Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 aktiv Lautsprecher für PC

+A -A
Autor
Beitrag
Speeder08
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jul 2013, 11:52
Hallo,

und zwar suche ich nach einem guten 2.1 System für den PC.
Verbaut ist da eine Asus Xonar Phoebus, an der schon ein aktives 5.1 System hängt und mein DT990.
Also muss das System über S/PDIF an die Soundkarte angeschlossen werden.
Preislich wollte ich gerne bei 450 Euro bleiben.
Beim ersten recherchieren bin ich auf das Syrincs M3-220 (leider XLR Anschluss), das Blue Sky eXo 2 2.1 (kein S/PDIF) oder das Edifier S730D (Kann klanglich schätze ich mal mit dem anderen genannten nicht mithalten oder? Vorallem die Speaker gefallen mir optisch sehr gut) gestoßen, also sowas in die Richtung habe ich mir vorgestellt.
Alzu viel Platz habe ich leider auch nicht (daher kommt auch kein seperater Receiver in Frage), also wenn die Speaker breiter als ~12 cm sein sollten, müsste ich sie zumindest aufhängen können.

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar!

Grüße
Dennis


[Beitrag von Speeder08 am 08. Jul 2013, 12:26 bearbeitet]
spybot123
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jul 2013, 09:13
Hast du dich den schon einmal bei Teufel umgesehen ?

Gruß Benny
DaveX81
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2013, 09:22
Ich habe für meinen Schreibtisch die Abacus C2 geholt und habe es keine Sekunde bereut.
Hier wirst du auch kein Subwoofer im Nahfeld vermissen. Die Box spielt dabei bis 35hz +-3db.

http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

Das sind halt Lautsprecher mit denen du auf einen sehr hohen Niveau auch Musik hören kannst. Wenn du die bestellst hast du in den 14 Tagen Testzeit keine Geldabbuchung. D.h. du kannst ganz unverbindlich testen ohne etwas zu zahlen. Habe aber bisher kaum von jemanden gehört das er diese zurückgeben wollte. Du müsstest ja noch einen Analog Out haben um dann auch den DAC der Xonar zu nutzen?

Auch sowas ist interessant:
http://shop.xtzsound.de/dsp/s-800-dsp_2
Aktiv geregelte Boxen mit DSP Filterung.
http://www.audio.de/...mit-dsp-1222910.html


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 09:29 bearbeitet]
Speeder08
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jul 2013, 09:56
Ich kann mir nur irgendwie nicht vorstellen, dass ich ohne Subwoofer zufrieden sein werde, kann mich aber natürlich auch irren.
Hab hier zb. noch ein 5.1 System von Teufel stehen mit 30cm Woofer und auch in meinem Auto bin ich einiges gewohnt (25cm Chassis BR 550 Watt RMS 4 Ohm).
Die vorgeschlagenen Abacus C2 sehen schonmal sehr interessant aus, vor allem die Maße sind eigentlich perfekt, jedoch etwas über meinem Budget, mit Wandhaltern bin ich bei 559 Euro...
Einen Analogen Ausgang habe ich nichtmehr, da hängt das 5.1 System schon dran, muss also definitiv digital angeschlossen werden.

Gibt es denn im Bereich um 400 Euro ein par tief spielende Monitore? Muss keinesfalls super neutral spielen (was ja in der Regel der Einsatzbereich solcher Boxen ist?!...)
DaveX81
Inventar
#5 erstellt: 09. Jul 2013, 10:05
Das hier beschreibt das ganz gut:
http://www.fairaudio...sprecher-test-3.html

Ich habe nie an einen Sub hier denken müssen. Das ist nur relevant wenn du auf größeren Hördistanzen diese Boxen betreiben willst.
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=16&t=2661
Da gibts auch hier gute Eindrücke wo diese mit Basssockeln (was sie natürlich teurer macht) sogar gegen 4000€ Anlagen antreten durften und sich nicht schlecht behauptet haben.

