Seat Leon ST OEM Radio

+A -A
Autor
Beitrag
xinos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2019, 11:52
Hallo alle zusammen!

Nach langer Abstinenz wieder mal hier Neues Auto - neues Glück. Habe mir einen Seat Leon ST FR gegönnt. Allerdings mit Standard Soundsystem (8 LS) an Media System Plus (8", wie Navi). Leider ist mir der Sound etwas zu dünn, das SSS gab es nicht mehr und Geld in das Beats-Audio zu stecken, welches ebenfalls nichts mit Klang zu tun hat war ich dann auch zu geizig für.

Nun zu meinen Fragen:
Hat irgendwer Tipps was wie man den EQ am besten einstellt um etwas mehr rauszuholen? - Gleich vorweg: ich möchte gar KEIN Highend System, auch möchte ich KEINE Kabel im neuen Fahrzeug legen, ich brauche KEINE Pegel. Ich möchte wirklich nur mit geringstem Aufwand ein bisschen mehr Fülle

Habe mir natürlich auch Plug & Play Systeme ala Audiotec Fischer Match Serie mal angesehen. Allerdings würde ich die große PP86 brauchen, da die HU vorne bereits aktiv getrennte Kanäle an HT und TMT ausgibt, hinten anscheinend nur Fullrange. Der Preis ist mir allerdings etwas zu happig, noch dazu muss ich erst wieder Kabel für die Stromversorgung legen. Die kleine PP62 bzw. Musway M6, XE4240-DSP, haben allerdings "nur" 4 Highlevel inputs. Die Frage ist nun, wäre es technisch möglich die bereits getrennten Kanäle also die Frequenzen fullrange wieder zusammenzuführen und an einen kleinen 4 Kanal DSP zu legen? - Oder ist eventuell sogar möglich nur die beiden fullrange Kanäle des RS zu verwenden und an der DSP-AMP auf alle 8 LS auftzuteilen?

Danke euch!
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2019, 12:05
Tach auch,


xinos (Beitrag #1) schrieb:
Hat irgendwer Tipps was wie man den EQ am besten einstellt um etwas mehr rauszuholen?

Nimm Dir Dein Handy, suche nach einer RTA-App, lade ein rosa-Rauschen-Ton herunten, sieh Dir den Frequenzgang an und verändere ihn gezielt nach Deinen eigenen Bedürfnissen.


Ich möchte wirklich nur mit geringstem Aufwand ein bisschen mehr Fülle ;)

Falls Du unter „Fülle“ das selbe verstehst wie ich - mehr Bass - dann müsstest an den Reglern für die tiefen Frequenzen drehen. Aber viel wichtiger wäre es, die Türen zu dämmen und zu bedämpfen. Der Leon ist da ein sehr dankbares Auto - ab Werk viele, große Bleche und vor allem viel dröhnender Kunststoff. Wenn man das versteift und beschwert, bekommt man plötzlich kräftigen und sauberen Das aus den billigen Lautsprechern.


Die kleine PP62 bzw. Musway M6, XE4240-DSP, haben allerdings "nur" 4 Highlevel inputs.

Das reicht doch. Die hinteren Lautsprecher sind ohnehin nicht dafür gemacht, die Passagiere im Frontbereich zu beschallen. Ganz im Gegenteil, sie klingen aus meiner eigenen Erfahrung grauenvoll und sollten mit dem Fader weg geregelt werden - außer es fahren hinten Passagiere mit, die ihre eigenen Aufnahmen hören wollen, die man vorn nicht mit hoher Lautstärke erträgt - Stichwort: Trööörööö!!! Und die brauchen keinen Klang, der durch den Equalizer geht.


Die Frage ist nun, wäre es technisch möglich die bereits getrennten Kanäle also die Frequenzen fullrange wieder zusammenzuführen und an einen kleinen 4 Kanal DSP zu legen?

