Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen beim Verkauf von Gebrauchtgeräten

+A -A
Autor
Beitrag
maxximum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jun 2010, 05:35
Hallo,

wer hat Erfahrungen mit dem Verkauf von gebrauchten Hifi-Geräten? Habt ihr Erfahrungen mit Audiodoo, Highend-Markt, Audio-Markt oder Ebay.

Wo lassen sich gute Preise erzielen bzw. was ist überhaupt sinnvoll einzustellen? Gibt es Geheim-Tipps (Kleinanzeigen etc.)?

Vielen Dank

maxximum
lorric
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2010, 06:07
Moin,


audio-markt und eBay funktionieren gut dafür. Das mit dem Preis ist so eine Sache. Ist kaum zu beeinflussen. Wird meist von Angebot / Nachfrage bestimmt. Es sei denn Du hast Komponenten welche jemand (warum auch immer) unbedingt haben muss. In dem Fall kann man etwas mehr erzielen.

eBay Kleinanzeigen sind auch nicht schlecht. Vielleicht noch nicht so bekannt wie die Bucht selbst.

Gruß
lorric
frsh-
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jun 2010, 08:35
Ich habe hier im Forum gute Erfahrungen gemacht. Canton Chrono-Lautsprecher und einen NAD C326 BEE zu ralistischen Preisen verkauft.
Waren natürlich auch, hier im Forum, relativ "beliebte" Geräte, daher ging der Verkauf schnell und gut von Statten.

Bei eBay wäre ich eher vorsichtig, hier kann man bei eher unbekannten Marken Probleme mit der gewünschten Preisvorstellung bekommen. "Mainstream-Geräte", wie sie auch in den großen Elektroketten zu finden sind, sollten sich auch hier gut verkaufen lassen.

Mit anderen Plattformen habe ich noch keinerlei Erfahrungen machen können.

Wichtig ist eben immer, dass man sich als Käufer, wie auch als Verkäufer schützt, Paypal finde ich in dre Hinsicht eine sehr gute Sache, auch wenn es natürlich auch dort schon Betrugsfälle gibt. Gänzlich schützen kann man sich wohl einfach nicht.
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 30. Jun 2010, 09:07
Moin maxximum , derzeit läuft es Jahreszeit bedingt überall schlecht .

Ein Mainstream Gerät , was keinen großartigen Sammlerwert hat , würde ich derzeit wenn es finanziell nicht sein muss , gar nicht anbieten .

Ab September/October zieht das Ganze wieder an und dann kommt es weniger auf die Plattform an ,als darauf , wie ich ein Gerät präsentiere .

Gute Photos(sauberes Gerät in Funktion ) ,reelle Zustandsbeschreibung ,vernünftige, detalllierte aber nicht übertriebene Gerätebeschreibung
sind dann das A und O .
Verlinkungen auf Tests oder wenn möglich auf eine im Net vorhandene BDA sind auch hilfreich .

In Auktionen IMMER Probe Hören während der Auktion anbieten ,bei Kleinanzeigen mit Abholung versteht sich das von selber deswegen auch hier nicht den Fehler machen und Geräte einfach schon abgeklemmt in den Flur packen nach dem Motto "Geld her und tschüss " .

Ein Verkauf an Fremde ist immer in hohem Maße Vertrauenssache , deswegen ist jedes Stück Transparenz und jede vertrauensbildende Maßnahme bares Geld wert .

Auf marktschreierische Sprüche und Anpreisungen in riesengroßen Buchstaben würde ich verzichten .
Wenn ich ein gutes , intaktes Gerät verkaufe , habe ich so etwas nicht nötig ,Übertreibungen wirken da eher abschreckend .

Versand und Transportkosten immer realistisch angeben , auch wenn einige vielleicht jammern , ein hochwertiges Gerät nur zum Portopreis verschicken zu wollen , wirkt zwar auf einige toll , wirklich ernsthafte Interessenten werden durch so etwas aber auch häufig misstrauisch .
Ausnahme , du verkaufst über Sofort Kauf zum Festpreis , hier kann man durchaus einen Preis incl. Versand nennen .

Was die Zahlungsmöglichkeiten angeht , immer die Barzahlung bei Abholung als erste Option anbieten , was du darüber hinaus machst liegt bei dir .
Verkaufe ich über Ebay , biete ich zum Beispiel immer den Treuhandservice an, der ist für Verkäufer und Käufer gleichermaßen sicher .
Paypal grundsätzlich nicht mit der einfachen Begründung , das man als Verkäufer bei Paypal mit dem erstellen des Kontos in einer Klausel Paypal von der Haftung im Falle einer Rücklastschrift entbindet , was für mich unakzeptabel ist .

Wenn ein Dienstleister von mir Geld für das abwickeln einer Transaktion verlangt , dann hat er dafür Sorge zu tragen , das diese auch ohne wenn und aber stattfindet .
Im Falle einer Rücklastschrift der Bank des Käufers , stehe ich als Verkäufer bei Paypal aber mit Pech ohne Geld und ohne Ware da .Auf eine solche Dienstleistung verzichte ich dankend .

Gruß Haiopai
maxximum
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jul 2010, 11:59
Vielen Dank. Das ist mal ne Ansage.

Die Leute schauen derzeit lieber Fussball (ich ja auch).

Merci
mx
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkauf von Birkenmultiplex in München
micham am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  8 Beiträge
Erfahrungen mit der Vector 77 von Magnat?
TrottWar am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  11 Beiträge
Microlab - Marke bekannt? Erfahrungen?
kadioram am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit Yamaha MCR-040?
alram512 am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  2 Beiträge
Restek Challenger - Frage zum Wert (kein Verkauf)
Ilovetechnique am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  3 Beiträge
Guter An- und Verkauf in Berlin?
mixedfrog am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  2 Beiträge
Laufwerksgeräusche beim Yamaha Pianocraft E810
steilpass am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  6 Beiträge
B&W erfahrungen mit VM1 Kompaktboxen
waldeule am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  2 Beiträge
Cambridge Azur 651 A - Erfahrungen (vA DAC)
baustromverteiler am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  8 Beiträge
Bose Verkauf
*Ohrenschmaus* am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233