley88 am 27. Okt 2020, 17:47 bearbeitet]
cinerama_231
Stammgast
#10 erstellt: 27. Okt 2020, 18:06

Rhiley88 (Beitrag #9) schrieb:
Ich spreche von Fakten, du vom persönlichen Geschmack. Das sind tatsächlich zwei Paar Schuhe.


Das stimmt leider auch nicht so - mein persönlicher Geschmack entspricht in Wirklichkeit dem, was Du letztendlich fordest: Die volle Ausschöpfung des HDR-Potentials und dazu braucht man die volle Leistung des ohnehin schwachbrüstigen OLEDs. Da gebe ich Dir eindeutig Recht. Die Raumhelligkeit erwähne ich deshalb immer nur, weil in dunkler Umgebung der teilweise Verzicht auf diese "volle Pulle HDR" leichter fällt als bei noch zusätzlichem Lichteinfall. Nicht, weil man im dunklen Raum zwangsläufig das HDR-Werks-Setting herunterfahren kann oder soll. Hinzu kommt ja noch, dass wir selbst mit voll aufgedrehtem OLED nicht einmal in Sichtweite vom eigentlich gewollten HDR-Potential kommen. Selbst die LCD-Lichtkanonen von Samsung robben sich da noch immer schwerfällig heran. Insofern ist auch die volle OLED-Dröhnung auch nur ein fauler Kompromiss, sonst nix.

Persönlich an meinen Gegen-Argumenten ist nur, dass ich persönlich noch immer die Sensibilität der Panel-Technologie als problematischer einschätze als vielleicht andere. LG ist - meiner Meinung nach - bei Reklamationen nicht deshalb so oft kulant, weil die so gute Menschen sind, sondern weil sie als LG-Panel-Lieferant möglichst großes öffentliches Palaver bei Panel-Fehlern durch schnellen Austausch vermeiden wollen. Die Dunkelziffer bei OLED dürfte also deutlich höher sein.

Du hast Recht: Niemand von uns Beiden kann letztendlich sagen, welche Gangart bei unserem aktuellen Panel die Richtige ist. Jeder muss selber entscheiden, wie hoch er pokern will. Deshalb sind diese Foren ja so wichtig: Verschiedene Ansichten und Meinungen können dazu beitragen, damit jeder letztendlich für sich entscheiden kann, was für ihn das Richtige ist. Will er auf die Norm verzichten, wenn er ggf. das Gerät schont und er subjektiv mit dem Bild leben kann? Oder will er die Norm? Beides ist nicht "falsch".
Rhiley88
Stammgast
#11 erstellt: 27. Okt 2020, 20:50
Na dann sind wir uns ja letztlich einig
Dass so das Panel weniger aggressiv gefahren wird, steht ja außer Frage.
cinerama_231
Stammgast
#12 erstellt: 28. Okt 2020, 08:47

Rhiley88 (Beitrag #11) schrieb:

Dass so das Panel weniger aggressiv gefahren wird, steht ja außer Frage.


Wir bräuchten diese Diskussion ja gar nicht führen, wenn nicht OLED ausgerechnet nach HDR-Content so verdammt süchtig machen würde (ob nun als Spiel oder Film). Und nicht ausgerechnet HDR die Geräte besonders fordern würde. Wobei meine Sorge, um auch hier einem Missverständnis vorzubeugen, gar nicht mal dem ganz großen spektakulären Panel-Blackout oder "Ausbrenner" gilt. Der ist eher selten. Nein, es ist jene fatale Situation, wenn kurz nach Ende der Garantie am mühsam an die Wand gewuchteten 65- oder gar 77er Zoller plötzlich z. B. dauerleuchtende oder tote Pixel zu nerven beginnen, oder diverse hartnäckige Inhomogenitäten des Panels.

Klar, so manche hier im Forum wechseln dann einfach gelassen den TV. Aber mit Blick auf die aktuelle Lage und Entwicklung: Gut möglich, dass sich bald schon in mancher bisher gut gefüllten Haushaltskasse etwas drastisch ändern wird . . .
skissi
Stammgast
#13 erstellt: 28. Okt 2020, 09:32
Guten Morgen Zusammen,

Danke für die/eure interessante Diskussion hier

Ich habe/werde, je nach Eingang und in den Bildeinstellungen so nach und nach auch die
Helligkeit und den Kontrast etc. etwas zurück fahren. Mir ist das persönlich doch etwas zu hell
bzw. zu Brilliant, zu mindestens am Abend. Oder meine alten Augen sind damit etwas überfordert

Auf alle Fälle ist sogar das normale HD-Bild, was ich seit Jahren anschaue und nach div.
Feintuning doch auch schon sehr beinduckend, so im Vergleich zu dem alten TV.
UHD, HDR etc. ist für mich bildtechnisch und optisch sowieso ein absoluter Quantensprung

Ciao 4 Now
KISSI
cinerama_231
Stammgast
#14 erstellt: 28. Okt 2020, 10:27

skissi (Beitrag #13) schrieb:

Ich habe/werde, je nach Eingang und in den Bildeinstellungen so nach und nach auch die
Helligkeit und den Kontrast etc. etwas zurück fahren. Mir ist das persönlich doch etwas zu hell
bzw. zu Brilliant, zu mindestens am Abend.