Das ist was ganz anderes wie Edifier oder Teufel und spielt in einer ganz anderen Liga da kann ich dir Brief und Siegel drauf geben. (Selber testen ist da die beste Überzeugung).


Gebraucht kriegt man übrigens die C-Box 2 auch schonmal für 350-400 Euro wenn jemand auf die A-Box upgraded. Ansonsten kann ich dir nur sagen sind sie auf jeden Fall den Test wert bevor du in Boxen wie Edifier etc investierst.


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 10:06 bearbeitet]
woofer-66
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Jul 2013, 10:52
Ah, der TE will etwas was richtig Druck macht!

Würd dir da eher zu was aus dem Studiobereich raten, da musste aber auch mit XLR/Cinch/Klinke ran.

Von einem 2.1 System mit nur winzigen Satelliten halte ich nicht viel, das klingt immer irgendwie ziemlich auseinandergerissen.

Los geht's z.B. mit der ESI 08, da stecken schon 20er Chassis drin die auch mit ordentlich Leistung gefüttert werden, die rocken schon recht gut:

http://www.thomann.de/de/esi_aktiv_08.htm

Musste aber mim Preis aufpassen, gilt meist nur für 1 Stk.!

Übersicht: http://www.thomann.de/de/cat.html?gf=aktive_nahfeldmonitore&oa=pra
thewas
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jul 2013, 10:56

DaveX81 (Beitrag #3) schrieb:
Ich habe für meinen Schreibtisch die Abacus C2 geholt und habe es keine Sekunde bereut.
Hier wirst du auch kein Subwoofer im Nahfeld vermissen. Die Box spielt dabei bis 35hz +-3db.

So ein Tiefgang wird aber auf Kosten des Maximalpegels erkauft und kann bei vielen nahen Begrenzungsflächen wie Schreibtisch und Rückwand sogar klanglich von Nachteil sein.

Auch sowas ist interessant:
http://shop.xtzsound.de/dsp/s-800-dsp_2
Aktiv geregelte Boxen mit DSP Filterung.
http://www.audio.de/...mit-dsp-1222910.html

Aktiv und DSP entzerrt ja, aber nicht geregelt (ist klanglich nicht wichtig, nur damit sich keine Halbwahrkeiten im Netz verbreiten).
DaveX81
Inventar
#8 erstellt: 09. Jul 2013, 11:28

thewas (Beitrag #7) schrieb:

So ein Tiefgang wird aber auf Kosten des Maximalpegels erkauft und kann bei vielen nahen Begrenzungsflächen wie Schreibtisch und Rückwand sogar klanglich von Nachteil sein.


Natürlich wird er das deswegen sagte ich ja auch Nahfeld und hier ist der Pegel meiner Meinung nach vollkommen ausreichend.
Und in der Praxis ergaben sich hier nur Probleme ohne Ständer bzw Unterflächen bei vollen Frequenzgang. Hier hat man ja auch die Möglichkeit diesen abzuregeln und über einen Basssockel / Sub übernehmen zu lassen.
Das Bedürfnis hatte ich aber nie im Nahfeld gehabt. Wie gesagt man muss es eben selber testen und das geht ja ganz unverbindlich.


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 11:30 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Jul 2013, 11:41
Absolut, im Nahfeld und/oder mit zurückgedrehter Tiefbassabstimmung kann man sehr gute Ergebnisse haben.
Speeder08
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Jul 2013, 11:42
Danke für eure Antworten.
Selbst wenn ich die Abacus mal testen wollte, kann ich sie nicht anschließen.

Ich suche also aktive Nahfeldmonitore die
- eine möglichst gute Basswiedergabe haben
- man aufhängen kann und daher nicht alzu groß sein dürfen
- einen S/PDIF Eingang besitzen
- max 450 Euro

Ich hoffe ihr könnt mir da nochmal einen Vorschlag machen, bei Thomann finde ich mit diesen Kriterien leider garnichts

LG
DaveX81
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2013, 11:51
@Speeder08

Du hast doch 5 analog Ausgänge? Sind die alle belegt? Gerade der DAC der Xonar würde ich wenn möglich nutzen wenn man schon die Möglichkeit einer guten Soundkarte hat.

