Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für Mivoc AW 3000 Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
Julianra
Neuling
#1 erstellt: 03. Okt 2013, 16:16
Hallo. Bin nun neu hier und hoffe dass ich hier richtig bin

Folgendes: Ich habe mit einen Tieftöner gekauft und zwar Mivoc AW 3000 von Ebay.
Ich werde mir hierdurch einen Subwoofer bauen (Passiv müsste das sein wenn ich mich nicht irre.)

Habe nun auf Ebay geschaut und nun frage ich mich welchen Subwoofer ich mir kaufen soll.
Habe nach Pioneer geschaut da ich - bis jetz - nichts schlechtes von denen gehört habe.

Jetz die Frage. Wisst ihr preisgünstige & gute Modelle? Ich hab welche auf Ebay gefunden: Pioneer Amplifier A-223
Nur auf dem BIlder von der Rückseite finde ich nirgends anschlüsste dafür. Oder gibts es irgendwelche andere Möglichkeiten es tzd anzuschlieden?

Hoffe ihr könnt mir helfen und versteht mein Problem.

Lg Julian.
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2013, 17:12
Servus Julian

Der Subwoofer ist nur für die tiefen Töne.

Welche Hauptlautsprecher hast Du denn?

Um den Sub dann an einen Verstärker sinnvoll mit den Hauptlautsprechern betreiben zu können musst Du diesen mit einem Aktivmodul aktivieren.
Das Aktivmodul (z. Bsp: Mivoc AM 120) ist dann praktisch der Verstärker nur für die tiefen Töne und der Hauptverstärker (z.Bsp.: der von Dir genannte Pioneer) übernimmt dann die restlichen Töne.

Schönen Gruß
Georg
oli11
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Okt 2013, 12:48
Hallo Julian,

wenn der Sub passiv betrieben werden soll, dann würde ich mirmal den Subwoofer- Verstärker aus dem Hause Reckhorn anschauen.
Enorme Leistungsrecerven bei kleinem Preis!!! Ein Geheimtipp!!!
http://www.dsp-digit...ooferverstaerker.php

Viele Grüße
Julianra
Neuling
#4 erstellt: 09. Okt 2013, 16:59
Hauptlautsprecher wollte ich einfach die nehmen die bei mir im Zimmer stehen.. denke es sind Telefunker oder wie die marke heißt. muss ich morgen mal nachschauen.

Aktivmodul? .. hab ich noch nie gehört klingt alles so kompliziert.. aber wahrscheinlich ist es leichter als es sich anhört...

Auf jedenfall hab eich einen Passiven Subwoofer (halt einfach einen Tieftöner ohne weiteres...)
Habe mir das eig. so gedacht, dass der Verstärker sozusagen von.. Handy? Computer? Fernseh? ... wie auch immer. Siganle, also ein Lied bekommt, dies dann verstärket und über verschiedene Ausgänge auf Hochtöner und Tieftöner weitergibt.
Jeweils bei mir 2 normale Boxen und einmal den Subwoofer..

So hab ich es mir eigentlich vorgestellt. Preislich - ich hoffe mich lacht jetzt keiner aus? - habe ich mir irgend einen gebrauchten Verstärker vorgestellt so von 30 - 100 Euro.

Kann mich jmd aufklären das so überhaupt funktioniert? Bzw Ob es realistische Preise sind.
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2013, 17:16
Passive Subwoofer machen keinen Sinn.

Also Hauptlautsprecher sind Telefunken.
Mit welchem Verstärker werden die im Moment betrieben?


Aktivmodul? .. hab ich noch nie gehört klingt alles so kompliziert.. aber wahrscheinlich ist es leichter als es sich anhört...

Ja.
Aus dem Aktivmodul kommen 2 Drähte und die werden einfach an das Chassis des Basstreibers angeschlossen.
Wie passiv auch.

Anschluss des Aktivmoduls an den Verstärker (was noch zu klären wäre, welcher das ist):
Ganz einfach parallel zu den Telefunken.
Falls Dein Verstärker einen Lautsprecher B-Ausgang hat, dann da ran, dann ist der Sub auch noch abschaltbar.
Falls kein B-Ausgang vorhanden, dann 2 weitere Drähte (können auch dünne sein) mit in die Klemmen des LS-A Ausgangs des Verstärkers und dann in den High-Level Eingang des Sub Moduls.
Das war´s.