Ja. In einem DSP. Du gehst mit den 4 Kanälen für die Front in den DSP, und mit vier für die Front wieder heraus. Im DSP werden sie zuerst gemischt, dann wieder gezielt getrennt und bearbeitet. Zwei weitere Kanäle könnte man gut nehmen, um einen kleinen Subwoofer zur Unterstützung der (dann gut gedämmten) 20er Lautsprecher in den Türen zu nehmen.


- Oder ist eventuell sogar möglich nur die beiden fullrange Kanäle des RS zu verwenden und an der DSP-AMP auf alle 8 LS auftzuteilen?

Könnte man. Erscheint mir aber völlig unsinnig.
xinos
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jun 2019, 13:34


Oder ist eventuell sogar möglich nur die beiden fullrange Kanäle des RS zu verwenden und an der DSP-AMP auf alle 8 LS auftzuteilen?


Könnte man. Erscheint mir aber völlig unsinnig.


Danke für die sehr ausführliche Antwort! Unsinn aufgrund des schlechten RS? Aber ist es nicht besser mit dem fullrange Signal zu arbeiten, anstatt das gesplittet zusammenzuführen und wieder aufzuteilen?
Car-Hifi
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2019, 14:06
Nö. Seit es DSPs gibt, die sinnvoll summieren können, also seit 10 bis 15 Jahren(!) kann man das nicht so pauschal behaupten. Hinzu kommt,dass bei Deinem Wagen die Signale fürs Telefongespräch und (falls vorhanden) für die Navigation über die vorderen Lautsprecher wiedergegeben werden.
xinos
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jun 2019, 19:31




Hat irgendwer Tipps was wie man den EQ am besten einstellt um etwas mehr rauszuholen?

Nimm Dir Dein Handy, suche nach einer RTA-App, lade ein rosa-Rauschen-Ton herunten, sieh Dir den Frequenzgang an und verändere ihn gezielt nach Deinen eigenen Bedürfnissen.


Hab das heute mal versucht, aber ich glaube ich mache etwas falsch. - Eventuell eine Empfehlung für eine freie App (Android/Apple)?
Ich habe es auf dem iPad mit der App "Audio Spektrum Analysator" versucht, einen Pink-Noise Track am USB-Stick als Quelle. Mir ist durchaus bewusst, dass das Mikro am iPad weit weg von einem kalibierten Messmikrofon ist, aber am Spektrum habe ich nicht wirklich eine Veränderung ausmachen können.

Bin ich mit meiner Annahme richtig, dass der gemessene Frequenzgang im Optimalfall halbwegs linear sein sollte?


[Beitrag von xinos am 02. Jun 2019, 19:34 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#6 erstellt: 02. Jun 2019, 20:38

Bin ich mit meiner Annahme richtig, dass der gemessene Frequenzgang im Optimalfall halbwegs linear sein sollte?


http://www.tobias-al.../rx7_fd_hifi_fg.html
kalle_bas
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2019, 23:02
Ich finde ein schon bearbeitet signal für ein bestimmtes system abzufangen das zu "mixen" und "neu ab zumischen" und wieder auf die ls zu bringen für wenig sinnvoll.

Seat geht glaube im premium system mit hi level full raus. Ohne Lautstärke Regelung. Das Signal abgreifen und extern regeln das können dsps finde ich aber auch dann nur sinnig wenn die ls gewechselt werden.
Ist allea nicht günstig aber dann auch richtiges Ergebnis.

So halbe versuche kannst du dir hier ja mal im forum anschauen.
xinos
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jun 2019, 17:54
Wie gesagt, ich habe keinen Anspruch auf DAS perfekte System.