Ansonsten ist die andere Alternative die ich dir genannt hatte über USB. Da du als Alternative ansonsten den digital Ausgang der Xonar nutzen würdest verlierst du dabei nichts und kannst wie gesagt mit DSP entzerren. Zu den XTZ 800 gibts hier auch diverse Threads die sehr positiv angetan waren.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Jul 2013, 12:00
Denke da wirste auch nix ``Gescheites`` mit Dig.-Eingang finden.

Wird man sich gewiss besser Gedanken machen müssen wie man es anders hinbekommt, z.B.: kleinen DA-Wandler dazwischen hängen, Platz dafür schaffen, Wandhalter anbringen, einen zusätzlichen Cinch-Umschalter anschließen, usw.

Wenn du ähnlichen ``Punch`` haben willst wie die Beispiele von dir mit dem 25er und 30er Sub`s vermuten lassen, brauchste mit irgendwelchen Mini-Böxchen erst gar keine Versuche zu starten. ....kennst ja gewiss den Spruch mit dem Hubraum
DaveX81
Inventar
#13 erstellt: 09. Jul 2013, 12:14
Die Frage ist ob man unter Punch den Bass in der Magengrube meint oder knackige, präzise Bässe die man mit Nahfeldmonitoren schon auch erreichen kann (im Nahfeld wohlgemerkt).
Natürlich sind der Physik Grenzen gesetzt was das bewegen von Luft und Membranfläche angeht aber du wirst genauso wenig mit einem 2.1 Teufel/Edifier System auch nur ansatzweise den "Punch" wie du ihn nennst eines ausgewachsenen SVS Subs haben.
Speeder08
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jul 2013, 12:28

DaveX81 (Beitrag #11) schrieb:

Du hast doch 5 analog Ausgänge? Sind die alle belegt? Gerade der DAC der Xonar würde ich wenn möglich nutzen wenn man schon die Möglichkeit einer guten Soundkarte hat.


Du meinst den Kopfhörerverstärker oder? Da hängt ja schon mein DT990 dran.

Was haltet ihr denn von solchen Digital -> Analog Adaptern ? Die gibts ja für um die 40 Euro. Hat man damit klangliche Einbußen?
DaveX81
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2013, 12:34
Du hast ja die Xonar Phoebus die ja:
Analog Output
5 x 3.5 mm jack (1/8") (Analog out/Front out/Side out/Center-Subwoofer out/Rear out)

Und die sind alle belegt? Weil Klinke auf Chinch ist ja nicht das Thema auch sollten alle Ausgänge über Software frei belegbar sein oder?
Speeder08
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jul 2013, 12:40
CAM00164
Links S/PDIF, einmal Line IN und die 3 rechts gehen an Mic, Kopfhörer und für die "Box"...

Unbenannt
Frei belegen kann ich da nichts, oder was meinst du damit?

Je mehr ich drüber nachdenke desto sicherer werde ich mir dass ich ohne einen kleinen Sub wohl nicht glücklich werde..
Was müsste ich denn noch dazuwischen hängen um auf XLR zu kommen?
Irgendwie hats mir das Syrincs M3-220 etwas angetan.. Die Speaker könnte ich noch stellen und müsste nix aufhängen und der Sub würde sogar unter den Tisch, und nicht wie sonst gedacht neber bzw in die Ecke, passen
So ein Kabel hier wird nicht funktionieren oder? KLICK


[Beitrag von Speeder08 am 09. Jul 2013, 13:25 bearbeitet]
DaveX81
Inventar
#17 erstellt: 09. Jul 2013, 13:31
Was ich mit frei wählbar meine ist das bei meiner Soundkarte ich die Ausgänge frei konfigurieren kann d.h. problemlos auch eine KH Ausgang für zweite Front verwenden....