Eine Frequenzweiche wird, im Gegensatz zu einem passiven Sub, nicht benötigt, die hat das Aktivmodul bereits mit an Bord.
Ebenfalls lässt sich die Übernahmefrequenz, d.h. ab wann der Sub mitspielen soll, am Modul einstellen.

Mit dem Reckhorn Verstärker sieht es ähnlich aus.
Das kann aber oli11 bestimmt besser erklären, da ich so ein Teil noch nie hatte.

Schönen Gruß
Georg

Edit:
Was noch interessant wäre:
Wie sieht das Gehäuse des Subwoofers aus?
Wurde das nach einem Bauplan gebaut?
Oder wurde der AW3000 nur in irgendein Gehäuse geklatscht?


[Beitrag von RocknRollCowboy am 09. Okt 2013, 17:19 bearbeitet]
Julianra
Neuling
#6 erstellt: 09. Okt 2013, 18:41
Nach Bauplan habe ich gebaut:
AW3000 in 70 liter ...

alles 19 mm platten

Fronten 2 40,0 x 46,5
Rückwand 1 40,0 x 49,1
Seitenwände 2 51,0 x 52,0
Boden 1 40,0 x 52,0
Deckel 1 40,0 x 46,3
Kanäle 2 38,0 x 19,0
Kreuz 1 47,2 x 46,3
" 2 42,7 x 19,0

und hier ein Bild dazu:
http://bilder.hifi-forum.de/max/305593/aw3000-70-l-4_62669.png
Weil soweit ich es jetzt verstehe wird das Aktivmodul mit in den Verstärker gebaut?
Aber auf em Bauplan ist nirgends etwas dafür vorgesehen...?
--------------

Der alte "Verstärker" ging kaputt war prinzipiell nicht mehr als ne stereoanlage von Medion (Aldi)
adik007
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Okt 2013, 18:44
Das sieht ja sehr gut aus und ist sicher auch stabil genug.


[Beitrag von adik007 am 09. Okt 2013, 18:45 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2013, 19:33

Der alte "Verstärker" ging kaputt war prinzipiell nicht mehr als ne stereoanlage von Medion (Aldi)


Das heißt Du hast keinen Verstärker für die Telefunken (welche)?
Dann brauchst du aber auch noch einen Verstärker für die Hauptlautsprecher.

Dann noch das Aktivmodul. (Mivoc AM80 würde es wahrscheinlich auch tun, das AM 120 hat halt mehr Reserven)
Mit 100€ wird das nix, wenn Du auch noch einen normalen Verstärker brauchst.
Auch gebraucht nur sehr schwierig.

Was wurde denn für ein Aktivmodul empfohlen, wo Du den Bauplan her hast?

Schönen Gruß
Georg

Edit:

Weil soweit ich es jetzt verstehe wird das Aktivmodul mit in den Verstärker gebaut?

Den Satz versteh ich nicht.
Das Aktivmodul IST der Verstärker. (Aber nur für den Sub, NICHT für die Hauplautsprecher)
Wird normalerweise mit in den Sub gebaut.
Kann man aber auch separat stellen oder in eigene Kiste bauen.
Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt..


[Beitrag von RocknRollCowboy am 09. Okt 2013, 19:38 bearbeitet]
Julianra
Neuling
#9 erstellt: 09. Okt 2013, 19:43
hui na gut.. dann muss ich eben doch etwas mehr von meinem Azubi Lohn ausgeben..

Also Den Bauplan habe ich voneinem Kumpe, aus meinem Dorf.
Er hat selbst mehrere von diesen Subwoofern gebaut. Zurzeit 3 Stück. Er hat eine Frequenzweiche, und noch nen Verstärker, zumindest steht es dort.
Ich glaube t.amp 150 oder sowas kann das sein? Aber was das jetzt ist bin ich überfragt.
Das heißt prinzipiell Ich brauche einen Verstärker mit 2 Boxenausgängen. andem die Boxen hängen. Von diesem Verstärker geht dann ein Subwoofer ausgang auf die Frequenzweiche / Oder das Aktivmodul und erst von da aus geht es dann auf den Tieftöner? liege ich da richtig?


mfg Menofwar
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 09. Okt 2013, 20:29

Das heißt prinzipiell Ich brauche einen Verstärker mit 2 Boxenausgängen.