Ist ein guter Weg, denke ich. Bei normaler Tageshelligkeit im Raum geht kein Weg vorbei an der Vollaussteuerung des OLEDs, wie vom Werk eingestellt. Bei zunehmender Dunkelheit empfinde auch ich die HDR-Spitzlichter definitiv zu augenbelastend, zumal man durch den sehr extremen Kontrast "helles TV-Bild : dunklem Raum" die Augen ohnehin sehr stark belastet. Aber man verliebt sich nun mal schnell in diese "Kinoatmosphäre".

Prima sind diverse UHD-Player-Modelle (424/824/9004) von Panasonic, die durch eine HDR-Optimierung ein wenig mehr Gleichmäßigkeit in HDR-Bilder bringen und die krassen Gegensätze zwischen sehr hellen Spitzlichtern und (oft zu) dunklen Bildbereichen deutlich egalisieren (ein Alleinstellungsmerkmal von Panasonic). Dabei aber gehen diese Player - glaube ich - auch von Normen aus, die Rhiley88 hier erwähnt. Reduziert man also diese Grundwerte, nimmt man auch aus dem idealen Zusammenspiel zwischen OLED und dem Player vieles an Luft wieder raus. Ein schwieriger Spagat.
Rhiley88
Stammgast
#15 erstellt: 28. Okt 2020, 21:57

cinerama_231 (Beitrag #14) schrieb:

skissi (Beitrag #13) schrieb:

Ich habe/werde, je nach Eingang und in den Bildeinstellungen so nach und nach auch die
Helligkeit und den Kontrast etc. etwas zurück fahren. Mir ist das persönlich doch etwas zu hell
bzw. zu Brilliant, zu mindestens am Abend.


Ist ein guter Weg, denke ich. Bei normaler Tageshelligkeit im Raum geht kein Weg vorbei an der Vollaussteuerung des OLEDs, wie vom Werk eingestellt. Bei zunehmender Dunkelheit empfinde auch ich die HDR-Spitzlichter definitiv zu augenbelastend, zumal man durch den sehr extremen Kontrast "helles TV-Bild : dunklem Raum" die Augen ohnehin sehr stark belastet. Aber man verliebt sich nun mal schnell in diese "Kinoatmosphäre".

Prima sind diverse UHD-Player-Modelle (424/824/9004) von Panasonic, die durch eine HDR-Optimierung ein wenig mehr Gleichmäßigkeit in HDR-Bilder bringen und die krassen Gegensätze zwischen sehr hellen Spitzlichtern und (oft zu) dunklen Bildbereichen deutlich egalisieren (ein Alleinstellungsmerkmal von Panasonic). Dabei aber gehen diese Player - glaube ich - auch von Normen aus, die Rhiley88 hier erwähnt. Reduziert man also diese Grundwerte, nimmt man auch aus dem idealen Zusammenspiel zwischen OLED und dem Player vieles an Luft wieder raus. Ein schwieriger Spagat.


Die Panasonic-Geräte sind da u.U wirklich eine Lösung. Bei den Panasonic TVs von 2020 ist es zumindest so, dass man sogar eine Hardclipping-Grenze für HDR10 festlegen kann. Das hätte für jemanden, der sein Panel besonders schonen mag, den Vorteil, dass einfach nur die Spirzlichter gebändigt würden, der Rest des Bildes aber nicht auch abgedunkelt würde. Der HDR-Optimizer der Pana-Player funktioniert aber wohl anders.

Ich mache mir bei meinem Oled darüber jedenfalls keine Gedanken. Möchte ihn voll ausnutzen und werde für mich daher auch HDR nicht dunkler fahren als vorgesehen. Wenn er das nicht abkann, ist es eine Fehlkonstruktion. Da gehe ich das „Risiko“ lieber ein und habe mit dem TV lieber 3 Jahre richtigen Spaß als mich 6 Jahre darüber zu ärgern, dass ich ihn nicht richtig ausnutze, zumal die Gesamthelligkeit ja bei HDR ohnehin kaum über der von SDR liegt, es somit wohl auch gar nicht so viel fordernder für das Panel sein wird. Es gibt ja mittlerweile schon Personen, die ihren TV schon um die 5 Jahre in Benutzung haben und keine Probleme damit haben. Andere wiederum hatten schon nach zwei Jahren nur noch grüne Gesichter in der Bildmitte oder der TV hat eben einen anderen Defekt entwickelt. Da steckt man nicht drin. Ich mache mir ja auch keine Plastikschonbezüge aufs Sofa, damit keine Flecken drauf kommen. Dann hält es vielleicht länger, ich bleibe aber im Sommer mit dem Arsch drauf kleben und in 10 Jahren ist es einrichtungstechnisch für mich vielleicht ohnehin das moderne Äquivalent zum Fliesentisch (wobei ich den noch nie schön fand ).