Und auf der Asus HP steht irgendwas von 5 analogen Ausgängen irgendwie komme ich da nicht ganz mit.


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 13:35 bearbeitet]
woofer-66
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Jul 2013, 13:51
Gibt auch 2 einfache Möglichkeiten:

DA-Wandler: http://www.thomann.de/de/lindy_audiokonverter_spdif_analog.htm

Oder an den Kopfhörer-Ausgang einen Umschalter wo man mehrere Quellen an einen Eingang hängen kann:

http://www.ebay.de/itm/Manueller-Audio-Umschalter-4-fach-3-Cinch-3-5-mm-Stereo-Klinke-/370660790799
DaveX81
Inventar
#19 erstellt: 09. Jul 2013, 14:00
Ich habe nur gerade versucht zu enträtseln wo der fünfte Analog Out sein soll. Laut BDA ist der SPDIF Out/Side Out sowohl analog als auch digital tauglich?
Side Surround Out (auch bei Connecting 4 channel speakers):
"Connects to the “left surround” and “right surround” input ports of the analog amplifier with the mini-jack to RCA cable."

oder eben:
1
Optical adapter
Plug the optical TOSLINK adapter into the S/PDIF-Out connector.
2
Optical cable
Connect your decoder’s S/PDIF-In port to the optical adapter with the TOSLINK optical cable


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 14:04 bearbeitet]
Speeder08
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Jul 2013, 14:09
Davon weiß ich leider nichts, versteh auch grad kaum worum es geht.
Wenn du mir sagst was ich fragen muss kann ich mal bei Asus anrufen ?
DaveX81
Inventar
#21 erstellt: 09. Jul 2013, 14:20
So wie es aussieht kannst du am SPDIF/Out sowohl analog anschließen d.h. z.b. mit Klinke auf Chinch um dann z.b. auch eine Abacus anzuschließen oder was auch immer oder eben auch Toslink/Spdif.

Auf der Anleitung Seite 14 steht das du 2 x Analoge Lautsprecher anschließen kannst einmal über Front Out und einmal über den SPDIF/Side Out.
So Hybrid Anschlüsse kenne ich auch nicht aber die BDA sagt ganz klar Analog out Klinke auf RCA möglich.

Bild 008


S/PDIF Out/Side Out port
Digital output port. Connect to an external digital decoder or digital speaker systems, Home Theater systems, AV receivers for outputting digital audio including PCM, Dolby Digital, DTS, WMA-Pro, etc. Connect to the surround channel input on 5.1 powered analog speakers.


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 14:26 bearbeitet]
Speeder08
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jul 2013, 14:28
Das wäre ja ideal Aber was hat da jetzt das Front Out genau damit zu tuen?
Kann ich einfach mal einen Kopfhörer in den Ausgang stecken und gucken ob was rauskommt?
DaveX81
Inventar
#23 erstellt: 09. Jul 2013, 14:30
Das sollte eigentlich gehen. Wenn der Ausgang analog nutzbar ist wie in der Anleitung beschrieben kannst du genauso gut auch einen Kopfhörer anschließen.

Front Out hat damit nichts zu tun. Es beschreibt nur wie du 2 Lautsprecherpaare gleichzeitig anschließen kannst. D.h. 1 mal über Front Out und 1 mal über Side Out. Schau mal in die Anleitung zu den verschiedenen Anschlussvarianten.


