Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cinch-Kabel austauschen oder gleich besser alles?

+A -A
Autor
Beitrag
maxximum
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Sep 2004, 18:49
Hallo,

ich bräuchte eure objektive Meinung. Ich höre relativ viel Kabelradio und CD und frage mich jetzt, ob durch die Wahl eines besseren Cinch-Kabels der Klang verbessert werden würde. Oder besser in andere Komponenten investieren?
Wer kann mir hier Erfahrungen mitteilen und ggf. Kaufempfehlungen für Kabel aussprechen (sollte aber bezahlbar sein).

Verstärker: Marantz PM7200,
Tuner: Onkyo T 4630,
CD: Sony CDP 397,
Boxen: Elac 205jet


Vielen Dank.

maxximum
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2004, 18:53
Hi,

schau mal ins Voodoo-Forum. Sobald die Diskussion auf Kabel kommt, sieht's so aus:

Gruss
Herbert

The_Wolf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Sep 2004, 19:18
Es sollte nicht das billigste (selbsthergestellte) Kabel sein und es sollte kein "Draht" sein. Die normalerweise mitgelieferten Chinchkabel sind den Leistungen der Geräte angepasst. Wenn Du also die Originalkabel Deiner Geräte verwendest und sie nicht bei dem Plastik-Kinderradio Deiner kleinen Schwaster geklaut hast, wirst Du mit einem Kabelwechsel kaum eine Klangverbesserung erreichen.
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Sep 2004, 10:36
Herbert schrieb:
Sobald die Diskussion auf Kabel kommt, sieht's so aus:


sieht hauptsächlich dann so aus, wenn jemand behauptet, daß es Kabelklang gäbe oder daß man mittels teurerer Kabel den Klang "besser verbessern" könne.

Gegen bezahlbare Kabel von guter Qualität, wie z.B Oehlbach NF1 oder vergleichbare, hat IMHO niemand etwas.

MfG Bernd
The_Wolf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Sep 2004, 11:43
Oder wenn ich Reklamen lese, dass die neuen Kabel von blablabla "102 Prozent Leistung" ergeben würden!

1.) Kabel ergeben prinzipiell erst einmal GAR KEINE Leistung.

2.) Es kann hinten nicht mehr herauskommen als vorne reingeht, I. Hauptsatz Thermodynamik, kann man in jedem Lehrbuch der Physik, Thermodynamik, Energielehre etc. nachlesen.

3.) Es ist durchaus möglich, per Kabel den Klang zu verändern und zwar durch besonders HOHE Widerstände, was aber so klangverfälschend ist, dass das in niemandes Interesse sein kann.

Kabel kurz, nicht das billigste, ordentlicher Querschnitt, gut isoliert und kein "Draht" sondern Fasern.

Das ist teuer genug (max. 4-5€/Meter) und besser gehts eben nicht.
DOMino_666
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Sep 2004, 12:36
Hallo !!!

Ich bin ja noch recht neu hier und habe mich schon länger nicht sehen lassen.
Da ich aber auch überlegt habe mir neue Kabel zu kaufen und weil ich neugierig war ob man nun einen Unterschied hört oder nicht, habe ich mir kurzerhand beim ortsansässigem Hifi Dealer gute, aber sehr teure LS-Kabel ausgeliehen.

Zuhause habe ich die guten alten 4qmm Lautsprecherkabel.... (kennt jeder, gelle?)

Also, mal eben beide Kabel parallel angeschlossen und 2 "Durchschnittsmenschen" vor die Anlage gesetzt, die noch nichtmal wußten das ich unterschiedliche Kabel hatte.

Dann kam die Hörprobe.......

Beide Testkandidaten und ich selbst natürlich haben einen deutlichen Unterschied zwischen den Kabeln gehört.
(Die beiden waren nicht gleichzeitig anwesend, also vollkommen unabhängig)

Also, einen Unterschied zwischen den "alten 4qmm" LS-Kabeln und modernen LS-Kabeln hört man auf jeden Fall.

Ob es noch Unterschiede zwischen Kabeln für 10€ den Meter und 100€ den Meter gibt, kann ich nicht beurteilen.

(Das Kabel, dass ich gehört habe kostet ca. 30€ der Meter)

So, und nun habe ich noch eine Frage ;-)
wer kann mir denn LS-Kabel und Chinch Kabel empfehlen, die nicht ganz so teuer sind???
Bei einer Suround Anlage wird es sonst schnell mehr als teuer :-(

viele Grüße

DOMino
The_Wolf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Sep 2004, 13:12

DOMino_666 schrieb:
Also, mal eben beide Kabel parallel angeschlossen und 2 "Durchschnittsmenschen" vor die Anlage gesetzt, die noch nichtmal wußten das ich unterschiedliche Kabel hatte.


Ich werde selbstverständlich weder behaupten, dass Du Dir das "eingebildet" hat noch ähnliches. Ich suche nur vor einer Akzeptanz noch weitere Ursachen, ich hoffe, Du nimmst das nicht persönlich.

Wie fand dieser "Parallelanschluss" statt? Mit einem Schalter zwischen den Kabeln oder an anderen Ausgängen desselben Verstärkers? Desweiteren habe ich oben auch gesagt, dass man durchaus den Klang eines LS verstärken kann, aber eben eigentlich nur mit höherem Widerstand.

BTW: War denn den Klang der teureren Kabel "besser" oder nur "anders"?
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Sep 2004, 13:26
Hallo DOMino_666,

niemand widerspricht Dir, aber reinige alle Kontakte, mach Pegelabgleich , mach den Hörversuch mal jede Woche wieder und berichte, welche Unterschiede Du in einem Jahr hörst. Du wirst vermutlich erstaunt sein...

MfG Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cinch-Kabel
Knarf am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  53 Beiträge
Empfehlung LS- und Chinch Kabel??
DOMino_666 am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  2 Beiträge
Cinch-Kabel
LPJ am 16.12.2002  –  Letzte Antwort am 19.12.2002  –  8 Beiträge
Welches Cinch- auf Klinke Kabel?
zebrastreifen am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  4 Beiträge
kabel gesucht: cinch-xlr oder cinch-klinke
markus3 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  4 Beiträge
Welches Cinch - Kabel??
brandmeister am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  4 Beiträge
welche cinch kabel ??
electrobeast am 12.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  10 Beiträge
Sennheiser HD-518 - Kabel austauschen
zzzZZZzzz am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  2 Beiträge
Analog- und Digital-Kabel (Cinch) max. Länge: 1m
holli214 am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  5 Beiträge
Cinch oder AUX verstärker?
#Quereinsteiger# am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.402