Panasonic OLED-TVs 2018 - Bugs

+A -A
Autor
Beitrag
heini_001
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2019, 01:39
Firmware Version 3.091

https://av.jpn.suppo...wn_eu_uk_cis_01.html

Ist ja echt interessant:


Date/Version Description
Jul, 30, 2019
Version 3.091

Improve system stability.

Oct, 30, 2018
Version 3.074

Support control from the Google Assistant/Amazon Alexa devices.
Improve system stability.


Neun Monate (Stillstand) und immer noch jede Menge Fehler ...

Ich habe mein Gerät erst ein paar Wochen aber so viele Bugs in einem "ausgereiften System" habe ich noch nie gesehen.

Warum schreibt ihr nichts über die Fehler in der Software?

Nur als Beispiel:
EPG zieht um ca. eine Sekunde beim Zappen nach obwohl sich der EPG schon im Speicher befindet (siehe Taste GUIDE/EPG).
EPG funktioniert nicht bei MTV- / Nickleodeon- / ComedyCentral-Austria (uralter Bug)
ts-Dateien können vom internen MediaPlayer via USB aber nicht vom DLNA-Client via Netzwerk abgespielt werden.
PIP funktioniert nur im "Singel-Tuner-Modus" (TV>IP-Server an) aber auch nur eingerschränkt.
Im Dual-Tuner-Modus funktioniert nur PAP aber kein PIP?
Der interne Browser kann kein "file:///" - somit kann man nicht auf USB- oder SD-Karten-Speicher zugreifen.

Das Filesystem versteht bei externen Datenträgern nur Microsoft (exFat und Co.) obwohl XFS für Aufnahmen verwendet wird?

Da hat doch jemand bei der fstab mist gebaut.

Beim Dateisystem in der fstab müsste da doch für exterene Datenträger "auto" stehen, oder?

SAT>IP liefert dem Klient via DLNA "http://www.satip.info/Playlists/auto.m3u"

Was für ein Murks.

Die Software ist nicht in der Lage seine eigenen TV-Programme, inkl. PIDs, dem Klient zur Verfügung zu stellen?

Programmliste > Sortiernung nach Name hat "Alzheimer" da nach Programmauswahl die Liste "Sortiernung nach Name" verloren geht.

Programmliste kann nicht einmal nach Satellit sortiert werden.

Ist euch das alles noch nicht aufgefallen?

Ich habe da noch mehr Fehler gefunden aber mich würde eure Meinung zu dem Thema interessieren, besonders falls ihr die Fehler dem "Support" von Panasonic Marketing gepostet hattet, wie da das "Feedback" vom "Support" war.

Danke schon einmal für eure Antworten vorab.
*Smaug*
Stammgast
#2 erstellt: 06. Dez 2019, 07:43
Warum sich nicht mehr darüber aufregen … weil nicht viele die internen Tuner nutzen. Und die sie benutzten haben halt keine hohen Ansprüche.
Mfg
fuzzi79
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2019, 09:30
Kann hier nur für mich sprechen und ich nutze auch einen externen Sat-Receiver (VU+ Box), deshalb sind mir diese Probleme nicht aufgefallen.
Die internen Tuner sind halt meistens weder Fisch noch Fleisch - das war vor 10 Jahren schon so und ist offensichtlich immer noch so!

Wenn die Fehler aber wirklich wie geschildert auftreten, kann dies natürlich keine Entschuldigung für die schlechte Programmierung sein und wenn man für einen intern verbauten Tuner mit diversen Funktionen bezahlt, sollten diese auch funktionieren...
heini_001
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Dez 2019, 15:55

fuzzi79 (Beitrag #3) schrieb:
Die internen Tuner sind halt meistens weder Fisch noch Fleisch - das war vor 10 Jahren schon so und ist offensichtlich immer noch so!


Leider!
Und mit der ganzen Internetanbindung sieht es auch nicht besser aus.

Siehe u.A. undokumentierte offene Ports.


7501/tcp open ovbus
55000/tcp open unknown
55200/tcp open unknown
57681/tcp open unknown
57682/tcp open unknown
57683/tcp open unknown
57690/tcp open unknown
57700/tcp open unknown
heini_001
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Dez 2019, 20:41
Hallo,

könnte mal jemand bei den 2019er-Geräten einen Portscan mit nmap durchführen?

nmap -p 50000-60000 ip-panasonic-tv

Sind dort auch


PORT STATE SERVICE
55000/tcp open unknown
55200/tcp open unknown
57681/tcp open unknown
57682/tcp open unknown
57683/tcp open unknown
57690/tcp open unknown
57700/tcp open unknown


offen?