[Beitrag von DaveX81 am 09. Jul 2013, 14:32 bearbeitet]
Speeder08
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Jul 2013, 14:56
Kommt leider kein Ton. Aber was ich nicht verstehe ist die Abbildung:

Unbenannt

Warum wollen die denn da in den S/PDIF/Side Ausgang und nicht (so wie mein 5.1 System angeschlossen ist) in Rear?
DaveX81
Inventar
#25 erstellt: 09. Jul 2013, 15:44
Ich habe die Soundkarte leider nicht. Aber der Ausgang muss laut Spezifikation auch analogfähig sein. Evtl muss man irgendwo in den Softwareeinstellungen noch etwas umstellen. Ansonsten würde ich wirklich mal Asus anrufen.
Speeder08
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Jul 2013, 16:02
Unbenannt
Kann leider nur Effekte einstellen.. Hab Asus jetzt mal eine eMail geschrieben.
Danke schonmal für eure Hilfe bis hierhin
Mal angenommen, ich bekomme den Ausgang dann zum laufen. Von Klinke auf XLR geht einfach mittels Adapterkabel oder?


[Beitrag von Speeder08 am 09. Jul 2013, 16:06 bearbeitet]
DaveX81
Inventar
#27 erstellt: 09. Jul 2013, 16:20
Falls es möglich ist diesen Ausgang analog zu verwenden wie auch immer das Asus gelöst hat dann lässt sich so ein Adapterkabel anschließen. Allerdings schaut das dann so aus:
http://www.amazon.de...ords=klinke+xlr+male
burki111
Stammgast
#28 erstellt: 09. Jul 2013, 16:44
Hi,

gerade wenn Du auch mal etwas (im Bass) aufdrehen magst, täte ich in Deiner gewünschten Preisklasse die Syrincs immer noch empfehlen.
Hatte das System einige Jahre in meinem Büro (Satelliten mit den Orginalwandhaltern) im Betrieb und habe nun auf ein deutliches teueres System mit Adams upgedatet.
Unsymmetrische Zuspielung (z.B. mit dem oben genannten Adapterkabel) ist kein Problem, doch bevorzuge ich persönlich immer einen externen DAC mit Lautstärkereglung (setze u.a. einen Emotiva XDA-1 ein, der auch symmetrische Ausgänge anbietet)
Was allerdings zu berücksichtigen ist: Die Satelliten müssen penibel auf den Hörplatz ausgerichtet werden, d.h. der Sweetspot ist nicht berauschend gross.
Achja, falls Du mein Syrincs gebraucht kaufen magst, dann kannst Du ja mailen...

Gruss
Burkhardt
Speeder08
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Jul 2013, 18:18
Also ich habs jetzt hinbekommen mit dem Ton.
Leider scheint das ganze nur über die Einstellungen 7.1 oder Quadrofon zu gehen und ist nicht einzeln auswählbar...

Daher bleibt mir jetzt nur der Weg über den kleinen D/A-Converter oder den Umschalter.

Welche Variante würdet ihr bevorzugen? Rein vom Klang? Hörbare Nachteile?

Ansonsten wäre mir der Converter eigentlich lieber, da ich sonst jedesmal die Klangeinstellungen für meinen Kopfhörer ändern müsste...

LG
Speeder08
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Jul 2013, 18:43
Hab mich glaub ich festgelegt.

Syrincs M3-220
Lindy Audiokonverter SPDIF Digital - Analog
Cordial Silver Line CIU FC 1,5 Female-Cinch Stereo Kabel 1,5m
Cordial CTOS 0,5 TOSLINK optisches Kabel 0,5m

