Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha CDX-1060 od. CDX-596

+A -A
Autor
Beitrag
Martinez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Feb 2004, 00:50
Moin,

ich überlege mir einen neue CD-Player zuzulegen und bin auf den CDX-1060 gestoßen, ist natürlich gebraucht. Vorher hatte ich mich auf den CDX-496 fixiert und bin jetzt natürlich ins' Schwanken gekommen
Kann mir jemand plausibel machen, warum ich ca. 250 Euro für einen 10 Jahre alten Player ausgeben sollte, wenn ich doch für das gleiche Geld einen Neuen bekomme
der_graue
Stammgast
#2 erstellt: 03. Feb 2004, 00:57
Hallo,

nein, kann ich nicht, ich würde lieber den neuen Player nehmen.
In 10 Jahren hat sich einiges bei den Playern getan, der 1060 wird nicht viel besser sein. Bei einem neuen Player hast Du Garantie und schliesslich altern auch Hifi-Komponenten.
Ein Gebrauchtkauf dürfte sich also eher nicht lohnen.
Es ist aber nur meine Meinung.

Viele Grüsse
Stephan
cr
Moderator
#3 erstellt: 03. Feb 2004, 01:07
Ich habe unter anderem den bis auf einige Details baugeichen 396, der insb. durch das unproblematische Abspielen von CDRs und CDRWs glänzt (das war der Kaufgrund, nachdem ich hier Abschreckendes erlebt habe). Würde nicht den alten kaufen, auch gute 10 Jahre alte Wandler sind modernen Wandlern nicht mehr überlegen.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2004, 09:05
Morgen,

bevor die Gelegenheit zerfällt, höre meine summierende Ansicht auch an und mach' Dir dann Deinen Reim. Der CDX 1060 ist ein selten sorgfältig durchkonstruierter CDP, der Höhepunkt der jahrelangen Produktreihe des Herstellers Yamaha. Das nachfolgende Produkt, der CDX 993, war schon ein Schritt hinter dem Gipfel. Wer das eine oder andere Modell besitzt, der kann sich der Musik widmen. In diesem Fall sagt der Gewichtsunterschied bereits Entscheidendes: 10,5 Kilogramm des CDX 1060 gegenüber 3,5 kg der CDX 396-596. Die Unterschiede sind so zahlreich, es lohnt sich nicht sämtliche aufzuschreiben.

Und nun kommst Du.

MfG
Albus
Martinez
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Feb 2004, 13:21

Die Unterschiede sind so zahlreich, es lohnt sich nicht sämtliche aufzuschreiben.


Für mich ist natürlich der Klang entscheidend. Wie sieht es denn da mit den Unterschieden aus? Für ein paar Hinweise wäre ich dankbar
Im übrigen sind 10 Jahre natürlich eine lange Zeit, in der sich sicher einiges getan hat. Wobei ich nicht einschätzen kann, wie groß die Schere ist zwischen einem ehemals (oder immer noch?) Spitzenplayer und einem heutigen Mittelklassegerät.
cr
Moderator
#6 erstellt: 03. Feb 2004, 13:29
Ich habe einen Sony aus 1993, der auch 8 kg wiegt.
Das Gerät ist schön verarbeitet, greift sich stabil an, die Schublade ist massiv und schnell, das Laufwerk aus Druckguß, viele Bedienungsfeatures von der 20er Tastatur bis zum motorgetriebenen Poti. Auch CDRs spielt er weit besser als mancher neue.

Die technischen Daten, die damals natürlich ziemlich das Ende der Fahnenstange waren, erreicht man heute auch mit einem 150-Euro-CDP (Yamaha, Technics, Teac, ....).

Auch klanglich läßt sich kein greifbarer (reproduzierbarer) Unterschied feststellen (was natürlich an meiner popeligen Anlage wie AKG 1000 KH liegen kann ).

Selbst beim -60dB-Musik-Testsignal sind die Unterschiede gering.

Einen 10jahre alten Player würde ich nicht kaufen, da der Laser ein Verschleißteil ist.
Albus
Inventar
#7 erstellt: 03. Feb 2004, 14:08
Tag,

der Unterschied ist der von 'Warm und Klar', der CDX 1060, gegen 'Fahl und Langweilig', CDX 396, 496, 596, uvam..