Wie funktioniert das mit dem DSP, da gibt es ja die Bezeichnung n to m Kanäle. Hätte da mal die Match PP52dsp oder PP62dsp oder alternativ die ESX XE6440 angesehen. Bei beiden könnte man mit 4 Hi-Inputs rein, aber man hat mehrere DSP Kanäle und oftmals auch outputs. Wäre es möglich konkret mit den beiden getrennten Kanälen des FS reinzugehen, dieses wieder ans FS zurückzuführen und jeweils ein gemischtes Signal ans RS einzuspeisen? Oder geht immer nur ein 1:1 mapping? 6 Kanäle rein, 6 raus? Habe mir dazu auch mal die Software von Audiotec Fischer bzw. ESX runtergeladen, aber konnte meine Frage damit leider nicht beantworten. Mit der pp62 im Demomode war es nicht möglich die Kanäle zu mischen, bei der großen pp86 allerdings schon. Was ist technisch möglich, oder ist es doch nur eine künstliche Sperre um das teure Modell zu verkaufen?


[Beitrag von xinos am 04. Jun 2019, 17:57 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2019, 20:33

xinos (Beitrag #5) schrieb:
Hab das heute mal versucht, aber ich glaube ich mache etwas falsch. - Eventuell eine Empfehlung für eine freie App (Android/Apple)?

Ich nutze seit Jahren die App "Audio Tools" auf dem iPhone. Großer Vorteil von den Apple-Geräten: die haben eine vergleichsweise kleine Streuung und es gibt so wenig Modelle. Da lohnt es sich für den Anbieter der App, die Teile mal durchzumessen und Korrekturfiles für die Mikros in die Software einzubauen.

Falls die App inzwischen auch in der Grundausstattung Geld kostet: die App "Mobile Tools by AudioControl" beinhaltet den selben RTA. allerdings weiß ich nicht, ob die die Mikros vermessen oder nur auf das externe Mikro von AudioControl setzen.


kalle_bas (Beitrag #5) schrieb:
Ich finde ein schon bearbeitet signal für ein bestimmtes system abzufangen das zu "mixen" und "neu ab zumischen" und wieder auf die ls zu bringen für wenig sinnvoll.

Naja, aber genau auf diese Anwendungsfälle haben sich die DSP-Hersteller mit Vehemenz gestürzt. Genau dafür ist moderne DSP-Software gemacht.


Seat geht glaube im premium system mit hi level full raus. Ohne Lautstärke Regelung.

Du hast nicht richtig gelesen! @Xinos hat das einfachste System: Ein Radio mit 6 Endstufen, die die Front mit Bi-Amping ansteuern. Und natürlich ist dann das Signal in der Lautstärke geregelt.


xinos (Beitrag #6) schrieb:
Wie funktioniert das mit dem DSP, da gibt es ja die Bezeichnung n to m Kanäle.

Reine DSPs werden von manchen Herstellern gerne mal mit n to m angegeben. Ich finde es praktisch, weil man dann auf einen Blick weiß, wie viele Eingänge n und wie viele Ausgänge m es gibt. Du brauchst 4 Eingänge (von den vorderen Kanälen) und 6 Ausgänge (für die vorderen Kanäle und den Subwoofer (den wirst Du garantiert irgendwann haben wollen )


Hätte da mal die Match PP52dsp oder PP62dsp

Die 52 würde ich nicht mehr nehmen. Auch wenn sie inzwischen sehr preiswert als Lagerware verkauft wird - aber ich würde mir kein Produkt kaufen, dessen Software seit drei Jahren nicht mehr gepflegt wird. Zudem würde mir die Leistung von 35 Watt nicht reichen.

Die 62er ist ein aktuelles Produkt, aber auch nur mit 35 Watt. Zudem ist man, auf Grund der Beschaltung auf die Subwoofer von Fischer festgelegt.

Um mal bei Fischer zu bleiben: die 86er ist mit ihren 8 Kanälen fehl am Platze, außer man nimmt zwingend einen Woofer der Match-Serie.

Wenn es klein sein soll, erscheint mir die M5 als ideal. Die (einschaltbaren) 60 Watt dürften sehr vielen Menschen als maximale Leistung reichen und die 160 W an einem 2-Ohm-Subwoofer machen auch schon Spaß - auch wenn gerade da noch Luft nach oben ist.


ESX XE6440 angesehen.