Stimmt das so alles?
Würd gern bei Thomann bestellen aber die haben das Set leider nicht(mehr)?!, aber der Shop ist auch vertrauenswürdig?
LG
burki111
Stammgast
#31 erstellt: 09. Jul 2013, 19:16
Hi,
über den Shop kann ich nichts sagen, aber:
- willst Du wirklich auf digitaler Ebene oder gar direkt am Subwoofer des Syrincs die Lautstärke regeln?
Wie schon erwähnt empfehle ich einen DAC mit Lautstärkereglung (z.B. den Nuforce uDac).
- die Kabel für die Sats sind sehr kurz (meine, dass es 1m waren), so dass hier entsprechende serielle Kabel besorgen würde.
- die Orginalwandhalter sind sehr zu empfehlen und sollten auch ins Budget aufgenommen werden.
Gruß
Burkhardt
Speeder08
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Jul 2013, 19:26
Die Lautstärke kann ich doch über den PC steuern? Mache ich jetzt auch schon so..
Der Dac würde mein Budget eigentlich ziemlich sprengen und ich sehe noch nicht den Vorteil den ich damit hätte?
Danke für den Hinweiß mit der Kabellänge, das 5m Kabel wird mitbestellt.
burki111
Stammgast
#33 erstellt: 09. Jul 2013, 19:57
Hi,
wenn Du am PC die Lautstärke des SPDIF-Ausgang regelst, kannst Du pro 6 dB Dämpfung mit einem Bit Auflösungsverlust rechnen (da bleiben z.B. von 16 Bit nicht mehr unbedingt viel übrig).
Der vorgeschlagene DAC regelt die Lautstärke dagegen nach der Wandlung, d.h. auf analoger Ebene.
Gruß
Burkhardt
Speeder08
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Jul 2013, 20:02
Nagut, das istn Argument aber den Wandler bräuchte ich ja trotzdem oder verstehe ich das falsch?
Daher könnte ich so ein Dac ja immer noch nachrüsten ?!
Speeder08
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jul 2013, 16:41
Kann mir nochmal grade jemand bestätigen, dass die o.g. Komponenten so alle richtig sind?
Würd dann heut noch bestellen
Speeder08
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Jul 2013, 20:00
Kann mir keiner weiterhelfen?

Syrincs M3-220
Lindy Audio Converter SPDIF / Analog
Cordial CPDS1 CC
Cordial CFU 1,5 MC

So sollte es jetzt stimmen? Vorallem bei dem Kabel Soundkarte -> Converter war ich mir erst unsicher ?!

LG
Speeder08
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 13. Jul 2013, 17:06
So Kabel sind heute gekommen und passt natürlich nicht.
Warum schreibt denn keiner mehr?
Der digital Ausgang der Soundkarte ist ja 3,5 Klinke?! Kann ich da jetzt einfach einen Cinch -> Klinke Adapter holen ?
Schöner wäre ein Klinke -> Cinch Kabel, was es aber scheinbar kaum gibt? Zumindest werde ich nicht wirklich fündig!
Außer das hier: Oehlbach NF 113

Genau sowas brauche ich oder liege da wieder falsch?


[Beitrag von Speeder08 am 13. Jul 2013, 17:07 bearbeitet]
Speeder08
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Jul 2013, 20:10
So wollte mich nochmal melden.
Ist jetzt alles da und richtig angeschlossen..
Und es ist der HAMMER! Danke für eure Entscheidungshilfe.
Das Einzigste was nicht so toll ist, ist der Converter.. ne wacklige Angelegenheit am optischen Eingang.. Evt. kommt da doch noch ein kleiner DAC


lG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Aktiv-Lautsprecher für PC bis 120?
H@RdFl!p am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  6 Beiträge
PC Lautsprecher (2.1) gesucht
DJ-Lamá am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  2 Beiträge
PC 2.1 Lautsprecher gesucht
Paddy0007 am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  9 Beiträge
Angebotsentscheidung (aktiv Lautsprecher für PC)
DragonFox am 07.09.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  5 Beiträge
HiFi Lautsprecher für PC Aktiv oder passiv preis bis 1000?
Bivo am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  11 Beiträge
2.1 Lautsprecher
Ollivero am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  6 Beiträge
Beratung: 2.0 Lautsprecher aktiv für PC gesucht
goomStar am 26.09.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  34 Beiträge
2.1 Sound-System -PC-
blaksk8ter am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  3 Beiträge
2 aktiv Regallautsprecher für PC
xforce2 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  8 Beiträge
Stereo Sound (2.0/2.1) für Pc und Tv gesucht
grandem am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Cordial

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitglied#Cr4sher#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.300