Nur als Beispiel:


nmap -p 0-65535 eigene-IP-Adresse


Wenn da etwas offen ist solltet ihr das nachprüfen!
heini_001
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Mrz 2020, 23:14
Die Software ist echt sowas von grottenschlecht, habe gerade noch einen ganz besonderen Bug gefunden.

Der DLNA-Player.

Der Mediaplayer, also der, der Medien von z.B. einem USB-Stick abspielen soll, kann TS-Dateien abspielen.

TS-Dateien - "PVR"-Aufnahmen von einem anderen Gerät.

(PVR - Private Video Recording - also OHNE "DRM" - nicht zu verwechseln mit USB-Recording oder DVR (Digital Video Recording) oder sonstigen Marketing-Namen mit "Digital Right Management")

Der DLNA-Player hingegen nicht!

Das liegt daren, das die Softwareentwickler/Programmierer von Panasonic einfach dumm oder oberfächlich arbeiten und ihre Software nicht testen.

Als Hardare benutze ich hier in einem "internen Netzwerk" u.A. eine FritzBox 7590 und ein OpenWRT-Gerät als DLNA-Server.

Die FritzBox 7590 verwaltet die PVR-Aufnahmen (TS-Dateien) auf einer USB-Festplatte.
Diese Aufnahmen sind via FritzBox-DLNA-Server von den Clients im lokalen Netzwerk abrufbar.

Livestreams, von z.B. lokalen Netzwerk-Kameras (http), werden vom DLNA-Server des OpenWRT-Gerätes via XUPNPD im lokalen Netzwerk abgerufen.

(Siehe da, der Panasonic-TV kann u.A. via XUPNPD http-Streams wiedergeben)

Aber jetzt zu den *.ts-Dateien, die der UPNP-Player von Panasonic nicht abspielen kann.

Diese müssen ->nicht<- von MPEG2 in MPEG4 konvertiert werden, nein, ein einfaches Umbenennen von *.ts zu *.mp4 reicht!!!

Das ist so etwas von peinlich ...

Panasonic, shame on you!
markf77
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mrz 2020, 13:33
Das ist kein Bug sondern eine sehr häufige Einschränkung. Die meisten Geräte spielen über DLNA weniger Formate als USB ab, Evtl. hat das lizenzrechtliche Gründe, k.A..
Ich weiß auch, dass bestimmte Geräte vom DLNA Server falsch erkannt werden. Beim Twonky gab es da eine Konfig Datei, in der man die unterstützen Formate ändern konnte - ist aber alles schon über 10 Jahre her. Mit DLNA gab es immer mit allen Geräten Probleme, daher nutze ich es schon lange nicht mehr.
XUPND ist kein Dateiformat sondern ein UPNP Server. Die Streams deiner Kameras liegen eben in einem unterstützen Format vor.
Wenn du ts über deinen XUPND streamst, wird es der Panasonic auch nicht abspielen. Du könntest bei deinem Server die Konvertierung aktivieren.
Ansonsten einfach ein kleines Script erstellen, dass die Dateien automatisch unbenennt - ich schicke mir dann gleich noch ein Bild per Telegram aufs Handy. Für Streaming vom NAS kommt bei mir ein FireTV mit Kodi zum Einsatz - nicht über DLNA sondern CIFS oder SMB Mount.
.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
OLED-TVs 2018: neue Firmware ?
wsaalfrank am 16.01.2020  –  Letzte Antwort am 23.02.2020  –  6 Beiträge
Oled 2018 vs Oled 2019
Mauli17 am 26.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.09.2019  –  5 Beiträge
TV>IP - IP>TV - Panasonic OLED (2018-2019)
heini_001 am 17.11.2019  –  Letzte Antwort am 12.01.2020  –  11 Beiträge
OLED 2018 - Netzwerk WOL Standby Stromverbrauch
blub-blub am 30.09.2018  –  Letzte Antwort am 10.12.2018  –  12 Beiträge
Panasonic 2018 TV>IP Server
Schnabulator001 am 28.10.2018  –  Letzte Antwort am 30.04.2019  –  6 Beiträge
Panasonic´s OLED-Zukunft
celle am 11.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  1034 Beiträge
App Problem Panasonic Oled
Staind11 am 30.12.2018  –  Letzte Antwort am 05.03.2020  –  6 Beiträge
Panasonic 2018 FZ950 FZ800 mit HDR10+ 55"/ 65"
Ralf65 am 07.01.2018  –  Letzte Antwort am 30.03.2020  –  8272 Beiträge
IFA 2016: Neue Panasonic OLED TV Serie?
eishölle am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2017  –  174 Beiträge
Welches Gamma nutzt ihr beim Panasonic OLED?
HicksandHudson am 22.01.2019  –  Letzte Antwort am 12.04.2019  –  71 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedpappous
  • Gesamtzahl an Themen1.467.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.407

Hersteller in diesem Thread Widget schließen