Auch hier wieder "nur" 35 Watt. Ich hatte davon mal den "großen Bruder" mit einer früheren GUI-Software in der hand und konnte mit der nicht wirklich warm werden. Damals fehlte ein wichtiger Punkt: das gezielte Mixen von Eingängen. Und genau das hätte ich gebrauchen können.


Wäre es möglich konkret mit den beiden getrennten Kanälen des FS reinzugehen, dieses wieder ans FS zurückzuführen und jeweils ein gemischtes Signal ans RS einzuspeisen?

Mit der Match 62 auf jeden Fall, bei der ESX weiß ichs nicht. Aber wie schon mal geschrieben, halte ich es für unnötig, die hinteren Lautsprecher mit Leistung zu versorgen und erst recht, sie mit einem DSP zu korregieren. Das ist aus meiner Sicht einfach heraus geschmissenes Geld und Zeit.


Oder geht immer nur ein 1:1 mapping? 6 Kanäle rein, 6 raus?

Das hängt ganz davon ab, was der Hersteller in seiner Software vorgesehen hat, wie viel Freiraum er dem Kunden lassen möchte. Ich wollte immer so wenig Beschränkungen wie möglich haben. Aber ich kenne auch Personen, die würden am liebsten das Ding nach einem festen Plan anschließen, ohne selbst zu denken und dann in der Software einfach nur einen Knopf drücken, damit die Einstellung für dieses Auto optimal ist.


Habe mir dazu auch mal die Software von Audiotec Fischer bzw. ESX runtergeladen,

DAS ist übrigens eine richtig weise Idee von Dir!


Was ist technisch möglich, oder ist es doch nur eine künstliche Sperre um das teure Modell zu verkaufen?

Zum Teil sind es echte Beschränkungen, die die Hardware vorgibt, die man aus Kostengründen verbaut hat. Aber manchmal ist es auch einfach nur Marketing. (Ich würde behaupten, dass es aber auch oft genug mangelnder Weitblick der Entwickler ist.)
kalle_bas
Inventar
#10 erstellt: 07. Jun 2019, 15:28
Auch ein Dsp kann kein Signal aus dem Nix erzeugen (Sub Bereich)

Genau diese Reglung soll raus so ist dann auch de EQ und co alles weg.

Nur ein "bisschen mehr " aus einem fertigem System zu holen wird schwer, das hat ja schon der Hersteller versucht. Deswegen hat er auch EQ und andere Möglichkeiten benutzt um mehr aus dem System heraus zu hohlen.


Also verfolge ich die Ansicht: Neue Anlage oder so lassen.
Ich selber habe versucht in ein geschlossenem System einzugreifen. (Andere Ht / andere stufen....) Ergebnis Müll.
Also wurde dieser Volleigriff gemacht kannst du unten mal reinschauen.

Hier im Forum auch noch keinen "halben eingriff " mit richtig Erfolg gesehen.
Car-Hifi
Inventar
#11 erstellt: 10. Jun 2019, 01:52

kalle_bas (Beitrag #10) schrieb:
Genau diese Reglung soll raus so ist dann auch de EQ und co alles weg.

Manchmal frage ich mich, welche Gedanken Dir durch den Kopf gehen, die dann zu Deinen geschriebenen Sätzen führen. Denn nich immer verstehe ich, was Du schreibst, bzw. kann ich nicht glauben, dass Du das, was Du schreibst auch so meinst, wie ich es verstehe.


Nur ein "bisschen mehr " aus einem fertigem System zu holen wird schwer, das hat ja schon der Hersteller versucht.

Nee, der versucht nur möglichst viel Gewinn zu machen, und all die Leute zufrieden zu stellen, die gar nicht wissen, was halbwegs passabler Klang ist - denn das ist der größte Teil der Kunden.


Deswegen hat er auch EQ und andere Möglichkeiten benutzt um mehr aus dem System heraus zu hohlen.

Das ist einfach nur dafür da, dass der Kunde das Gefühl hat, dass er den Klang nach eigenem Gusto anpassen kann.


Also verfolge ich die Ansicht: Neue Anlage oder so lassen.

