Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony Verstärker - TA-FA 50 ES oder 7 ES?

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 12. Jan 2010, 19:08
Hallo,

auf der Suche nach einem passenden, fernbedienbaren, bezahlbaren Verstärker lande ich immer wieder bei Sony. Finde da die neueren ES-Geräte interessant, aber ausgerechnet der beste und schönste (TA-FA 777 ES) scheidet wegen nicht vorhandener Fernbedienbarkeit aus. Den TA-FA 70 ES gibt es ja anscheinend offiziell in Deutschland gar nicht, also bleiben der TA-FA 7 ES und 50 ES übrig. Aber welcher von beiden ist empfehlenswerter? Der eine "grösser", der andere neuer..

Gruß+Danke
Jan
sonyfreak
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jan 2010, 21:40
Habe beide Verstärker mal gehabt. Der 50er klingt runder und angenehmer, vor allem in den Höhen. Da weiss ich allerdings nicht, ob mein TA FA 7 nicht doch einen Schaden hatte. Der 7er klingt sehr analytisch und hat mir an keiner meiner Boxen gefallen. Hatte den TA FA 7 nach dem 50er. Jetzt bin ich bei einem weitaus älteren SONY Amp angekommen, nämllich dem SONY TA F 707. Der gefällt mir von allen SONY Amps, die ich bisher hatte, am besten. Weitaus bessere Verarbeitung als die Nachfolgemodelle TA FA5 und FA50. Riesen Ladeelkos. Sehr massive Bauweise. Kannst auch mal Ausschau halten nach dem TA F 808ES. Der soll noch etwas besser auslösen als meiner.

Meine Kette

SONY TA F 707ES Verstärker
SONY CDP X 559ES CD-Player
SONY STR V 555 ES Surroundreceiver
Tannoy D 500 Serie II Lautsprecher

Vielleicht konnte ich Dir ja weiterhelfen.
JanHH
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2010, 22:34
Den 707 kenne ich auch gut. Zur Zeit benutze ich den 830, bin mit dem eigentlich sehr zufrieden, bis auf die leidige Sache mit der Fernbedienung. Schon allein daher scheint ein 808 ziemlich logisch, aber ich gehe ja nach wie vor davon aus, dass die Nachfolgemodelle besser sind, sie sind ja auch (zumindest der 7er) bei den diversen Testzeitschriften besser eingestuft (was jetzt nicht bedeuten soll das ich so testgläubig bin, aber es ist zumindest ein Anhaltspunkt).

Finde den 830 auch kultig irgendwie.. sehr schwer, wertig und gut verarbeitet, eigentlich ein rundum-glücklich-A
JanHH
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2010, 09:25
Jetzt hab ich bei ebay einen 808 für 425 EUR Sofortkauf erworben.. leicht defekt, mit Reparatur dann alles in allem noch unter 600. Denke, das war nicht die schlechteste Wahl.
sonyfreak
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jan 2010, 11:18
Was die Testerghebnisse bei Audio angeht, so hatte ich mal recherschiert, dass der TA F707ES im Jahr 1993 mit 80 Punkzten bewertet wurde. Der TA FA 7 ES wurde zwei Jahre später mit 90 Punmkten bewertet und der TA FA50 ES wiederum 2,5 Jahre später mit 85 Punkten. Fazit die Testergebnisse sind nioht vergleichbar. Der TA F808 ES wurde seinerzeit übrigens mit 85 Punkten bewertet. Sowohl der 707er als auch der 808er wurden zu einer Zeit getestet als die Hifi-Branche so nicht so dem Untergang geweiht war wie Ende der 90er Jahre. Es konkurrierten sehr viel mehr erstklassige bezahlbare Verstärker miteinander als zu der Zeit als der
TA FA 50 (nämlich Anfang 1998) getestet wurde. da war es noch schwerer sich von der Konkurrenz klanglich abzuheben.

Generell ist bei den Testmagazinen festzustellen, dass die 100 Punkte Grenze in Bezug zum Preis weit nach unten abgerutscht ist. So wird m.E. der SACD-Player YAMAHA CD s 1000 bereits für den CD-Klang mit 100 Punkten bewertet (Ende 2008). Das Gerät kostet zwischen € 800 und € 1000. Der damalige Preisbrecher SONY CDP XA 50 ES wurde von Audio 1997 ebenfalls mit 100 Punkten bewertet. Anschaffungskosten: DM 2.500. Der Qualitätsstandard des XA 50 würde heute mit mindestens € 2.500 zu bezahlen sein. Mich würde mal interessieren wie viele Klangpunkte dieser Player heute bekommen würde.
JanHH
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2010, 13:22
Ich finde den Ansatz, etwas so hochgradig subjektives und definitiv nicht objektiv messbares wie "Klangqualität" mit einer quasi-wissenschaftlichen Punkteskala bewerten zu wollen, sowieso ziemlich fragwürdig. So richtig für bare Münze nehmen sollte man das nicht. Allerdings liefern die Tests schon ganz gute Anhaltspunkte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA 880 oder Sony TA-FA 3 ES > Entscheidungshilfe, bitte
olinet am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  4 Beiträge
Sony TA-FE 30 ES ?
Chiwawa2005 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung Sony ES Verstärker
slv911 am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  3 Beiträge
SONY TA-FB730R Verstärker - ja oder nein?
benni316 am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  6 Beiträge
Sony TA-700 ES oder Yamaha AX892
bartug am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  18 Beiträge
Sony TA-FA 1200 - Kennt den jemand?
DITC am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  2 Beiträge
Zu Wharfdale Crystal 10: SONY TA-F 730 ES ?
flobaer am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher zum Sony TA-F707 ES?
ckrohm am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  9 Beiträge
Sony TA-11 Kellerfund --> Anlage zusammenstellen
PeterPan22 am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  3 Beiträge
Sony TA-FE900R für RF-62
customcore am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Tannoy

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedstevmaster126
  • Gesamtzahl an Themen1.345.422
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.162