Da hat glaube ich jeder seine eigene Philosophie, Geschmack...und sicherlich auch Toleranz für HDR-Helligkeit (wenn es mich blenden würde, würde ich wohl die Helligkeit auch reduzieren).


[Beitrag von Rhiley88 am 28. Okt 2020, 22:06 bearbeitet]
Buschel
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2020, 13:45

skissi (Beitrag #1) schrieb:
H
Aufgefallen ist mir aber, dass man in der Sony eigene Prime-App irgendwie nicht sieht welches Film-Format,
also HD oder UHD anliegt.

Die Anzeige der Auflösung bei der Prime App gibt seit einiger Zeit nicht mehr. Die Android Apps bekommen häufig Updates, dabei ist irgendwann dieses Detail leider entfallen. Das hat mich auch erst irritiert, es stört mich aber nicht mehr.
pspierre
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2020, 19:32
Wenn man für HDR/DV eine "Lichtbremse" (an allen OLEDS gültig) fahren will, aus welchen Gründen auch immer, ist der geignetste Regler eindeutig der Kontrastregler .

Helligkeit (OLRD-licht) sollte man auf jeden fall auf "volle Pulle lassen!, sonst wirds untenrum viel zu schnell zu flau. Das will keiner !

Verringerter Kontrast beiflusst vorzugsweise die eh kleinflächigen Spitzlicher und die etwas darunter eher ebenfalls immer noch kleinerflächigen Hellflächen, die aber dennoch eindeutig in gewusser Fläche entscheidendes Blendungspotential haben können.

Weiter nach unten nimmt der Einfluss des Kontrastreglers auf aufs sehr entscheidende Geschehen in der Helligkeits-Midrange immer weiter ab.
Was wichtig ist, sonst werden in dem Bereich die Bilder sehr schnell flau !

..... zB. wenn man alternativ mit dem Hellikeitsregler (OLED-Licht) gegen Blendung ansteuert ist das ganz schnell der Fall.


"Höchte Luminanz" ist auch nicht das ideale Mittel um pers. Empfundene HDR/DV-Blendung anzugehen, weil es ebenfalls wie der Helligkeitsregler (OLED-Licht) auch die gemässigten Leuchtdicheanteile im Bild wesentlich mit nach unten beinflusst.

Meist reicht schon für Personen mit relativer HDR-DV-Blendung eine Rücknahme des 100er Kontrastreglersdettings zwischen nur 5-15 Punkten, um Spitzlichter und blendende Hellflächen genügend einzubremsen, ohne das Bildgeschehen in der wichtigen Mitte und v.a. unten rum in erheblichem Maße ebenfalls, hier dann negativ, mit zu verändern.


mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 10. Nov 2020, 19:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony OLED A87, Fragen zu CI-Modul, TV-Startverhalten und Laufzeit
skissi am 12.11.2020  –  Letzte Antwort am 01.02.2021  –  5 Beiträge
Sony OLED A87, Fragen zu Festplatte, Aufnahme, Wiedergabe und TV Laufzeit, Standby
skissi am 31.10.2020  –  Letzte Antwort am 31.10.2020  –  3 Beiträge
OLED Sony A1 HDR10 / HDR+
gmb2009 am 19.12.2017  –  Letzte Antwort am 19.12.2017  –  4 Beiträge
Sony´s OLED-Zukunft
celle am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  109 Beiträge
Sony OLED > Upgrade
Christian1979de am 08.01.2021  –  Letzte Antwort am 09.01.2021  –  6 Beiträge
Kaufentscheidung 65" OLED
Skylin3r am 16.09.2018  –  Letzte Antwort am 07.10.2018  –  16 Beiträge
Sony OLED
macky am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  7 Beiträge
Sony A1 OLED 2017 - Einstellungsthread
chrisly77 am 21.04.2017  –  Letzte Antwort am 21.04.2021  –  2728 Beiträge
SONY OLED AG9 wie Dolby Vision einstellen ?
yugi2007 am 16.12.2019  –  Letzte Antwort am 22.10.2020  –  9 Beiträge
Sony A8 geht die beleuchtete Fernbedienung vom A87?
llaprosper am 12.01.2021  –  Letzte Antwort am 12.01.2021  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.194 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedEvelyn123
  • Gesamtzahl an Themen1.500.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.537.049

Top Hersteller in Sony Widget schließen