Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA 880 oder Sony TA-FA 3 ES > Entscheidungshilfe, bitte

+A -A
Autor
Beitrag
olinet
Neuling
#1 erstellt: 14. Mrz 2014, 22:21
Hallo,

da mein CDP-X 339 ES wohl das zeitliche gesegnet hat, muss ich nach ca. 20 Jahren (abgesehen von meinen B&W CDM 7 SE) mal wieder in HiFi investieren.

Nun stehe ich vor der Entscheidung, nur einen neuen (alten) Player zu kaufen oder ganz umzuschwenken.

Habe jetzt einen Denon PMA 880 der die B&W CDM 7 SE antreibt. Bin ich auch absolut zufrieden/ begeistert mit/von...

Könnte jetzt einen Sony TA-FA 3 ES mit einem CDP-XB 720 QS zu einem ganz guten Kurs kaufen. Der Sony Verstärker reizt mich schon sehr, war damals (Mitte der 90er) eigentlich mein Favorit, hatte mich dann aber aus Kostengründen für den Denon entschieden,

Alternativ würde ich den PMA 880 behalten und nur einen neuen Player kaufen, da tue ich mich mit der Entscheidung aber sehr schwer. Sollte max. 100 € kosten.

Letztendlich würde es mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrung mit beiden Verstärker hat und die mit mir teilt !

Und ob ich klanglich vom CDP-XB 720 QS enttäuscht sein würde, im Vergleich zum 339er, wäre natürlich auch gut zu wissen.

Ich weiß, dass sind viele Fragen. Ich würde mich aber auch sehr freuen, wenn ihr euch etwas Zeit nehmt und mir bei meiner Entscheidung helft...

Vielleicht hat ja auch noch jemand einen gepflegten Player, den er verkaufen möchte und der meinen 339 "würdig" vertreten könnte.

Viele Grüße und schon mal DANKE.

Olli
olinet
Neuling
#2 erstellt: 17. Mrz 2014, 12:51
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2014, 14:08

Letztendlich würde es mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrung mit beiden Verstärker hat und die mit mir teilt !

Was genau willst du wissen?

Und ob ich klanglich vom CDP-XB 720 QS enttäuscht sein würde, im Vergleich zum 339er, wäre natürlich auch gut zu wissen.

Die klanglichen Unterschiede zwischen (einigermaßen) modernen Quellgeräten sind winzig bis unhörbar.
Im Internet und ich Fachzeitschriften wirst du zwar etwas ganz anderes lesen, aber lass dich davon nicht verunsichern. Dort wird spektakulär übertrieben!

An deiner Stelle würde ich mir die Geräte aussuchen, die alle nötigen Funktionen mitbringen und einem optisch gut gefallen.
Wenn der Sony-Verstärker dein Traumgerät ist, dann spricht nichts dagegen - sofern er noch einwandfrei funktioniert. Das ist bei 20 Jahre alten Geräte ja nicht immer garantiert. Auch hier: aus rein klanglichen Aspekten gibt es keinen Grund zu wechseln.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2014, 14:19
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony TA-FA 1200 - Kennt den jemand?
DITC am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  2 Beiträge
Sony Verstärker - TA-FA 50 ES oder 7 ES?
JanHH am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  6 Beiträge
SONY TA-F670ES vs DENON PMA1500AE
KAMOV am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  26 Beiträge
Entscheidungshilfe: NAD D3020 vs. Denon PMA-50
Goban87 am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  14 Beiträge
Denon PMA-500AE oder PMA-700AE?
DunK am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  6 Beiträge
AVM A1 oder Sony TA-F808ES ? Meinungen+Erfahrungen
carlo15 am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  8 Beiträge
Entscheidungshilfe Pianocraft oder Denon System
McKay am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe.
MarkusF1971 am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  4 Beiträge
Denon PMA-1500R
Sweet_Nik am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  5 Beiträge
Bitte um Entscheidungshilfe
A.MACGYVER am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.675