2 Boxenausgänge hat jeder Verstärker. (Jeweils einen für Links und Rechts)
Und Ja, das reicht.
4 Boxenausgänge wären besser, da der Sub dann über den Verstärker abschaltbar wäre.
Ist ein "Nice To Have" aber kein MUSS.


Von diesem Verstärker geht dann ein Subwoofer ausgang auf die Frequenzweiche / Oder das Aktivmodul

Ein Subwooferausgang ist auch ein "Nice To Have", geht aber auch ohne.
Die von mir vorgeschlagenen Aktivmodule haben alle High-Level Eingänge für Lautsprecherkabel.
Vom Verstärker aus ein LS-Kabel an die Telefunken und vom gleichen Ausgang aus ins Aktivmodul. Jeweils für Links und Rechts.

Alternative:
Die Mivoc Module können sogar das Signal durchschleifen.
Das heißt:
Mit normalen Lautsprecherkabel ins Aktivmodul, von dort aus weiter zu den Telefunken, ebenfalls mit Lautsprecherkabel.
Die Verstärkung für den Sub übernimmt das Aktivmodul, die Verstärkung für die Telefunken erfolgt vom Hauptverstärker aus.
Obwohl das durch das Aktivmodul geht, ist der Hauptverstärker für die Hauptlautsprecher zuständig.

Eine Frequenzweiche kannst Du dir bei einem Aktivmodul sparen, da diese bereits im Modul verbaut ist.
Eine passive Frequenzweiche mit den großen Kupferspulen kostet auch schon eine Menge Geld, somit ist ein günstiges Aktivmodul, wie die Mivocs, auf jeden Fall die bessere Wahl.

Beim Aktivmodul kommen dann 2 Drähte raus, die an + und - des Mivoc AW3000 angeklemmt werden müssen, genauso wie bei der passiven Variante.

Schönen Gruß
Georg
Julianra
Neuling
#11 erstellt: 09. Okt 2013, 20:40
Das ist mal ne Super Antwort! da ichs nun verstehe!

Also den Bauplan prinzipell einfach so ändern, dass ich hinter den Subwoofer nochmal ein Viereck rausschneide und das Aktivmodul dort montiere?
Auswirkungen auf den Klang wird das ja nicht haben oder?


Vielen lieben Dank!
Julianra
Neuling
#12 erstellt: 09. Okt 2013, 20:43
Und noch eine Frage:

Mivoc AM 80 , Subwoofer Aktivmodul 80 Watt R.M.S. / 150 Watt max

Dieses Aktivmodul wäre dann ausreichend oder?
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2013, 20:52
Ist das Gehäuse für den Sub schon gebaut?

Gib hier in der Forumssuche mal "Mivoc AW3000" ein.
Da kommen etliche Treffer.
Vielleicht ist Dein Gehäuse auch mit dabei.

Schau doch auch mal bei Gelegenheit, um welche Telefunken es sich handelt.
Dann kann man auch ein paar Tipps für den Hauptverstärker geben.


Mivoc AM 80 , Subwoofer Aktivmodul 80 Watt R.M.S. / 150 Watt max

Dieses Aktivmodul wäre dann ausreichend oder?

Kommt darauf an, welche Pegel Du fahren willst.
Wie groß ist denn Dein Zimmer?
Im Zweifelsfalls immer zum Größeren greifen.
Mehr Watt schadet nie, ist aber ganz oft überbewertet.

Schönen Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für Subwoofer
Player1607 am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  2 Beiträge
Welchen Subwoofer?
Joey6 am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  2 Beiträge
Welchen Subwoofer?
Nardo am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker
teppisch am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  6 Beiträge
Welchen Subwoofer für Stereoanlage?
Fredde1503 am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker?
lusilk am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für nuBox AW-441 + Hochtöner
e-Ra am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  3 Beiträge
Class-D-Verstärker für Nubert AW-880
realmatrix am 01.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  11 Beiträge
Welchen Verstärker?
Frozen_Parrot am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  8 Beiträge
Anlagenerweiterung? Welchen Verstärker und welchen Subwoofer?
just_kidding am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedefjot64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.392