Jeder wie es einer versteht.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 03. Feb 2004, 14:09 bearbeitet]
Martinez
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Feb 2004, 17:33
Ich habe mich übrigens vertan, ich wollte mir den CDX-596 und nicht den 496 kaufen

Mein jetziger Player ist übrigens auch ca. 10 Jahre alt, ist von Pioneer (PD-101) und hat sage und schreibe mal 200,- DM gekostet, also wahrlich keine Granate (zumindest im Vergleich zum 1060). Der Pioneer zeichnet sich angeblich durch ein "Anti-Resonance & Vibartion-Design" aus, was definitiv nicht stimmt
Jede kleine Erschütterung lässt die CD springen, ansonsten ist das Ding aber ok.

@cr
Wie sieht es denn mit der Lebensdauer eines Lasers so aus? Ich habe hier zwei CD-Player, beide ca. 10 Jahre alt, die nie etwas hatten und abgenutzer klingt der Laser auch nicht
Und sollte der CDX-1060 tasächlich mal meine CDs zersägen, wie teuer ist dann eine Reperatur - so Pi x Daumen ??
cr
Moderator
#9 erstellt: 03. Feb 2004, 18:36
596 hat einen teureren Wandler und ist das Top-Modell der x96er Serie.
Lebensdauer Laser wird immer mit 3000 h kolportiert (ich habe erst einen CDP bis zum Ende benutzt (Sony 101), ein Bekannnter den Philips Toplader (nicht den Urahn, ein späteres preiswertes Modell). Bei beiden war der Laser ausgebrannt. 3000 h könnte bei beiden in etwa passen.
Abgenutzt kann es nicht klingen.
Es kommt eher zu Aussetzern und Spurverlust, je schlechter die CD (gepreßt, Oberfläche), desto eher.
Ich bin bei meinem 10J alten CDP jeden Tag froh, wo er geht, würde aber so ein altes Gerät nicht kaufen (Verstärker, Tuner, Plattenspieler schon).
Reparatur: Ist bei einem 10J alten Gerät nicht mehr gesichert; Kosten etwa 100 Euro.
Martinez
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Feb 2004, 22:45
Dann dudeln meine Geräte ja so gerade am Limit Vorausgesetzt die wissen auch, dass nach 3000 Stunden Feierabend ist
So richtig sicher bin ich mir jetzt immer noch nicht Auf der einen Seite hätte ich gerne ein neues Gerät, auf der anderen Seite ist so ein Klassiker natürlich auch verlockend...
cr
Moderator
#11 erstellt: 04. Feb 2004, 02:39
Wenns ein äußerlich solides Gerät sein soll, von Marantz gibts ja noch ein paar neuaufgelegte Klassiker > 500 Euro. Wobei einige beim CDR-Spielen (siehe andere Threads) ziemlich zickig sind.
magga2000
Stammgast
#12 erstellt: 04. Feb 2004, 14:19
also ich kann dir den cdx1060 egentlich eher empfehlen. ich hatte vorher einen asbach technics cdp. letztes jahr habe ich mir dann einen gebrauchten yamaha cdx890 zugelegt. der wiegt auch um die 8kg, die verarbeitung ist erstklassig, die schublade aus vollmetall und somit viel besser als diese wackeligen kunststoffschubladen (zudem hat die tellerfläche eine samtbeschichtung - sehr schön !), der klang ist sehr dynamisch, klar und druckvoll, der player hat regelbares line-out, abblendbares display, opt. und koaxialen ausgang usw.

beim cdx 1060 kannst du davon ausgehen, dass der nochmal ein ganzes stück besser verarbeitet und nochmal deutlich massiver ist. über den klang brauche ich hier glaube ich nichts zu sagen...

gruß
stephan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DRINGEND! Yamaha CDX-880 od. 596?
Martinez am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  2 Beiträge
YAMAHA CDX-496 / YAMAHA CDX-596
majorocks am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  5 Beiträge
Yamaha CDX 993 oder CDX 596
sub13 am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  4 Beiträge
Yamaha CDX 596 vs. CDX 497
Lord-Senfgurke am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  8 Beiträge
Lautstärke d. Laufwerks Yamaha CDX 596
Sniper123 am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  6 Beiträge
Onkyo DX7333 oder Yamaha CDX-596
Firestorm6X6 am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  2 Beiträge
yamaha cdx-596 im vergleich zu 396,496.
MjjR am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  3 Beiträge
Yamaha AX-596 + CDX 397 MK2
El_Padre am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  3 Beiträge
Marantz CD 7300 vs Yamaha CDX 596 + CDC 685
Lumpi am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
weg vom Yamaha AX 1090 + CDX 1060 oder nicht? Alternativen fuer 1500? ?
Leatherface_3 am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedMichiSteindl@
  • Gesamtzahl an Themen1.345.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.097