Siehste. Andere Menschen kennen noch andere Wege. Und denen kommt das Wort „alternativlos“ nicht über die Lippen. Dass Du selbst es nicht kannst, bedeutet ja nicht automatisch, dass es nicht geht.

Verzeihe mir bitte die offenen Worte, aber nur all zu oft habe ich den Eindruck, dass Deine Erfahrungen und Dein Wissen im Vergleich zu anderen hier im Forum nicht gerade umfangreich sind. Gleichzeitig pauschalisierst Du aber aus dem partiellen Wissen Verallgemeinerungen, die außer Dir niemand sonst vertritt. Und durch die Vehemenz, mit denen Du Deine Ansichten als Gewissheiten vermarktest, verunsicherst Du andere, die noch weniger Wissen und Erfahrungen als Du haben.
kalle_bas
Inventar
#12 erstellt: 10. Jun 2019, 12:34
Ja der erste Satz ist ungenau ausgedrückt.

Wenn er das Radio umprogrammiert ist der EQ und was klanglich da alles beschnitten wird "raus", leider ist dann auch nicht mehr dien Steuerung über das Radio möglich ( Lautstärke).

Ja stimmt das hat kein anderer vor
Deswegen hat ein Seat Ibiza schon in der kleinsten "anlag" einen EQ und Lzk. Hätte man auch alles ohne machen können wenn nur der Gewinn zählt.

Meinte nicht den freien EQ für den Kunden. Sondern den festen in der Hardware.

Andere Wege kenne ich auch, nur ist das Ergebnis eben auch demensprechend schlecht zu dem eingesetzten Geld.
Einen "Hifi" umbau wo ein bearbeitets Signal ( hipass, lowpss , Eq, Lzk) aufgefangen wird und nochmals bearbeitet wird und dann auf die "einfachen Lautsprecher" wieder gegeben wird kann ja auch keinen Sprung machen. Grade eben weil im Sub Bereich aus nix nix erzeugt werden kann.
Ja kann ja jeder machen wie er will. Es gibt ja auch Leute die an der Motorsoftware irgend etwas drehen (Weil davor alle Ing geschlafen haben)
Neue System sind eben nicht einfach nur noch ein Radio und Lautsprecher.


Ich kann deine Ansicht nur zurück geben. Da unterscheiden wir uns in den Ansichten.
Für mich ist Hifi eine Kette ,da brauche ich ne in der Mitte anfangen Zucker zu verbauen wenn davor Eimer Hängt oder andersherum.
Und bei manchen fängt es schon am D/A Wandler im Radio an. (kann man mal mit aux und einen Externen D/A Wandler prüfen der etwas kann)


[Beitrag von kalle_bas am 10. Jun 2019, 14:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DSP Notwendig an OEM Radio
Golf6GTD am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  22 Beiträge
Ausbau OEM HU Mazda 323 Bj.1999
c4mrich am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  8 Beiträge
Senderprogrammierung Hizpo Car Radio for Volkswagen/Skoda/Seat/Moniceiver/Naviceiver with GPS Naviga
Fichtelmax am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 29.01.2018  –  9 Beiträge
Lautstärkeregulierung Hizpo Car Radio for Volkswagen/Skoda/Seat/Moniceiver/Naviceiver with GPS Navig
Fichtelmax am 31.01.2018  –  Letzte Antwort am 01.02.2018  –  10 Beiträge
Kenwood DPX305U geht nur mit Zündungsplus
expayyy am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  3 Beiträge
Radio geht garnicht mehr an!
coupet18 am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  16 Beiträge
Kann man Ausgänge der HU brücken?
dexit2k am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 07.07.2014  –  8 Beiträge
Hifiberry Digi oder CuBox-i mit SPDIF out als HU
Chris.db am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  13 Beiträge
Radio Entscheidungshilfe
FocusPilot87 am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2014  –  5 Beiträge
vw radio
fische.12 am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedJD_22
  • Gesamtzahl an Themen1.443.553
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.471.161

Hersteller in diesem Thread Widget schließen